Go und Mah Jongg

  • Wer von kennt und hat schon gespielt, die im Threastitel genannten Spiele - sind ja eigentlich Kultspiele...


    Lohnt es sich diese Spiele mal auszuprobieren oder sind wir Euröpäer nicht asiatisch genug, um daran Spaß zu finden?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hallo St.Peter,
    ob sich beide Spiele "lohnen" ist halt so eine Sache des Geschmacks.
    Wenn Du gerne abstrakte Spiele und/oder Schach magst, könnte GO was für Dich sein. Entwickelt sich langsam und ein Anfänger hat sicher so seine Probleme, die Übersicht zu gewahren.
    Mah-Jongg ist ein Sammelspiel, grob gesagt mit Romme-Elementen, wo diverse Plättchen-Kombinationen Siegpunkte bringen. Es gibt hier verschiedene Arten, nach denen gespielt und abgerechnet wird, es ist im Vergleich zu GO aber ein Glücksspiel mit u.U. verwirrend vielen Gewinnpositionen.
    Wir spielen es ab und an mit einem befreundeten Paar, die aber sonst keine Brettspieler sind, aber das spielen sie gerne. Und das Material sieht auf jeden Fall toll aus.
    So wie ich Deinen Geschmack aus der Ferne einschätze gefällt es Dir aber eher nicht.
    Grüße
    Hans-Jörg

  • Mah Jongg habe ich nie am Brett gespielt und ich habe so meine Bedenken, ob die ganzen PC Versionen das sind, was man auch auf dem Brett spielt. Vorallem weil man am PC ja auch meist solitär spielt.


    Go habe ich hingegen schon ein paarmal gespielt. Schätzungsweise 15-10 Kyo stark, soll ich gewesen sein, wenn ich mich recht entsinne
    (aber darauf möchte ich aber nicht schwören).


    Das macht aus mir einen ambitionierten Amateur und dabei habe ich es auch belassen.


    Es ist ein abstraktes Spiel, was gänzlich unüberschaubar ist ;)
    Zumindest wenn man die ganzen Kombinationen bedenkt, welche es gibt. Dafür spielt hier Strategie und Intuition eine größere Rolle. Zumindest zweiteres kann man sich nur mit viel Erfahrung aneignen. Es ist aber auch taktisch, wenn man dann auf spezielle Bereiche des Brettes schaut (kann ich diese Steine noch mit einer Kombination retten? -> Leben oder Tod Probleme).


    Was ich an Go noch sehr schön finde ist, dass man durch die Vorgabesteine in gewissen Rahmen mit verschieden starken Mitspieler gleichauf spielen kann.
    Mir haben selbst 9 Steine (das Maximum) gegen Dan-Spieler nicht geholfen, aber was soll man machen :aufgeb:


    Nachtrag:
    Wenn du dich für Go interessierst kann ich dir auch die Webseite des deutschen Go Bundes nahebringen, dort findest du auch einige Links und Programme: Webseite des deutschen Go Bundes
    Als Programm möchte ich dir vielleicht mal IGoWin nahelegen. Spielt nur auf 9x9, aber ist dort einigermassen stark.
    (Variert aber nicht, also die Spielstärke dort bitte nicht als gegeben nehmen)

    2 Mal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

  • Für gewöhnlich haben die MahJong-Umsetzungen am PC nur die Spielsteine mit dem Brettspiel gleichen Namens gemein.
    Wie schon von Hajott angemerkt, spielt man das Brettspiel zu viert (und nur zu viert) und das asiatische daran ist eigentlich den Kult, den man aus dem Aufbau der Startposition usw. machen kann. Man kann und sollte auch mehrere Partien nacheinander spielen (wie bei Skat u.ä.), da ist es auch dem Backgammon ähnlich, um über einen größeren Zeitraum das Glückselement zu reduzieren.


    Ansonsten nimmt man einen Stein aus der Auslage, sieht sich an, ob er zu den eigenen paßt (man versucht, Drillinge oder Vierlinge zu bilden), und muß ihn dann (oder einen anderen, eigenen) ablegen.
    Dann kommt der nächste Spieler an die Reihe.
    Schafft es ein Spieler, alle seine Steine "abzulegen", endet das Spiel, und es werden Punkte gezählt. (--> Rommé)


    Das komplizierte: Je nach Runde können unterschiedliche Steinkombinationen unterschiedliche Wertigkeiten haben, das muß man erstmal verinnerlichen bzw. berücksichtigen. In einer "Nordwind"-Runde einen 4er-Nordwind zu haben ist z.B. attraktiv.
    Ansonsten ist das Spiel eher belanglos (eben wie Rommé).


    Aber. wie ebenfalls schon angemerkt, es sieht toll aus, faßt sich toll an und hat diesen "Wow"-Effekt.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Ah, danke für die Einblicke. Das kenne ich tatsächlich nicht.
    Ich dachte bisher immer, das "2 gleiche Steine an freien Seiten wegnehmen" wäre Mahjongg.
    Ist es ja auch, zumindest am PC :rolleyes:

  • ANZEIGE