Belgian 18xx Convention

  • Nabend,


    In Mechelen findet am 18.08.2018 die erste belgische 18xx Convention statt.

    Belgian 18XX Convention – Spellenclub Mechelen

    Belgian 18xx Convention | 18xx | BoardGameGeek


    flyer-18xx-nieuw.jpg?w=525


    Ich bin an dem Wochenende leider nicht im Land, sonst wäre ich auf jeden Fall dort hingefahren. Mechelen ist anscheinend vom Ruhrgebiet nur rund 2,5 Stunden entfernt.


    Vielleicht hat ja jemand von Euch Zeit/Lust dort vorbei zu schauen (falls ja, gebt bitte Bescheid, ich bin nach wie vor auf der Suche nach einem 1889). :)

    3 Mal editiert, zuletzt von d0gb0t ()

  • ANZEIGE
  • Vielleicht hat ja jemand von Euch Zeit/Lust dort vorbei zu schauen (falls ja, gebt bitte Bescheid, ich bin nach wie vor auf der Suche nach einem 1889). :)

    Schade, ich hab auch keine Zeit, an dem Tag werde ich für ein paar runden 18xx sogar noch weiter fahren, aber nächstes Mal könnte man das ins Auge fassen.


    Ein bekannter aus den Staaten kommt zur Messe nach Essen, ich könnt ihn fragen, wieviel Platz er noch im Koffer hat. Wir geben zwar schon ne Großbestellung bei AAG auf, aber vllt passt ja noch ein spiel in den Koffer, dann könnt ich dir das 1889 mitbringen lassen

  • d0gb0t  

    Nee - meine Jethro Tull Karten lasse ich nicht verfallen.

    Aber 1 oder 2 Mitstreiter für eine Partie 1889 lassen sich möglicherweise finden

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________
    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

  • ANZEIGE
  • d0gb0t Warst du eigentlich bei der Erstauflage persönlich vor Ort? Wenn ja, wie waren denn deine Eindrücke (oben hattest du ja den Kurzbericht der Veranstalter verlinkt) von der Lokation, den Teilnehmern und (damit zusammenhängend) der Athmosphäre. Ich persönlich finde ja 17 Teilnehmer für eine so spezialisierte Veranstaltung in der Erstauflage ganz ordentlich. Wenn man bedenkt, dass sich viele von schönem Wetter vom Spielen abhalten lassen ;), kann sich die Anzahl Spieler vor Ort im November nochmal steigern.

    Gruß aus Frankfurt, Helmut

  • ANZEIGE
  • Ich hatte gehofft, dass das nächstjährige Datum angekündigt wird ehe ich meinen Urlaubsantrag abgeben muss (01.10.)... Scheint nicht zu klappen... Mist...

    Einfach mal bei den Veranstaltern nachfragen.

    Ich hab auch schon nach Terminen für 2019 nachgefragt

    Man könnte sich ja auch zusammen tun und eine Unknowns Delegation schicken. :)

    Oder bei uns irgendwo selbst auf die Beine stellen

  • ANZEIGE
  • Ich aktualisiere gerade nach 28 Monaten mein Navi, damit ich Mechelen überhaupt finden kann. Ich hoffe, dass ich bis Freitag morgen alles runtergeladen habe...

    Blöd, dass man an eben jener Milchkanne wohnt, die Frau Karliczek nicht mit 5G ausrüsten möchte ?

    Ich spüre die Macht in mir.


    Könnte aber auch Hunger sein.

  • ANZEIGE
  • Kurzer Bericht vom freitäglichen Auftakt:

    Nachdem im vorläufigen Plan eigentlich Steam over Holland anstand, was mir zum warmmachen am Freitag durchaus geeignet schien, wollte die Gruppe dann 1849 spielen. Da ich ja beim Spielen prinzipiell für alles zu haben bin habe ich zugestimmt. Nach einer Druckbetankung mit den Regeln habe ich dann schnell gemerkt dass das kein Ponyhof ist. Die Loks werden nach hinten immer knapper und man muss ständig aufpassen nicht in einen Bankrott zu geraten. Gleichzeitig ist schwer die Gesellschaften so richtig in Gang zu kriegen. Nachdem ich mich Anfangs abgeschlagen auf dem letzten Platz gesehen habe hat sich aber das Blatt durch Übernahmen und Bankrotte noch mehrfach gewendet und ich konnte schließlich noch im vorderen Mittelfeld landen.


    An den anderen Tischen wurde 1846, 18Zoo (Prototyp), 18Lilliput, 1840, 1889 und 1830 gespielt.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________
    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

    2 Mal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • Kurzer Bericht vom Samstag:

    Ich spielte eine den ganzen Tag an einer 5er Partie 18OE. Start 9:30, Ende 23:30. Keine Pause. Obwohl wir die Anfangsauktion übersprungen haben und jeder Spieler ein festes Paket an Privates und Regionals erhielt, haben wir das Spiel vorzeitig beendet. Die ersten 6er Loks waren bereits verkauft, 7er und 8er waren noch nicht angerührt. Im nachhinein hatten wir allerdings festgestellt, dass wir zu viele 3er und 4er Loks im Spiel hatten. Das hätte das Spiel natürlich beschleunigt. Wir hatten allerdings zum Glück alle wesentlichen Mechanismen des Spiels kennengelernt. Am Ende war die Hälfte der Gesellschaften nationalisiert, der Rest hatte mindestens eine permanente Lok. Es ist ein Spiel für Ingenieure mit Ausdauer. Für das volle Spiel würde ich sogar noch mehr Mitspieler empfehlen damit sich die Operationszeiten auf mehrere Schultern verteilen.


    An den anderen Tischen wurde 1822, 1880, 1840, 18CZ und 1830, sowie am Abend 18Zoo, 1895, 1849, 1869 und Steam over Holland gespielt.

    Gruß aus dem Münsterland
    Herbert

    ______________________________
    I'm old enough to know what's wise
    and young enough not to choose it

    Einmal editiert, zuletzt von Herbert ()

  • Ich spielte eine den ganzen Tag an einer 5er Partie 18OE. Start 9:30, Ende 23:30. Keine Pause. Obwohl wir die Anfangsauktion übersprungen haben und jeder Spieler ein festes Paket an Privates und Regionals erhielt, haben wir das Spiel vorzeitig beendet. Die ersten 6er Loks waren bereits verkauft, 7er und 8er waren noch nicht angerührt. Im nachhinein hatten wir allerdings festgestellt, dass wir zu viele 3er und 4er Loks im Spiel hatten. Das hätte das Spiel natürlich beschleunigt. Wir hatten allerdings zum Glück alle wesentlichen Mechanismen des Spiels kennengelernt. Am Ende war die Hälfte der Gesellschaften nationalisiert, der Rest hatte mindestens eine permanente Lok. Es ist ein Spiel für Ingenieure mit Ausdauer. Für das volle Spiel würde ich sogar noch mehr Mitspieler empfehlen damit sich die Operationszeiten auf mehrere Schultern verteilen.

    Ich habe schon mehrere 18OE-Campaigns hinter mir, die alle bis zum Ende gespielt wurden. 12-16 Stunden war auch immer die Zeit, die wir zu viert gebraucht hatten.


    Ich glaube allerdings nicht, daß sich das Spiel beschleunigen ließe, wenn mehr Mitspieler dabei wären, denn erfahrungsgemäß müssen einige Mitspieler immer wieder daran erinnert werden, wenn sie am Zug sind. Zu viert war für uns immer die ideale Zahl. Zu viert hat auch jeder mehrere Gesellschaften, die sich gegenseitig gut zuarbeiten können.


    Bei uns wurden nie so viele Gesellschaften nationalisiert. Das wurde meist nur in der Not gemacht (und meistens/oftmals auch erst dann, wenn die Gesellschaft ihren Konstantinopel-Run schon hinter sich hatte), denn sie fahren vergleichsweise einfach zu wenig ein, besonders gegen Ende des Spiels.

    An den anderen Tischen wurde 1822, 1i80, 1840, 18CZ und 1830, sowie am Abend 18Zoo, 1895, 1849, 1869 und Steam over Holland gespielt.

    1i80 = 1880?

    1822 und 18Zoo kenne ich nicht

    Steam Over Holland fand ich schlecht und hatte ich nach wenigen Partien wieder verkauft

    1869 spiele ich seit fast 30 Jahren regelmäßig mindestens 1x pro Jahr

    18CZ kommt jetzt gleich wieder dran - nur zu zweit, aber dafür hat es einen genialen Mechanismus (mit Vaclav, dem imaginären dritten Spieler)


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • 18CZ kommt jetzt gleich wieder dran - nur zu zweit, aber dafür hat es einen genialen Mechanismus (mit Vaclav, dem imaginären dritten Spieler)

    Die Spielbarkeit zu zweit war für mich auch der Faktor das Spiel zu kaufen, ich besitze 1844/54 (mein erster 18xx Titel) seit 2016 habe aber bisher noch keine Möglichkeit gehabt es zu spielen, trotz wahnsinns Interesse meinserseits...


    18Lilliput haben wir bereits gespielt und gefällt meiner Partnerin und mir sehr gut - ich hoffe 18CZ wird genauso gut oder besser ankommen


    Viel Spass noch allen die auf der Con sind!

  • 18CZ hab ich gestern auch zu zweit und mit Vaclav ausprobiert, ich find die Idee richtig gut

    Da es ja total voraussehbar ist, wann genau welche von Vaclav's Bahnen an der Reihe ist und welche Möglichkeiten sie dann hat (insbesondere Streckenbau und Pöppeln), ist es eine zusätzliche Herausforderung, sich das zunutze zu machen und möglichst optimal in die eigenen Planungen miteinzubeziehen.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • ANZEIGE