Barrage

  • ANZEIGE
  • Verfolge das Project schon einige Zeit und bin noch unentschlossen, Thema und Material finde ich sehr ansprechend.


    67€ incl. Versand für das Core Game finde ich ebenfalls im Rahmen. Was mich noch zweifeln lässt ist das riesige Spielbrett.


    Da wir jede Woche die Location wechseln hätten 2 unser Mitspieler schonmal Probleme das Spiel aufzubauen.


    Ebenfals habe ich aus den Videos und kommentaren rausgehört, daß es wohl einen sehr hohen Frustfaktor haben kann,


    da es keine catch up mechanik hat. Einmal abgeschlagen hat man wenig bis keine Möglichkeit noch aufzuholen.


    Desweiteren kann das Spiel ganz schön fies oder wie Rahdo es beschrieben hat "cutthrout" sein.


    Solche Spiele kamen in unseren Spielrunden nie so gut an da man mit einem falschen Zug das ganze Spiele kippen kann.


    Evt. doch auf die Retail Version warten und sich erstmal die ganzen Rezensionen bzw. Kommentaren ansehen ?


    Denke der Preis wird sich nach der Messe auf ca. 60€ einpendeln und es wird sicher auf Deutsch sein.

  • da es keine catch up mechanik hat.

    IMHO schon. Die Spielerreihenfolge in Runde X+1 ergibt sich durch die umgedrehte Reihenfolge bei der Energieproduktion in Runde X. Wer am wenigsten [meisten] produziert hat, ist vorne [hinten] und hat damit den ersten [letzten] Zugriff auf die Worker Placement Felder. Ich würde das schon für einen Catch Up Mechanismus halten. Pi-mal-Daumen korreliert die Energieproduktion mit der Stärke im Spiel.(*) Mehr Catch Up brauche ich nicht.



    (*): Jedoch nur im Durchschnitt, nicht immer exakt in jeder Runde, weil das Spiel zum gezielten Spielen auf einzelne Rundenwertungen ermuntert, was gleichbedeutend damit ist, in speziellen Runden besonders viel Energie zu produzieren. Dürfte in etwa vergleichbar sein mit Terra Mystica bzw. Gaia Project und den Rundenwertungen dort.

  • Letztes Stretch Goal (Metallmünzen in unterschiedlichen Werten) erreicht. Der Bauch hat gegen den Verstand gewonnen. Der Verstand hat sich zwar bis zuletzt noch gewehrt, u.a. mit: "Du glaubst doch wohl selbst nicht, dass italienische Macher das mit den magnetbefestigten mehrlagigen "3D"-Spielbrettern erstens gut passgenau hinkriegen und zweitens pünktlich im April 2019 liefern werden? Italiener, irgendwas außer der Reihe und dann noch "made in China"?! Das klappt nie im Leben!" (Wenn die Macher dämliche nationale Stereotypen zur Begründung von variable player powers heranziehen, dann kann ich das auch...) Aber, tja, der Bauch hat gewonnen. War aber irgendwo absehbar, nachdem der Verstand die Grundstruktur des Barrage-Optimierproblems gelobt hatte. Nun ja. Ich bin jedenfalls all-in dabei. 70 Minuten läuft die Finanzierungsperiode noch.

  • Die Münzen waren doch nicht das das letzte Stretch Goal. Kurz vor Kampagnenende packen Cranio Creations noch zwei executive officers dazu. Allerdings, und da wird's etwas fragwürdig in Kombination mit der kurz-vor-Schluss-Ankündigung, als Bestandteil der KS-exklusiven Box, sprich: das Projekt bekommt kurz vor Schluss noch KS-exklusive Gameplay-Elemente, die es nur im höchsten Pledge-Level gibt. (Dies auch als Warnhinweis an die Core-Box-Backer hier). Das ist etwas, was unter vielen Eurospiel-Backern verpönt ist, IMHO zurecht. (Bei den Miniaturenfreaks sieht's anders aus, da ist sowas normal, allerdings sicher auch nicht mit Einführung eine gute Stunde vor Kampagnenende.)


    Insgesamt mal wieder eine merkwürdige Kampagne, bei der die Macher so einiges falsch gemacht haben. Man schaue z.B. auch auf die spontan als SG hinzugefügten Art Prints, die eigentlich niemand wollte, oder generell auf die nicht zuvor sauber ausgearbeitete Stretch Goal Struktur. Wenn man bei Cranio Creation auf die Backer gehört hätte, hätte man z.B. schon sehr früh erkennen können, dass drei getrennte Boxen im höchsten Level nichts sind, was unter denen, die über 100 Euros bezahlen, zu Freudensprüngen führt; den allermeisten wäre eine Big Box für alles sicher viel lieber gewesen. Ist's denn so schwer, durch aufmerksames Zuschauen von den erfolgreichen Kampagnen zu lernen, wie man es richtig macht?

  • Tja, jetzt weiß ich nicht, ob ich mich freuen oder ärgern soll, dass ich hier nochmal reingsehen habe. Mit den lächerlichen, spielrelevanten KS-exclusives haben die mich jetzt doch noch gekriegt. Dabei hab ich mich den ganzen Tag schon gefreut gehabt, dass der Verstand gewonnen hatte... Schlimm, so schwach zu sein :rolleyes:

  • ANZEIGE
  • Bei mir hat heute mal der Verstand über den Bauch gewonnen (den habe ich mit Nahrung abgelenkt) und ich habe es nicht unterstützt - auch da es eigentlich keine Unterstützung mehr nötig hatte, weil die 400K Euro schon gefallen waren.

    Heute erst mal fein, werde mich im Laufe des Jahres bestimmt aber noch öfter drüber ärgern, insbesondere wenn von euch begeisterte Berichte kommen sollten, auf die ich mich trotzdem freue ;)

  • Tja, jetzt weiß ich nicht, ob ich mich freuen oder ärgern soll, dass ich hier nochmal reingsehen habe. Mit den lächerlichen, spielrelevanten KS-exclusives haben die mich jetzt doch noch gekriegt. Dabei hab ich mich den ganzen Tag schon gefreut gehabt, dass der Verstand gewonnen hatte... Schlimm, so schwach zu sein :rolleyes:

    :lachwein: na glücklicherweise fühle ich nicht alleine so..... war genauso unentschlossen und bin ganz kurz vor Ende dann doch eingestiegen..... Nun denn, freuen wir uns auf ein (hoffentlich) tolles neues Spiel in unserer Sammlung :floet:

  • Verstand hat gesiegt! Letztendlich hat es der doch noch "schwach" gewordene MetalPirate für mich aber auf den Punkt gebraucht: Ich werde die Retailversion für weniger als 68.-€ bekommen. Ich vermute, es wird eine deutsche Version für unter 60.-€. Die Core Box wäre sowieso nur für mich in Frage gekommen, die Erweiterung fand ich unnütz und das "3-D-Brett" lächerlich, Münzen brauch ich nicht.


    So richtig gut fühl ich mich nicht dabei. Hatte schon Gedanken an late pledge gehabt ;-)

  • Yeah! Sogar ich bin standhaft geblieben und hab meinen zurückgezogenen All-in-Pledge nicht wieder neu gesetzt. Ist ja auch mal ein gutes, wenn auch etwas unbekanntes Gefühl ;-)


    Aber hier denke ich wirklich, dass man das Spiel ohne gross Abstriche zu machen zu deutlich günstigeren Konditionen bekommen wird.

  • ANZEIGE
  • So richtig gut fühl ich mich nicht dabei.

    Begib dich einfach zu deinem Spieleregal, genieße den Anblick und denke an all die Spiele, die du schon lange mal wieder spielen wolltest. Das lindert den Schmerz recht zuverlässig. Aber nicht überdosieren! Maximal 3*2 min täglich, sonst können gefährliche Nebenwirkungen wie „Ich muss dringend mal ausmisten.” oder „Ich kann gar nicht so viel spielen, wie ich gerne möchte.” auftreten.

    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Ihren Arzt oder Sankt Peter.

  • Ich bin eingestiegen mit Core Box only ^^


    Krass wie die Kampagne abgeht seit ein, zwei Tagen. Die 400k sind wohl doch noch drin.


    Letztes Stretch Goal (Metallmünzen in unterschiedlichen Werten) erreicht. Der Bauch hat gegen den Verstand gewonnen. Der Verstand hat sich zwar bis zuletzt noch gewehrt, u.a. mit: "Du glaubst doch wohl selbst nicht, dass italienische Macher das mit den magnetbefestigten mehrlagigen "3D"-Spielbrettern erstens gut passgenau hinkriegen und zweitens pünktlich im April 2019 liefern werden? Italiener, irgendwas außer der Reihe und dann noch "made in China"?! Das klappt nie im Leben!" (Wenn die Macher dämliche nationale Stereotypen zur Begründung von variable player powers heranziehen, dann kann ich das auch...) Aber, tja, der Bauch hat gewonnen. War aber irgendwo absehbar, nachdem der Verstand die Grundstruktur des Barrage-Optimierproblems gelobt hatte. Nun ja. Ich bin jedenfalls all-in dabei. 70 Minuten läuft die Finanzierungsperiode noch.

    Hahaha, nach langem Hin und Her doch noch gepledged!!

    Interessant die Ups- and Downs zu verfolgen.


    Konte schlussendlich auch nicht widerstehen und bin auch all-in gegangen. Habe mir aber auch in Essen das Spiel angeschaut und es passt gut in unseren Spielkreis rein.

  • gleiche gilt für mich, bin letztlich auch schwach geworden, bei keinem anderen Project war ich so unschlüssig.


    Ausschlaggebend was schlussendlich die Tatsache, daß die Macher hinter dem Spiel in der Vergangenheit sehr gute Spiele


    auf den Markt gebracht haben, denke das wird mit Barrage nicht anders sein.


    Bin jedoch nur mit der Core Box dabei, bei 67€ incl. Versand kann man nicht viel falsch machen auch wenn das Spiel später ca. um 60€ zu haben sein wird.

  • Ich mag das ganze Spiele-Botox-Klimbim nicht und stehe auf einfache Retailversionen mit Holz und Pappe.


    Ich würde, um einer 3-D-Version von BARRAGE aus dem Weg gehen, sogar mehr Geld dafür bezahlen, die Version mit einem herkömmlichen Spielbrett und Holzklötzchen zu kriegen. Ich mag auch keine Metallmünzen. Das laute Geklimper stört mein Wohlempfinden. Ich will Pappgeld.


    Muss ich zu einem Brettspieltherapeuten?

  • Ich mag das ganze Spiele-Botox-Klimbim nicht und stehe auf einfache Retailversionen mit Holz und Pappe.


    Kommt halt immer drauf an und oft wird man erst später schlau, wenn die Dinge greifbar auf dem Tisch liegen... Hatte gestern mein Gugong deluxe auf dem Tisch - das Retail-Spiel war zum Vergleich greifbar. Was bin ich froh, hier die "Botox"-Ausgabe gebacken zu haben 8-))

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

  • Hallo, mein Name ist Anja und ich habe Barrage all In gebacked.

    Danke, dass Ihr mich in Eure Therapiegruppe aufnehmt. Ich brauchte dringend die Bestätigung, dass ich nicht alleine bin...


  • ANZEIGE
  • Hatte gestern mein Gugong deluxe auf dem Tisch - das Retail-Spiel war zum Vergleich greifbar. Was bin ich froh, hier die "Botox"-Ausgabe gebacken zu haben

    Die Gugong Retail Version kenne ich nur von Fotos, aber das glaube ich dir sofort. Bei Gugong Deluxe ist ja fast alles, was in der Spieleschachtel enthalten ist, bei Deluxe eine Nummer besser. Im direkten, selbst gesehenen Vergleich ging mir das bei Yokohama Normal vs. Yokohama Deluxe ähnlich. Da möchte man die Normal-Version gar nicht mehr spielen.


    Aber im Falle von Barrage sollte das so nicht gelten, da kann man Entwarnung geben für alle, die auf die Retail-Version warten. Die Mehrzahl der erreichten Stretch Goals gelten auch für die Retail Version. Das Spielmaterial wird größtenteils identisch sein. Es gibt ja hier nicht mal eine Deluxe-Schachtel für die All-In-Backer, sondern einfach nur drei Schachteln: die Grundspielbox (identisch mit Retail), die Erweiterungsbox (auch identisch mit Retail) und eine KS-exklusive Box mit Zusatzmaterial, über deren Notwendigkeit und Nutzen man durchaus streiten kann.

  • Barrage konnte ich übrigens auf der Messe spielen und fand es richtig klasse, genau wie meine Partnerin.

    Kannst du vielleicht ein bisschen mehr dazu erzählen? Und beim nächsten Mal dann vielleicht auch zwischen Messe und Ablauf des Finanzierungszeitraums... ;)

    Ok, ich versuche es mal zu umreißen - es gibt unterschiedliche Playerboards und unterschiedliche Charaktere die das Spiel asymmetrisch gestalten. Das Produktionsrad bringt sowas wie Zeit in das Spiel ähnlich wie bei Tzol'kin. Es gibt einen Hauptspielplan auf dem gebaut wird, einen weiteren Spielplan der Möglichkeiten für Workerplacement birgt und eine Art Produktionsleiste auf der rundenweise die produzierte Energie abgetragen wird.

    Die erste Mechanik des Spiel ist der Fluss des Wassers - logischerweise bergab. Zu Spielbeginn weiß man bereits, wann wieviele Wassertropfen zur Verfügung stehen. Es gibt aber Möglichkeiten, durch Aktionen weitere hinzuzufügen, welche gleich oder am Rundenende aktiviert werden. Jeder Damm kann 1 Wassertropfen halten.

    Die zweite Mechanik die wichtig ist ist die Produktion. Als Struktur benötigt man 3 Dinge Damm, Kraftwerk und die Arbeiter mit dem seltsamen Namen. Der Damm muss neutral oder der eigenen Spielerfarbe zugehörig sein und über eine Röhre (auf dem Spielplan abgedruckt) mit dem Kraftwerk verbunden sein, das Kraftwerk muss der eigenen Spielerfarbe entsprechen der Arbeiter kann von jeder Farbe sein, muss ggf. bezahlt werden (an den Besitzer) und über eine Röhre (auf dem Spielplan abgedruckt) mit dem Kraftwerk verbunden sein.


    Produktion = Anzahl Wassertropfen x Zahl an der Röhre


    Jede Produktion einer Runde wird auf dem zugehörigen Board festgehalten. Auf dem Board befinden sich wie bei Terra Mystica Rundenboni. Anders als dort jedoch muss man eine gewisse Produktion am Rundenende vorweisen können. Hat man eine Produktion von 0 erleidet man einen Malus, ab einem gewissen Bereich wird das Rundenboniplättchen halb gewertet, erreicht man einen gewissen Bereich der Leiste wird es voll gewertet.


    Das Arbeitereinsetzbrett hat verschieden starke Aktionen, teilweise müssen diese auch bezahlt werden, wenn ein Platz entsprechend gekennzeichnet ist. Bauaktionen führen die Spieler auf dem Playerboard aus, alle anderen Aktionen, wie z.B. Produktion finden über dieses Brett statt.


    Die letzte wichtige Mechanik ist die Zeit. Man baut mittels Plättchen, die gemeinsam mit Ressourcen auf das Rad jedes Spielers gelegt wird. Das Rad dreht sich zu betimmten Gelegenheiten (weiteres Bauen, Aktionen auf dem Arbeitereinsetzbrett, ich glaube auch am Rundenende automatisch). Solange die Ressourcen sich im Rad befinden, kann man sie nicht erneut verwenden. Zudem muss ich das zugehörige Plättchen wieder frei schalten, da ich jedes nur 1x habe + 1 Jokerplättchen das alles kann. Soweit ich mich erinnere referenzierten die Plättchen, was man bauen kann z.B. einen Damm. Lege ich also das Dammbauplättchen ab samt Ressourcen muss ich warten, bis sich das Rad 6x gedreht hat ehe ich erneut einen Damm bauen kann.

    Durch das Rad entstehen doch mehr Zwänge als man sich im ersten Moment ausmalen kann...


    Weiterhin ist wohl interessant zu erwähnen, dass es Sinn macht an einem Fluss mehrere Gebäude zu errichten, so dass ich einen Wassertropfen mehrfach verwenden kann. Für die Schlusswertung hingegen macht es Sinn Gebäude in der Breite zu verteilen, da am Ende des Spiels für jede Ebene eine Mehrheitenwertung stattfindet. Wie üblich gibt es Auftragskarten, die man nebenbei erfüllen kann für Punkte und Boni.


    Interessante Randnotiz - der Erklärbär sagte, dass Simone wohl immer sagt die Bank zu nutzen, sei die "Loseraktion" - in unserer Runde gelang es mir als einzigem die Bank während des Spiels nicht ein einziges mal zu benutzen um Geld zu erhalten und ich war bei Spielende auch tatsächlich vorne.


    Zusammenfassend muss man sagen, einzelne Aktionen sind nicht besonders schwer zu verstehen. Man sollte die 3 Grundmechaniken durchblicken, dann kommt der Rest. Das Spiel wirkt durchaus verwoben. Ich würde behaupten, rein vom Spielgefühl her hat es null gemein mit Brass. Es gibt häufig mehrere Wege Ressourcen (meist Geld) zu erhalten, die man braucht ähnlich wie bei Vital Lacerda... Vom reinen Spielgefühl her denke ich würden Antiquity, Vinhos und Terra Mystica ein Kind zeugen könnte Barrage dabei raus kommen... und wer nun weiß das das 3 Spiele aus meinen Top 20 sind Antiquity und Vinhos Deluxe sogar Top 10 kann sich vorstellen, wie klasse ich das Spiel fand. Ich mag es auch wenn ich bei einem Spiel direkt mehrere weitere Strategien sehe, die lohnenswert erscheinen und ausprobiert werden wollen.



    Zuletzt möchte ich nun hinzufügen, dass ich hoffe, dass Cranio April halbwegs als LIefertermin einhalten können und nicht zu stark in Verzögerungen geraten. Ich finde auch dass das 3d Brett das Gameplay unterstützt und fand 99€ nicht zu extrem, verglichen mit Spielen von Vital Lacerda, Feudum und anderen... Ich freue mich sehr auf dieses Spiel!

  • ANZEIGE