Willingen 2018

  • Sind alle noch im Messetaumel, dass noch niemand nach Willingen gefragt hat?

    Dann muss ich jetzt wohl damit anfangen.


    Wer ist denn wann dort anzutreffen und bringt welche Spiele mit?


    Ich bin vom 17.11. bis 21.11. vor Ort. Welche Spiele ich mitnehme habe ich mir noch nicht abschließend überlegt, eine kleine Vorauswahl steht schon separat im Keller. Da ich aber nicht mit einem LKW komme, werde ich da noch ein bisschen kürzer treten müssen ;)

  • ANZEIGE
  • Wir bleiben von Samstag bis Samstag, um die Frage nach den Spielen zu beantworten - folgende werden sicher dabei sein:

    Terraforming Mars (tutto kompletto)

    Nations

    Warfighter

    Scorpius Freighter

    Master of the Galaxy

    MiniWW2

    18Lilliput

    Omega Centauri

    Anderes kommt bestimmt noch dazu, momentan allerdings noch nicht entschieden...

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Micknick

    Hat den Titel des Themas von „Willingen 2019“ zu „Willingen 2018“ geändert.
  • ANZEIGE
  • Ist es möglich, nur an einem der Wochenenden zu kommen? Also nicht generell, sondern speziell dieses Jahr noch?

    .... direkt schräg gegenüber vom H + Hotel ist ein Hotel, wo auch viele Teilnehmer wohnen und dann die 50 Meter rüber laufen zu unserem Hotel.

    Der "Berghof", Hotel - Berghof - Willingen

    Wenn ein Wochenende, dann das erste, am letzten WE sind viele schon Samstag weg, lohnt dann nicht mehr so richtig...

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Nations mit Erweiterung?

    Habt ihr noch 'nen Platz am Tisch frei?

    Gruss

  • ANZEIGE
  • Bin mit Torlok wieder von Samsttag bis Samtag dabei - meine vorläufige Packliste sieht wie folgt aus:


    Pacific Victory

    Nations+Erw

    Terrafroming Mars + Erw

    Biosphere + Matte

    Orleans + Handel

    Triumph & Tragedy

    Yokohama

    Dominant Species

    Keyflower

    Lorenzo

    Pandemie Steigende Flut

    Concordia + Salsa

    Azul

    Decripto

    Gentes

    Skyjo

    Time of Crisis


    Bis bald

    Michael

  • hab kurzfristig noch eine Ferienwohnung für uns zwei für's Wochenende 16.-18.11. gebucht - waren noch nie dort, mal schauen...


    Hab noch ungespielte Sachen, die ich mitbringen kann: Gugong, Robin Hood, Dice Settlers, Brass Birmingham, The Brigade, Deja Vu


    Vielleicht läuft ja ein erfahrener und spielwilliger Erklärbär für den einen oder anderen Titel dort herum, hab nicht genug Zeit, mich mit allen Regeln kurzfristig zu beschäftigen.


    Hab sicher noch anderes dabei, mal schauen... (z.B. Ganymede, Viticulture/Tuscany mit Rheinbesuchern,...)

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

  • Ich bastele gerade an den Umfragebögen für den Spieletreff in Willingen ("Wie gut gefallen Euch die neuen Spiele?"). Da ja auch einige Unknownser dort vor Ort sind (wie viele eigentlich?), mal eine Frage in die Runde: Bisher konnten die Spiele nach dem uralten Schulnoten-System (1 = sehr gut, 6 = miserabel) bewertet werden. Ist das noch zeitgemäß oder sollte man das ändern. Und wenn Letzteres, in was? 1 bis 5 Sterne wie bei der Fairplay-Scout-Wertung, oder 1 bis 10 wie bei spielbox und BGG? Oder ganz was anderes?

  • Ich bastele gerade an den Umfragebögen für den Spieletreff in Willingen ("Wie gut gefallen Euch die neuen Spiele?"). Da ja auch einige Unknownser dort vor Ort sind (wie viele eigentlich?), mal eine Frage in die Runde: Bisher konnten die Spiele nach dem uralten Schulnoten-System (1 = sehr gut, 6 = miserabel) bewertet werden. Ist das noch zeitgemäß oder sollte man das ändern. Und wenn Letzteres, in was? 1 bis 5 Sterne wie bei der Fairplay-Scout-Wertung, oder 1 bis 10 wie bei spielbox und BGG? Oder ganz was anderes?

    Ich ziehe die BGG Wertung von 1 - 10 vor. Man hat einfach eine größere Bandbreite!

  • Ich überlege mal vorbeizuschauen, sofern das als Tagesbesucher möglich ist und sich Zeit findet. Schließlich komme ich ja aus der Gegend.


    Wie wäre es, wenn aus den Schulnoten Notenpunkte werden? Auf diese Weise hat man die Einteilung weiterhin (15=1+, 14=1, 13=1-, 12=2+,...), nur eben noch mit den Zwischenstufen und dadurch ist man nicht gezwungen eine Schulnote drei oder vier zu vergeben, sondern kann auf eine sechs(4+) oder sieben(3-) zurückgreifen.


    Nachteilig ist eben, dass Schulnoten eins bis sechs weiter verbreitet sind, sofern man mit dem Punktesystem wenig zu tun hat. Außerdem kann man die Abstufungen ins Unendliche treiben, wodurch auch niemandem geholfen ist. Das BGG-System bietet ja selbst auch nicht nur eins bis zehn, sondern eben auch eine 6,5 oder eine 8.765. Zu viel Auswahl erschwert die Bewertung am Ende des Tages sogar oftmals.


    Um als Umfragenersteller einen Überblick über eine Situation zu erhalten, sind meiner Meinung nach aber auch die Schulnoten ausreichend, wenngleich ich die Notenpunkte vorziehen würde. Eins bis fünf Punkte funktioniert bestimmt auch, ich finde fünf wirkt einfach seltsam und die einzelnen Wertungseinheiten sind noch weiter gefasst als bei den Schulnoten, weshalb ich dieses Schema nicht verwenden würde.

    Man kennt mich aus "Ein Absatz kommt selten allein" und "Hör mal wer da tippt". Die Rolle meines Lebens hatte ich wohl 1987 an der Seite von Michael Douglas in "Wall of Text".

  • Ich bin auch vor Ort.

    Was die Bewertung angeht, bin ich flexibel. Ich denke, dass ich in der Lage bin, egal mit welchem Punkte- oder Sternesystem auszudrücken wie sehr mir ein Spiel gefällt oder auch nicht.

    Hier im Forum, habe ich das Gefühl, wird überwiegend nach dem BGG-System bewertet.


    fjaellraeven : Ist es nicht so, dass bei BGG die Kommazahlen bei den Bewertungen dadurch entstehen, dass ein Durchschnitt gebildet wird. Ich meine, man kann bei BGG bei der Bewertung eines Spiels nur ganze Sterne (1-10) vergeben.

  • Ich nehme es, wie es kommt, aber:

    für ein Spiel, dass ich etwa 1-2 x gespielt habe, eine Wertung zwischen 1-15 Punkten zu vergeben, finde ich nicht so gut: das wäre mir zu "kleinteilig". Die Bewertung mit 5 Sternen bzw. den Schulnoten von 1-6 geht mir schneller von der Hand, wenn ich am Ende 15 - 20 Spiele bewerten will. Da will ich nicht wirklich anfangen zu grübeln: hat das Spiel noch ein "schwaches befriedigend" oder eher ein "gutes ausreichend" verdient.

    Also ich bin eher für eine geringe Anzahl Noten/Sterne.

  • ANZEIGE
  • Ich bin auch wieder mit Frau in Willingen (Mi-So), aber ich kenne bisher nur sehr wenige Unknownser. Und welche Spiele ich mitbringe, weiß ich auch noch nicht. Weil da aber sowieso keine Neuheiten dabei sein werden, interessiert das vermutlich eh niemanden... ^^

  • Ich schreibe einfach hier statt im Wochenthread, dann hat’s auch einen thematischen Bezug. In Kurzform also:

    Begonnen hat der Tag mit #TerrafomingMars als „all inclusive“ Gericht, also alles bisher erschienene. Ich wollte mal eine neue Corp aus Colonies probieren, die auf BGG eher als „unspielbar“ eingestuft wird - Polyphemos. Sie beginnt zwar mit 50 MCr, 5 MCr Einkommen und 5 Titan, allerdings kostet jede gekaufte Karte 5 MCr! Das ist echt viel, und zwar so viel, das es entscheidend ist bestimmte Dinge zu präferieren.

    Zum einen Konzentration aufs wesentliche mit wenigen Karten, unterstützende Karten aus Prelude und Pluto (bringt Karten) als Kolonie. Ideal sind natürlich auch alle Karten die einen Kartenziehen lassen. Ohne mehrere dieser Faktoren ist es ein hoffnungsloses Unterfangen!. Zudem gewinnen hier auch Standardprojekte an Bedeutung, da man gezwungen ist, alle Optionen zu nutzen. Perfekt ist dabei natürlich die Karte mit 3 MCr Rabatt auf Standards. Im Endeffekt lief es trotz etlichem Gehirnschmalz aus den Ohren quellend recht gut. Mit 76 Punkten immerhin achtbar den 2. Platz belegt, eine Corporation für Beginner ist das aber definitiv nicht! Ein erfahrenerer Spieler hingegen erlebt völlig neue Zwänge und Qualen. :evil:


    Danach eine erneute Runde #Würfelsiedler , ebenfalls zu viert. Weiterhin mit hohem Aufforderungscharakter gesegnet kann es seinen positiven Ersteindruck weiterhin bestätigen. Sehr schöne Kombinationen von Würfelaktionen, Area Control, Errungenschaften, greifen gelungen ineinander. Hier konnte ich mit 114 Punkten einen deutlichen Sieg einfahren, der Punktebringer war eine Errungenschaft, die je 1 Punkt pro eigenen Würfel bringt und selber auch 5 wert ist. :saint:


    Weiter ging es mit #Dicetopia ,trotz diverser Manipulationsmöglichkeiten eher ein „no Brainer“. Aber für die ca. halbe Stunde was es dauert völlig in Ordnung. Mit 90 Punkten knapper zweiter hinter 94 und vor 78.


    Dann wieder eine Neuheit - #Senators wurde ausgepackt. Auch eher ein kleines Spiel um Einfluss bei Senatoren im antiken Rom. Primär wird auf Karten geboten oder Spieler bestochen, um seinen geldlichen Einfluss bei Senatoren zu maximieren. Da der 4. Krieg (Eventkarte als Endetimer) ziemlich früh kam, konnten wir keine richtige Engine aufbauen und ein Zufallssieg mit 11 zu 10, 10 sprang dabei heraus. Da steckt aber durchaus Potential im Spiel...


    Letztlich sammelte sich eine Horde versprengter zu #JustOne , ein Partyspiel um Begriffe raten. Spielerisch mehr in der unteren Etage angesiedelt, bezieht es seinen Reiz aus der aufkommenden Situationskomik. Ein typischer Vertreter seiner Klasse also, nichts ernstes, ein #Codenames würde ich aber vorziehen.


    Wetter ist bislang normal, also NOCH kein Schnee, kommt aber bestimmt...

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • ... gestern den ganzen Tag gearbeitet, dann 2 Stunden Fahrt nach Willingen, um 22 Uhr noch 2 Partien #JustOne gespielt.

    Ein Spieler bekommt eine Karte mit 5 Begriffen zugeteilt, die er aber nicht lesen darf. Er nennt eine Zahl zwischen 1 und 5 , um damit den Begriff der Karte festzulegen. Die Mitspieler überlegen sich nun zum gewählten Begriff ein Wort, um es zu beschreiben. Das Problem: schreiben 2 oder mehr Mitspieler genau das selbe Wort auf, fliegen diese Erklärungen raus. Bespiel: das gesuchte Wort ist Insel. Erklärwörter von 4 Spielern sind Borneo, Robinson, Borkum, Robinson. Robinson fliegt dann raus und der ratende Spieler muss mit den Wörtern Borneo und Borkum klarkommen.

    Lacher des Abends waren die Erklärungen Wasser, Luft, Penis

    Genau das richtige Spiel , wenn man nicht mehr grübeln mag.

    Codenames wäre mir gestern Abend "too much" gewesen!

  • Sind nach unserem Willingen-Schnupperwochenende wieder gut heimgekehrt. Freitagabend angekommen ließ es sich noch nicht so recht an. Es lag genug beliebtes Vielspielermaterial auf den Tischen, die meisten Spieler waren aber in laufenden Runden beschäftigt. Ist ja nicht ungewöhnlich, dass Spieler, die sich hier schon lange kennen, in verabredeten Runden spielen und "Frischlinge" wie wir den Türspalt in so einen Spielertreff noch etwas aufschieben müssen. Zu was Größerem wie z.B. dem mitgebrachten #Gugong deluxe wollte sich niemand der gerade freien Spieler einlassen, wohl aber zu #Belratti - na gut, fangen wir eben mit dem Absacker an. Haben uns anschließend zu zweit dem Gugong hingegeben - war eine schöne Partie, in dem es mir meine Frau mal so richtig gezeigt hat, wo die Punkte liegen. So ein Erstverlauf ist immer gut, steigert bei ihr merklich die Motivation für weitere Partien ;)


    Samstag kam frischer Wind rein, neu angereiste Gesichter erschienen im Saal. So erlebte #BrassBirmingham meine spielerische Premiere, zusammen mit zwei Mitspielern, die Erfahrung im alten Brass mitbrachten und in der Eisenbahnepoche (zweite Spielhälfte) auch erkennbar auftrumpften. Was für ein wirklich tolles Spiel und eine schöne Mitspieler-Runde, besser hätte man sich dem Spiel nicht nähern können!


    Trotz der vielen anderen greifbaren Neuheiten wollten wir dann nochmal #Gugong (zu dritt) spielen, zur Motivation sagte ich ja schon was. Hatte ich das Spiel letzte Woche erstmals zu fünft auf dem Tisch, kann ich nach drei Partien nur bestätigen, dass es mir in allen Besetzungen viel Freude gemacht hat und nicht nur optisch sehr viel hermacht. Da sind genug nicht unbedeutende Entscheidungen im Spiel, die den Spielerfolg bestimmen. Die mitunter gehörten / gelesenen Empfindungen eines beliebigen / nicht angemessen steuerbaren Spielablaufs teile ich nicht. Ja, es kann keine groß vorbereitete Strategie gefahren werden, aber situativ ist einiges zu beachten. Insofern kein zweites Terraforming Mars (wo das ja auch so ist), aber für mich ebenfalls reizvoll.


    Die nächtlichen Stunden gehörten #Belratti und #Linq in größerer Runde. Beides Spiele, deren Spaßfaktor natürlich von den Spielern abhängt - hier war der Maximalwert erreicht :) Weiß garnicht mehr, wann unsere (die letzte) Spielerunde das Licht im Saal gelöscht hat...


    Sonntag kam #Viticulture (genauer: Tuscany-Plan, Gebäudekarten, Spezialarbeiter) auf den Tisch, die neuen #Rheinbesucher hatten ihren Auftritt. Hatte ich mir bewusst die Karten nicht vorher angeschaut, war es eine schöne Entdeckungsreise ins so veränderte Spiel. Auch die neuen Besucher sollten nicht ignoriert werden, geben sie dem Spiel Würze und situationsabhängig mehr Wirkung als die normalen Spielplan-Optionen. Dass dadurch weniger direkt als bisher SP verteilt werden, ist der Vorzug der neuen Karten, das Spiel dauert aber empfunden nicht länger, dafür sind die positiven Wirkungen dann doch genug spielbeschleunigend. Leider hatte ich zu Spielbeginn ein vergiftetes Zuckerstückchen gefuttert und für fünf teure Münzen die beim Start erhaltene Gebäudekarte gekauft, die mir bei allen weiteren Gebäuden einen SP bescheren sollte. Das verlorene Tempo beim Aufbau der Weinbau-Funktionskette konnte ich im Spielendspurt nicht mehr gutmachen und mich mit Mühe auf den zweiten Platz retten.


    Ansonsten lag #Ganymede noch zweimal auf dem Tisch. Nein, ich war das nicht, der dieses Spiel mit dem Begriff "Messehighlight" betitelte - aber ja, es ist einfach gut und mein meistgespieltes Spiel seit Essen und auch die (sechste oder siebte?) Partie hat Spaß gemacht und manch spannenden Endspurt dank in der Auslage entdeckter Kartenkombi ermöglicht.


    Haben sicher noch andere Spiele angeschaut und gespielt, z.B. #LostCities - Unter Rivalen, #Reef, das neue #Azul, ... Waren zwei schöne Tage in Willingen. Allen, die noch da sind, wünsche ich viele schöne weitere Stunden dort!

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

  • ANZEIGE
  • Gestern mit #ScorpiusFreighter begonnen, wir nähern uns der Punkteränge die ode. schon erwähnte - alle hatten gute 70 Punkte, meine 82 reichten zum Sieg. Ein folgendes #Coimbra schloss eine „Kennlernlücke“, mit 135 Punkten und weitem Vorsprung gewonnen. Sperrige Regeln erschwerten den Einstieg bei #Athens . Das Spiel war ja quasi das Schnäppchen der Messe, 20€ incl. der sehr schönen Paymat können nicht soo falsch sein. Letztendlich ein typisches kartengetriebenes Actionselection mit Ressourcen in Siegpunkte wandeln. Abschließend ebenfalls neu für mich #SantaMaria . Und wieder was mit Würfel draften, manipulieren, Leisten erklimmen... Ja ist ganz nett, vom Ergenbis her voll verknackt, mMn eher schwächer im Vergleich zu #Coimbra und #Würfelsiedler . Letzteres zeigt sich etwas stringenter in seinen Möglichkeiten und ist bei uns der Spitzenreiter dieser Kategorie, #Coimbra kommt danach mit seinen Schwerpunkt auf Kartendrafting. Bei #SantaMaria ist mindestens 1 Schnökel zu viel.


    Heute dann einen meiner 4X-Klassiker mit Lieblingsgegnern erfolgreich beendet - 648 Punkte reichten locker bei #OmegaCentauri . :)

    Gleich steht eine Partie #TheExpanse an, ein letztjähriges „unter dem Radar Highlight“ ala „Mini Twilight Struggle“ im Sonnensystem.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Wir haben unser Messehighlight gefunden: #18Lilliput , ein echter Kracher! Also für den, der auch mal über den „Euro-Tellerrand“ schauen möchte um in die Welt von 18XX einzutauchen. Hier wird ein komprimiertes 18ˋer angeboten, was sich aufs wesentliche konzentriert. Kam heute 2x auf den Tisch, morgen früh gleich nochmal - was immer ein gutes Zeichen ist. Wenn ich wieder in heimatlichen Gefilden weile, kann ich wenn gewünscht gern mehr dazu schreiben.

    Dann noch #Lindisfarne gespielt, kam eher mittelmäßig rüber.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Mich interessieren auf jeden Fall weitere Details, da ich mir das Spiel auch zugelegt habe, um mal in den Bereich 18XX einzutauchen. Als überwiegend Euro-Gamer schwingt immer ein bißchen die Angst mit, dass es mir nicht gefallen wird.

    Vielleicht schaffen wir es aber auch noch, das kurz persönlich zu besprechen, bevor ich morgen, am frühen Nachmittag, Willingen leider den Rücken kehre ;)

  • Ohje, Zeit und Raum verschwimmen im diffusen Äther des Spieleuniversums...was habe ich so gespielt? Erinnern kann ich mich an 2 weitere Runden #18Lilliput , da hat Lonny ein echtes Highlight rausgehauen!

    #CoreWorlds mit Galactic Orders als ein immer noch herausragender Deckbuilder im SF-Setting,

    Ebenfalls 2 Runden #MiniWW2 als weitere Perle diesen Jahres - wenn man denn die Abstraktion des Themas mag. Ein äußerst komprimiertes Carddrivengame das auch gern mal weniger als die veranschlagten 7 Runden dauert.

    #RailroadRivals Eine weitere Messeneuheit um das Thema Eisenbahn. Hier ebenfalls abstrahiert mittels bieten/draften/auslegen von Quadraten mit Gesellschaften. Dazu gibt es noch Aktien, dere Wert am Ende zu den Einfahrergebnissen hinzukommen. Das ganze könnte auch ein 4-Seiten Domino sein, insgesamt ganz neckisch. Man sollte nur im Vorfeld wissen, das es von manchen Gesellschaften weniger Anschlüsse gibt.

    Auch #ScorpiusFreighter erfreut sich weiterer Beliebtheit.


    Seit heute taut der Schnee wieder, die letzten Tage waren ca. 7,3cm Schnee gefallen :winter:

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • ANZEIGE