SPIEL 2018 Podiumsdiskussion: How will Germany and the world play in the future?

  • ANZEIGE
  • yzemaze

    Hat das Label ausgelagert hinzugefügt
  • Ich bin noch nicht ganz durch, aber man merkt schon, dass der Herrn Friese verständlicherweise nicht ständig nur auf Funkenschlag reduziert werden möchte. Leider merkt es der Moderator nicht.

    Das würde mir gerade in so einer offenen Diskussion auch auf den Keks gehen.

  • Wahrscheinlich ist so eine Podiumsdiskussion nicht immer der richtige Ort dafür, aber manchmal hätte ich mir etwas mehr zielgerichtete Diskussionsleitung, etwas kritischere Nachfragen und etwas weniger Selbstdarstellung gewünscht. Wenn etwa Herr Lang erzählt, dass die CMON-Sachen beim Start der Kickstarter-Kampagnen schon allesamt gründlich getestet wären oder Herr Trzewiczek sagt, dass First Martians nur an überzogenen Erwartungen gescheitert sei, dann muss man als Kenner der Materie dann doch ein bisschen grinsen.

  • Wahrscheinlich ist so eine Podiumsdiskussion nicht immer der richtige Ort dafür, aber manchmal hätte ich mir etwas mehr zielgerichtete Diskussionsleitung, etwas kritischere Nachfragen und etwas weniger Selbstdarstellung gewünscht. Wenn etwa Herr Lang erzählt, dass die CMON-Sachen beim Start der Kickstarter-Kampagnen schon allesamt gründlich getestet wären oder Herr Trzewiczek sagt, dass First Martians nur an überzogenen Erwartungen gescheitert sei, dann muss man als Kenner der Materie dann doch ein bisschen grinsen.

    Ich glaube wirklich interessante und tiefer gehende Informationen bekommt man immer erst mit einigen Jahren Abstand. Die Autoren sind einfach noch zeitlich zu nah dran um auch mal über Negatives aus dem Nähkästchen zu plaudern. Man will die Dinger schließlich immer noch verkaufen. Ein"Ja, da hab ich wirklich Mist gemacht" ist da nicht hilfreich, auch wenn es charmant wäre.

  • Hätte ich auch doof gefunden. Deswegen kommen unter anderem auch '504' und die 'FastForward'-Reihe zur Sprache.

    Der Moderator.

    ... aber doch vor allem, weil er es selbst anspricht. So wie jeder auf dem Podium ein paar Sätze nutzt um seine Produkte zu nennen.

    Ich finde man hätte Funkenschlag auch ganz weglassen können. Wer das nicht mit Friese und 2F assoziert, den interessiert es auch nicht. Und das Unwohlsein war schon bei der ersten Nennung zu sehen - oder ich interpretiere da zu viel hinein.


    Mir hat gefallen, das versucht wurde jeden aktiv einzubinden. Da sieht in anderen Runden ja oft anders aus.

  • KingKobra  

    Als mindestens unglücklich habe ich das wiederholte ins Wort fallen empfunden. (Das mag in Teilen der Akustik bzw. Technik geschuldet sein.) Auch so manche Frage oder Überleitung hätte knapper sein können. Davon abgesehen fand ich die grundsätzliche Gesprächsführung gut. Auch wenn der rote Faden möglicherweise nicht für jeden immer erkennbar war, so war er doch stets vorhanden und sofern nötig hast du ja wieder auf’s Thema zurückgeführt. Dankenswerterweise war auch mindestens Eric M. Lang mehr an der Diskussion als an Zubereitungsmöglichkeiten von Eiern interessiert ;)

    Sechs auf ihre jeweils eigene Art interessante aber auch sehr unterschiedliche Personen unter einen Hut und ans Mikro zu bringen, war sicherlich nicht einfach. Ich finde, dass dir das gut gelungen ist.

    [… und ich habe ewig gebraucht, deine Stimme einsortieren zu können ;) ]


    Die Diskussion selbst litt natürlich an den Grundproblemen solcher Panels: Zu wenig Redezeit für zu viele interessante Gedanken zu vieler Leute. Ich verstehe, dass man eine möglichst breite Bandbreite abbilden wollte, aber 3 bis 5 Gäste hätten wohl auch gereicht. Mir persönlich wäre das immer noch zu viel, aber dafür gibt’s dann ja Interviews oder z. B. Board Games Insider der Herren Buonocore und Trzewiczek.

  • ANZEIGE