Weihnachtskalender 2018: SO, Milan...

  • ...es weihnachtet ja bald und ich starte hiermit den alljährlichen Weihnachtskalenderspekulationsthread...

    Wurden wie im vergangenen Jahr schon Kalender gehackt oder geleakt?

    Auf welche Spiele spekuliert ihr bei der SO, Milan usw. besonders?

    Ich bin gespannt!

    LG Dirk

  • ANZEIGE
  • Ich erwarte Spiele wie Broom Service, Majesty, Reykholt, Carpe Diem, Coimbra, Trans Atlantic, Roll for Adventure, Istanbul, befuerchte auch Azul (ein weiteres mal)


    Hoffen werde ich aber auf: Getäuscht: Mord in Hong Kong fuer ~25 / Meeple Circus fuer ~25 / Viticulture fuer ~35 / Ein Fest fuer Odin fuer ~45

    Gibt aber noch einige mehr, die ich fuer den richtigen Preis einsammeln wuerde....


    Waere auch interessiert ueber einen Spoiler, auch wenn er letztes Jahr auch nicht so 100%ig passte, weiss ich noch, da war zB Azul "angekuendigt" bei der SO, aber wohl schon vorher alles weg :)

  • Die Spiele, auf die ich hoffen würde, findest du sicher in keinem der Weihnachtskalender. Trotzdem freue ich mich auf diese Aktionen, denn auch wenn ich persönlich dabei nur sehr wenig kaufe, ist es doch immer wieder auf's Neue spannend, was sich hinter dem täglichen Türchen verbirgt. Das ist für mich auch ein wenig Vorfreude auf das Weihnachtsfest und gehört einfach dazu. Außerdem ist es der Figur zuträglicher als ein Adventskalender voller Schokolade! ;)

    Auf jeden Fall wird auch bestimmt wieder ein dicker Brocken dabei sein, wie die Kolonisten oder Odin in den Vorjahren. Das neue Azul wäre schön, darüber würde ich mich sogar freuen. Mein Traumhaus könnte ein heißer Kandidat werden oder vielleicht auch Wettlauf nach El Dorado und Das Fundament der Ewigkeit oder Mercado von Kosmos. Das sind alles Titel, die schnell aufgekommen und noch schneller wieder vergessen waren. Bis auf el Dorado....

    Lassen wir uns doch einfach mal überraschen.

  • Grundsätzlich bin ich davon weg, mir Spiele zu kaufen, nur weil sie billig sind. Dafür habe ich zu viele sehr gute Spiele zuhause in Regal stehen. Auf der anderen Seite gibt es immer mal wieder gute Spiele in den Kalendern, die positiv überraschen können, obwohl sie vielleicht nicht so den tollen Ruf haben (zumindest nicht zum Zeitpunkt des Angebotes; nachher weiß man immer alles besser).


    Ich erinnere mich da z.B. an #Nusfjord, das ich nur wegen des günstigen Preises im letzten SO-Adventskalender gekauft habe, obwohl ich es zuvor schon von der Interessant-Liste gestrichen hatte. Aber das hat sich dann als sehr positive Überraschung entpuppt und wurde vermutlich zum meistgespielten Spiel aus 2017 bei mir, Das liegt natürlich auch an der kurzen Spielzeit und der Möglichkeit liegt, zwei 2er-Spiele hintereinander an einem Abend zu machen, und 2017 empfand ich auch als eher schwachen Jahrgang ohne wirklich herausragende Highlights. Aber trotzdem ist das erwähnenswert, wenn ein Spiel, von dem man nicht so viel erwartet, nachher sehr oft gespielt wird.


    Mit Verweis auf Nusfjord und die sich anschließend nach der Adventskalender-Aktion häufende positive Berichterstattung dazu in Foren wie diesem würde ich auch der These von Klaus_Knechtskern , dass Sonderangebote den Verlagen nur schaden, etwas widersprechen wollen. Nusfjord war zuvor in der Essen-Flut total untergegangen ("der nächste gleichartige Rosenberg, gähn, und dazu grafisch auch noch ziemlich bieder!"), konnte dann aber sicher auch neue Käufer gewinnen, die es zum Normalpreis gekauft haben -- also ganz so, wie Werbeangebote wirken sollten.

  • ANZEIGE
  • Wenn Spiele Fachhandelsexklusiv sein können, könnten Spiele dann nicht vertraglich auch von solchen Aktionen ausgeschlossen werden? :/

    Einmal editiert, zuletzt von Rei ()

  • Ich muss auch ehrlich sagen, ob Verlage darunter leiden oder nicht ist mir relativ egal.

    Wenn Verlage damit ein Probleme damit haben scheint es zumindest von aussen betrachtet immmer hausgemacht.


    Wuerde bei guter Argumentation sicher meine Meinung aendern, zur Zeit sehe ich nicht, dass zB Schwerkraft, Feuerland oder Asmodee darunter leiden. Verlage die sich dem Ramschgedanken nicht unterwerfen und nicht am Ende alles einfach raushauen (lassen).


    Ich muss sagen, bei Feuerland hatte ich mich schon ein wenig geaergert, hatte Fenris auf der Messe gekauft und es kurz danach fuer EUR10,- weniger gesehen. Mach ich also nicht nochmal das UVP auf der Messe zu zahlen.


    Da lob ich mir den Schwerkraft-Verlag, auch wenn ich da auf der Messe nichts gekauft habe...


    Aber das ist alles ein anderes Thema.... Zum Kalender:ich freu mich trotzdem auf Spiele im Kalender, es gibt halt immer Spiele, die man einfach fuer kleines Geld testen wuerde, die sonst nicht bei einem landen wuerden.


    Beispielsweise ein Hexenhaus fand ich auf der Messe mal nett und kurzweilig, huebsch gemacht, aber mein Augenmerk liegt auf andere Spiele. Wenn es das nun fuer hypothetische 15EUR geben wuerde, wuerde ich es mir holen.

    Fuer 25-30EUR ist mir das Spiel zu teuer, denn es waere fuer mich nur ein Absacker, ohne das ich sagen moechte, dass es nicht mehr wert ist.

    Vom Design usw ist es definitiv seinen Preis wert.

    Einmal editiert, zuletzt von Vollkasko ()

  • Ein Kombiangebot für Eldritch Horror (a la kaufe x erhalte y % Rabatt) wäre schön, wenngleich bei Asmodees Preis- und Vertriebspolitik unwahrscheinlich.


    Die Städte von Splendor würde ich bei einem Preis von <= 20 € auch bestellen.

    Einmal editiert, zuletzt von Condor ()

  • ANZEIGE
  • Ich habe bis jetzt noch nie etwas aus den Kalendern von Milan oder der SO gekauft, finde es aber dennoch immer wieder spannend.

    Zu einem guten Preis würde ich kaufen:

    - Burgen von Burgund (fehlt mir immer noch:peinlich:)

    - Blood Rage

    - Klong!

    - gaaanz evtl. Galaxy Defenders oder Sword & Sorcery

  • ANZEIGE
  • Etwas von einer verbesserten Carpe Diem Zweitauflage habe ich bisher ausschließlich hier gelesen. Von einem Nutzer Stefan Feld , der sich als der Autor des Spieles ausgegeben hat und als Avatar ein passendes Bild dieses Autors von BGG verwendet, aber ob er das wirklich ist?! Möglich ist es, aber wetten würde ich darauf nicht. Anmeldung des Nutzers im Forum speziell für zwei Beiträge in diesem einen Thread. Hmm. Da könnte genauso gut sich einfach jemand einen Spaß erlaubt haben.

  • Hallo Christian,

    #CarpeDiem

    Ich dachte die wollten die Farbgebung auch angehen?

    Liebe Grüße
    Nils (spielt Monat für Monat aleas zweites Legacy-Spiel)

  • In der neuen spielbox ist ein lesenswertes Interview mit Stefan Feld und Stefan Brück über Carpe Diem abgedruckt. Dort wird auch eine verbesserte Zweitauflage bestätigt und eigene Fehler Fehlentscheidungen eingeräumt mit der Erstauflage.

    Einmal editiert, zuletzt von ravn ()

  • ANZEIGE
  • My little Scythe (€ 35,00 bei der Offensive)

    :cursing:

    Das habe ich meiner Tochter für 25€ in Essen gekauft und es nicht bereut. Gutes Gatewaygame zwischen Erwachsenen- und Kinderspielen. Von der Ausstattung her sind 35€ auch noch sehr gut.

  • Wieso ist das ein Problem?

    Wenn man bereit war 39€ zu zahlen, hat man sie gezahlt. Nur deswegen, weil es jetzt andere günstiger bekommen, mürrisch zu werden, ist doch irrsinnig. Manchmal sind wir Menschen in vielen Fällen selbst an unserer schlechten Laune schuld. ;)


    [Blockierte Grafik: http://3.bp.blogspot.com/-fInRBwgQuE8/UofGmvwbxiI/AAAAAAAAAas/Q49ih9-HoXc/s1600/Hamster-fb2.jpg]

  • Für mich steht es jetzt 1:1.

    Habe My Little Scythe nicht gebackt weil meine Tochter noch ca. zwei Jahre zu jung dafür ist, und es mir zum so lange lagern dann doch zu teuer war. Nach den begeisterten Reviews habe ich meine Entscheidung aber doch fast wieder bereit, und für 35€ kann ich nicht mehr widerstehen.


    Ich habe aber volles Verständnis für Backer der deutschen Ausgabe, die sich jetzt ein bisschen ver*****t vorkommen.

  • My little Scythe (€ 35,00 bei der Offensive)

    ... das halte ich für taktisch ungeschickt - so stößt man die Backer vor den Kopf! 5 Tage nach dem Erhalt des gebackten Spiels dieses Angebot zu lesen, nachdem man häufiger vertröstet wurde, was den Lieferzeitpunkt angeht. Erst die Verkäufe auf der Messe, die der Belieferung der Spieleschmiede-Finanzierer vorgezogen wurden und nun dies.

    Den Ärger der Backer kann ich sehr gut nachvollziehen. Wenn das Angebot im nächsten Jahr gekommen wäre - geschenkt. Aber 5 Tage nach Auslieferung des Spiels an die Backer geht in meinen Augen nicht.

    Die beiliegende Autogrammkarte, die in den Spielen für die Spieleschmiede-Finanzierer lag empfinde ich als eher lächerlich...

  • Das Problem ist eher, warum sollte man bei der Spieleschmiede in Vorzahlung gehen, wenn das Spiel später nach Veröffentlichung in kürzester Zeit schon günstiger beim gleichen Anbieter ist.

  • ANZEIGE