Spielerische Vorsätze für 2019 (?)

  • Bei mir bisher genau eine Vorbestellung bzw. ein Crowdfunding eines komplett unbekannten Spiels in 2019. Sonst nur einige Deluxe-Versionen und Neuauflagen älterer Spiele sowie zwei Erweiterungen. Demnächst kommen aber noch ein paar interessante neue Sachen, u.a. Sleeping Gods (Ryan Laukat) und Terramara (Acchittocca-Truppe bei Quined).

  • ANZEIGE
  • Mehr Britannia und so viel 18xx wie geht.

    Halbzeitbilanz: noch kein Britannia und 10 mal 18xx.

  • Die "Muss"-Spiele-Lücke wurde komplett geschlossen und die betreffenden Spiele teilweise sogar schon gespielt.

    Dafür wurden zusätzlich aber noch viele andere Lücken geschlossen, von denen ich am Anfang des Jahres noch nicht mal etwas wusste :/

    :lachwein:

    Dann habe ich in den letzten Wochen bemerkt, dass langsam aber sicher ein pile of shame entsteht, der mittlerweile leicht exponentielle Ausmaße anzunehmen droht. Den gilt es abzubauen und ich freue mich darauf :)

    Ähm..hierzu möchte ich lieber nichts sagen...


    Zum Ende des Jahres hin (oder danach :D ), möchte ich dann mit meinen Spielen in die zweite Runde gehen und die Besten ein "zweites" Mal angehen. Gerade Sachen wie Robinson Crusoe, Terraforming Mars oder Anachrony etc.. sind längst noch nicht "abgespielt."

    Oder danach...

    Meine derzeitigen Lieblingsspiele:

    1. Mombasa

    2. Imperials of the North

    3. Neta-Tanka

    4. New Frontiers

    5. Nations - The Dice Game
    geplant für 2. Quartal '20: Runebound (3rd), Maracaibo

    Top 5 Euro's: 1. Founders of Gloomhaven 2. Teotihuacán 3. Steamopolis 4. Bora Bora 5. Newton

    Top 5 Thematic : 1. Herr der Ringe LCG 2. Spirit Island 3. Arkham Horror LCG


    Einmal editiert, zuletzt von cold25 ()

  • Wow, spielst du die meisten Spiele nur ein einziges Mal? :huh:

    Nee, das war vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Ich spiele die Spiele eine zeitlang intensiv, packe sie dann aber fürs erste komplettweg, um mich anderen zuzuwenden. Geplant ist, die gespielten dann irgendwann wieder rauszuholen, um sie wieder eine zeitlang intensiv zu spielen. Momentan ist der Pile of shame jedoch so groß, dass das kaum möglich ist 8-))

    Aber wie sagte jemand, bei richtiger Lagerung, setzen die Spiele ja keinen Schimmel an..

    Meine derzeitigen Lieblingsspiele:

    1. Mombasa

    2. Imperials of the North

    3. Neta-Tanka

    4. New Frontiers

    5. Nations - The Dice Game
    geplant für 2. Quartal '20: Runebound (3rd), Maracaibo

    Top 5 Euro's: 1. Founders of Gloomhaven 2. Teotihuacán 3. Steamopolis 4. Bora Bora 5. Newton

    Top 5 Thematic : 1. Herr der Ringe LCG 2. Spirit Island 3. Arkham Horror LCG


    Einmal editiert, zuletzt von cold25 ()

  • Wow, spielst du die meisten Spiele nur ein einziges Mal? :huh:

    Nee, das war vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Ich spiele die Spiele eine zeitlang intensiv, packe sie dann aber fürs erste komplettweg, um mich anderen zuzuwenden. Geplant ist, die gespielten dann irgendwann wieder rauszuholen, um sie wieder eine zeitlang intensiv zu spielen. Momentan ist der Pile of shame jedoch so groß, dass das kaum möglich ist 8-))

    Aber wie sagte jemand, bei richtiger Lagerung, setzen die Spiele ja keinen Schimmel an..

    Dann bin ich ja beruhigt, viele Spiele sind ja auch viel zu gut um sie nur einmal zu spielen :-)

  • Halbzeit!

    Das übliche: die bislang ungespielten Spiele spielen. Dies wären derzeit:

    Clans of Caledonia, Das Tiefe Land, Gentes, Keyper, Santiago de Cuba.

    Also überschaubar, das dürfte schnell erledigt sein.

    Alles gespielt! Außerdem habe ich auch alle Neuerwerbungen des ersten Halbjahres bereits gespielt. Dies wären: Forum Trajanum, Newton, Werwörter und Die Tavernen im Tiefen Thal (ja, ich habe dieses Jahr wirklich erst 4 neue Spiele gekauft)


    Die ungespielten Erweiterungen sind schon ein paar mehr:

    7 Wonders, Caverna, Colt Express, Concordia, Deus, Tash-Kalar, Funkenschlag, Hamburgum, Terra Mystica, Wendake, Zug um Zug.Auch das sollte ich hinbekommen.

    Da sind noch ein paar übrig: Caverna, Deus, Tash-Kalar und Terra Mystica.

    Außerdem neu und noch nicht gespielt: Isle of Skye - Druiden

    Das fühlt sich machbar an.


    Dann habe ich mir mal ein paar Spiele notiert, die ich schon lange nicht mehr gespielt habe, aber gerne mal wieder spielen würde:

    Helvetia, Tzolk'in, Cuba, Suburbia, Florenza, Manhattan Project, Caylus, Die Kolonisten, Kohle & Kolonie, La Granja, Bora Bora, Im Wandel der Zeiten, Amerigo.

    Davon habe ich auch einiges gespielt. Nur noch übrig: Manhattan Project, Die Kolonisten, Kohle & Kolonie, Bora Bora, Im Wandel der Zeiten, Amerigo. Also 6 von 13. Allerdings sind da auch ein paar echte Schwergewichte bei. Ich glaube fast, das wird dieses Jahr nichts mehr.


    Davon abgesehen habe ich an 25 von 26 Freitagen gespielt (am 21.06. war Udo Lindenberg dann doch wichtiger).

    Es waren 14 unterschiedliche Gäste an diesen Freitagen bei mir. Der häufigste war 18x da.

    Am häufigsten wurden TfM, Zug um Zug (unterschiedliche Spielepläne) und Codenames bzw. Codenames Duet gespielt (jeweils 6x).

    Danach folgen Werwörter (5x), 7 Wonders (4x), Concordia (3x), Isle of Skye (3x), Hamburgum (2x), Elfenland (2x), Die Tavernen im Tiefen Thal (2x), Tybor der Baumeister (2x), 7 Wonders Duel (2x), Dominion (2x) und Helvetia (2x).

    Außerdem 36 weitere Spiele, die wir jeweils 1x gespielt haben.

    2 Mal editiert, zuletzt von Matze ()

  • Davon habe ich auch einiges gespielt. Nur noch übrig: Manhattan Project, Die Kolonisten, Kohle & Kolonie, Bora Bora, Im Wandel der Zeiten, Amerigo. Also 6 von 13. Allerdings sind da auch ein paar echte Schwergewichte bei. Ich glaube fast, das wird dieses Jahr nichts mehr.

    Hier kann ich dir die überragende Im Wandel der Zeiten App ans Herz legen! Am Tisch habe ich in den letzten zwei Jahren sechs Partien gespielt, online über 100. Die einzige Brettspiel App, die mich bisher überzeugen konnte. 😁

    Einmal editiert, zuletzt von Gohor ()

  • ANZEIGE
  • Und so endet das spielerische Jahr 2019!


    2019 hatte 52 Freitage, davon haben wir 46x bei mir gespielt.

    An 6 Freitagen habe ich aus folgenden Gründen nicht gespielt:

    2x Urlaub

    1x Konzert

    1x Spielemesse

    1x Mega Civilization

    1x Kegeln


    Ich hatte 14 unterschiedliche Mitspieler zu Gast. Einer war 34x bei mir, drei haben 17x mitgespielt, der Rest verteilt sich auf 1x bis 15x. Durchschnittlich hatte ich 3,5 Gäste, also mit mir 4,5 Spieler.


    Insgesamt haben wir 158 Partien gespielt, die sich auf 72 unterschiedliche Spiele wie folgt verteilen:

    16x Werwörter (an nur 2 Tagen)

    15x Zug um Zug (inkl. Ableger)

    14x Terraforming Mars

    7x Codenames / Codenames Duet

    6x 7 Wonders

    5x Isle of Skye

    4x Concordia, Great Western Trail, Wir sind das Volk

    3x Funkenschlag, Civilization - Ein neues Zeitalter

    2x Carpe Diem, Das Tiefe Land, Elfenland, Key Flow, Mombasa, Helvetia, Maracaibo, Nusfjord, Russian Railroads, Hamburgum, Tybor der Baumeister, Dominion, Kingdom Builder, Coimbra, Die Tavernen im Tiefen Thal, Game of Quotes

    45 weitere Spiele jeweils 1x


    Ich habe im Jahr 2019 18 neue Spiele erworben und 17 neue Erweiterungen (davon 26 seit dem 1. Oktober).

    Erstmals habe ich auch 11 Spiele wieder verkauft.

    Aktuell liegen noch ungespielt im Regal: Agra, Gugong, Just One, Key Market (alle in 2019 erworben)

    Ungespielte Erweiterungen: Deus, Dominion, Funkenschlag Naher Osten, Newton, Railroad Revolution, Santa Maria, Terra Mystica, Wir sind das Volk, ZuZ Polen, ZuZ Japan (alle in 2019 erworben außer Deus und Wir sind das Volk)

    Einmal editiert, zuletzt von Matze ()

  • Habt ihr euch Vorsätze für 2019 in Bezug auf das Brettspielen vorgenommen? Mehr oder weniger kaufen/kickstarten? Wieder alte Spiele spielen? Das Spieleregal aufräumen? Eine 10x10 Challenge starten? Eine Spielegruppe gründen?

    Weniger Spiele öfter spielen. 😊

  • 16x Werwörter (an nur 2 Tagen)

    Das klingt ja nach großem Spaß. Wie kommt es, dass das Spiel dann nie wieder auf den Tisch kam?

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Das klingt ja nach großem Spaß. Wie kommt es, dass das Spiel dann nie wieder auf den Tisch kam?

    Aus drei Gründen:

    1) An der Größe der Spielrunde. Man kann das zwar auch zu viert spielen, aber mehr Spaß macht es dann doch mit 6 oder mehr Leuten. So viel sind selten da (siehe dazu auch meine Statistik oben)

    2) In meiner Freitagsrunde spielen wir halt eher mittelschwere/schwere Euros. Für ein Partyspiel müssen halt schon die richtigen Leute da sein und die Stimmung muss passen. Das ist nicht so oft gegeben.

    3) Alles oben geschriebene bezieht sich nur auf meine Freitagsrunde. Das ist keine vollständige Jahresstatistik. Ich habe auch an anderen Wochentagen gelegentlich was gespielt, teilweise auch bei anderen Leuten zu Hause. Mir fällt spontan mindestens ein weiterer Tag ein, an dem wir sehr viele Partien Werwörter gespielt haben.


    Wir werden sicherlich an Silvester noch ein paar Partien spielen.

  • Ich versuche, wie einige andere hier vermutlich auch, weniger Kickstarter Hypes zu erliegen und jene Spiele mehr auszureizen, die ich schon im Regal habe. Außerdem möchte ich endlich meine eigene KDM Solo-Kampagne beginnen.

    Wollen wir mal sehen:

    • Weniger Kickstarter: Hat bis in den Spätsommer sehr gut geklappt, danach wurde ich schwach. Insgesamt habe ich 2019 eher zuviel gekauft
    • Spiele mehr ausreizen: Das hat nur mit meinem Sohn funktioniert, in der Gruppe fast gar nicht. Lediglich 3-4 Spiele wurden öfter als 1x gespielt.
    • Eigene KDM Solokampagne gestartet: Da ich Anfang 2019 dankenswerterweise in eine Spielgruppe aufgenommen wurde :) habe ich kaum noch solo gespielt und bin derweil zum Eurospieler mutiert ;)


    Insgesamt habe ich laut BGStats 169 Partien gespielt, davon entfällt rund die Hälfte auf Spiele mit meinem Sohn. 58 Spiele waren es insgesamt, davon 48 neue.


    Am häufigsten gespielt wurden:


    1. Karak (inkl. Erweiterung) 34x

    2. Maus und Mystik (inkl. Erweiterung) 26x

    3. Talisman Legendäre Abenteuer 24x

    4. Kingdomino 7x

    5. My little Scythe 6x

    6. Patchwork 5x

    7. Imperial Assault 5x

    8. King of Tokyo 4x

    9. Near and far 3x

    10. Schildkröte und Hase 3x


    Danach folgen nur noch Spiele, die 1-2x gespielt wurden.


    Öfter gespielt, aber außer Konkurrenz, da digital, habe ich die Apps zu Baseball Highlights, Terraforming Mars und Race for the Galaxy.

    Einmal editiert, zuletzt von jaws ()

  • Mehr Britannia und so viel 18xx wie geht.

    Halbzeitbilanz: noch kein Britannia und 10 mal 18xx.

    Jahresbilanz: 1 mal Britannia und 14 mal 18xx.

  • ANZEIGE
  • Nachdem ich letztes Jahr an der 10x10 Challange knapp gescheitert bin, hat es dieses Jahr doch geklappt.


    Herr der Ringe: Reise durch Mittelerde

    Werwörter

    L.A.M.A

    Schöne Scheiße

    NEOM

    Spirit Island

    Robinson Crusoe

    Bluff

    Skull King

    Love Letter

    Palm Island


    Gut, sind auch kleine Spiele dabei, die man auch mehrmals hintereinander spielt. Skull King und Love Letter sind schon seit langem unsere Nr. 1 Absacker.

    Was mich auch freut, dass es einige größere Spiele, wie Gaia Project, Teotihuacan, Mage Knight, 7th Continent, Orleans und Root ebenfalls fast geschafft haben (und die wurden nicht nur Solo gespielt ;))

    Insgesamt hab ich über 500 Partien von 152 verschiedenen Spielen geloggt. Die Hälfte davon waren für mich neue Spiele. Alos Spieletechnisch ein sehr gutes Jahr. :thumbup:

    Favorites: Terra Mystica-Mage Knight-Tzolk'in-Viticulture-Spirit Island-Robinson Crusoe

  • Nachdem wir uns in den Vorjahren nur gelegentlich mit Brettspielen beschäftigt haben, sind wir dieses Jahr so richtig durchgestartet:


    Wir hatten wirklich ein fantastisches Jahr, in dem wir vieles nachgeholt haben. Ziel und Vorsatz für dieses Jahr war es herauszufinden, was es alles gibt und was davon uns am meisten anspricht. Als Quasi-Neueinsteiger durften wir in den letzten Monaten insofern einen Husarenritt durch über 20 Jahre Brettspielgeschichte absolvieren. Die Auswahl war gar nicht so leicht. Vor der schieren Menge an Brettspielen stehend, haben wir uns ungefähr so gefühlt wie bei der Auswahl eines Filmklassikers aus über 100 Jahren Kinogeschichte - mit dem Unterschied, dass im Brettspielbereich allein in den letzten drei Jahren gefühlt so viel Neues produziert worden ist, wie in der gesamten Dekade davor. Aber umso mehr konnten wir natürlich entdecken. ^^ Und wir sind auch wirklich begeistert, welche neuen Spielideen und Mechaniken es gibt. Auf jeden Fall großen Respekt an die vielen kreativen Designer, Autoren und Verlage der letzten Jahre!



    Unsere Favoriten, die wir in diesem Jahr entdeckt haben, sind:

    1997 - Euphrat & Tigris (+++)

    2010 - London (+++)

    2011 - Die Burgen von Burgund (+++)

    2013 - Concordia (+++)

    2013 - Skull King (+++)

    2013 - 7 Wonders Duel (+++)

    2015 - Auf den Spuren von Marco Polo (+++)

    2015 - Arboretum (+++)

    2015 - Viticulture Esse




    (+++) ausgezeichnete Titel, die uns seit der Erstpartie sehr faszinieren (und die wir bereits mehr als 3x gespielt haben)


    (++) gute bis sehr gute Titel, die wir oftmals auch gerne in der Sammlung hätten bzw. bereits angeschafft haben


    (+) Durchschnittliche bis gute Titel, die Schwächen haben oder den eigenen Geschmack nicht 100% treffen


    (-) Flops (i.d.R. im Sinne eines negativen Ersteindrucks)




    Weitere Spiele:


    2009 - Dominion - Die Intrige (++)

    2011 - Die verbotene Insel (+)

    2011 - Lancaster (+)

    2012 - Las Vegas (+)

    2012 - Legenden von Andor (+)

    2014 - Orléans (++)

    2014 - Tal der Könige (++)

    2015 - The Game (+)

    2015 - Tides of Time (+)

    2016 - Clank! - A Deck-Building Adventure (++)

    2016 - First Class - Unterwegs im Orient Express (++)

    2016 - Santorini (+)

    2016 - Scythe (+)

    2016 - Terraforming Mars (++)

    2017 - Azul (++)

    2017 - Bärenpark (+)

    2017 - Century - Die Gewürzstraße (+)

    2017 - Ex Libris (++)

    2017 - Paper Tales (++)

    2018 - Die Quacksalber von Quedlinburg (+)

    2018 - Whitehall Mystery (++)

    2019 - Die Crew - Reist gemeinsam zum 9. Planeten (++)




    Tendenziell eher Flops (zumindest für uns)

    2011 - Kingsburg (mit falscher Erwartung an ein Strategiespiel mit leichtem Glücksfaktor gespielt; als "Partygame" hat es wohl mehr Potenzial)


    2013 - Brügge (nach 5-6 Partien und dem Ausprobieren von 1-2 Hausregeln musste dieses Spiel unsere Sammlung wieder verlassen, weil uns das Kartenziehglück eigentlich immer die Planung und Strategie zunichte machte; nicht unser Spiel: wir spielen jetzt lieber London von Martin Wallace)


    2016 - Flamme Rouge (tolles Thema, aber spielmechanisch fühlt es sich eher mathematisch als nach Radsport an; komischer Zieleinlauf)


    2017 - 21 Days (2x gespielt, hat uns gar nicht gefallen, das Regelwerk war aber zunächt auch völlig verhunzt)


    2018 - Between Two Castles of Mad King Ludwig (spielerisch ziemlich anspruchslos und auf den kleinen Plättchen kann man nicht viel erkennen)


    2019 - Die Tavernen im Tiefen Thal (sieht toll aus, aber bietet nicht viel Abwechselung und ist uns zu gemütlich bzw. interaktionsarm)


    2019 - Ecos - First Continent (viel Downtime-Bingo)

  • Nachdem wir nun eine gute Übersicht gewonnen haben (was es alles gibt, und was uns alles gefällt) lauten unsere spielerischen Vorsätze für das neue Jahr auf jeden Fall:



    Fazit 2019/Vorsätze 2020:


    • Vertiefung, Vertiefung, Vertiefung (vor allem Concordia & Viticulture :thumbup:)


    • Auch ein paar neue Titel austesten: vor allem von Alexander Pfister wie Great Western Trail und Mombasa / Martians - A Story of Civilization, das hier im Forum auch sehr empfohlen worden ist sowie z.B. Railroad Revolution oder ein anderes gutes Eisenbahnspiel kaufen, das eindeutig noch in der Sammlung fehlt:); vielleicht sind wir auch bald schon so weit, um eine Partie Brass: Birmingham zu wagen


    • Spiele, die wir bislang noch nicht mit der optimalen Spielerzahl ausprobiert haben, sollten eine weitere Chance erhalten (Lancaster, Flamme Rouge)


    • Keine Spiele mehr kaufen, die einen zu hohen Glücksfaktor besitzen (den man nicht mit eigenen Aktionen ausgleichen kann) / nur Spiele mit eindeutiger Lesbarkeit und Symbolsprache und vernünftig lesbaren Regeln kaufen (für alles andere ist mir die Zeit zu schade und der Spielfluss zu wichtig)


    • noch mehr auf die Spieler und Veteranen im Unknowns-Forum achten, deren Tipps wirklich Gold wert sind! Danke dafür!!

    Einmal editiert, zuletzt von Aleo ()

  • Kurze Zwischenfrage, wie und wo notiert ihr eure Partien :/

    Bei meinen Solo Spielen habe ich einfach nen Zettel drin. Aber die Spiele mit den zwei kleinen und der großen hab ich gar nicht festgehalten.

    Soll vorallem unkompliziert und schnell gehen ^^

  • Kurze Zwischenfrage, wie und wo notiert ihr eure Partien :/

    Bei meinen Solo Spielen habe ich einfach nen Zettel drin. Aber die Spiele mit den zwei kleinen und der großen hab ich gar nicht festgehalten.

    Soll vorallem unkompliziert und schnell gehen ^^

    Ich nutze die App BGstats für 2,99


    Board Game Stats – Play history and score statistics for your tabletop gaming.

    Einmal editiert, zuletzt von christianspielt () aus folgendem Grund: Link eingefügt

  • 2019 hatte 52 Freitage, davon haben wir 46x bei mir gespielt.

    An 6 Freitagen habe ich aus folgenden Gründen nicht gespielt:

    1x Spielemesse


    Ich finde ja Spielemesse eine ziemlich schlechte Ausrede, wenn es darum geht warum man nicht gespielt hat ;)


    Mein Statistik für 2019 bisher:

    An 216 Tagen gespielt, mit 146 Spielern, 285 verschiedene Spiele.

  • ANZEIGE
  • Ich finde ja Spielemesse eine ziemlich schlechte Ausrede, wenn es darum geht warum man nicht gespielt hat ;)

    Messe zählt nicht, dass ist ja mit ganz anderen Leute und nicht bei mir zu Hause. :P

    An 216 Tagen gespielt, mit 146 Spielern, 285 verschiedene Spiele.

    Ich habe den leisen Verdacht, Du machst Dich über Statistiken lustig....:)

    Falls nicht: geil! Will ich auch!

  • Kein Crowdfunding mehr: Hat nicht so ganz geklappt. Wird nächstes Jahr besser.


    Möglichst nur noch Spiele kaufen, die solo und/oder zu zweit spielbar sind: Da gab es, wenn ich mich recht erinnere, nur eine Ausnahme.


    Keine Schwergewichte mehr: Hat auch nicht so ganz geklappt, wird aber wohl auch besser nächstes Jahr.

    Spielerische Grüße Ernst-Jürgen


    TOP 10: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Anachrony, 5. Snowdonia: Deluxe Master Set, 6. Fire & Axe: A Viking Saga, 7. Feudum, 8. Prehistory, 9. Vindication, 10. Rise to Nobility

  • Ich möchte in diesem Jahr jedes Spiel im heimischen Bestand mindestens einmal gespielt haben, ansonsten kommt es weg ;(


    … oder wird aus nostalgischen Gründen behalten. :saint:

    Hat ganz gut geklappt, nur vier Spiele, die nicht auf der Kann-weg-Liste stehen, haben es nicht auf den Tisch geschafft (und die kommen auch nicht weg, sondern werden baldmöglichst nachgeholt).

  • Für 2020 haben wir uns vorgenommen, dass jeder von uns insgesamt maximal 3 Spiele backt und kauft. Ausgenommen sind Vital Lacerda Spiele, Splotter und Erweiterungen (aber da kaufen wir ja schon längst nicht mehr alles...).

    wie viele seid Ihr ? :D


    Ich empfehle das Modell: 1 Spiel pro Monat. Egal ob Kickstarter oder Mini-Kartenspiel. Meine Ausnahme sind Spielworxx und Splotter Titel.
    Und die Messe in Essen hat ne Ausnahmerolle: letztes Jahr waren es 8 Spiele... alles verträglich :D
    Dafür dann auch knapp 80 Spiele verkauft :D

  • Für 2020 haben wir uns vorgenommen, dass jeder von uns insgesamt maximal 3 Spiele backt und kauft. Ausgenommen sind Vital Lacerda Spiele, Splotter und Erweiterungen (aber da kaufen wir ja schon längst nicht mehr alles...).

    wie viele seid Ihr ? :D


    Ich empfehle das Modell: 1 Spiel pro Monat. Egal ob Kickstarter oder Mini-Kartenspiel. Meine Ausnahme sind Spielworxx und Splotter Titel.
    Und die Messe in Essen hat ne Ausnahmerolle: letztes Jahr waren es 8 Spiele... alles verträglich :D
    Dafür dann auch knapp 80 Spiele verkauft :D

    Meine Lebensgefährtin und ich sind "wir" - daher 6 Spiele + x :-)


    Ich wollte deutlich unter 12 bleiben, dass man die "alten" Sachen mehr wert schätzt... Wir haben mittlerweile so viele wirklich geniale Spiele. Und der Pile hat eine durchschnittliche Komplexität von 3,5 trotz zwei Fillern mit 1,* drauf. Und vorbestellt haben wir noch einige mit durchscĥnittlicher Komplexität von 3,7^^ - Kickstarter nicht mit eingerechnet, deren Komplexität ja meist nur wenige Stimmen hat aber wir mögen den komplexen Stoff^^

  • matthias19281 : Nix für ungut, aber so, wie du in letzter Zeit stumpf alles gekauft hast, was eine hohe Komplexität versprochen hat, wird das mit der Selbstbeschränkung auf 6+x ein harter Schnitt. So hart, dass ich mich frage, ob du das schaffen wirst. Im Zweifelsfalle lieber mit einem Schritt in die richtige Richtung zufrieden sein als sich selbst unrealistische Ziele setzen...

  • ANZEIGE
  • 2019 hatte 52 Freitage, davon haben wir 46x bei mir gespielt.

    An 6 Freitagen habe ich aus folgenden Gründen nicht gespielt:

    1x Spielemesse


    Ich finde ja Spielemesse eine ziemlich schlechte Ausrede, wenn es darum geht warum man nicht gespielt hat ;)

    In etwa so wie: 1x konnte ich dieses Jahr nicht beten, da war ich in der Kirche :-D


    Meine Vorsätze: Da die beiden Kallax und sonstigen Lagerungsmöglichkeiten aus allen nähten Platzen muss nun für jedes Spiel das kommt ein anderes gehen. Gut eigentlich gibts diesen Vorsatz schon länger, ich muss ihn nur mal radikaler durchziehen. ;-)

  • Ziel für 2019 war: weniger Kickstarter. Hat geklappt. Im Jahr 2019 habe ich nur drei komplett neue Crowdfunding-Spiele vorbestellt/unterstützt. On Mars (Philibert), Sleeping Gods (Kickstarter) und dazu als "Risiko-Funding jenseits der ganz großen Namen" Steamopolis (Spieleschmiede). Das kann 2020 so weitergehen. :)


    Sonst nur gelegentlich Bekanntes über Kickstarter & Co, von Neuauflagen alter Klassiker bis zum Bundle-Kauf beim zweiten bzw. dritten Kickstarter der gleichen Reihe (z.B. Thunderstone Quest). Zähle ich nicht mit, denn da weiß man zumindest halbwegs, was man bekommt. FOMO ist nicht nötig, alles Gute kommt wieder, auch bei Kickstarter.

  • matthias19281 : Nix für ungut, aber so, wie du in letzter Zeit stumpf alles gekauft hast, was eine hohe Komplexität versprochen hat, wird das mit der Selbstbeschränkung auf 6+x ein harter Schnitt. So hart, dass ich mich frage, ob du das schaffen wirst. Im Zweifelsfalle lieber mit einem Schritt in die richtige Richtung zufrieden sein als sich selbst unrealistische Ziele setzen...

    Also den Weihnachtskalender mal ausgenommen war 2019 schon reduziert im Vergleich zu 2018. Was im Weihnachtskalender dazu kam waren Spiele die wir zumeist länger auf dem Schirm hatten. Neue Titel waren "nur"

    - Maracaibo von dem wir "erst" im Frühjahr? erfahren hatten (das haben wir tatsächlich nur "mitgenommen")

    - Crystal Palace ich glaube da gab es im Frühsommer was dazu (weil ich mir kaum vorstellen kann dass es sehr viel günstiger wird als 40€, Feuerlandspiele sind eher preisstabil)


    Ansonsten haben wir:

    - nachdem wir es bereits mehrmals gespielt haben Gaia Project gekauft (auch hier es war bisher selten günstiger und dann nicht viel)

    - TM: Die Händler eine Erweiterung ein Spiel das wir bereits 50+ mal auf dem Tisch hatten (siehe Crystal Palace, 25€)

    - Black Angel nachdem ich es zumindest 1x gespielt hatte und dessen Erscheinen wir seit ungefähr 2 Jahren erwarten

    - Burano, das schon seit mehreren Jahren auf dem Wunschzettel steht

    - ebenso wie Round House (und beide waren noch nicht günstiger zu haben)

    - Das What's Your Game "das uns noch gefehlt hat" und das ich bereits gespielt habe Railroad Revolution, vor dem Hintergrund dass möglicherweise das Spiel wieder teurer wird, wenn die Erweiterung flächendeckend zu haben ist

    - The Kings Will hatten wir schon mal bestellt und wegen beschädigter Schachtel wieder zurück geschickt, steht auch bereits länger auf dem Wunschzettel

    - Maria ein Spiel dass wir beschlossen hatten zu kaufen, als wir Friedrich verkauft haben mangels 3. interessiertem Mitspieler

    - Sagrada Eingangs 2019, da meine Lebensgefährtin interessiert war und mit unseren Nichtspielerrunden oder als Absacker war es dieses Jahr bestimmt schon 15x auf dem Tisch, wenn nicht öfter

    - La Stanza wollten wir bereits in Essen 2018 mitnehmen, wegen Lieblingsautorenduo aber da war das Spiel noch nicht fertig

    - Roads & Boats, Splotter? Blinkkauf u.a. wegen Verfügbarkeit Preisstabilität im Falle eines Wiederverkaufs und der mehr als positiven Erfahrungen mit FCM und Antiquity

    - Ketchup Mechanism & other Ideas, siehe oben

    - Terramara war interessant aufgrund von Verlag, Autoren und Regeln. Daher Kauf - leider bisher erst 4 Partien

    - Cupcake Empire haben wir aufgrund des vielen Lobs angeschafft. Ist ein guter Filler der schon öfter auf dem Tisch war, wird wohl bleiben

    - Throne of Allegoria war dieses Jahr unser einziger Spielworxx Titel, aufgrund der Regeln für interessant befunden

    - Cooper Island fanden wir breits länger interessant. Meine Lebensgefärtin folgt ode auf Instagramm, da gabs vor 2 Jahren oder so schon mal ein Bild zum Prototypen. Wurde direkt für interessant befunden, auch da wir La Granja recht gut und Solarius Mission extrem gut fanden



    Kickstarter:

    - Age of Steam, hatte unser Interesse geweckt, da sowohl Chris von VP als auch Ben vom Brettspielblog es gelobt hatten und es ein Wirtschaftsspiel von Martin Wallace ist von dem uns Brass sehr gut gefällt - war leider für uns ein Reinfall und ist bereits verkauft

    - On Mars, wenn man Vital Lacerda Spiele "günstig" haben will bleibt nur Kickstarter, schau dir die Preise jetzt an. Lieblingsautor und im Falle des nichtgefallens Preisstabilität für Wiederverkauf

    - Anachrony Erweiterung, das war ein spezieller Grund: Wir hatten es immer als Wackelkandidat für einen möglichen Wiederverkauf im Sinn u.a. wegen des "Aufbauterrors". Nun bietet die Erweiterung aber ein sinnvolles Insert wie bei Trickerion der Collectors Edition. 2 Gründe hier waren Werterhalt für Wiederverkauf und für mit Insert nochmal richtig austesten. Wir hatten es damals nur 5-6x auf dem Tisch ehe der Aufbauaufwand den Spielreiz überwog (vermutlich zusammen mit cult of the new)

    - Board Game Cafe Frenzy, völlig spontan gebackt, war aufgrund des sympathischen Themas und der durchaus interessanten Beschreibung des Spiels interessant und ist dann zusammen mit dem günstigen Preis ein guter Kandidat für einen schönen Filler, leider noch ungespielt

    - Titan verfolge ich mittlerweile seit mehr als 2 Jahren, das viel Plastik ließ mich jedoch zögern - am Ende doch gebackt und aufgrund des interessanten Dominations habe ich mittlerweile auch recht hohe Erwartungen

    - High Frontier habe ich seit der Auslieferung der 3rd Edition auf dem Schirm, damals war mir noch nicht klar, dass das der selbe Autor ist wie BIOS:Genesis was wir später gebackt hatten

    - Legacies verfolge ich bereits einige Monate auf BGG, im September hatte ich angefragt ob es eine Demo in Essen geben werde - gab es aber leider nicht. DIe Rezensenten zogen Vergleiche zu Vital Lacerda und Trickerion, wie hätte ich das auslassen können^^

    - Gugong: Panjun, eines der 2018er Highlights für uns, war ca. 10-15x auf dem Tisch und die Erweiterung zur Kicksstarter Edition gabs nur über die KS Kampagne. Sonst passt das Material nicht

    - Madeira Collectors Edition Upgrade - tolles Material und eine Erweiterung für eines meiner Top 10 Spiele, musste her


    Macht 9 Kickstarter dieses Jahr, wovon 3 Erweiterungen sind und keine Spielebundles - letztes Jahr waren es 17 Kickstarter mit nur einer Erweiterung und dafür gabs von Phil Eklund direkt 5 Spiele in 2 KS Kampagnen und zu 18Lilliput noch 18CZ obendrauf. Gekauft haben wir etwa genauso viel, wenn nicht mehr. Daher Reduktion fürs erste gelungen - weitere Reduktion angestrebt selbst wenn am Ende des Jahres dann 10 Titel da stehen abseits von Lacerda und Splotter wäre es immer noch eine deutliche Reduktion und ein Erfolg.

    Dazu haben wir Anfang des Jahres 40+ Spiele wieder verkauft (zusätzlich noch das eine oder andere verschenkt) und haben in 2019 auch nichts ertauscht, was wir 2018 auch noch mit einigen Spielen hatten...

    Ich hoffe auch ich konnte ausreichend darlegen, dass die Käufe nicht in dem Sinne wahllos waren ;-)

  • Die größte Änderung die meine spielerischen Vorsätze für 2019 betrafen war eine signifikante Änderung bei meinen Arbeitszeiten, von 38 Wochenstunden Bürozeiten mit einen Dienstwochenende im Monat aus 34 Wochenstunden im Dreischichtsystem und jedem zweiten Wochenende Dienst.

    Da meine Frau zu Bürozeiten (~30h/Woche) arbeitet, überlegte ich mir Spiele die man auch Solo spielen kann einzukaufen.

    Vor allem die Vormittage vor den Spätdiensten hatte ich in das Visier genommen


    Q1+ Q2 2019 chronologisch

    -> Der Unterhändler + 2 Erweiterungen 5/10

    Der Unterhändler hat nicht gezündet, liegt nicht am Spiel, war trotz vorangehender Information recht überrascht das es mich nicht mit nimmt.

    -> Mage Knight - Ultimate Edition 9,5/10

    Mage Knight war ein Volltreffer nach ~18 Solo Partien macht es weiterhin sehr viel Spaß und wird 2-3 mal pro Monat auf den Tisch kommen.

    -> Flügelschlag 6,5/10

    Flügelschlag als zweier Spiel Zwischendurch immer wieder gerne, wir spielen es mittlerweile in 20-30 Minuten runter.




    Q3

    -> Res Arcana 8,5/10

    Res Arcana hat die selbe Funktion wie Flügelschlag, ein schnelles "Zwischendurch" DasEnginbuilding mag ich sehr, die Reduktion auf 8 Karten finde ich extrem spannend, sowie die Mehrfachfunktion diverser Karten und Orte. Lobend ist zu erwähnen das jenes Spiel in einen Rekord- Tempo auf und abgebaut ist!!!

    -> Grand Austria Hotel 8,5/10

    Grand Austria Hotel war ein "Probekauf" 8 Wochen vor der Messe um zu sehen ob die Kriterien welche ich für den Messeeinkauf erdacht hatte passen.

    Funktioniert hervorragend zu zweit, es spielt sich schnell runter ist aber tief genug. Thema gefällt sehr, und vor allem die reduktion auf nur 14 Aktionen in einer Partie ist eine spannende Herausforderung!!!


    Spiel 2019

    2019 wollte ich auf der Spiel einkaufen, habe entsprechend lange recherchiert um möglichst passende Spiele heraus zu tragen.

    -> Für 2 Spieler gut skaliert

    -> Schwergrad 3+ BGG

    -> Spielbar zu zweit in 60 - 90 Minuten

    -> ansprechendes Thema für beide Mitspieler


    -> Der Fuchs im Walde 8/10

    Stich- Kartenspiel- Fans, zu zweit passt!!!

    -> Glen More II The Chronicles 8/10 Ersteindruck vom Grundspiel

    Der Auswahlmechanismus inkl. Dummy-würfel für die 2Spieler Partie finde ich sehr gelungen, auch das Lege Puzzel ist schwer genug, da gibt es einiges zu beachten inklusive Fallstricke. Die Optik und das Thema haben mich sehr angesprochen, und ein weiterer Reiz in das "Paket" zu investieren ist dier Umstand das ein bewährte Grundspiel nochmal redaktionell erweitert und optimiert wird, ich habe im Vorfeld da wenig Risiken gesehen.

    -> Marco Polo II Im Auftrag des Khan 8/10 Ersteindruck

    Ähnlicher Gedankengang wie bei Glen More, ich erhoffte eine optimierte Version eines "Klassikers" ...welchen ich nie gespielt hab, mag das Spiel sehr, Asymmetrie und Variabilität überzeugen, es läßt sich gut zu zweit Spielen, die Unterschiedlichen Funktionen der Ressourcen finde ich sehr gelungen, Geld und Kamele als Schwerpunkt Wärung, Jade als Wärung und Wahre, Tuch, Gewürze, Gold als Schwerpunkt Wahre!!!

    -> Maracaibo 9/10

    Das Thema schlägt bei mir voll durch, erinnert mich an das Pirates von Sid Meier welches ich am c64 rauf- und runter gespielt habe. Das Engine Building gefällt mir total, die Nutzung der Multifunktionalen Karten macht enormen Spaß, auch der Story-Modus welcher Änderungen auf den Spielplan bringt, welche "gespeichert" werden können finde ich sehr gelungen.

    -> Crystal Palace 8/10 Ersteindruck

    Der Modularer Spielplan für die Spielerzahlskalierung gefällt!!! Das Würfel Einsatz System macht Spaß! Schöne Verzahnung und trotz guter Komplexität spielt es sich sehr fluffig runter, was mich ein wenig überraschte, da ich Crystal Palace im Vorfeld als "schwersten Brocken" auf der Einkaufsliste eingeschätzt habe.

    -> Teothiuacan späte Präklassik (Erweiterung)

    erst zwei mal eingesetzt, hat spannende Elemente, da freue ich mich auf mehr Partien. Das Grundspiel ohne Erweiterung werde ich tendentiell wohl nicht mehr auf den Tisch bringen.

    -> Pret-A-Porter ?/10

    Spontankauf meiner Frau nach eine Kennenlern- Partie auf der Messe

    Nach einer "Lern-Partie" fällt ein Starker Wirtschafts- Schwerpunkt auf, Geld ist der entschiedene Faktor zum Sieg. Finde ich Thematisch gelungen, da ja der Aufbau einer Firma "simuliert" wird. Optisch gefällt es mir sehr, spielerisch bin ich gespannt wie es sich entwickelt.

    -> Flügelschlag Europa Erweiterung 6,5/10

    Der entscheidende Impuls es zu kaufen viel dann auch erst direkt auf der Messe, als wir Crystal Palace eingesackt haben. Optisch und Thematisch TOP spielerisch maximal "Mehr vom selben"


    Q4

    -> King´s & Queen´s Brettspiel Pokerchips

    Habe ein wenig hin und her überlegt ob die Investition sich lohnt, aber die Chip´s sind mir jeden investierten Cent wert!!!:thumbup:

    Ich benutze sie sehr gerne, sehr oft, Materialanmutung und Optik überzeugen zu 100%, Mit dem passenden Rack sind die K&Q sehr schnell Einsatzbereit (Bei Maracaibo habe ich die Pappmünzen noch nie benutzt 8o)

    -> Raja of the Ganges Goodie Box 1

    kleine feine Sammlung von Mini-Erweiterungen welche das Grundspiel wenig verändern, bedarf weiterer Partien.

  • ANZEIGE