Die neuen Phalanx-Spiele

Bitte bewerte: Russian Railroads
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hi, ihr Abhängigen...


    Weiß eigentlich irgendjemand was über die beiden neuen Phalanx-Spiele? "Sultan" und "Goldene Ära" sollen sie heißen. Sind die schon draußen und wenn "nein", warum nicht. Und, wenn "ja" warum hat man noch nichts davon gehört?

  • ANZEIGE
  • Junge, Junge...


    Da scheint ja einiges bei Phalanx nicht so rund zu laufen... Auch "WEITES LAND" von Wrede ist ja ersatzlos gestrichen worden. Hoffe, der Verlag machts noch weiterhin. Waren doch einige sehr feine Spiele dabei! RAJA gehört immerhin deutlich in meine "Top 5 Ever"-Liste!


    Aber die letzten Veröffentlichungen haben ja auch schon angedeutet, dass man mit solchen großen Burnern nicht mehr unbedingt rechnen kann. Ob sie sich wohl mit MESOPOTAMIEN und dem ganzen, tollen Material verhoben haben? Das Spiel ist ja nicht so doll angekommen. Zuerst schon, aber dann hagelte es Kritik.


    Wär schon schade, wenn Phalanx die Segel streichen würde.


    Mal angenommen: In den letzten Jahren gab es einige neue Kleinverlage, die mit absolut tollen Spielen den Markt im Sturm erobert haben. 2005 war YSTARI der Burner und seitdem kommen da sehr anspruchsvolle Spiele her. Spätestens seit ANTIKE und SPACE DEALER ist Eggert Spiele ein absoluter Renner. Lookout Games machen seit 2004 auch recht anspruchsvolle Spiele (Zepter von Zavandor, Ende des Triumvirats, Agricola). Im erweiterten Kreis ist dann vielleicht noch Matagot dabei, dass seit 2006 zwei anspruchsvollere Spiele veröffentlicht hat. Und grundsätzlich ist die breite Masse an anspruchsvolleren Spielen in den letzten - sagen wir mal - drei Jahren deutlich gestiegen. Davor war Phalanx Games mit Alea, Hans im Glück, Queen und Kosmos eher der Garant für die anspruchsvolleren Spiele mit breitentauglichem Anspruch. Soweit mein Empfinden. Kann es sein, dass "die neue Kleinverlagspielewelle" die vorher etablierten dazu bringt, eher noch familientauglichere Kost zu produzieren? Ohne da jetzt auf Begriffen rumzureiten - ich denke jeder weiß ungefähr, was ich mit "anspruchsvoller" und "familientauglicher" meine. Ich meine, die anspruchsvollen Burner sucht man bei Kosmos, HiG (das letzte große Ding war Goa), Queen Games und besonders Phalanx vergeblich. Eher so mittlere Sachen kamen da jüngst. Besonders Kosmos hat da nicht mehr so wahnsinnig viel zu bieten (womit ich nicht meine, dass die schlechte Spiele machen!).


    Da die Masse an bekloppten Spielefreaks hier im Forum zwar recht hoch (mich eingeschlossen), aber in der großen weiten Welt wohl eher gering ist - auflagentechnisch bedeutend - könnte diese (von mir erfühlte) Tendenz grund dafür sein, dass von den o.g. Verlagen in der jüngeren Vergangenheit weniger für die Freaks kam und so ein Verlag wie Phalanx dann auch mal zwei Spiele streichen muss?


    Ich möchte hier definitiv mal eure Meinung hören. Es soll ein Anstoß zu munterem diskutieren sein. Reines Fantasieren, meinetwegen, über unser aller Lieblingsthema. Mir ist durchaus bewußt, dass ich hier hochgradig spekuliere und dies soll definitiv kein Abgesang auf Phalanx Games sein. Wollte ich sicherheitshalber nur noch mal erwähnen... :triniti:

  • Also ich persönlich kann nur sagen, dass ich kein Spiel von Phalanx kenne, an dem ich nicht etwas auszusetzen hätte. Sei es Startspielervorteil von Raja, das Es-werden-eh-alle-gleichzeitig-fertig-Syndrom von Mesopotamien, die lange Spielzeit und das Kamel-Balancingproblem von Emira, etc. Irgend etwas hat mich bei Phalanx-Spielen eigentlich immer gestört... Wenn es Computerprogramm wäre, würde ich sagen da ist immer irgendwo ein Bug drin...


    D.h. für mich ist der Phalanx-Aufdruck eher ein Warnhinweis mir das Spiel genauer und zweifach und dreifach anzusehen und auf jeden Fall auch Testspiele zu machen, bevor ich mir etwas von Phalanx kaufe.


    Ob die Programmstreichungen jetzt etwas über den finanziellen Zustand aussagen können, wage ich eher zu bezweifeln. Alles andere ist reine Spekulation für mich eher uninteressant darüber zu diskutieren.

  • Zitat

    Also ich persönlich kann nur sagen, dass ich kein Spiel von Phalanx kenne, an dem ich nicht etwas auszusetzen hätte.


    Jou, ist`ne Meinung.


    Phalanx hat aber echt schon sehr gute Spiele herausgebracht:


    ..und Raja will ich hier mal als erstes nennen, welches nicht nur auf der Spiel des JAhres Nominierungsliste stand, sondern auch -und das ist mE vielaussagekräftiger- den 7.Platz beim DSP ....eventueller Startspielervorteil (den ich persönlich noch nicht ausgemacht habe....) hin oder her.


    des weiteren möchte ich hierbei nennen:


    • Das mE um Einiges als Carcassonne bessere Bison
    • Der Herr der Ringe - Der Ringkrieg
    • Zeitalter der Entdeckungen (Kartenspielpreis der Zeitschrift Fairplay, Platz: 2)
    • Packeis am Pool (Spiel des Jahres Empfehlungsliste 2006 und mE ein klasse Familienspiel
    • Hektor und Achill -> klasse 2P-Spiel


    und...und ...und...


    Aber auch DAS ist natürlich nur meine subjektive Meinung und ein andere mag denken: Was labert der hier. Mir gefällt keins von den Spielen....sei`s drum...ich finde die Genannten gut bis sehr gut...ist meine Meinung!


    Viele andere SPiele kenne ich leider noch nicht, und so kann ich wenig über die Qualität eines Waterloo, Nero, Seeschlacht, Alexander der Große etc. sagen.....leider.Sollen nämlich alles ganz gute SPiele sein...laut Tests.


    Also man kann vieles sagen, aber über viele Spiele von Phalanx lass ich einfach nix kommen.....


    Gruß
    Braz

    5 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Zitat

    Original von Eric
    Also ich persönlich kann nur sagen, dass ich kein Spiel von Phalanx kenne, an dem ich nicht etwas auszusetzen hätte.
    [ ... ]


    Für mich gibt's bei Phalanx schon einige Spiele, die auch kritischer Betrachtung Stand halten können, so z.B.:
    - A House Divided (Norden und Süden)
    - Age of Napoleon (Zeitalter Napoleons) - habe ich noch nicht gespielt
    - Revolution
    - Italia
    - Ringkrieg


    Ich denke, Phalanx hat es überhaupt nicht gut getan, daß sie sich vor einiger Zeit intensiv dem Massenmarkt zugewendet und dafür zu viele Spiele in zu kurzer Zeit produziert haben. Die Produktion anspruchsvoller komplexer Spiele ist dabei weitgehend auf der Strecke geblieben, was ich persönlich sehr bedauere ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Also der Ringkrieg ist wirklich richtig gut - auch wenn irgendein Idiot mit dem Provider netcologne diesem Spiel regelnäßig einen Stern im spielblog gibt, den ich dann immer korrigiere.


    Packeis am Pol ist ein schöner Lückenfüller.


    Sonst muß ich Eric aber recht geben. Irgendwie zünden die Phalanx Spiele nicht. Insbesondere die neueren Datums. Ich denke auch, daß Phalanx noch einmal die Suche nach sich selbst beginnen sollte (Massenmarkt oder Vielspieler).

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Sonst muß ich Eric aber recht geben. Irgendwie zünden die Phalanx Spiele nicht. Insbesondere die neueren Datums. Ich denke auch, daß Phalanx noch einmal die Suche nach sich selbst beginnen sollte (Massenmarkt oder Vielspieler).


    Mal `ne Frage: Kennst du Bison? Jeder (oder viele) finden nämlich Carcassonne klasse, aber haben daraufhin gar nicht auf Bison geschaut. Also meines Erachtens macht Phalanx sowohl (!) Spiele für den Vielspieler-Markt (Ringkrieg etc.), als auch gerade für den Massenmarkt (Vor dem Wind, Zeitalter der Entdeckungen). ...und das machen sie gar nicht mal schlecht!
    Ich finde das Programm sehr ausgewogen und würde den Verlag daraufhin nicht verbal "abwatschen" wollen, zumal ich mehr als die Hälfte von Warbear genannten SPiele ja auch noch nicht kenne und vielleicht ist da ja noch ein weiteres gutes SPiel dabei....


    Meine Favoriten ist "Der Ringkrieg" (wenn`s mal länger gehen darf), oder aber Bison oder ein Raja, was ich wirklich -gerade für den Massenmarkt- hervorragend finde.


    Gruß
    Braz


    P.S: Sankt Peter, bist du in der Identitätskrise? Innerhalb meines Postings wiedermal deinen Avatar geändert...und innerhalb der Woche habe ich dann irgendwann nciht mehr mitgezählt :secret:
    Bei deinem Jetzigen,ist das dann der Counterpart zu Warbear...?! :hahaha:

    6 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • ich muss zugeben das mich viele spiele von parker interessieren ich haber kaum welche davon gespielt haben. zum einen liegt das an den doch etwas höheren preisen der spiele (man bekommt ja nur wenige exemplare unter 30 €) und zum anderen daran das aus meinem spielekreis kaum einer parkerspiele hat. schade!


    würde sehr gern mal einige parkerspiele testen. vielleicht ergibt es sich ja mal bei einem größeren spieletreffen...

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

  • ANZEIGE
  • Ich hatte Bison und habe es aber ungespielt nach Regelstudium verkauft. Ich fand den Spielplan zur unübersichtlich und Carcassonne ist auch nicht einer meiner favourites.


    Italia hört sich definitv noch interessant an und ist wohl das letzte Gamers Game von Phalanx.


    Ich möchte auch gar nicht sagen, daß Phalanx Spiele schlecht sind, sondern einfach mittelmäßig. Und nach meinen neuen von Tyrfing inspirierten Auswahlkriterien für Spiele in meiner Sammlung würden die meisten Phalanxspiele einfach durchfallen.


    Vor dem Wind habe ich 2x gespielt. Ist ok, aber auch nichts Überragendes.


    Raja habe ich noch - möchte ich unbedingt mal spielen, bin bisher aber nicht dazu gekommen. Wird aber noch - habe nur gutes gehört.


    Zu meiner Identitätskrise... Probiere derzeit ein paar Avatare aus. Immer wenn ich mal ein Lustiges finde. Das kleine krabbelnde Insekt war doch klasse. Hatte es in einem anderen Forum gefunden und dachte erst da rennt eine kleine Fliege über mein Display. Wollte die wegmachen. Ging aber nicht. Dachte dann:"Mist das Tier ist hinter dem Display - drin im Laptop". War aber auch nicht der Fall. Ok, es war bereits 1:00 Uhr nachts - da funktioniert die Gehirn-Auge-Verständnis-Brücke nicht mehr optimal.


    Habe noch ein paar lustige Avatare gefunden. Werde die mal in den nächsten Wochen antesten ;)


    ...und ja: der Eisbär ist mein Warbear ;) Eine 8/5 Figur kriechend mit trampeln.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Italia hört sich definitv noch interessant an und ist wohl das letzte Gamers Game von Phalanx.


    Italia ist eine Britannia-Variante (von Andreas Steding - wie auch Hispania).
    Es ist m.E. zwar nicht so gut wie Hispania, aber durchaus spielenswert - wenn man Britannia-Style-Games mag.


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Raja habe ich noch - möchte ich unbedingt mal spielen, bin bisher aber nicht dazu gekommen. Wird aber noch - habe nur gutes gehört.


    Ich mag Raja nicht. Es funktioniert zwar, ist aber ein voll abstraktes Spiel mit künstlich - und schlecht - aufgesetztem Thema. Und genau das stört mich.


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    ...und ja: der Eisbär ist mein Warbear ;) Eine 8/5 Figur kriechend mit trampeln.


    Ich bleibe bei meinem Warbear.
    Kriechen und gleichzeitig trampeln - da bin ich schon zu alt für ... :alter:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Also der Ringkrieg ist wirklich richtig gut - auch wenn irgendein Idiot mit dem Provider netcologne diesem Spiel regelnäßig einen Stern im spielblog gibt, den ich dann immer korrigiere.


    Jo, gibt echt schon komische Leute....vor allem: Was hat so jnd davon?
    Egal ... soll jetzt auch nicht zum Thema werden......

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Raja habe ich noch - möchte ich unbedingt mal spielen, bin bisher aber nicht dazu gekommen. Wird aber noch - habe nur gutes gehört.


    Also Raja kann ich auch wirklich nur empfehlen. Natürlich ist es aber abstrakt und das Thema wäre belieblig austauschbar wie Warbear bereits erwähnte - kommt also auf deinen Geschmack in dieser Hinsicht an.
    Bei anderen Spielen von Phalanx hab ich bisher immer gezögert. Die beiden letzten Veröffentlichungen die mich eigentlich interessieren müßten wären Vor dem Wind und Zeitalter der Entdeckungen. Allerdings stört mich bei beiden schonmal dass es eher Kartenspiele sind, aber von der Spielzeit einem Brettspiel entsprechen. Jetzt könnte man sagen "is doch egal - is einfach nur anderes Material", aber ich pack in der Zeit eben lieber ein anderes Spiel mit schön viel Holz, einem großen Spielbrett etc. aus - liegt wohl einfach daran dass ich schon so viele Spiele hab und wählerisch geworden bin ;). Zeitalter der Entdeckungen würde ich auf jeden Fall schon eher mal testen...schaumermal.

  • Zitat

    Original von Sankt Peter


    Zu meiner Identitätskrise...


    Also ich hätte ja einen der Adeligen von St. Petersburg eingescannt/fotografiert und als Avatar verwendet...

  • Ja, die Meldung habe ich auch gerade gelesen. Und sie passt sehr gut zu dem Thema, das ich hier anschneiden wollte, und es dann irgendwie in einen "Welche Phalanx-Spiele sind toll und welche nicht"-Thread ausgeartet ist.


    Also, es scheint, als hätte Phalanx mit der Vielspielerorientierung derbe abgeloost. Es sollen wieder die Burner her. Komisch eigentlich, wo doch gerade zwei Spiele raus sind, die sehr gute Kritiken bekommen haben (ich meine VOR DEM WIND und ZEITALTER DER ENTDECKUNGEN). Aber die Vielspielersache hat ja mit JUSTINIAN und ANASAZI angefangen, und die beiden Spiele sind ja total durchgefallen, was ich mir zumindest nicht erklären kann (besonders JUSTINIAN finde ich extrem geil!!!).


    Vielleicht kam der Erfolg mit den beiden Kartenspielen zu spät und dann weiß man ja auch nicht, wieviele davon jetzt tatsächlich gekauft wurden.


    Gibts eigentlich so ne Art Spielecharts? Welches Spiel wie oft verkauft wurde?


    Jetzt sollen also wieder komplexere Spiele folgen. Und zwar so fix, dass alle anderen Spiele über Bord geworfen werden... Komische Sache, oder findet ihr nicht?

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von ode
    Jetzt sollen also wieder komplexere Spiele folgen. Und zwar so fix, dass alle anderen Spiele über Bord geworfen werden... Komische Sache, oder findet ihr nicht?


    Ja, das ist eine komische Sache.
    Die letzten Spiele von Phalanx haben mir nicht so gefallen. "Anasazi" fand ich grottig und "Justinian" kaum besser.
    Darauf hin habe ich mir die letzten Neuheiten gar nicht mehr genau angeschaut. Die Kritiken waren ja auch nicht gerade überschwenglich.
    Mir gefiel der Weg nicht, den Phalanx beschreiten wollte. Sie wollten ja explizit von Hardcore-Gamern (wo sie m.E. einen ganz guten Ruf hatten) zu den Familienspielern.
    Bitte schön. Nicht mein Ding.
    Dann kam die Info-Offensive. Jeden Tag eine kleine Neuigkeit auf der Homepage. Fand ich klasse, liegt aber auch schon seit 2 Monaten brach.
    Jetzt die Rückbesinnung auf die alten Stärken.
    Ehrlich gesagt, sieht mir das nach einer massiven Bruchlandung aus und ich bin wirklich nicht sicher, ob Phalanx sich jemals davon erholen wird.
    Und nach dem ganzen Hickhack bin ich noch nicht mal sicher, ob mich das traurig macht.
    Ich denke, die haben mit ihrem Zickzackkurs eine ganze Menge an Kredit verspielt.


    gruß
    Mandras

  • Ich denke, dass würde sich wieder einrenken, wenn da mal wieder so ein Kracher vom Schlage RAJA kommt. Ist doch meist so, oder? Wie mit Fußball-Fans: Hat die MAnnschaft dann mal wieder gewonnen ist alles wieder gut...