Wochenende 25.04.-27.04.

  • Also wir haben heute einen Spieleabend zu dritt.


    Geplant ist



    - Wings of War Deluxe (scheint so etwas wie Robo Rallye mit Flugzeugen zu sein)
    - Ys
    - Pandemic
    - Spank the Monkey mit der Monkey Business Erweiterung


    Alles super lockere Gaudi-Spiele... Wird bestimmt lustig. Da wir erst um 20:00 Uhr anfangen kann es aber sein, daß wir nicht alles schaffen...


    Neuland 2nd. hatte ich überlegt, ist mir aber heute zu anstrengend. Auch Brass ist deswegen heute durchgefallen. Und statt Metropolys halt heute mal Ys (ode hat mich mit seiner Rezension wieder auf den Geschmack gebracht - hatte es ja schon beinahe verkauft gehabt).


    Wie sieht es bei Euch aus?


    Gruß
    Sankt Peter

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Am Mittwoch gabs bei uns folgendes.


    Robin de Bois (Tilsit):


    Eine Mitspielerin hatte freundlicherweise die Regeln ins deutsche übersetzt. War ganz nett aber nicht so der Burner. Zugegebenermaßen hatten wir anfangs taktisch etwas falsch gespielt, was das Spiel sehr schleppend machte.



    Metropolys:


    Endlich bin ich mal dazu gekommen. Weiß noch nicht genau was ich davon langfristig halten soll. Immerhin hab ich gewonnen ;). Ich glaub ich mach gleich mal einen Strategiethread dazu auf, weil ich mich frage ob in dem Spiel wirklich viel planbar ist oder ob es doch mehr Blendwerk ist (was es nicht zu einem schlechten Spiel macht). Mein erster Eindruck ist auf jeden Fall mal positiv.


    Stone Age:


    Ojeje. Gleich vorweg ich war nicht letzter (von 3) aber war trotzdem nicht allzu begeistert. Hab gleich das worst case Szenario erwischt. Ich war letzter in der Spielreihenfolge und bin im Gegensatz zu den anderen nicht zu den +1 Nahrung gekommen. Wenn ich dann mal Startspieler war und darauf setzen konnte lagen zufällig auch Karten aus die den anderen (mit günstigem Würfelwurf) das gleiche ermöglichten. Nahrungstechnisch hinkte ich also immer hinterher und würfelte auch noch verdammt schlecht. Karten mit Nahrungschips gab es natürlich fast nur wenn ich nicht Startspieler war. Immerhin konnte ich im Spielverlauf einige lukrative Aufträge erledigen und auch fleißig Karten mit unterschiedlichen Symbolen sammeln. Alles in allem fand ich das Spiel zu beliebig für die Spielzeit. Wir haben über eine Stunde gespielt wobei ich als einziger das Spiel nicht kannte und den Spielablauf aber auch nicht merklich abgebremst habe. Da spiel ich lieber s.th. meatier. Für Familien die sich nicht an den Würfeln stören und denen der Ausgang des Spiel eher egal ist ist es allerdings bestimmt sehr gut geeignet. Aber auch hier dürfte die Spielzeit eine Hürde darstellen bzw. man müßte noch ein paar Elemente weglassen.

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Und statt Metropolys halt heute mal Ys (ode hat mich mit seiner Rezension wieder auf den Geschmack gebracht - hatte es ja schon beinahe verkauft gehabt).


    Ein Sakrileg, wenn du mich fragst. Aber mal ganz ehrlich: Ist denn noch niemand von euch drauf gekommen, dass das Spiel ganz gut sein könnte? Ich mein, die meisten hier dürften doch auch Caylus als sehr gut empfinden. War doch vor zwei Jahren der Burner schlechthin. Und da fragt man sich doch, wie denn das Vorgängerspiel so war, oder?


    Ich hoffe übrigens, dass stößt hier nicht übel auf, dass ich hier ständig sage, dass ich das Spiel sehr gut finde. Ich will da auch keine Werbung machen.


    Ach, St. Peter? Du hast nicht zufällig ein Spiel der ersten Auflage von YS? Sag bescheid, wenn du das verkaufen willst...



    Bei uns gab es am Dienstag ein paar Spiele.


    -> METROPOLYS habe ich zum ersten Mal gegen meine Frau gewonnen.
    -> KELTIS dagegen zum ersten Mal gegen sie verloren. Und dann gleich zweimal.
    -> OSTFRIESENLAUF haben wir mal wieder gespielt.
    -> Bei BIG POINTS hab ich ihr keine Chance gelassen...

  • Zitat

    Original von ode
    Ach, St. Peter? Du hast nicht zufällig ein Spiel der ersten Auflage von YS? Sag bescheid, wenn du das verkaufen willst...


    Isch abe Olzwürfel....

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von ode


    Ein Sakrileg, wenn du mich fragst. Aber mal ganz ehrlich: Ist denn noch niemand von euch drauf gekommen, dass das Spiel ganz gut sein könnte? Ich mein, die meisten hier dürften doch auch Caylus als sehr gut empfinden. War doch vor zwei Jahren der Burner schlechthin. Und da fragt man sich doch, wie denn das Vorgängerspiel so war, oder?


    Das macht mich ja jetzt auch nachdenklich :denk: Ich hatte Ys eigentlich für mich abgehakt, weil ich gehört habe, dass es so ähnlich wie Morgenland sein soll, was mir nicht so gefällt.
    Kennt jemand von Euch beide Spiele und findet Ys deutlich besser?

  • Zitat

    Original von Uli L.
    Das macht mich ja jetzt auch nachdenklich :denk: Ich hatte Ys eigentlich für mich abgehakt, weil ich gehört habe, dass es so ähnlich wie Morgenland sein soll, was mir nicht so gefällt.
    Kennt jemand von Euch beide Spiele und findet Ys deutlich besser?


    Also ich kenn jemand der beide Spiele kennt und Morgenland wesentlich besser findet. Sie meinte seit sie Morgenland kennt könnte sie gut auf Ys verzichten oder so ähnlich. Ich persönlich finde Morgenland ein hervorragendes Spiel, freue mich aber auch drauf Ys mal auszuprobieren - mit Glasperlen ;).

  • Für mich waren sie damals sehr ähnlich.


    Habe mich dann auf Grund der Grafik und der Themas für Morgenland entschieden.
    Auch nett fand ich die Möglichkeit durch die Profiregeln noch mehr Einfluß zu haben.

  • Zitat

    Original von Chii
    Für mich waren sie damals sehr ähnlich.


    Habe mich dann auf Grund der Grafik und der Themas für Morgenland entschieden.
    Auch nett fand ich die Möglichkeit durch die Profiregeln noch mehr Einfluß zu haben.


    Naja die Karten können schon sehr starke Auswirkungen haben auf die man (als Leidtragender) eher garkeinen Einfluß hat. Aber ich würde trotzdem nicht auf die Idee kommen Morgenland nicht mit Profiregeln zu spielen ;).

  • ANZEIGE
  • Ups,


    dann hätte ich jetzt auch wohl Uli mit ins Boot geholt. Warum nicht?


    Den Vergleich mit MORGENLAND absichtlich nicht in meine Rezi reingepackt, obwohl ich davon gehört habe. Denn leider kenne ich MORGENLAND nicht. Ich hab mir gerade mit einigen Rezi einen Überblick zu MORGENLAND zu verschaffen (leider habe ich nur die englische Regel gefunden - da wollte ich jetzt nicht mehr durch). Ich kann mir durchaus vorstellen, wo da für viele die Gemeinsamkeiten liegen, doch scheint mir der Unterschied weit genug! Bei MORGENLAND gibt es offensichtlich viel mehr Einsetzmöglichkeiten, bzw. verschiedene Einsetzmöglichkeiten. Bei YS gibts nur die Stadt und den Markt (die Stadt aber gleich vier mal).


    Der Unterschied scheint mir zu sein, dass bei MORGENLAND Schätze gesammelt werden, diese in Artefakte getauscht werden. Wer am meisten hat gewinnt. Bei YS ist der Markt der Schlüssel zum Zauber des Spiels. Die Wertigkeit der gesammelten Edelsteine wird von allen Spielern gelenkt und so geht es nicht ums Stumpfe sammeln von Blau (weil Blau am Anfang die beste Edelsteinsorte ist), sondern man kann/muss da dran rumschrauben, was das wertvollste werden soll...


    Damit will ich gar nicht sagen, dass MORGENLAND schlechter ist, als YS. Wie könnte ich? Ich kenne MORGENLAND ja gar nicht.


    Aber es als MORGENLAND-Kopie oder -Nachahmung anzusehen, wird ihm nicht gerecht.


    Aber eins muss ich sagen: Wer hat noch ne günstige MORGENLAND-Ausgabe für mich? Bei E-Bay ists doch recht teuer. 19€ müsset man berappen für ein gebrauchtes Spiel...


    Chii: Wegen der Grafik für Morgenland entschieden? Oh mei... Wir haben da zwei absolut unterschiedliche Geschmäcker, scheint mir... Die geile Athmo von YS finde ich absolut genial! Da kommt das häßliche Morgenland aber bei weitem nicht ran!!! Meine Meinung...

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • Also, Spieleabend gerade zu Ende...


    Pandemic
    6 Epidemiekarten - haben wir zu dritt locker plattgemacht die Ekelseuchen. Spiel kam wieder sehr gut an!


    Wings of War Deluxe
    Lustiges rumgefliege mit Atmosphäre. Wurde als mal etwas anderes gesehen. Kein Burner aber mal ganz nett und abwechslungsreich. Wird es aber in nächster Zeit schwer haben auf den Tisch zurückzukehren.


    Ys
    Ys kam super an. Hat allen Spaß gemacht. hoher Wiederspielreiz. Ob ein Vergleich mit Morgenland gerechtfertigt ist???? Ich weiß nicht.


    Metropolys
    Erstmalig nicht zu zweit. Auch zu dritt ein sehr schönes Spiel. Wirklich empfehlenswert - auch wenn Grübler manchmal etwas den Spielfluß hemmen...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von ode
    Aber eins muss ich sagen: Wer hat noch ne günstige MORGENLAND-Ausgabe für mich? Bei E-Bay ists doch recht teuer. 19€ müsset man berappen für ein gebrauchtes Spiel...


    Das ist jetzt zwar ein ungewöhnlicher Ort Brettspiele zu kaufen aber du kannst mal bei Pearl schaun (11,90€):
    Pearl Morgenland


    Ich weiß nicht mehr genau wie die Versandkosten sind aber bei Pearl findet man immer zusätzlichen Schrott ;).


    Nett ist übrigens auch Capitol (12,90€):
    Pearl Capitol

  • Ich seh gerade: Das Spiel geht ja erst ab drei Spielern! K.O.-Kriterium...

  • Zitat

    Original von ode
    Ich seh gerade: Das Spiel geht ja erst ab drei Spielern! K.O.-Kriterium...


    Jetzt hab ich so schön die Links rausgesucht :butcher:
    Schade...aber es ist besser man weiß vorher dass das Spiel nicht für 2 gedacht ist. Nichts ist schlimmer als eine konstruierte 2er-Variante bei der man bei jedem Zug merkt, dass das Spiel eigentlich nicht für 2 gedacht ist.
    Hast du auch ab und zu die Möglichkeit mit mehreren zu spielen? Wir sind zwar auch meist zu zweit, aber das ist mehr so eine Art Notlösung. Meiner Meinung nach geht nichts über 3-4 Leute. Ich finde die meisten Spiele (bis auf 2-Spielerspiele) entfalten sich da besser. Es gibt aber auch Spiele bei denen es wirklich zu zweit erst lohnenswert und taktisch wird - Wikinger (HiG) fällt mir da ein.

  • Zitat

    Original von onkel_e


    Nichts ist schlimmer als eine konstruierte 2er-Variante bei der man bei jedem Zug merkt, dass das Spiel eigentlich nicht für 2 gedacht ist.


    Das finde ich nicht unbedingt. Es gibt einige Spiele, die sind zwar nicht für zwei erdacht, aber mit ein paar Tricks auch zu zweit spielbar. Und da ich viel öfter zu zweit spiele, finde ich gut, dass ich die dann auch spielen kann. Ich spiel halt lieber ein Puerto Rico zu zweit, als ein San Juan in der Besetzung. Und bei Mehrheitenspiele muss man halt oft etwas konstruieren. Ich finde z.B. die Louis XIV.-Zweierregel auch etwas mühsam, aber ich will nicht drauf verzichten, dass auch mal zu zweit zu spielen. Da nehm ich oft lieber mal etwas Größeres, als wieder das kleine Zweierspiel, dass dann nur für zwei erdacht ist. Oft ist es dann so, dass die Spiele mit mehr Spielern besser sind, aber wenn ich sie doch auch zu zweit mag... Jeder so, wie er meint.


    Zitat

    Original von onkel_e


    Hast du auch ab und zu die Möglichkeit mit mehreren zu spielen?


    Ja, so ca. einmal im Monat oder alle zwei Monate kriegen wir auch mal nen langen Spieletag hin mit nem befreundeten Paar hin. Dann müssen die beiden immer herhalten, damit wir mal die dicken Dinger in größerer Runde spielen können. Aber unsere Spiele, die nur ab 3 spielbar sind, kannste an einer Hand abzählen.


    Zitat

    Original von onkel_e
    Es gibt aber auch Spiele bei denen es wirklich zu zweit erst lohnenswert und taktisch wird - Wikinger (HiG) fällt mir da ein.


    Candamir fällt mir da noch spontan ein. St. Petersburg auch. Oder Carcassonne. Ebenso Alhambra. Alles Spiele, die mir zu zweit weitaus besser gefallen.



    Wir haben heute nochmal ein paar Spielchen hinbekommen.


    Stone Age hab ich wieder gewonnen. Mit 14 Punkten Vorsprung. War ne feine Runde. Gefällt mir doch recht gut.


    Bei Keltis hab ich meine Frau derbe abgeledert.


    Und dann folgten zwei Runden Metropolys. Jeder durfte mal gewinnen...

  • Hiho,


    Gestern kam nach sehr langer Zeit das sehr schöne Spiel "Vino" auf den Tisch.


    Eine echte Perle unter den Goldsieber Spielen.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Metro - funktioniert bei mir als ein Entspannungsspiel ;-). Ein Puzzle-Spiel, das echt beruhigend wirkt.
    Nicht, dass man dabei nicht gewinnen will, aber der Verlust ist genauso angenehm.


    Atlas & Zeus - nach Drake & Drake noch ein anderes sympathisches 2-Personen-Spiel von B.Cathala, in der Reihe wartet noch Tony & Tino

  • Gestern auf den Tisch kamen:

    • Wie verhext - Nettes Familienspiel, seichte Unterhaltung - ein typisches Alea muss man mittlerweile ja fast schon sagen. Schönes Spiel, welches durchaus Chancen hat ab und an mal auf den Tisch zu kommen.
    • Animalia - Kartenspiel für den Wenigspieler mit sehr schöner Grafik. Spielerisch etwas mau, aber nicht so schlimm wie ich befürchtete. Macht meines Erachtens mit mehreren mehr Spaß, da dann die Chance größer ist, dass auch jemand mal die Tiere nimmt, die man selber nicht haben mag.
    • Ubongo Extreme - Ubongo ist für mich fast schon ein Klassiker. Ich mag diese "Wettpuzzlen"-Idee einfach (z.B. auch Turbo Taxi) und es ist für mich ein einfaches Spiel, welches man immer mal gerne zwischendurch spielen kann.
    • Krieg und Frieden - vom Material sehr hübsch, fand ich es spielerisch doch etwas komisch. Ein fieses Hauen und Stechen untereinander. Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, die Spieler dafür zu belohnen auf einem am Boden liegenden Gegner einzutreten?
      Spielt man Kampfkarten gegen einen Wehrlosen Gegner, darf man sich anschliessend zwei neue Karten nehmen. Super... ist der Mitspieler dann völlig ruiniert, ist er quasi aus dem Spiel raus, kann nur noch zuschauen und im schlimmsten Fall über "des Königsgunst" den Sieger küren, indem er anderen noch schaden kann... finde ich vom Mechanismus sehr fragwürdig.


    Dann am Mo. kam noch

    • Bohnrösschen
    • F.A.T.A.L

    auf den Tisch.

    Einmal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

  • Dieses Wochenende gespielt:


    2 x Yspahan


    die Fürsten von Florenz (Alea): Diesmal hat es geklappt mit meinen drei Gauklern. Ich hab sie dieses Mal wirklich gleich am Anfang gekauft. Danke nochmal für die Tipps!
    So und jetzt wird dann abends der Grill aufgebaut und Lachs gegrillt. Feino. :grill:

  • Hiho,


    Heute (wie (fast) jeden letzten Sonntag im Monat) gebrunched:


    - Keythedral


    War gut, bleibt gut!


    - Vino


    6 Jahre lang nicht gespielt und jetzt innerhalb von 3 Tagen gleich 2 mal - wow! - Ist aber auch ein klasse Spiel.


    - Jenseits von Theben


    Für mich das Spiel was den SdJ Pöppel 2007 verdient hat. Ein richtig geiles Familienspiel! - Kein vergleich zu Zooloretto!


    Atti

  • Am Freitags gabs das gute alte Can´t Stop danach waren die hängenden Gärten angesagt. Den Abschluß bildeten die Giganten der Lüfte


    Samstag wars Wie Verhext Ich könnte bei Mömmen keine Big Points machen. Aber der Sechsstädtebund führte mich zum Sieg.

  • ANZEIGE
    ANZEIGE