Eure Top 3 Kampagnen Spiele und auf welche Kampagnen-Games freut ihr euch?

  • Hi!


    Ich bin noch relativ neu hier bzw. im Brettspiel-Universum generell. Zurzeit probiere ich einige Kampagnen-Spiele aus und wollte mal nach euren Top 3 of all time fragen. Außerdem würde ich gerne wissen welche Kampagnen-Spiele ihr am meisten herbeisehnt :)

    Ich habe mal nach einem ähnlichen Thread gesucht aber nichts gefunden - falls es so einen Thread hier schon gibt wäre ich für einen Hinweis dankbar!


    Darunter fallen für mich auch Legacy Spiele, da diese ja auch eine Session übergreifende Handlung haben.


    Ich fang mal an:


    Top 3 2018 (ich hab erst 2 Kampagnen Spiele :lachwein: )

    - #KingdomDeathMonster

    - #The7thContinent


    Am meisten herbeigesehnt:

    - #TaintedGrail


    Bin auf eure Tipps gespannt :sonne:

    Einmal editiert, zuletzt von koseduhemak () aus folgendem Grund: Richtigstellung meiner Verwechslung von Legacy- und Kampagnen basierten Spielen

  • ANZEIGE
  • koseduhemak

    Hat den Titel des Themas von „Eure Top 3 Legacy Spiele“ zu „Eure Top 3 Legacy Spiele und auf welche Legacy-Games freut ihr euch?“ geändert.
  • Top-3:

    1. Near and Far
    2. ---
    3. ---

    (Near and Far ist das einzige Spiel, das ich aus der Legacy-Ecke habe, und das auch nur, wenn man Legacy weit definiert, d.h. Zerstörung nicht zwingend voraussetzt.)



    Gewisses Interesse:

    • Arydia (Cody Miller, Far Off Games). Läuft als "Green Legacy", d.h. auch zerstörungsfrei.


    Falls es noch nicht klar geworden ist: mit Zerstörung => nein danke, ohne mich.

  • Ich würde 7the Continent nicht unbedingt als Legacy-Spiel bezeichnen. Für mich war bisher nur Pandemic (1 und 2) als Ausflug erfolgreich, dafür dann aber so richtig. Ansonsten habe ich eher enttäuschende Erfahrungen gemacht. #Seafall war mit 5 Mitspielern ein absoluter Reinfall, #Charterstone war das bei 2 Spielern. Selten war meine Frau wütender auf ein Brettspiel.

  • Für mich ist keines Deiner drei genannten Spiele ein Legacy-Spiel.

    Tatsächlich habe ich noch kein "echtes" Legacy wie Pandemic Legacy gespielt, kann also keine Top 3 benennen.


    Edit: Hab deinen Zusatz überlesen, bleibe aber bei meiner Meinung. Das was Du beschreibst ist eine Kampagne, aber kein Legacy.

    Ach ja? Definier mir "normal"!

    Einmal editiert, zuletzt von Sepiroth ()

  • Meine Erfahrung ist begrenzt auf 3 Kanditaten:


    Positiv:

    1. Pandemic Legacy Season 1 (sind allerdings erst 2/3 durchs Jahr durch)

    2. Fabelsaft (familien- und absackertauglich und ohne Zerstörung ... einfach immer andere Kartenfunktionen im Spiel ... und mit Kampagnenwertung über alle Spiele hinweg)


    Negativ:

    1. Risiko Evolution (Urvater des Genres, aber zu sehr mit negativen Emotionen am Spieltisch belegt, als dass ich die ausstehenden 4 Partien noch angehen mag. Zudem schon bei der Erstpartie sehr unterschiedlich starke Fraktionen, und das wird nicht besser.)


    Freuen auf:

    1. Pandemic Legacy Season 2, wenn Season 1 irgendwann geschafft ist

  • Bestes Legacy Spiel:

    Rise of Queensdale


    Dann kommt lange nichts.


    Andere Legacy-Spiele kenn ich nicht...


    (In einer viertel Stunde geht es los mit meiner zweiten Session Rise of Queensdale. Diesmal zu viert. Die erste Session habe ich letztes Jahr zu zweit gespielt. War echt geil!)

  • ANZEIGE
  • Was du meinst ist Storytelling bzw. eine Kampagne. Bei richtigem Legacy wird Material zerstört bzw. unwiderbringlich verändert. Hat Rob Daviau auch mal so erklärt, der inoffizielle "geistige Schöpfer" dieser modernen Strömung. Und wenn man es so fasst, gibt es auch erst sehr wenige solcher Spiele afaik. Risk Legacy, Pandemic Legacy 1+2, Betrayal Legacy, Aeon's End Legacy, Ultimate Werewolf Legacy, Gloomhaven, Shadowrun: Crossfire, Seafall, Charterstone und The Rise of Queensdale sind so die, welche mir direkt einfallen. Machi Koro Legacy kommt dieses Jahr noch raus, Arydia wohl nächstes Jahr.

    Lg


  • 1. Gloomhaven, je nach Termin 2-4 Spieler

    2. Seafall zu dritt

    Obwohl dies eigentlich nur für die ersten 8 Partien oder so gilt. Danach wurde es irgendwie öde. Aber bei den ersten Partien war es so, dass man nicht abwarten konnte die nächste zu spielen. Keine Ahnung, ob sich das später noch ändern würde, aber leider ist die Gruppe auseinandergegangen.

    3. Pandemi Legacy Season 1 zu viert

    Ist gut, aber es existiert nicht das Gefühl, sofort weiter spielen zu müssen. Ein Vorteil gegenüber Seafall, man weiß es wird so oder so irgendwann zu ende sein


    Charterstone steht, zumindest momentan noch, auf meiner Liste und würde es mit meiner Frau spielen wollen, aber anscheinend sollte ich mir das noch mal überlegen.

  • 1. Pandemic Legacy II

    2. Pandemic Legacy I

    3. Gloomhaven (vor allem als Spiel gut, nicht so sehr wegen des Legacy Aspekts, der hier auch nur schwach ausgeprägt ist)


    Vorfreude habe ich auf bis dato keines der angekündigten Legacy Spiele. Interessiert bin ich an Betrayal Legacy. Und ich hoffe inständig auf Pandemic Legacy III ;) Die auf ihre Art jeweils sehr guten Scythe Rise of Fenris und 7th Continent zähle ich nicht zu den Legacy Spielen.

  • Danke für die zahlreichen Antworten und den Hinweis bzgl. was Legacy ist. Ich meinte tatsächlich eher Kampagnen-Spiele. Werde es mal im Titel abändern. Kann man sagen, dass Legacy Spiele dann ein Subset von Kampagnen basierten Spielen sind?

  • koseduhemak

    Hat den Titel des Themas von „Eure Top 3 Legacy Spiele und auf welche Legacy-Games freut ihr euch?“ zu „Eure Top 3 Kampagnen Spiele und auf welche Kampagnen-Games freut ihr euch?“ geändert.
  • Top 3 der Kampagnenspiele


    1.) Scythe - Rise of Fenris


    dann kommt laaaaaange nichts, dann


    2.) Die Legenden von Andor und

    3.) --- (kann ich noch nicht vergeben)


    Viele Grüße,

    Andreas.

  • ANZEIGE
  • Kann man sagen, dass Legacy Spiele dann ein Subset von Kampagnen basierten Spielen sind?

    Da habe ich noch gar nicht daran gedacht, aber ich glaube, Du hast Recht.

    Man könnte sich theoretisch ein Spiel überlegen, wo man am zwischen zwei Partien Spielmaterial unwiderbringlich verändert, ohne, daß die Partien sinnvoll zusammenhängen (dann hätte man Legacy ohne Kampagne), aber das scheint mir sinnlos.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Kann man sagen, dass Legacy Spiele dann ein Subset von Kampagnen basierten Spielen sind?

    Kann man, mit guten Gründen dafür. Aber genauso gut kann man auch sagen, dass "Legacy" irreversible Veränderungen enthalten muss und es sonst nicht Legacy wäre. Geht beides. Über Definitionen und Abgrenzungen kann man immer trefflich streiten. Genauso auch, in wie weit Überraschungen, etwa durch das Öffnen von verschlossenen Umschlägen, definierenden Charakter für Legacy haben. Auch ob verschlossene, ggf. demonstrativ versiegelte, Umschläge etwas fundamental anderes sind als ein Kampagnenbuch, wo vorne "nur" drin steht: Lest die Kapitel erst, wenn ihr sie erreicht habt.


    Rob Daviau (der mit Risk Legacy die Legacy-Welle losgetreten hat, aber dann auch mit SeaFall den bisher größten Legacy-Flop produziert hat) ist Anhänger einer sehr strikten Definition mit Zerstörung. Wobei natürlich auch klar ist, warum. Nur so kann er für sich in Anspruch nehmen, eine ganz neue Richtung "erfunden" zu haben. Sonst müsste er seine Legacy-Sachen bloß als ein neues Kapitel in die lange Geschichte der Kampagnen-Spiele einsortieren, lang auch durch eine lange Tradition im Wargame-Bereich. (Schon das "Kampagne" ist ja militärischen Ursprungs!)


    Ich persönlich sehe Legacy eher als neuen, wenn auch durchaus spannenden, Teil der langen Kampagnenspiel-Design-Geschichte. Insbesondere habe ich noch nichts an Legacy-Mechaniken gesehen, was zwingend durch Zerstörung gelöst werden müsste. Wenn man wollte, kann man das alles auch ohne lösen. Das Siegel auf dem Umschlag ist für mich eher Gimmick. Verschlossene Karten muss man nicht zerreißen. Aufkleber muss man nicht mit unlöslichem Kleber versehen. Ich sehe in dem nicht notwendigen Zerstören von Spielmaterial weder eine besondere Schöpfungshöhe beim Spieledesign noch halte ich das Produzieren von Müll für ein erstrebenswertes Ziel. Das gilt umso mehr, wenn man den Eindruck haben kann, dass die zerstörerischen Elemente auch bewusst reingebracht wurden, um den Gebrauchtmarkt auszuschalten. Sowas ist ja zumindest ein netter Nebeneffekt für die Hersteller.


    Oben hatte ich #Arydia als Spiel genannt, auf das ich gespannt bin. Ich zitiere mal Far Off Games:

    Zitat

    A Green Legacy Game


    At Far Off Games, we love Legacy games, but we felt that their disposable nature didn't fit within our company culture. We came up with the Green Legacy Game idea. A Green Legacy Game features all the hallmarks of a Legacy game: opening packages, hidden information, progression, discovery, exploration, all the while wrapping it in high-quality components and allowing you to completely reset the game when you have completed it

    Das finde ich eigentlich ganz sympathisch, nennt es doch die Stärken, die Legacy haben kann, aber auch genauso das, was ich nicht haben will, nämlich sinnlosen Müll.

    Einmal editiert, zuletzt von MetalPirate ()

  • Aus meiner Sicht gut:


    1. Scythe - The Rise of the Fenris

    2. Charterstone

    3. Nah und Fern


    Aus meiner Sicht nicht gut:


    Rise of Queensdale


    "ersehnt":


    Gloomhaven (habe ich, habe ich aber noch nicht spielen können)

    Spielerische Grüße Ernst-Jürgen


    Allzeit-TOP 5: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Snowdonia, 5. Prehistory

  • Was Kampagnenspiele angeht habe ich lustigerweise auch noch keine Erfahrungen vorzuweisen. Das liegt aber daran, dass ich lange Zeit eine feste Gruppe nur im Rollenspiel- und Tabletopbereich hatte. Da haben wir natürlich Kampagnen ohne Ende gespielt (und tun es jetzt noch). Und dann kam die Zeit mit sehr kleinen Kids, da hat das Spielen eh gelitten. Brettspiele waren da eher unregelmäßig und in der 1-2 Stunden Kategorie.


    Ich freue mich als auf mein erstes Kampagnenspiel sehr: Tainted Grail

    Auch, weil ich es wohl erst einmal solo spielen werde und damit die Gruppe kein limitierender Faktor mehr ist.

    Ach ja? Definier mir "normal"!

  • Campaigns (Kampagnen) gibt es zumindest im CoSim-Bereich schon seit 50 Jahren - also sehr lange, bevor irgendjemand auch nur im Traum an Legacy gedacht hat.

    Deshalb wird man mit Sicherheit nicht davon sprechen können, daß Legacy ein "Subset von Kampagnen basierten Spielen" ist.


    Mit dem Erfinden von allgemein gültigen Definitionen sollte man immer sehr zurückhaltend sein ... :)


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Warbear


    Teil einer Teilmenge kann doch auch etwas sein, dass es noch nicht gab, als andere Teile der dazu gehörigen Obermenge erfunden wurden. Selten ist alles gleichzeitig da. Oder verstehe ich da gerade etwas nicht richtig?

  • Warbear


    Teil einer Teilmenge kann doch auch etwas sein, dass es noch nicht gab, als andere Teile der dazu gehörigen Obermenge erfunden wurden. Selten ist alles gleichzeitig da. Oder verstehe ich da gerade etwas nicht richtig?

    Hmm, ja, stimmt eigentlich. :/

    Es fällt einem alten CoSimmer halt schwer, da einen Zusammenhang zu sehen.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • Top 3 Kampagnenspiele All-Time:

    1.) Galaxy Defenders

    2.) Shadows of Brimstone

    3.) Perdition´s Mouth - Abyssal Rift


    Top -Vofreude verweise ich mal hierauf: Da sind auch Kampagnenspiele bei, aber nicht nur.

    KS Pending: Sine Tempore, Secrets of the lost station, Planet Apocalyspe, Rambo, Dungeon Crusade, Solomon Kane, Dungeon Degenerates, Z War One, S&S AC, Reichbusters, Tainted Grail

    Die Nische

  • Planet Apocalypse sieht richtig genial aus... Vermutlich ist da aber erstmal gar nicht ran zu kommen, selbst wenn die Kickstarter Pakete ausgeliefert sind... oder ist jemandem bekannt, ob und wann es eine Retail Version gibt?

  • Ich spiele am liebsten Kampagnenspiele, bei denen nicht nur eine übergreifende Geschichte erzählt wird, sondern die Spieler Fortschritt erlangen. Von den zig Kampagnenspielen, die ich schon gespielt habe, ist meine TOP 5:


    1. Star Wars Imperial Assault bzw. Descent 2. Edition (insgesamt bisher 12 Kampagnen gespielt)

    2. Herr der Ringe Kartenspiel

    3. Gloomhaven

    4. Mechs vs. Minions

    5. Arkham Horror Kartenspiel


    Im Abstand zu diesen folgen dann Spiele wie Pandemic legacy Season 1 und 2, Mythos tales und 7th Continent.


    Nicht gefallen haben mir z. B. Charterstone und Kingdom Death Monster.


    Ich freue mich schon auf den Start unserer Aeons End Legacy Kampagne und die Auslieferung von Tainted Grail sowie irgendwann Betreyal legacy auf deutsch

    Einmal editiert, zuletzt von BigDaddy ()

  • Ich gehe von einer Retailversion aus und auch ein zweiter KS wird überlegt. Bis dahin weißt du, ob ich mich vom Balkon gestürzt habe. ;)

    KS Pending: Sine Tempore, Secrets of the lost station, Planet Apocalyspe, Rambo, Dungeon Crusade, Solomon Kane, Dungeon Degenerates, Z War One, S&S AC, Reichbusters, Tainted Grail

    Die Nische

  • 1. Nah und Fern (Near & Far); eine schöne Verschmelzung von Eurogame + Geschichtenerzählen. Als Charakterkampagne
    (z.B. zu Zweit/Dritt) oder im Kampagnenmodus (zu Viert/zu Dritt) spielbar; aber auch ohne jegliche Kampagne jederzeit spielbar
    (mit Geschichtenbuch auf einer von 11 Landkarten oder ohne Geschichtenbuch über gezogene Ereigniskarten).

    Mit der Erweiterung "Die Bernsteinminen" wird das Spiel noch besser (und es gibt ein weiteres kleines Geschichtenbuch).


    2. The Rise of Queensdale; hat uns zu Viert 17 Partien lang wunderbar unterhalten. Leider ist dieses Spiel am Ende einer Kampagne

    aus meiner Sicht nicht mehr spielbar (ich hoffe immer noch áuf ein kaufbares Stickerset, denn die Aufkleber konnte ich allesamt entfernen)


    3. Descent 1 mit Wege zum Ruhm (vermutlich nicht mehr erhältlich)


    4. wahrscheinlich: Gloomhaven; wir sind noch am ganz am Anfang der Kampagne; bzw. haben noch nicht richtig gestartet.

    Die beiden ersten Spiele haben in jedem Fall Spaß gemacht.


    MfG

    Valadir

  • Ich habe in letzter Zeit einige Male Fireteam Zero gespielt.

    Begeistert mich nicht, aber ist unterhaltsam. Sehr hoher Glücksfaktor.

    An der letzten Mission vom ersten Szenario sind wir bereits 4x gescheitert.

    --
    "Out. For. A. Walk. ... Bitch." (Spike/Buffy-TVS)
    --

  • ANZEIGE
  • Da ich KDM nur wenige Male gespielt habe kann ich es nicht endgültig beurteilen gehe aber davon aus, dass es bezüglich Kampagne wohl die Krone aufhaben wird.

    Ich möchte es eigentlich nicht wahrhaben aber wahrscheinlich dürfte Legenden von Andor eines der besten Kampagnenspiele sein. Hier wird aber soweit ich mich erinnern kann nichts von einem Abenteuer ins nächste gerettet - > es findet keine Evolution statt.


    SoB ist gut und es gibt eine Charakterentwicklung allerdings hat es wenig bis keine zusammenhängende Szenarien. Ist aber jetzt auch wirklich schon ne weile her wo wir das intensiv gespielt haben.


    Imperial Assault will ich noch nennen. Auch hier findet eine Evolution der Charakter statt und selbst der "Bösewicht" entwickelt sich weiter. Hier werden wir wohl demnächst zu viert mit der App eine neue Kampagne anfangen. Da freu ich mich drauf.


    Glomhaven muss natürlich auch genannten werden. Charakterentwicklung und über große Teile auch zusammenhängende Story mit der Möglichkeit auch Sidequests zu absolvieren. Hier wurde von meiner Frau und mir bis jetzt am meisten Zeit investiert. Wir haben ein Spiel am Laufen mit fester Dreierbesetzung in dem diverse Freunde ab und an als Zusatzsöldner mitspielen -> das klappt eigentlich sehr gut. Das muss man dem Spiel hoch anrechnen. Des Weiteren spielen wir zu zweit noch eine Kampagne die aber langsam vorwärts geht.


    Descent muss genannt werden. IA ist wie Descent nur mit Starwars :-). Hier wurde mir von meiner Frau berichtet, dass dies mit der App ein durchaus gutes Erlebnis war.


    Es bleibt abzuwarten wie sich KDM bei intensiverer Bespielung darstellt.


    MfG

    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • Hey,

    ich bin auch noch nicht so lange dabei; guter spielegeschmack..


    KDM hab ich auch hier, leider noch ungespielt da ich noch auf Werkzeug u Farben warte.


    Tainted Grail ist ebenfalls vorbestellt.


    7th Continent leider nur zu hohen Gebrauchtpreisen zu bekommen.


    -> #Gloomhaven

    Damit bin ich wieder in die brettspielwelt eingetaucht und schwer begeistert.

    Nachdem ich früher sehr gern HeroQuest gespielt hab bin ich sehr davon angetan, dass hier keiner den Overlord spielen muss ?

  • Bei mir relativ klar :D


    Beste Kampagnenspiele, die ich bisher gespielt habe


    1. Kingdom Death: Monster - People of the Stars

    2. Kingdom Death: Monster - People of the Sun

    3. Kingdom Death: Monster - People of the Lantern

    4. Arkham Horror: Das Kartenspiel - Das Vermächtnis von Dunwich (die anderen Zyklen sind noch ungespielt)

    5. Scythe: The Rise of Fenris


    ... 7th Continent habe ich jetzt mal nicht mitgezählt, da es ja keine Kampagne im klassischen Sinne mit sich bringt.


    Worauf ich mich am meisten freue:


    1. Kingdom Death: Monster - Campaigns of Death (insbesondere die angekündigten People of the Eclipse und Slaughterhouse klingen spannend)

    2. Kingdom Death: Monster - Abyssal Woods

    3. Kingdom Death: Monster - Black Knight/Red Witches (Kurzkampagnen)

    4. Kingdom Death: Monster - People of the Nest

    5. Tainted Grail


    Ich weiß, ein bisschen geschummelt :saint:ich aber sowohl KD:M als auch das Arkham LCG sind für mich zu vielseitig, um nicht mehrfach genannt zu werden.

    "In the heart of the city dwells a delicate gamer who appreciates good gaming over all things. Sadly, the precious time and money he protects are desired by too many." (Flower Knight, Kingdom Death; frei nach Eigenbedarf abgewandelt)


    Meine Sammlung

    Meine Tauschliste

    Einmal editiert, zuletzt von Teeguru87 () aus folgendem Grund: Typo

  • Ich möchte es eigentlich nicht wahrhaben aber wahrscheinlich dürfte Legenden von Andor eines der besten Kampagnenspiele sein [...]

    Ähem. Das kann man auch anders sehen. Auswendiglernerei von geskripteten Zufallsergebnissen gepaart mit Zufallsentscheidungung, die das Spiel zwischen kinderleicht und unschaffbar kippen lassen können, und dazu kommt noch eine Totoptimiererei, die nun wirklich jedes Storytelling komplett killt. Schon die Grundprämisse, dass man die stärksten Monster in abgezählter Anzahl zur Burg durchrennen lassen sollte, damit der Timer reicht, ist doch komplett Banane.

    Einmal editiert, zuletzt von MetalPirate ()

  • Ich möchte es eigentlich nicht wahrhaben aber wahrscheinlich dürfte Legenden von Andor eines der besten Kampagnenspiele sein [...]

    Ähem. Das kann man auch anders sehen. Auswendiglernerei von geskripteten Zufallsergebnissen gepaart mit Zufallsentscheidungung, die das Spiel zwischen kinderleicht und unschaffbar kippen lassen können, und dazu kommt noch eine Totoptimiererei, die nun wirklich jedes Storytelling komplett killt. Schon die Grundprämisse, dass man die stärksten Monster in abgezählter Anzahl zur Burg durchrennen lassen sollte, damit der Timer reicht, ist doch komplett Banane.


    Du hast vollkommen recht. Alles punkte die mich an dem Spiel extrem genervt haben.


    Es kam/kommt aber bei weniger im Thema steckenden Spielern richtig gut an. Damit hat es in meinen Augen seine Berechtigung in meiner Aufzählung, denn der Andorspieler von heute kann der "setze hier ein richtig gutes Kampagnen Spiel ein" Spieler von morgen sein. Wir dürfen nicht vergessen das gemeine Volk kennt sowas nicht wirklich.


    Ich hätte können diese jetzt von mir genannten Punkte oben einfügen können damit es klarer wird was ich meine.


    MfG

    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

    Einmal editiert, zuletzt von fleXfuX () aus folgendem Grund: Zitat ergänzt und Äußerung dazu entfernt

  • Das finde ich eigentlich ganz sympathisch, nennt es doch die Stärken, die Legacy haben kann, aber auch genauso das, was ich nicht haben will, nämlich sinnlosen Müll.

    Ich ebenfalls. Vor allem kann man das nochmals spielen und sehen wie sich das Spiel anders entwickelt.


    Pandemie 1: hat uns sehr gut gefallen

    Gloomhaven: fangen wir gerade


    ansonsten fehlt uns Legacy Erfahrung

  • fleXfuX : Ich habe das Zitat oben ergänzt. Ja, so war's missverständlich, man konnte denken, dass du das Spiel empfehlen würdest. Sorry dafür.


    Ich halte es halt für wichtig darauf hinzuweisen, dass Legenden von Andor trotz vielfach hoher Bewertungen eben nicht für jeden geeignet ist. Neben vielen Fans des Spiels gibt es eben auch viele, die erstmal mit gutem Willen und hohen Erwartungen an das Spiel herangegangen sind und nachher ernüchtert feststellen mussten: "ähhh, was ist das denn für ein Sch***-Spiel?!" Das finde ich umso bemerkenswerter, weil SdJ- und KSdJ-Gewinnertitel sich normalerweise dadurch auszeichnen, dass sie so ziemlich jedem, der halbwegs zur Zielgruppe gehört, mindestens mal gut gefallen.

  • ANZEIGE