Pile of Shame - Die Erweiterungen

  • Ich habe allein für ASL weit über 800 Erweiterungen, und (fast) jede einzelne davon macht das Spiel besser.

    Das ist eine vollkommen frei in der Luft hängende Behauptung! ^^

    Kannst Du das belegen?

    Ja, genau das kann ich, denn ich habe sie alle, ich kenne sie alle, ich habe sie (fast) alle eingescannt, und ich habe sie zum Teil schon gespielt - ich rede also nicht über etwas, von dem ich keine Ahnung habe. ;)

    Wenn‘s Dich wirklich interessiert (was ich nicht glaube), kann ich Dir gerne eine Auflistung schicken. Die enthält weit mehr, als bei BGG über ASL zu finden ist ... :)


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • Ich würde ganz grundsätzlich auf die Frage hin ob wir Erweiterungen brauchen klar nein sagen. Wenn ich überlege wie oft Terra Mystica auf dem Tisch war bevor wir es durch die Big Box ersetzt haben, oder wie oft Food Chain Magnate auf dem Tisch war - ich habe bei beiden Spielen nie das Gefühl gehabt, dass es langweilig ist. Bei FCM habe ich sogar eher das GEfühl erst an der Oberfläche gekratzt zu haben...

    Generell steigt der Wiederspielreiz der Spiele und die Zeit die man damit verbringt wird immer weniger, daher sind objektiv Erweiterungen sinnlos...


    Was findet sich bei mir ungespielt im Regal (Pile of Shame)?

    1) Tzolk'in - Stämme und Prophezeiungen

    -> Kaufintention: Thaliarabatt und Paybackpunkte hatten einen Preis von unter 5€ ermöglicht und man hört viel Gutes

    2) Haspelknecht - Ruhrtal

    -> War ein Geburtstagsgeschenk, hätte ich sonst aber gekauft da ich das Grundspiel großartig finde, ich hoffe auf mehr Strategien und größere Variabilität.

    3) Russian Railroads - American Railroads

    -> War ein Geburtstagsgeschenk, hätte ich sonst aber gekauft da ich RRR liebe und die Geman Railroads Erweiterung finde ich absolut genial - Komplettismus

    4) Great Western Trail - Rails to the North

    -> Kaufintention: GWT ist ein klasse einfacheres Spiel (im Vergleich zu dem was wir meistens spielen) und ich erhoffe mir ein paar nette zusätzliche Spielmechanismen und Strategien

    5) Dinosaur Island - Totally Liquid

    -> Kickstarter All In bei der Extreme Edition (ohne das Zweispieler Spiel - unnötig, wenn das eigentliche Spiel zu zweit geht), erhöht den Wiederverkaufswert falls es Kacke ist und man hat das Spiel vollständig falls es gut ist

    6) CO2: Second Chance - Limited Pack Expansion and Upgrade

    -> Teil des Kickstarters, außerdem rangiert die erste Edition immer noch in meinen Top 10, also muss hier alles her, inkl. Metallmünzen, Gasmask Startspieler Token, etc. - Komplettismus

    7) The Gallerist - Kickstarter Stretch Goal Pack

    -> Kaufintention: The Gallerist hatten wir als Retail Version erworben und das KS Pack bei CO2 mitgeordert. Vital Lacerda ist einer unserer absoluten Lieblingsautoren und The Gallerist zähle ich zu meinen Top 10 - Komplettismus



    Vorbestellte Erweiterungen:

    8) FCM - Ketchup Mechanism and other Ideas

    -> Intention: Kleine Auflage, geringe Verfügbarkeit, Top 10 Spiel - Komplettismus

    9) The Gallerist - Scoring Expansion

    -> Intention: Teil des Escape Plan Kickstarter, wie bereits erwähnt Top 10 Spiel und Lieblingsautor - ich bin richtig gespannt, was diese Erweiterung bringt. War wohl ursprünglich Teil des Spiels und wurde zwecks Vereinfachung raus genommen

    10) Trickerion Collectors Edition Erweiterung & Upgrade

    -> Intention: Komplettismus für eine Lieblingsspiel aus den Top 20 oder 30 (müsste ich mal durchspielen)

  • Ich habe früher alle Erweiterungen gekauft, mittlerweile kaufe ich fast aus Prinzip schon keine mehr. Meiner Erfahrung nach sind so gut wie alle Erweiterungen überflüssig oder blähen das jeweilige Spiel sogar unnötig auf. Wirklich essentiell sind für mich nur gaanz wenige:


    Scythe- Invaders from Afar (sehr untypische "Erweiterung", weil eigentlich im Grundspiel schon vorgesehen)

    Agricola - Die Bauern und das liebe Vieh (weil die vier verschiedenen Gebäude des Grundspiels schlicht zu wenig sind, das wird nach zwei Partien öde)

    Orléans - Invasion (weil ich die kooperative Variante nicht missen möchte)


    Nett, aber nicht zwingend, sind ein paar Erweiterungen, die einfach nur ein bisschen die Variabilität erhöhen, die Charaktere von Marco Polo oder ein paar mehr Abominations für Zombicide.

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • Muss man das denn pauschalisieren?


    Kann man doch gar nicht. Es gibt überflüssige Erweiterungen, die keiner braucht. Es gibt eventuell wichtige Erweiterungen, die more of the same liefern für die, denen es gefällt. Und es gibt essentielle bzw. Wichtige Erweiterungen, die das Spiel eigentlich braucht und die einen wirklichen Mehrwert bieten (Rebellion, EvilHighPriest, Verlorenes Wissen für EH, etc)

    Designer, Kickstarter, Hobbyautor, Sprecher, Lektor & Spielenerd.

  • Ich persönlich liebe Erweiterungen, auch wenn es stimmt, dass sie für mich in den meisten Fällen unnötig sind. Aber ich mag es einfach, viel Content für die Spiele zu haben, die ich liebe. Da ich gerade generell versuche (inspiriert vom Let's Budget-Thread) meine Sammlung eher zu optimieren als um neue Grundspiele zu erweitern, passen Erweiterungen für mich sehr gut - mich persönlich dürstet es schon immer etwas nach Varianz, wenn es Spiel häufiger auf den Tisch kommt.


    Von einigen Erweiterungen (Argent, Kemet, Troyes...) hab ich noch nicht alle Module ausprobiert, aber die Anzahl wirklich Ungespielter hält sich bei mir in Grenzen, finde ich.


    • KD:M Spidicules
    • KD:M Lion Knight
    • KD:M Green Armor
    • Nah und Fern: Die Bernsteinminen
    • Klong! Der Fluch der Mumie
    • Terraforming Mars: Präludium


    ... Hmmm...


    • Zwei Arkham Horror: LCG Cyclen :/
    • Viele 7th Continent Flüche... =O
    • ... Und ein paar der Stretch Goals von This War of Mine, welche meiner Meinung nach wirklich eher unnötig sind ^^

    Verdammt, bei komplexen Kampagnenspielen sollte ich glaube ich genauer hinschauen (deswegen wird Tainted Grail: Red Death auch nicht gebacken), aber im Bereich "normaler Spiele" geht es, finde ich.


    Liegt aber vermutlich auch daran, dass ich die Erweiterungen häufig gleich mitkaufe und dann auch direkt auf den Tisch bringe. Bei den meisten Spielen ist das für meine Mitspieler und mich nicht überfordernd. Bei Nah und Fern habe ich es mal nicht direkt mit Erweiterung gespielt, was sich aber nicht gut angefühlt hat weil mir so bei dem Spiel tatsächlich Substanz fehlte...

  • ANZEIGE