Amun-Re

Bitte bewerte: On Mars
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Zitat

    Original von stmountain


    Etliches davon wurde zum ersten mal gespielt, sehr positiv überrascht war ich über Amun-Re, da ich im Vorfeld einiges kritisches zu gelesen habe, aber es hat das Potential zu meinen Lieblingsspielen zu avancieren.


    ..also bei Amun-Re habe ich die kritischen STimmen nie verstanden. Es ist mE wirklich ein klasse Spiel! Kommt bei uns leider viel zu wenig auf den Tisch, aber wo du`s mir jetzt schon in Erinnerung gerufen hast.....das nächste Mal wird`s gezockt ;)

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ich habe nur irgendwo mal gelesen, daß es unübersichtlich sein soll...


    Amun-Re? Ich finde es sehr übersichtlich, es gibt etliche Spiele die um weiten unübersichtlicher/komplexer sind und von den gleichen Typen, die Amun-Re kritisieren, in den Himmel hoch gelobt werden. Das zeigt einfach nur, Geschmäcker sind verschieden. Und das ist auch gut so, ansonsten hätte ich Amun-Re wohl auch nicht so günstig bekommen :dance3:


    Gestern gab es dann auch noch eine Partie Amun-Re, die ich ganz knapp gewinnen konnte (von all den vielen Spielen die letzten 3 Tage der einzige Sieg :( ). Zuvor eine Partie Odins Raben.

  • Michael Schmitt auf HALL9000:


    Zitat

    Tolles Material und schöne Aufmachung, aber etwas unübersichtlich. Ein typischer Knizia. Nur leider zu statisch. Dadurch wirkt es etwas trocken und langweilig.


    HALL selber meint eine Unübersichtlichkeit der Aktionen auszumachen. Insgesamt finde einige das Spiel "staubtrocken".

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Michael Schmitt auf HALL9000:



    HALL selber meint eine Unübersichtlichkeit der Aktionen auszumachen. Insgesamt finde einige das Spiel "staubtrocken".


    Sankt Peter, besser selber probespielen, Rezis sind doch nur Rezis, was einem gefällt, scheut andere ab.
    Ich habe viele Spiele gespielt, die von der Mehrheit eher schlecht beurteilt wurden und doch fand ich sie ganz gut.
    Es ist wie bei der Literatur, das Werk selbst wählt sich den Leser aus und öffnet sich auf ihn.
    Manche Spiele dürfen auch etwa hermetisch wirken, so was hatte ich leztens mit Familienbande von Colovini erlebt.
    Am Anfang glaubte ich, es ist holprig und trocken, etwas muss da dem Spiel fehlen.
    Ich musste das Spiel erst zu mir überzeugen, dann zeigte es sich in voller Schönheit.

  • Aber gerade bei HALL9000 stehen im Feazit die meiner Meinung nach ausschlaggebenden Sätze:


    "Das Spiel erscheint erst mal reich, um nicht zu sagen unübersichtlich an Möglichkeiten, die aber alle für sich betrachtet sehr einfach sind."
    Und weiter:
    "Oberflächlich betrachtet erscheint das Spiel als eine Zusammenstellung bekannter Mechanismen: Herr Knizia ist wohl auch der Autor, der sich am öftesten selbst zitiert. Im Detail steckt dann aber doch die Finesse – die einzelnen Teile sind einfach, aber gut ausgearbeitet, durchdacht und hervorragend aufeinander abgestimmt. Die verschiedenen Gewinnstrategien erschließen sich nicht auf den ersten Blick und sind sehr ausgewogen, was auf den Spielausgang nicht unbedingt zutreffen muss, wenn es auch manchmal knapp zugeht an der Spitze."


    Ich finde das fasst die Gemütslage über dieses Spiel sehr gut zusammen. Wenn man zum ersten mal die Regeln liest und diese dann noch erklären muss erscheint dies schon als eine kleine Herausforderung, aber spätestens nach dem ersten Spiel ist allen Mitspielern klar wie das Spiel funktioniert.
    Wenn ich da z.B. an Caylus denke wird man regelrecht von der Komplexität "erschlagen", erst recht Mitspieler die ein solches Niveau nicht gewohnt sind.
    Und was heißt staubtrocken, klar im Grunde genommen sind alle Eurogames im Kern abstrakt. Aber Amun-Re setzt sein Thema erstaunlich gut um (etwas sehr seltenes bei Knizia). So z.B. das Opferbringen an die Gottheit, dass die Ernte ertragreich ausfällt, oder der Wechsel von altem ins neue Königreich, wo nur noch die Pyramiden und Bausteine als Zeugen der "Vergangenheit" stehen bleiben.


    Wie pomimo schon schreibt einfach mal selbst probespielen, dann weiß man ob es einen gefällt oder nicht.
    Ich habe es genau so getan und für mich ist das Spiel ein echter Hit.

  • Also was mich bei Amun Re am meisten stört ist, dass egal wie gut oder schlecht man plant, die Karten sind in der Stärke so unausgewogen, dass ein Spieler mit Kartenglück doch sehr starke Vorteile hat. Und das macht den Plan- und Strategieaspekt vollkommen zunichte und treibt das Spiel eher Richtung Familienspiel. Für ein lockeres Familienspiel ist es dann aber wieder zu lang von der Spielzeit und zu komplex.

  • ANZEIGE
  • Also ehrlich: Der Hauptkritikpunkt bei Utopia war letztes JAhr nach der Messe: Schaut gut aus, ist aber unübersichtlich. Mal ehrlich: Alles ist relativ. Wäre ich danach gegangen, dann hätte ich mir dieses schönes SPielchen nie zugelegt, was wiederum ein Fehler gewesen wäre....