Spielezeitschriften

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hi,


    ich wollt mal die Herren Spielefreaks fragen, was sie so an Printmedien lesen. Ich denke, die Spielbox ist bekannt. Ich hab immer vermutet, dass sie die bekannteste Spielezeitschrift in D'Land ist. Nicht zuletzt finden da auch hin und wieder interessante Grunsatzdiskussionen, wie kürzlich durch Herrn Kramer, statt. Leider hab ich in letzter Zeit immer mehr das Gefühl, dass die mir nicht mehr so viel gibt, weil ich die meisten rezensierten Spiele schon sehr genau kenne. Und die sonst regelmäßig rezensierten Strategieknüller mit geringerer Auflage scheinen gewichen zu sein.


    Seit einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass es wohl noch ein interessantes Medium gibt. Die Fairplay. Davon habe ich heute ein Probeexemplar bekommen. Sehr interessante Zeitung! Auch, wenn sie von der Gestaltung mit der Hochglanz-Spielbox nicht mithalten kann, scheint sie einiges mehr an Inhalt zu haben. Und auch die Rezensionen sind sehr schön zu lesen.


    Was gibt es denn da sonst noch für Zeitschriften und wer denkt was über die genannten "Fanzines"?

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von ode
    Was gibt es denn da sonst noch für Zeitschriften und wer denkt was über die genannten "Fanzines"?


    Ich fürchte, daß Du mit meiner Antwort nicht sehr viel anfangen kannst.
    Ich mache sie aber trotzdem, weil ich denke, daß der eine oder andere vielleicht doch Nutzen daraus ziehen kann (wenn jemand näheres wissen will, bitte nachfragen).


    Ich habe abonniert bzw. kaufe regelmäßig:


    - Spielbox - da ist leider nicht (mehr) viel drin für mich
    - Manöverkritik (GHS) kostenlos bei GHS-Mitgliedschaft, wird immer besser. Nachfolger des Musketier.
    - Command & Strategy (UGG) - mit Spiel im Heft, taugt nicht viel und wird wohl demnächst eingestellt


    - C3I (GMT) - aus USA
    - Operations (MMP) - aus USA
    - Strategy & Tactics (Decision Games) - aus USA, mit Spiel im Heft
    - Against the Odds (Crow Woods) - aus USA, mit Spiel im Heft
    - Vae Victis (Histoire & Collections) aus Frankreich - mit Spiel im Heft


    - Le Franc Tireur (Xavier Vitry) - ASL Magazin aus Frankreich
    - Dispatches from the Bunker (Vic Provost) - ASL-Magazin aus USA
    - Critical Hit Magazine (Critical Hit) - ASL-Magazin aus USA
    - Schwerpunkt (Sherry Productions) - ASL-Magazin aus USA
    - Recon by Fire (HOB) - ASL-Magazin aus USA
    - ASL Sweden Magazine (Christoffer Peyre) - ASL-Magazin aus Schweden
    - ASL Journal (MMP) - ASL-Magazin aus USA


    Fairplay hatte ich von Anfang an (vor ca. 20 Jahren) abonniert, das Abo aber seit knapp 2 Jahren eingestellt, weil ich die Bewertungen der Spiele seit längerem nicht mehr nachvollziehen konnte.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Geht mir auch wie Dir... Das C3i Magazin ist teilweise sehr interessant (sogar für mich)! Sonst ist das Internet einfach schneller!


    Sonst gibt es noch so eine Pegasus-Hauszeitung (Christoph weiß bestimmt auch den Namen).


    ... übrigens haben wir so etwas ähnliches schon einmal andiskutiert...


    :guck: fairplay und/ oder spielbox?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Geht mir auch wie Dir... Das C3i Magazin ist teilweise sehr interessant (sogar für mich)!


    Ih besitze fast alle GMT-Spiele (bis auf ganz wenige sehr alte), daher kann ich praktisch mit allen Artikeln, Szenarien und Varianten in C3I was anfangen.
    Das C3I Magazin ist für mich unverzichtbar, insbesondere auch wegen der Countersheets und der Inserts.


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Die Spielbox habe ich nie gelesen. Die wirkt für mich so wie der FOCUS - die Themen sind interessant, aber gerade, wenn man Lust hat, weiterzulesen, ist der Artikel aus.


    Die FAIRPLAY habe ich auch im Abo und was dort "gut" besprochen wird, kaufe ich blind. Die liegen genau auf meiner Wellenlänge. Und ich mag die kleinen Seitenhiebe gegen die "Jury".


    Ansonsten brauche ich nur noch den boardgamegeek, nicht mal was anderes im Internet (sorry! ;-) ).

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • ....ich lese sehr gern die Manöverkritik vom GHS-Verein sowie die Hauspostille von GMT, die C3i-Magazine. Beides kann ich dem historisch interessierten Spieler wärmstens ans Herz legen. Die Artikel sind mit viel Liebe zum Detail geschrieben, äußerst informativ und stellen eine sehr nützliche Entscheidungshilfe für Kauf/Nichtkauf dar. Kein Vergleich mit hiesigen Spielezeitschriften, was aber natürlich auch an der Art der Spiele liegt.


    Gruß, Chris

    Gevatter :alter:

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    ... übrigens haben wir so etwas ähnliches schon einmal andiskutiert...


    sorry... ist damals wohl an mir vorbei gegangen... wieso, weiß ich nicht. denn sonst geb ich doch zu allem meinen senf ab...

  • Damit meinte ich aber nicht, daß man noch einmal darüber diskutieren kann...


    Also keine Kritik!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Damit meinte ich aber nicht, daß man noch einmal darüber diskutieren kann...


    o.k.
    dann diskutieren wir halt nicht ...


    :tap1:


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • kein ding, hatte ich auch nicht so verstanden. ich fasste es als hinweis auf, mehr nicht...


    aber trotzdem stand das meiste, was ich interessant fand, auch schon in dem anderen thread.


    und diese ganzen kriegsspiel-zeitungen find ich absolut uninteressant. auch wenn mich wundert, wie viele es davon gibt und, dass die sich durch ein abo von warbear finanzieren... :wech:


    aber für die asl-freaks ist das jawohl ziemlich geil, dass es so was gibt.


    nebenbei: spielst du denn die ganzen spiele eigentlich auch, warbear? ich mein: wann schläfst du da noch?

  • Zitat

    Original von ode
    und diese ganzen kriegsspiel-zeitungen find ich absolut uninteressant.


    Welche kennst Du denn?
    Und was ist für Dich uninteressant dabei?
    Oder hast Du Dir eine Meinung über etwas gebildet, von dem Du eigentlich nichts weißt?


    Zitat

    Original von ode
    auch wenn mich wundert, wie viele es davon gibt und, dass die sich durch ein abo von warbear finanzieren... :wech:


    Ich darf Dich beruhigen, es gibt noch eine ganze Menge mehr, die nicht durch mich finanziert werden.


    Zitat

    Original von ode
    nebenbei: spielst du denn die ganzen spiele eigentlich auch, warbear? ich mein: wann schläfst du da noch?


    Ich schlafe dann, wenn ich nicht spiele (so wie Du auch, hoffentlich).
    Aber ich spiele nicht immer, wenn ich nicht schlafe ... :winke:


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von Warbear


    Welche kennst Du denn?
    Und was ist für Dich uninteressant dabei?
    Oder hast Du Dir eine Meinung über etwas gebildet, von dem Du eigentlich nichts weißt?


    Ich antworte mal hierdrauf, weil es mir auch so geht wie Ode. Für mich sind diese "Zeitungen" uninteressant, weil mich die Thematik grundsätzlich nicht interessiert. Es handelt sich also um keine Bewertung der Zeitschriften ansich, sondern ist einfach von Thema her nichts für mich.

  • joel hat meine antwort vorweggenommen. auch, wenn ich ein paar spiele in dem sektor ganz interessant finde (antike z.b. war ganz okay...) so kann ich grundsätzlich mit krieg spielen nicht viel anfangen. aber das sei jedem selber überlassen.


    das heißt natürlich nicht, dass die zeitschriften zu den spielen/verlagen nicht super gemacht und für die fans absolut toll sind...

  • Zitat

    Original von ode
    joel hat meine antwort vorweggenommen. auch, wenn ich ein paar spiele in dem sektor ganz interessant finde (antike z.b. war ganz okay...) so kann ich grundsätzlich mit krieg spielen nicht viel anfangen. aber das sei jedem selber überlassen.


    das heißt natürlich nicht, dass die zeitschriften zu den spielen/verlagen nicht super gemacht und für die fans absolut toll sind...


    Ohoh jetzt mußt du aufpassen ;)...Antike hat damit nämlich wenig zu tun denke ich mal.
    Aber ich muß Ode und Joel beipflichten...ich bin da mehr der Eurogamer. Krieg im Spiel stört mich ansich nicht...aber mit historisch korrekten epischen Schlachten, 30 Seiten+ Regeln, CDGs oder Würfelorgien kann ich eher wenig anfangen. Das heißt aber nicht dass ich nicht verstehen kann das andere das ganz anders sehen.
    Ich finds irgendwie cool, dass im Forum für ein breites Interessenspektrum Platz ist! Es darf nur nicht einseitig werden, aber da hab ich keine Bedenken.

  • Zitat

    Original von onkel_e
    Ohoh jetzt mußt du aufpassen ;)...Antike hat damit nämlich wenig zu tun denke ich mal.


    Das ist mir klar. Aber bei ANTIKE muss man auch andere Spieler angreifen um siegen zu können.


    Wir haben mal bei bekannten ANTIKE zu viert ausprobiert (Pärchenspieleabend). Die beiden kannten das Spiel auch noch nicht und wir spielten flott drauf los. Am Ende muss man immer fein entwickeln. Bloß ganz zum Schluß muss man angreifen. Es geht nicht anders. Die Karten müssen unters Volk, weil sonst niemand genug Siegpunkte für den Sieg einheimsen kann. Und da war der Theater groß! Die Damen haben sich entrüstet, wie wir es denn wagen könnten sie anzugreifen, was das doch für ein doofes Spiel wäre, dass so was auch noch fördert und überhaupt: "IHR MÄNNER!!! Immer müsst ihr so doof angreifen! Das ist ja mal wieder typisch!" Das ging echt hoch her, und unsere Gastgeber haben sich echt so richtig gestritten! Das Problem war, dass das Spiel im Entwicklungsstadium echt sehr toll ist und bei uns allen die Endphase, wo man dann auch mal angreifen muss um so einen Tempel zu erobern, das Spiel gefühlt irgendwie kaputt macht. Aber ohne das angreifen wäre es bloß ein nettes nebenherentwickeln. Ohne großen Spannungsbogen und nur ein Entwicklungswettlauf.


    Am Ende fand ich ANTIKE eigentlich ganz gut. Sicher ist nur, dass es in der Runde nicht mehr auf den Tisch kommt. :wech:


    Aber, dass die anderen Kriegsspielchen (ASL und Konsorten) nix mit ANTIKE gemein haben, bin ich mir mitterweile bewußt.

  • ANZEIGE