Pfingstwochenende 09.05.-12.05.2008

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Bei mir mal wieder mau... vielleicht heute ein Making of the President...


    Vielleicht auch die eine oder andere Partie Keltis?


    ...und bei Euch?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hallo Christian,


    - Die Reise zum Mittelpunkt der Erde


    - Die drei ???
    - Die wilden Hühner :tap1:


    Am 28. Mai ist Weltspieletag und ich gebe eine Veranstaltung in der Stadtbücherei. Ich werde Literaturumsetzungen vorstellen, Regeln erklären und spielen lassen.


    Man(n) muss sich ja den Nachwuchs heranziehen. Ich will ja als Rentner auch noch zocken. :alter:


    Übrigens - Dein Avatar sieht fast so stark aus wie meins. :wech:
    Der Film war super. :klatsch:


    Liebe Grüße


    Nils

  • Das ganze Wochenende Frühschicht angesagt ...
    Am Sonntag oder Montag dann aber auch ein paar Spiele mit Schwägern und Konsorten
    Im Moment bearbeite ich gerade meine Frau, um noch 1-2 Testpartien Dreamblade zu machen,
    die Sachen werden ja gerade 'verramscht' und da konnte ich mich nicht zurückhalten.
    Bin mal gespannt :)
    Schönen Abend noch
    Grüße ausm Pott :punk:

  • Hallo Christian,


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Danke für das Lob zu meinem Avatar...


    Kein Problem - das ging mir flott von der Tastatur.. ;)


    Zitat

    Original von Sankt PeterWie ist eigentlich "Reise zum Mittelpunkt der Erde"?


    Es ist ein Kartensammel- und Laufspiel - ein anspruchsvolleres Familienspiel. Es weist ein wenig Ähnlichkeit mit Toledo auf - wobei der Spieler keine eigene Figur zieht. Es ist aber durch die drei Spielphasen abwechslungsreicher.
    Ich finde es für das Genre gelungen. Das Spiel weist den gleichen Level wie "In 80 Tagen um die Welt" auf.
    Wie die Literaturumsetzung ist, kann ich noch nicht beurteilen. Da liegt noch eine Leselücke vor.


    Liebe Grüße


    Nils

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Wie ist eigentlich "Reise zum Mittelpunkt der Erde"?


    Für Familien vlt ganz nett. Hat mich irgendwie an den goldenen Kompaß (Spiel zum Buch) erinnert, was ich aber wesentlich besser fand. Vlt regt es den ein oder anderen an mal die Vorlage zu lesen und das bildet ja schließlich auch.
    Ich persönlich fand es eher :down:

  • Hallo E,


    Zitat

    Original von onkel_e


    Für Familien vlt ganz nett.


    Einen anderen Anspruch wird die Veröffentlichung dieses Spiels nicht erheben. :boss:


    Zitat

    Original von onkel_e
    Hat mich irgendwie an den goldenen Kompaß (Spiel zum Buch) erinnert, was ich aber wesentlich besser fand.


    Das Spiel wird bestimmt auch noch auf den Tisch kommen. Wir haben das ganze Wochenende Besuch mit dieser Konfektionsgröße. :tap2:


    Liebe Grüße


    Nils

  • Wir haben am Montag einen augedehnten Spiele-/ Grilltag geplant. Wenn ich mich durchsetze kommen folgende Spiele zum Einsatz:


    • Metropolys - ich hoffe, dass ich es nach der Mehrspielerrunde noch genauso mag, wie zu zweit!
    • Wie verhext! - Ich freu mich schon sehr darauf, denn es ist eins der wenigen Spiele ab drei die wir haben und daher noch ungespielt!
    • Keltis - gleiches Bangen wie bei Metropolys
    • Tadsch Mahal - dass ich kürzlich erstanden habe und auch eins der ungespielten Spiele ab 3 ist (wir besaßen es vor Jahren schonmal und da haben wir es schlussendlich unter den virtuellen Hammer gegeben, weil es nie zum Einsatz kam und meine Frau es nie an unseren seltenen Spieleabenden mit mehr Spielern spielen wollte) - ich hoffe, ich kann meine Frau endlich von der Klasse des Spiels überzeugen
    • Die Baumeister von Arkadia - das haben wir kürzlich mal wieder rausgeholt und festgestellt, wie brilliant es ist!
  • ANZEIGE
  • Laut einem Spielehändler, den ich kenne soll "Der Goldene Kompass" gefloppt sein - das gleiche Schicksal hat wohl schon den Film ereilt ;)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo Christian,


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    Laut einem Spielehändler, den ich kenne soll "Der Goldene Kompass" gefloppt sein - das gleiche Schicksal hat wohl schon den Film ereilt ;)


    In Amerika wird nach meiner Kenntnis die Triologie "His dark Materials" gleichwertig wie "Der Herr der Ringe" geschätzt. Ich habe mir auch vorgenommen die Bände nochmals zu lesen, (weil mehr drinne steckt, als der erste Blick hergibt).


    In Japan soll der Film (derzeit teuerste Produktion) erst noch laufen. Mit diesem Ergebnis kann man erst beurteilen: Top oder Flop


    Ich kann mir auch vorstellen, das Kosmos mit der Lizenz nicht überglücklich ist. Das Spiel ist an sich schön und eine solide Leistung vom Team Brand. Um so ärgerlicher ist es, wenn ein Marketingkonzept am deutschen Kunden vorbei geht.


    Schade eigentlich - Ich freue mich jedenfalls auf die anstehende Partie nach dem gerade aufgesetzten Cappuchino.


    Liebe Grüße


    Nils

  • Zitat

    Original von widow_s_cruse
    In Amerika wird nach meiner Kenntnis die Triologie "His dark Materials" gleichwertig wie "Der Herr der Ringe" geschätzt.


    Ja, Herr der Ringe ist immer das Vergleichsobjekt wenn es um Fantasy geht.


    Und nicht wenige wollen an den Herren der Ringe rankommen. Wie oft habe ich schon gehört, dass ein Buch/Trilogie/Saga/... gleichwertig/besser/so wie/... der Herr der Ringe ist.
    Der Vergleich hat für mich ja mal überhaupt keine Aussagekraft.


    Im übrigen finde ich diverse Geschichten besser als den Herrn der Ringe - der für mich ein Klassiker ist, ohne Frage. Ein Maß an dem sich alles misst, aber das für mich eben nicht ganz oben auf meiner Hitliste steht.

  • Zitat

    Original von Tritop
    Heute gings mit Schatz der Erdgeister unter die Erde und mit So ein Hundeleben vor die Hunde


    Hätte ich nie für möglich gehalten, dass noch jemand ausser uns Hundenarren dieses Spiel kennt oder hin und wieder spielt (es geht mir um SO EIN HUNDELEBEN)...


    Wegen Herrn der Ringe: Ich kann mir schon vorstellen, dass ein paar weitere Klassiker mittlerweile existieren, die den Herrn der Ringe durchaus abhängen können. Es gibt ja auch viele neue Bands, die besser sind als die Beatles (wobei meine eigene bescheidene Meinung dahin geht, dass die Beatles nie gut waren - aber ich denke, die gehen als Hammer-Konsens-Band durch...). Allerdings ist das Buch bei mir ein Phänomen. Ich interessiere mich eigentlich gar nicht für Fantasie. Hab in meinem Leben vielleicht 10 Fantasy-Bücher gelesen. Aber Der Herr der Ringe ist ein zeitloses Meisterwerk (auch, wenn ich bei meinem ersten Anlauf für die ersten 200 Seiten ca. 3 Jahre gebraucht habe, denn ich konnte mich nicht damit anfreunden, dass jetzt der doofe Frodo meinen heißgeliebten Bilbo ersetzen sollte, den ich ja im Hobbit lieben gelernt hab - dafür hab ich es seitdem schon viermal durchgeackert und lese zur Zeit sporadisch die englische Version).

  • Der Abend war auch wieder schön ausgefüllt (alles zu viert):


    Land Unter
    Tadsch Mahal (Erst vor 2 Wochen ein "unpunched" Exemplar für 12€ ergattert. War recht skeptisch nach dem Lesen der Regeln. Hat aber sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ich mit rießigem Abstand verloren habe.)
    Zug um Zug Europa
    Einfach Genial

  • Hiho,


    Am Freitag in Herne:


    - 7x24


    Nur Erklärung. Schein aber ein ganz schönes taktisches Legespiel zu sein.


    - Shanghaien


    Ganz nettes Würfelspiel (im gegensatz zu Drachenwurf, wenn ich das mal erwähnen darf)


    - Demo


    Gespielt und gekauft. Echt Spassig. Und das Thema ist nur genial!


    - Wind River (Prototyp)


    Sehr schönes, taktisches Setzspiel. Hat mir richtig gut gefallen!


    - Gisborne


    Wie fast immer bei Clementoni ein solides Familienspiel. Hat (ein wenig) was von Cartagena.



    Am Freitag auf dem Spieleabend:


    - Demo


    Ein bissl. Demonstrieren zum Warmwerden. Pflastersteine werfen, SEK rausschicken und alles was halt Spass macht! Los, ihr wisst schon ... ;-)


    - Canal Mania 2nd Edition


    War geil, ist geil, bleibt geil. Ein echtes Hammerspiel (für mich) - macht immer wieder Laune und läuft immer wieder anders.


    - Zug um Zug das Kartenspiel


    Mir hat's gut gefallen. Ist natürlich ZuZ sehr ähnlich (deswegen heissts ja auch so). Aber ich war wohl auch der einzige dem es gefallen hat.


    Atti

    Einmal editiert, zuletzt von Attila ()

  • ANZEIGE
  • So, bei uns gabs bisher:


    Ein solches Ding
    Sternfahrer von Catan
    Bluff (und ich bin nicht als erster ausgeschieden !!!)


    heute kommen nochmal freunde zum grillen, mal sehen was da noch auf den tisch kommt...(außer essen)

    heffernan
    ------------------------------------------
    We have to wear these shorts !
    It's an offical company issue !!!


  • Du hast ganz vergessen zu erwähnen, wie Deine Mannschaft abgeschnitten hat?
    Meine Kumpels sind immerhin Dritte geworden und freuen sich auf die EM in Essen.


    Was den Film "Der goldene Kompass" angeht: Der wurde wohl kürzlich zur schlechtesten Literaturadaption aller Zeiten gewählt!


    Ansonsten standen gestern auf dem Programm:


    Railroad Tycoon (War meine erste Partie, keine Chance gegen die erfahrenen Spieler gehabt)


    Age of Empires III (War wieder mal sehr gut, zum Schluss schwammen alle in Geld und ich hab mit nur einem TradeGood gewonnen, gelobt sei meine Armee :klatsch: )


    Blox (Neuheit u.a. von W.Kramer, ist bei allen gefloppt, man hat das Gefühl gespielt zu werden, kann sich nicht mal im Ansatz einen Plan machen, sondern nur auf die jeweiligen Karten reagieren)


    Batavia (hatte einen schweren Stand, da es in der Vorrunde gefloppt war. Mir hat es gefallen. Kein Knaller aber ein nettes Spiel, das ich gerne noch einmal spiele. Aber gebraucht hat die Spielergemeinde dieses Spiel nicht unbedingt)


    Mandras

    Einmal editiert, zuletzt von Mandras ()

  • Zitat

    Original von Mandras


    Du hast ganz vergessen zu erwähnen, wie Deine Mannschaft abgeschnitten hat?
    Meine Kumpels sind immerhin Dritte geworden und freuen sich auf die EM in Essen.



    Unser Team ist leider nur 21. geworden, 2 Gute (15 und 14 Punkte)und 2 Ausfälle ... leider mit 6,5 und 8 Punkten.
    Dafür haben unsere Freunde aus Kiel "Horrrridooo" den Ersten gemacht.

    :grill:

    Einmal editiert, zuletzt von marco27 ()

  • ANZEIGE
  • Über das Wochenende gespielt:

    • Njet
    • Mare Nostrum (mit Expansion allerdings nur auf der kleinen Karte)
    • Six
    • Deukalion
    • Shanghaien
    • Le Havre (Prototyp)
    • Batavia
    • Neue Heimat
    • Die Aufsteiger
    • Affentennis
    • Neuland


    Positiv erwähnen möchte ich Deukalion, dem ich als Autoren(n)spiel erstmal sehr skeptisch gegenüberstand. Solides und schönes Spielchen, nicht ganz meine Wellenlänge aber dennoch sehr schön!


    Beide Chilispiele fand ich materialtechnisch sehr schön. Aufsteiger fand ich am innovativsten, aber spielerisch frage ich mich, ob es nicht irgendwie zu willkürlich ist...
    Neue Heimat ist nett und für Vielspieler wahrscheinlich der interessantere Titel.


    Shanghaien ist ein Zweipersonen taktisches Würfelspielchen, bei dem ich erstmal dachte, dass es doch ganz klar "broken" ist... das musste ich dann nach der ersten Partie, die ich zwar gewan, aber eben bei weitem nicht so weit wie ich dachte - revidieren.
    Ganz nettes 2 Personenspiel, allerdings sehr taktisch... man versucht aus seinen Würfelwürfen das beste zu machen. Strategisch ist es kaum.


    Njet empfand ich als sehr schönes Stichspiel, wenn der Karton von 4in1 nicht so groß wäre und ich Mü nicht schon hätte (in Mü und mehr) wäre ich sehr versucht gewesen... so muss ich mir das nochmal ganz stark überlegen.
    Insbesondere die Farbkarten die bei Mü m.E. eindeutig fehlten finde ich praktisch. Im Gegensatz dazu find cih es unpraktisch ständig alle Karten für die einzelnen Spiele aussortieren zu müssen...

    2 Mal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    ...und macht Le Havre immer noch Spaß? Oder nutzt es sich langsam ab?


    Soll das ein Scherz sein?! Ich erwarte fest, dass das Spiel nächstes Jahr in meinen persönlichen "Top10 des Jahrgangs" landen wird ;)
    Aber mal sehen, was die anderen Autoren/Verlage da noch zu sagen... E)



    Nein, nutzt sich nicht ab. Im Gegenteil, langsam kann ich gezielter spielen. Aber ich sehe auch langsam leichte Eigenarten. So ist LeHavre halt ein taktisches Spiel, d.h. ich muss jede Runde überlegen, ob ich meine bisherige Strategie (d.h. meine geplanten nächste Route für die nächsten 3-4 Runden) nicht über den Haufen werfe, weil da ein sehr verlockendes Angebot in der Auslage liegt.
    Andererseits wollte ich ja dieses Schiff bauen und wenn ich mich von jeder vermeintlich schönen Auslage davon abhalten lasse, bekomme ich probleme mich später zu ernähren...
    Ich muss meine Spielzüge immer wieder überdenken - das empfinde ich manchmal als lästig. Ich kann nicht einfach meine Überlegungen von vor einer Runde runterspielen (obwohl ich sie in der Regel im Hinterkopf für später behalte).


    Das emfinde ich teilweise als anstrengend, teilweise als herausfordernd.


    Was die Langzeitmotivation angeht, so sind ja erstens die Partien durch die Gebäudereihenfolge und zweitens durch die Sondergebäude immer anders.
    Gestern war es so, dass alle günstigen Gebäude in einem Stapel waren und deswegen einige "höhere Gebäude" relativ früh ins Spiel kamen. So extrem hatte ich das bisher noch nicht erlebt gehabt. Ausserdem kam ein meines erachtens sehr starkes Sondergebäude ins Spiel, was da nochmal einen draufsetzte, indem es die Energieversorgung sehr erleichterte.
    Damit kam Stahl schneller ins Spiel, welches ebenfalls eine Ressource ist, die ansonsten später kommt. Das fand ich schon krass - ließ sich dennoch gut spielen, nur musste ich meine "Linie" quasi komplett neufinden ;)


    Da solche Gebäude immer im Spiel sind und varieren
    (Uwe tobt sich anscheinend gerne mit Karten aus...)
    denke ich nicht, dass der Wiederspielreiz so schnell verloren geht.


    Und wenn du trotzdem meinst, dass die Sondergebäude zuwenig Einfluss haben, du alles kennst usw. dann soll es ein extra "Deck" geben, die das Spiel radikal verändern. Auch wenn man nun denken könnte, obige Energieversorgung war extrem (was sie u.a. auch nur war, weil die Gebäude genau passend dazu auf die Stapel verteilt fielen), so sollte man mal den "Flohmarkt" in Verbindung mit dem "Schwarzmarkt" sehen ;)


    Also, wenn du nicht denkst, dass Agricola auf die Dauer langweilig wird, dann denke ich dass gleiche gilt in etwa für LeHavre.


    Im übrigen gestern mit 2 Einsteigern für das Spiel 3,5 Stunden gebraucht. Mittlerweile denke ich, dass das repräsentativ für die erste Partie mit Grüblern ist...
    Wobei das exorbitant mehr ist, als die späteren Spiele da man die Gebäude alle "entdecken" muss. So ein wenig wie bei RftG, wo die Möglichkeiten halt auch über die Karten ins Spiel kommen.
    LeHavre hat weitaus weniger Gebäude/Karten, aber dafür kompliziertere Warenvorgänge... das Spiel will entdeckt werden und dafür braucht man anfangs seine Zeit...

  • Zitat

    Original von Bine
    Metropolys, was mir nicht gefallen hat, wird wieder verkauft. :down:



    Unfassbar! Gerade heute spielten wir unsere erste Viererpartie und es war echt TOP! Ich weiß echt nicht, wie man denken kann, dass das nicht DAS Spiel des Jahres schlechthin ist... Und es wäre endlich mal wieder eines mit Anpruch... Auch, wenn einige wenige Verirrte es häßlich finden. Aber das sei jedem ja selber überlassen...

  • Hi,


    Zitat

    Original von ode



    Unfassbar! Gerade heute spielten wir unsere erste Viererpartie und es war echt TOP! Ich weiß echt nicht, wie man denken kann, dass das nicht DAS Spiel des Jahres schlechthin ist... Und es wäre endlich mal wieder eines mit Anpruch... Auch, wenn einige wenige Verirrte es häßlich finden. Aber das sei jedem ja selber überlassen...


    Da schlag ich mich doch ma eben auf Bine's Seite ;)


    Ich hab's einmal in ner 4er Runde gespielt. Und brauch es nich wieder. Meiner Meinung nach beliebig und langweilig. Und ich hatte so viel gutes drüber gelesen. Mit Sicherheit keine fundierte Aussage, da nicht mehrfach gespielt, aber das war mein Eindruck. Und um noch einen drauf zu setzen: Uns hat Jamaica (wider erwarten) wesentlich besser gefallen. :)

  • Los gings heute mit Race the Wind >>>> was für ein Fiasko. Hatte die am morgen bei BGG gezogenen Spielhilfen zuhause vergessen. Da keiner von uns Segler ist konnte niemand mit dem Begriffen wie Vorwind, Amwind usw. was anfangen. Ich hatte zwar schon x-mal die Regel durchgeackert aber da niemand seinen Zug vorplanen konnte ohne das ich nochmals die Begriffe erklärte haben wir schließlich abgebrochen.


    Danach Palazzo und zum Abschluß Drachenwurf

  • Ich hoffe nur, das die handling-time bei Le Havre kürzer ist als bei Agricola. Das ist eigentlich das größte Hindernis für mich bei Agricola...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo,


    Wir hatten fränkische Freunde zu Besuch. Diese Gelegeheitsspieler haben von mir eine Breitseite mit für sie unbekannte Spiele erhalten.


    Gespielt wurde:

    • Die Reise zum Mittelpunkt der Erde
    • Wie verhext
    • Deukalion
    • Einfach genial
    • On top
    • Spuren im Wald - Huch and Friends
    • Shanghaien
    • Rosenkönig


    Nachhaltig waren für sie die ersten vier.


    Besonders "Wie verhext", das wir auf einer Berghütte gespielt haben. Erstaunlich ist - das Spiel passt sauber aufgeräumt in eine Ziptüte 16x12cm (plus vier kleinere Tüten). Ist also urlaubsgetestet.
    Man brauch nur noch die geeigneten Mitspieler. ;)


    Deukalion topt durch die knackige Spielweise. Die Mitspieler sind immer mit am Ball. Die Verhältnisse ändern sich oft, so dass sich immer neu darauf einstellen muß. Das Spiel ist einer Stunde um - die im Flug verging.


    "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" ist ein schönes Knobelspiel und taktisch ausgerichtet. Durch die unterschiedlichen Phasen bleibt es im (langen) Spielverlauf interessant.


    Liebe Grüße


    Nils

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Zitat

    Original von Mandras


    Was den Film "Der goldene Kompass" angeht: Der wurde wohl kürzlich zur schlechtesten Literaturadaption aller Zeiten gewählt!


    ...und wie ist Deine Meinung?


    Die Entscheidung kann ich ansatzweise verstehen. Den Film für sich gesehen, war er nach meinem Geschmack nicht schlecht.
    Dem Thema wurde stark das amerikanische Konzept drübergestülpt. Ich bin gespannt, wie dem amerikanischen Volk beigebracht werden soll, dass der Allmächtige in der Geschichte ein (unrühmliches) Ende findet. Das bedeutet richtige Arbeit für die Skriptschreiber. ;)


    Liebe Grüße


    Nils

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ich hoffe nur, das die handling-time bei Le Havre kürzer ist als bei Agricola. Das ist eigentlich das größte Hindernis für mich bei Agricola...


    Ja, das kann ich nachvollziehen. Hoffe seitdem ich Sortierkästen drin habe, drückt dass das Handling ein wenig.. (noch nicht ausprobiert).


    Bei LeHavre ist das angenehmer:
    Am Anfang einer jeden Runde füllt man immer 2 Rohstoffe nach (genau 2) und danach nimmt man sich entweder genau ein Feld komplett oder macht eine Gebäudeaktion.
    Die kann dann schonmal einen Tick fimmeliger werden, aber das schlimmste was mir da gerade einfällt ist:


    Vieh -> Fleisch


    Du drehst die ausgewählte Anzahl von Viehmarkern um
    (Fleisch ist nämlich auf der Rückseite)
    und nimmst dir die Hälfte davon an Fellmarkern.


    Oder ist doch ein Gebäude bauen fimmeliger?
    Auf jedenfall im Verhältnis zu Agricola harmlos, wo man dann nach jeder Runde alle Felder auffüllen muss.



    Übrigens die "fimmeligkeit" ist der Grund, warum Darjeeling bei mir flopt...

  • Nabend,


    Zitat

    Original von Tyrfing
    Bei LeHavre ist das angenehmer:


    Jep. Kann ich bestätigen. Auch wenn ich nur ein drittel Spiel gespielt bzw. erklärt bekommen habe. Greift alles sehr schön ineinander und scheint flott von der Hand zu gehen. Hat mir sehr gefallen.

  • Zitat

    Original von ode



    Unfassbar! Gerade heute spielten wir unsere erste Viererpartie und es war echt TOP! Ich weiß echt nicht, wie man denken kann, dass das nicht DAS Spiel des Jahres schlechthin ist... Und es wäre endlich mal wieder eines mit Anpruch... Auch, wenn einige wenige Verirrte es häßlich finden. Aber das sei jedem ja selber überlassen...


    Nach bisher 2 4er Partien (sogar beide gewonnen ;)) muss ich allerdings auch sagen, das Metropolys für mich nicht deeer Überflieger ist - gut aber kein Überflieger:


    Ein großes Problem stellt meiner Meinung nach das Startsetup dar. Sollten auf der eigenen Farbe nicht wirklich (positive) Bonuschips gelandet sein ist man ziemlich gekniffen. Natürlich sind diese Felder dann auch "umkämpfter" aber sollte außenrum nichts lohnendes sein überlegen es sich die anderen schon zweimal ob sie überbieten. Für andere opfern sollte man sich keinesfalls.


    Die Sonderaufträge halte ich sogar für relativ ausgeglichen, allerdings ist die Erfüllung manchmal sehr schwer steuerbar. Im Zweifelsfall ist es dann aber doch leichter einmal 4 Punkte zu kassieren (Kette) als einmal 7 (Säulen) und diese 4 Punkte machen viel aus.


    Wer sich am Anfang raushält hat später bessere Chancen gezielt zu setzen und schon entstandene Sackgassen auszunutzen. Auch die Viertelwertungen mit den höchsten Gebäuden sollten nicht zu früh angegangen werden um umkämpfte Viertel meiden zu können. Wer gewinnen will wird das machen - insgesamt dämpft dieses Verhalten aber eher den Spielspaß. Wer zuerst zuckt verliert ;).


    Hat man erstmal seine Hohen rausgehauen ist Urlaub angesagt. Im Prinzip kann man dann erstmal Kaffee trinken gehn. Jetzt könnte man behaupten man hätte dann falsche gespielt. Das sehe ich nicht unbedingt so: Ich habe beide Spiele gewonnen indem ich mich erst rausgehalten und zum richtigen Zeitpunkt dick zugeschlagen habe. Ob ich meine Farbe damit verrate ist relativ egal wenn ich in ein paar Zügen 20 Punkte und mehr sichere.


    Alles in allem würde ich aber trotzdem gerne noch ein paar Partien spielen. Irgendwie ist es ein cleveres Spielchen und mir persönlich gefällt sogar die Grafik.

  • So,


    unsere Viererrunde hat heute ein paar feine Spielchen hervorgebracht. Zwar nicht alle, die ich gerne spielen wollte, aber die meisten...


    Angefangen haben wir mit einer Runde Dumm gelaufen, ein kleines Kartensammelspiel mit Auftragskarten, dass nur demjenigen Spaß bringt, der es gewinnt. Alle anderen sitzen frustriert da, weil sich die Aufträge dann ändern, wenn einer seinen geschafft hat. Also ist die ganze Sache recht mühseelig. In unserem Falle hat das Spiel nur mir Spaß gemacht... Hehehe...


    Eine kleine Runde Big Points hat uns dann noch ganz gut gefallen. Es wurde mein zweiter Sieg des Tages.


    Dann kam eine Partie Metropolys an den Start. Ich muss sagen, dass die Zweierrunden mit meiner Frau super sind und auch zu viert kann das Spiel mich voll überzeugen. Natürlich kann man nicht mehr so viel Einfluß nehmen, dafür muss man sich besser der situation anpassen... Herrliches Spiel, bei dem ich mir den zweiten Platz teilen musste.


    Im Anschluss gab es Fleisch aufn Grill, der schon während Metropolys auf Temperatur gebracht wurde. Man könnte sagen, dass eine Partie Metropolys zu viert in etwa so lange dauert, bis die Kohlen heiß genug sind...


    Klar, es gab auch Salat und Brot und Dips...


    Nebenbei ist Metropolys unser neues "Im Garten-Spiel". Wenig Karten die wegflattern können, schwere Holzspielteile. Bestens... Big Points konnte da auch gut mithalten. Zumindest was die Gartentauglichkeit angeht. Metropolys ist zur Zeit unser Liebling. Da kann sonst kaum was ranreichen...


    Nach dem Essen gab es eine kleine Küchenpause und anschließendem Becher Eis aus der lokalen Eisdiele. Dabei dann die erste Runde Keltis. Was für ein Scheiß! Ich liebe dieses Spiel zu zweit. Zu viert ist es für mich der Horror... Die zweite Partie war erträglciher, weil unseren Gästen die Regeln gleich in Mark und Bein gingen. Da hab ich dann auch gleich alle ganz heftig abgeledert!


    Es folgte das Highlight des Tages: Wie verhext! Man könnte auch fragen: "Wie geil ist dieses Spiel?" Ich fands absolut großartig! Und auch, wenn es nur ne zwei bei Alea hat, so ist es bestens im Verlagsprogramm aufgehoben. Mit der Fülle an möglichen Aktionen kann man Gelegenheitsspieler nicht gewinnen. Dabei ist das Spiel von den Regeln her so leicht!


    Für mein geliebtes Tadsch Mahal hat die Zeit dann nicht mehr gereicht. Schade. So gabe es zwei abschließende Runden John Silver. Eigentlich ein ganz nettes Spiel mit blöd übergestülptem Thema. Mich hat's erstmals ziemlich gelangweilt.


    Dann mussten unsere Gäste leider den Heimweg antreten. Was für ein herrlicher Tag im Garten unseres neuen Hauses... :dance3:

  • Sooo, ich bin gerade von einem langen Spielewochende mit einem Abstecher nach Herne zurückgekommen und muss mal schauen, ob ich alle gespielten Spiele noch auf die Reihe kriege:


    Freitag:


    - Tichu: zum Warmwerden
    - Ein solches Ding: Immer wieder nettes Kommunikationsspiel



    Samstag (u.a. Herne)


    - Le Havre: Nach dem Testspiel muss ich auch in der hohe Loblied auf Le Havre einstimmen: Das Spiel ist einfach Klasse und im Moment finde ich es sogar noch besser als Agricola. Es gibt mehr zu beachten und man muss sogar noch ein Stückchen weiter vorausplanen als bei Agricola. Variantenreichtum kommt wie bei Agricola mit den Sondergebäuden ins Spiel. Davon gibt es wohl 100-200 Prototyp-Karten. Leider können bis zur Spielemesse nicht alle Sondergebäude ausreichend getestet werden, deshalb erscheint wohl nur ein kleiner Teil davon mit dem Spiel und der Rest wird nach einer weiteren Testphase als Erweiterung nachgeliefert. Bei der Gelegenheit hatte ich auch noch nach den Agricola-Upgrade-Kits gefragt: Die kommen wohl so in 2 Wochen, wie man drankommt war noch nicht so genau bekannt.


    - Prototyp von Eggertspiele: Das Spiel hat noch keinen Namen. Es ging um Schlossbau und das Spiel hat mir so gar nicht gefallen. Zum Glück hat Peter Eggert mich nicht nach meinem Eindruck nach dem Spiel gefragt... :down: Interessant war, dass diejenigen, die vorher dort gespielt hatten, das Spiel sehr gut fanden... Naja, Geschmäcker sind halt verschieden... für mich war es noch nicht richtig ausbalanciert, zu einfach und zuviel Bookkeeping


    - Neuland: Klasse Spiel hat mir sehr gut gefallen, nur leider mit einem Haken: Das Spiel hat das typische Kingmaker-Problem, d.h. Spieler A entscheidet mit seinem Spielzug über Sieg von Spieler B oder C. Etwas schade, aber das war ein Grund es mir erstmal nicht zu kaufen. Als 2er-Spiel ist es da aber sicherlich sehr gut, da dort das Problem ja nicht auftritt.


    - The Circle: Ich fand es relativ gut, der Schluss war leicht unbefriedigend, da ein Spieler keine Lust mehr hatte und den Circle hat gewinnen lassen, ohne dass er selbst mitgewonnen hätte... Gab allerdings ein paar Regelfragen (Kombination Versteigerungs-Verbilliger vs. Veto: ich darf ja mehr bieten als ich habe, weil ich den Verbilliger-Bonus einrechnen darf, aber was passiert wenn jemand Veto einlegt? Kann er mit dem Veto das Höher-Bieten verhindern oder nur die Bezahlung?)


    - Race forthe Galaxy: Klasse Spiel. Haben wird so 6-7mal in Folge gespielt, weil Ingo unbedingt gegen mich gewinnen wollte... Er wartet immer noch darauf... :engel:



    Sonntag:


    Race for the Galaxy: wieder 2 Partien so zwischendurch. Armer Ingo...
    Brass: Erste Phase total versaut weil keine einzige meiner 2 Manufakturen bei mir liefern konnte, Rest des Spiels war dadurch nix mehr zu holen... aber macht trotzdem immer wieder Spass
    Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod: gähn! Viel zu einfach und banal.
    Volle Wolle: Hmmm, Heckmeck mit Memory und Würfelglück... Süsses Spiel ,aber nicht mein Ding...
    Singstar (PS2): Ich bin immer froh wenn es noch jemanden gibt der schlechter singt als ich... ^^ Aber mein persönlicher Highscore steigt auf ungeahnte Höhen von 5000+ Punkten... während die anderen so im Schnitt 7000-8000 abräumen... :secret:



    Montag:


    Aufräumen und
    Tichu zum Chillen


    abends direkt weiter zu meiner Montagsspielerunde:


    Brass: Lange sah ich wie der sichere Sieger aus, aber dann bin ich im Endspurt doch noch knapp überholt worden... Schönes Spiel!


    Race forthe Galaxy: Auch wieder nett, punktgleich Erster mit verlorenem Tiebreaker (Handkarten 4:5). die anderen haben sofort gefordert, dass ich das Spiel beim nächsten mal wieder mitbringe... Mach also echt süchtig, so ein RftG.



    Tyrfing: Du heißt nicht zufällig Manfred?

    5 Mal editiert, zuletzt von Eric ()

  • Zitat

    Original von Eric
    Tyrfing: Du heißt nicht zufällig Manfred?


    Nein, Manfred heiße ich nicht ;)


    Ich frag mich allerdings auch, ob ich nicht dem einen oder anderen schon über den Weg gelaufen bin, ohne es zu wissen.


    Aber vielleicht habe ich ja doch zufällig jemanden getroffen. Am Sonntag habe ich eine Runde LeHavre unten erklärt
    (bei Lookout war es zu voll und ich durfte mir das Spiel ausleihen).
    Wenn also einer von euch bei den Leuten dabei war, die leider schon fahren mussten (hatten nur eine Stunde Zeit und kamen von weit weg - Rosenheim?), dann:
    "Hallo, das war ich!" ;)