1830 – Was bedeutet „in Spielerhand“?

  • Hallo:) ich habe mal eine Frage an die 1830 Experten......


    Aktie geht nach rechts: Gesellschaft zahlt Dividende in Betriebsrunde


    Aktie geht nach links: keine Dividende in Betriebsrunde

    Aktie geht nach unten: pro verkauften 10 %


    Aktie geht nach oben: Alle Aktien sind am Ende einer Aktienrunde in Spielerhand


    Meine Frage ist was bedeutet den Spielerhand?


    Bedeutet Spielerhand hier auch wenn sich Aktien im Bankpool befinden? Also wenn alle Aktien unrsprünglich mal von Spielern gekauft wurden und dann zwischendurch in den Bankpool verkauft wurden. Ansonsten könnte ja ein einzelner Spieler eine Aktie nie nach oben bringen, weil er ja nur max. 60 Prozent halten kann, soweit die Aktie sich nicht schon im braunen Bereich befindet. Bei vielen Spielern würde es wohl gehen(wir sind nur zu 2 oder zu 3) aber vor allem zu zweit ist es ja dann nur ganz selten möglich eine Aktie nach oben zu bringen....

  • ANZEIGE
  • Bei zwei Spielern ist es allerdings auch möglich die Aktie komplett zu verkaufen, der zweite Spieler muss halt einen Grund sehen, davon 40 Prozent zu halten, das Aktienlimit ist ja recht großzügig. Allerdings dann vermutlich eher spät im Spiel, wenn die Gefahr gering ist, eine ruinierte Gesellschaft zu bekommen. Die Gesellschaft also ein gutes Netz ausgebaut und permanente Loks hat. Also im Prinzip auch wie im Spiel mit mehreren. Tendenziell ist 1830 zu zweit aber ziemlich bau-orientiert und mit vielen Spielern herrscht Aktienkrieg.

  • ANZEIGE
  • yzemaze

    Hat den Titel des Themas von „1830 Regelfrage“ zu „1830 – Was bedeutet „in Spielerhand“?“ geändert.