Lieferdienste & Co.

  • [Mod] aus Brettspiele Schnäppchen-Diskussionen [yze]


    Ist ja in anderen Sparten genauso...

    Wer bei Lieferando usw. bestellt zahlt mehr als wenn man direkt in der jeweiligen Bude anruft und es sich liefern läßt.

    Oder, ich buche z.B. gerade B&Bs in England....diese ganzen blöden Buchungsseiten sind doch der totale Mist....sie gaukeln einem vor die Häuser wären fast oder ganz ausgebucht, was aber in Wahrheit gar nicht stimmt da lediglich deren Kontingent weg ist....wenn sie überhaupt jemals eins hatten 😳

    Und zudem sind sie fast immer teuerer als wenn man über die Haus eigene Homepage bucht.

    Das könnte man bestimmt für sehr viele Bereiche so fortführen ....

    Einmal editiert, zuletzt von yzemaze () aus folgendem Grund: Titel, [Mod]

  • ANZEIGE
  • Wer bei Lieferando usw. bestellt zahlt mehr als wenn man direkt in der jeweiligen Bude anruft und es sich liefern läßt.

    Mal kurz o.T.: Ich glaube mal gelesen zu haben, das diese Lieferdienste das genau für solche "Buden" anbieten, die eben keinen eigenen Lieferdienst haben. Mag mich aber auch täuschen...

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Wer bei Lieferando usw. bestellt zahlt mehr als wenn man direkt in der jeweiligen Bude anruft und es sich liefern läßt.

    Mal kurz o.T.: Ich glaube mal gelesen zu haben, das diese Lieferdienste das genau für solche "Buden" anbieten, die eben keinen eigenen Lieferdienst haben. Mag mich aber auch täuschen...

    Also bei uns liefern auch die einzelnen Buden, welche bei Lieferando gelistet sind....

    Selbst erlebt mit meiner Stammbude.

    Bei Freunden über den Zweit-Dienstleister bestellt und ich hatte mich gewundert warum das Essen auf einmal teurer ist....😉

    Mag aber natürlich auch, für die von dir genannten Buden eine Möglichkeit sein...

  • Wer bei Lieferando usw. bestellt zahlt mehr als wenn man direkt in der jeweiligen Bude anruft und es sich liefern läßt.

    Ist ja kein Wunder, Lieferando ist ein selbstständiger Kaufmann und muss ja auch seinen Dienst bezahlt bekommen, seine Mitarbeiter bezahlen, Gewinn machen etc. Also wenig überraschend :-) Mit Abzocke hat das alles nix zu tun.

    ----------

    Keine Angst, der will nur SPIELEN!

  • DanielRausE

    Das kann man dann aber einfach pauschal für alles hernehmen 😎

    Wurde ja oben auch geschrieben...wer bereit ist einen Preis zu akzeptieren...der zahlt halt dann auch.......

    2 Mal editiert, zuletzt von turbo ()

  • du meinst Foodora/Deliveroo

    Hm, eigentlich nicht...;) Ist ja auch egal, Lieferdienste halt.

    Bei uns auf dem Dorf rufe ich die MultiKulti Chinesisch-/Indisch-/Sushi-/Pizzeria an und fertig. :essen1: Aber wir entfernen uns vom eigentlichen Thema!

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Pizza.de (jetzt zu Lieferando gehörend) war für mich vor 10 Jahren oft die einzige Möglichkeit, bei einigen Lieferdiensten online zu bestellen, weil die einfach keine eigene Webseite mit Bestellmöglichkeit hatten. Und wenn doch, waren die meistens unglaublich schlecht gemacht. Webdesign gehört nunmal auch nicht zu den Kernkompetenzen eines Pizzabäckers. Außerdem bot Pizza.de eine gute Übersicht, welche Lieferdienste es überhaupt in der Umgebung gibt. Ich will wirklich nicht die Zeiten zurück haben, bei der man Flyer von 10 Lieferdiensten am Kühlschrank hängen hat und dann auch noch da anrufen muss, wo die Person am anderen Ende der Leitung kaum der deutschen Sprache mächtig ist. Seit ein paar Jahren kann ich nun auch bei der Bestellung mit Kredikarte online bezahlen. Noch so ein Vorteil, den ich nicht mehr missen möchte.


    Daher die Vorteile zusammengefasst:

    - große Auswahl an Lieferdiensten

    - einfache online-Bestellung

    - weniger Fehler bei der Bestellübermittlung

    - bargeldlose Zahlung


    Was mal ging, aber leider wieder gestrichen wurde: Trinkgeld gleich bei der Bestellung mit angeben und direkt mit bezahlen. So brauche ich dann doch wieder ein wenig Bargeld im Haus.

    Um ehrlich zu sein, habe ich die Preise noch nie mit einer Bestellung direkt beim Lieferdienst verglichen. Ich mache mir nicht die Mühe, überhaupt nach deren Webseite zu suchen.

  • Seit ich mal in einer Doku gesehen habe, dass die Lieferandos & Co. die angeschlossenen Lieferdienste massiv unter Druck setzen (man muss wohl sehr viel Kohle bezahlen, um dort gelistet zu bleiben), bestelle ich nur noch beim Italiener um die Ecke.

  • ANZEIGE
  • Seit ich mal in einer Doku gesehen habe, dass die Lieferandos & Co. die angeschlossenen Lieferdienste massiv unter Druck setzen (man muss wohl sehr viel Kohle bezahlen, um dort gelistet zu bleiben), bestelle ich nur noch beim Italiener um die Ecke.

    Bestell doch einfach direkt bei den Läden, bei denen du zuvor bestellt hast, aber eben nicht über Lieferando etc??

  • Ich verstehe den Mehrwert von Lieferando nicht. Gut, man hat eine Internetseite für alles und muss auch nicht anrufen.


    Aber weder die Trackingfunktion ist echt noch wären die Preise günstiger. Darüber hinaus hatte ich schon mehrfach den Fall, dass nach 1,5 Stunden immer noch nichts gekommen ist, da die Bestellung vor Ort nicht entgegengenommen wurde.


    Warum sollte man das nutzen und nicht direkt bei der Quelle anrufen?

    Designer, Kickstarter, Hobbyautor, Sprecher, Lektor & Spielenerd.

  • Warum sollte man das nutzen und nicht direkt bei der Quelle anrufen?

    Maximal deshalb, weil man eben nicht anrufen braucht. Das anrufen bei Imbissbuden grenzt für mich meistens an einen Alptraum. Die Kombination aus mangelnden Deutschkenntnissen (nicht immer, ist aber leider oft noch so) und Lärm im Hintergrund kann dafür sorgen, dass man seine Bestellung X-mal wiederholt, dann trotzdem etwas falsches bekommt. Oder gar nichts bekommt, weil das Gegenüber die Adresse nicht richtig verstanden hat. Ist mir alles schon passiert. Wenn der Imbiss eine eigene Webseite mit Online-Bestellung hat, würde ich immer über diese Webseite gehen.


    Ein zweiter Grund könnte noch sein, dass jemand gerne eine Speisekarte sehen will. Die üblichen Flyer findet man dann natürlich nicht, und wenn der Pizzabäcker etc. dann keine eigene Speisekarte im Netz hat, dann geht es eben doch über Lieferando u.ä.


    Wie gesagt, es gibt auch Imbisse, bei denen das alles nicht zutrifft. Bei Unserem bevorzugten Griechen kann man hervorragend anrufen und telefonisch vorbestellen. Liefern tun die allerdings nicht.

  • Ich verstehe den Mehrwert von Lieferando nicht. Gut, man hat eine Internetseite für alles und muss auch nicht anrufen.


    Aber weder die Trackingfunktion ist echt noch wären die Preise günstiger. Darüber hinaus hatte ich schon mehrfach den Fall, dass nach 1,5 Stunden immer noch nichts gekommen ist, da die Bestellung vor Ort nicht entgegengenommen wurde.


    Warum sollte man das nutzen und nicht direkt bei der Quelle anrufen?

    Kannst du ja oft nicht viele haben keinen eigenen Lieferdienst.


    Ausserdem könntest du unterschiedliche Sachen bestellen. Bspw. Willst du was vom chinesischen, deine Frau aber griechisch..dann könntet ihr beides zusammen über Lieferando bestellen und gemeinsam liefern lassen.

    ----------

    Keine Angst, der will nur SPIELEN!

  • Warum sollte man das nutzen und nicht direkt bei der Quelle anrufen?

    also zumindest bei der Pizzeria bei der wir bestellen kann es sein dass das Telefon ständig besetzt ist oder gar nicht erst abgenommen wird. Da keiner bei uns Lust hat ne halbe Stunde am Telefon zu hängen bis man durchkommt bestellen wir erst wieder seit wir entdeckt haben das die jetzt bei Lieferando sind. Auswahl gibt's bei uns eh nicht außer der Pizzeria gibt's noch einen gammligen Dönerladen <X zur Auswahl. Lieferzeiten waren immer punktgenau bisher.

  • ANZEIGE
  • Lieferservice ist eigentlich in den Zeiten interessant, in denen sonst nichts los ist. Aber zugegebenermaßen ist der Vormittag eher mau. Aber je nach Lage ist die Zeit zwischen Mittag und Abend interessant für Lieferkapazitäten...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Im Schnäppchen-Bereich würde ich die App Too Good To Go platzieren. Da bieten Restaurants und andere Geschäfte, die Lebensmittel verkaufen, ihre ÜBRIGGEBLIEBEN Speisen kurz vor Feierabend zum Spottpreis an. Gibt es wohl nur in größeren Städten. Man kauft Portionen online und kann das Essen dann im Restaurant abholen.


    Chinesisches Buffet um 21.50 - alle Behälter sind gut gefüllt, 30 bis 40 verschiedene Speisen zur Auswahl, aber der Laden ist nur spärlich beleuchtet, kein Kunde außer mir ist im Laden. Ich bekomme eine recht große Box und kann einpacken, was ich will. Preis: 3.90 Euro. Fand ich sehr fair

  • yzemaze

    Hat das Label ausgelagert hinzugefügt
  • Wir wohnen in der Berliner Innenstadt (Kreuzberg) und brauchen eigentlich keine Lieferdienste. Und doch haben wir es über


    • Direkte Bestellung im Laden online
    • Bestellung über Lieferheld
    • Bestellung telefonisch im Laden

    in den letzten 12 Jahren insgesamt 5x probiert - es ist 5x schief gegangen:


    • Bestellung kam nicht beim Laden an
    • Zu ausgelastet, Lieferung dauerte über 2 Stunden (2x)
    • Laden war nicht mehr bei Lieferheld angemeldet und bekamen die Bestellung nicht - die lieferten auch nicht mehr, Das rauszufinden hat uns 2 hungrige Stunden gekostet...
    • Das Essen war unter aller Kanone

    Jetzt rufen wir ggf. vorher in dem Laden an, wo wir was haben wollen und bestellen das - mit Selbstabholung. Das klappt immer.


    Meiner Meinung nach sind die Lieferdienste wirklich was für den weitläufigeren Raum wo nicht wie hier ein Lokal neben dem anderen ist. Und da sind die mmn auch vollkommen berechtigt angesiedelt... Natürlich kann ich was Asiatisches wollen, während ein Mitbesteller lieber was Griechisches und der Dritte was Italienisches hätte. Aber das bekommen wir auch so hin.


    Wir also brauchen es nicht - auch wenn es nicht am Preisaufschlag liegt. Und ich befürchte, dass der Aufschlag nur ein Tropfen dessen ist, was Lieferheld und Co bekommen... Ich stelle mir das eher so vor, dass das Restaurant entscheidet, für welchen Preis dort was eingestellt wird und dann einen prozentualen Anteil zahlen - oder eine fixe Gebühr für den Service. Keine Ahnung. Manchmal stimmen die Preise nämlich auch mit denen im Laden überein.


    Und nachdem ich gerade gestern gelesen habe, dass Amazon an Deliveroo eine Finanzspritze in Höhe. von 1,5 Mrd. $ gewährt hat, ist zu erwarten, dass in diesem Marktsegment noch einiges passieren wird, was das Liefern von Essen noch weiter in Frage stellt.... aber für viele auch vereinfachen wird...... nur meine ganz persönliche Vermutung auf eine monopolistische Entwicklung.

  • Meiner Meinung nach sind die Lieferdienste wirklich was für den weitläufigeren Raum wo nicht wie hier ein Lokal neben dem anderen ist. Und da sind die mmn auch vollkommen berechtigt angesiedelt..

    Naja, ich wohne mitten in Hamburg, habe also ein vergleichbares Umfeld wie Du.

    Wir bestellen mindestens 1x pro Woche irgendwo etwas. Pizza, Pasta, Schnitzel, Asia, Croque, etc.

    Meistens freitags, wenn meine Spielegruppe da ist.

    Da will ich doch nicht erst losfahren und irgendwo was holen. Zumal ich bei Selbstabholung auch nichts spare.

  • ANZEIGE