Allgemein für Spiele verwendbare Pokerchips: MetalPirates eigenes Design

  • Unten rechts


    .... weil die Kreislinien durch die drei Wörter unterbrochen werden (so wie es auch die Krone macht)

    ... weil ich das Wort Kingdom zu gestaucht finde


    Links unten gefällt mir die Anordnung der beiden Kronen.

  • ANZEIGE
  • Links unten nochmal etwas schöner gemacht (Texte kleben nicht mehr direkt an den Wappenschilden) und außerdem mal eine Variante ganz ohne Text:



    So ist links auch mein Favorit. Aber wenn HiG ein Veto einlegt, bringt mich das nicht um, ich finde sie alle schick...

  • Mein Favorit wäre auch der Chip links. Ich würde nur die Schattenseite der Wappen nach außen spiegeln. Das bei einem aufrechten Chip wie bei den Bildern hier die hellen Seiten oben und unten innen sind. Würde für mich harmonischer aussehen.

  • zeig doch mal eine vierstellige Zahl.

    ich glaube, dann sollten die Kronen nicht rechts und links davon sein, sondern unter der Zahl.


    ich wäre wqahrscheinlich für die mittlere Variante der drei, würde sie mir aber dennoch nicht zulegen wollen.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Ich bin da bei MANBEARPIG , die Variante ohne Text gefällt mir am besten. Hast du schon mal probiert die Meeples durch neutralere Spielfiguren zu ersetzen (auf gewöhnlichen Halmakegeln sollte kein Markenschutz oder ähnliches liegen), das würde dann auch Bedenken bzgl der Rechtsgrundlage obsolet machen.

    Gruß aus Frankfurt, Helmut

  • <Bild gelöscht, siehe Startbeitrag>


    Farben ein bisschen angepasst auf Basis der Probedrucke. Aktuellstes Design übertragen. Drei neue Werte finalisiert. Schriftgrößen angepasst (40/36/32/28 Punkt bei 1/2/3/4 Ziffern). Insgesamt klarer, weniger Outlines, stärkere Kontraste.


    Offen: Brauche bzw. will ich 200er? Pro: Einsatz wenn kleinste Geldeinheit im Spiel 10er oder 100er; mögliches Alleinstellungsmerkmal. Contra: braucht man unter dem Strich doch eher selten...


    So, aber jetzt: Gute Nacht.

    Einmal editiert, zuletzt von MetalPirate ()

  • ANZEIGE
  • Nachtrag: rechts unten und mitte.

  • Nupsi : mit Schatten, ohne Schatten, Schatten unter Meeple:



    Ich finde es mit Schatten schicker. Das verstärkt außerdem die pfeilartige Richtwirkung der Wappen in Richtung Bildzentrum, wo mit der Zahl die wichtigste Information steht.



    @all: Aktuellstes Design (jetzt noch mit türkisfarbenem 200er) im Startbeitrag hochgeladen.

    Einmal editiert, zuletzt von MetalPirate ()

  • Ich finde es mit Schatten schicker.

    Dann haben wir ja drüber gesprochen und ich bin zufrieden :-)


    Ich finde es wirkt durch die harte Trennung sehr unruhig.

    Ich bin aber eh der Typ der oftmals das "schlichte" bevorzugt (weniger ist mehr, besonders bei verschiedenen Mustern finde ich).

    Ich hätte übrigens das hellgrau behalten.


    Einmal editiert, zuletzt von Nupsi ()

  • Mich irritieren die Schatten in den Wappen und führen meinen Blick nicht in die Mitte zur Zahl. Aber sonst sehr gut. Und ich würde die 200 mitnehmen aus dem gleichen Grund wie die 2. Es sind ja auch 500er und 1000er dabei.

  • Nupsi : Ich gebe dir insofern recht, als dass der Lichteffekt auf dem halben Wappen auf keinen Fall zu stark sein darf. Das muss immer dezent bleiben. Aber darauf versuche ich schon zu achten. Endscheidend ist an dieser Stelle auch nicht, wie es im Monitorbild aussieht, sondern wie das im Endprodukt wirkt.


    Annabelle78 : Drittes Bild oben ergänzt. Ähem, nö. Das ist kein Wappen mit darauf abgebildetem Meeple-König mehr, da steht ein Meeple-König vor dem leeren Wappen. Trotzdem ein guter Vorschlag. Ausprobieren kann man's mal.


    Wer weitere solche Vorschläge hat, nur raus damit. Ich werde nicht jeden Vorschlag annehmen, aber ohne so manche übernommene gute Idee und Anregung aus diesem Thread wären die Designs jetzt nicht da, wo sie sind.

  • Und ich würde die 200 mitnehmen aus dem gleichen Grund wie die 2. Es sind ja auch 500er und 1000er dabei.

    Tja. Welche Werte ab 100 braucht man? Das ist eine schwierige Frage... Für 2/3 aller Brettspiele, wenn nicht mehr, ist die klare und eindeutige Antwort: nichts davon. "Starterset" aus 100 Chips, je 20 mal die Werte 1, 2, 5, 10, dazu je zehn 20er und 50er, ein 100er-Chiprack mit Deckel dazu, Thema durch, glücklich sein.


    Und wenn man ein Spiel erwischt, bei dem das nicht reicht? Mein aktueller Favorit wäre 100, 200, 500, 1000. Dann hat die Reihe keine Lücke und für die Spiele, die 100er als kleinste Einheit haben, funktioniert alles ganz genauso wie 1, 2, 5, 10 für die Spiele mit 1 als Basis. Ohne dass man im Kopf immer zwei Nullen wegstreichen muss (mit diesem Trick wäre das oben beschriebene "Starterset" wieder ausreichend). Die 200er würde ich auch gerne im Meeple Kingdom Set drin haben, weil es ein Alleinstellungsmerkmal ist. Welches andere Pokerchip-Set bietet schon 2er oder 200er? Schon 10er, 20er oder 50er sind ja selten.


    Sollte ein noch höherer Wert als 1000 gefragt sein, wäre meine Tendenz auch eher in Richtung 5000 statt 2000. Zum einen gibt es einige Wirtschaftsspiele, die standardmäßig Geld aus der Reihe 1-5-10-50-100-500-1000-5000 enthalten. Zum anderen finde ich die 2000er doch arg speziell für den 18xx-Kontext, und das auch nur, wenn die 2000er nach den 500ern kommen, ohne 1000er dazwischen.


    Wenn es hier Meinungen zu Werten ab 100 gibt, würden sie mich interessieren...

  • ANZEIGE
  • ne, im Wappen.

    Ah. Schöner Fall von aneinander vorbei reden, wenn man nicht die gleiche Sprache spricht. :) Nutzer-Sprech und Designer-Sprech. Im Wappen gibt's kein "hellgrau".


    Das Wappen ist komplett in einem mittleren (minimal blaustichtigen) Grau gehalten. Aber auf der einen Hälfte liegt obendrauf ein weißer Gradient mit ~20% Deckkraft in der Mitte und 0% am Rand. Wirkt nicht so, aber an beiden Rändern hat das Wappen exakt die gleiche Farbe.

  • Das Wappen ist komplett in einem mittleren (minimal blaustichtigen) Grau gehalten. Aber auf der einen Hälfte liegt obendrauf ein weißer Gradient mit ~20% Deckkraft in der Mitte und 0% am Rand. Wirkt nicht so, aber an beiden Rändern hat das Wappen exakt die gleiche Farbe.

    ne, ich meine das Hellgrau :-)


  • wo ist die Umfrage? Ich nehme Tor 3!


    un wenn ich gefragt werden würde :-), würde ich nicht so viel an der Zahl relieffen - sondern planer halten


    Aber alles Jammern auf ganz hohem Niveau!

    Einmal editiert, zuletzt von Kermit ()

  • Okay. Idee verstanden und so umgesetzt, dass die von mir gewünschte Bildwirkung weiterhin eintritt:



    Links: Original.

    Mitte: Gradient symmetrisch auf der gesamten Schidfläche definiert, Königsmeeple teil des Schildes unter Glanzeffekt.

    Rechts: (anderer) Gradient symmetrisch auf der gesamten Schidfläche ohne Meeple definiert, Königsmeeple steht vor/auf/über Schild.


    Welche Version sieht am besten aus?

  • Gradient symmetrisch auf der gesamten Schidfläche ohne Meeple definiert, Königsmeeple steht vor/auf/über Schild.

    Für mich das Rechteste. Weil: jetzt ist das weg, was ich mit unruhig gemeint hatte.


    (Ausser man kommt auf die Idee, dass dem König die Sonne ausm Boppes scheint)


    Einmal editiert, zuletzt von Nupsi ()

  • Es gibt tolle Neuigkeiten: Wenn alles gut läuft, gibt es die Meeple Kingdom Chips bald bei Pokershop.at | Chips, Karten, Tische, Bücher, Shuffler bzw. Pokershop.de zu kaufen! :freu:

    Lässt du die Wappenschilde so wie sie momentan sind oder erweiterst du sie entsprechend deines älteren Posts?

    Antwort von Pokershop.at: die haben nur Aligned


    [... ]


    Wenn das aktuelle Design Aligned Edge Spots bekommt, dann ist der Weg dahin ziemlich offensichtlich: die Wappenschilde zum Rand hin erweitern und daraus die Edge Spots machen.

    Dann wurde auch mal erwähnt, dass es Probleme beim Zentrieren von Drucks der Motive geben kann. Das würde bei aligned stärker auffallen. Oder ist das gerade bei aligned ausgeschlossen weil bei denen besonders darauf geachtet wird?

  • ANZEIGE
  • Lässt du die Wappenschilde so wie sie momentan sind oder erweiterst du sie entsprechend deines älteren Posts? [...]

    Randdesign habe ich noch nicht angefangen.


    Aktuelle Tendenz: Ich verzichte bewusst darauf, irgendwelche Vorderseitenelemente in den Rand fortzuführen, auch wenn ich's könnte. Wenn ich den oberen Schildrand entferne, macht das nur die schöne Vorderseite kaputt. Und was würde ich dabei gewinnen? Eine zusätzliche Fehlerquelle und harte Restriktionen beim Randdesign. Es sind Keramik-Chips, keine Clay-Chips.


    Aber, wie gesagt: nur eine aktuelle Tendenz. Das kann sich noch fünfmal ändern, bis es fertig ist. ^^

  • Mitte: Gradient symmetrisch auf der gesamten Schidfläche definiert, Königsmeeple teil des Schildes unter Glanzeffekt.

    Rechts: (anderer) Gradient symmetrisch auf der gesamten Schidfläche ohne Meeple definiert, Königsmeeple steht vor/auf/über Schild.


    Welche Version sieht am besten aus?

    Eine Mischung aus mitte und rechts: Der rechte Gradient gefällt mir besser als der in der Mitte, aber ich würde ihn auch über den Meeple ziehen. Nicht den Meeple vor den Schild.


    Ich würde das farbliche Hinterlegen der Rand-Meeple noch mal überdenken.

    Bei den Werten 1, 5 und 500 sähe es ohne besser aus, bei der 10 und 1000 sieht es irgendwie komisch aus, die 1000 wirkt damit zu bunt, bei der 20 und 50 finde ich es irgendwie dreckig, bei der 100 geht es für mich gar nicht. Nur bei der 2 und der 200 ist es O.K.


    Ich bin auch eher für ein schlichtes Design. Wirkt sonst schnell überladen statt edel.

  • Die Randmeeple werden ja von zwei dicken Kreislinien umrandet. Die äußere hat einen größeren Abstand zum Wappenschild (da du vermutlich einen gedachten Radius gezogen hast und die Kreislinien danach ausgerichtet hast).


    Die inneren, feineren Kreislinien richten sich nach dem Wappenschild und haben einen festen Abstand. Dieser Effekt gefällt mir. Hast du das auch mal mit den äußeren, fetteren Kreislinien versucht?

  • Eine Mischung aus mitte und rechts: Der rechte Gradient gefällt mir besser als der in der Mitte, aber ich würde ihn auch über den Meeple ziehen.

    Hatte ich erst so. Mit dem breiten Verlauf wird dann der ganze König grau, da bleibt kein Verlauf mehr übrig. Der König ist weniger breit als das Wappen. Was aber natürlich geht, ist folgendes: einen schwachen schmalen Glanzeffekt auf den König gelegt und einen breiten auf das Schild. Sieht dann so aus:



    Besser. Das könnte die Lösung sein.

    (Außerdem: König ein bisschen nach unten gerutscht. Beides zusammen löst das "Sonne scheint aus dem Hintern"-Problem von Nupsi .)


    Bleibt noch die Frage, ob ohne oder mit farbig hinterlegtem Rand.

  • Die Randmeeple werden ja von zwei dicken Kreislinien umrandet. Die äußere hat einen größeren Abstand zum Wappenschild (da du vermutlich einen gedachten Radius gezogen hast und die Kreislinien danach ausgerichtet hast).

    Yep. Die beiden dicken Kreislinien sind Kreisbögen mit gleichem Startwinkel an der Schildseite. In einer früheren Version ging der äußere Kreis auch mal viel näher ran an das Wappen, aber das sah nicht so gut aus. Das Wappen muss ein bisschen Luft haben, um zu wirken. Außerdem ist der Meeple im Meeplerand eine äußerst undankbare Figur: außen, wo der Umfang größer ist, ist da nur ein gedrungener Kopf, d.h. viel leerer Raum. Erst recht, wenn ich den äußeren Ring an das Wappen ranziehe. Dann entsteht ein Loch.


    In der aktuellen Version habe ich es nochmal ausprobiert. Ein Grad mehr an jeder Seite gebe ich den äußersten Kreisbögen. Geht in die vorgeschlagene Richtung, aber nur einen kleinen Schritt.


    (Die vier inneren Kreislinien sind durch einen dicker gemachten Schildrand beschnitten, d.h. die haben alle den gleichen Abstand zum Wappen.)


  • Aktuelle Version (Fotos von Samples):



    Das sind Samples, keine fertigen Produkte. Aber das finde ich schon sehr, sehr schick. Auch schon mit dem Color Blindness Simulator auf Nutzbarkeit für Farbenblinde getestet: Passt.


    Dieses Foto könnt ihr schon mal euren Frauen zeigen und um Geldfreigabe bitten. ^^ Meine Liebste findet insbesondere 200er und 500er toll.


    Wie immer bei Druckprozessen ist das reale Ergebnis nicht identisch mit dem, was auf dem Monitor zu sehen ist. Ein paar kleine Anpassungen müssen noch sein:

    • Das Strahlenmuster mache ich noch stärker. Ich denke, das macht sich super auf den Chips, wo es durchkommt.
    • Die Könige auf den Chips in hellblau, grün und lila kriegen noch Kronen in orange statt gelb.
    • Bei der Beschriftung mache ich mal die dünnen schwarzen Ränder weg (wo vorhanden). Die helfen nicht bei der Lesbarkeit, sondern schaden eher, weil irgendwie alles Schwarze beim Druck in die Nachbarpixel reinläuft und damit viel dicker wird.

    Wenn ihr noch weitere Sachen seht, die verbessert werden können, dann raus damit. Noch ist das alles nicht final, aber das Projekt ist schon weit fortgeschritten. Die Ziellinie ist in Sicht.

  • MetalPirate Hast du denn mal bei HiG angefragt, ob du den Begriff "Meeple" und die Darstellung verwenden darfst ? Der Hinweis kam ja weiter oben und ist im Hinblick darauf, dass die Chips kommerziell vertrieben werden sollen, sicher nicht unwichtig. Wie ist denn da der Stand der Dinge ?

    Gruß aus Frankfurt, Helmut

  • ANZEIGE
  • MetalPirate : Ich finde deine Arbeit sehr sehenswert.

    Ein kleiner Aspekt stört mich: Du bist ein klein wenig "Effekt Überladen".

    Bei Powerpoint-Präsentationen kriege ich immer eine Krise, wenn unterschiedliche Animationen benutzt werden. Mal fliegt das Bild von rechts rein, mal pixelt es aus, dann wird es mit Transparenz-Effekten belegt...

    So nehme ich deinen Entwurf auch ein wenig war.

    Mal scheint dem König die Sonne aus dem Arsch (pseudo-3D im Schild), mal benutzt du einen Strahlen-Verlaufs-Effekt, mal benutzt du Vollflächen-Farbe (Meeple-Kranz), mal benutzt du Transparenz (Kreise unter dem Meeple-Kranz), mal benutzt du Serifen (Zahl) und mal Sans-Serif (Text).

    Seltsamerweise wirkt es trotzdem sehenswert, aber auch "unruhig".

    Vielspieler im Körper eines Gelegenheitsspielers

    Einmal editiert, zuletzt von hhamburger ()

  • Helmut R. :

    Natürlich ist das wichtig. Ich war ja auch einer der ersten, der den Hinweis gelikt hat und ich habe am gleichen Tag bereits Alternativdesigns gemacht. :)

    Das läuft, aber erwarte dazu bitte keine täglichen Wasserstandsmeldungen. Wenn es etwas zu sagen gibt, werde ich es bekannt geben. In der vorgestellten Form ist das erstmal nur ein Entwurf für den rein privaten Gebrauch. Sollte das kommerziell werden, dann in dieser Form nur mit einem "Okay!" von HiG. Wenn da ein Veto kommen sollte, wird direkt umgeschwenkt auf eine der beiden oben vorgestellten Alternativen. Die Berührungspunkte zu Carcassonne und IP-Rechten von HiG sind ja alles andere als essentiell für das Projekt.

  • Ich finde die 10 fällt im Vergleich ein wenig aus der Reihe, das ist der einzige Chip, bei dem du keinen nennenswerten Kontrast in den Farben hast.


    Ansonsten stimme ich deiner Frau zu, 200er und 500er sehen am Besten aus, danach folgen für mich die 50er und 1000er.


    Mag ein Frauending sein (?). Wenn du die Chips auch kommerziell vertreiben möchtest, wäre es vllt. ganz allgemein eine Überlegung wert, die beliebtesten Farbkombinationen auch für die beliebtesten Chip-Werte zu benutzen, sprich 1 - 20 (womit man ja gefühlt 95% aller Spiele erfolgreich abdecken kann). Da könnte eine Umfrage Sinn machen.


    Unterm Strich aber definitiv ein tolles Ergebnis :thumbup:

  • hhamburger : Die aktuellen Sample-Fotos sind von Dateien, bei denen die farbige Hinterlegung der Meeple-Kränze schon entfernt wurde, trotz überwiegend positiver Meldungen dazu hier im Forum. Zuletzt geht's schon in Richtung weniger Effekte. Da muss man auch einfach schauen, was im Druck funktioniert und was nicht. Es ist mein erstes Design von Pokerchips und ich lerne dabei auch dazu...


    Dass das Ganze eher bunt und knallig ist, liegt zum gewissen Grade auch daran, dass mir die Unterschiedbarkeit der Chips wichtig ist, auch für Farbenblinde. Das ist bei 10 Werten nochmal ein wesentlich schwierigeres Problem als bei Chipserien mit 6 oder 7 Werten. Gerade wenn man eh damit rechnen muss, dass im Druck Farben nochmal ganz anders erscheinen, ist die sicherste Lösung dann das Verwenden vieler gesättigter Farben. Alle graueren, pastelligeren Farbtöne werden potenziell sehr viel schneller ununterscheidbar.


    Im Übrigen glaube ich, dass sich die Brettspiel-Community mit Buntheit etwas schwerer tut als die Pokerfreunde, wo teils sogar noch wildere Farbmischungen und Effekte vorkommen. Wenn man schon Pokerchips macht, dann ist es IMHO sinnvoll zu schauen, was man aus der Welt der Pokerchipexperten übernehmen und in die Brettspielwelt übertragen kann. Vieles davon ist aus gutem Grunde bewährte Konvention für Pokerchips.

  • Sehen schon wirklich sehenswert aus.


    Bei ein paar Chips würde ich andere Farbkombinationen wählen (Übergänge Meeplefüllung-Outline-Hintergrundfarbe). Deshalb sind 200 und 500er klarer als zB 1000. Könnte aber auch mit an der Fotoqualität liegen.

    Einmal editiert, zuletzt von atreides ()

  • Anna2001 : Richtig ist, dass der Kontrast beim 10er im Druck schwächer ist als am Monitor geplant. Wobei es in diesem Falle auch Absicht ist, den Kontrast eher gering zu halten. Wenn die Chips leicht unterscheidbar sein sollen, dann braucht es dafür welche mit mehr Kontrast und welche mit weniger Kontrast. Das gilt insbesondere für Blau. Weil für Farbenblinde rot-braun-gelb-orange-grün im Prinzip alles gleich der gleiche Farbton ist, braucht man Blau als zweiten Farbkanal zur Unterscheidung. Deshalb den blaue Chip auch konsequent nur-blau, damit der da nicht dazwischen funkt.


    Wenn du die Chips auch kommerziell vertreiben möchtest,

    Zur Klarstellung: Pokershop.at / .de würde mein Design ins Programm nehmen und vertreiben. Nicht ich selbst.


    wäre es vllt. ganz allgemein eine Überlegung wert, die beliebtesten Farbkombinationen auch für die beliebtesten Chip-Werte zu benutzen, sprich 1 - 20 (womit man ja gefühlt 95% aller Spiele erfolgreich abdecken kann)

    Tja. Die üblichen Zielkonflikt-Probleme... Jeder hat sicher seine eigenen favorisierten Farben und Chips. Aber dann gibt's noch etwas objektiveres, was hier den Ausschlag gibt: Erwartungen und Konventionen bezüglich Farben. Bei Pokerchip-Farben gibt es feste Konventionen, welcher Wert mit welcher Farbe verbunden wird. In den USA ist das teils sogar gesetzlich festgelegt, z.B. für Las Vegas und Atlantic City, die beiden großen Casino-Städte. Jeder, der Pokerchips kennt, wird den 5er in rot erwarten oder den 100er in schwarz. Andere Zahlen sind weniger fest, aber bei den "normalen" Werten habe ich mich schlicht an der üblichsten Farbe dafür orientiert, um den Pokerchip-Kennern keine Probleme zu bereiten. Wenn man weiß, was man tut, kann man sich auch über Konventionen hinweg setzen (z.B. die übliche 25er-Farbe grün für den 20er kapern, weil man bei 10 Werten auf grün nicht verzichten kann), aber im Zweifelsfall hält man sich lieber dran.

  • ANZEIGE