Was sind eure jeweils Top 2 der für euch meist unterschätzten und überschätzten Spiele?​

  • Ich hatte kürzlich ein Spiel gespielt und da kam mir die Idee mal hier die Frage zu stellen: Was sind eure jeweils Top 2 der für euch meist unterschätzten und überschätzten Spiele?

    Ich erhoffe mir damit auf das ein oder andere Spiel zu stoßen welches leicht unter dem Radar fliegt und vielleicht von einem anderen Absatnd zu nehmen....und es ist spannend zu lesen was die Gemeinde so denkt:)


    unterschätzt: Bora Bora:

    Für mich eins der besten Strategie/Taktikspiele überhaupt! Kann es nicht verstehen warum es nichtmal bei den Spielen von Feld von den meisten unter den Top Spielen ist!


    unterschätzt: Glasstraße: zwei tolle Mechanismen(Karten/Rad) kurzweilig, tolle Spieltiefe....geht im Verhältnis zu anderen Spielen von Rosenberg auch unter. zugegeben man muss es ein paar mal gespielt haben um die 15 Karten richtig zu überblicken.


    überschätzt: Scythe: Es sieht toll aus und ich denke das verdeckt das es spielerisch schwach ist im Vergleich zu seiner Konkurenz im Strategiespielbereich...


    überschätzt: Flügelschlag: Ja es sieht toll aus.....was es aber aktuell auf Rang 37 Strategie bei Boardgamegeek zu suchen hat....

  • ANZEIGE
  • Unterschätzt (erst gestern wieder gelernt): #NewAngeles

    Wie im Wochenthread geschrieben ist das Metagame absolut weltklasse! Die Minispiele, die entstehen, sind schon fast auf Poker-Niveau. Unterschätzt deshalb, weil viele diese Möglichkeiten nicht realisieren. Es gibt viele Optionen Spieler zu Aktionen zu zwingen, die eventuell ihre geheimen Ziele offenbaren. Ganz großes Kino, wenn man mit wachem Kopf dabei ist und auf die Details achtet. Im Hintergrund die Fäden ziehen, und die anderen durch die tanzenden Puppen ablenken.


    Unterschätzt: #XCom

    Eines der ersten Spiele mit App-Steuerung und dazu noch so ein Kracher! Die App funktioniert perfekt, schränkt die Kommunikation am Tisch aber nicht ein, da sie einfach nur den Gegenspieler für die Spieler darstellt. Das Spiel kann man schon als Teambuilding-Maßnahme an Firmen verkaufen ;) Spannend, knackig schwierig, hochkommunikativ. XCom sollte jeder einmal richtig gespielt haben: Zu 4., mit Kenntnis des Spielverlaufs, als gut geölte und hochkommunikative Maschine.


    Unterschätzt Nr. 3 wäre #FireteamZero gewesen.


    -----


    Überschätzt: #DerEiserneThron

    Was viele als spannend bezeichnen, bezeichne ich als schlechtes Spieldesign. Zu lang, zu wenig passiert, zu unthematisch, zu hinterlistig, zu erbarmungslos. Ein 6-Stunden-Spiel mit Spieler-Eliminierung, das keine Fehler verzeiht. Leider ist das Spiel an sich aber auch so langweilig, dass es die Spielzeit für mich nicht rechtfertigt. Königsmacher-Problem (haha!) wird hier als Kernmechanik verkauft. Mit heute modernen Spielen dieser Art eigentlich nicht mehr vergleichbar.


    Überschätzt: #PandemicLegacy

    Für uns als Pandemie-Veteranen zu langweilig, zu nah an den Erweiterungen, zu uninspiriert erzählt, zu generische und stereotype Geschichte. Gerade im Vergleich zum Grundspiel wurde für uns da zu wenig aus "Legacy" herausgeholt und die Geschichte langweilte uns zu Tode. Besonders die letzten 4 Monate war es schlichtes Abarbeiten und als Belohnung gibt es eine 1-Satz-Karte. Wow... Keine Ahnung, warum diese Altpapierbude so viel Beachtung bekommen hat...


    Überschättz Nr. 3 wäre #ForbiddenStars gewesen.

  • Unterschätzt finde ich:

    Grand Austria Hotel, allerdings für mich ein reines 2 Spieler Spiel. Allerdings gefühlt von mir unterschätzt, wies es in der breiten Masse ankommt, weiß ich gar nicht so genau.


    Septikon Uranium Wars, tolles 2 Spieler Spiel, nicht hoch anspruchsvoll, aber mit schönen taktischen Elementen. Spiel es leider selbst viel zu selten


    Überschätzt finde ich:


    Terraforming Mars, habe es dann doch mittlerweile einige male gespielt, aber irgendwie finde ich es nicht so überragend. Liegt wohl daran das ich mit der Mechanik Engine Building nicht zurecht komme, macht mir nicht so viel Spaß. Spieldauer für das was es kann auch viel zu lang. Gefühlt für mich halt noch länger.


    Flügelschlag , finde ich noch schwächer als Terraforming Mars, aber wahrscheinlich aus ähnlichen Gründen wie TM. Ist mit seinem Spiel zu sehr an die Karten gebunden, die man bekommt. Naja gefällt mir einfach nicht.

  • Meine Aussage schließt nicht aus, dass diese Spiele ihren Weg in meine Sammlung führen oder geführt haben. Überschätzt fällt mir leichter als Unterschätzt.


    Überschätzt:

    KDM -> Absolutes Luxusobjekt.

    Dice Throne -> Kniffel


    Unterschätzt:

    AoS -> Grafik ist mäh

    First Train to Nürnberg -> Besser als in der Erinnerung


    MfG

    fleXfuX

    Wer die Weisheit mit Löffeln gegessen hat, neigt zu geistigem Durchfall.

  • Unterschätzt: #Indigo => interessanter Twist bei 3-4 Spielern, dass man nicht nur für sich selber Punktet. Geht super schnell und ist sehr Einsteigerfreundlich.

    Unterschätzt: #RacetoNewFoundLand => nur wenige, aber sehr knackige Entscheidungen. Eingebettet in meinem Lieblingsthema: Kolonie-Aufbau.


    Überschätzt: #Scythe => opulent, aber mir zu viel von allem.

    Überschätzt: #Flügelschlag => für mich ein Blender, aufpoliert wo man es nicht braucht, reduziert wo ein Hervorheben nötig wäre.

    Vielspieler im Körper eines Gelegenheitsspielers

  • Überschätzt:

    Food Chain Magnate - Schlimme Grafik, unaufholbar bei anfänglichem Rückstand

    Kingdom Death monster - Preis/Leistung in keinem vernünftigen Verhältnis

    (7th Continent wär das nächste gewesen; Anfangsreiz schnell vorbei)


    Unterschätzt:

    zwei Gateway-Euros von Queen: das ältere Fresko und das jüngere Bastille

  • Hmm .... schwierige Frage, da ja immer alles vom eigenen "Empfinden" abhängt, wie man annimmt, dass ein Spiel in der Öffentlichkeit wahrgenommen wurde.....

    Anyhow:


    unterschätzt:

    • #Innovation (in den ersten Partien wirkt es nicht planbar, aber je mehr man das Spiel spielt, umso "griffiger" wird es. Ein tolles Spiel mit einer steilen Lernkurve
    • #Ultraquest: Ein wirklich gelungenes Storytelling Spiel mit toller Stimmung. Gerade für ehemalige Rollenspieler, die nun keine Zeit mehr für allabendliche Rollenspielzocks haben, fast schon ein Muss
    • #SteamWorks (so ein toller interaktiver Engingebuilder.....das Spiel hat es wirklich in sich...top!)
    • #DieAbenteurer_DerTempelDesChac (für mich das ideale Indiana Jones Brettspiel. Spielerisch im Bereich gehobenes Familenspiel angesiedelt finde ich das Spiel immer (!) wieder schön. Es kommt bei uns alle Jahre mal wieder auf den Tisch. Tolles Spiel)
    • #Ganymede: Mir gefällt einfach dieses kleine Spielchen, das sich schnell, schnörkellos und unkompliziert spielt. Ein schönes Engine-Builder.
    • #Archipelago: Ein wirklich grandioses semi-koop Spiel, das damals irgendwie unterging. Kommt leider viiiel zu selten bei uns auf den Tisch (weil man einfach +3 Leute dafür braucht)

    Überschätzt:

    • #HeroQuest (ich lieebe mein Heroquest, aber was alles momentan in das Spiel hineininterpretiert wird, wo es -in meinen Augen- so viel bessere Dungeon Crawler momentan auf dem Markt gibt, ist wirklich beachtlich. Also nciht falsch verstehen: HeroQuest ist ein tolles Spiel, aber in meinen Augen wirklich weit überschätzt)

    7 Mal editiert, zuletzt von Braz ()

  • Völlig zu unrecht unterschätzt: Tyrants of the Underdark


    Tatsächlich das einzige Spiel, dass mir da direkt in den Sinn kommt.


    Und Spiele wie KD:M, die keinerlei Konkurrenz haben mit denen man sie ersetzen könnte, sind ja wohl mal außen vor ;-)

  • ANZEIGE
  • Mal wieder ein Thread zum Freunde machen?

    Ich geh der Einfachheit halber nach der BGG Liste


    Überschätzt:

    Battlestar Galactica, The Great Zimbabwe, Cosmic Encounter, Runebound, Pathfinder Adventure Card Game

    (honorable mention: Gloomhaven, 7th Continent, Spyfall)


    Unterschätzt:

    Wing Leader, Wizard's Academy, Hyperborea, Steampunk Rally, Die Unfasslichen Abenteuer des Freiherrn von Münchhauen, Space Empires: 4X, Blitz Bowl, Starship Troopers, Conan

    (honorable mention: Quarriors, Das Letzte Kamel)

    TOP 10 --- 1: Kingdom Death: Monster --- 2: Twilight Imperium 4. Ed. --- 3: Conan --- 4: Conflict of Heroes --- 5: Arkham Horror LCG --- 6: Warhammer Underworlds --- 7: Dune --- 8: Baseball Highlights: 2045 --- 9: Blood Bowl --- 10: Wing Leader


    The Lion is white. The Watcher is blue.

    The Hand will make - a bitch out of you.


    geekeriki.tv

    youtube.com/geekeriki

  • Wenn ich meine eigene Einschätzung mal mit dem BGG-Rang vergleiche, dann nominiere ich:



    unterschätzt:

    • #SteamWorks (enormes Missverhältnis zwischen Qualität und BGG-Rank!) ,
    • #BoraBora (bei BGG-Rang 174 durchaus wohl gelitten, aber das halte ich als eines meiner vier 10/10-Punkte-Spiele trotzdem noch für unterschätzt).

    "honorable mention": #Agricola (Neuauflage). Erstaunlich, wie sehr ein 10/10-Punkte-Spiele durch eine Komplettrenovierung tatsächlich noch verbessert werden kann. Unbedingte Upgrade-Empfehlung für alle, die noch auf der alten Version sitzen!



    überschätzt (und selbst gespielt):

    • #Anachrony (strategisch eindimensionales Spiel mit schwacher Balance; überzeugt nur durch Ausstattung) ,
    • #Caverna (Agricola in schlechter).

    "honorable mention": #ClansOfCaledonia (08/15-Blender mit zusammengeklauten Mechanismen, hat in den Top-100 absolut nichts zu suchen) #Scythe , #BurgenVonBurgund , #FoodChainMagnate (alle drei gut, aber BGG-Top-30? Niemals!) , #Root (mit wem und wie regelmäßig soll/muss man das spielen?! Staubfänger!)



    hoch bewertet, aber nie selbst gespielt und auch null Interesse daran:

    • #Flügelschlag (da reizt mich überhaupt nichts!),
    • #PandemicLegacy (destruktiver Legacy-Kram? Nein, danke! Schon aus Prinzip nicht. Und dass Legacy-Spiele thematisch auf einmal in eine Richtung abbiegen können, die man nicht mag, kommt dann noch dazu.)

    "honorable mention": #Gloomhaven (für meinen Geschmack zu viel uninteressante Arbeit für ein Brettspiel: Auf-/Abbau, Verwaltung, etc.)

    Einmal editiert, zuletzt von MetalPirate ()

  • Überschätzt:

    - 7th continent

    - Ganz schön clever

    - Scythe

    - Eldritch Horror


    Unterschätzt:

    - Android

    - Nexus Ops (alte Version)



    Update: Muss noch Terraforming Mars bei überschätzt einfügen! Die Mutter aller überschätzten Spiele aus meiner Sicht!

    Einmal editiert, zuletzt von mavman ()

  • "honorable mention": #Agricola (Neuauflage). Erstaunlich, wie sehr ein 10/10-Punkte-Spiele durch eine Komplettrenovierung tatsächlich noch verbessert werden kann. Unbedingte Upgrade-Empfehlung für alle, die noch auf der alten Version sitzen!

    Was ist denn die aktuell beste Auflage? Die aktuelle? Habe irgendwann mal upgegradet (7. Auflage?), aber wer weiß ob das noch aktuell ist. Das nervt mich auch sehr an dem Spiel, ehrlich gesagt...

  • Ich finde bei der Diskussion immer schwierig nachzuvollziehen, was mit "überschätzt" oder "unterschätzt" gemeint ist, gerade, wenn mit #Scythe und #Wingspan hier Beispiele genannt werden, bei denen auch als Fazit zahlreicher Diskussionen hier im Forum angenommen werden kann, das manche aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen gerade bei diesen beiden Spielen Erwartungen hatten, die sie jeweils auch gar nicht erfüllen wollen. Wenn also "überschätzt" meint, "entsprach nicht meinen Erwartungen, die durch halb mitgehörtes youtube Palaver entstanden, aber nichts mit dem Spiel an sich zu tun haben", wird die Diskussion sehr individuell.


    Meint es, "ist zu hoch im bgg ranking für meinen Geschmack", mag es häufiger Konsens geben, allerdings wird es dann aber rasch zu einer Diskussion über das bgg ranking an sich, oder nicht?

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • #Agricola

    Was ist denn die aktuell beste Auflage?

    Die, auf der links unten in weißer Schrift auf rotem Grund "KENNERSPIEL" steht. Die, die man überall in den Läden kaufen kann (solange da nicht noch wirklich alte Exemplare rumstehen). Das ist die Neuauflage.


    Das "alte" Agricola hatte auch divere Editionen, aber das waren alles nur kleine Änderungen. Mit der Neuauflage haben sie das Spiel wirklich in die Moderne geholt, u.a. mit Puzzle-artigem Plan anstelle der zusammen zu legenden Pappbretter, überarbeiteten Bezeichnungen für alles und Neusortierung der Karten.

  • ANZEIGE
  • Für unterschätzt halte ich [...] #MysticVale

    Mystic Vale ist gut aufgehoben bei den unterschätzten Spielen. Ich habe es trotzdem nicht genannt, weil es zwei "Probleme" hat: Zum einen ist es ohne Erweiterungen etwas sehr seicht und zum anderen ist es für mich ein reines 2er-Spiel. Das "Probleme" in Anführungsstrichen, weil es keine mehr sind, wenn man darum weiß und damit leben kann. Mit Erweiterungen und als 2er betrachtet, ist #MysticVale wirklich ein deutlich unterschätztes Spiel.

  • Unterschätzt:

    Fury of Dracula (2nd und 3rd). Klaro, das Spiel ist nicht das beste Spiel aller Zeiten. Und man muss es dazu noch von Hand nachjustieren, weil es von Haus aus noch nicht ganz fahrbereit ist (wegen der Killer-Príratentaktik in 3rd Edition, und ein paar seltsamen Kapriolen in der 2nd), aber Scotland Yard mit Kämpfen und mit Dracula? Hey Mann, isch voll geil, Alda!

    Nexus Ops (erste Ausgabe! Also die mit den fluoreszierenden Figuren!). Hat alles, was ein gutes AT-Spiel braucht und sieht aus wie Mageninhalt. Taktisches Axis&Allies auf Steroiden.


    Überschätzt:

    Der Eiserne Thron. Ist im Grunde wie Munchkin, nur drei mal so lange und mit Tywin Lennister und einer bescheuerten Versorgungsphase, die rechtzeitig kommen muss. Hm was? Der Eiserne Thron ist viel eher wie Diplomacy? Ja gut, das stimmt schon, aber Diplomacy ist ja eigentlich ebenfalls genau wie Munchkin, nur zehn mal so lang.

    Dune. Das ist einfach nur Cosmic Encounter mit Wüstenplanet-Thema und Area Control. Spielgefühl fast identisch. Nichts dabei, was die Legendenbildung rechtfertigt. Es ist ein gutes Spiel! Es ist nur nicht das sagenumwobene Über-Spiel, das manche vielleicht erwarten.

    Soziale Medien fügen Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu.

    Einmal editiert, zuletzt von Bierbart ()

  • Folgende Meinungen sind natürlich rein subjektiv:

    Überschätzt:
    Battlestar Galactika
    -> mir ein Rätsel, was da auch nur annähernd Spaß dran machen soll, stundenlang eine Karte zu ziehen und zu überlegen, welche anderen ich nun in die Mitte schmeißen soll. Dazu kommt, dass mir nicht klar ist, warum man sich als Zylon eigentlich verstecken sollte, wenn man als offener Zylon viel mächtigere Möglichkeiten der Sabotage hat?
    (Nö, ich muss das jetzt auch nicht erklärt bekommen. Selbst wenn es dafür sinnvolle Gründe gibt möchte ich sie nicht rausfinden, weil mich der "gefühlt" immer gleiche Rundenablauf über so lange Zeit total anödet :-) )?


    Terraforming Mars
    -> ich habe ja so das eine oder andere persönliche Problemchen mit dem Spiel und wie bereits ausführlich besprochen auch wohl nicht so richtig die passende Gruppe. Ich kann auch erkennen, warum das Spiel anderen Spaß macht. Aber was daran jetzt so unfassbar gut und super duper sein soll verstehe ich einfach nicht.


    "honorable mention"
    La Granja
    -> Ne, ich finde es nicht wirklich schlecht, ich finde es sogar ganz in Ordnung. Aber aus meiner Sicht ist das Ding so "fitzelig" mit zig Einzelschritten pro Zug/Runde, dass ihm jegliche Eleganz fehlt. Das ist ein Spiel, was mir mit jeder Partie weniger gefallen hat.

    Unterschätzt:
    Aurimentic
    -> Für mich eine kleine Perle. Meine Erfahrung: Wer Spaß daran hat so zu denken, wie es z.B. Kingdom Builder notwendig macht (das Spiel hat aber nichts mit Kingdom Builder zu tun), der hat eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ihm Aurimentic auch gefällt.


    Dicetopia
    -> 6 Züge, jeweils mit Entscheidungen auf 3 Ebenen, Bluff, "take that", optional Spezialfähigkeiten, optional Varianz beim Spielablauf, Spieldauer von 20 Minuten mit Erklärung - Donnerwetter, da steckt was in der Schachtel.


    "honorable mention" (nicht ganz aber ein wenig ernst gemeint):

    Scythe
    -> jetzt mit der ganzen Variabilität und den Erweiterungen und dem modularen Spielbrett fällt aus meiner Sicht der Kritikpunkt weg, dass Scythe im Grunde durchrechenbar ist und nach einer gewissen Anzahl an Spielen an Reiz verliert. Jetzt ist es perfekt. 11/10 bei BGG ;-) Warum steht es also bei "unterschätzt", obwohl es viele Anhänger hat und bei BGG weit oben steht? Ganz einfach, es gibt noch Leute, die das anders sehen :lachwein:

    Viele Grüße,

    Andreas.

    Einmal editiert, zuletzt von AndreasB78 ()

  • Überschätzt:


    #Gloomhaven Dieses Spiel ist auf Platz 1 bei BGG und in meinem Spielerkreis gibt es vier Versionen. Und dann ist es Töte alle Monster, töte alle Monster....töte alle Monster. Die Präsentation der Geschichte eher mau. Ja, es ist für einen Dungeon Crawler ganz cool gemacht mit den Karten. Aber BGG Platz 1? Niemals.


    #LordsoftheWaterdep Ich mag es einfach überhaupt nicht. Es gibt so viele besser WP-Spiele. Dazu dieses dämliche reingrätschen.


    #RacetoGalaxy Ist nett, dieser eine Puerto Rico Mechanismus, aber das Spiel ist so häßlich und unthematisch.Bei mir ist es durchgefallen.


    Unterschätzt:


    #Archipelago Für mich eines der besten Semi-Koop Spiele. Tolles Material, schöne Mechaniken und wirklich spannend. Wurde nur durch das Forum darauf aufmerksam und bin froh es noch gekauft zu haben.


    Tja und dann müsste ich jetzt, wenn es um das BGG Rating geht, eigentlich loslegen... Detective, Sunflower Valley, Master of Orion usw. das ich mir das spare.

  • unterschätzt:


    Cosmic Encounter

    weil alle Welt meint, daß man es nur mit 5 oder 6 Spielern als wildes Action-Spiel spielen kann. Dabei zeigt es seine Qualitäten vielmehr als feinsinniges Taktik- und Bluff-Spiel mit 3 oder 4 Spielern.


    überschätzt:

    wenn viele ein Spiel hoch einschätzen, von dem ich nicht sehr viel halte, hat es wahrscheinlich zu Recht Qualitäten, die für mich nicht wichtig sind. Ich würde mir nicht anmaßen, es dann als überschätzt zu bezeichnen.


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Überschätzt:

    Terraforming Mars - Nettes Spiel, macht auch Spass aber #3 auf BGG? Im Leben nicht.

    Pandemic Legacy #2 - Die erste Season hat mir richtig Spass gemacht, die zweite ist in meinen Augen komplett unausgegoren und glückslastig.


    Hoborable Mention: Herr der Ringe LCG, hat bei mir trotz großer Begeisterung für die thematische Umsetzung überhaupt nicht gezündet.


    Unterschätzt:

    Village - mein liebstes WP-Spiel, mit #126 schon ordentlich, aber müsste in meiner Wahrnehmung noch ein gutes Stück höher sein.

    Mombasa - Top 100 und alles, aber das Spiel ist ein Meisterwerk und für mich klar das beste Pfisterwerk. Eindeutig Top-10-Material!


    Honorable Mention: Seasons, einfach ein tolles Spielgefühl und eine wunderbare Kombination schöner Mechaniken bei einem fantastischen Artwork.

  • brettundpad


    Zitat

    #Gloomhaven ... Und dann ist es Töte alle Monster, töte alle Monster....töte alle Monster. Die Präsentation der Geschichte eher mau. Ja, es ist für einen Dungeon Crawler ganz cool gemacht mit den Karten. ...


    ...aber du darfst nicht vergessen: es ist "töte alle Monster" im Euro-Gewand! Dass bringt schon mal ein paar Sympathiepunkte extra ein. ^^


    Stell' dir nur vor, man hätte Würfel anstelle der Karten genommen! Uiuiui... gaaaanz böse! Ameritrash im Verzug! :)

  • ANZEIGE
  • #Agricola


    Mit der Neuauflage haben sie das Spiel wirklich in die Moderne geholt, u.a. mit Puzzle-artigem Plan anstelle der zusammen zu legenden Pappbretter, überarbeiteten Bezeichnungen für alles und Neusortierung der Karten.

    Kennt wer einen bebilderten Vergleich Erstauflage (die mit den angefransten Kanten der Spielpläne) vs. Neustauflage?

  • Überschätzt:

    Kingdom Death Monster, viel zu teuer und viel zu langatmiger Aufbau und Abbau, zu viel Glück, zu wenig Spaß

    Terraforming Mars, hat mir einfach gar nicht gefallen


    Unterschätzt:

    Descent 2. Edition, was haben wir da geniale Kampagnenfights gehabt und viel gelacht, mitgefiebert und sich geändert


    Imperial Assault, dafür gilt aktuell das gleiche wie für Descent

  • Überschätzt:


    1. Herr der Ringe Reise durch Mittelerde: obwohl ich vorgewarnt war, noch überrascht, wie schlecht es ist

    2. Shadows of Grillanzünder: ich weine heute noch nachts heimlich in mein Kissen


    Unterschätzt:


    1. Desperados Kartenspiel: hätte nicht gedacht, dass das kleine Ding was kann

    2. Navegador: sah halt aus wie ein ultralangweiliges Euro und hat mir dann überraschenderweise sehr gut gefallen

  • Überschätzt:

    Gloomhaven - Wer hat bitte so viel Zeit das Zeug zu Spielen?

    Scythe - Eurogame mit Strategie gemischt klingt gut, aber in der Praxis einfach nicht zu tragen aus meiner Sicht.


    Unterschätzt:

    51st State - Nur weil es nicht so gängig ist wie Imperial Settlers und das Thema jetzt nicht der Superkracher ist, macht es doch sehr vieles Richtig! (z.B. gegen Ende schneller werden anstatt langsamer und länger)

    Ascension - Besser als Dominion und trotzdem sehe ich die Leute nicht dieses geniale Spiel jeden Tag spielen, was ist da los??!!! ^^

  • Unterschätzt:


    Manhattan Project: Energy Empire

    Eignet sich prima als Gateway Game und liefert trotzdem ausreichend für den Vielspieler

    Tsukuyumi

    Tolles Prinzip und jede Menge Action


    Überschätzt:


    Terraforming Mars

    Nimm Race for the Galaxy, füge unnötigen Balast dazu, der das Spiel 4 bis 8 mal so lang macht und dafür sorgt, dass im letzten Viertel gar keine Entscheidung mehr getroffen werden braucht. Kein schlechtes Spiel, aber absolut überbewertet


    Lords of Waterdeep

    Keine Ahnung, wo in den Top100 das bei bgg steht, aber es sollte mindestens 40000 Plätze schlechter stehen. Das schlechteste Eurogame, das ich je gespielt habe. Tut mir um die Bäume leid, die für diese Vollgrütze sterben mussten


    Dishonorable Mention

    Twilight Struggle

    Daran macht mir exakt gar nix Spaß. Und dann in einem so langatmigen Spiel auch noch Würfelwürfe mit solcher Relevanz?! Nä

  • Unterschätzt:


    Empires: Galactic Rebellion - Retheming des besten WP-Spiels aller Zeiten. Age of Empires trifft auf Star Wars. Zudem ein Augenschmaus und Haptikfest. Der Endkampf ist geil, Tom liegt hier falsch!


    Rising Sun - nicht nur ein Blood Rage 2.0 in Japan - mein liebstes AC-Spiel mit Verhandlungen und Messer im Rücken.


    Überschätzt:


    Twilight Imperium - schon ganz gut, aber insgesamt nur Platz fünf auf meiner 4X-Liste.

  • ANZEIGE
  • Ich hatte kürzlich ein Spiel gespielt und da kam mir die Idee mal hier die Frage zu stellen: Was sind eure jeweils Top 2 der für euch meist unterschätzten und überschätzten Spiele?

    Nette Thread-Idee, auch wenn mich sämtliche Deiner 4 Beispiele nicht überzeugen :P


    Überschätzt:

    Definitiv Terraforming Mars. Wie cookiemonster so richtig sagt: "Kein schlechtes Spiel, aber absolut überbewertet".

    T.I.M.E Stories war für mich eine Riesen-Enttäuschung. Detective zeigt, wie es besser geht.


    Unterschätzt:

    Galaxy Defenders. Großartiges kooperatives Science-Fiction-Abenteuer, das auch als Kampagne sehr gut funktioniert.

    Agricola. Immer noch besser als die allermeisten Worker-Placement-Neuerscheinungen, und dazu noch thematisch.

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll:


    Überschätzt:

    Gloomhaven - redundante Kartenmechanik, nicht existente KI, leblose Welt


    7th Continent - Spannungsarme Kartenexploration, statische Welt, schwachbrüstuge Mechanik


    Unterschätzt:

    Galaxy Defenders- KI und Missionsdesign zerbomben Mainstream-Müll wie Descent 2 und IA im Vorbeigehen


    Secrets of the lost tomb - Einer der besten storyintensiven Dungeoncrawler, der eigentlich einen Award für beste Exploration in einem Brettspiel verdient hätte, und nicht sowas wie 7th Continent

    KS Pending: Secrets of the lost station, Planet Apocalyspe, Rambo, Dungeon Crusade, Solomon Kane, Z War One, S&S AC, Reichbusters, The Ghosts Betwixt, Chronicles of Drunagor, Etherfields, Oathsworn, AT:O

    Die Nische

  • Ich mag zwei Spiele sehr gerne, die sonst irgendwie keiner mag:


    Das Ende des Triumvirats.

    Ein sehr cleveres Dreier-Spiel, welches optisch in seiner Schlichtheit schön ist (finde ich)


    Eminent Domain mit den Player Powers, also den modifizieren Startdecks von Microcosm.

    Ein sehr guter Deck Builder mit indirekter Interaktion.


    Überschätzt finde ich schwierig - sagen wir lieber: Spiele, die viele toll finden, ich aber nicht.


    18xx reizt mich überhaupt nicht, weil es optisch einfach zu nüchtern für meinen Geschmack ist.


    Too many Bones.

    Das Spiel mag noch so interessant sein - die Dobby-artigen Helden sprechen mich null an...

  • Überschätzt

    • Caverna : Agricola in schlecht für viele, weil es keine Anfangsvarianz bietet und keinen Ernährungsdruck aufbaut
    • Flügelschlag : Die Mitspieler bestimmen durch die Kartenauslage und Würfelauswahl, ob ich was passenden machen kann


    Unterschätzt

    • Pantheon : So grandiose Spannungsbögen in einem ebenso grandiosen Spannungsbogen eingebettet, das hat kein anderes Spiel
    • Revolver : Thematische direkte 2er-Konfrontation, bluffen, taktieren, hoffen und dann direkt nochmals mit vertauschten Rollen
  • Überbewertet:

    • Dominion: Soooooo öde. Dann doch wenigstens stattdessen Thunderstone, das ist um Welten interessanter.
    • Viticulture (egal welche Edition): Ja, kann man schon spielen. Ich verstehe nur den Hype nicht.


    Unterschätzt

    • Ruhrschifffahrt 1769-1890: Bei BGG auf Platz 2468. Zweitausendvierhundertachtundsechzig! Für so ein tolles WIrtschaftsspiel, wo man gut aufs Timing achten muss. Und bei dem man etwas lernt über die deutsche Industriegeschichte.
    • Sun, Sea & Sand: Bei BGG auf Platz 2164. Ernsthaft? Das Management der Zeit, der Ressourcen und der unterschiedlichen Touristenmeeple ist echt fordernd. Gutes Spiel.
  • Überschätzt:

    - Agricola: Zu hoher Glücksanteil durch die Karten. Caverna ist das bessere Agricola

    - Winter der Toten: Eines der wenigen Spiele, die vor dem Ende abgebrochen wurde. Sehr langweilig und monoton.


    Unterschätzt:

    - Tyrannen des Unterreichs: Area Control mit Deck Building. Trotz des hohen Anschaffungspreises und der düsteren Gestaltung ein tolles Spiel.

    - El Grande: Ein Klassiker, der viele der neueren Area Control Spiele locker in den Schatten stellt.

  • Überschätzt

    Root : man kann wirklich alles verkomplizieren bis zu dem Punkt wo sich keiner mehr auskennt. Die Völker Marquise the Cat und Horst/Erye und mit Abstrichen Vagabund halte ich für gelungen weil einmal erklärt spielen sie sich einprägsam. Die restlichen Völker Waldland Allianz, Echsen Kult und Flussvolk Kompanie sind zu kompliziert aufgebaut für ein Spiel bei dem jedes Volk seine eigenen Regeln hat. Obwohl wir in meiner Gruppe nur wenige verschiedene Spiele spielen die dafür immer wieder und vorallem konfrontative Spiele bevorzugen, ist es bei uns durchgefallen.

    Trickerion : Ansich ein tolles Spiel, tolles Material, aber mir fehlt die Varianz. Wenn man mit jedem Zauberer die bestmögliche Abfolge der Zauber kennt versucht man die zu erreichen. Klar funktioniert nicht immer weil die anderen Spieler immer reinpfuschen können aber für das dauert es mir dann zu lange.

    Unterschätzt

    Maria/Friedrich : mit wenigen Regeln (die dafür kompliziert beschrieben) hochklassikes konfrontatives light Wargame. Bestes Kampfsystem was ich kenne.

    Mage Wars : konfrontatives 2er Arenaspiel wo Strategie alles ist, auch in der Vorbereitung auf das eigentliche Spiel. Bestes deutsches Regelheft in dieser Schwierigkeitstufe. Mein Alltime Favorit

  • ANZEIGE