User stellen sich vor

  • Ich Lümmel hier schon ein paar Monate rum. Lese meistens nur mit. Immer sehr spannend.

    Seit ca 2013 hat sich Brettspielen zum intensiven Hobby entwickelt. Viele Jahre vorher DSA gespielt und natürlich ab und zu auch gezockt.

    ich komme aus Dresden und Spiele vor allem mit meiner Frau und im Freundeskreis. Am liebsten sind mir Strategiespiele. Bin aber auch immer für andere Spiele offen. Meine Frau steht zum Glück auch auf Spiele wie Terra Mystika.

    Seit einem Jahr haben wir ein Kind. Das hat unser Spielverhalten stark verändert. Große lange Brocken werden kaum noch gespielt. Besonders tagsüber geht's nicht mehr. Alles hat seine Zeit.8-)):love:

    Falls jemand bei Dresden wohnt, können wir uns gerne mal zum zocken treffen. Neue Menschen kennenlernen, mit ihnen Spielen und gemütlich quatschen ist immer eine feine Sache.

  • ANZEIGE
  • Da möchte ich mich auch mal vorstellen..

    Ich lese schon seit ca. 1 Jahr im Forum mit, hab mir jedoch nie einen Account erstellt, was ich nach der letzten SPIEL mal ändern wollte (nur Schweigen will ich dann doch nicht :D).


    Zu Mir:

    Ich bin Ostwestfale, 26, Sozialpädagoge und spiele, soweit ich mich erinnern kann, schon immer sehr gerne. In der Kindheit die üblichen Kindergarten/Familienspiele der 90er/ frühen 2000er. In der Jugendzeit hat es mich dann mehr an den PC und die dortigen Spielgefilde verschlagen. Um die Abizeit herum ist mein Analogspielerherz durch ein paar Freunde aufgeflammt. Es wurde viel gespielt, wie ich im Nachhinein bedauere leider oft das selbe (Siedler, diverse Kartenspiele, ...). 2016 begann ich mich langsam über Spiele zu informieren und legte mir ein paar Titel zu (in den Jahren davor beschränkte ich mich auf Brettspiele mit Herr der Ringe Lizenz ^^). 2017 kam noch eine Handvoll dazu. Insgesamt eher Familienspiele, die mal beim Spiel des Jahres eine Erwähnung fanden.

    Anfang 2018 hab ich dann richtig losgelegt und im Laufe des Jahres meine Sammlung um ca. 50 Spiele erweitert (und in diesem Jahr kam natürlich auch gut etwas dazu). Auch bin ich das erste Mal zur SPIEL gefahren, habe begonnen einige Brettspielseiten und -Youtubekanäle regelmäßig und aktiv zu verfolgen. Somit bin ich glaube ich nun recht gut über die aktuelle Brettspielwelt informiert und kann das Brettspielen zu einem sehr schönen Hobby zählen.


    Zu meinem Spielverhalten:

    Ich spiele gerne viel und mit verschiedensten Leuten, sei es in der Arbeit, im Freundeskreis, auf Spieletreffs, mit der Partnerin, auf Messen.

    Auch spiele ich eine große Bandbreite von Spielen, von lockeren Stichspielen (z.B. Skull King), über Familienspiele, seichte Kennerspiele (z.B. Flügelschlag), kooperative Spiele, 2-Personenspiele, Kommunikationsspiele, Escape/Exit/Rätsel/Detektivspiele und Kennerspiele (z.B. Blood Rage) bis zu Expertenspielen (u. A. Gaia Project, Terraforming Mars, Robinson Crusoe). Daher ist auch meine Spielesammlung breit gefächert. Das passt gut zu meinem Mitspielerkreis, dort findet sich vom Gelegenheitskartenspielspieler bis zum Expertenspielspieler alles. Leider haben die Freunde, die mit mir ein Expertenspiel spielen würden, nach meinem Geschmack zu wenig Zeit ^^

    Ich lerne gerne neue Spiele und beim Spielen neue Leute kennen, also wenn jemand aus dem Raum OWL mitliest - Du darfst mich gerne zu einer Spielesession einladen :)


    Wenn es Fragen gibt, stelle ich mich diesen gerne :)


    Khamul

  • Tach! Ich bin Manu, lese hier schon einige Jahre teilweise mit, aber hatte mich nie angemeldet. Das hole ich jetzt mal nach :D Bin seit etlichen Jahren aktiv in der Szene und moderiere und produziere (hauptberuflich) den täglichen Spielepodcast »Insert Moin«. Außerdem schreibe ich als Freelancer Videospielkritiken für GameStar, GamePro und andere Magazine & Zeitungen. Spielen ist nicht nur beruflich, sondern auch in meiner Freizeit ein sehr wichtiger Bestandteil meines Alltags.

  • Tach! Ich bin Manu, lese hier schon einige Jahre teilweise mit, aber hatte mich nie angemeldet. Das hole ich jetzt mal nach :D Bin seit etlichen Jahren aktiv in der Szene und moderiere und produziere (hauptberuflich) den täglichen Spielepodcast »Insert Moin«. Außerdem schreibe ich als Freelancer Videospielkritiken für GameStar, GamePro und andere Magazine & Zeitungen. Spielen ist nicht nur beruflich, sondern auch in meiner Freizeit ein sehr wichtiger Bestandteil meines Alltags.

    willkommen hier im Forum , sag ma wirst du auch Brettspiele mal in deinem Podcast mit einbinden? Hör nämlich insertmoin ziemlich gerne

  • willkommen hier im Forum , sag ma wirst du auch Brettspiele mal in deinem Podcast mit einbinden? Hör nämlich insertmoin ziemlich gerne


    Da kann ich aushelfen :-) In unregelmäßigen Abständen gibts das Format "Le Brett" in dem Manu zusammen mit Krimimaster und Daniel Wüllner 3-5 Brettspiele in einem ca. 60 Minuten Podcast behandelt. Ich würde sagen im Schnitt gibts eine Folge alle 3 Wochen :-)

  • Hallo Spieler-Gemeinde!


    Zwar bin ich ein relativ "erfahrener" Spieler von Boardgames (fast 40 Jahre), aber in manchen Bereichen ein echter "Rookie" - so auch hier.

  • Hallo zusammen,


    auf der Suche nach Mitspielern für den Tabletop-Simulator bin ich auf dieses Forum gestoßen und möchte mich natürlich auch gerne vorstellen.

    Ich heiße Bine, bin 29, wohne in Köln und freue mich sowohl über Kontakte vor Ort oder eben über den TTS :)


    In der Kindheit dachte ich, mit Monopoly, Rummikub, Rommee und meiner 0815-Spielesammlung würde ich schon alles an Brettspielen beherrschen. In der Jugend und den Anfang 20ern zog es mich, wie viele, eher zu Computerspielen hin. Durch meine letzte Beziehung habe ich rausgefunden, wie unfassbar viele tolle Brettspiele es gibt und wie viel ich doch eigentlich dafür übrig habe.... Die "Liebe" zu den Brettspielen hielt nun länger, als die zur Beziehung. Durch diesen ungüstigen Umstand fehlt mir leider die Community, in der man sich zum Spielen trifft oder sich austauscht etc. Aber das möchte ich nun ändern :)

    Ich lerne aber sehr gerne neue Spiele, egal ob einfach, komplex, coop, Karten-/Brettspiel oder oder oder.

    Habe noch nie bei einem Pen and Paper mitgemacht, sollte es sich allerdings ergeben, mal an einer "Einführungsrunde" oder so teilzunehmen, wäre ich sofort dabei!

    Ansonsten gehören zu meinen bisherigen Lieblingstiteln zB: Agricola, Caverna, Le Havre, Viticulture, Munchkin, Nusfjord, Zug um Zug, Robinson Crusoe, Pioneers, Exploding Kittens usw.


    Über neue Kontakte in und/oder um Köln, im TTS, Steam etc freue ich mich.


    Man liest/hört sich!


    Bine

    Einmal editiert, zuletzt von cgnbee ()

  • Hallo zusammen,


    ich bin hier öfters am Lesen und dachte mir heute so ... registriere Dich einfach mal ... mal sehen was daraus wird ;)


    Ich bin über meinen Opa zum Schach, Karten und diversen anderen Brettspielen in meiner Jugend gekommen. Seit ca.

    10 Jahren fröne ich dem Brettspiel und besitze z.Z. ca. 120 Brettspiele.


    Bei uns wird am WE gespielt und z.Z. wird Maracaibo ausprobiert ... komischerweise baut sich mein "pile of shame" nie ab ...


    Ach so ... mein Name: Curuzy stammt von Curu Zy Shamedy, >25 PSI Stufe, meines Zeichens Teletemporarier usw.... wie die

    meisten schon erkannt haben bin ich auch Perry Rhodan Fan ^^


    Grüße Curuzy

  • ANZEIGE
  • Moin zusammen,

    ähnlich wie Curuzy und viele andere, die über mir gepostet haben, lese ich hier schon seit einer Weile mit und habe mich jetzt endlich registriert. Der ein oder andere kennt mich vielleicht von anderen Brettspielforen.

    Ich bin Anfang 30 und das exzessive Brettspielen ging bei mir und meiner Freundin vor sechs Jahren los. Unsere Einstiegsdroge war Dominion und anschließend hat sich über Village, Andor, Arkham Horror 2, Mage Knight und Descent 2 nach und nach der Schrank gefüllt. Auch heute noch kommt bei uns vom klassischen Spiel mit Siegpunktleiste bis hin zum Dungeon Crawler alles auf den Tisch - am liebsten jedoch taktisch anspruchsvolle kooperative Kampagnenspiele und eher Fantasy- als Sci-Fi-Setting. Seit etwa drei Jahren sind ein Großteil der Neuanschaffungen englische Kickstartertitel. Um ein paar Favoriten zu nennen: Gloomhaven, Kingdom Death: Monster, Aeon's End, Millennium Blades, Everdell. Auch abseits vom Spielen beschäftige ich mich gerne mit dem Thema, auch weil ich das Ziel in meinem Hinterkopf habe, irgendwann einmal selbst ein Brettspiel zu entwickeln.


    Ich freu mich auf den Austausch hier im Forum und wenn jemand aus Dresden noch Mitspieler sucht, kann er oder sie sich gerne melden ;-)

  • wie die meisten schon erkannt haben bin ich auch Perry Rhodan Fan

    Willkommen, ich glaube allerdings du überschätzt das Wissen über Herrn Rhoden. :)

    Ich hab nur das Point-and-Click-Adventure gespielt und das nicht einmal beendet. :(

  • Hey, ich bin der Alexander aus Olching und bin im Grunde vor einem Jahr(nach meiner Flipper-Phase(4 wurden
    es)) bewusster zum Brettspiel-Thema übergegangen. Ich hatte mich aus fernen Tagen noch an Scotland Yard, Halli Galli, Mensch ärgere dich nicht, Labyrinth, Senso, Mikado, Leg das Rohr und einige andere Spiele erinnert. Erst wurden es einige Hanayama/Cast Puzzle und dann allmählich, kam mir immer präsenter der Gedanke, ich sehe einfach mal nach, was denn an dem einen oder anderen Brett-Spiel dazu gekommen sein mag und bin erst mal mehrere Tage, Stunden lang, bis tief in die Nacht wie gebannt vor meinem PC gesessen und habe mich ein wenig umgeschaut. Was gibt es für Themen, was will ich und vor allem, was passt zu mir(bin leider kein guter Verlierer und ich komm auch gar nicht gut klar, mit sich konfrontierenden Spielern die das auch offensichtlich auskosten), so wandere ich eben, mit viel Geduld und einer inbrünstig positiven Gewissheit durch das unfassbar weitreichende Feld, innovativer, taktischer, auf Geschicklichkeit beruhender, gruseliger, dramatischer, lustiger, gemütlicher und enorm fordernder Spiele und entdeckte dann, durch sich allmählich konkretisierendere Suchbegriffe wie, Überlebenskampf, Natur, Lagerfeuer, Atmosphärisch dicht und Abenteuer ein wirklich äußerst ansprechendes Spiel, dass mir den bis dahin noch nicht geläufigen Begriff, cooperativ näher brachte. Ich begann mich immer mehr, mit dem scheinbar enorm komplexen Thema des Spiels auseinander zu setzen und allmählich wurde mir immer mehr klar, dass muss es werden. Ich wollte es wagen und in diesem Spiel, meinem ersten nach Jahrzehnten wieder alte vergessene Pfade der analogen Phantasie-Welt entdecken. Als ich dann voller Neugierde motiviert, weitere bedeutendere Details herausbekommen wollte, fand ich eine überaus gewaltige Spielanleitung von 38 Regelseiten dargeboten...

    Ich dachte erst, verdammte Scheiße, dass gibts doch nicht. So lange nichts mit Spielen zu tun gehabt und dann bei so einem gelandet.

    Da ich kein grosser Fan von Regellesen bin, hab ich kurzerhand auf Youtube nach diesem Spiel gesucht und fand alles was ich dazu benötigte. Nach einer gemächlichen Woche mit etlichen nächtlichen Video-Abenden, hatte ich das Spiel, ohne es derweil zu besitzen schon recht gut im Gefühl und wollte immer mehr haben. So bestellte ich dieses um auch endlich meine eigenen Abenteuer auf Robinson Crusoes Insel durchleben zu können. Ich spiele nicht viel, aber hin und wieder treffe ich mich mit 2 Kumpels und Spiele deren Spiel, Catan. Jetzt besitze ich Robinson und werde es mal anstelle dessen darbieten. Als Solospiel habe ich mir vor, glaube 2 Wochen, Palm Island besorgt und finde das total geil! Lux Aeterna, Perplexus Epic, Freshwater Fly, Arler Erde und Cooper Island sind jetzt weitere, wirklich überaus spannende Kandidaten, die mich total interessieren, mal die Regeln zu lesen/lernen(Bis auf Perplexus) und dann werde ich mir noch ein paar davon kaufen und erst mal alleine spielen. Freue mich darauf.

    Ich habe mich hier vorgestellt, da mir der Tipp hier im Forum gegeben wurde, dass es eben diesen Thread, zu eben diesem Thema gibt. Nun ja, da bin ich also, der Alexander aus Olching, der einen kleinen Teil seiner Kindheit wieder entdecken durfte :-) Danke euch und liebe Grüße an euch alle.

    Einmal editiert, zuletzt von Jellocheck ()

  • Hi Jellocheck ,

    willkommen im Forum.


    Falls Du die Absätze im Posting selber machst, bitte lassen, davon leidet die Lesbarkeit (gebrochene Absätze).

    Vielen Dank.

    Stimmt, das stört tatsächlich. Da mein Chrome hin und wieder hängen bleibt und/oder abstürzt, schreibe ich grundsätzlich erst in einem Texteditor. Tut mir leid, wenn sich das hier so zeigt. Das war auf jeden Fall keinesfalls so beabsichtigt. Danke dir.

  • ANZEIGE
  • Da mein Chrome hin und wieder hängen bleibt und/oder abstürzt, schreibe ich grundsätzlich erst in einem Texteditor.

    1.) Nicht nötig. Der integrierte Editor hier macht automatisch Sicherheitskopien. Probier's einfach mal aus: Beitrag schreiben, nicht abschicken, Browser schließen. Browser wieder öffnen, gleichen Thread öffnen, alter Beitrag wieder da. Mach's mal. Gibt Sicherheit. :)


    2.) Falls du trotzdem mit einem externen Editior arbeiten möchtest, dann nutze einen, bei dem du die Anzeige (!) auf automatischen Zeilenumbruch stellen kannst. Du machst keine Zeilenumbrüche, bekommst aber trotzdem den Text entsprechend der Fensterbreite formatiert angezeigt. Damit geht dann copy & paste hier ins Forum.

  • Du könntest ggf. auch mal Chromium testen, evtl. läuft der ja stabiler... Falls du Mac OS, Unix oder Linux nutzt solltest du ja die passenden Bezugsquellen kennen.


    Wilkommen im Forum

  • Servus zusammen,


    dann will ich mich hier mal vorstellen, nachdem ich mich gestern registriert habe.


    Jürgen aus München, 55 Jahre alt, verheiratet ohne Kinder. Gute-Musik-Liebender, Leser, Gucker und seit Kindheit Brettspieler oder besser - fast - alles Spieler, außer um Geld. So richtig angefixt zum Spielen hat mich aber dann in den 80er Jahren Talisman, das ich schon in der ersten Auflage hatte. Damals war die Fantasy-Schiene sowieso alles für mich, da haben dann Spiele und Bücher und Filme zusammengepasst.


    Meine Frau spielt zwar auch gern mit, aber nicht so häufig wie ich möchte und nachdem der Freundeskreis aus unterschiedlichsten Gründen sich extrem ausgedünnt hat, kam ich die letzten Jahre nimmer so arg viel zum Spielen. Das möchte ich aber sehr gern wieder ändern, auch ein Grund warum ich hier bin, weil vielleicht dann doch mal was zamm geht.


    Die Jahre als noch was ging spielte ich nicht wenige Hirnzerbrecherspiele auch mal, aber davon komm ich immer mehr ab. So Optimierdinger, wo ich 17 Züge vorab plane um am Ende dann die endlose Multiplikatorenkette zu haben, haben mich immer mehr angeödet.


    Denn ich bin eigentlich ein Erlebnisspieler. Gewinnen ist nett, aber eher die Sahne auf dem Kuchen, muß also gar nicht sein, das Erlebnis ist wichtiger. Denn wenn der Kuchen schon recht zäh ist, dann hilft mir die Sahne halt auch nix.


    Ich will beim Spielen was erleben und komm drum jetzt eher auf so Sachen wie Villen des Wahnsinns, Eldritch Horror, Die Akte Whitechapel, Die Legenden von Andor, T.I.M.E. Stories, Fury Of Dracula und wieder neu entdeckt meinen einst so heißgeliebten Talisman, der heute schöner denn je aussieht.


    Alldieweil - entdeckt hab ich die Spiele, gespielt noch nicht allzuviel, denn...siehe Text


    Also auf gute Kontakte und angenehmen Austausch hier und gerne die eine oder andere Anregung was es denn noch so alles heute an passenden Spielen für mich geben mag.


    Zum Avatar und Namen im entsprechenden Thread....


    Avatare & Nicknames

    2 Mal editiert, zuletzt von Samboco ()

  • Da mein Chrome hin und wieder hängen bleibt und/oder abstürzt, schreibe ich grundsätzlich erst in einem Texteditor.

    1.) Nicht nötig. Der integrierte Editor hier macht automatisch Sicherheitskopien. Probier's einfach mal aus: Beitrag schreiben, nicht abschicken, Browser schließen. Browser wieder öffnen, gleichen Thread öffnen, alter Beitrag wieder da. Mach's mal. Gibt Sicherheit. :)


    2.) Falls du trotzdem mit einem externen Editior arbeiten möchtest, dann nutze einen, bei dem du die Anzeige (!) auf automatischen Zeilenumbruch stellen kannst. Du machst keine Zeilenumbrüche, bekommst aber trotzdem den Text entsprechend der Fensterbreite formatiert angezeigt. Damit geht dann copy & paste hier ins Forum.

    Hab das mit dem Editor hier eben probiert, aber die Hälfte meines Satzes war leider verschwunden.


    Vielen Dank dir für den Tipp, werde ich mir ansehen und probieren!

  • Hab das mit dem Editor hier eben probiert, aber die Hälfte meines Satzes war leider verschwunden.

    Das automatische Speichern passiert nicht mehrfach in der Sekunde. Ein halber Satz kann bei einem Systemabsturz schon mal verloren kann. Aber da besteht kein Unterschied zu jedem anderen Editor mit "auto save" Funktion.

  • Hei zusammen,

    ich heiße Christian, lebe normalerweise in Bremen, zur Zeit aber in Finnland und bin dann irgendwann im April wieder zurück. Ich studiere dort Biologie (was ich auch hier gerade tue) und bin erst seit letztem Weihnachten Brettspieler.

    Wie vermutlich jeder habe ich als Kind ein paar Brettspiele gespielt und auch danach mal alle Jubeljahre. Mein Opa hat immer dreckig gelacht wenn er uns in "Mensch ärgere dich nicht" vom Brett gehauen hat, bei einem WG-Spieleabend bin ich nach einer 2 Stunden Partie Monopoly, die auch noch lange nicht zu Ende war, weil natürlich jeder einfach gekauft hat wo er gelandet ist und daher auch nie jemand pleite gegangen ist, einfach ins Bett gegangen. Bei einer Partie Carcassonne mit Bekannten meiner Eltern konnte das Spiel nichts dafür, dass ich mit 16 keinen Bock hatte, mit eben diesen Personen ein Brettspiel zu spielen. Was für wundervolle Erfahrungen.


    Nun wissen wir alle, dass sich in den letzten, sagen wir mal 10 Jahren, unfassbar viel getan hat. Ich jedoch bis Weihnachten 2018 noch nicht. Die Mutter meiner Freundin fragte diese, was sie mir denn zu Weihnachten schenken könnte, was dazu führte, dass man mir Pandemic schenkte, ein Spiel, dass meiner Freundin in einem Spieleladen (Highlander Games Bremen, super Laden!) empfohlen wurde und diese dann dort mitnahm. So saßen wir dann am Tisch in Kassel bei der Familie meiner Freundin und ich, zu der Zeit auf Krücken unterwegs (ich glaube diese zwei Achillessehnenrisse haben meine sportlichen Hobbys auch so ziemlich versenkt), öffne mein erstes Geschenk und erblicke dieses Spiel, dass ich noch nie zuvor gesehen hatte. Ich war etwas verdutzt, da ich mein einziges Brettspiel, Carcassonne (dieses Exemplar aus einer Werbeaktion geschenkt bekommen, nie gespielt), erst vor einem halben Jahr verschenkt hatte und bedankte mich artig (aber vermutlich etwas skeptisch).

    Tags darauf spielten wir Pandemic zum ersten mal, wir lernten die Regeln und gewannen soweit ich mich erinnere unsere erste 2er Partie. Am folgenden Tag, den 26sten Dezember, spielten wir zwei weitere Partien. Einen weiteren Tag später fanden wir uns in der Spieleburg Kassel wieder (ebenfalls ein wirklich cooler Laden mit Demoexemplaren und toller Beratung wie ich erst jetzt wirklich einzuschätzen vermag). Ich kaufte mir das erste Pandemic Expansion "Auf Messers Schneide" sowie "Civilization - A new Dawn", meine Freundin dachte, wir würden nur mal ein bischen stöbern und sie kaufte sich "The Game", ein Spiel, dass ihr ebenfalls von einer Partie einige Jahre zuvor in Erinnerung geblieben war.


    Heute, genau 11 Monate später, besitze ich etwa 50 Spiele (inklusive ein paar kleiner Kartenspiele aber auch Brocken wie Gloomhaven und Mage Knight Ultimate Edition), habe nach aktuellem Stand 15 Kickstarter (/Spieleschmiede) unterstützt, habe jemanden in meiner Abwesenheit nach Essen geschickt um mir ein paar Spiele und Promos zu besorgen, bin Mitglied in einem lokalen Spieleclub und jeden Dienstag bei deren Gaming Night in der Uni hier zu finden (also wenn jetzt zufälllig jemand hier in Oulu lebt sehen wir uns da). Ach ja, und ich stelle mich hier vor bzw. schaue nebenbei ein Brettspielvideo statt an meiner Hausarbeit zum Thema Bioinformatik/Genomsequenzierung zu schreiben, deren Abgabe heute ist.


    Heipa hei,

    Christian

  • ANZEIGE
  • Heute, genau 11 Monate später, besitze ich etwa 50 Spiele (inklusive ein paar kleiner Kartenspiele aber auch Brocken wie Gloomhaven und Mage Knight Ultimate Edition), habe nach aktuellem Stand 15 Kickstarter (/Spieleschmiede) unterstützt, habe jemanden in meiner Abwesenheit nach Essen geschickt um mir ein paar Spiele und Promos zu besorgen, bin Mitglied in einem lokalen Spieleclub und jeden Dienstag bei deren Gaming Night in der Uni hier zu finden (also wenn jetzt zufälllig jemand hier in Oulu lebt sehen wir uns da). Ach ja, und ich stelle mich hier vor bzw. schaue nebenbei ein Brettspielvideo statt an meiner Hausarbeit zum Thema Bioinformatik/Genomsequenzierung zu schreiben, deren Abgabe heute ist.

    Hi, mein Name ist Bear und ich bin brettspielsüchtig .... ^^;) Dir ist schon klar, dass dir hier keiner helfen wird, davon loszukommen ?! :evil:Willkommen im Forum :)

    Gruß aus Frankfurt, Helmut

  • Nun bin ich schon eine Weile hier im Forum unterwegs, gebe ab zu und meinen Senf dazu oder versuche ein paar Spiele ein neues zu Hause zu geben doch vorgestellt habe ich mich noch nicht. Hole ich JETZT nach:
    Bin Marcel aus Berlin, 46 Jahre alt, zwei Kinder und eine Madame an meiner Seite. Sie mag ebenso mal ein Spiel zocken wenngleich sie noch andere Interessen frönt, somit bei ihr nicht immer Muse dazu da ist, aber wenn, dann gern und meist mit einem Spielsieg.


    Damals, als ich noch klein war, wollte Opa mir Skat beibringen, bin kläglich gescheitert (Seifenblasen mit Zigarettenqualm gefüllt fand ich dagegen spannender). Zur Schulzeit Monoploy entdeckt und da es in der DDR kein solches Spiel gab, habe ich es mit einem Kumpel selbst gebastelt und bis zum Zerfleddern gezockt. Und das Basteln hat zudem auch Spaß gemacht (Preise und Strassennamen ausdenken). Mit Einzug der Pubertät war dann aber auf diesem Gebiet Ruhe…....



    Ausbildung, Bundenswehr, Studium, aktiver Segelflieger im Verein gewesen, Partys, Frauen, Bier….dann nach dem Studium zum Geld verdienen Auszug in’s Rheinland…war eine schöne Zeit (beziehe nun von dort regelmäßig kistenweise Wein J
    Dort habe ich, warum auch immer, eine Spielgruppe per Zeitungsannonce gefunden: er und sie wohnten in Worms, noch ein anderer Kumpel waren dabei; wir eine regelmäßige Vierer-Runde. Und mit Carcassonne ist es dann um mich geschehen!!!!
    Spieleläden oder ähnliches gab es nicht- ein paar Spiele in einem Supermarkt gekauft…obwohl, Siegfried vs. Etzel gab es nur im Nibelungen-Museum in Worms und ich habe es immer noch ;)


    Nach 2,5 Jahren wieder zurück nach Berlin mit sehr wenigen Brettspielen, welche leider nicht oft gespielt wurden. Ab und zu was gekauft zBsp: BattleLore u.a. aber eher die Zeit am Computer verzockt. In der Zeit habe ich meine jetzige Frau kennengelernt… Kinder kamen J


    Und jetzt sind es 230 Brettspiele! Keine Partyspiele, keine Legacy-Spiele, keine reinrassigen War-Games, kein ThisWarOfMine, keine EXIT-Spiele o.ä. eher „Strategiespiele“. Würfel oder Karten gesteuert…begeistere mich für beides. Gern Uwe Rosenbergspiele, Spiele für 1-2 Personen spielbar, und über viele Themengebiete hinweg: APEX, Gloom of Kilforth, Arler Erde, Terminator, Gears of War, Zombicide, Yggdrasil, The Galerist, Dawn oft he Zeds, Race fort he Galaxy, MachiKoro, Chocolate Factory, Orleans, Rurik, Taverne im tiefen Tal, Room 25, Alhambra, Brügge, Speicherstadt, Agricola, Nusfjord, 7 Wonder Duell…usw.


    Nun zocke ich ab und zu mit meiner Frau, dabei ab und zu mit einem Kollege und seiner Frau, regelmäßig mit’nem Kumpel (damals Kommilitone), mein Bruder und…nun auch mit meinen Kindern J. Der Älteste ist 9 Jahre und begeistert sich für Aufbauspiele…am liebsten Agricola oder MachiKoro. Der kleiner Sohn spielt auch schon gern Spiele für 4 jährige aber ein Blokkus oder ein verrücktes Labyrinth kann man ihm auch schon darbieten.


    Aufgrund des Alltags und der knappen Zeit spiele ich auch gern mal Solo (meine Frau und meine Söhne mögen Terminator, Gears of War, APEX o.ä. nicht so gern). Neben dem Zocken bepinsele ich gern einige Miniaturen und pimpe die Spiele (Inlays bauen)…etwas zu fummeln gibt es immer.


    Nun ist der Platz zu Hause begrenzt, wähle sehr genau aus, bevor ich ein Spiel kaufe, muss aber leider aus Platzmangel manchmal eines verkaufen (am Besten ging immer der Flohmarkt auf der BerlinCon)…aber die Begeisterung für die „analoge Unterhaltung“ (Hunter&Cron) reißt nicht ab!!!

    Zocken am liebsten jeden Tag 8 Stunden in einem eigens dafür eingerichteten Spielzimmer…*)

    3 Mal editiert, zuletzt von GixGax ()

  • Hallo zusammen,

    nachdem ich nun lange nur lesend hier gestöbert habe - bin ich nun den nächsten Schritt gegangen :-)

    Ich bin Benny, Anfang 30 und begeisterter Brettspieler :-)
    Eigentlich schon immer viel gespielt, vor allem TCGs in meiner Jugend. 2013 haben wir unsere Spielegruppe gegründet und mich hat es "voll erwischt" seither spiele ich seeeehr viel ;-)

    Seit 2017 bin ich auch auf Youtube aktiv und vll. kennt auch der Ein oder Andere unseren kleinen Kanal
    Die BrettspielSuchties
    BrettspielSuchties - YouTube

    Ich freue mich hier angeregte Diskussionen führen zu können und freue mich natürlich auch, wenn viele von euch mal bei uns auf dem Kanal reinschauen und ein Abo dalassen :-)
    Euch allen eine schöne Woche und viel Spaß beim Spielen
    Benny

  • Hallo,


    ich bin 57 Jahre alt, wohne in einer Kleinstadt im westlichen Münsterland und spiele seit meinem zehnten Lebensjahr.


    Hier am Wohnort gründete ich vor mehr als zehn Jahren einen offenen Spieletreff. Man trifft sich zweimal im Monat in einer alten Wassermühle (Denkmalschutz) in den Räumen eines Sportvereins (!) - und darüber hinaus je nach Lust und Laune auch zu langen Abenden am Wochenende.

    Beim Treff in der Mühle kann zumeist an drei oder vier Tischen gespielt werden. Gespielt werden ambitionierte Sachen, gerne Neues und gerne Komplexes.


    Vertieft hat sich mein Hobby durch einen kleinen Bereich in meinem damaligen Beruf als Heilpädagoge in einer großen Einrichtung für behinderte Menschen: Ich gründete und begleitete eine Spielegruppe für Erwachsene mit geistiger Behinderung.


    Später wurde ich Lehrer an einer Fachschule für Gesundheit & Soziales. Dort unterrichtete ich zum Beispiel auch im Fach Spiel - und ich sorgte dafür, dass eine recht umfangreiche Spielesammlung für alle Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen gegründet wurde. Mittlerweile ist die Sammlung auf mehr als 300 Titel angewachsen.


    Vor zehn Jahren luden eine Freund und ich erstmals ungefähr zwanzig "Vielspieler" zu einem langen Spielwochenende in ein sehr großes Bildungshaus hier am Ort ein. Dieser Treff wurde alsbald zeitlich ausgedehnt, so dass sich stets rund um Himmelfahrt - plus in der Zeit nach der SPIEL Essen - jeweils für fünf Tage bis zu 35 Vielspieler hier treffen.


    Meine Frau spielt gar nicht, aber mein (erwachsener) Sohn ist ein Fan von Terraforming Mars, das bei meinen Favoriten schon seit Längerem auf dem Podium ganz oben steht. Zu meinen Lieblingen zählen

    Agricola, Hansa Teutonica, Terra Mystica, Marco Polo, Gaja Project, Burgen von Burgund.



    Dieter

  • Hallöchen,


    ich heiße Manuel, 38 Jahre alt und schon seit Kindheit begeisterter Brettspieler.
    zwischenzeitlich in der Jugend ins digitale abgedriftet aber seit ca. 5 Jahren wieder im analogen Bereich da ich finde das Brettspiele heuer wesentlich kreativer sind als der digitale 0815 Einheits-Open-World-und-Alles-schon-gesehen-Brei.


    Ich bin verheiratet mit einer ebenso Brettspielbegeisterten Frau und habe ein teures, anstrengendes und zeitraubendes 16 monatiges Zusatzhobby 😊


    Wir wohnen im Siegburger Kreis und sind Mitglieder eines mittelgroßen Brettspieleverein (Die Wilde Zockerei). Wir treffen uns jeden Donnerstag (abwechselnd in Bonn und Sankt Augustin/Menden) zu Spieleabenden.
    Dazu organisieren wir jeden Oktober/November „Spielen im Museum“ und im Frühjahr „Bonn spielt“.

    Zweimal im Jahr haben wir ein großes Spielewochenenden mit Übernachtung in der Eifel.


    Unsere Spielevorlieben sind weit gefächert, Hauptsache es macht Spaß 😃

    Meine Lieblingsspiele momentan sind Teotihuacan (mit Erweiterung), GlenMore 2, Aufbruch nach Newdale, The Ancient World 2nd Edition, The Artemis Project, Agricola und Brügge (mit Erweiterung).


    Manuel

  • Schönen guten Morgen!


    Ich heiße Thomas, bin inzwischen schon stolze 32 Jahre alt und wohne in Schwerte (Grenze Dortmund).


    Zum Brettspielen bin ich vor etwas mehr als 4 Jahren gekommen. Als kleiner Jung gab es früher immer mal ne Runde Siedler. Das war aber eher die Ausnahme, denn es stand hauptsächlich das zocken am PC im Vordergrund! Dies änderte sich vor etwa 4 Jahren als ich meine jetzige Frau kennenlernte (Wir sind nun genau 2 Monate und 2 Tage verheiratet). Ich hatte damals noch nie etwas von Koorp-Spielen gehört und sie kaufte einfach mal "Die Legenden von Andor". Das Spiel hat uns dann viele Monate Frust aber auch Spaß gebracht und ich war von dieser Art von Spiel sehr begeistert. Im Anschluss daran kamen noch XCom, Villen des Wahnsinns, Zombicide und Arkham Horror auf den Tisch.


    Dann ging so langsam die Zeit von Kickstarter für mich los. Vorher nie etwas von gehört, stieß ich dann zufällig auf Gloomhaven und habe direkt zugeschlagen. Die Beschreibung sprach uns sowas von an, da war selbst das "Risiko" des verlorenen Geldes (wenn die KS-Kampagne nicht läuft) egal. Dieses Spiel hat uns dann fast ein Jahr sehr sehr sehr viele Spielstunden beschert. Teilweise saßen wir von Freitag Nachmittag bis Sonntag Abend nur an Gloomhaven. Mein Bruder hat sich dann auch in unsere 2er Gruppe eingeklingt und noch einen Kollegen von der Uni integriert. Auf Grund der etwas weiteren Entfernung und unserer Arbeit kommen Treffen aber nur sehr selten zustanden. :(


    Inzwischen besitzen wir auch Deep Madness, Tainted Grail, die Erweiterung zu Gloomhaven und sämtliche "Legenden von Andor" Teile. Noch offen sind Munchkin Dungeon, Middara, Etherfield, Aeon Trespass, Oathsworn und das neue Zombicide V2. Wir haben somit also noch einiges zu tun! :) Wo wir gerade bei Munchkin sind: Das macht natürlich auch richtig Laune und viele unserer Freunde sind gerne mal für ein paar Runden dabei!


    Villeicht findet sich ja hier auch jemand (egal ob Männchen oder Weibchen) der noch Bedarf an einer kleinen Gruppe hat und gerne Koorp spielt! Denn die Gruppe mit Bruder wird eher selten zustande kommen.


    In diesem Sinne: Weiter machen!

  • Schönen guten Morgen!


    Ich heiße Thomas, bin inzwischen schon stolze 32 Jahre alt und wohne in Schwerte (Grenze Dortmund)

    Villeicht findet sich ja hier auch jemand (egal ob Männchen oder Weibchen) der noch Bedarf an einer kleinen Gruppe hat und gerne Koorp spielt!

    Im Umkreis von Dortmund, Witten, Bochum gibt es einige öffentliche Spielekreise, wo man Brettspielbegeisterte kennen lernen kann, die sich auch für private Treffen "eignen".

    Hier auf der Seite gibt es eine Übersicht oder bei www.nrw-spiel.info. Auch die Kartenansicht hier ermöglicht es, Mitspieler im näheren Wohnort-Umkreis zu finden....

  • ANZEIGE
  • willkommen bei unknowns aber

    Wo wir gerade bei Munchkin sind: Das macht natürlich auch richtig Laune und viele unserer Freunde sind gerne mal für ein paar Runden dabei!

    lässt mir das Schaudern des Grauens über den Rücken laufen ;)

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

    Einmal editiert, zuletzt von Klaus_Knechtskern ()

  • Das hätte mit uns ja durchaus schön passen können. Wir sind ebenfalls wohnhaft in Schwerte, um die 30, frisch verheiratet und spielen hauptsächlich zu zweit. Aber leider mit völlig anderem Spielegeschmack und recht akuten Umzugsplänen in die Nähe von Wuppertal. Schade! Euch noch viel Erfolg beim Finden neuer Spielepartner :):thumbup:

  • Schade, das hätte bestimm gut geklappt! Danke dir! Euch viel Erfolg im bergigen Wuppertal ;)

  • ANZEIGE