Kings'n'Queens im Einsatz

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Ich möchte hier einen Thread eröffnen, bei dem jeder mal von seinen Einsatzmöglichkeiten berichten kann. Vielleicht bekommt ja der Eine oder Andere noch eine Idee, was man mit den Jetons anstellen kann.


    An anderer Stelle habe ich es schon mal erwähnt: Meine Erfahrung ist aktuell auf #Lama beschränkt. Dort machen die Chips eine gute Figur. Es macht definitiv mehr Spaß sich die dicken Dinger hin-zu-stapeln, als die kleinen beiliegenden Chips.

    Ist wohl aber keine gute Reise-Variante. Obwohl, dafür hat man ja den Stack-Pack...


    Im Spiel werden natürlich nur 1er und 10er Chips benötigt. Also stelle ich auch nur diese zum Spiel auf den Tisch.

    Vielspieler im Körper eines Gelegenheitsspielers

    Einmal editiert, zuletzt von hhamburger ()

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Na danke für diesen Thread hhamburger - jetzt hätte ich doch gerne diese Chips...;(

    Mit Gewaltlosigkeit hat noch nie jemand etwas erreicht. (Montgomery Burns)

    Ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Präsident der EZB. (Das Känguru)


    Zum Spieleblog


  • Nupsi Das war mir entgangen. Verdammt, ich war so stolz auf mich widerstanden zu haben...


    ...Deine Stückelung passt wirklich nicht zu meinem Nutzen - das wäre nichts Halbes und nichts Ganzes. Dennoch: Danke Dir!

    Mit Gewaltlosigkeit hat noch nie jemand etwas erreicht. (Montgomery Burns)

    Ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Präsident der EZB. (Das Känguru)


    Zum Spieleblog


  • Für #JumpDrive nehme ich es zurzeit gerne um die Punkte mit zu zählen, da hier pro Runde Punkte dazu kommen.

    Die Gesamtpunkte kann man dann ebenfalls schneller durch Umtauschen ermitteln.

    Hier wurde eine Solopartie (BGG Variante) über 7 Runden gespielt. Ziel war es 5+ Militärwelten zu haben.


    Mein Neffe (fast ein Jahr) hat die Chips auch schon für sich entdeckt.

    Machen so toll Geräusche, wenn sie auf den Boden fallen uns "kreiseln".

    Sobald man damit dann ein Türmchen baut, muss dies natürlich sofort wieder abgebaut werden :D

    Man muss nur aufpassen, dass er Sie nicht in den Mund nimmt ;)

  • Deine Stückelung passt wirklich nicht zu meinem Nutzen - das wäre nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Vielleicht gibt es ja eine Lösung, die für euch beide passt. Die Bestellung, die Nupsi aufgegeben hatte, war eh schon ziemlich "ungewöhnlich" und die 85-Chip-Teilmenge daraus, die er hier im Marktplatz anbietet, ist -- ohne ihm damit zu nahe treten zu wollen -- so nicht allzu vielseitig nutzbar und damit auch für ihn eher schwer verkäuflich.


    Aber du (Gerrit) könntest Nupsi natürlich bitten, bei pokersepp noch 20x 2er, 20x5er, 20x 20er, 10x 50er, 15x100 (oder was auch immer) für 54 Cent/Chip plus 7 Euro Porto nachzubestellen, ggf. mit weiterem Rack dabei, und dir dann beides zusammen zuzuschicken. Über einen Gesamtpreis müsstet ihr euch dann noch einigen. Nupsi freut sich bestimmt auch, wenn er seine ungewöhnliche Wertemischung los wird und die Ergänzung mit etwas üblicheren Werten ist da auch für ihneine gute Chance.

  • Möglichkeiten zur (Nach-)Bestellung der Kings & Queens Chips


    Zur Info für alle:

    Wie gesagt, beim pokersepp einfach anfragen was du so haben möchtest.

    Eine befristete Nachbestellmöglichkeit zu stark vergünstigten Konditionen existiert nur noch für Teilnehmer (und Spender). Alle anderen warten bitte, bis die Chips in rund zwei Wochen im Webshop von pokershop.de erscheinen und bestellen dann dort.


    Tut mir leid, wenn ich damit jetzt manchen enttäuschen muss, aber die Bestellfrist für die Sammelbestellung ist schon lange abgelaufen. Bisher gab es noch Nachfristen für neue Interessenten, aber das kann leider kein Dauerzustand sein.


    Näheres hier: Sammelbestellung "Kings & Queens" Pokerchips für Brettspiele

  • ANZEIGE
  • ohne ihm damit zu nahe treten zu wollen

    Ist kein Problem und mir nicht zu nahe getreten. Ich hatte die ja nicht für den Weiterverkauf bestellt, sondern das genau auf meine Idee des Bedarf ausgerichtet. Ich weiß echt nicht, warum ich andere Chips hätte nehmen sollen für: entweder mehr Spieler oder höhere Werte, die ich nicht benötige meiner Meinung nach.


    Ich frage mich immer: welche Spiele wollt Ihr damit für wie viele Spieler zählen ?

    Ausser Eisenbahn und Aktien fallen mir keine Spiele ein die so viele hohe Werte brauchen (und beides sind nicht meine Genres).


    Von daher schließt sich hier der off-topic Kreis und ich warte weiterhin gespannt auf Eure Bilder von den verschiedenen Einsätzen.

  • Für #JumpDrive nehme ich es zurzeit gerne um die Punkte mit zu zählen, da hier pro Runde Punkte dazu kommen.

    Die Gesamtpunkte kann man dann ebenfalls schneller durch Umtauschen ermitteln.

    Also gleicher Anwendungsfall wie #Azul. Ich weiß nicht, wieviele Punkte bei Jump Drive so pro Runde üblicherweise dazu kommen, aber bei Azul ist das außer am Anfang zweistellig. Dann ist Punkteausgabe über Chips und ggf. Wechseln bei Bedarf auch weniger fehlerträchtig als das Tracking auf einer Punkteleiste. Wir können zwar alle ein bisschen Kopfrechnen, aber dennoch passieren da unabsichtliche Fehler.


    Ähnliches gilt für alle Spiele, bei denen man am Spielende einen tabellenartigen Block zückt, so-und-soviele Zeilen ausfüllt, eine Spalte pro Mitspieler, und am Ende alles spaltenweise addiert, um den Sieger zu ermitteln. Von #GreatWesternTrail bis #EdgeOfDarkness, um einfach mal zwei Beispiele zu nennen. Auch das lässt sich wunderbar durch Chipausgabe ersetzen. Nebenbei verteilt das auch die Arbeit, weil dann jeder am Spielende seinen eigenen Chipstapel durch passendes Gruppieren und/oder Wechseln selbst zusammenzählt, anstatt dass einer das alles alleine machen muss.


    Bei dieser Art von Chipeinsatz als "Rechenhilfe" zur Siegpunkt-Addition ist natürlich klar, dass man nicht nur extra dafür einen Chipkoffer zum Spieletreff mitschleppen würde. Aber wenn man die Chip eh greifbar hat, z.B. weil der Spieleabend bei einem zuhause stattfindet, dann ist sowas eine absolut sinnvolle und wichtige Einsatzmöglichkeit neben der Verwendung als Spielgeld.

  • Zwar ohne Bild, aber gestern wunderbar bei #Cacao eingesetzt.

  • Muss nur noch die optimalen, spielspezifischen Verteilungen für mich finden. Hab beim ersten Einsatz (#18Lilliput) einfach mal alle Werte verwendet und dementsprechend ständig getauscht. Ich habe mich mehr auf die Chips konzentriert als aufs Spiel ^^

    Das ist auch meine Erfahrung. Lieber doppelt so viele 1er oder 10er oder was auch immer und dafür einen zwischenschritt (2er, 5er oder 20er oder was auch immer) weglassen.

  • Muss nur noch die optimalen, spielspezifischen Verteilungen für mich finden.

    Die optimalen Verteilungen sind sicher auch spielabhängig. Wobei das eigentlich erst dann wirklich relevant wird, wenn die benötigten Werte deutlich über 10 oder 20 hinaus gehen, d.h. wir reden hier eher über eine Minderheit der Spiele. Bei normalen Euros mit Pappmünzen-Spielgeld in den Werten 1, 2 und 5 (plus ggf. 10) ersetzt man die mitgelieferten Pappmünzen durch die entsprechenden Chips und gut ist's.



    Beim ersten Einsatz mit Brass Birmingham hatte ich ein normales 100 Chips Starter Set (je 20x 1/2/5/10, je 10x 20/50) aufgebaut. Hat gut funktioniert. Erkenntnis: man sollte am Spielanfang die ersten 30er-Kredite direkt mit viel Kleingeld rausnehmen (z.B. 5x1, 5x2, 3x5), sonst wechselt man später. Die 10er braucht man eigentlich erst in der Eisenbahnphase. Beim nächsten Mal werde ich Brass mit 1-3-10 Setup testen. Das klappt bestimmt auch gut, wobei das nach meiner Erfahrung mit 3er-Pappmünzen (z.B. Brügge) oder 3er-Metallmünzen (z.B. Scythe) immer etwas ungewohnt ist und am Anfang etwas "hereinkommen" braucht, weil man durch die Euros und Cents im Alltag halt doch eher auf 1/2/5 mit mehr oder weniger viele Nullen dran gepolt ist.


    Ich bin jedenfalls froh, dass ich die Möglichkeit habe, zwischen 1-2-5-10 und 1-3-10 wechseln zu können. Ich war am Anfang skeptisch, aber die Hinzunahme eines 3er-Wertes war definitiv eine gute Idee. Ich sehe Anwendungen für beides. Ähnliches gilt dann für besonders große abzudeckende Wertebereiche, etwa in Wirtschaftsspielen. Da spricht überhaupt nichts dagegen, einige Werte einfach wegzulassen und z.B. mit den Werten 1-5-20-100-500 im Chip Rack zu spielen. Schön, wenn man sich das vor Spielbeginn passend nach Bedarf aus dem Chipkoffer in Racks umladen und dann auf den Tisch stellen kann. Das ist dann angenehmer Spiele-Luxus... ^^

  • Hier sind die Chips auch als erstes bei #Lama eingesetzt worden. Bis jetzt ansonsten in #Majesty (endlich mit fuenfern!), #HeroRealms (erspart einem Rechnerei und das Hantieren mit diesen komischen Punktezaehlern) und #GreatWesternTrail.


    Also haben die Chips zwei von den vier Spielen tatsaechlich besser spielbar gemacht, in den anderen beiden Faellen eine deutlich verbesserte Haptik gebracht. Ich bin sehr zufrieden damit. :thumbup:

  • Am Sonntag bei #UnderwaterCities statt der unübersichtlichen 1-er und 5-er Credits.

    Gestern beim Punktezählen für #Draftosaurus.


    Für den Urlaub kommen nur ein Teil der Chips mit, da habe ich zwei so "Plastikschrauben" mitbestellt und ärgere mich schon, dass ich kein drittes genommen habe. Aber da ist das Porto jetzt teurer als das Plastikteil. Vielleicht kommt der pokersepp ja 2020 mit einem Stand auf die Messe nach Essen. :)

    :jester:


    Mein Verhalten ist vielleicht manchmal taktisch unklug, dafür aber emotional notwendig

  • ANZEIGE
  • Ich habe sie bisher benutzt für Steam Barons-->Geld, Great Western Trail-->Geld, Revolte in Rom-->Geld, Brass Lancashire-->Geld,
    Santa Maria-->Punktezähler,
    Hauseigenen Prototypen-->Lebensmarker. Im Kurzurlaub vorige Woche hatte ich sie nicht mit. Sind mir direkt abgegangen. An Fotos habe ich leider nicht gedacht.

  • Bei mir waren die Chips jetzt auch im Einsatz. Einmal für Spirit Island (von der Haptik her so viel besser).


    Und Terraforming Mars. Hier waren die Chips auf jeden Fall besser als die Würfel. Ich habe aber glaube ich zu viel Chipwerte genutzt, dadurch war es, wie glaube ich zuvor schon erwähnt, eine riesige Tauscherei. Da müssen die Chips definitiv öfter in den Einsatz kommen, dass ich die richtige Menge herausfinde und die notwendigen Werte einsetze :-P

    2 Mal editiert, zuletzt von Everadus ()

  • Da müssen die Chips definitiv öfter in den Einsatz kommen, dass ich die richtige Menge herausfinde und die notwendigen Werte einsetze :-P

    1+5+10 ist glaube ich am naheliegensten. den 3 würde ic nur benutzen wenn häufig der Wert 3 vorkommt bzw. der geteilte Wert von 3. Den 2 benutze ich nur wenn sehr viel Geld im Umlauf ist. Das könnte vielleicht auch bei TFM sein habe mit dem Spiel aber sehr wenig Erfahrung nur 3x gespielt bisher.

  • ANZEIGE
  • Ich habe sie bisher bei 7 Wobders Duel als Geld und bei Carcassonne als Punktezähler eingesetzt und beides hat gut funktioniert. Von daher bin ich mit dem Kauf nach wie vor zufrieden und gerade die Tochter meiner Freundin (8) hatte unglaublichen Spaß daran bei Carcassonne uns allen die Punkte mit den Chips zu verteilen 🙂

  • #TerraformingMars mit der anderswo gelesenen Variante, bei Einsatz von Spielgeld (welches wohl?) die übrigen Klötzchen in den Wertigkeiten 1-2-5 (statt 1-5-10) zu nutzen, Gerne nur noch so :-)


    Ansonsten noch ein bisschen gepimpt: Die Mondrakete von Tim und Struppi war schon vor dem Startspielerstein da (Tipp hier aus dem Forum) und wird von diesem auch - für TfM - nicht getoppt . Von Etsy / BGexpansions habe ich die Skalen-Zählsteine (nicht im Bild) und Astronauten als TM-Punktezähler der Spieler. Letztere wollen nicht recht von alleine stehen - da werde ich noch jeweils einen Cent mit Klebepistole drunter als Sockel montieren (oder hat wer eine bessere Idee?).

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    3 Mal editiert, zuletzt von Hartmut Th. () aus folgendem Grund: Typo

  • Smuntz Sind 2 verschiedene „Währungen“ nicht zu umständlich? Mir wäre das auch zu unübersichtlich, zumal auch der Platz für die Chips etwas gering sein könnte. Warum nicht konsequent alle Ressourcen mit Chips darstellen?

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • #TerraformingMars / Geld mit Chips & Ressourcen mit Würfelchen


    Torlok : Das Entscheidende ist der benötigte Wertebereich. Bei Geld von 1 bis rund 70 (je nach Spielerzahl ein mögliches Einkommen am Ende). Dafür sind die Würfelchen nicht wirklich geeignet. Bei den Ressorucen funktionieren die Würfelchen im Prinzip gut. Nur sind hier die (vermutlich wegen des Geldes) gewählte Wertigkeiten 1-5-10 einfach schon zu groß. 1 (kupfer/klein), 2 (silber/mittel) und 5 (gold/groß) funktioniert deutlich besser. Probier's mal aus.


    Wenn drei Arten von Würfelchen reichen, dann ist das schon besser als Chips. Nur beim Geld reicht's halt nicht, deshalb sind da die Chips besser. Und obendrein fühlt es sich beim Geld auch noch besser an, mit Chips zu agieren.