• So, habe zwei Partien Monastery hinter mir. Mein Eindruck ist derzeit etwas gespalten... Entweder habe ich noch keine Strategie gefunden oder der Glücksanteil ist zu hoch?


    Leider musste ich feststellen, daß bei zwei Spielern ein gemeinsames Bauen so gut wie gar nicht stattfindet. Jeder baut vor sich hin... Die Plättchen die man dabei bekommt sind nicht unwichtig. Das Wichtigste scheint aber zu sein, daß man möglichst schnell an mehr Mönche kommt. Liegt man da nur eine Runde hinterm Gegner hat man schon so gut wie verloren.


    Mir ist derzeit echt nicht klar, wo ich in Strategie oder Taktik wirklich Entscheidungen treffen kann, die etwas beeinflussen?


    Ziehe Plättchen und habe etwas Glück, baue Plättchen, setze eigene Mönche drauf - punkten - fertig - nächste Runde...


    Ändert sich das mit mehr Spielern? Baut man da gegen den Führenden, um das Runaway-Leader-Problem in den Griff zu bekommen.


    Mit 2 Spielern scheint mir Monastery nicht so geeignet - hoffe ich irre mich und jemand öffnet mir die Augen???


    Ach ja, noch ein paar Fragen:


    - ich lege doch möglichst immer ein Plättchen, wenn ich kann -oder? Tauschen kostet mich doch Siegpunkte. Lieber spiele ich ein 5'er Plättchen gleich in der ersten Runde, anstatt ein neues zu ziehen...
    - wie kann die Arrestzelle noch belegt (steht in der Regel) sein, wenn in der Servicerunde der Abt jemanden einkerkern möchte - es kehren doch alle betenden Mönche zurück - und der Mönch im Knast betet!


    PS.: Habe auf jeden Fall mal meinen Highscore eingetragen. Hoffe der wird nicht so schnell geknackt ;)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Das hast Du fast alles richtig gesehen... ;)


    Zitat

    Original von Sankt Peter
    - ich lege doch möglichst immer ein Plättchen, wenn ich kann -oder? Tauschen kostet mich doch Siegpunkte. Lieber spiele ich ein 5'er Plättchen gleich in der ersten Runde, anstatt ein neues zu ziehen...
    - wie kann die Arrestzelle noch belegt (steht in der Regel) sein, wenn in der Servicerunde der Abt jemanden einkerkern möchte - es kehren doch alle betenden Mönche zurück - und der Mönch im Knast betet!


    - Plättchen legen: Würde ich auch so sehen. Allerdings kann man manchmal wegen der Bauregeln kein Plättchen legen und muss deshalb tauschen. Wenn die Ställe früh im Spiel sind und man damit Extra-Plättchen legen kann, kann man sich auch überlegen etwas zu tauschen, weil man das Auslegen nachholen kann.


    - Wenn jemand außer der Reihe über das Haus des Abtes eine Neuwahl aktiviert, werden die Mönche nicht ins Kloster gerufen. Damit kann der Mönch der in der Gebetsrunde in der Arestzelle gelandet ist und weitere "Besucher" außen noch dort stehen. Wer auf der Brauerei steht kann sich dem Rückruf in die Abtei auch entziehen. Dadurch können auf der Arestzelle auch noch Mönche stehenbleiben und dieses Plättchen damit voll besetzt machen.


  • Es kann ja sein, das über das Abt-Haus ein neuer Abt gewählt wird. Da kehrt niemand heim und die Zelle bleibt belegt.


    Atti

  • Zitat

    Original von Eric
    - Wenn jemand außer der Reihe über das Haus des Abtes eine Neuwahl aktiviert, werden die Mönche nicht ins Kloster gerufen. Damit kann der Mönch der in der Gebetsrunde in der Arestzelle gelandet ist und weitere "Besucher" außen noch dort stehen. Wer auf der Brauerei steht kann sich dem Rückruf in die Abtei auch entziehen. Dadurch können auf der Arestzelle auch noch Mönche stehenbleiben und dieses Plättchen damit voll besetzt machen.


    @Eric und Attila: Danke für die Antworten!


    @Eric: Es gibt doch gar kein Limit für die Anzahl der Mönche auf einem Plättchen - oder? Ich dachte das wäre bei der Arrestzelle auch so? Oder ist das Stacking Limit eines Plätchen die Zahl im Kreis?


    @Attila: Mit Glück meine ich, daß man in der ersten Runde nicht nur 4'er und 5'er Plättchen zieht. Oder Plättchen, die man nicht anlegen kann... Mein Gegner hatte 5 Mönche - was tut er? Ganz klar: er legt ein 5'er Plättchen und bewegt alle Mönche drauf. Ergebnis: 15 Punkte. Nächste Runde legt er das nächste 5'er Plättchen an das eben gebaute, bewegt die gleichen 5 Mönche drauf - Ergebnis: 15 Punkte - d.h. in zwei Runden 30 Punkte; und ungelogen: in der nächsten Runde passiert das gleiche wieder... Ich hatte die ganze Zeit nur läppische 1'er und 2'er Plättchen - was tun sprach Zeus?


    Mich würde auch mal interessieren, was Deine Frau gemacht hat, um mit einer Runde Rückstand trotzdem zu gewinnen...


    Wir haben schon überlegt, ob es nicht sinnvoller wäre, wenn die Mönchen abwechselnd bewegt werden müssen.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Klar gibt es ein Limit ! - Die Anzahl im Kreis bzw. die Anzahl der Bauplätze!


    Ausgenommen ist die Abtei. Die hat kein Limit.


    Naja, da es nur ganze 3er Plättchen im Spiel gibt, ist das in der Tat ein grosser Zufall. Zumal muss es dann ja auch ein Graues und ein Brauens gewesen sein! Passiert also sicherlich nicht allzuhäufig.
    Die eine Sache ist viele Punkte zu bekommen, die andere ist: Was macht man damit? - 15 Punkte sind im zweifelsfall sichere 4 Siegpunkte - das ist schonmal sehr gut. Möglicherweise kann man mit weniger Punkten aber mehr erreichen, wenn man Startspieler ist.


    Einfach nur viele Punkte machen ist halt nicht der Garant für den Sieg. Meine Frau konnte in der letzten Runde mich überholen, weil sie Startspieler wurde und dadurch konnte sie mit ihren Punkten ihre fehlenden Plättchen kaufen. Ich konnte also nur die anderen Spiele "schädigen" oder noch ein paar Chips (= Siegpunkte) sammeln. Hätte ich dafür gesorgt Startspieler zu sein (was natürlich anderen Konsequenzen gehabt hätte), sähe das ganze etwas anders aus.


    Man vertut sich in dem Spiel mit den Punkt sehr oft. Man evrsucht natürlich so gut es geht die Punkte umzusetzen, aber es passiert nunmal auch das man 2,3 oder auch 4 Punkte für einen Chips verfallen lässt (muss).


    Ich sage nicht das in dem Spiel kein Zufall dabei ist, das ist es. Aber ich sage mal, das ist in etwa so wie bei den Fürsten, hier kann man mit den Prestigekarten auch glück oder Pech haben und das kann auch mal Spielentscheidend sein (und ist es durchaus auch mal).


    Das ändert aber nix daran, das es wichtig ist WAS man mit den Plättchen macht und nicht welche man bekommt.


    Atti

    Einmal editiert, zuletzt von Attila ()

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ok, habe übrigens ebend noch meinen Beitrag oben ergänzt - hast Du bestimmt gerade übersehen ;)


    Dito! ;-)

  • Man sind wir schnell ;) Danke für die Antwort...


    Werde mal bei nächsten Mal "bewußter" spielen ;) Vielleicht hilft es ja!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE