Lpg

  • Huchei ...


    Ab jetzt kostet der Liter Sprit (LPG) 64,9 Cent ...


    Nää iss dat schön ... das sind ja Preise wie zuletzt 1980 ... naja fast zumindest !


    Atti

  • ANZEIGE
  • Kaufte er sich ein neues Wägelschen? Oder finanzierte er einen Umbau?


    Ich hab 1980 noch mit Pfennig bezahlt. Bin ich jetzt ein Pfenningfuchser?

  • Hiho,


    Na, mein Wagen muss noch ein paar Jahre (ist ja schliesslich nichtmal 2).
    Jetzt läuft er halt anstatt mit Super AUCH mit LPG wie man will. ;-)


    Bei den aktuellen Preisen, dauert es auch nicht besonders lange bis man die kosten für die LPG Umrüstung raus hat. Sogar bei einem C1 mit 5l/100km Verbrauch (bei LPG dann etwa 6l/100km).


    Kann man sich schnell ausrechnen: 5 * 1,54 = 7,7 Euro pro 100km bei Super. 3,9 Euro pro 100km bei LPG - sagen wir 4 Euro, ein bissl Sprit verbraucht man ja noch). Sind dann 3,7 Euro pro 100km wenig. Bei 2000 Euro Umbaukosten sind das 54tkm. Vorrausgesetzt der Spritpreis steigt nicht weiter (wovon man ja mal nicht ausgehen kann ;-) ). Bei mir also etwa 2,5 Jahre.


    Atti

  • Hiho,


    LPG ist kein Erdgas. Der LPG Preis hat auch nix mit dem Erdgaspreis zu tun.


    Natürlich wird mit steigenden Spritpreise auch LPG (und auch CNG) teurer, aber selbst wenn es Prozentual im Gleichschritt teurer wird, wird die absolute Differenz natürlich immer grösser. Abgesehen davon ist der Preisanstieg von LPG in der Vergangenheit (prozentual) lange nicht so stark wie bei Benzin oder Erdgas.


    LPG ist übrigens nix anderes als ein Propan/Butan gemisch.


    Atti

  • Also Boogie hat mit seinem Autogas-Umbau erstmal schlechte Erfahrungen gemacht, weil einige Zeit später der Motor geschmolzen ist. Vermutlich durch eine falsche Einstellung beim Gasgemisch. Dumm nur, dass der umbauende Betrieb für diesen Fall jegliche Haftung im Umbauvertrag ausschliesst und man dann auf den paar tausend Euro für den neuen Motor sitzen bleibt.


    Bei uns hat sich der Preis für Autogas in den letzen Monaten von 50 Cent auf 70 Cent verteuert, mit weiteren Preissprüngen ist eigentlich zu rechnen, auch wenn LPG nicht von der Gaspreisbindung betroffen ist, wird sicherlich die gestiegene Nachfrage durch immer mehr Umbauten den Preis weiter treiben. Ich würde also einfach ganz pauschal mit 60-80 Cent Ersparnis pro Liter die Amortisationsrechnung aufmachen. Bei 2000 Euro Umbaukosten wären das 33.333-25.000 zu fahrende Kilometer. Bei mir hätte ich das in 2-3 Jahren raus. Wenn ich einen kaputten Motor mit 5000 Euro dazurechne, dauert das dann schon 7-10 Jahre.

    3 Mal editiert, zuletzt von Eric ()

  • Zitat

    Also Boogie hat mit seinem Autogas-Umbau erstmal schlechte Erfahrungen gemacht, weil einige Zeit später der Motor geschmolzen ist. Vermutlich durch eine falsche Einstellung beim Gasgemisch. Dumm nur, dass der umbauende Betrieb für diesen Fall jegliche Haftung im Umbauvertrag ausschliesst und man dann auf den paar tausend Euro für den neuen Motor sitzen bleibt.


    Na, da wurde er aber mächtig übers Ohr gehauen. Ich habe dafür extra eine zusätzliche 2 Jahresgarantie abgeschlossen (kostet ca. 100 Euro pro Jahr).


    Der Motor kann aber nicht schmelzen - so hoch ist die Verbrennungstemperatur von LPG nun auch wieder nicht - das wäre ziemlich ungewöhnlich. Es sind sicher die Ventilsitze geschmolzen, was auch nicht *viel* besser ist! - Aber das sollte heutzutage auch bei problematischen Motoren kein Problem mehr sein. Zum einen gibt es ja Flashlube u.ä. und wenn man dem ganzen nicht traut, kann man ja immer noch darauf achten den Wagen nicht allzustark zu "treten", wenn es nicht sein muss. Inzwischen sind die Anlagen aber auch so schlau, ab einer bestimmten Drehzahl auf Benzinbetrieb zurückzuschalten um das zu vermeiden. - LPG hat zwar eine höhere Oktanzahl als Super (ca. 105-115 - je nach Gemisch), allerdings ist auch die Verbrennungstemperatur etwas höher. Im zweifel sollte der Umbauer die Anlage so einstellen, dass das Gemisch lieber was "fetter" ist als zu "mager" (was der Hauptgrund für Motorschäden ist). Wenn man feststellt das man auf Gas "nur" 10% mehr verbraucht als auf Benzin, sollte man das nochmal kontrollieren lassen - lieber 20% mehr verbrauchen und ein heiler Motor als 10% und kaputter Motor. Aber auch hier kann man bei modernen Anlagen immer weniger falsch machen.


    Also ich sehe die Sache ziemlich entspannt. In jeder Hinsicht. Bei uns ist der LPG-Preis in den letzten Monaten von 63,9 auf 64,9 gestiegen (war zwischenzeitlich auf 62,9). Wir haben hier allerdings das grosse Glück das der Gashändler bei uns im Dorf das Gas selbst importiert - und den besten Preis weit und breit hat! (40/60, nix 95/5).


    Boogie: Was für eine Anlage hast du denn drinne (gehabt?) ?


    Atti

    2 Mal editiert, zuletzt von Attila ()

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Erstaunlich. Icom ist doch eine Flüssiggas direkteinspritzung - nobel, nobel. Das es damit Probleme mit dem Motor gab ist umso erstaunlicher. Was fährst du? Ford?


    Atti

  • ANZEIGE