Statistische Spielerei - Bist Du ein Kultist?

  • Servus,


    kennt Ihr alle die Seite von Friendless? Dazu wurde schon andernorts hier im Forum alles gesagt, aber ich wollte auf einen bestimmten Punkt hinaus.

    Auf dem zweiten Tab ("Plays") gibt es die Sektion "Plays by Year" (/2#pby). Dort habe ich mal meine "total plays of different games"-Spalte mit der "New Games"-Spalte verglichen und wie erwartet geht da mein Wert nach unten - was bedeutet, ich spiele immer weniger neue Spiele.


    Meine Frage nun: Ist das ein guter Parameter um sich zu fragen, "Ich folge dem Kult des Neuen!"?


    Mein Vorschlag wäre, für alle, bei denen der Wert bei 51% oder höher liegt, die Bezeichnung zu verwenden. :) Obwohl ich mich selbst auch in den Jahren, in denen ich diesen Wert erreicht habe, nicht so gesehen habe. Müßte es höher sein? 75%? 90%? 100%?


    Jahr Different Games New Games in%
    2019 98 38 39%
    2018 111 49 44%
    2017 108 44 41%
    2016 87 45 52%
    2015 89 52 58%
    2014 52 29 56%
    2013 46 23 57%
    2012 67 35 52%
    2011 58 44 76%
    2010 54 39 72%
    2009 51 39 76%
    2008 23 18 78%

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

    2 Mal editiert, zuletzt von Sternenfahrer ()

  • ANZEIGE
  • Dort habe ich mal meine "plays of different games"-Spalte mit der "New Games"-Spalte verglichen und muß feststellen, daß da mein Wert nach unten geht - was bedeutet, ich spiele zunehmend neue Spiele (hätte ich ehrlicherweise anders gedacht).

    vice versa!

  • Ihr betrachtet eine ältere Version des Beitrags.


    Aber es geht weniger um mich, sondern darum, ob das ein gutes Kriterium ist.

    Es wäre jetzt gut, jemanden zu finden, der einer ist, bei BGG seine Partien loggt und dessen Zahlen zu vergleichen. :-)

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

    Einmal editiert, zuletzt von Sternenfahrer ()

  • Schreibt er doch! Er hat es geschafft. Ich kann das leider nicht sagen, weil ich es nicht tracke. Denke mein Wert liegt bei 80%. Wo kann ich jetzt ausgepeitscht werden und wo muss ich das eintragen, damit jeder das sieht? Wo ist die Selbsthilfegruppe der anonymen Brettspielkäufer, die neue Spiele spielen und nicht auf 20 Spiele im Schrank runterkommen und auch das Fasten nicht schaffen? Ihr habt es geschafft, ich fühle mich schlecht. :P

  • Um's fasten geht es mir bei knapp 1.100 Spielen & Erweiterungen nicht. :-) Immerhin könnte ich selbst bei einer 12M36S-Diät noch alle neuen Spiele wahrscheinlich mindestens einmal im Jahr spielen.


    Die Frage ist eher, was ist ein signifikanter Wert? Glaubst Du, daß 80% ausreicht?

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Eindeutig Kultist - damit fühle ich mich gut und ich lasse mich weder dafür auspeitschen noch gehe ich (freiwillig) in eine Selbsthilfegruppe...also noch nicht....nicht direkt vielleicht....naja....also...……..:peinlich:

    Außerdem kann ich jederzeit aufhören, wenn ich will, ehrlich!:floet:

  • … bin ja schon dabei. Ich habe mal die Nickels etc. drin gelassen, weil sie das Bild ganz gut abrunden. (Nickel = 5, Dime = 10, Quarter = 25, Dollar = 100)

    Meine Frage nun: Ist das ein guter Parameter um sich zu fragen, "Ich folge dem Kult des Neuen!"?

    Ich halte es für einen geeigneten Indikator.

    Auch wenn meine Werte mit Vorsicht zu genießen sind, weil da stets 100e Online-Partien mit einflossen (Anfang der 00er auch 1000e) und in den letzten Jahren auch etlicher Kleinkram, den ich mit meiner Tochter gespielt habe. Der grundsätzliche Trend seit ca. 2013 – 2015 ist aber real: weniger neue Spiele, mehr bekannte und diese dann auch häufiger.

    2 Mal editiert, zuletzt von yzemaze () aus folgendem Grund: Nickel etc.; PS

  • ANZEIGE
  • weil da stets 100e Online-Partien mit einflossen (Anfang der 00er auch 1000e)

    Hm, warum erwähnst Du das? Darüber hatte ich mir Gedanken gemacht und daher eben genau die Zahl der Spiele, und nicht der Partien gewählt.

    Ah, Du meinst, wenn man einmal pro Jahr 6 Minuten online #RFTG zockt, hat man die Quote schon wieder ein bißchen korrigiert, ohne großen Aufwand... Hm...

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • warum erwähnst Du das?

    Weil es einen gravierenden Unterschied macht, ob man mit relativ wenig Aufwand neue Spiele lernen und bekannte mal eben wieder oder gar hundert- bis tausendfach pro Jahr spielen kann. Das ist das Problem daran: Es hat für den hier gewählten Aspekt (positive) Effekte in beide Richtungen – daher „mit Vorsicht zu genießen“. Als Vergleichsmaßstab sind meine Werte sicher alles andere als ideal.

    Jemand mit über die Jahre recht konstanten Total Plays (ohne geloggte Online-Partien) wäre nahezu ein Idealkandidat.


    Das ändert aber nichts daran, dass der Indikator (new/different) tauglich sein dürfte, um einzuschätzen ob jemand eher dem cult of the new oder cult of the proven folgt ;)

  • Müsste man nicht auch den Anteil an neuen Spielen in der Sammlung dazu in Relation setzen? Wenn die Sammlung beständig wächst, dann sinkt der prozentuale Anteil an neuen Spielen (d.h. Spielen des aktuellen Jahres). Also müsste man schauen, wie sehr sich dieses Verhältnis ändert und den Anteil neuer Spiele zu alten Spielen dazu in Relation setzen.


    Online-Partien verzerren das Bild natürlich auch, da eher selten ein neues Spiel im selben Jahr auch online verfügbar wird.

  • ANZEIGE
  • Klingt interessant, man muss aber berücksichtigen, dass in den ersten Jahren potenziell der Anteil neuer Spiele auch deswegen größer ist, weil man vorher noch nicht geloggt hat und BGG/Friendless sie deshalb als "erstmals gespielt" zählt, auch wenn sie vielleicht schon zigmal auf dem eigenen Tisch gelegen haben.

    Je nach Spielverhalten verschleift sich dass damn über n Jahre.


    Year Distinct games New games %
    2011 14 14 100
    2012 62 48 77
    2013 50 20 40
    2014
    38 12 32
    2015 72 30 42
    2016 61 16 26
    2017 80 30 38
    2018 77 30 39
    2019 69 22 32


    Ich denke, ich gehöre nicht zum Kult.....

  • Ich werde nie verstehen, wieviel Mühe sich manche mit Logging und Statistik geben. Da denke ich dann immer: "Spielt doch lieber in der Zeit..."


    Aber gut. Andere werden nie verstehen, wieso man immer vor Essen dutzendweise Spielregeln liest. Da denken die dann wohl: "Spiel doch lieber in der Zeit..." ;)

  • Ich werde nie verstehen, wieviel Mühe sich manche mit Logging und Statistik geben. Da denke ich dann immer: "Spielt doch lieber in der Zeit..."

    Aber gut. Andere werden nie verstehen, wieso man immer vor Essen dutzendweise Spielregeln liest. Da denken die dann wohl: "Spiel doch lieber in der Zeit..." ;)

    Ich spare dann am meisten Zeit, weder logge ich noch lese ich überflüssige Spielregeln. ;)

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Ich werde nie verstehen, wieviel Mühe sich manche mit Logging und Statistik geben. Da denke ich dann immer: "Spielt doch lieber in der Zeit..."

    Naja, ich mache sowas dann nachts um 2, wenn die Spieler auf dem Weg nach Hause sind und ich noch ein Absackerbier trinke. Dadurch verliere ich keine wertvolle Spielzeit.

  • "Spielt doch lieber in der Zeit..."

    Komm vorbei und wir spielen was. Aber nur vormittags und das Spiel darf auch nur maximal 30 Sekunden dauern, denn viel mehr benötigt ein Log-Prozess eines am Tisch gespielten Spieles dank SPLU nicht ;)


    … oder anders ausgedrückt: Sowohl das Logging als auch solche statischen Spielereien gehen bei mir (und sicher den meisten anderen auch) nicht zu Lasten der Zeit für’s Spielen. Wenn ich stattdessen aktuell lieber etwas online spielen wollte, täte ich das :)

    Selbst wenn ich zum Loggen noch die Zeit für’s Coden von ein paar Skripten zum automatischen Logging von Online-Plays addierte, läge ich wohl unter’m Strich unter einer richtig intensiven Essen-Vorbereitung ;)

  • Ich bin definitiv Kultist!

    Aber nicht von so etwas Banalem wie dem Kult der Neuheiten.


    Allerdings stelle ich fest, dass meine Tendenz, Neuheiten zu spielen, im letzten Jahr wieder massiv zugenommen hat. Das liegt aber nicht an mir - regelmäßig kommen bei Spieletreffs, die ich besuche, neue Spiele auf den Tisch, und ältere haben weniger Chancen. Wenn dann noch die älteren Spiele nicht meinem Interesse entsprechen (was leider auch nicht selten vorkommt), bleibt mir nur, was neues zu spielen - oder nicht zu spielen...

    Sprich: ich habe kaum Einfluss darauf, WAS gespielt wird, daher muss ich mich oft den Neuheiten-Kultisten fügen...

    Wer Smilies nutzt, um Ironie zu verdeutlichen, nimmt Anderen den Spaß, sich zu irren.

  • Ich habe in der Vergangenheit meist nur die Erstpartie jedes Spieles geloggt, damit die Spiele bei Auswertungen nicht mehr "unplayed" sind.


    Die Statistik ist daher bei mir nicht sonderlich aussagekräftig. obwohl ich teilweise auf 100% gekommen bin.

  • ANZEIGE
  • Ich werde nie verstehen, wieviel Mühe sich manche mit Logging und Statistik geben. Da denke ich dann immer: "Spielt doch lieber in der Zeit..."

    Das normale an Hobbys ist das sie Zeit kosten. Egal ob man Mandalas ausmalt, Figuren bemalt, Was im 3D-Drucker druckt oder was auch immer.


    Ich z.B. liebe Statistiken - egal ob zur Bevölkerungsentwicklung, Previewlistenzusammenfassungen, Wahlergebnisse, Kaufstatistiken oder was auch immer. Ich habe sogar Bücher mit lustigen/interessanten Statistiken).

    Besonders großartig sind Statistiken die hobbyübergreifend sind. Für mich sind das z.B. Statistiken rund ums Brettspiel oder American Football. Seit 3 Jahren logge ich meine gespielten, gekauften, verkauften und verschenkten Spiele. Insbesondere das loggen der gespielten Spiele passiert während des Spiels (wichtig für die gespielte Zeit) um z.B. am Ende des Jahres den Preis/Stunde Spielzeit eines Spiels errechnen zu können, etc.


    Im Moment tippe ich bei der Kultstatistik auf Kult, da ich viele "alte" Spiele oft mit verschiedenen Spielpartnern spiele und die Spielpartner eher weniger Lust auf neues haben :-(


    und schönen Dank für den Link zur Statistikseite - mal sehen, wann ich freigeschaltet werde. Bin gespannt!

  • Oh Mann! Ich habe zuerst das Kultist wahrgenommen und mein krankes Hirn hat aus "Statistische..." dann "Satanische..." gemacht. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie groß meine Enttäuschung war als ich gesehen habe worum es tatsächlich geht...

    The dice decide my fate. And that's a shame.

  • Eigentlich wollte ich mich mit einer Anspielung an Diana Stanley gegen den Kult aussprechen, vor allem weil mein Drang Neuheiten zu kaufen gerade ziemlich gegen null geht...


    ...aber jetzt hat behauptet meine Frau steif und fest ich hätte heute Nacht im Schlaf leise gesungen.

    Glaube jetzt ist es endgültig zu spät. Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn! Iä! Iä! Cthulhu fthagn!

    TOP 10 --- 1: Kingdom Death: Monster --- 2: Twilight Imperium 4. Ed. --- 3: Conan --- 4: Conflict of Heroes --- 5: Arkham Horror LCG --- 6: Warhammer Underworlds --- 7: Football Highlights 2052 --- 8: Dune --- 9: Baseball Highlights: 2045 --- 10: Blood Bowl


    The Lion is white. The Watcher is blue.

    The Hand will make - a bitch out of you.


    geekeriki.tv

    youtube.com/geekeriki

  • Meine Frage nun: Ist das ein guter Parameter um sich zu fragen, "Ich folge dem Kult des Neuen!"?

    Was heisst Kult des Neuem? Das ist eine Definitionsfrage: Bei Friendless stats sind NEW GAMES Spiele, die Du vorher nicht gespielt hast. Das koennten jetzt auch lauter Spiele des Jahrgangs 1984 sein . Fuer mich ist CULT OF THE NEW, dass man zwanghaft Neuerscheinungen der Jahre 2018 und 2019 spielen muss , da ist was ganz anderes.

    Man koennte auch sagen CULT IS OF THE NEW ist der Abbau des PILE OF SHAME an ungespielten Spielen , wenn man endlich versucht, seine ungespielten Spiele auf den Tisch zu bekommen.


    Und wenn ich mir folgende Grafik von Dir ansehe


    Extended Stats for sternenfahrer-muc


    dann fuehle ich mich ja fast gut ;)

  • Hm, guter Punkt, aber für mich widersprechen sich die beiden Ansätze:

    Zitat

    Fuer mich ist CULT OF THE NEW, dass man zwanghaft Neuerscheinungen der Jahre 2018 und 2019 spielen muss

    ist nicht dasselbe wie

    Zitat

    Abbau des PILE OF SHAME an ungespielten Spielen , wenn man endlich versucht, seine ungespielten Spiele auf den Tisch zu bekommen.

    meine ich.


    Aber ich gebe Dir Recht, mein Ansatz läßt das Erscheinungsdatum der Spiele außer acht. Für mich spielt es allerdings tatsächlich bei CotN keine Rolle, es zählt nur der Wunsch etwas zu spielen, was man noch nicht kennt – weil jemand aus meiner regelmäßigen Runde da Recht zwanghaft ist.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Ich kann es nicht auswerten, da bei nur einige Monate komplett fehlen, obwohl ich die nicht anders geloggt habe, als die Monate die komplett erfasst sind. Hat jemand eine Idee?

  • Aber ich gebe Dir Recht, mein Ansatz läßt das Erscheinungsdatum der Spiele außer acht. Für mich spielt es allerdings tatsächlich bei CotN keine Rolle, es zählt nur der Wunsch etwas zu spielen, was man noch nicht kennt – weil jemand aus meiner regelmäßigen Runde da Recht zwanghaft ist.

    Wollte damit nur sagen , dass ich Anhaenger des "Cult of shrinking my pile of shame" bin :), aber auch angesichts der Masse der Neuerscheinungen und der steigenden Preise die Waffen bei der anderen Version gestreckt habe. Oder ist ist es doch der Mangel an neuen innovativen Spielideen, der mich erst mal lieber meinen "alten Kram" anschauen laesst (weil ich zumindest ganz ungern Eurogames ohne eine eigene Spielerfahrung verkaufe) ?

  • ANZEIGE
  • Und wenn ich mir folgende Grafik von Dir ansehe

    Extended Stats for sternenfahrer-muc

    dann fuehle ich mich ja fast gut ;)

    Grafik? Das sind die …

    Skyscrapers of Shame!

    (I. ü. danke [Tom] – das ist eine meine Lieblingsvisualisierungen bei Friendless.)


    Wenn’s um den zeitlichen Abstand zwischen Erscheinungsdatum und erster Partie geht, hat Friendless i. ü. auch die passende Statistik parat: Lag Between Publication and Playing =>


    Auch Lifetime of Games lässt Rückschlüsse zur Beantwortung der Eingangsfrage zu:


    [Erläuterungen s. dort.]

  • ANZEIGE