Conflict of Heroes

  • morgen,


    kenne ist wahrscheinlich noch zuviel verlangt, aber ich hätt von den "Cosim-Experten" gerne mal ne Meinung auf Basis der bisher bekannten Info's gehört.


    Ist das eher leichte Kost, nur ne agespeckte Version "ernstahfter" Cosim? Vergleichbar mit XYZ (oder auch nicht)? Nur Geldmacherei, da ein erweiterbares System aufgebaut wird, ähnlich Battlelore, CGG's usw.? Ist dies vielleicht ein Spiel, welches sich gut zum Einstieg in diese Art von Spiel eignet? usw...

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Was eine "ernsthafte" CoSim für dich ist, musst du selbst herrausfinden und ob es für dich irgendwie wichtig ist deinen Eltern, deiner Frau, deinen Kindern oder sonstirgedwem erzählen zu können, das du "ernsthafte" CoSims spielst.


    Ich für meinen Teil habe entschieden das der Begriff CoSim lediglich eine Kategorisierung darstellt, keinesfalls eine Wertung. Deswegen bewerte ich für mich die *Spiele* (worrunter auch CoSims fallen) auf der Basis ob sie mir von den Spielmechanismen gefallen oder nicht. Ob das Dingen jetzt ein CoSim ist oder ein Kinderspiel, ist mir völlig gleich. Wenn gut, dann gut - wenn nicht, dann nicht! Und ein "ernsthaftes" Cosim gibt es nach meiner Ansicht nicht. Das sind alles Spiele und nichts daran ist ernsthaft.


    Conflict of Heroes spricht mich sowohl vom Thema wie auch von dem was ich bisher darüber gelesen habe an und ich würde es - ohne es gespielt zu haben, alleine anhand der Informationen die man so bekommt - als leicht zu erlernendes CoSim einstufen. Vom Anspruch anspruchsvoller als C&C, in etwa so wie Tide of Iron (was für mich auch ein CoSim ist) - zumindest das ist meine Erwartung.


    Ich habe es mir ernsthaft schon vorbestellt. ;-)



    Atti

  • Moin,


    Zitat

    Original von Attila
    und ob es für dich irgendwie wichtig ist deinen Eltern, deiner Frau, deinen Kindern oder sonstirgedwem erzählen zu können, das du "ernsthafte" CoSims spielst.


    Ist es nicht...


    Zitat

    Original von Attila
    Ich für meinen Teil habe entschieden das der Begriff CoSim lediglich eine Kategorisierung darstellt, keinesfalls eine Wertung. Deswegen bewerte ich für mich die *Spiele* (worrunter auch CoSims fallen) auf der Basis ob sie mir von den Spielmechanismen gefallen oder nicht. Ob das Dingen jetzt ein CoSim ist oder ein Kinderspiel, ist mir völlig gleich. Wenn gut, dann gut - wenn nicht, dann nicht!


    Sehe ich eigentlich genauso...


    Zitat

    Original von Attila
    Und ein "ernsthaftes" Cosim gibt es nach meiner Ansicht nicht.


    Ich hatte "ernsthaft" in Anführungszeichen gesetzt, weil ich wissen wollte, ob es ein eher glücksbetontes, einfaches, schnelles Spiel ist oder dann doch eher in die Richtung ASL, Europe Engulfed usw. geht (wobei ich sagen muss, das ich diese Spiele noch nicht gespielt habe und ich diese Spiele nur aus meiner Vorstellung heraus für "ernsthaft", "komplex" etc. halte). Vielleicht hätte ich das auch einfach schreiben sollen. Aber trotzdem besten für deine Sicht der Dinge. :)


    Zitat

    Original von Attila
    Conflict of Heroes spricht mich sowohl vom Thema wie auch von dem was ich bisher darüber gelesen habe an und ich würde es - ohne es gespielt zu haben, alleine anhand der Informationen die man so bekommt - als leicht zu erlernendes CoSim einstufen. Vom Anspruch anspruchsvoller als C&C, in etwa so wie Tide of Iron (was für mich auch ein CoSim ist) - zumindest das ist meine Erwartung.


    C&C kenn ich und find ich gut. Ist allerdings schon recht glücksbetont und ich bin dann auf lange Sicht doch eher der Planer und kann mit Glück nicht ganz so viel anfangen (und bei den "ernsthaften" Cosim's stell ich mir halt vor, dass das Glück keine so große Rolle spielt - wobei ich damit total verkehrt liegen kann?!). Daher hätt ich schon gerne etwas, was nicht so glückbetont ist wie C&C.


    Zitat

    Original von Attila
    Ich habe es mir ernsthaft schon vorbestellt. ;-)


    Da überlege ich halt noch und weiss halt nicht so recht, ob es zum "Einstieg" geeignet oder vielleicht doch zu "einfach gestrickt" (vorsicht ;) ) ist und ich mir doch eher eines der oben genannten zulegen soll...

  • Ich würde sagen es ist ein Spiel das sich gut zum Einstieg eignet (auch wenn ich es noch nicht gespielt habe). Alleine aufgrund der Optik hat es ja einen hohen Aufforderungscharakter und eignet sich bestimmt
    sehr gut, auch Leute zum 'Wargame' zocken zu animieren die normalerweise solche Spiele nicht spielen würden.
    Ansonsten, Europe Engulfed, Russia Besieged (zu ASL kann ich leider nix sagen..) sind sehr zu empfehlen :-)
    Gruß
    Boogie

  • Zum Thema "Glücksbetont":


    http://www.boardgamegeek.com/thread/323648


    Das ist ein Vergleich zwischen CoH und Combat Commander, das ähnlich wie C&C ein Kartensystem für die Einheiten nutzt und daher einigen zu chaotisch ist...


    Zitat

    Conflict of Heroes: Awakening the Bear! - Russia 1941-1942 is a far more "perfect information" kind of affair. This game does offer a dash of randomness with the cards it uses, but the cards are VERY limited in quantity.


    The people who do not take well to the "overly random" aspects of Combat Commander: Europe will probably be delighted with Conflict of Heroes: Awakening the Bear! - Russia 1941-1942.

  • Hiho,


    naja, bei CoSims wir traditionell gewürelt bis der Arm abfällt. Mal mehr, mal weniger. Wenige CoSim kommen ohne Glückelemente aus. Da kann man natürlich vortrefflich drüber streiten, wo die jetzt "Glücksbetont" sind oder nicht. Bei Europe Engulfed wird z.B. immer gut der Würfel geschwungen - wenn man da die Sch**sse an den Fingern kleben hat, dann nützt einem die beste Strategie nicht. Das ist halt bei sehr vielen CoSims (nicht bei allen !) der Fall. Ich finde aber trotzdem nicht das EE glücksbetont ist.
    Imo ist es ein essentieller Spielmechanismus, das man die Kampfergebnisse nicht exakt vorraussagen kann, sondern nur wahrscheinliche Ergebnisse. - Wenn man die Ergebnisse voraaussagen kann, ist das imo ein ganz, ganz Mieses CoSim, denn es liegt nunmal in der Natur der Sache das dem nicht so ist.


    Man muss natürlich das Spiel im ganzen sehen. Die "Krux" bei C&C ist ja, das man zusätzlich zu den Würfeln noch die Karten als Zufallselement im Spiel hat und das ist imo das enstcheidende, wieso C&C halt "Glücksbetonter" als andere Spiele wahrgenommen wird: Man hat nicht die freie Entscheidung wie man vorgeht. Je nach Kartenhand muss man anders Spielen, manchmal hat man auch gar keine Wahl mehr. Das ist bei ToI etwas anders - hier ist ganz klar: In jeder Runde kann man jede Figur bewegen und/oder mit ihr feuern - das ist zumindest die Basisvorraussetzung. Es sind meine und die Entscheidung meines Gegners, was das Spiel bestimmt.
    Deswegen ist ToI für mich ein CoSim und C&C nicht! (Obwohl bei C&C natürlich auch ein "Konflikt simuliert" wird).


    Bei Combat Commander ist die sache noch was schwieriger. Hier gibt es zwar keine Würfel, aber irgendwie doch! (die Karten geben die Würfelergebnisse vor) - das finde ich ein ganz schicken Mechanismus. Es steht auch immer jede Figur zur Auswahl, aber halt nicht jede mögliche Aktion. Das ist so ein Zwischending, was für mich noch gerade als CoSim zählt.


    Atti


  • Das mit dem Würfeln bei Cosims kann ich nur bestätigen. Wer damit ein Problem hat, sollte lieber die Finger davon lassen. Bei guten Cosims ist - in der Regel - dennoch der bessere Spieler auf Dauer erfolgreich (außer er hat eine hartnäckige - wie lange auch immer währende - Pechsträhne).


    Combat Commander im Besonderen, aber auch die Command & Colors Serie (Battle Cry, C&C:Ancients, Memoir44, etc.) sehe ich als reine Fun Games. Der Einfluß der Karten ist insbesondere bei Combat Commander sehr groß, so groß, daß bei uns praktisch jede zweite Partie CC einen Zufalls-Sieger erzeugt. Seit ich akzeptiert habe, daß das halt so ist, finde ich Combat Commander wieder richtig gut, denn es bietet eine Menge Abwechslung. Es ist bei den Squad-Level Spielen eine schöne Ergänzung, wenn mir ASL oder ASLSK mal zu anstrengend ist. Alle von den genannten Spielen habe ich schon recht oft gespielt.


    Tide of Iron kann für mich ASL/ASLSK und Combat Commander weder ergänzen noch ersetzen. 3 Partien bisher haben mich überhaupt nicht überzeugt, und zwei verschiedene Squad-Level Games sind mir eh genug. Wenn ich noch ein drittes wollte, würde ich wohl eher auf ATS (Advanced Tobruk System), Panzergrenadier oder Lock'n Load setzen.


    Conflict of Heroes - soweit man es jetzt schon beurteilen kann - sehe ich als Einsteiger-Spiel. Die Zielgruppe könnten m.E. Spieler sein, denen die C&C-Serie zu einfach ist, Tide of Iron zu aufwändig und zu fummelig, Combat Commander zu zufallsbetont und die ASL Starter Kits zu schwierig sind. Ich selbst werde es mir nicht zulegen, das macht einfach keinen Sinn für mich ...


    edit: typo


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • ANZEIGE
    ANZEIGE