TI4 Setup 5 Spieler

  • Hallo, wir hatten in einer 5er Runde TI4 mit dem vorgeschlagenen Aufbau gespielt. Was mich wundert, wieso ist die Karte so unausgeglichen aufgebaut. In meiner Einschätzung ist die Spielerin auf der Abbildung der Anleitung rechts oben stark benachteiligt. Wenn man mal zählt, wie viele Planeten sich im Radius von zwei Feldern um den Startpunkt herum befinden, kommt man nur auf 5 Planeten. Keine der anderen Spielerinnen bleibt bei dieser Zählweise unter 10 Planeten. Also mindestens doppelt so viele. Auch andere Faktoren sind nicht ausgleichend, sondern verstärken das Ungleichgewicht:

    • Die Spielerin ist eine derjenigen, die Aufgrund der Asymmetrie, einen geringern Abstand zu den anderen hat.
    • In ihrer Nähe ist die Supernova.
    • Richtung Mecatol Rex versperrt ein Asteroidenfeld den Weg.

    Übersehe ich etwas? Gibt es andere Einschätzungen? Oder ist jemandem ähnliches aufgefallen und es gibt gute Alternativen?

    Einmal editiert, zuletzt von Dihego ()

  • ANZEIGE
  • Dieser Nachteil soll ja mit den Trade Goods ausgeglichen werden die die drei betroffenen in unterschiedlicher Höhe erhalten.


    Ich persönlich versuche immer eine gerade Anzahl an Spielern zusammen zu bringen und wenn das nicht funktioniert gibt es auch eine Website (mir fällt nur der Name nicht ein) die einem eine Galaxie generiert, die dann ausgeglichener ist... weil z.B. die Startposition auch mal irgendwo innen sein kann (statt auf dem äußeren Rand)


    Zu Zeiten von TI3 haben wir bei einem 5-Personen Spiel immer das Szenario aus Shards of the Throne genommen.

    geekeriki.tv

    YouTube.com/geekeriki

  • Meine spontanen Gedanken dazu:


    Ihr Bereich ist unattraktiv, beide Nachbarn werden sich wohl nicht in ihre Richtung ausbreiten. Die Spieler rechts und schräg unten rechts werden sich ziemlich um die Planeten fetzen.


    Zweite Sache: es gibt unterschiedlich Starke Planeten. Wenige aber starke Systeme sind bei größerer Belohnung leichter zu halten.


    Es ist vielleicht nicht die beste Startposition, aber ganz rechts will ich auch nicht starten.

  • Also grundsätzlich wird man nie etwas ausbalanciertes hinbekommen, weil das auch gar nicht notwendig ist. Es ist ein Politik/Diplomatiespiel – solange es halbwegs passt, sollte das dem Spielspaß nicht abtrünnig sein.


    Es gibt sehr viele Preset-Maps, schau bspw. mal auf reddit.

    bspw. hier und hier:

    5-Player Map, No Trade Goods, Full Galaxy : twilightimperium

    5-Player Map, No Trade Goods, Full Galaxy with Equidistant Systems : twilightimperium

    irgendwo gab es noch mehr, aber leider finde ich die gerade nicht. Wir hatten davon eine verwendet und das hat gut funktioniert.


    Grundsätzlich ist der Map-Generator hier sehr schön, zumal der auch verschiedene Varianten bietet (bspw. kDeinere Galaxien bei weniger als 6 Spielern). Es gibt auch die Möglichkeit der Star-by-Star-Variante, wo Heimatsysteme nicht am Rand platziert werden (stammt ursprünglich aus einer Fanvariante von TI3). Die letzten TI3-Partien haben wir nur so gespielt (die zwei TI4-Partien liefen mit Preset-Maps). Die Kuchenstückmentalität wird dadurch aufgebrochen.


    Dann gibt es die Variante mit dem Hyperlane-Sektor, die wohl gut funktionieren soll, aber ich glaube, dass man da schnell den Überblick über die Nachbarschaftsverhältnisse verliert (was auch einige auf bgg berichten).


    /edit ich füge mal ein #TwilightImperium #TwilightImperium4 hinzu, da ich mich eben ganz schön mit der Suche gequält habe ;-)

    Twilight Imperium

    Einmal editiert, zuletzt von F@ke ()

  • Wir haben es einmal mit dem Hyperlane-Sector gespielt.:


    BoardGameGeek


    Den Sektor druckt man auf ein A4 aus und legt dieses unter die Quadranten. Das klappte recht gut - zu fünft würde ich es wieder nehmen.

  • Ich halte vom Hyperlane Sektor nicht so viel, weil dadurch 5 Tiles weniger im Draft sind. Das kann für Fraktionen welche auf die Tiles angewiesen sind einen großen Nachteil bedeuten (Saar, Muaat, Ghosts). Wir basteln immer das Universum und haben nie mit den vorgefertigten Setups gespielt. Ich war zu fünft auch mal der eingeengte und empfand das nicht als so schlecht. Letztlich ist das Spiel doch sowieso total asynchron und lebt von Diplomatie und Taktik.

  • Puh, der Hyperlane-Sector ist zwar gut gedacht und sieht schön aus, hat meiner Erfahrung nach aber nicht richtig funktioniert.


    Am Anfang behält man sich immer im Kopf, dass die ja benachbart sind, aber irgendwann ist das einfach untergegangen und man hat unterbewusst nur eine natürliche Grenze wahrgenommen. Ging aber allen beteiligten Spielern so.

    geekeriki.tv

    YouTube.com/geekeriki

  • Wir nehmen mittlerweile nur noch entweder die offizielle 5-Spieler Galaxis und das beste draus machen oder eine aus'm Generator nehmen, die die Spieler komplett über die Karte verteilt und balanced.


    (Ich hoffe ja immer noch auf eine Neuauflage des Szenarios aus Shards of the Throne. :| )

    geekeriki.tv

    YouTube.com/geekeriki

  • ANZEIGE
  • Ich mag es sehr an dem Spiel den Spielplan selbst aufzubauen. Allerdings kostet das ja auch jedesmal wieder zusätzlich Zeit, weshalb wir darauf verzichteten.

    Ich verstehe auch nicht, warum es beim Aufbau zwei Spieler gibt, die zu beiden Nachbarn einen Abstand von drei Feldern haben und es gleichzeitig einen Spieler gibt, der zu beiden Nachbarn nur 2 Felder Abstand hat. Okay, sieht symmetrischer aus, aber fühlt sich auch merkwürdig an.

  • ANZEIGE