Meine erste Spielemesse -- woran sollte ich denken?

  • Hallo zusammen,


    wie bereits oben beschrieben werde ich am Samstag 26.10. das erste mal auf der Messe SPIEL in Essen sein und mich, hoffentlich, von all dem erschlagen lassen :D


    Ich wollte euch "alte" Messe-Hasen jetzt einmal Fragen, auf was ich zu achten habe und ob ihr mir ein paar Tipps geben könnt.


    Ich möchte falls möglich auch ein paar Spiele antesten und eventuell was kaufen, sollte ich davor ein bisschen Recherchier-Arbeit leisten oder einfach alles auf mich zukommen lassen?


    Bin für jeden Tipp und Ratschlag offen.


    Danke schon einmal


    P.S. ich war schon auf Messen und ja, dass Essen ist immer teuer und nicht sehr lecker und ich nehme mir selber was mit :lachwein:

  • ANZEIGE
  • Gelassenheit! Und viel Zeit mitbringen. Keine falschen Erwartungen haben und es einfach genießen. Es ist voll, es ist laut, Tische oft besetzt, das Essen schlecht, die Preise manchmal zu hoch. Man kann nach Essen fahren und es ziemlich blöd finden. Ich persönlich finde es dort aber einfach nur fantastisch!


    Wie sehr du dich vorbereitest, liegt an deiner Erwartung bzw. was du vor hast. Bei nur einem Tag und dem Anspruch alles sehen zu wollen, Testspiele zu machen und Spiel X und Y günstig zu erhalten, wird das dann ohne Vorbereitung sehr stressig.

  • Schau Dir auf dem Hallenplan an, wo Du hin willst, und mach Dir eine Route.

    Aber Stress Dich nicht, falls das nicht klappt, sondern bleib lieber unterwegs mal stehen, wo gerade Platz ist.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Mein Tipp: Mach dir eine Top5 von den Ständen, wo du was ausprobieren willst. Das kostet Zeit vor Ort. Oft erledigt sich manches von der Liste, weil ein Spiel nicht da ist oder keine Demos angeboten werden etc.


    Und danach lässt du dich treiben. Genieß die Eindrücke. Die SPIEL erschlägt anfangs.


    Ich würde mir auch jedes Anstellen in irgendwelchen Sonderverkaufsschlangen gut überlegen. Man verliert soviel Zeit, in der man sich genug anschauen kann. Daher mein zweiter Tipp: Lass dich nicht vom Schnäppchenwahnkaufrausch anstecken. Man muss nicht kofferweise Spiele aus der Messe schleppen. :)

    KS Pending: Secrets of the lost station, Planet Apocalyspe, Rambo, Dungeon Crusade, Solomon Kane, Z War One, S&S AC, Reichbusters, The Ghosts Betwixt, Chronicles of Drunagor, Etherfields, Oathsworn, AT:O

    Die Nische

    2 Mal editiert, zuletzt von Beckikaze ()

  • Moin,


    man kann absolut ohne jegliche Vorbereitung dort erscheinen, aber mit ein wenig Vorbereitung ist es noch einen Tick angenehmer:


    Erwartungshaltungscheck: Essen ist als Faustregel eher „ich bekomme alles als erstes und bin bereit mehr zu bezahlen und bekomme dazu eine Promokarte“ als „ui, das ist doch hier bestimmt günstiger als im Handel weil ich ja direkt von den Verlagen kaufe“ :-)


    Ich empfehle zur Orientierung Pläne mit den Hallen und Ständen mitzunehmen.


    Eine bequeme Tragetasche für Käufe ist nicht zu verachten.


    Ich würde Proviant mitnehmen.


    Ich würde die Super-Duper-Schnäppchenstände vermeiden. Natürlich, da gibt es Schnäppchen, aber auch eine Menge Schrott. Wenn man da nicht genau weiß was man möchte hat man schnell eine Tüte Schrottspiele gekauft.


    Sollte es ein Spiel geben, was Du unbedingt haben möchtest, solltest Du da als erstes hingehen und es kaufen.


    Viele Grüße,

    Andreas.

  • Ich war letztes Jahr zum ersten mal da, bin dir also nicht so viel voraus. Hier mal meine Erfahrungen von letztem Jahr und wie ich mich vorbereitet habe:


    - geek preview auf bgg durchstöbert ob mich da etwas interessiert. Hier wäre bspw. eine Übersicht welche Spiele derzeit besonders beliebt sind

    - es gibt Unmengen an Messevorschauen bei youtube, Bloggern und Podcastern, einfach mal reinhören

    - Ich hatte mir eine Liste gemacht mit den Spielen die ich mir auf der geek preview rausgesucht habe. Dort hatte ich dann eingetragen ob ich sie kaufe, evtl. kaufe oder nur probieren möchte. Dazu stand, wenn vorhanden, der voraussichtliche Preise, was ich zum filtern genutzt habe, welche Spiele eher mitgehen und welche nicht. Ebenso hatte ich die Standnr. und Verlag dabei geschrieben

    - in der letzten oder vorletzten Woche vor Essen erscheinen die Hallenpläne. Ein paar Tage später hatte sie Brettspielbox auf seiner Seite überarbeitet: Anstelle der ganzen Standnr. hat er die Verlagsnamen eingetragen :thumbup: Jetzt schonmal ein Danke dafür, wenn es die dieses Jahr wieder gibt.

    - Ich war den Donnerstag vor Ort. Nachdem was ich zuvor gehört hatte fand ich die Messe leere als erwartet. Ja, die Tische waren voll, ja, der Eingangsbereich war voll, ja, es war nicht leise. Im vergleich zu anderen Messen die ich kenne, besonders der Motorshow die auch in Essen ist oder Comic-Con, fand ich es weder sehr laut noch sehr voll.

    - Obwohl ich eig. einen Plan hatte wo ich hin wollte bin ich viel einfach so durch die Gegend gelaufen und hab einfach nur geschaut. Auch wenn du nicht alles erledigt hast was du wolltest, du wirst glücklich sein ;)

    - Die Außenbereiche zwischen Halle 2 und 3 und Galerie Halle 5 sind offen. Dort hatte ich mich für ne halbe Stunde raus gesetzt und mein mitgebrachtes Essen verspeißt. Frische Luft und kein Trubel :thumbup:

    - Setz dir ein Budget das du max. ausgeben möchtest. Es ist viele zu verlockend. Lass dich nicht von den großen Verlagen zu sehr zum kauf verleiten. Deren Spiele bekommst du auch noch später ohne Probleme. Kartenzahlung war letztes Jahr nicht überall möglich.

    - Sei uns gegenüber so freundlich und verzichte auf große Koffer um die Spiele zu transportieren. Ich hatte einen Rucksack und zum Schluss eine Tragetasche. Selbst das fand ich schon für die anderen störend (und für mich auf dauer auch ganz schön schwer).

    - Versuche lieber gegen Ende des Tages zu kaufen, dann musst du nicht so viel Tragen

    Gruß Dominik

  • Ich möchte falls möglich auch ein paar Spiele antesten und eventuell was kaufen, sollte ich davor ein bisschen Recherchier-Arbeit leisten oder einfach alles auf mich zukommen lassen?

    Zumindest sollte man sich diese Preview einmal ansehen.


    https://boardgamegeek.com/geekpreview/12/spiel-19-preview


    Die Liste enthält heute schon 1115 Titel, aber durch Setzten von Filtern kann man die Masse gut reduzieren. Über das 'Sortieren nach "thumbs" erhält man die "angesagten" Sachen und man kann die Spiele auch für sich persönlich priorisieren. Danach weiss man welche Stände man ansteuern will

  • ANZEIGE
  • Die Hallen mit den Kleinverlagen waren vor 3 Jahren bei weitem nicht so überfüllt wie die Haupthallen mit Asmodee, Pegasus etc.

    Gerade dort sieht man auch Spiele, die man nachträglich eher schwieriger bekommt.

  • Kopfschmerztabletten. Bei meinen wenigien Besuchen hatte ich immer Kopfschmerzen. Zu laut und zu schlechte Luft damals.


    Ansonsten wäre es eigentlich cool, wenn Du Dir einen "Paten/großen Bruder" hier suchst.

    Jemand mit richtig viel Ahnung.

    Kannst ja Beckikaze hinterherlaufen, wenn du auf richtig äh skurrile Spiele stehst. Oder MetalPirate wenn du hilfe bei der Auswahl hunderter verschiedener Euro suchst. Oder wer war noch unser Holzspielexperte ravn oder? Sternenfahrer ist Dein Mann, wenn Du SciFi magst.

    Aber im Prinzip egal auf wen jetzt Deine Wahl fällt: Ahnung haben die alle und meistens sind se in natura nett (wobei ich noch nie einen von denen irgendwo getroffen habe).


  • Ich habe folgende Erfahrung gemacht.


    1. Genug Geld mitbringen. Viele Stände akzeptieren auch Kreditkarte.

    2. Die Neuheiten sind meistens teurer als im Onlinehandel, dafür hat man die Spiele sofort und muss nicht einige Monate warten.

    3. Man kann viele Schnäppchen machen. Zumeist sind das dann ältere Spiele. Gerade wenn man das erste Mal zu Messe geht, neigt man oftmals dazu, bei den Schnäppchen wild zuzuschlagen.

    4. Wenn man sich Spiele erklären lassen möchte, ist es wichtig folgendes zu wissen. Es ist sehr laut in den Messehallen und viele Spieleerklärer haben nicht viel Zeit sich die Regeln vorher gut durchzulesen und das Spiel zu spielen. Ich habe oft erlebt, dass Spiele falsch erklärt wurden. Das kann ein Spiel schnell ruinieren.

    5. Ansonsten gilt: die Messe ist voll, es ist laut, das Essen und die Getränke sind teuer und doch bin ich jedes Jahr dabei und freue mich wahnsinnig drauf :)

  • Zitat

    Meine erste Spielemesse -- woran sollte ich denken?

    1. Die Eintrittskarte
    2. Verpflegung
    3. Vorher nochmal aufs Klo gehen

    Optional: Ohrenstöpsel. Senken den Stressfaktor um ein Vielfaches!


    Erschlagen wird man auf der Spiel nicht. Es ist vielleicht eine große Brettspielmesse, verglichen mit Messen anderer Gewerke aber immer noch ne kleine Nummer. Also keine Panik.

  • Gab mal gute Zusammenfassung von "Hunter&Cron".


    Tipps von mir:

    1. Bequemes Schuhwerk

    2. Geld dabei haben (Grenze setzen), am Automat steht man an.

    3. Große Tasche (wenn man schnell ist Schliessfach sichern zum Zwischenbunkern)

    4. Trinken und etwas Futter

    5. Auf viele Menschen und Gedränge einstellen

    6. Entspannt bleiben!!!! Pausen machen!

    7. Vergiss den Run auf Spiele welche angeblich nur hier und jetzt angeboten werden!!!
    Kaufe auch mal kleine Perlen von kleinen Verlagen, die bekommt man seltener. Habe bis jetzt alles (außer natürlich die JaponBrand's) später, entspannter, und manchmal günstiger kaufen können.
    Was gut ist wird auf deutsch Lokalisiert oder nochmal aufgelegt (Verlage wollen ja Geld verdienen!) (Bsp: CoffeRoaster (nun von dlp), DawnOfThe Zeds deutsch(frosted Games), Yggdrasil (BGG), Nemos War( nun auch frostetd Games), Gears of War auf Deutsch, Burgle Bros und viele mehr)


    Schau Dich um, hab Spass an der Flut und Menge der Spiele und hab Glück mal was anzuspielenden !!!!!


    Tipp noch: Brauchst Du Sleeves, Würfel o.ä. notiere dir dies...bekommste dort auch.

  • Das mit genügend Geld wurde ja schon angesprochen - aber: Mach´s wie in der Spielbank, setze dir ein Limit! Wenn du 200€ hast zum ausgeben, dann renne nicht zum Geldautomaten und hole mehr. Wie ebenfalls schon erwähnt, sind die Titel der großen/bekannten Verlage im Nachgang normal zu bekommen. Konzentrier dich eher auf die kleinen, die haben des öfteren die interessanteren Titel und sind später eher schwerer zu ergattern.

    Geh nicht erst am Samstag auf die Messe, idealerweise schon Donnerstag!

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Nochmal zum Thema: "Schnell und jetzt kaufen"... ich vor 2 Jahren auf der Messe "GajaProject" am Feuerland-Stand ergattern können (inkl. schicker Tüte)...großer Hype!!!...für 70 Euro.
    HEUTE hier im unknowns/Markt für 50Euro angeboten :mmhh:


    In dem Sinne viel Spaß beim schnöckern, rumbummeln, und große Augen machen!!!!

  • ANZEIGE
  • Ich empfehle dir die App Event Badger.


    Da kannst du dir ein Plugin für die SPIEL '19 runterladen und dann in bester Tinder Manier bei jedem Spiel klicken ob es dich interessiert oder nicht.

    Etwa 2 Wochen vor der Messe werden dann noch Hallenpläne eingespielt und dir eine "Route" gemacht für deine interessanten Spiele.


    Hat mir bei meinem ersten Mal (2018) wirklich sehr weitergeholfen und einen relativ stressfreien Tag beschert.


    Ich hatte mir 3 Spiele die ich unbedingt haben will rausgesucht, bin zu den Ständen als erstes hin, und der Rest ergab sich dann von alleine.


    Ich wünsch dir ganz viel Spaß!

    Aktuell gern gespielte Spiele: Resident Evil 2, Terraforming Mars, Arkham Horror (2nd), Fortune and Glory, 1830, Brass

  • Danke erst einmal für all die Tipps, das hilft mir schon enorm weiter.

    Geh nicht erst am Samstag auf die Messe, idealerweise schon Donnerstag!

    Ja das funktioniert diesmal leider nicht, meine Freundin (die nur mitgeht, weil sie es mir zu Weihnachten geschenkt hat) will unbedingt daraus einen Städtetrip machen und wir haben zwei Studentenfreunde dabei, die erst am Freitag hoch fahren können. Daher können wir erst am Samstag auf die Messe.

  • Falscher Ansatz:


    Ihr fahrt schon am Donnerstag hoch und "erledigt" da die Spielemesse (evtl noch Fr wenn die beiden erst Nachmittag/Abends ankommen) und dann habt ihr das ganze Wochenende für euren Städtetrip.

    TOP 10 --- 1: Kingdom Death: Monster --- 2: Twilight Imperium 4. Ed. --- 3: Conan --- 4: Conflict of Heroes: Der Bär erwacht --- 5: Arkham Horror LCG --- 6: Warhammer Underworlds --- 7: Dune --- 8: Baseball Highlights: 2045 --- 9: Blood Bowl --- 10: Wing Leader


    The Lion is white. The Watcher is blue.

    The Hand will make - a bitch out of you.


    geekeriki.tv

    youtube.com/geekeriki

  • 3. Große Tasche (wenn man schnell ist Schliessfach sichern zum Zwischenbunkern)

    war das letzte mal 2015 da, von daher weiss ich nicht, ob das immer noch so ist....... aber damals konnte man seinen Koffer in der Garderobe deponieren (kostete glaub ich 1 oder 2 Euro) und man konnte den ganzen Tag darauf zugreifen. .. Also die gekauften Spiele darin verstauen und sich mit leeren Händen wieder ins Getümmel werfen.


    Hoffe schwer, dass sich das nicht geändert hat. Weiss das jemand?

  • 3. Große Tasche (wenn man schnell ist Schliessfach sichern zum Zwischenbunkern)

    war das letzte mal 2015 da, von daher weiss ich nicht, ob das immer noch so ist....... aber damals konnte man seinen Koffer in der Garderobe deponieren (kostete glaub ich 1 oder 2 Euro) und man konnte den ganzen Tag darauf zugreifen. .. Also die gekauften Spiele darin verstauen und sich mit leeren Händen wieder ins Getümmel werfen.


    Hoffe schwer, dass sich das nicht geändert hat. Weiss das jemand?

    So werde ich das auch machen. Den großen Koffer an der Garderobe abgeben und mit kleinerer Tasche einkaufen. Dann immer mal wieder zur Garderobe usw.

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 17:
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Orleans — 6 Tzolkin

    7 Bora Bora — 8 Lorenzo — 9 Great Western Trail — 10 Underwater Cities — 11 Trajan — 12 Concordia

    13 Blackout — 14 Das tiefe Land — 15 Die Burgen von Burgund — 16 Terramara — 17 Caylus

  • ANZEIGE
  • Hier iss wat los umme Parfüm-Diskussion. Vielleicht noch das 50Euro Deo??? Billiges Deo ist meist penetranter als gar keins!


    Unter uns...das ist Messe! Gepflegt sollte man sein aber wenn sich die Menschenmassen den ganzen Tag durch die Hallen schieben, schwitzen, Burger mampfen, Taschen schleppen, drängeln, Luft verbrauchen, dann ist da kein Platz für ein Parfüm. Und ich glaube nicht das man dort das Date des Lebens haben wird.


    Zahnbüste, Duschbad, Shirt, Socken und Unterhose (sonst...."Oh Gott- frischer Schlüpfer fehlt!" (Knorkator)) genügen.

    Vor allem kleine Packungen der Kosmetik mitnehmen. Wenn man Gewicht sparen möchte dann Zettel in Textilien abtrennen ;)...viel Platz für die Spiele herstellen.


    Tipp Nr. 8: Spiel nach dem "Matroschka-Prinzip" verpacken... soll heißen- die Erweiterungspackungen weghauen, doofe Inlays wegwerfen. Mehrere Spiele und Zubehör in wenige Schachtel verstauen...

    Einmal editiert, zuletzt von GixGax ()

  • Falscher Ansatz:


    Ihr fahrt schon am Donnerstag hoch und "erledigt" da die Spielemesse (evtl noch Fr wenn die beiden erst Nachmittag/Abends ankommen) und dann habt ihr das ganze Wochenende für euren Städtetrip.

    Die beiden Freunde wollen aber mit auf die Messe, daher gehen wir am Samstag.

    Und wir fahren ja auch schon am Donnerstag hoch (brauchen ja gut 6-7h) und am Freitag erstmal Städtetrip.

  • 1. Nicht zu warm anziehen

    2. Gutes Schuhwerk

    3. Hinreichend Verpflegung

    4. Plan für den Abtransport gekaufter Spiele (Limit setzen)

    5. Entscheiden: Entweder sich ziellos treiben lassen oder Plan für persönliche highlights erstellen

  • Ich fuer meinen Teil gebe dir ziemlich andere Tipps als die meisten.


    Ich lasse mich seit Jahren einfach immer wieder treiben und geniesse es einfach, mache einfach mein Ding.


    Ich mache mir keinen Plan, ich mache mir keine Routen, die einzigen Plaene die ich mache sind meine Vorbestellungen abzuholen.


    Ich spiele die Spiele in der Regel zu Ende, spiele aber auch keine Brecher in der Halle.


    Wenn ich mal sitzen will gehen wir zu Haba oder Amigo und spielen dort Teile des Programms. Die Staende sich recht gross und man bekommt dort Sitzplaetze mit recht kurzer Wartezeit und speziell Amigo hat immer Interessante Titel im Programm die gut zur Konzentrationsfaehigkeit passen.

    Die ist naemlich deutlich gemindert wenn man 30+ Spiele in 4 Tagen lernt, Schlafmangel hat, mehr laeuft als ueblich und staendig dem Laerm ausgesetzt ist.


    Sonst ist unser Prinzip einfach, ist ein Tisch frei, gehen wir hin und gucken was der Verlag so hat, auch wenn es oftmals keine Spiele sind die ich vorher interessant fand oder angucken MUSSTE, welche die ich ggf nicht kaufen will.

    Aber man entdeckt was, lernt Spiele kennen und es sind davon schon einige in der Tasche gelandet.


    Mach dir keinen Stress, du kannst eh nicht alles erleben, erkennen und finden was danach der heisseste Shice ist.


    Ich habe immer was zu Naschen dabei fuer die Erklaerbaeren (auch wenn viele nicht Erklaerbaeren genannt werden wollen).


    Einfach nicht hetzen, einfach die Zeit geniessen, dafuer ist es da.


    Irgendwann bekommt man auch mal bei den bevorzugten Staenden einen Tisch, aber wenn nicht, dann halt nicht.


    Ich liebe es mit dieser Taktik und bin komplett ungestresst, alles was du dort nicht siehst / kaufst / entdeckst ist spaeter auch noch da, meistens sogar guenstiger, aber das ist mir in der Regel auch egal.

  • ANZEIGE
  • Falscher Ansatz:


    Ihr fahrt schon am Donnerstag hoch und "erledigt" da die Spielemesse (evtl noch Fr wenn die beiden erst Nachmittag/Abends ankommen) und dann habt ihr das ganze Wochenende für euren Städtetrip.

    Die beiden Freunde wollen aber mit auf die Messe, daher gehen wir am Samstag.

    Und wir fahren ja auch schon am Donnerstag hoch (brauchen ja gut 6-7h) und am Freitag erstmal Städtetrip.

    Was auch völlig in Ordnung ist, lass dir da nichts einreden.

    Der ein oder andere "heiße Scheiß" wird dann zwar schon ausverkauft sein, aber davon geht die Welt auch nicht unter.

    Und wenn du in den Liste tatsächlich etwas findest, ohne das du nicht nach Hause fahren willst, besteht immer noch die Möglichkeit a) Vorzubestellen oder b) jemanden der schon am Donnerstag da ist mit dem Kauf zu beauftragen.

  • Und wir fahren ja auch schon am Donnerstag hoch (brauchen ja gut 6-7h) und am Freitag erstmal Städtetrip.

    Der Freitag ist normalerweise immer der Tag mit dem geringsten Besucherandrang. Ich würde deshalb empfehlen, dass ihr Freitag auf die Messe geht und Samstag den Städtetrip macht.

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

  • Nur das vor Ort kaufen, was Du wirklich jetzt und sofort haben willst. Alles andere bekommst Du in den Wochen und Monaten danach sowieso meist günstiger oder verbessert als Zweitauflage. Zudem sich nicht selbst unter Stress setzen, weil da sind 100.000 andere Leute, die fast genau das selbe anschauen und spielen wollen wie Du selbst - funktioniert also nur bei einem Bruchteil. Sprecht mit den Leuten und/oder Erklärern vor Ort, wenn Ihr auf einen freien Tisch wartet, weil dann wisst Ihr, ob sich das Warten wirklich lohnt.


    Ausreichend Ruhepausen einplanen, weil niemand kann konzentriert vier volle Messetage neue Spiele lernen. Der Innenhof bietet sich dafür an, auch um dem Messelärm mal zu entkommen. Damit rechnen, dass man es mit weltweiten Bakterien und Viren zu tun bekommt, die der eigene Körper nicht kennt. Hier fassen alle alles an. Also entweder vorab entsprechend abhärten oder regelmässig die Hände desinfizieren oder die Krankeitsphase nach der Messe einplanen. Dazu kommt, dass es heftige Temperaturschwankungen in den Hallen gibt - mal erhitzt durch Menschenmengen und Strahlern, mal kalt durch Zugluft. Das muss man abkönnen oder entsprechend vorbeugen durch flexible Kleidung oder Standortvermeidung.


    Hier hatte jemand mal ein Messe erprobtes Rachenspray empfohlen?

  • Entscheiden: Entweder sich ziellos treiben lassen oder Plan für persönliche highlights erstellen

    Warum entweder-oder? Geht doch beides. Plan für wenige (!) Highlights erstellen, die abarbeiten, und sonst treiben lassen, vorzugsweise bei den Exoten in den Hallen 4-7, wo man Spiele sieht, die es eben nur in Essen zu sehen gibt.


    Meine organisatorischen Tips für Essen-Neulinge (neben dem "nicht zu dick anziehen", "Geldlimit setzen", "Essen & Trinken mitnehmen", etc.) :

    1. BGG-Preview-Liste nach Thumbs sortieren oder alternativ das hier: Essen 2019 collection of lists - Bilderlose Auswertung - Spielemessen & Treffen - unknowns.de – Das Brettspielforum (online seit 17.03.2007)
    2. Erste Seite (Top-25) tendenziell überspringen, wenn da kein absolutes Habenwollen-Spiel dabei ist. Das alles kriegt man auch nach Essen noch völlig problemlos, meist sogar zuhause im Laden vor Ort und oft auch günstiger. Dafür muss man nicht nach Essen fahren. Diese Sachen werden auch anschließend in den sozialen Medien rauf und runter besprochen. Da lohnt abwarten. Ein paar Monate nach Essen kann man das alles viel besser einschätzen.
    3. Die folgenden Seiten/Spiele in dem Ranking, pi-mal Daumen die 50-100 Spiele dahinter, mal näher anschauen. Da finden sich interessante Sachen, die von denen, die nur auf die ganz großen Namen bei Autoren und Verlagen schauen, oft schon übersehen werden, aber im Untergrund schon ein bisschen Staub aufgewirbelt haben. Das sind alles solide Sachen (immerhin auch noch Top-10% von ~1200 gelisteten Spielen!), also nicht "Prototypen-Qualitäten aus Weitfortistan", aber eben nicht mehr allererste Reihe bei der Popularität. Dort kurz in die Beschreibungen reinlesen, auch oft direkt weiterspringen, wenn die ersten Sätze der Spielbeschreibung oder die Mechaniken einen nicht ansprechen. Ruhig Mut zu Lücke ("Coop - nö - weiter", "Spielzeit über 2h? - nächstes Spiel", etc.). Aber wenn's interessant klingt: dranbleiben. Spiele-Link anklicken, weiter recherchieren, ggf. in die Regeln reinlesen. Ein paar Sachen (nicht zu viele!) raussuchen, die man sich in Essen näher anschauen will.
    4. Hallenplan besorgen. Gibt's kurz vor der Messe vermutlich wieder von Alain Baum. Die rausgesuchten Stände markieren.
    5. Außerdem in den Hallen 1-3 markieren, was man sehen will und sich vor Essen diese Hallen ein wenig einprägen. Da ist es am meisten überlaufen, da will man nicht orientierungslos herumirren. Bzw. orientierungslos im Menschenstrom herumgeschoben werden.
    6. In Essen dann ein Mix aus "Programm abarbeiten" (insbesondere für Hallen 1-3) und "einfach treiben lassen" (insbesondere Hallen 4-7). Wegen Letzerem lohnt sich Essen. Die Verlage aus der ganzen Welt mit den unterschiedlichsten Spielkonzepten gibt es so nur in Essen. Die Neuheiten von Asmodee, Pegasus & Co kriegt man auch anderswo, dafür muss man nicht hinfahren.

    Und am Wichtigen: Genieße die Spielemesse in Essen! Eine gewisse Vorbereitung ist absolut sinnvoll, denn die Messe ist riesig, aber bitte nicht in dem Maße, dass es zu Arbeit wird und man gar nicht mehr dazu kommt, die Atmosphäre dieser ganz besonderen Veranstaltung aufzunehmen.

  • 3. Große Tasche (wenn man schnell ist Schliessfach sichern zum Zwischenbunkern)

    war das letzte mal 2015 da, von daher weiss ich nicht, ob das immer noch so ist....... aber damals konnte man seinen Koffer in der Garderobe deponieren (kostete glaub ich 1 oder 2 Euro) und man konnte den ganzen Tag darauf zugreifen. .. Also die gekauften Spiele darin verstauen und sich mit leeren Händen wieder ins Getümmel werfen.


    Hoffe schwer, dass sich das nicht geändert hat. Weiss das jemand?

    Ist nicht mehr so. Du kannst nicht mehr zwischendurch "nachfüllen", sondern musst dann nochmal bezahlen.

  • Wat sind denn ANDERE Tipps? 80% wurden doch schon erwähnt!?


    Dachte jetzt kommt der Backstage-Einkauf-Zugangscode die JaponBrands?

    Einmal editiert, zuletzt von GixGax ()

  • ANZEIGE