Kinderspiele 01.11.-30.11.19

  • Nachdem der gute Peter jetzt auch Mal spielt, kann ich dem in nichts nachstehen:


    Das Blumensammelspiel und "Was gehört zusammen".


    Was könnt ihr berichten?

    Ach ja? Definier mir "normal"!

  • ANZEIGE
  • Meine Kinder spielen #Schmuggler immer noch gerne. Neulich auf der Geburtstagsfeier meines 7jährigen fragte ein älterer Freund, den mein Sohn etwas bewundert, ob er mal zu uns kommen könne um Schmuggler zu spielen. Schmuggler hatte ich letztes Jahr auf der Geburtstagsfeier als Zwischenspiel eingebaut und es kam sehr gut an.

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 18
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Orleans — 6 Tzolkin

    7 Bora Bora — 8 Lorenzo — 9 Great Western Trail — 10 Underwater Cities — 11 Trajan — 12 Concordia

    13 Blackout — 14 Maracaibo — 15 Das tiefe Land — 16 Die Burgen von Burgund — 17 Terramara — 18 Caylus

  • Hab mit der 4,5jährigen mal #Tweeeet von Cwali ausprobiert, vor allem wegen des genialen Materials. Zu zweit sollte jeder 2 Vögel spielen, sonst ist es langweilig. Ziel: Addieren und Subtrahieren mit den Zahlen 1-5. Etwas verkürzte Flugstrecke wäre wohl sinnvoll. Aber es stellt sich immerhin ein Gefühl für die Wertigkeit der verschiedenen Futter (Marienkäfer > Raupe > Traube > Erdbeere > Nuss) ein, und wir arbeiten noch am “Papa ärgern”. Trotzdem reichte es fürs Kind in Partie 2 zum 41:40-Sieg (ohne gewinnen lassen).

  • Wir hatten heute mit der „Großen“ (3 Jahre und 10 Monate) Curli Kuller und Funkelschatz auf dem Tisch.


    Curli Kuller dabei regelgetreu gespielt mit viel Spaß und ein wenig Frust bei ihr, wenn sie mal nicht traf. Da aber auch Mama und Papa mal nicht trafen (treffen ist schwieriger als ich dachte), war das dann schnell ok.


    Funkelschatz begeistert einfach durch den „Feueratem“ und das Schmelzen lassen der Ringe. Nach Regeln, dass man sich taktisch die Farbe aussucht, wird nicht gespielt. Dafür waren es sechs Partien hintereinander, in denen der Drachenpapa das Eis schmelzen musste und sie diesen mit Inbrunst verkörperte, wenn sie am Zug war.


    und im Freispiel mit Meeple Circus war heute eine sehr gut Akrobatik zweier Elefanten mit Stange, Clown, Dompteur und zwei Meeples von ihr errichtet. Da staunte ich nicht schlecht.

    Letting your mind play is the best way to solve problems. (Bill Watterson)

  • Ich war zu Besuch bei meiner Nichte (7 Jahre) und dem Neffen (4 Jahre) und da kamen zusammen mit der gleichaltrigen Tochter und dem vierjährigen Sohn einige Spiele auf den Tisch:


    Eye Eye Captain

    Harrrrr! Ein Riesenauge ist der Hingucker des Spiels. Es rollt in der hochgebockten Box herum und wirft Möwenhäufchen aus Plastik in 1 - 4 Ecken. Je mehr Ecken in die "Kombüse" herunter fallen, um so schlechter für uns. Das spielerische Element ist ein wenig Geschicklichkeit und ein Hauch von Memo-Spiel. Mittels einer Zange müssen die Möwenhäufchen angehoben werden. Stimmt die Farbe darunter (wie beim Entchenheben) mit der aktuellen Farbe auf dem Würfel überein, können wir den Schiss einsammeln... Wenn alle Möwenexkremente beseitigt sind wird verglichen, ob wir mehr gesammelt haben oder mehr in der Suppe gelandet sind. Der Würfel darf dabei niemals in eines der Löcher fallen, sonst haben wir sofort verloren.


    Hektisch, kurzweilig, spannend, erinnerungsfördernd. Es hat einen riesigen Aufforderungscharakter, ist jedoch pro Spielesession nach 2 bis 3 Partien ausgelutscht. Für Zwischendrinn ist es aber ganz lustig.


    Brainbox

    In der "Gegensätze" Variante. Es gibt viele verschiedene Versionen davon. Aber alle nach dem gleichen Prinzip: Auch ein Memospiel, bei dem die Erwachsenen mit den Kindern auf Augenhöhe spielen. Jeder Spiele sieht sich jeweils eine eigene Karte für 10 Sekunden an. Darauf sieht man zwei beliebige Szenarien (z.B. Tiere). Anschließend muss man würfeln und eine zufällige Frage auf der Rückseite beantworten. z.B. wie viele Pandabären waren zu sehen / Welche Farbe hatte der Käfer / etc. Liegt man richtig, bekommt man die Karte.


    Einprägen auf Zeit ist ebenfalls eine kurzweilige Herausforderung. Fesselte unsere beiden aber nicht länger als 15 Minuten. Für Erwachsene dabei aber ganz nett.



    tummple!

    Davon hatte ich noch nie was gehört. Es erinnert natürlich stark an Jenga. Und auch hier müssen wir mit Holzklötzchen Türme bauen. Allerdings gibt ein überdimensionierter W12 vor, auf welche Seite man das Klötzchen legen muss. Zusätzlich gibt es noch Plastikmarker, die z.B. je nach Farbe die zukünftige Bebauung von Klötzchen verbieten. Was herunter fällt, wird dem aktiven Spieler zugeordnet. Wer am Ende die wenigsten Teile bei sich liegen hat, ist Sieger.


    Ein schönes Geschicklichkeitsspiel, das uns viel Spaß gemacht hat. Allerdings waren wir ziemlich gut, so dass bis zum Ende der Turm nur ein mal eingestürzt ist. Also war die Zählweise für uns eher lächerlich. Der Schwager hatte mit Abstand die meisten und danach war der klägliche Rest des Turmes keine Herausvorderung mehr. Ähnlich lief es auch in der zweiten Partie. Dennoch finde ich es gut, dass es nicht automatisch vorbei ist, wenn der Turm fällt. Hebt sich dadurch von anderen Bau-/ Geschicklichkeitsspielen ab.




    Für die 4jährigen Söhne gab es auch noch 2 Spiele. Beginnend mit


    Chaos in der Geisterbahn


    Das Spiel hat schon ein paar Tage hinter sich und war aus der Ludothek ausgeliehen. Es gilt Zahnräder miteinander zu verbinden. Ein Würfel gibt vor, ob man auf dem Spielfeld Zahnräder einsetzen darf, oder den Drehmechanismus bedienen muss. Je nachdem wie viele Geister auf Zahnrädern sich drehen (nachdem sie sinnigerweise mit dem Startzahnrad verbunden wurden) umso mehr Punkte bekommt man.


    Die Idee sich spielerisch mit Mechanik auseinsander zu setzen finde ich super. Die Größeren halfen den beiden Kleinen auch sehr liebevoll. Einziges Manko: Die Downtime. Das aktive Kind darf nämlich so lange würfeln und Zahnräder einsetzen bis ein Dreh- oder Fledermaussymbol kommt. Und das kann mitunter ganz schön viele Würfe andauern. Und zwischendrin kann das aktive Kind auch länger überlegen (trotz geistreicher Einwürfe der Mitspieler), wo das aktuelle Zahnrad am besten eingesetzt werden sollte. Es könnte alles sehr schnell gehen, dennoch dauerte eine Runde bei uns ewig. Und ich würfelte auch grundsätzlich die Fledermaus und durfte dadurch gar nichts machen :rolleyes: Nein, das Spiel und ich werden keine Freunde mehr.



    Tal der Wikinger


    Das Kinderspiel des Jahres 2019. Durchaus ein Hingucker, wenn es aufgebaut ist. Und die Kinder lieben die Schiffe. Sie liebten auch die ersten Kegel"würfe". Womit sie allerdings überhaupt nichts anfangen konnten, war die Platzierung auf dem Steg und die Vergabe von Münzen. Wo ich als Spieler natürlich anfange zu taktieren, hat es den Sohnemann und den Neffen einfach nur gelangweilt. Sie haben sogar irgendwann abgebrochen und ich saß mit meinem Schwager alleine da. Das ist mir mit dem Spiel schon wiederholt passiert. Es war die letzte Bewährungsprobe und sie ist gescheitert. Schade. Ich wollte, dass meine Kinder es mögen, aber es funktioniert nicht. Auch die Tochter winkt nur noch ab, wenn ich die Box in die Hand nehme. Das Spiel wird uns nun endgültig verlassen.



    Ubongo - Reiseedition


    Wir haben es ohne jeden zeitlichen Zwang und auch nicht gegeneinander gespielt. Es ging nur ums Puzzeln und um zu schauen, wie gut die 4jährigen das schon hinkriegen. Und meiner Treu! Die haben es drauf!!! Ich war absolut begeistert, wie eifrig der Sohn die Teile kombinierte. Von der Tochter wusste ich das bereits und sie hatte wieder viel Spaß daran.

    Wird Zeit, dass ich die verstaubte Ubongo Box mal wieder aus dem Regal zu Hause friemel.

    Einmal editiert, zuletzt von Luzifer ()

  • Meine Tochter (4,5J) hatte gestern ihren ersten "Mir is so schlecht <X"-Tag, so dass der Papa zum Abend hin ein wenig Ablenkung in Form von Drecksau, welches zufällig genau da bei mir eingetroffen ist, gesorgt hat. Ich hatte es schon länger auf der Liste und dann mal bei ner A-Bestellung mit beigelegt.
    Unterm Strich ein sehr lustiges Kartenspiel, welches dem Kind ein paar taktische Entscheidungen abverlangt. Das Thema, die eigenen sauberen Säue schmutzig zu machen, gefällt ihr super, so dass wir direkt 7 Partien gespielt haben, von denen sie allerdings nur 2 gewonnen hat.

    Was dem Kind vielleicht nicht gefallen könnte ist die Interaktion, welche leider dazu gehört.


    Worum geht's?

    Bei Drecksau hat man je nach Spieleranzahl eine bestimmte Art doppelseitige Schweine vor sich ausliegen. Dabei sind diese zu Spielbeginn alle sauber (Rückseite dreckig) und müssen halt von dem Besitzer entsprechend dreckig gemacht werden. Das Spiel endet, wenn ein Spieler all seine Säue dreckig gemacht hat.


    Wie spielt man's?
    Es gibt in der Mitte einen dicken Stapel mit Karten, welche von der Größe her sehr gut in Kinderhände passen. Jede Karte hat dabei lediglich ein Bild, welches eine entsprechende Aktion auslöst, wenn man sie ausspielt. Diese wären folgende:

    - Sau dreckig machen -> Man drehe eine eigene Sau von sauber auf dreckig, danach legt man die Karte auf die allgemeine Ablage.

    - Stall -> lege den Stall an eine eigene Sau an, die dadurch durch Regen geschützt wird.

    - Regen -> drehe die dreckigen Säue aller Spieler auf die saubere Seite, sofern sie nicht im Stall sind.

    - Sau sauber putzen -> drehe eine dreckige Sau eines Mitspielers auf die saubere Seite.

    - Stalltür zunageln -> sofern man eine dreckige Sau in einem Stall hat, kann man diese Karte an diesen Stall anlegen. Dadurch wird die dreckige Sau sicher vor "Sau sauber putzen"-Aktionen der Mitspieler

    - Blitzableiter -> Legt man an eigenen Stall an und macht diesen dadurch sicher vor Gewitter

    - Gewitter -> Damit kann man einen Stall ohne Blitzableiter eines Mitspielers ablegen. Sofern dessen Tür zugenagelt ist, wird diese Karte mit abgelegt.

    Daraus resultiert, dass eine dreckige Sau, die in einem Stall mit zugenagelter Tür und Blitzableiter sicher vor jeglichen Effekten ist.


    Jeder Spieler hat zu Beginn 3 dieser Karten auf der Hand, spielt im Uhrzeigersinn immer eine Karte aus, macht die Aktion und zieht sich eine neue Karte.
    Kann man oder möchte man mal keine seiner 3 Karten ausspielen, so kann man die 3 Karten ablegen und dafür 3 neue ziehen. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe.


    Ihr seht .. man hat hier ein munteres "Säue-sauber-dreckig-drehen", was Kindern durchaus Spass machen kann. Meiner Tochter gefällt es.


    #Drecksau

  • #Drecksau haben wir auch schon gespielt. Nicht so cool, wenn die Kinder "Drecksau" brüllen. Das Spiel selbst ist ok, als Erwachsener finde ich es etwas langwierig. Tochter hats aber ebenfalls gefallen


    Wir haben die Tage noch #NachtDerMagier gespielt. Lustig, weils im Dunkeln gespielt wird. Das wars dann aber auch, den Spaßfaktor fand ich jetzt relativ begrenzt...


    Tochter hat von sich aus dann #JetpackJoyride verlangt. Nicht wirklich als Spiel, sondern als Puzzle (wer die meisten Münzen bebaut gewinnt). Trotzdem spaßig.

  • Noch nicht gespielt, aber bei mir auf der Liste, ist wohl die Kinder-Variante zu Flügelschlag.


    Mal kurz übersetzt:


    Ziel des Spiels: Habe als erster dein Tableau mit Vögeln gefüllt.

    Aufbau:
    Jeder Spieler erhält ein Spielertableau.

    Die Vogeltränke kommt in die Mitte. Daneben das gemischte Vogeldeck. Die drei obersten Vögel kommen aufgedeckt in die Vogeltränke.
    Die 5 Futterwürfel werden mit Hilfe des Vogelhäuschens geworfen.
    Futtermarker in Reichweite legen.
    Der jüngste Spieler beginnt.

    Spielerzug:
    Ein Spieler darf entweder ...
    (A) einen Würfel aus dem Vogelhäuschen nehmen und dafür den entsprechenden Futtermarker erhalten oder
    (B) einen Vogel aus der Vogeltränke nehmen, indem er die nötigen Futtermarker bezahlt. Der Vogel wird dann in einen entsprechenden freien Platz auf seinem Tableau platziert.

    Nach jedem Zug wird geprüft:
    1. Ist das Vogelhäuschen leer, dann werf die Futterwürfel erneut.
    2. Wenn ein Platz in der Vogeltränke leer ist, wird dieser aufgefüllt.
    3. Wenn ein Spieler alle 15 Plätze seines Tableaus gefüllt hat, hat er gewonnen.


    Quelle: "Offspring" Variant - Wingspan with small kids | Wingspan | BoardGameGeek

    Vielleicht hat sie jemand von Euch schon mal probiert und kann was dazu schreiben.


    #Flügelschlag

  • JanW ab welchem Alter könnt das denn funktionieren?


    Kurzer Bericht: In letzter Zeit hatten die Kinder, obwohl krank zuhause, leider wenig Geduld zum spielen. Und wenn sie mal Lust haben, funkt das Baby dazwischen, hat gerade seine "alles doof außer Mama"-Phase.


    Mal ne Runde #ZaubereiHochDrei , immer wieder schön.

    Dann leider auch #SOSAffenalarm, für Kinder okay aber ich finde es dann doch nicht sonderlich spannend.

    Und das beliebte #FlippiFlatter Vorteil die Kinder können es auch alleine spielen, wollen sie nur nicht.


    Und ein Versuch #KingdomBuilder mit der 6 jährigen. Hier findet man die vereinfachte Regel nach der wir gespielt haben:Brettspiele lernen leicht gemacht - Wie man komplexe(re) Brettspiele Kindern näherbringen kann | Würfelmagier Brettspiel Blog


    Hat funktioniert aber sie wollte es trotzdem seitdem nicht nochmal spielen:/

    Echt schwierig das richtige Maß zu finden zwischen nicht zu leicht und zu schwierig.


    Womit man beim Thema Altersangaben auf Brettspielen ist z.B. #Kakerlakak konnten meine zwei mit 4 und 5 schon alleine spielen nach ein paar Runden mit mir, Altersangabe ab 6. Zum Vergleich #StoneAgeJunior (ab 5) würden sie nicht alleine spielen, auch jetzt noch nicht.


    Für meine Große und mich habe ich kürzlich auch ein Spielepaket mit kleinen Spielen hier auf dem MArktplatz erstanden, wir sind uns auch einig das #WürfelBohnanza (ab 10) viel einfacher ist als #PortRoyal


    Wonach sucht ihr die Spiele für die Kinder aus, finde da auch die Rezensionen häufig nicht so aussagekräftig ala kommt darauf an was die Kinder schon gewohnt sind...

  • ANZEIGE
  • Manjh meiner Erfahrung nach kommt es bei den Spielen sehr auf das Thema und die Interessen / Voraussetzungen der Kinder an. Die können in dem Alter sehr unterschiedlich sein, daher finde ich die Altersangaben auch schwierig.


    Mein Sohn (4,5) kann mit Spielen bei denen etwas einstürzen kann (z. B. Tier auf Tier) nichts anfangen. Dafür spielt er alleine mit 3 Kuscheltieren 2 Runden Stone Age Junior nacheinander.


    Ich probiere einfach aus was ich da habe und nehme in der Bücherei regelmäßig Kinderspiele mit. Ansonsten sind kleinere Spieleveranstaltung und Flohmärkte natürlich auch interessant.


    Am Wochenende waren wir bei Mannheim spielt. Am Samstag auf dem Flohmarkt hat er sich #Tüüt tüüt (Pegasus) und #Inspektor Hase (Haba) ausgesucht.


    Das erste, weil es ein rotes Auto beinhaltet, dass man durch ein Fenster im Deckel sehen konnte, dass zweite, weil er totaler Hasen Fan ist.


    Beide Spiele sind überraschend gut. Bei #Tüüt tüüt geht es darum 3 gleiche Tiere oder Farben zu erkennen und sich dann das rote Auto aus der Mitte zu schnappen. Es werden Karten von 4 offenen Stapeln in der Mitte gezogen. Eine Karten darf man nur nehmen und auf einen seiner 3 eigenen Stapel ablegen, sofern Tier oder Farbe identisch sind. Ich passe meine Spielgeschwindigkeit an und es macht Spaß zu beobachten wie schnell er etwas erkennt (oder auch nicht ;) )


    #Inspektor Hase ist ein Würfelspiel mit taktischen Überlegungen und Memo Effekt. Man muss mit seinen beiden Hasen 2 gleiche Diebe aufdecken, damit sie verhaftet werden. Dazu wählt man den großen (1-6), den kleinen (1-3) oder beide Würfel aus und bewegt sich über das Feld. Bleibt man auf einem Suchfeld stehen werden die beiden Plättchen dort aufgedeckt. Verlässt man es werden sie wieder verdeckt. Das macht uns beiden Spaß weil ich zwar besser die Würfel auswähle, er dafür aber immer weiß wo die gesuchten Tiere sind :).


    Bei der Veranstaltung haben wir dann noch #Im Tal der Wikinger und #Karuba Junior gespielt. Die beiden Spiele kamen sehr gut an.


    #Ab durch die Mauer , #Schlafende Rumpelriesen und #Feuerdrachen waren hingegen nicht sooo spannend.


    Was wir zur Zeit täglich spielen ist #Downforce. Es wird einfach die obere Karte aufgedeckt und die Autos dann entsprechend vorgezogen. Je nach Situation kann eine Auto dann auch kurzzeitig fliegen, um Unfälle zu vermeiden. Das funktioniert auch mit #FlammeRouge ganz gut.


    Beim gemeinsamen Spielen sind mir die Regeln insgesamt noch nicht so wichtig. Ich finde es einfach schön, gemeinsam mit dem Material umzugehen und sich kleine Geschichten zu den Spielen auszudenken. Bei #Magic Maze Kids klappt das z.B. wunderbar.


    Wenn zu viel "ich kenne das Spiel aber so" kommt und er keine Lust auf die Regeln hat weil er unbedingt gewinnen will halte ich aber schonmal dagegen ;)

  • Ubongo - Reiseedition


    Wir haben es ohne jeden zeitlichen Zwang und auch nicht gegeneinander gespielt. Es ging nur ums Puzzeln und um zu schauen, wie gut die 4jährigen das schon hinkriegen. Und meiner Treu! Die haben es drauf!!! Ich war absolut begeistert, wie eifrig der Sohn die Teile kombinierte. Von der Tochter wusste ich das bereits und sie hatte wieder viel Spaß daran.

    Wird Zeit, dass ich die verstaubte Ubongo Box mal wieder aus dem Regal zu Hause friemel.

    Ist dieses gemeint? Ubongo Mini | Board Game | BoardGameGeek

  • bei uns gab es Biberbande von Amigo — immer wieder schnell und lustig


    Dann noch Captain Silver von Queen Games.

    Das lief etwas an uns vorbei macht aber auch viel Spaß.

    Das Gegenstände aus dem Beutel ertasten und ziehen ist auch für die großen nicht immer ganz einfach :lachwein:

  • Groß angesagt ist bei uns gerade Love Letter in der Pummeleinhorn-Edition. Gutes Beispiel dafür wie sehr Spiele über das Thema gehen.

    Meine Tochter weiß auch, dass wir das normale Loveletter haben. Das ist aber total uninteressant.

    Die Regeln sind identisch...

  • Wir haben neulich #ZickeZackeHühnerkacke im Schrank entdeckt. Macht einfach Spaß, mit den großen Holzhühnern im Kreis zu laufen um sich gegenseitig die Federn zu klauen.


    Da wir schon bei Zochspielen waren haben wir danach noch #DaIstDerWurmDrin gespielt. Eigentlich ein einfaches Würfelspiel aber durch die schöne Gestaltung und die 2 „Zwischenwertugen“ haben wir immer wieder Spaß daran.


    Und beim Geburtstag gestern gabs noch ne Runde #Memoarrrr. Seit ich das Spiel meiner Nichte (5) im September beigebracht habe fordert sie es bei jedem Treffen ein. Wird dann wohl unterm Weihnachtsbaum landen ;)

  • Kürzlich war eine Streichaktion der Wände im Kindergarten. Ich hab mich zum Teil um die Kinderbetreuung gekümmert und mich dort mit meinem Sohn und anderen Kindern durch das Spielesortiment gespielt. Dabei kamen #ZickeZackeHühnerkacke , #LottiKarotti und irgendein Rennspiel mit Schmetterlingen auf Tisch bzw. Fußboden.


    Zuhause gab es mit dem Filius noch ein paar Partien #Karak und #SchildkröteUndHase .


    #Memoarrr hat letztlich für einen großen Eklat gesorgt. Sohnemann wollte noch Memory spielen und ich dachte, das wäre ein guter Moment, ihm Memoarrr zu zeigen. Er war jedoch völlig entsetzt, dass die Regeln nicht wie beim normalen Memory sind und hat sich in einem Wutanfall geweigert, das Spiel zu spielen. :D Na gut, dann eventuell später nochmal.


    Als nächstes wollen wir mal #KingofTokyo ausprobieren. Weiß aber noch nicht, wie gut das mit einem 6-Jährigen funktionieren wird.


    Zu Weihnachten/zum Geburtstag werden dann #TalDerWikinger und #IceCool Einzug ins Kinderspieleregal halten.

    Einmal editiert, zuletzt von jaws ()

  • ANZEIGE
  • Als nächstes wollen wir mal #KingofTokyo ausprobieren. Weiß aber noch nicht, wie gut das mit einem 6-Jährigen funktionieren wird.

    Halte ich für anspruchsvoll. Die Karten enthalten ja doch einigen Text.

    Naja, man kann ja auch erstmal ohne Karten anfangen und 3 oder 5 Blitze gegen einen Ruhmespunkt tauschen. Oder man nimmt für den Anfang nur einfache Karten bzw. Soforteffekte rein.

  • Super viele Anregungen hier, Klasse!


    Bei meiner bald Vierjährigen kann ich Interessen und Regelvermögen gut ableiten und einschätzen. Doch kommt im Dezember ihre beste Freundin aus KiTa-Zeiten zu Besuch, zusammen mit dem siebenjährigen Bruder. Der war schon beim letzten Besuch beeindruckt von meinem Spielekeller (buihhh - für mich als Kind wäre das DER TRAUM gewesen; wobei.... jetzt auch noch :freu:) und griff gleich mal zu Kinderspiel-Leichtgewichten wie #ThunderAlley oder #ThunderboltApacheLeader, natürlich animiert durch die sichtbaren Rennwagen und Hubschrauber auf den Schachteln. :)

    Da ich zugesagt habe gemeinsam mit ihm zu spielen, während die zwei besten Freundinnen und ihre Mütter im Erdgeschoss herumtollen, schaue ich gerade auch vermehrt auf die Themen und den Zugang darüber. Meine Ideen aktuell (vorbehaltlich der Antwort seiner Mutter bzgl. Vorlieben) - als Vorauswahl, in der er sich dann mit mir austoben kann:

    #FormulaDeMini - als einfacherer Zugang zum Rennspiel, der mir auch immer Freude bereitet.

    #FlammeRouge - Vorschlag aufgegriffen von Alexey

    #CarcassonneStarWars - wegen, halt Star Wars. :D


    Falls Geschicklichkeitsspiele ihn reizen, würde ich mal wieder #Carabande oder #PalazzoPaletti hervorholen.

    Letting your mind play is the best way to solve problems. (Bill Watterson)

  • Halte ich für anspruchsvoll. Die Karten enthalten ja doch einigen Text.

    Naja, man kann ja auch erstmal ohne Karten anfangen und 3 oder 5 Blitze gegen einen Ruhmespunkt tauschen. Oder man nimmt für den Anfang nur einfache Karten bzw. Soforteffekte rein.

    Wir haben jetzt 2x gespielt. Regeln konnte er nach ein paar wenigen Runden verinnerlichen. Er kennt den Rundenablauf, weiß wie oft er würfeln kann und was das Spielziel ist. Bei der Kartenauslage helfe ich ihm und erkläre ihm, was die einzelnen Karten können. Manches merkt er sich, bei manchen fragt er nochmal nach, wenn er es vergessen hat, aber genügend Energie, um Karten zu kaufen.

    Auf taktischer Ebene ist sein Spiel sicher noch ausbaufähig (so macht er mir am liebsten Schaden, wenn es jedoch sinnvoller wäre, eher auf Herzen zu würfeln), aber das wird schon.


    #KingofTokyo


    Außerdem haben wir in Erwartung der Erweiterung weiterhin den Dauerbrenner #Karak gespielt. Kommt auch nach fast 40 Spielen immer noch sehr gut an.

    Einmal editiert, zuletzt von jaws ()

  • jaws wann und wo wird die Erweiterung denn erhältlich sein? Momentan gibt es ja nicht mal das Grundspiel :/

    Ich habe sie bei Alza in CZ bestellt. Laut Facebook ist die Erweiterung jedoch momentan vergriffen, nachproduziert werden soll sie erst nächstes Jahr.


    Meine ist heute eingetrudelt und laut Rückseite sind sogar deutsche Regeln dabei (die wahrscheinlich mit Google Translator übersetzt wurden; wenn man wenigstens DeepL nutzen würde :) )

  • ANZEIGE
  • Mein Karak Regent sollte schon seit 2 Wochen da sein (bei Alza bestellt).


    Nur leider hat der GLS Mann das Paket irgendwo hingelegt, wo es niemand wiederfindet. Im Kiosk, an dem er es hinterlegt hat, ist es jedenfalls nicht.


    Und GLS kann aktuell nicht sagen, wo sich die Lieferung wirklich befindet.


    X/

  • Das hier ist genau das richtige Spiel für meinen 7jährigen. Krieger, Helden, Tiere und dazu noch von den Brands. Sie können kooperativ (Orléans Invasion) und Kinderspiele sowieso.


    Andor Junior wird ein No-Brainer.

    Das Cover sieht super

    KOSMOS bringt Andor Junior 2020 heraus | News | Cliquenabend

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 18
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Orleans — 6 Tzolkin

    7 Bora Bora — 8 Lorenzo — 9 Great Western Trail — 10 Underwater Cities — 11 Trajan — 12 Concordia

    13 Blackout — 14 Maracaibo — 15 Das tiefe Land — 16 Die Burgen von Burgund — 17 Terramara — 18 Caylus

    Einmal editiert, zuletzt von Baseliner ()

  • Neben diversen Partien Karak, Drecksau, Funkelschatz und Cookies in den letzten Wochen, hat meine Tochter (4,5J) beim Abendessen bei meiner Schwägerin Mastermind im Regal entdeckt.
    Dieses wurde sogleich neugierig beäugt und von mir fachmännisch erklärt. Darauf folgten 8! Runden, in denen sie abweselnd die Kombination vorgab oder selbst riet. Hat ihr viel Spass gemacht. Sogar beim Schummeln wurde sie erwischt ;)


    #Karak #Drecksau #Funkelschatz #Cookies #Mastermind

  • ANZEIGE
  • Ich habe gestern mit meinen Söhnen (7+5) #Zooloretto gespielt. Das Spiel ist ab 8 Jahre, aber das Thema spricht die Jungs total an. Der 7jährige konnte es perfekt spielen mit klugen Entscheidungen. Der Kleine hatte noch Probleme mit den Geldaktionen. Man kann nämlich entweder

    • ein Plättchen aus dem Beutel ziehen
    • oder einen der Karren (pro Spieler steht einer zur Verfügung) wählen und die dortigen Tiere, Verkaufsstände, Geld in seinen Zoo unterbringen
    • oder eine Geldaktion durchführen (Tiere tauschen, Tiere tauschen, Gehege erweitern).


    Der Kleine wollte direkt nachdem er einen seiner geliebten Panda-Bären in seinen Zoo gebracht hatte sofort seinem Bruder oder mir einen Pandabären aus dem Stall rauskaufen^^

    Ich fand das Spiel schon damals super. Die Jungs waren begeistert und haben es zum neuen Lieblingsspiel auserkoren. :thumbup:

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 18
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Orleans — 6 Tzolkin

    7 Bora Bora — 8 Lorenzo — 9 Great Western Trail — 10 Underwater Cities — 11 Trajan — 12 Concordia

    13 Blackout — 14 Maracaibo — 15 Das tiefe Land — 16 Die Burgen von Burgund — 17 Terramara — 18 Caylus

    Einmal editiert, zuletzt von Baseliner ()

  • Neben diversen Partien Karak, Drecksau, Funkelschatz und Cookies in den letzten Wochen, hat meine Tochter (4,5J) beim Abendessen bei meiner Schwägerin Mastermind im Regal entdeckt.
    Dieses wurde sogleich neugierig beäugt und von mir fachmännisch erklärt. Darauf folgten 8! Runden, in denen sie abweselnd die Kombination vorgab oder selbst riet. Hat ihr viel Spass gemacht. Sogar beim Schummeln wurde sie erwischt ;)


    #Karak #Drecksau #Funkelschatz #Cookies #Mastermind

    Habt du bei Mastermind die Regeln vereinfacht? Ich glaube nicht das meine zwei den Unterschied zwischen richtige Farbe aber am falschen Platz und richtige Farbe und am richtigen Platz schon verstehen :/


    Baseliner danke für den Bericht zu Zooloretto, da bin ich für meine auch schon am überlegen. Aber was wird besser sein #Zooloretto oder doch erstmal #zoolorettojunior?

  • Habt du bei Mastermind die Regeln vereinfacht? Ich glaube nicht das meine zwei den Unterschied zwischen richtige Farbe aber am falschen Platz und richtige Farbe und am richtigen Platz schon verstehen :/

    Eigentlich nicht. Ich kann schwer einen Vergleich zu anderen Kindern gleichen Alters ziehen, doch meine Tochter hatte den Dreh nach 1-2× erklären raus. Problematisch war eher das Viereck für die kleinen Stifte. Hier hat sie oftmals einfach mal ne andere Reihenfolge als vom Mitspieler erwartet. Quasi ..

    1 2

    3 4

    oder ..

    1 3

    2 4

  • Ach alles klar:D, wir haben Mastermind immer so gespielt, das man nur wusste wieviele Farben richtig sind aber nicht an welchem Platz. Also die kleinen Stifte im Viereck gehörten zu keiner Position. Wenn man bei vier Farben nur weiß das zwei richtig sind aber nicht weiß welche zwei, wird es natürlich sehr kniffelig. Wenn man den kleinen Stiften im Viereck Positionen zuordnet weiß man ja schon mal welche Farben richtig sind

  • Hallo Manjh,

    Zooloretto Junior kenne ich leider nicht. Ich würde aber schon sagen, dass spielerfahrene 7jährige das Spiel beherrschen können.


    Wir haben heute gleich nochmal gespielt und der 5jährige hat durch Tiebreaker (Geld) gegen seinen älteren Bruder und mich gewonnen. Okay, sein Bruder und ich haben ihm geholfen, dennoch waren seine meisten Entscheidungen seine eigene Wahl. Er hatte halt gleich zu Beginn einen seiner geliebten Pandas bekommen, das förderte seine Motivation enorm :)

    "Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge!" (Kurt Marti)
    Top 18
    1 Gaia Project — 2 Mombasa — 3 Nippon — 4 Auf den Spuren von MP — 5 Orleans — 6 Tzolkin

    7 Bora Bora — 8 Lorenzo — 9 Great Western Trail — 10 Underwater Cities — 11 Trajan — 12 Concordia

    13 Blackout — 14 Maracaibo — 15 Das tiefe Land — 16 Die Burgen von Burgund — 17 Terramara — 18 Caylus

    Einmal editiert, zuletzt von Baseliner ()

  • ANZEIGE