Flügelschlag Europa - Einen Kauf wert?

  • Moin,

    Da die Erweiterung zu FS ja gerade in ein sinnvolles Preisniveau kommt:


    Ist das nicht einfach nur 'more of the same'?

    So kommt es mir jedenfalls vor und deshalb habe ich es bisher auch gelassen.


    Oder kommen neue Impulse ins Spiel, die es wert sind?

    Wer kann denn etwas Fundiertes sagen?

    Danke.

  • ANZEIGE
  • Wie stark oder schwach man bei #Flügelschlag das Thema empfindet, ist sehr persönlich. Siehe entsprechenden Thread. Flügelschlag allein finde ich auch eher unspektakulär. Für mich werten europäische Vögel, die man aus dem Alltag kennt, das Ganze deutlich auf. Aber, wie gesagt, ausgehend von mäßig auf gut, mit Begründung Thema. Wer Flügelschlag so schon gut findet und/oder sich an den amerikanischen Vögeln überhaupt nicht stört, weil ihn nur Zahlen interessieren, für den ist der Effekt wohl nicht so stark.


    Rein mechanisch gibt's einen neuen Kartentyp (türkis; Effekte am Rundenende) und ein paar neue Effekte wie z.B. dass bei einigen Vögeln man anstelle von Futterkosten auch Karten bezahlen kann. Das ist nett. Dazu entsprechende neue Bonuskarten und Rundenziele. In dem Bereich wird's eventuell noch ein wenig glückslastiger als es ohnehin schon war. Manche Erweiterungskarten kommen mir auch gefühlt sehr stark oder schwach vor. Die Kartenverteilung (Anteile der betreffenden Karten) von manchen Grundspiel-Bonuskarten wird auch verändert. Aber dass Erweiterungen nicht immer optimal für die Balance sind, ist jetzt nichts, was man vor Flügelschlag noch nie gehört hätte...


    tl;dr: Für mich als jemand, der NICHT der größte Flügelschlag-Fan ist bzw. war, auf jeden Fall habenswert. Erst mit den neuen Karten wird Flügelschlag für mich interessant.

  • Sehe ich wie der Metallpirat. Für mich als jemand, der Flügelschlag sehr gut findet und deutsche von amerikanischen Vögeln sowieso kaum unterscheiden kann ^^, spielt die Erweiterung daher keine große Rolle.

    Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.
    Die Bibel: Johannes 3,16

  • Wie stark oder schwach man bei #Flügelschlag das Thema empfindet, ist sehr persönlich. Siehe entsprechenden Thread. Flügelschlag allein finde ich auch eher unspektakulär. Für mich werten europäische Vögel, die man aus dem Alltag kennt, das Ganze deutlich auf. Aber, wie gesagt, ausgehend von mäßig auf gut, mit Begründung Thema. Wer Flügelschlag so schon gut findet und/oder sich an den amerikanischen Vögeln überhaupt nicht stört, weil ihn nur Zahlen interessieren, für den ist der Effekt wohl nicht so stark.


    Rein mechanisch gibt's einen neuen Kartentyp (türkis; Effekte am Rundenende) und ein paar neue Effekte wie z.B. dass bei einigen Vögeln man anstelle von Futterkosten auch Karten bezahlen kann. Das ist nett. Dazu entsprechende neue Bonuskarten und Rundenziele. In dem Bereich wird's eventuell noch ein wenig glückslastiger als es ohnehin schon war. Manche Erweiterungskarten kommen mir auch gefühlt sehr stark oder schwach vor. Die Kartenverteilung (Anteile der betreffenden Karten) von manchen Grundspiel-Bonuskarten wird auch verändert. Aber dass Erweiterungen nicht immer optimal für die Balance sind, ist jetzt nichts, was man vor Flügelschlag noch nie gehört hätte...


    tl;dr: Für mich als jemand, der NICHT der größte Flügelschlag-Fan ist bzw. war, auf jeden Fall habenswert. Erst mit den neuen Karten wird Flügelschlag für mich interessant.

    Super Zusammengefasst würde ich 1zu1 bestätigen (...nach drei Partieen mit Erweiterung...)

  • Ich sehe es fast ähnlich (nach 2 Partien)


    die 11 aus 75 neuen Karten mit blauem Effekt : Man könnte fast schon Sonderpunkte ausloben wenn man diese dann mal im Spiel mit allen 250 Vögeln zu Gesicht bekommt.


    die neuen Runden-Ziele : finde ich ok, die gehen ein bisschen mehr in die Breite ( zBsp Punkte für Vögel ohne Eier)


    besondere Vögel : finde ich ok, manche liegen quer, andere zählen doppelt für Wertungen, sind dann derer aber auch nur jeweils 10-15 oder so.


    Also insgesamt ein : ja, kann man haben wenn man Spass daran hat, muss man aber nicht. Wenn die 20 fällt und ich es für 17-18 mitnehmen kann und Geld übrig habe, dann nehme ich sie.

    Besucht uns auf unserer Seite unter "www.mister-x.de"

  • die 11 aus 75 neuen Karten mit blauem Effekt : Man könnte fast schon Sonderpunkte ausloben wenn man diese dann mal im Spiel mit allen 250 Vögeln zu Gesicht bekommt.

    Ja, es sind wenige, und weil die türkisfarbenen Karten immer am Rundenende wirken, sind sie dann (und nur dann!) gut, wenn man sie früh hat. In Runde 1 ausspielen, viermal nutzen: toll! Dagegen in Runde vier kaufen können: bäh, witzlos! Was gibt's sonst noch im Angebot? (Bzw. wenn man die Karte blind gezogen hat: wie kann ich sie am sinnvollsten entsorgen?) Die Balance ist da manchmal schon etwas fragwürdig.


    Auf der anderen Seite erlaubt es neue Strategien, wenn es denn mal passt. Das ist erstmal grundsätzlich positiv. Ich hatte mal in der ersten Runde einen "türkisen" Vogel, auf den ich am Rundenende ein 1 Ei legen durfte für jeden anderen Vogel mit einem bestimmten Nesttyp (gedeckelt bei Ei-Kapazität 4). Da habe ich gezielt darauf gespielt und das hat mir die Ei-Kosten zum Ausspielen vieler Vögel finanziert. Am Ende klar gewonnen mit recht guter Punktzahl.


    War ein interessantes Spiel, aber sowas ab Runde 1 zu haben, das ist natürlich stark. Und das ist noch eine von den Türkis-Eigenschaften, die sich in Runde 1 oder 2 noch nicht unbedingt maximal ausnutzen lassen. Bei anderen ist es noch bedeutsamer, wann man sie bekommt. Runde 1: unbedingt irgendwie ausspielen! Runde 4: komplett uninteressant. Bei einem Spiel, das so abhängig davon aus, welche Karten ins Angebot kommen, vielleicht nicht das allerbeste Design.


    Passt insgesamt zu meinem Eindruck von Flügelschlag. Grundsolide. Kriegt man leicht auf den Tisch. Tut keinem weh. Manchmal interessante Spielerlebnisse. Aber mich begeistert an dem Spiel rein gar nichts. Optisch total rundgelutscht, schön hoher Aufforderungscharakter, aber mechanisch empfinde ich das eine oder andere Detail ziemlich unelegant und sperrig.

  • in einem zusammengelosten Dominion-Set ist nicht jede Karte stark, in Terraforming Mars kommt nicht jede Karte zum besten Zeitpunkt und in Flügelschlag ist es eben auch so. Ich liebe dennoch alle diese Spiele, man muss eben nehmen oder auch liegenlassen, was da kommt, das macht das Spiel eben mit aus. Solange mich die Regel nicht zum Verwenden situativ unsinniger Karten zwingt, ist alles gut.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

    Einmal editiert, zuletzt von Hartmut Th. ()

  • Danke für die Einschätzungen.

    Ich werde die Erweiterung wahrscheinlich für um die 20€ mitnehmen und meiner Frau schenken oder schenken lassen. Ansonsten käme ich auch ohne zurecht, nur die Rundenziele hätte ich gern.


    Würdet ihr Karten aus dem Basisspiel entfernen, sodass es mit der Erweiterung wieder 170 Vogelkarten ergibt?

    Steht irgendwo, dass das im Sinne des Autors nicht erlaubt ist?

  • ANZEIGE
  • in einem zusammengelosten Dominion-Set ist nicht jede Karte stark

    Richtig, aber wenn bei 10 Karten eine oder zwei unbrauchbar sind, stört das nicht. Außerdem ist da der Zeitpunkt des Erwerbs generell unbedeutender.


    in Terraforming Mars kommt nicht jede Karte zum besten Zeitpunkt

    Richtig. Alles, was Produktionen/Einkommen erhöht, ist am Anfang besser als am Ende. Aber TFM hat da einen, nein zwei ganz wichtige Filter: erstens das bewusste Auswählen, welche Karten man jede Runde aus der 4er-Auswahl kauft, und zweitens das zur Verfügung stehende Geld, das die Menge der ausspielbaren Karten hart begrenzt. 10 tolle Karten auf der Hand sind letztendlich bloß totes Kapital, wenn man sich nur das Ausspielen von 2-3 leisten kann.


    Im Vergleich dazu finde ich die Nützlichkeit der Flügelschlag(Europa)-Karten mit türkiser Fähigkeit etwas zu schwankend gemessen daran, dass man eher wenig Auswahl hat und auch oft zufällige Karten erhält, nicht zuletzt mit den fünf Startkarten. Da eine gute Türkis-Karte dabei und das sagt einem effektiv schon vor Spielbeginn, was man strategisch in dem Spiel tun sollte.

  • Würdet ihr Karten aus dem Basisspiel entfernen, sodass es mit der Erweiterung wieder 170 Vogelkarten ergibt?

    Die Erweiterung sagt: alles zusammen schmeißen.

    Letztendlich machst du was du willst, keiner verbietet dir irgendwas!

    Alles zusammen? Super.

    Punktuelle Auswahl? Super.

    Dein Spiel, deine "Regel"!

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • in einem zusammengelosten Dominion-Set ist nicht jede Karte stark,

    Ganz egal weil exakt die selben Bedingungen für die Spieler. Der Glücksanteil bei Dominion ist mit der Starthand (4 oder 5 Kupfer) in Begzug mit den ausliegenden Karten gegeben. Weiters wie die gemischten Karten den kommen. Wenn eine wichtige Karte erst ganz am Schluß liegt verliert man eine volle Runde gegenüber den Gegner. Bei Flügelschlag ist für mich der Glücksanteil höher und wird mit der Erweiterung noch ein kleinwenig erhöht. Ich mags aber trotzdem gerne und werde über kurz oder lang auch die Erweiterung holen.

    Anders bei Flügelschlag man kann eine unbrauchbare Starthand haben die mit nix ausliegenden passt, behält daher das Futter und es kommt aber auch nix passendes nach beim ersten ziehen wenn man Pech hat. Der Gegner startet hingegen mit einem Vogel der bei Aktivierung direkt Futter gibt und zum Rundenziel und Auftrag passt. Hier steht der Gewinner für mich schon zu 99% fest


  • man kann eine unbrauchbare Starthand haben die mit nix ausliegenden passt, behält daher das Futter und es kommt aber auch nix passendes nach beim ersten ziehen wenn man Pech hat.

    Also das so gar nix 0,0 passt hatte ich bei über 10 Partien noch nie? Entweder es passt was zur Auslage oder zumindest 2, 3 Vögel bieten Synergien für interessante Startmöglichkeiten, danach muss man dann sowieso schauen was kommt.


    Aber nur nach der Starthand hatte ich noch nie das Gefühl bereits verloren zu haben.

  • in einem zusammengelosten Dominion-Set ist nicht jede Karte stark,

    Ganz egal weil exakt die selben Bedingungen für die Spieler.

    ...
    Anders bei Flügelschlag man kann eine unbrauchbare Starthand haben die mit nix ausliegenden passt,

    ...

    Hast recht, mein Vergleich hinkt. Dieser Glückseinfluss (eine frühe Präriemöwe im Grasland ist mein persönlicher Volltreffer, die gibt für ein - gerade gelegtes - Ei zwei neue Handkarten) wird durch die hier diskutierte Erweiterung weder entschärft noch großartig verschlimmert. Wer dennoch Spaß am Spiel hat, macht m.E. mit der Erweiterung nichts falsch, kommen halt bisweilen noch andere Glückseffekte (Rundenziele) dazu.

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • in Terraforming Mars kommt nicht jede Karte zum besten Zeitpunkt

    Richtig. Alles, was Produktionen/Einkommen erhöht, ist am Anfang besser als am Ende. Aber TFM hat da einen, nein zwei ganz wichtige Filter: erstens das bewusste Auswählen, welche Karten man jede Runde aus der 4er-Auswahl kauft, und zweitens das zur Verfügung stehende Geld, das die Menge der ausspielbaren Karten hart begrenzt. 10 tolle Karten auf der Hand sind letztendlich bloß totes Kapital, wenn man sich nur das Ausspielen von 2-3 leisten kann.

    Wie genau filtert das den besten Zeitpunkt, an dem man eine Karte bekommt?


    Und wo genau liegt da der Unterschied zu Flügelschlag, wo du aus 3 Karten auswählst (gratis und in der Regel mehrere), und dann ebenfalls mehr/seltenere Ressourcen zum ausspielen besserer Karten brauchst?


    Ganz kann ich deiner Argumentation hier nicht folgen ...

    Einmal editiert, zuletzt von Huutini ()

  • Letztendlich machst du was du willst, keiner verbietet dir irgendwas!

    Alles zusammen? Super.

    Punktuelle Auswahl? Super.

    Dein Spiel, deine "Regel"!

    Das ist klar :)
    Hatte mich nur gefragt, ob es dazu einen Tipp von der Autorin oder Feuerland gab. Etwas wie "Alternativ können auch 81 zufällige Vogelkarten des Basisspiels aus dem Kartenstapel entfernt werden und die 81 Vogelkarten der Erweiterung in den Nachziehstapel gemischt werden."


    Freut mich oft, wenn in der Spielregel schon sinnvolle Varianten aufgeführt sind.

  • ANZEIGE
  • Mit den Frobis-Boxen lässt sich übrigens die Erweiterung recht komfortabel ins Grundspiel einsortieren

    Nur solange du keine Kartenhüllen verwenden möchtest...

    Korrekt, die halte ich hier aber tatsächlich mal für entbehrlich. Sonst kommt bei mir alles gerne in Hüllen, die Karten haben hier aber zum einen eine gute Qualität und zum anderen sind sie weiß, was sie auch weniger empfindlich macht. Nach ich glaube 8 Partien und dementsprechend vielem Mischen habe ich noch keine Abnutzungsspuren feststellen können.

  • Warum hast Du die Eier nach Farben sortiert?

    Ich habe mir angewöhnt, für eine Nestsorte im Spiel immer gleichfarbige Eier zu benutzen, um einen besseren Überblick zu haben, wenn ich auf Rundenziele hinarbeiten. Natürlich wird eine Trennung der Eier dadurch nicht zwingend erforderlich, da ich die Futtermarker aber ja eh auch getrennt lagere (was ja auch nicht zwingend nötig wäre), habe ich die farblich passenden Eier direkt mit dazu getan. Kostet mich ja keinen nennenswerten zusätzlichen Platz :)

  • ANZEIGE