WE 08.08. - 10.08.2008

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Moin moin,


    na wie sieht es bei euch am Wochenende aus??


    Bei mir gab es Mittwoch schon die ersten Spiele, wie immer.


    Und zwar:


    - Shanghaien
    - Sushizock im Gockelwok
    - Fauna ( 2 Farben dazu und dann mit acht Personen gespielt, hat wunderbar geklappt und wir haben sehr viel gelacht wie immer)



    Tja das WE sieht eher mau aus, mal abwarten.


    mfg marco

    :grill:

    Einmal editiert, zuletzt von marco27 ()

  • ANZEIGE
  • Am Mittwoch hab ich alle Spiele verloren oder sie wurden nicht zuende gespielt :-(


    Kampf der Magier (Piatnik - Autor Knizia): Simples Stichspiel mit dem "das gibts doch bestimmt schon Effekt". Hätte ich das Spiel bei einem Verlag eingereicht wäre ich ausgelacht worden. Nicht zuende gespielt.


    Drachenparade (Piatnik - Autor Knizia): Keine Ahnung wie ich dieses Spiel beschreiben soll. Rest wie siehe oben...


    Fauna (Huch - Autor Friese): Schätzspiel (scheint der Trend zu sein) mit Tieren. Man kann z.B. angeben wie groß/lang ein Tier ist, wieviel es wiegt, oder wo auf der Erde es vorkommt. Haben alle Spieler gesetzt wird die Karte komplett aufgedeckt und Punkte für richtige oder benachbart gesetzte Steinchen vergeben.
    Das ist ganz nett, aber ich fand "Finden sie Minden" immernoch am besten. Teile mir den letzten Platz mit jemand anderem.


    Nofretete (Matagot - Autor ?): Kartenset-Sammel-und-"Versteigerungs"-Spiel. Es gilt möglichst viele Karten einer Warenart zu sammeln. Je weniger Mitspieler auch die gleiche Warenart haben, desto mehr Punkte gibt es pro Karte. Herzstück des Spiels sind die 8 verschiedenen Märkte von denen immer 3 offen sind. Hier können die Spieler ihre Spielsteine auf Zahlenfelder setzen und damit um die angebotenen Karten bieten. Jeder Markt hat eine eigene Schließbedingung - ist diese erreicht wird der Markt abgerechnet, geschlossen und ein anderer eröffnet. Das bringt Variation ins Spiel und erfordert für jeden Markt neues Überlegen. Da nur das Geld im Spiel ist, das zu anfang an die Spieler verteilt wurde findet nur eine Umverteilung statt und man muss aufpassen, dass man nicht zuviel bietet. Ganz unelegante Situation am Schluß. Im letzten Markt gab es folgenden Schließbedingung: Nach jedem Setzen wurde mit 2 Würfeln gewürfelt. Wären beide mit den Augenzahlen korrespondierenden Felder besetzt gewesen, wäre abgerechnet worden. Die Felder 1-5 wurden besetzt ohne dass diese Bedingung erfüllt wurde (wird ansonsten selten vorkommen). Dann war ich wieder an der Reihe und da man eine Figur setzen muss blieb mir nichts anderes übrig als die 6 (oder die 7 hätte auch nichts geändert) zu besetzen. Da ich keine 6 Geld hatte mußte ich eine Karte abgeben :-(. Typischer Fall von dumm gelaufen -> wieder Letzter.


    Stone Age (HiG - Tummelhofer): Tjoa was soll ich groß sagen. In einem Zustand geistiger Umnachtung reihte ich einen Fehler an den anderen. Kennt ihr das? Man hat genau geplant was man machen will - grinst sich innerlich schon eins - und im Moment des geplanten Triumphs merkt man dass man totaaalen Bockmist gebaut hat...naja war ja auch schon spät ;) -> und nochmal Letzter.



    Ansonsten gabs gestern Wer War's (Ravensburger Autor Knizia), das ich mir am Mittwoch ausgeliehen habe. Natürlich gleich mal verloren (auf Mittel)...
    Allerdings gleich 2 weitere Partien angehängt mit grandiosem Sieg um 17:40 Uhr ;). Ich finde es sehr nett. Den langfristigen Spielreiz kann ich momentan noch nicht abschätzen, aber ich werde sicherlich nicht anfangen das Verhalten des Computern (sollte es denn eins geben) zu analysieren um dann so gut wie immer zu gewinnen. Das würde den Spielreiz auf jeden Fall senken.

  • Zitat

    Original von onkel_e


    Fauna (Huch - Autor Friese): Schätzspiel (scheint der Trend zu sein) mit Tieren. Man kann z.B. angeben wie groß/lang ein Tier ist, wieviel es wiegt, oder wo auf der Erde es vorkommt. Haben alle Spieler gesetzt wird die Karte komplett aufgedeckt und Punkte für richtige oder benachbart gesetzte Steinchen vergeben.
    Das ist ganz nett, aber ich fand "Finden sie Minden" immernoch am besten. Teile mir den letzten Platz mit jemand anderem.


    Wie die Geschmäcker doch verschieden sein können ..... wir sind begeistert.
    Hat sich schon einer die Rechte etc. von Flora gesichert ??*g
    Aber ein Veto habe ich dann doch noch .... Fauna ist ein Wissensspiel !!!


    mfg marco

  • Ich bin dieses Wochenende Strohwitwer und daher kann ich nicht mit meiner Frau spielen... *schnüff*


    Vielleicht nehm ich mir morgen mal AGRICOLA solo vor... Wäre dann meine zweite Solopartie

  • Zitat

    Original von marco27
    Wie die Geschmäcker doch verschieden sein können ..... wir sind begeistert.
    Hat sich schon einer die Rechte etc. von Flora gesichert ??*g
    Aber ein Veto habe ich dann doch noch .... Fauna ist ein Wissensspiel !!!
    mfg marco


    Ich wollte auch nicht sagen, dass es ein schlechtes Spiel ist. Es ist auch in seiner Kategorie sicher ein Top-Spiel - zusammen mit "Finden sie Minden". Ich bevorzuge allerdings eher andere Spiele wenn ich die Wahl habe. Naja wenn der Eisbär kommt ist es ein Wissenspiel. Wenn allerdings ein Dego (oder so ähnlich kommt) wird es schnell zum Schätzspiel ;).

  • auf bsw eine partie caylus - wurde vernichtend geschlagen. Sieger hatte doppelt so viele punkte wie ich ;) habe aber auch die halbe partie benötigt die regeln wieder intus zu haben...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    - Goldene Ära


    Jetzt habe ich das erste mal gehört dass das Spiel kein Familienspiel sei. Ich frage mich WAS DANN ein Familienspiel ist? Drachenwurf? Mau-Mau? Halma? :sos:
    Die Partie war für mich total vekorkst, macht es aber nicht schlechter! - Nur mich! ;-)


    - ZuZ Kartenspiel


    Voll böse verschätzt bei der Auswahl der Aufträge. Ist für mich genau wie ZuZ - nur halt als Kartenspiel.


    - Tinners Trail


    Doch, ich glaube es ist ein gutes! ;-)


    - Palastgeflüster


    Schade. Das Spiel finde ich gar nicht so schlecht, aber irgendwie ist es auch nicht wirklich interessant. Lustig ist es ja, aber grossartigen Einfluss hat man weniger. Nichtmal um gezielt jemanden zu ärgern (selbst da braucht man glück für - und dann kann man ja nicht von gezielt sprechen). Das ist echt irgendwo schade.


    Atti

  • Heute Abend kommt wahrscheinlich noch ein Funkenschlag (welche Karte ist eigentlich die beste für 2 Spieler?) und ein Brass (2-Spieler Variante dazu). Caylus werde ich auch noch mitnehmen und Sushizock im Gockelwok - auch wenn letzteres sicherlich mit mehr als 2 Spielern besser ist?!?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Seufz,


    meine Kumpels trainieren "Im Jahr des Drachen" für die EM.
    Und immer wenn ich mitpielen kann/darf habe ich das Gefühl, dass ich das Spiel nicht kann. :aufgeb:


    Zum ersten Mal haben wir "Tal der Mammuts" angespielt. Machte durchaus Lust auf eine ganze Partie.


    Am Dienstag werde ich mal wieder "Age of Empires III" spielen. Freue mich schon drauf.


    Mandras

  • Es wurde dann letztendlich eine 2'er Partie Brass. Geniales Spiel - und das nicht nur, weil ich haushoch gewonnen habe ;)


    Zu Beginn und am Ende noch jeweils ein paar Runden Sushizock im Gockelwok - ein echt würdiger Heckmeck am Bratwurmeck-Nachfolger. Macht Spaß - guter Absacker - natürlich kein Strategiehammer...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Dieses Wochenende hab ich gespielt:

    • Gheos - ein Teilchenlegespiel mit einigen Gemeinsamkeiten von Carcassonne. Aber gemeiner, dynamischer und damit auch irgendwie chaotisch. Man kann hier bestehende Plättchen ausstauschen, was dazu führt dass der Spielplan sich sehr schnell ändert. Innerhalb eines Zuges können sich Zivilisationen deren Stämme man hat einfach ausgelöscht werden.
    • Transamerika als Lückenfüller um auf die anderen zu warten
    • Was'n'das haben wir gespielt, um mal alle 7 Leute an einen Tisch zu bekommen.
      Die Idee ist, dass man einen Begriff mit einigen wenigen gegebenen Gegenständen darstellen muss.
    • Agricola abermals gespielt. So langsam denke ich aber auch, dass es einige Karten gibt, die einfach stärker sind als andere. Der Fischer z.B. der die NW aus dem Teich verdoppelt ist schon argh. NW braucht man immer mal und wenn man dort dann 2,4,6,.... NW findet, ist das schon sehr nett.
      Andererseits sind Tiere auch nicht wesentlich schlechter... hm.
    • Neuroshima Hex als Lückenfüller, ich hab bisher immer nur noch weitere Zweierpartien gespielt und noch nie mit mehreren Leuten.
    • Ra haben wir dann auch mal wieder gespielt. Dabei bin ich völlig untergegangen, weil ich mich total verschätzt hatte. Schönes Spiel dennoch.
    • Tichu war dann das zweite Spiel, in welchem wir völlig untergegangen sind. Einen Neuling am Tisch, der aber garnichtmal schlecht spielte. Das war das erste Problem, letztlich gab es nur eine Partie von der ich sagen würde, dass wir sie normalerweise verloren hätten, wenn er keine Fehler gemacht hätte.
      Allerdings hatte die Gegenseite derartiges Kartenglück, das war schon unschön. Mein Partner schupfte mir regelmäßig seine höchste Karte zu: eine Dame.
      Meine Hand war wenigstens ab und an gut, aber wenn man dann selber nur ein Ass hat und weiß, dass die anderen 3 bei den anderen...
      Dennoch beinahe geschaft. 975 zu 7xx stand es dann im vorletzten Spiel. Dann sagten die Gegenspieler großes Tichu an, *hrhr* ja eine Verzweiflungstat!
      *OMG* haben die uns abgezockt. Großes Tichu haben sie gewonnen und obendrauf noch einen Doppelsieg draufgelegt...
      Ich gebe zu, ich war ein wenig frustriert...
  • Keltis
    Als Lost Cities Fan hat es mir ganz gut gefallen.Kann mann schnell spielen und so waren auch gleich mehre Partien bis in die Nacht gespielt.


    Atlantic Star
    Ich bin ja schon länger auf der Suche nach Showmanager bzw. der leicht geänderten Neuauflage Atlantic Star.
    Jetzt habe ich es endlich ergattert und gestern auch gleich gespielt und war begeistert.
    Ein locker flockiges Spiel das zu zweit echt einen Riesen Spaß macht.Haben wir in 2 Tagen jetzt 7 mal gespielt und das kommt nicht oft vor.

    Don´t Panic!

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    [Blockierte Grafik: http://nils-kruse.de/bilder/brettspiel/080808kurpark.JPG]


    Wir haben auch gespielt. Die Gelegenheit war gut und wir haben "draußen" gespielt. Geschwind das Spielepavillon aufgestellt und die großformatigen Spiele herausgeholt.


    [Blockierte Grafik: http://nils-kruse.de/bilder/brettspiel/080808kurpark03.JPG]


    Und dann kamen die 4500 Gäste! Schön wärs gewesen, wenn es Mitspieler gewesen wären. Wir haben am Kurparkfest "Gipsy Night" teilgenommen und etwas Werbung für unsere Gruppe gemacht.


    [Blockierte Grafik: http://nils-kruse.de/bilder/brettspiel/080808kurpark02.JPG]


    Gespielt haben wir Heckmeck, Einfach Genial, Bamboleo (die Bühnenshow hieß Bambolea :) ) und Villa Paletti. Die Veranstaltung war schon anstrengend, aber trotzdem schön.


    Liebe Grüße


    Nils

  • Ich und ein Freund haben Arkham Horror gespielt.


    Naja, irgendwie habe ich mir mehr erhofft.
    Ziemlich aufgeblähtes Spiel mit sehr viel Karten,welche nicht unbedingt gebraucht werden.


    Eigentlich dauert das Spiel viel zu lange.


    Kann aber sein, das es mit mehreren schneller geht.

  • Zitat

    Original von Spiderblood
    Ziemlich aufgeblähtes Spiel mit sehr viel Karten,welche nicht unbedingt gebraucht werden.


    Habt ihr mit Erweiterungen gespielt? Dann gibts so richtig schön viele Karten ;)

  • Nö, wir haben nur mit der Grundbox gespielt.


    Vielleicht wird das Spiel ja mit den ganzen Karten dann interessanter.
    Naja, ich selbst war irgendwie enttäuscht.


    Eigentlich mag ich Lovecraft und auch "rollenspiele", aber das Grundspiel ist bei mir von der Stimmung her nicht angekommen.

  • Endlich mal wieder an anständiges Spielewochenende!


    Es kamen am Samstag auf den Tisch:


    Wallenstein: Schon 10mal digital gespielt, erste "Real"partie zu viert. Und haushoch verloren, weil die Süße rotzfrech mal gleich zwei einsame Länder erobert hat - und damit der Getreidemangel im ersten Jahr schon programmiert war!


    Dann: :grill:


    Weiter gings mit:


    Bluff: 2 Runden zu sechst, immer wieder lustig! Und einmal sogar gewonnen.


    Showmanager: Ist nicht besonders gut angekommen, dauerte zu sechst einfach zu lange für das gebotene.


    Bang: Auch immer ein schönes Spiel in großer Runde.


    Flinke Ferger: Die wirklich schöne Aufmachung löste zum Ende des Spieleabends nochmal ordentlich Begeisterung aus - ich mußte das Spiel dann gleich da lassen...


    Am Sonntag gabs dann noch:


    Trivial Pursuit: Grade eben erst die Genius-Edition, 2. Auflage von 1989 auf dem Flohmarkt billigst erstanden, haben die Süße und ich gleich ausdauernd gekämpft - und sie hat gewonnen!


    Monastery: Grundversion mit der Süßen gespielt. Wir haben festgestellt, dass doch ziemlich viel Glück beim Kärtchenziehen dabei ist und sind dazu übergegangen, immer 2 Kärtchen mehr zu ziehen, auszuwählen und zurückzuwerfen. Ich habe überzeugend gewonnen (32:22), hoffe aber, dass wir bald mit den ganzen Gebäudefunktionen spielen werden.