Spielerische Vorhaben und Pläne für 2020

  • Da ich im letzten Jahr bereits diesen Thread eröffnet habe und dieser nun wieder hochgeholt worden ist, um möglicherweise ein Fazit zu ziehen, frage ich erneut nach den spielerischen Vorhaben für 2020.


    Ich kopiere dazu frech meinen eigenen Beitrag ;)


    Habt ihr euch Vorsätze für 2020 in Bezug auf das Brettspielen vorgenommen? Mehr oder weniger kaufen/kickstarten? Wieder alte Spiele spielen? Das Spieleregal aufräumen? Eine 10x10 Challenge starten? Eine Spielegruppe gründen?


    Ich habe lediglich einen Plan, den ich letztes Jahr schon gefasst hatte, aber nicht ganz durchziehen konnte:


    Weniger kaufen (der Platz ist jetzt ohnehin völlig ausgereizt) und Spiele öfter spielen.

  • ANZEIGE
  • Das übliche: alles vom PoS spielen. Derzeit ist das Agra, Gugong, Just One und Key Market

    Ungespielte Erweiterungen: Deus, Dominion, Funkenschlag Naher Osten, Newton, Railroad Revolution, Santa Maria, Terra Mystica, Wir sind das Volk, ZuZ Polen, ZuZ Japan


    Ansonsten: weiterhin so konsequent möglichst jeden Freitag spielen (dieses Jahr lag die Quote bei 46/52 = 88%)

  • Ich drücke mich erfolgreich vor dem spielen von KDM aus schierer Angst dass es den Erwartungen nicht gerecht wird. Nachdem ich jetzt alle Boss-Minis bis auf den Phönix zusammengebaut, alles gesleeved, das Laserox -Inlay zusammengezimmert, Karten gedruckt und laminiert, Schadenstokens gedruckt, zurechtgeschnitten und aufgeklebt und jeglichen Youtube-Content reingepfiffen habe gehen mir die Ausreden aus. Das steht ganz oben auf meiner Liste.


    Ansonsten halte ich nichts von Vorsätzen. Ich versuche(!) mich an einer Konsolidierung des Spieleregals und daran mal nicht auf jeden zweiten Kickstarter aufzuspringen.

  • Vorsätze habe ich keine, Erwartungen hingegen schon:

    Ich erwarte hoffentlich noch mehr Gäste in meinem Refugium - dabei weiterhin neue nette Bekanntschaften machen -hoffentlich viel Freude an den Solo-Games für die Zeit ab März - interessante Neuheiten - u.s.w...;)

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Grundsätzlich: spielen, worauf ich Lust habe - egal, was der Pile of Shame macht (ich lege mir keine Zwänge mehr auf). Kaufen, worauf ich Lust habe, gilt auch weiterhin. Wobei ich mir schon vorgenommen habe, dass es etwas weniger werden soll. :D Das heißt vor allem, sich an die eigene Wunschliste zu halten, die aktuell verhältnismäßig übersichtlich ist).

  • ANZEIGE
  • Das heißt vor allem, sich an die eigene Wunschliste zu halten, die aktuell verhältnismäßig übersichtlich ist).

    Geht mir auch so. Aus dem Jahrgang 2019 habe ich nur noch 8 Spiele und 3 Erweiterungen auf meiner Wunschliste. Dabei sind aber auch 5 Wackelkandidaten, die ich vielleicht auch gar nicht kaufen werde.

    Aus dem Jahrgang 2018 ist nur noch eine Erweiterung übrig, die ich noch nicht habe.

  • Ich freue mich erstmal auf die geplanten Anschaffungen im kommenden Jahr:

    Underwater Cities Erweiterung

    Barrage (März)

    Cooper Island (Februar)


    Ansonsten habe ich mir nichts bestimmtes vorgenommen, außer möglichst viel zu Spielen und 1-2mal die Woche Tennis zu spielen.

  • ....den Rhythmus von Käufen und Partien zu synchronisieren. Und zwar derart, dass ein Verhältnis von min 1:10 dabei rauskommt.

    Derzeitige Lieblingsspiele (eigener Fundus): 1. Root - 2. Spirit Island (+AuT) - 3. La Granja - 4. Maracaibo - 5. Nemo's War.

    Derzeitige Lieblingsspiele (Fremd-Fundus): 1. Trickerion - 2. Wasserkraft - 3. Crystal Palace.

    Auf dem Radar oder schon bestellt: Aeon's End - Rocketmen - Leaving Earth - Glenmore II.

  • ANZEIGE
  • - noch mehr spielen (vor allem Heavy Games)

    - Spiele von meiner Wishlist kennenlernen und ggf. Kaufen

    - Messen besuchen

    - Meine noch ungespielten Spiele entjungfern

    - meinen Spielegruppen treu bleiben

    - Mein Kaufverhalten beibehalten

    - Ein paar Spiele endlich zum Verkauf einstellen.


    Soweit bin ich mit diesem Jahr zufrieden, darf gerne ähnlich weitergehen, bis auf die Punkte "länger auf der Spiel sein" und eine "Legacyspielrunde aufbauen und halten" :)

  • Der, der mehr Tennis spielen möchte, den find ich gut!


    Ansonsten ist es immer wieder erschreckend zu sehen, wie sich Menschen, mit eigentlich schönen Dingen, selbst unter Druck setzen. Ich bin da leider keine Ausnahme.

    Alleine schon der Ausdruck "Pile of Shame". Was ist denn schädlich daran, irgendwann mal eine Kaufentscheidung getroffen zu haben? Mehr ist es doch nicht. Oder?


    Mir hilft da meist eine Überspitzung aus der Patsche... Ein wieviel besserer Mensch bin ich denn, wenn ich alle, von mir jemals gekauften, Spiele gespielt habe? Bzw. geht dann das schlechte Gefühl (Gewissen) weg und ich fühle mich besser?! (und wieso ist das mit geschenkten Spielen eigentlich anders 😉) Ausprobieren!


    So. Jetzt habe ich alle Spiele gespielt. Ich fühle mich ganz okay. Doch irgendwas fehlt. Das nagende Gefühl ist weg! Also auf in neue Abenteuer. Ein neues Projekt muss her: denn eigentlich waren die Spiele schon sehr teuer und einmal spielen?! Das lohnt sich doch nicht. Ich bin doch ein schlauer Fuchs! Damit das eingesetzte Geld sich auch artig gelohnt hat, müssen die Spiele noch meeeehr und meeeehr gespielt werden.

    Will sagen: der Spaß hört nie auf. Es startet und endet in unserem eigenen Kopf.


    Daher mein Ziel für 2020:

    Alle Kickstarter auspacken 🎁. Mehr kann, muss aber nicht.

  • Ich drücke mich erfolgreich vor dem spielen von KDM aus schierer Angst dass es den Erwartungen nicht gerecht wird. Nachdem ich jetzt alle Boss-Minis bis auf den Phönix zusammengebaut, alles gesleeved, das Laserox -Inlay zusammengezimmert, Karten gedruckt und laminiert, Schadenstokens gedruckt, zurechtgeschnitten und aufgeklebt und jeglichen Youtube-Content reingepfiffen habe gehen mir die Ausreden aus. Das steht ganz oben auf meiner Liste.


    Ansonsten halte ich nichts von Vorsätzen. Ich versuche(!) mich an einer Konsolidierung des Spieleregals und daran mal nicht auf jeden zweiten Kickstarter aufzuspringen.

    Einfach losspielen! Ich glaube, man muss sich gedanklich davon freimachen, dass nur auf Grund des Preises #KingdomDeathMonster irgendwie der Heilsbringer unter den Spielen ist. Es macht mir persönlich Spaß,aber nach fast 20 Partien kenne ich (obwohl ich natürlich noch ganz am Anfang der Kampagne stehe!!!) schon meine persönlichen (!) Stärken und Schwächen des Spiels.


    Nicht zu viel Kraft in Vorbereitung (Ausdrucken von x Zusatz-Sachen) stecken und stattdessen gucken,was das Basis-Spiel einem bietet. Passt es nicht, wirst du diesen fetten Spieleklunker eh irgendwie los.


    Es ist ein Spiel. Ein besonderes,aber dennoch nur ein Spiel. Relax and keep on playing oder so.



    Was meine Pläne angeht : weiterhin keinen pile of shame mein Eigen nennen,alles Mal spielen, sich über Kickstarter (manchmal gebackt anno Zopp) freuen und nicht vergessen,dass dies ein Hobby sein soll, für maximale Entspannung und vielschichtigen Spaß (zB Miniaturen bauen und bemalen). Reglementieren will ich mich nicht — macht etwas Spaß,so kommt es ins Haus / auf den Tisch. Macht es keinen Spaß,so kommt es weg.


    Solange (segenshafterweise) meine bessere Hälfte all dies mitmacht und mitspielt, wird 2020 sicher gut. :saint:

  • Ich versuche erneut (wie auch dieses Jahr), mindestens einmal pro Woche mit Freunden zu spielen. Hat dieses Jahr leider nur in 42 Wochen geklappt...dafür in manchen Wochen sogar 3-4 Mal.


    Und einmal pro Monat sollte Xia auf den Tisch kommen...das Spiel hat es einfach verdient!


    Nachdem ich jetzt alle Boss-Minis bis auf den Phönix zusammengebaut, alles gesleeved, das Laserox -Inlay zusammengezimmert, Karten gedruckt und laminiert, Schadenstokens gedruckt, zurechtgeschnitten und aufgeklebt und jeglichen Youtube-Content reingepfiffen habe gehen mir die Ausreden aus.

    Aber Du hast sie doch bestimmt noch nicht bemalt, oder? ;)

    Ich stimme thedarktower zu: einfach loslegen...dann willst Du wahrscheinlich gar nicht mehr aufhören (und zwischen den Jahren ist ja vielleicht auch Die Zeit dazu?!)

  • Meine Vorhaben:

    Spielen mit Gleichgesinnten, die Spielen nicht als Leistungssport verstehen; nicht jede Woche ein neues Spiel, Eintauchen in ein Spiel und geniessen können. Weniger ist mehr. Das ganze in einer netten lockeren Atmosphäre, wo man auch mal etwas länger überlegen kann, nachfragen kann, Gewinnen nicht das Hauptziel ist und auf mal eine Runde quatschen kann.

  • Da ich platzmäßig ordentlich aufrüsten konnte und nun einen extra Raum zur Verfügung habe in dem ich auch große Cosims aufgebaut stehen lassen kann, will ich die Kampagne eines schönes Monsters (ca. 3 oder 4 Standardmaps) in mehreren Sessions solitär spielen und auch beenden. Sowas in der Richtung von 3 Days of Gettysburg oder etwas aus der La Bataille- oder Battles in the Age of Reason-Serie.

    The dice decide my fate. And that's a shame.

  • Spielen mit Gleichgesinnten, die Spielen nicht als Leistungssport verstehen; nicht jede Woche ein neues Spiel, Eintauchen in ein Spiel und geniessen können. Weniger ist mehr.

    Interessant. Ich habe die Turniermannschaft verlassen, gerade weil ich nicht monatelang immer wieder die gleichen 4 Spiele spielen möchte, sondern lieber jede Woche etwas anders spiele. Für mich ist das so sehr viel entspannter und sehr viel weniger "Leistungssport".

  • ANZEIGE
  • Ich freue mich erstmal auf die geplanten Anschaffungen im kommenden Jahr:

    Underwater Cities Erweiterung

    Barrage (März)

    Cooper Island (Februar)


    Ansonsten habe ich mir nichts bestimmtes vorgenommen, außer möglichst viel zu Spielen und 1-2mal die Woche Tennis zu spielen.

    Freu dich auf den Februar!


    Der Gernspieler

    Wenn immer der Klügere nachgibt, wird nur dummes getan!

  • Vorsätze habe ich keine, Erwartungen hingegen schon:

    Ich erwarte hoffentlich noch mehr Gäste in meinem Refugium - dabei weiterhin neue nette Bekanntschaften machen -hoffentlich viel Freude an den Solo-Games für die Zeit ab März - interessante Neuheiten - u.s.w...;)

    Wenn du nur nicht so weit weg wohnen würdest.

    Für ein Partie TfM würde ich mich doch glatt mal auf den Weg machen!

    Allerdings sehe ich dann auch für deine Whisky-Vorräte schwarz.


    Der Gernspieler

    Wenn immer der Klügere nachgibt, wird nur dummes getan!

    Einmal editiert, zuletzt von Gernspieler ()

  • Gernspieler Habe eben in den Nachrichten diverse Tips für Kurzurlaube mittels der Brückentage in 2020 gesehen, da bietet sich manches an. Du musst nur wollen, ich bin da. Irgendein nasskalter gammeliger Kellerverschlag zum schlafen findet sich bestimm auch...^^

    Und du lernst mal „Berge“ kennen, die sind ja in deiner Gegend auch nicht üblich. :whistling:

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Hm, nasskalte gammliger Keller?!

    Besitzt du Freunde?


    Und Berge?!

    Musste beruflich mal in Bonn aushelfen. Naja.........

    Letztendlich auch nicht mehr als der Harz oder die Harburger Berge.


    Was hälst du denn vom Meer, dem hanseatisch unterkühltem Bremen und seiner schönen Altstadt und was anständigem vom Grill?



    Der Gernspieler

    Wenn immer der Klügere nachgibt, wird nur dummes getan!

  • ANZEIGE
  • Bis auf ein geheimes Superprojekt habe ich für 2020 relativ
    bescheidene Spiel-Pläne.


    Ich will 2020 unbedingt folgende Spiele spielen:

    Burning Suns

    War Room

    Western Legends

    Frontier Wars


    Ich will 2020 unbedingt folgende Spiele kaufen:

    Keine geplant…;)


    Ich will 2020 folgende Spiele backen:

    Galactic Era

    Nova Solis


    Hoffentlich werden folgende Spiele 2020 geliefert:

    Planet Apocalypse

    Hyperspace :S


    Außerdem würde ich gerne meinen 3.Platz in der Black-Hole-TI4-Liga
    verteidigen.8-))

    Guten Rutsch!

    Einmal editiert, zuletzt von seBADoh ()

  • Ich möchte gerne nicht mehr an jedem Spieletreffs ein neues Spiel kennenlernen, sondern lieber meine Highlights von 2019 intensiver erfahren.


    Dazu kommt hoffentlich bald Tainted Grail und da werde ich sicher auch die ein oder andere Stunde hineinversenken :love:.


    Es wird also im Idealfall auf Crystal Palace, Prehistory und Tainted Grail im Wechsel hinauslaufen ;). Dazu vielleicht noch ein paar neue Spiele mit [Tom], der hat die nischigeren.

    Ach ja? Definier mir "normal"!

  • Für 2020 hoffe ich, dass ich den Spielehypes aus diesem Forum widerstehen kann - oh Herr ich bin dein Hirte, nur schütze mich vor dem Wahnsinn hier... :)


    Sonst hoffe ich auch, dass wir es nun wirklich öfter zum Tennis spielen schaffen, da unsere Schläger extra neu bespannt wurden! :) ;)


    Und natürlich freue ich mich wie ein Keks auf mein geschmiedetes SUPER FANTASY BRAWL, welches hoffentlich im Mai eintreffen wird... bin fast nicht gehyped! ;)

  • Mal schaun, ich behalt das mal im Auge. Deine bisherigen Grlllbeschreibungen klingen schon verlockend :whistling:

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Ich möchte gerne nicht mehr an jedem Spieletreffs ein neues Spiel kennenlernen, sondern lieber meine Highlights von 2019 intensiver erfahren

    Scheint bei öffentlichen Spieletreffs so üblich zu sein. Daher meiden auch einige solche Treffs und pflegen lieber eine private Runde. Manche nutzen auch beides.

  • "Mein" Spieletreff ist privat. Trotzdem bringt oft irgendjemand ein neues Spiel mit. Sicher kommt auch immer eine Runde eines bekannten Spiels zustande. Da war nur ich selbst schuld, dass ich dann halt das neue mitgespielt habe. Deswegen mein Vorsatz ;)

    Ach ja? Definier mir "normal"!

  • ANZEIGE