WE 05.09-07.09.2008

  • Ha diesmal bin ich mal wieder Erster ;)


    Zwar nicht am WE (da ist nämlich die Einschulung unserer Tochter) aber in der Woche bereits gespielt:


    - Galactic Emperor (3 Mal 2'er Partien): Zu zweit echt gut. Mit mehreren sind wir noch gespannt drauf, ob es eine üble Rundumprügelei wird.


    - Guitar Hero an der PS3: Geil! Abrocken, Matte schütteln und besser rocken als der Gegner. Lustiges Spiel. Ersetzt zwar nicht meine richtige E-Gitarre, ist aber trotzdem Fun pur. Bei Saturn abgestaubt: 2 Gitarren inklusive Rock Legends 3 für knapp 75 Euro - Geiz scheint immer noch geil zu sein ;)


    Am WE kommt vielleicht noch mit dem zum Teil vorher anreisenden Besuch ein Fauna oder Tichu dazu - mal sehen, was die Agenda sagt ?(

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Wenn das so ist: Am Dienstag hab es Eisenbach Gap. Ich mag eigentlich keine "Fantasy Cosims" - aber das ist sehr gut! Erinnert ein wenig an Totensonntag, nur halt im grossen Stil. Und so Fantasy-Mässig ist das Spiel gar nicht - die Einheiten sind keine Fantasy und an dem Szenario waren wir auch mal näher dran als man denken sollte.


    Meine T-72 waren nicht aufzuhalten (naja, zumindest nicht alle). Das Chit-Draw System (manche sagen ja Shit-Draw System :-) ) ist natürlich Geschmacksache, aber mir gefällt es sehr gut das es nunmal eine gute Simulation ist.


    Atti

  • Hallo,


    eine Runde El Capitan. Mir hat es recht gut gefallen, meine Mitspieler waren nicht völlig begeistert. Den kritisierten Startspielervorteil konnte ich nicht festellen. Wir haben es noch ohne die Regeln für die Erweiterung gespielt, könnte mir aber vorstellen, dass es mit der Erweiterung besser ist. Danach noch eine Runde Blokus.


    Gruß


    Marcus

  • Sooo bin wieder ausm Urlaub zurück. Im Urlaub hatte jemand


    Tutto (Abacus) dabei. Simples Kneipenwürfelspiel, dass aber mit den Karten deutlich aufgepeppt wird. Schöner Absacker - gleich gekauft.


    Gestern gabs eine Runde Wealth of Nations (Tablestargames) mit 5 Spielern. Ich habs immerhin mit 31 Punkten auf den 3. Platz geschafft, aber mit 45 und über 60 Punkten für die Führenden war ich doch gut abgeschlagen. Gewinner waren die Spieler mit Nahrung (1.) und Energie (2.) zu Spielbeginn. War das bei euch auch so? Gerade Nahrung war sehr gefragt und damit teuer. Komischerweise wurde anscheinend genug Kohle und Erz produziert, da die Preise da stabil blieben. Irgendwie hat außer mir niemand automatisiert. Allerdings lohnt sich das automatisieren auch nur wenn Nahrung sehr teuer ist und wenn man mindestens einen dreier Produktionskomplex hat - die Investion amortisierte sich bei mir nur schleppend. Der "Nahrungsspieler" beendete das Spiel dann recht "früh" über die Fahnen. Alles in allem hatte ich den Eindruck, dass das Spiel sich nicht richtig entfalten konnte. Ich hätte im Prinzip noch (als dritter Spieler) auf Nahrung gehen sollen, aber als ich das erkannte wars auch schon zu spät - man kann aber nicht alles machen. Auch wenn ich sicher bin, dass sich das Gefüge bei einer weiteren Partie besser einpendeln sollte, glaube ich kaum, dass es dazu kommen wird. Insgesamt zog sich das Spiel nämlich wie Kaugummi, auch wenn wir immer die aufgedruckten Verhandlungspreise genommen haben. Irgendwie war es sehr eintönig und wenn nicht alle Spieler Erfahrung haben läuft das Wirtschaftssystem eben nicht so wie es sollte.


    Ein paar Diskussionsfragen dazu habe ich noch:
    Wieviele Spieler sollten in einer 5er Runde auf Nahrung und/oder Energie gehen?
    Haben bei euch auch die "Nahrungs-" oder "Energiespieler" gewonnen?
    Ab wann lohnt es sich zu automatisieren? Eigentlich sollte man es ja so früh wie möglich machen, aber Nahrung ist einfach zu billig am Anfang und man hat sicher nicht einfach so die Rohstoffe für die Automatisierung (schwarz, schwarz, blau). Macht man es später ist das Spiel vlt schnell vorbei (Fähnchenflut) und man hätte besser anders investiert. Was haltet ihr von dem Spiel? Hat jemand noch weitere Partien gespielt und kann sagen wie sich der Spielverlauf mit zunehmender Erfahrung verändert?


    Gestern hab ich mit meiner Freundin auch noch folgendes angespielt:
    Korsar (Heidelberger): Deutsche Version von Loot. Netter Absacker. Ich hatte leider am Schluß fast nur noch Schiffe und keine Piraten mehr. In einer größeren Runde verteilt sich das bestimmt besser. 3-4 Spieler sind wahrscheinlich ideal.


    Hamsterrolle (Zoch): Tolles Geschicklichkeitsspiel dass ich mir auch Empfehlung blind gekauft habe. Für 2 Spieler ist es allerdings nicht so geeignet, aber wir haben es ja auch nur angespielt und ich denke mit 3 Spielern oder mehr ist es ein Kracher. Tolle Idee mit dem Rad, dass sich über den Tisch bewegt.

  • Zitat

    Original von onkel_e
    ...
    Gestern hab ich mit meiner Freundin auch noch folgendes angespielt:
    Korsar (Heidelberger): Deutsche Version von Loot. Netter Absacker. Ich hatte leider am Schluß fast nur noch Schiffe und keine Piraten mehr. In einer größeren Runde verteilt sich das bestimmt besser. 3-4 Spieler sind wahrscheinlich ideal.
    ...


    Korsar sollte man mit mindestens 3 Spielen, umso mehr desto besser. Ich kann die Teamregel sehr empfehlen, gerade zu sechst ist es einfach spitze. In der normalen Variante können Pärchen in der Runde das Spiel aber ganz schnell den Spaß nehmen.

    Einmal editiert, zuletzt von stmountain ()

  • Hallo,


    mein Wochenende begann auch am Mittwoch. :-)


    Eine Runde Eketorp und Serengeti - zwei Welten treffen auf einander. Das eine kompakt und hat dabei mindestest ebenso viel Spaß in der kleinen Schachtel wie das große Spiel.
    Bei Eketorp war aber auch noch ein Mitspieler schwierig. Der hatte beim Druffschlagen Probleme mit dem Kopf hinhalten. *)
    Nach über zwanzig Jahren auch mal wieder Billiard und Tischkicker gespielt - und festgestellt, dass es noch zufriedenstellend funktioniert. :-)


    Heute zum Kaffee eine schnelle Partie Einfach genial und am Abend zum ersten Mal zu zweit zwei Partien Palazzo/Knizia gespielt.
    Hallo Ode - hast Du es noch gar nicht ausprobiert? 8-)


    Bei den ganzen Diskussionen über Lost Cities / Keltis hat eigentlich nach meinen Erinnerungen noch nie jemand Palazzo erwähnt. Dabei weist es ähnliche Strukturen auf - nur kultivierter. Nach meine Geschmack steht das Spiel in diesem Vergleich an oberster Stelle.


    Es ist ein fein ausgetüfteltes Geflecht an Mechanismen, die bis zum Schluß spannend funktionieren. Palazzo ist durch die Versteigerungen und der Geldverteilung mit einem guten Schuß an Interaktion angereichtert. Und trotz der Nachziehstapel von Gebäudeetagen und Geld ist man nicht zu sehr dem Glück ausgeliefert, weil einem Wahlmöglichkeiten bleiben. Das Spiel weist auch leichte Ärgerkomponente auf, da ein bereits geplanter Zug durch die Platzierung der neuen Etagen nicht möglich wird und man gezwungen ist, sich umzuorientieren. Ich bin auf das Spielgefühl bei anderen Teilnehmerzahlen gespannt.


    Und wenn ich wieder die Schachtelgrößen (Keltis / Palazzo) vergleiche, dann haben es die kleinen tatsächlich in sich. :peace:


    Liebe Grüße


    Nils

  • Hiho,


    Heute 3 mal Eisenbach Gap gespielt.


    Szenario 1 zwei mal: In der ersten Partie haben sie meine zögerliche Russen von der amerikanischen Feuerkraft beeindrucken lassen und sind dermassen weggemäht worden. In Partie 2 habe ich die Lektion gelernt: Russen zögern nicht! - Ein direkter, offener Ansturm auf die erste Position der USA kurzes Sammeln und anschliessend wieder ein offener Ansturm - Verluste spielen keine Rolle. Mit den T-72 Tanks reisst man nichts wenn man sich Scharmützel mit den Abrams liefert. Hier zählt Masse, statt Klasse!


    Bei Szenario 2 haben wir einen Regelfehler gemacht, was allerdings bei 3 aufeinanderfolgenden russischen Aktivierungen keine grosse Rolle gespielt hat - ziemlich vernichtend, wenn der Ami es mit einem offensivem Start versucht.


    Atti

  • Zitat

    Original von widow_s_cruse


    Hallo Ode - hast Du es noch gar nicht ausprobiert? 8-)


    Doch, gerade heute Abend, denn es ist heute erst angekommen. Hab ich das etwa dir abgekauft? Oder hab ich hier bloß erzählt, dass ich es ersteigert hab? Übrigens hab ich auch EISZEIT ersteigert. Ist gestern schon angekommen und verbreitert meine ALEA-Front...


    PALAZZO fanden wir eigentlich immer ganz gut. Ich weiß gar nicht mehr, warum wir es verkauft haben! Ich glaube, wir hatten damals viel mehr Spiele, als wir brauchen konnten. Und da wir es so oft gespielt hatten, reizte es uns nicht mehr. Na, jedenfalls hab ich so Dirk kennengelernt und ich konnte schon zweimal in seiner 7 Ages-Runde mitzocken... (Übrigens hat er auch AUGSBURG 1520 und BISON von mir ersteigert - beides Spiele, die ich wieder für mein Regal haben will...)


    PALAZZO hat uns am besten noch zu zweit gefallen. Zu viert wird es zu beliebig. Man ist nicht oft genug dran um das Spiel gut genug steuern zu können. Es ist einfach zu frustrierend, wenn man kaum zum bieten oder kaufen kommt. Ein Versteigerungsspiel, bei dem man am besten schön optimiert, das genug Glücksanteil hat um nicht zu kopflastig zu sein und das kurz genug ist, damit der Glücksanteil nicht zu stark auf die Nerven geht. Insgesamt ne feine Angelegenheit für Zwischendurch. Außerdem ist es sehr hübsch.


    Für mehr hats heute leider nicht gereicht... Dann kam mal wieder Besuch für unsere Katzenbabies, die noch zur Vermittlung stehen. Jetzt sind es nur noch zwei, die ein neues Zuhause suchen. Irgendjemand Interesse?

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • Hiho,


    Gestern gab folgendes:


    - Galactic Emperor


    Das Spiel war nicht so schlecht wie befürchtet, wurde aber nach gefühlten 8 Stunden Spielzeit (okay es war nur 60-90 Minuten) abgebrochen, beim Spielstand von 2-7 Siegpunkten pro Spieler (also kurz vor Ende, fehlten ja nur ca. 120 Siegpunkte die es zu verteilen galt) abgebrochen.
    Die angebene Spielzeit von 60-90 Minuten gilt vieleicht für 2 Spieler, aber im Leben nicht für 5 oder 6 !
    Bevor ich es aus meiner Sammlung entferne, möchte ich aber nochmal einen Versuch starten - vieleicht am Sonntag.


    - 3x Bang


    2x mit Dodge City und 1x mit Nigh Noon (und Dodge CIty). Ich steht voll darauf in anderen Leutz Wohnzimmer eine wIlde Schiesserei anzufangen.
    Das ist ja wie bei "Rauchende Colts" nur wird bei uns mehr geschossen! ;-)


    Atti

  • ANZEIGE
  • Tach auch! Wir haben heute schon ein paar Spiele am Anschlag gehabt:


    Nach langer Zeit haben wir mal wieder Elasund gespielt. Das ist auch zu zweit eigentlich ne ganz ordentliche Sache. Besonders zu zweit. Denn da stört es nicht, wenn man als einziges im ganzen Spielzug nur mal Geld nehmen muss. Und das ganze Spiel entwickelt sich viel schneller, so dass auch mal was auf dem Spielbrett los ist. Ich finde ja, dass es - genau wie bei CANDAMIR - zu zweit schöner ist als mit mehr Spielern.


    Auch schon ewig nicht mehr gespielt haben wir Guatemala Café. Heute kam es mal wieder auf den Tisch. Beim letzten Mal, konnte ich mich noch erinnern, haben wir zu zweit vie Mehrpersonenkarte genutzt und es gefiel uns etwas besser als mit dem reinen Zweierplan. Wenn einmal ein Weg zum Hafen gebaut wurde, schließen sich die anderen daran an und eigentlich ist dieser Mechanismus dann sinnlos. Und wir haben wieder die Blockaden weggelassen und nach den Regeln des PRototypen gespielt, die Inka Brand mal im Spielbox-Forum gepostet hat. Ich finde das Spiel ziemlich genial, meine Frau steht nicht so drauf. Hoffentlich dauert es nicht wieder so lange, bis sie es mal mit mir spielt. Achso: Unser Kaffee ist jetzt abgelaufen... ;-)


    Sofort danach konnte ich meine Frau mal wieder für Cuba gewinnen. Auch bei dem Spiel liegt unsere letzte Partie weit in der Vergangenheit. Ich glaube, seit wir hier wohnen (Mitte Februar), haben wir das noch nie gespielt... Ich hab mich auf Rum und Schiffe eingeschossen, meine Frau auf Schiffe und das Gebäude, welches rote Baustoffwürfel in Siegpunkte umwandelt. Insgesamt ist uns mal wieder aufgefallen, wie unausgeglichen dieses Spiel ist. Einige Spielelemente passen nicht so gut zueinander. Sie sind, unserer Meinung nach, nicht so gut aufeinander abgestimmt. Es bezeiht sich aber eher auf die Zweierrunde, die wir immer spielen. Ich habe es erst einmal zu viert (und fünf-sechs Mal zu zweit) gespielt, aber da war es auch nicht viel besser. Trotzdem gefällt es mir persönlich besser, als diese Würfelei bei STONE AGE. Es könnte ruhig mehr Runden haben!

  • Spielewochenende gehabt:


    -2x Stone Age (schön, aber hat zu dritt jeweils 2 Stunden gedauert!)
    -3x Yspahan (hüstel, nicht schon wieder) :aufgeb:
    -2x Union Pacific
    -2x Jenseits von Theben (beim ersten Mal hat meine Mama immer in den Beutel geglotzt beim Ziehen der Artefakte, bis wir ihr das abgewöhnt haben) :nein: :sorry:
    -2x Kardinal & König
    -1x Notre Dame


    So, nun reichts aber mal wieder für eine Zeit mit Spiele spielen-Spielbedürfnis reichlich gestillt! *)


    Nun geht's nächste Woche ans Nachkaufen von zwei Spielen, weil ich die bei meinen Eltern gelassen hab, aber dann brauche ich die Spiele nicht immer hin- und herfahren.

  • Hallo Andreas,


    Zitat

    Original von ode
    Übrigens hab ich auch EISZEIT ersteigert. Ist gestern schon angekommen und verbreitert meine ALEA-Front...


    Sammelsucht oder was? Spielt sich doch erst ab drei Teilnehmer. *)


    Wie ist es denn? Bei mir steht es auch noch "nicht gespielt" rum. Ich scheitere zum Anspielen ebenfalls an der Spieleranzahl. :-)


    Vielleicht bereite ich gerade ein Schmankerl vor, dass auch Dir schmecken könnte.
    Ich hoffe, Du wirst nicht seekrank. :sos:


    Liebe Grüße


    Nils

  • Ich will irgendwann dahin kommen und alle ALEA-Spiele im Schrank haben. Aber ich nehm sie nur, wenn ich sie zu einem vernünftigen Preis bekomme. Ich hoffe, die Neuauflage von CHINATOWN kommt mir da entgegen. Aber zur Zeit kriegt man das bei E-Bay nicht unter 20€. Das ist mir zu happig. Und RA wird noch schwieriger!


    Aber EISZEIT hab ich für 11€ incl. Versand bekommen. Das ist okay.


    Wir haben es erst einmal vor ein paar Jahren gespielt und waren damals recht enttäuscht, das es doch ein eher einfaches ALEA-Spiel ist. Damals kannten wir von ALEA nur PUERTO RICO, DIE FÜRSTEN VON FLORENZ, TADSCH MAHAL, DIE HÄNDLER VON GENUA und FIFTH AVENUE. Da waren wir erstmals etwas enttäuscht von einem ALEA-Spiel. Dabei ist es eigentlich ganz nett. Kein Burner, aber ein feines, stimmiges und wie immer bei ALEA sehr hübsches Spiel.


    Demnächst machen wir mal ne große Runde und dann will ich EISZEIT, DSCHUNKE und TADSCH MAHAL mal auf den Tisch bringen, weil das Spiele sind, die endlich unser Spieleregal verschönern, aber sonst nicht gespielt werden...

  • Hallo Andreas,


    Zitat

    Original von ode
    Ich will irgendwann dahin kommen und alle ALEA-Spiele im Schrank haben. Aber ich nehm sie nur, wenn ich sie zu einem vernünftigen Preis bekomme. Ich hoffe, die Neuauflage von CHINATOWN kommt mir da entgegen. Aber zur Zeit kriegt man das bei E-Bay nicht unter 20€. Das ist mir zu happig. Und RA wird noch schwieriger!


    ...wäre vielleicht von gegenseitigem Vorteil, wenn wir uns miteinander absprechen, bevor wir uns gegenseitig die Preise beim Bieten hochtreiben. :blumen:


    Ich bin auch irritiert, was die Interessenten für eine Wundertüte von der elektronischen Bucht bereit sind, zu zahlen. Mit den Einkäufen ist aber es auch so, dass ich bisher nur einmal daneben gegriffen habe, was den Zustand der Spiele betrifft. In der Regel kann man sich bei alea-Spielen darauf verlassen, dass die gebraucht aber unbespielt sind. Oft waren nicht mal die Karten aus der Folie. Die Spiele liegen halt doch über dem Anspruch der Durchschnittsspieler (die Furcht vor einen anständigen Regel ist unüberwindbar). *)


    Also damit Du! Bescheid weißt (und hast!). :stop:
    Meine Lücken sind noch:
    Ra, Chinatown, Fifth Avenue, Augsburg, Royal Turf


    Ich sag Dir dann, wenn ich die Spiele habe. 8-)


    Liebe Grüße


    Nils

  • Zitat

    Ich will irgendwann dahin kommen und alle ALEA-Spiele im Schrank haben.


    Das wollte ich auch mal, allerdings kanne ich da nur die "guten" von Alea. Eiszeit hat mich eines besseren belehrt. Das ein oder andere kann mich auch nicht recht überzeugen (z.B. Wie verhext, und diese sinnlose Würfelei wo man in einem Hafen-Viertel rumrennt).


    Zitat

    Aber EISZEIT hab ich für 11€ incl. Versand bekommen. Das ist okay.


    Naja, das Spiel ist nicht gerade doll.


    Zitat

    PUERTO RICO, DIE FÜRSTEN VON FLORENZ, TADSCH MAHAL, DIE HÄNDLER VON GENUA und FIFTH AVENUE. Da waren wir erstmals etwas enttäuscht von einem ALEA-Spiel. Dabei ist es eigentlich ganz nett. Kein Burner, aber ein feines, stimmiges und wie immer bei ALEA sehr hübsches Spiel.


    Ich finds eher schlecht.


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    Das wollte ich auch mal, allerdings kanne ich da nur die "guten" von Alea. Eiszeit hat mich eines besseren belehrt. Das ein oder andere kann mich auch nicht recht überzeugen (z.B. Wie verhext, und diese sinnlose Würfelei wo man in einem Hafen-Viertel rumrennt).


    Das Teil heisst Um Ru(h)m und Ehre und ist passabel, also nicht der Hit.


    Zitat

    Original von ode
    PUERTO RICO, DIE FÜRSTEN VON FLORENZ, TADSCH MAHAL, DIE HÄNDLER VON GENUA und FIFTH AVENUE


    Mit Ausnahme von Fifth Avenue und wenn man möchte auch Tadsch Mahal sind das ja auch die Alea Spiele für die Alea bekannt geworden ist, denke ich. Auch wenn ich die Fürsten persönlich irgendwo auf dem Niveau von Eiszeit einsortieren würde, also bäh.


    Darüber hinaus hat Alea allerdings kein mir bekanntes richtig gutes Spiel gemacht, finde ich.


    Insbesondere die Neuheiten tun sich allesamt dadurch hervor, dass sie Familientauglicher und uninteressanter werden.
    Ich glaub das beste "neueste" was mir gerade einfällt ist Augsburg 1520.

  • Halllo.


    gestern habe ich mir den bairischen Western "Räuber Kneißl" aus dem idyllischen Dachau im Kino angesehen.(Ist wieder ein recht guter Rosenmüller.)
    In dieser anhaltenden Stimmung habe ich mir gleich heute noch die Regeln von Wyatt Earp (alea) reingezogen und meiner besseren Hälfte diese wieder viel zu gut erklärt. :read:
    Sie hat mich in Grund und Boden schossen :shoot: und die Belohnungen 29.000 zu 14.000 $ einkassiert. 8-)


    Mir gefiel das Spiel recht gut. Und weil ich noch lachen kann, hat Sie! mich zu einer Revanche herrausgefordert. :aufgeb:


    Zwecks einer Gelegenheit für eine Stärkung habe ich eine kurze Pause eingefordert. Während sie jetzt gerade harmlos am Telefonieren ist, werde ich - nach ordenlicher Zockermanier - erst Mal die Karten gscheid zinken. 8-)


    Das wird ein Spass! :peace:


    Liebe Grüße


    Nils

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von widow_s_cruse


    Meine Lücken sind noch:
    Ra, Chinatown, Fifth Avenue, Augsburg, Royal Turf


    Auch mir fehlen diese Spiele noch. Ebenso wie das mit den Zauberern, Edelsteinen, SAN JUAN, dieses Pferderennen und ADEL VERPFLICHTET.


    Ich bin da jetzt aber nicht so heiß drauf, dass ich alles dran setze, die Spiele schnellstmöglich zu bekommen.


    Für mich ist ALEA irgendwie immer noch der Lieblingsverlag, weil ich mit den ALEA-Spielen spielerisch sozialisiert wurde. Und mit YS und RAJA. Und ich finde, dass ALEA mit dem Design der Spiele immer ganz oben mit dabei war und auch Akzente gesetzt hat. Eigentlich ist mir ein Sammeltick fremd, aber wenn ich die Spiele im Regal stehen sehe, bin ich glücklich. Komisch, oder?

  • Zitat

    Original von ode
    Für mich ist ALEA irgendwie immer noch der Lieblingsverlag, weil ich mit den ALEA-Spielen spielerisch sozialisiert wurde. Und mit YS und RAJA. Und ich finde, dass ALEA mit dem Design der Spiele immer ganz oben mit dabei war und auch Akzente gesetzt hat. Eigentlich ist mir ein Sammeltick fremd, aber wenn ich die Spiele im Regal stehen sehe, bin ich glücklich. Komisch, oder?


    Ich hatte früher (vor vielen Jahren) einen stark ausgeprägten Sammeltick.
    Damals war ich auch glücklich, die Alea-Reihe (und viele andere Serien auch) komplett in meinem Regal stehen zu sehen.


    Inzwischen sieht das bei mir alles ganz anders aus:
    - mein Sammeltick hat sich auf weniges reduziert, und davon besitze ich schon das allermeiste
    - meine Ansprüche an Spiele sind seither deutlich gewachsen
    - dadurch habe ich inzwischen kein Interesse mehr an Spielen wie Eiszeit, Fifth Avenue, Augsburg etc., die mir noch nie richtig gefallen hatten (für viele andere Serien, von denen auch nur ein paar Spiele richtig gut sind, gilt ähnliches)
    - ich habe Platz-Probleme, all das unterzubringen, was mich jetzt neu interessiert
    - Platz schaffen durch Verkäufe ist meist recht verlustträchtig (Ausnahme: reine Sammler-Raritäten)


    Mein Fazit:
    Ich lege inzwischen ziemlich strenge subjektive Maßstäbe an bei meinen Entscheidungen, welche Spiele ich mir neu zulegen will. Spielekäufe, die hauptsächlich nur Serien vervollständigen würden, gibts bei mir seit langem nur noch ausnahmsweise. Eine Limitierung einer Auflage löst bei mir keinen gersteigerten Kaufreiz mehr aus. Und Hypes jeglicher Art aufgrund vieler schlechter Erfahrungen sowieso nicht mehr. Und ich kaufe ein Spiel nicht nur deswegen, weil es von einem "Lieblings-Verlag" von mir kommt.


    Es gibt schließlich keine Garantie, daß sich meine Spiele-Vorlieben in den nächsten Jahren nicht nochmals richtig ändern können und ich dann womöglich noch mehr Platz brauche ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • am Freitag:


    zu viert:


    - 2x Packeis am Pol (spielt sich flott und macht Spaß)
    - 1x Keythedral (war auch mal wieder ganz nett)
    - 1x Amnesia (lustig)


    zu zweit: Twilight Struggle (sowieso immer super)

    Alea iacta est :up:


    Spieleabende in und um Passau?! Jederzeit :triniti:

  • Diese Woche gabe es dreimal gehobene, britische Mittelklasse:


    Di. zu fünft: Canal Mania - Hat außer dem Thema leider nix mit Brass gemeinsam, sondern ist eher eine Mischung aus RRT und ZuZ, hat meiner Ansicht nach (für die Spiellänge) einen zu hohen Glücksanteil und zu wenig Möglichkeiten.


    Mi. zu viert: Key Harvest - Nette Mechanismen, aber vom Hocker gerissen hat mich die Mischung aus Taktik, Glück und starken Konzentrationsbedarf * nicht.
    *Hm, sind die Plättchen A6, E1, E4, F3 und C2 (nein, nicht G2!) schon bei Mitspieler A,B,C verbaut?


    So. zu viert: Rails of Europe (RRT) - gefällt mir klar am Besten von den 3 Spielen, obwohl es diesmal zulange gedauert hat.


    P.S.: Wie kann man eigentlich ein Acronym (z.B. RRT) in unser Liste erstellen?

    Einmal editiert, zuletzt von Uli L. ()

  • @ Warbear: Du hast ja mal ein paar Bilder von deiner Spielekammer hier eingestellt. Daher kann ich das durchaus verstehen, dass du da recht strenge Maßstäbe ansetzt. Ich vermute mal, du hast auch schon jede Menge Kohle für Spiele rausgehauen.


    Auch, wenn ich nach meinen Maßstäben viel Geld für Spiele ausgebe, so hab ich nur den Bruchteil dessen hier stehen, den du in deinen Regalen hast. Meine beiden Regale hab ich auch hier in der Galerie stehen. Dazu kommen noch zwei einzelne Regalböden mit den Alea-,den Ystari-Spielen und ein paar durcheinander. Dann noch ein Sideboard, wo zusätzlcih zu anderem Kram noch die Kartenspiele (Adlung und Konsorten) und die kleineren Spiele (z.B. Kosmos Zweier) stehen. Insgesamt kommen wir ungefähr auf 100 große Spiele und ein wenig Kleineres.


    Zudem ist das ALEA-Programm ziemlich gut auf unseren Geschmack abgestimmt. Ich stehe eher auf die gehobenere Kost (gerade gestern haben wir mal wieder PUERTO RICO rausgeholt - es ist immer noch das beste Spiel wo gibt, wie ich finde...), während meine Frau die leichteren Spiele oft bevorzugt. So ergänzen wir uns mal so, mal so. Leider hab ich keine Freunde oder Bekannte, die gerne so regelmäßig Spielen, dass ich meine Leidenschaft für die heftigeren Spiele ausleben könnte. Daher ist zur Zeit noch keine weitere Entwicklung in diese Richtung in Aussicht...


  • Geht mir inzwischen genauso - allerdings fingen die Platzprobleme schon bei ca. 150-200 Spielen an. Der Spielegeschmack festigte und fokussierte sich auch mit der Zeit und so fällt es mir immer leichter gewisse Spiele nicht zu kaufen. Aktuelles Beispiel: Ghost Stories klingt ambitioniert, sieht (für meinen Geschmack) toll aus und ich traue den Jungs von Repos zu ein wirklich tolles und gut balanciertes Spiel gemacht zu haben. Dazu locken sie ja immer mit limitiert-Bonus-zusätzlich-Kram. Aber: Ich mag einfach keine Kooperationsspiele - bzw. ich würde sie mitspielen, aber ich mag eben andere Spiele mehr. Auch Kartenspiele sind bei mir immer so eine Sache. Und deswegen kauf ich es nicht. Hab mir auch die Anleitung durchgelesen und ich weiß schon jetzt, dass es mich Nerven würde mich durch all die willkürlich gezogenen Geister zu kämpfen um dann an einer doofen Reinkarnation von Wu-Feng zu scheitern, die zufällig genau die schlechteste ist die wir ziehen konnten. Auch die verschiedenen Schwierigkeitsstufen motivieren mich nicht zusätzlich das Spiel öfter zu spielen. Trotzdem - den Sammler in mir muss ich immer erstmal rational besiegen ;).


    Gestern gabs noch:


    1x Alhambra: Irgendwie haben wir die ganze Zeit die Fußgängerregel übersehen. Jetzt hat man auch mal das Reservefeld gebraucht. Hat mir aber nix genützt und es ist einfach nur dumm gelaufen. Dieses Spiel ist so ein Liebe-Hass-Spiel bei mir. Eigentlich sollte es mir zu beliebig sein, aber es kommt doch häufig auf den Tisch weils so schön einfach ist und ich spiele gerne mit. Gestern hätte ich aber die Wände hochgehen können weil ich nie passende Karten hatte und an Mauerbau kaum zu denken war.


    1x Korsar: Zu dritt diesmal. Klarer Sieg, da ich kaum Handelsschiffe hatte und die dicken Fische mit einem Kapitän und einem Admiral absahnen konnte. Wer zuviele Handelsschiffe hat hat schon einen Nachteil - allerdings kann man die kleinen Schiffe gut "unbemerkt durchschleusen". Toll ist bei dem Spiel, dass tatsächlich so eine Art Piratenstimmung aufkommt - harrr.


    4x Tutto: Lustige Würfelei. Ich hatte ein Feuerwerk mit 2650 Punkten (3x Tutto) - ein anderes Spiel gewann einer mit der Kleeblattkarte. Natürlich machen die Karten das Spiel beliebiger, aber es fiebern auch alle mit und es macht Spaß.

  • Tach!


    Gestern gab es am Anfang eine Runde Yspahan. Das Spiel wird immer mehr zum Klassiker! Leider habe ich mal wieder verloren.


    Dann haben wir ausprobiert, ob man Kill Dr. Lucky zu zweit spielen kann. Man kann, es hat aber keinen Sinn...


    Danach konnte ich meine Frau zu einer Partie Puerto Rico überreden. Ach, irgendwie ist das doch immer noch das schönste Spiel! Mit der schlichten Eleganz kommt weder ein AGRICOLA noch ein CAYLUS mit...


    Es folgte eine abschließende Partie Keltis. Was soll ich sagen? Ich hatte Kartenpech, meine Frau Glück. Und so hat sie mit 29 (!!!) Punkten Vorsprung gewonnen...

  • Zitat

    Original von Uli L.
    P.S.: Wie kann man eigentlich ein Acronym (z.B. RRT) in unser Liste erstellen?


    Das kann nur ich ;) Einfach vorschlagen - ich habe RRT schon einmal eingetragen.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Warum? ;)


    Irgendwann übernimmt er das auch für alte Threads... Er übernimmt es sofort, wenn man den Beitrag noch einmal speichert.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE