Paleo (Hans im Glück, 2020)

Bitte bewerte: Agricola VS. Caverna
  • Heute haben sich die Hänse im Glück endlich entschieden, eine Ankündigung in die sozialen Medien zu ballern, also darf ich das auch hier reinstellen. ;)

    Ich beantworte vorsichtig Fragen, falls ihr denn welche habt, ansonsten fülle ich dieses Thema nach und nach mit Content von HiG.



    #Paleo ist ein kooperatives Abenteuerspiel für 2-4 Spieler (ziemlich sicher auch: 1) ab 10 Jahren, es dauert etwa eine Stunde pro Partie.

    Geplanter Erscheinungstermin ist der Sommer 2020, also BerlinCon und GenCon.


    Ihr spielt einen Stamm in der frühen Steinzeit, als der Mensch noch nicht an der Spitze der Nahrungspyramide stand. Ihr werdet Nahrung und Rohstoffe finden, um daraus nützliche Gegenstände herzustellen, Erfindungen machen, auf andere Stämme und allerlei wildes Getier treffen. Es werden euch zahlreiche Hindernisse und Gefahren im Wege stehen, aber mit etwas Glück und Verstand wird es euch hoffentlich gelingen, zu überleben.


    Paleo ist hauptsächlich kartenbasiert, ihr findet neben den ca. 250 Karten aber auch haufenweise Holzmaterial und Pappe in Form von Markern und zusammensteckbaren Ungetümen in der Schachtel.

    Das Spiel wird zehn Missionsmodule enthalten, von denen ihr in jeder Partie zwei ins Basisspiel mischt. Wir schlagen bestimmte Kombinationen als eine lose "Kampagne" vor, aber prinzipiell können alle Module frei kombiniert werden.


    Für mich liegt die große Stärke von Paleo im Thematischen und Erzählerischen. Mit recht einfachen Mitteln entstehen Bilder in euren Köpfen, ohne dass ihr euch dazu gegenseitig irgendwelche vorgefertigten Texte vorlesen müsstet. Ihr erlebt eure eigene kleine Geschichte.

    Alles andere am Spiel ist aber natürlich auch toll. ;)


    Ablauf

    Zu Beginn jeder Runde verteilt ihr einen großen Stapel verdeckte Karten gleichmäßig an alle Spieler. Die stellen sowohl eure Umgebung dar, wie auch die Zeit, die euch zum Erkunden bleibt. Ihre Rückseiten lassen ungefähr erahnen, was vorne drauf sein könnte: so stehen etwa im Wald die Chancen nicht schlecht, Bäume oder Beeren zu finden, im Gebirge gibt es haufenweise Steine, aber eher wenig Tiere zu jagen. Wenn ein Mammut hinten drauf ist, ist vermutlich auch vorne eins zu finden. Aber ob es ein großes oder ein kleines, ein friedliches oder aggressives ist, das muss sich erst noch zeigen.


    Ein Spielzug besteht darin, dass ihr alle gleichzeitig eine der obersten drei Karten eures Stapels auswählt und aufdeckt. Jetzt wisst ihr, was es wirklich zu holen gibt. Beratet, welche Aufgaben ihr lösen wollt, ob ihr sie überhaupt schaffen könnt und wie ihr euch als Gruppe aufteilt, um das Beste herauszuholen.


    Die meisten Karten rücken ihre Belohnung nur dann heraus, wenn ihr mit weiteren Karten von eurem verdeckten Stapel bezahlt, denn es kostet natürlich Zeit, mit einem kleinen Faustkeil einen Baum zu fällen oder ein Mammut in handliche Stücke zu schnibbeln. Das bringt euch zum einen dem Rundenende näher, zum anderen sorgt es dafür, dass gar nicht wenige Karten unbekannt bleiben (Stichwort: Wiederspielwert).

    Oft werdet ihr zusätzlich eure Werkzeuge und die Fähigkeiten eurer Menschen brauchen. Und manche Karten sind vergänglich, wenn ihr zum Beispiel ein Wildschwein aufgegessen habt, ist es halt aufgegessen.

    Und weil ich grundsätzlich ein schlechter Mensch bin, gibt es natürlich gar nicht wenige Karten, die euch auf die eine oder andere Art ärgern, behindern, verletzen oder schlicht auffressen wollen.


    Wenn ihr nach und nach alle Karten losgeworden seid, folgt der Vollmond: ihr solltet nun genug Essen für alle gefunden und euch auf die Missionen vorbereitet haben, sonst gibt es Ärger. Dann beginnt die nächste Runde, und ihr spielt so lange, bis ihr ausreichend viele Menschen bestattet (eher schlecht) oder eine Reihe besonderer Aufgaben erfüllt habt (eher gut).

  • ANZEIGE
  • MetalPirate

    Das ist ziemlich sicher eine Premiere, falls nicht irgendeine obskure Katapulterweiterung für Carcassonne kooperativ war. ;)


    Maru

    Ich weiß, es ist ein Frevel, bei einem Koop kein 1+ dranzuschreiben, der Zugmechanismus funktioniert aber leider solo nicht wirklich.

  • Sieht toll aus! Ich hoffe, das setzt sich im Inneren fort.

    Leider kein Solo-Modus, dann bin ich wohl nicht dabei...

    Hm, hatte mich auch gefragt, ob es solo gehen würde, da das Spiel schließlich kooperativ ist.

  • ANZEIGE
  • mir gefällt das reduzierte Cover durchaus; vor allem ohne den Sticker ;)

    Die Seitenflächen komplett weiß zu lassen, würde im Handel sicher die nötige Aufmerksamkeit erzeugen ^^

    "So viele Spiele... wann hast Du denn damit angefangen?" - "Wann hast Du damit aufgehört?"

    "pimp my game" - Bauanleitungen zu Inserts aus Schaumkern, Bemalungen, ... siehe Linkliste auf meiner Pinnwand

  • Chordcommander

    Ich bin halt auch echt nicht der Typ Sozialarbeiter, der die Menschen von Computerspielen abholen will - sozusagen als eine "Resozialisierungsmaßnahme"... *duckundweg*


    Wer unbedingt will, kann das Spiel "zu zweit allein" spielen.

    Hab ich hunderte Male auch gemacht, aber wir fanden es letztenendes nicht allzu überzeugend, glaube ich.

    Mein Blog (Illustrationen, Brettspieldesign, Angespielte Spiele)

  • Ich hatte irgendwie aufgrund der Info 2+ Spieler angenommen, dass es in irgendeiner Form (teilweise) versteckte Informationen etc. gibt, die es nicht erlauben, das Spiel Solo zu zocken - und solche Elemente machen ein Koop für mich tatsächlich deutlich interessanter (auch dadurch, dass sie wirkungvoll einen Alphaspieler verhindern).


    Echte Solospieler kann man doch eh nicht mehr retten. Wenn die erst einmal in ihrem Keller sind...

  • ANZEIGE
  • PeterRustemeyer Tolle Sache, freut mich sehr für dich! :)


    @all: Ich durfte eine (vermutlich eher frühe) Version eines Prototyps schon mal spielen, das dürfte ca. anderthalb Jahre her sein. Auch wenn damals vieles noch nicht rund war (was normal ist in diesem Entwicklungsstadium), hat es bei mir zumindest so viel Eindruck hinterlassen, dass ich bereits sehr gespannt auf der finale Produkt bin. :pleased:

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Chordcommander

    Ich bin auch kein Sozialarbeiter für Alphahammel. ;)



    Bender30

    Es wird vermutlich "ab 10 Jahren" auf der Schachtel stehen.

    Das Spiel ist definitiv nicht in einer Kompliziertheitsliga mit Robinson Crusoe.

    Mein Blog (Illustrationen, Brettspieldesign, Angespielte Spiele)

  • PeterRustemeyer werde es aufs Radar nehmen allein weil es mich an Stone Age erinnert.
    Hoffe nur es wird nicht so „schlimm“ wie Robinson Crusoe, das einzige Spiel das ich während der Regelerklärung aufgegeben habe 😅

    Nur aus reiner Neugier: was genau erinnert Dich außer dem abgebildeten „Zeitgenossen“ genau an Stone Age? Mechanik und Artwork kann es doch eigentlich nicht sein.

    Würde es mich an Stone Age erinnern, würde ich hier auf „ignorieren“ schalten.


    PS: bitte nicht als Kritik an Deiner Liebe für Stone Age auffassen und den hier nicht übersehen:;)

    Derzeitige Lieblingsspiele (eigener Fundus): 1. Glen More II - 2. Root - 3. Spirit Island (+AuT) - 4. La Granja - 5. Maracaibo.

    Derzeitige Lieblingsspiele (Fremd-Fundus): 1. Trickerion - 2. Wasserkraft - 3. Crystal Palace.

    Auf dem Radar oder schon bestellt: Rocketmen - Leaving Earth - Rallyman GT Dirt.

  • Dann wirf doch mal bitte ein paar Catchphrases in den Thread...


    Mechanik? Kennerspiel? Würfel? Karten? Token? Spielt man einen Charakter oder einen Stamm? Gibt es Inspirationen die du uns nennen kannst?


    Bin echt interessiert, wenn es dann noch Szenarien geben wird dann könnte das mein erstes Koop Survival Spiel werden ;)

  • ANZEIGE
  • PeterRustemeyer werde es aufs Radar nehmen allein weil es mich an Stone Age erinnert.
    Hoffe nur es wird nicht so „schlimm“ wie Robinson Crusoe, das einzige Spiel das ich während der Regelerklärung aufgegeben habe 😅

    Nur aus reiner Neugier: was genau erinnert Dich außer dem abgebildeten „Zeitgenossen“ genau an Stone Age? Mechanik und Artwork kann es doch eigentlich nicht sein.

    Würde es mich an Stone Age erinnern, würde ich hier auf „ignorieren“ schalten.


    PS: bitte nicht als Kritik an Deiner Liebe für Stone Age auffassen und den hier nicht übersehen:;)

    Ich fasse das nicht als Kritik auf, Spiele sind Geschmacksache. Jeder hat da seine Vorlieben 😜

    StoneAge mögen wir weil es ein recht unkomplizierter WP ist und gespielt werden kann wenn’s mal nicht so heftig sein soll.


    Jopp, das Cover erinnert mich direkt an StoneAge vorallem seit ich gestern das Mammut AddOn erhalten habe 🤪

    Aber bei Steinzeit ist da bei uns immer die Verlinkung zu StoneAge im Kopf 😅

  • Fruchtfliege

    Material/Inhalt: "Ja" zu so gut wie allem, vorwiegend viele, viele Karten (jetzt befahren wir langsam Gewässer, wo ich nicht so ganz sicher bin, wie viel ich plaudern sollte).


    Die Kennerspielfrage: Für mich ist es irgendwo dazwischen, ich kann aber heutzutage auch nicht mehr klar nachvollziehen, warum die Jury manche Spiele nach rot und andere nach grau packt. Definitiv nicht über grau (siehe Altersangabe 10+).


    Inspiration für den allerersten Urprototyp: eine Nebenmechanik in "This War of Mine", wobei die da bestimmt nicht das erste Mal aufgetreten ist. Dass Zeit eine Währung ist, à la "mache ich x, verpasse (oder entgehe?) ich y".

    Mein Blog (Illustrationen, Brettspieldesign, Angespielte Spiele)

  • Eventuell gibt es hier ein paar Details zu Paleo zu finden:

    Podcast 44: Mallorca Gathering 2018 (Matthias, Rolf... | News | Cliquenabend


    Laut Inhaltsangabe wird ab 01:36:30 für ca. 3,5 Minuten über Paleo gesprochen. (Bei mir lädt die Seite gerade nicht richtig, deshalb kann ich es nicht hören und prüfen.) Allerdings kann sich seit damals noch sehr viel geändert haben.

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Eventuell gibt es hier ein paar Details zu Paleo zu finden:

    Podcast 44: Mallorca Gathering 2018 (Matthias, Rolf... | News | Cliquenabend


    Laut Inhaltsangabe wird ab 01:36:30 für ca. 3,5 Minuten über Paleo gesprochen. (Bei mir lädt die Seite gerade nicht richtig, deshalb kann ich es nicht hören und prüfen.) Allerdings kann sich seit damals noch sehr viel geändert haben.

    Was man da hört, ist wundervoller Balsam für meine Seele, eine wahre Wohltat für mein Selbstwertgefühl... aber es ist nicht sonderlich informativ, was das Spiel angeht. ;)

    Mein Blog (Illustrationen, Brettspieldesign, Angespielte Spiele)

  • Okay, wie gesagt, ich konnte den Podcast gestern nicht laden und hören.

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • ANZEIGE

  • Das Thema Steinzeit und Spiele interessiert mich immer. Eines meiner Lieblingsspiele ist "Honga". Es ist nicht kompliziert und man kann trotzdem einiges machen. Komplizierte Spiele kann ich eher nur alleine spielen oder ich lasse es. Prehistory habe ich mir deshalb nicht gekauft.


    Mein anderes Steinzeitspiel ist "Jäger und Späher" wo ich aber doch zu selten Leute finde zum Spielen.


    Ich bin jetzt aber schon mal etwas an Paleo interessiert....

  • Ich bin sehr interessiert. Coop ist Trumpf bei mir, toll wäre es wenn es gut skaliert da ich meist zu zweit spiele. Das vorläufige Cover finde ich sehr hübsch, das Thema finde ich toll. Ich glaub ich habe schon Kickstarter mit weniger Infos unterstützt :lachwein:.

    Ich würde vor allem gerne wissen wann wir mehr wissen dürfen, da meine Nachfragen vermutlich zu konkret wären.

  • ANZEIGE