Wochenende 12. - 14.9.2008

Bitte bewerte: Cubitos
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hi Leute,


    wir haben zwei neue Spiele!!! Meine Frau überraschte mich mit zwei Spielen, die ich nicht im Traum gekauft hätte. Hm... Na, dann wollen wir uns mal eine eigene Meinung bilden:


    Cartagena - Die Goldinsel von Rüdiger Dorn, der sonst zu meinen Lieblingsautoren zählt (dank Goa oder Louis XIV.), war wegen des hohen Glücksfaktors völlig an mir vorbei gegangen. Ein erstes Fazit von mir ist aber: SPANNEND! Die Hatz nach den Schatzinseln war zu zweit sehr abenteuerlich. Klar, der Glücksanteil ist hoch, aber das war bei Cartagena nicht anders. Und in die Serie soll das Spiel ja reinpassen. Und hier passiert noch einiges mehr als beim ersten Spiel (das zweite kenne ich leider noch gar nicht)! Als erstes muss man sich im Piratennest ausrüsten um dann flugs in See zu stechen. Wer es als erster tut, kann vielleicht gut bei Gleichständen punkten und sich das Relikt der Wahl sichern (dauernder Vorteil, z.B. die Zugweite betreffend), was in unserer Partie definitiv mein Vorteil war. Kann man die Goldinsel eingrenzen, sollte man schnellstmöglich hohe Schatzhebeplättchen auf diese Inseln legen und das Spiel schnell beenden. Mein Sieg war knapp mit 16:15...


    Dann gabs Die hängenden Gärten von HiG. Als simples Kartenlege- und Sammelspiel von mir in hinterste "Haben-Wollen"-Regionen verschoben. Doch da hab ich mich getäuscht! Das Spiel ist wirklich allererste Sahne! Zwar ist es tatsächlich ein recht simples Spiel der o.g. Art, aber es macht ganz schön Spaß! Wir dachten spontan an eine Mischung aus Rattenscharf und Bohnanza bzw. noch eher Oltre Mare. Der Legemechanismus, bei dem vier verschiedene Farben möglichst orthogonal zusammengelegt werden müssen erinnerte uns an Rattenscharf und der Sammelmechanismus, bei dem es sich lohnt mehr Plättchen einer Sorte zu sammeln, ihat einen Touch von den Oltre Mare. Dabei ist es elegant reduziert und wirklich sehr schön zu spielen. Das basteln macht echt Spaß! Ich könnte mir aber vorstellen, dass es zu dritt oder viert nicht so gut ist, da man auch weniger schafft. Man bekommt zu zweit ja doppelt so viele Karten wie zu viert! Wir haben es gleich dreimal gespielt. Zweimal hatte ich das bessere Ende für mich.


    Am Ende des Tages gabs noch eine Runde TransAmerica von Winning Moves. Gewohnt gut. Ist nach kurzer Zeit schon ein Klassiker bei uns.


    Morgen wird weiter gespielt...


    Gute Nacht!

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    wir haben das Spiel World of Warcraft - The Adventure Game zum ersten mal gespielt. Und es kam nicht besonders gut an. Wegen den ständigen Kämpfen, fasts am Ende jedes Zugs muss man gegen einen Gegner kämpfen, hat sich das Spiel sehr in die Länge gezogen. Außerdem hat es meistens keine großem Auswirkungen ob man den Kampf gewinnt oder verliert. Nur selten erhält man einen nützlichen Gegenstand von einem Kampf. Meiner Meinung nach ist es zwar spielbar, aber deutlich schlechter als z.B. Runebound.


    Gruß


    Marcus

  • Zitat

    wir haben das Spiel World of Warcraft - The Adventure Game zum ersten mal gespielt. Und es kam nicht besonders gut an. Wegen den ständigen Kämpfen, fasts am Ende jedes Zugs muss man gegen einen Gegner kämpfen,


    Mal ganz ehrlich: Es wäre ja noch WoW, wenn es nicht so wäre, oder? ;-)
    Imo unterscheidet sich WoW Adventur Game zu Runebound hauptsächlich dadurch das Rounbound 3 mal so lange dauert.


    Klar, die Mechanismen sind anders, aber es ist doch ein klassiches Hack'n'Slay Spiel. Wärend Runebound zu mehr als 3 Leuten grauenhaft lange dauern kann, hält sich es bei WoW Adventure Game noch in grenzen. Spielerisch können beide nicht überzeugen und letztendlich kommt es dann darauf an wie man in das Thema eintaucht.


    Atti

  • Zitat

    Original von Attila
    Imo unterscheidet sich WoW Adventur Game zu Runebound hauptsächlich dadurch das Rounbound 3 mal so lange dauert.


    Das würde ich nicht so unterschreiben wollen. Unser beiden WoW - Adventure Partien haben wir nach jeweils 3 Stunden abgebrochen, wo vielleicht gerade mal die Hälfte geschafft war (3 und 4 Spieler). Ein Runebound dauert mit der Besetzung von 3 oder 4 Spielern bei uns insgesamt 3-4 Stunden bis zum Ende.


    Mit Spielerfahrung würde ich schätzen dauert Runebound nur unerheblich länger als das WoW Adventure Game und das ist dann auch einer meiner Hauptkritikpunkte am WoW Adventure Spiel: Man hat den Kampf erheblich vereinfacht und doch dauert es praktisch genau so lang wie Runebound, also eine gefühlte Ewigkeit... :alter:

  • Hiho,


    Gestern gabs:


    - Midgard ("das Brettspiel")


    Keine Frage, das Spiel funktioniert von den Mechanismen einwandfrei, allerdings fällt mir hier das "eintauchen in das Thema" extrem schwer und so bleibt für mich "nur" ein einfaches Abenteuerspiel nach dem alt bewärten (aber durchaus abgewandeltem Rückkehr der Helden Schema. Als wir uns beim letzten mal durch die Regeln gekämpft hatten, lief das Spiel nicht besonders Rund und wir haben frustiert abgebrochen (die Regeln sind schlichweg Schrott). Jetzt hat es viel besser funktioniert - es kam zumindest kein Frust auf bevor wir das Spiel abgebrochen haben! (Echte Begeisterung habe ich aber auch nicht gesehen ;-) )


    - Zeitalter der Renaissance


    Wir haben uns mal an dieses schöne, viel zu selten gespieletes Spiel getraut und wurden richtig belohnt. NIcht besonders kompliziert ist das Spiel, aber es ist schon recht anspruchsvoll - aufwändig ist auch die Buchhaltung wärend des Spiels, welche wenn man sie noch nicht "im Blut" hat einfach ihre Zeit benötigt. Wie schon angedeutet: Es hat sich gelohnt. Gute 4 Stunden hat unser Spiel über 2 Epochen in Anspruch genommen und zumindest ich fand es keine Sekunde langweilig. 2 Epochen fand ich für das erste Spiel (seit einem verkorksten Spiel vor 5 Jahren oder so) Ideal. - Mit ein wenig Übung bekommt man sicherlich in der selben Zeit auch alle 3 Epochen oder auch das "Full Game" hin. Man muss schon ein wenig leidensfähig sein (jammern kann aber nie schaden ;-) - gerade wenn man zu recht Ziel der Pest geworden ist). Für mich ein echt geiles Ausnahmespiel - imo das, was Civilisation hätte sein sollen.


    Atti

  • Heute war Spieletag!


    Zuerst haben wir Im Jahr des Drachen rausgeholt. Erklärtermaßen eines meiner Lieblingsspiele der letzten Messe. Meiner Ansicht nach steht es neben solchen Spielen wie PUERTO RICO, LOUIS XIV. oder DIE HÄNDLER VON GENUA ganz oben im ALEA-Sortiment. Direkt neben TADSCH MAHAL, DIE FÜRSTEN VON FLORENZ und NOTRE DAME. Ganz groß!!! Und wenn Stefan Brück schreibt, dass da wieder ein solches Spiel in der Pipeline wartet, werd ich schon ganz wuschig! Schade, dass es dieses Jahr noch nichts wird. Aber besser, es ist gut statt flüchtig zusammengetrümmert...


    Es folgte eine Partie des Siedler-Kartenspiels. Wir haben gemerkt, wie lange wir es nicht mehr gespielt haben, weil wir heute zum ersten Mal mit dem letzten Themenset "Künster&Wohltäter" gespielt haben. Ich mal wieder ganz im Themenset, meine Frau fast ausschließlich mit den Karten vom Basisspiel. Und wie immer hab ich knapp verloren. Mir ist es halt immer wichtig, dass es mir Spaß macht und alles gut zusammenpasst und ineinander greift. Meine Frqau spielt immer stumpf auf Sieg. Pah, sollse halt gewinnen...


    Direkt danach kam wieder unser neues Cartagena - Die Goldinsel auf den Tisch. Der gute Eindruck von gestern war heute weg. Zumindest für mich. Viel Pech machte meinen Sieg unmöglich. Ich habs nichtmal schnell genug auf die Goldinsel geschafft. Meine Frau rühmte sich ihrer Strategie, während ich versuchte ihr ihn durch mitleidiges Gestammel von "hoher Glücksanteil" und "viel Pech dabei" zu vermiesen. Hat nicht geklappt...


    Weiter gings mit dem ebenfalls neuen Die hängenden Gärten. Scheint Klassikerpotenzial zu haben. Absolut geniales Spiel! Ich hab 95:94, also quasi erdrutschartig", gewonnen...


    Danach kam Tatort. Der war nicht so gut. Schlechte Story, sehr vorhersagbar. Schön dagegen der Lokalkolorit aus dem Saarland... Und jetzt ab inne Poofe...

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • Bei mir gabs am Samstag eine Partie Mykerinos zu zweit. Wie immer, schönes Spiel auch zu zweit. Leider sah mein Zweitgeborener noch nicht alle Zusammenhänge und verlor dementsprechend.


    Gestern dann erst eine Runde Siedler zu Dritt inkl. Seefahrer und Städte/Ritter. Sehr knappes Spiel zwischen mir und meiner Süßen, während mein Zwerg wie immer nur auf Ritter gespielt und dementsprechend wenig Punkte hatte (12/11/7). Aber Spaß hat's gemacht.


    Danach noch drei Runden Einfach genial, von denen ich eines blöd, und die anderen beiden chancenlos verlore habe. :mauer:
    Mittlerweile unser "Klassiker", mehr als vierzig Partien haben wir schon gezockt...

  • ANZEIGE
  • Am Samstag zu zweit:


    - Twilight Struggle (Russland dominierte den Großteil der Welt; USA musste immer hinerherlaufen, nur in Amerika hatten sie die Nase vorn - vorzeitiger Sieg für Russland in Runde 10)
    - Waterloo (gutes Spiel - aber unsere Spielzeit lag bei ca. 5-6 Stunden....denke das ist aber nicht der Normalfall - war die erste Partie - Wellington scheint aber sehr benachteiligt zu sein: 64:46 Sieg für Napoleon) Diesen Freitag folgt Partie Nr. 2 :-)

    Alea iacta est :up:


    Spieleabende in und um Passau?! Jederzeit :triniti:

    Einmal editiert, zuletzt von Keks ina Dosn ()

  • Zitat

    Original von Keks ina Dosn
    - Waterloo (gutes Spiel - aber unsere Spielzeit lag bei ca. 5-6 Stunden....


    welches Waterloo?
    Waterloos gibt's ja eine ganze Menge (ich selbst habe schon 6 unterschiedliche) ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hiho,


    Der Regelfrage von vor ein paar Tagen zu Urteilen haben sie Waterloo von Phalanx gespielt.


    Ich finds richtig (*richtig* ) gut.


    Atti

    Einmal editiert, zuletzt von Attila ()

  • ja sorry, meinte natürlich Waterloo von Phalanx :-)


    Stimme zu. Das Spiel ist wirklich sehr gut, wobei Wellington es extrem hart hat (evtl. allerdings nur ein Anfängerproblem - das wird sich zeigen) Wie lange dauert hier in der Regel bei euch eine Partie?

    Alea iacta est :up:


    Spieleabende in und um Passau?! Jederzeit :triniti:

  • Zitat

    Stimme zu. Das Spiel ist wirklich sehr gut, wobei Wellington es extrem hart hat (evtl. allerdings nur ein Anfängerproblem - das wird sich zeigen) Wie lange dauert hier in der Regel bei euch eine Partie?


    Bisher konnte ich keine grossartigen Balance-Probleme feststellen. Klar ist Wellington nicht in der Position Napoleon zu überrennen, aber das muss er auch gar nicht, er muss "nur" die Stellung halten. Die langsam auf das feld "tröpfelnden" Truppen von Blücher sind nicht die Welt, aber sie machen den unterschied. Napoleopn kann sich nicht erlauben zu warten bis die alle da sind, sondern er muss Wellington voher entscheidend geschwächt haben.


    Bei uns dauert so eine Partie ca. 2-3 Stunden. Ich habe allerdings schon viel zu lange dieses Spiel nicht mehr gespielt (bestimmt 1,5 Jahre her).


    Atti

  • Zitat

    Original von Keks ina Dosn
    ja sorry, meinte natürlich Waterloo von Phalanx :-)


    Stimme zu. Das Spiel ist wirklich sehr gut,


    Ohne jetzt eine große Diskussion anfangen zu wollen, möchte ich doch gerne kurz klarstellen, daß das auch anders gesehen wird.


    Alle diejenigen Mitspieler von mir, die Waterloo schon gespielt haben, waren davon sehr enttäuscht und würden es nicht mehr spielen wollen.
    Ich selbst hatte es vor Jahren, als es gerade rausgekommen war, dreimal gespielt und anschließend wieder ins Regal gestellt. Ich habe hunderte solcher Spiele, die mich mehr reizen ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Alle diejenigen Mitspieler von mir, die Waterloo schon gespielt haben, waren davon sehr enttäuscht und würden es nicht mehr spielen wollen.
    Ich selbst hatte es vor Jahren, als es gerade rausgekommen war, dreimal gespielt und anschließend wieder ins Regal gestellt. Ich habe hunderte solcher Spiele, die mich mehr reizen ....


    Och, das macht es jetzt für mich nicht schlechter! Und ich komme gut damit zurecht! ;-)


    Atti


  • An meiner Meinung ändert das auch nichts, dennoch würde mich natürlich interessieren, warum es bei deinen Mitspielern und dir nicht so gut ankam :-) und natürlich bin ich dann auch an ein paar Beispielen interessiert, die ähnlich sind und dich besser reizen (evtl. ist da ja auch was für mich dabei 8-)

    Alea iacta est :up:


    Spieleabende in und um Passau?! Jederzeit :triniti:

  • ANZEIGE
  • Bei mir gabs dieses WE die volle Dröhnung Agricola.
    Hab letzte Woche mal ein bisschen tiefer ins Portemonaie gegriffen und trotz Augenrollen meiner Freundin das Spiel erstanden.
    habs dann Donnerstag 2 x alleine ausprobiert, was auch schon ganz lustig war.


    Freitag einmal die Familienversion als Einstieg mit nem Kumpel gepielt und knapp mit 31 zu 30 gewonnen.
    Sonntag dann meiner Freundin erklärt, also auch erstmal die Familienversion und da 34 zu 29 gewonnen.
    Fängt schon mal gut an das Spiel.


    Nächste mal wird dann definitiv die Normalversion gespielt. Habse schon mal allein ausprobiert und kommt doch irgendwie besser rüber. Mal schauen!

  • Zitat

    Original von Keks ina Dosn
    An meiner Meinung ändert das auch nichts, dennoch würde mich natürlich interessieren, warum es bei deinen Mitspielern und dir nicht so gut ankam :-) und natürlich bin ich dann auch an ein paar Beispielen interessiert, die ähnlich sind und dich besser reizen (evtl. ist da ja auch was für mich dabei 8-)


    Es freut mich, daß Euch das Spiel so gut gefällt. Ich hatte nie vor, Eure Meinung zu ändern, warum auch. Ich würde es auch etwas seltsam finden, wenn das so einfach wäre.


    Ich habe halt eine andere Meinung. Und eventuelle Interessenten sollten auch wissen, daß es andere Meinungen gibt, bevor sie jetzt losrennen und blind kaufen. Dafür ist das Forum da.


    Meine Waterloo-Partien sind sehr lange her, da ist bei mir kaum noch Erinnerung da. Der Spielfluß war recht zäh, das Design gefiel mir nicht, es war einfach kein Spielreiz da. Wobei ich zugeben muß, daß mir im Augenblick überhaupt kein - für mich - gutes Spiel in den Sinn kommt, das ein Quadrat-Raster besitzt. Vielleicht erinnert mich das zu sehr an Schach, Mühle, Dame etc.


    Wenn ich jetzt eine Aufzählung machen würde, was mir besser gefällt, dann würde das eine Riesen-Liste werden, mit der niemand etwas anfangen kann. Und bei jedem Titel könnte die Diskussion losgehen, ob er jetzt ähnlich genug ist oder nicht. Da scheint es mir sinnvoller zu sein, wenn Du mal Deine Anforderungen (und Ausschlußgründe) nennst, dann kann ich - vielleicht - Spiele nennen, die passend sind und mir gut gefallen. Meine Kriterien müssen sich ja schließlich nicht zwangsläufig mit den Deinen decken ...


    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Hiho,


    Ich kann schon verstehen das Waterloo nicht jedermanns Sache ist. Es ist für ein CoSim (wenn es denn eins ist), sehr abstrakt. Dadurch das es so abstrakt ist, stört mich das Rechteckraster auch nicht. Ich mag es auch gerade weil es so abstrakt ist. Für mich hat es mehr von Schach als von einem CoSim. Auch das die Kämpfe ausgerechnet werden, finde ich genial - das ist total taktisch. Gerade und vorallem wenn man die Karten kennt und mitzählt, dann wird das Spiel richtig interessant - und das imo weil es halt so Abstrakt ist.


    Atti

  • Zitat

    Original von eidottrio
    Freitag einmal die Familienversion als Einstieg mit nem Kumpel gepielt und knapp mit 31 zu 30 gewonnen.
    Sonntag dann meiner Freundin erklärt, also auch erstmal die Familienversion und da 34 zu 29 gewonnen.


    Dann bist Du ja besser als heffernan ;)


    :guck: http://www.unknowns.de/wiki/in…ellschaftsspiele#Agricola

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Neben vielen Neuheiten spielte ich noch:


    Big Points: Weiterhin der wohl beste Spross der Easy-Play Reihe.


    Serendipity: Öde auch nach einer 2. Partie. Die Farbwahl ist schrecklich, manch einer behauptete deshalb, ein Frauenspiel. Ich kann zumindest nichts damit anfangen. Und außerdem kommt man leicht mit dem Tauschen von Plättchen oder nochmals spielen dürfen durcheinander.


    Teamwork: Sehr spaßig, wenn zwei wie einer denken sollen. Aber ein Satz und 10 Worte ohne weitere Hilfen ist doch recht schwer. Aber das zu Üben wäre ich auf jeden Fall bereit. Großer Reiz, desto mehr mitspielen desto größer.


    Code Omega: Derselbe Autor wie bei Ubongo versucht sich mit einer Variante. Die Aufmachung, vom Cvover bis zum Material, ist eher gruselig. Code knacken ist lustig, aber nur kurzzeitig, dann eintönig.


    Drachenwurf: Ich merkte, dass wenn man es in kurzer Zeit häufiger spielt, es an Reiz verliert. Nach längerer Pause machte es wieder an. Los Banditos, Heckmeck, Sushizock sind aber besser.


    Hamburgum: Ein sehr gelungenes Strategiespiel mit kurzen Zügen. Dieses Mal war früh Hamburg zugebaut und dann ging es nur noch um möglichst schnell möglichst viele Spenden zu sammeln. Dadurch war das letzte Viertel etwas einseitig.


    10 Days in Africa: Die Topographie bedingt ein sehr überlegtes Planen, ansonsten ist man deutlich stärker als in den anderen Varianten dem Glück ausgeliefert. Eine hervorragende Spielereihe!

  • Hiho,


    Gestern mal wieder einen kleinen Spielenachmittag eingelegt:


    - Axis & Allies Guadalcanal


    Überraschend anders. Wie schon A&A Bulge eher ein Einsteiger CoSim als ein Axis & Allies. Hat mir aber recht gut gefallen - wie auch bei A&A Bulge spielt in A&A Gudalcanal eine zentrale Rolle. Die Würfelbox ist etwas ungewöhnlich, funktioniert aber tadellos. Hätte man sicher auch anders lösen können, aber da hier nicht so viel gewürfelt wir, stört es auch nicht, ist eher sogar ein kleiner Fun-Faktor. Ohne die Plastik-Materialschlacht, hätte man das Spiel auch mit Countern und kleinerer Map in der grösse von Totensonntag produzieren können. Mir gefällt's aber so viel besser - ist steh voll auf den Plastikkram! ;-) Vom Anspruch der "kleinen" A&A's würde ich es zwischen D-Day und BoB einordnen. D-Day ist ja eher locker flockig, BoB schon ein richtiges KoSim und Guadalcanal ist dazwischen - auch von der Spielzeit.


    Danach


    - Last Night on Earth


    Tja, da standen wir nun mit dem Kanister Sprit und den Autoschlüsseln und konnten und nicht einigen, wer jetzt den Spirt einfüllt und wer die Zombies abhält. Vor lauter Diskutiererei, graute der Morgen und die Stadt wurde von Zombies überrant. Schade eigentlich - wir waren so weit gekommen! ;-)
    Nettes, sinnfreies Metzelspiel.


    Atti

  • Hiho,


    Gestern einen kleinen Spieleabend in der Fa. eingelegt:


    - Im Jahr des Drachen


    Das Spiel gefällt mir wirklich sehr gut. Kann sein das man es sich über spielen kann, so abwechslungreich ist es ja nicht gerade, aber sehr, sehr Tricky. Klasse Spiel von Alea!


    - Um Krone und Kragen


    Ich mag diesen Kniffel-Verschnitt einfach.


    Atti

  • ANZEIGE