Myth - World of Myth

Tragt Euch bei Interesse bitte hier ein:
Mini-Sammelbestellung Kickstarter Kemet Blood and Sand
  • Ulisses bringt Myth wieder zurück. Mit an Bord sind Brian Shotton und Keith Lowe, die das Spiel damals bei Megacon Games entwickelt und gestaltet haben.

    Vorerst gibt's das Limited Edition Regelbuch mit neuem Content, und als Stretchgoals noch ein paar Items.

    Myth - World of Myth by Ulisses Spiele — Kickstarter


    Ich bin schon dabei. :)

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

    Einmal editiert, zuletzt von Dirtbag ()

  • ANZEIGE
  • Ziemlich dämliche KS-Struktur. Mich interessiert das Buch nicht, die neuen Karten aber sehr wohl.

    Siehe neues Update. Die Karten wird es wohl später noch an anderer Stelle zu erwerben geben bzw. könnten Teil einer späteren Veröffentlichung werden.

    Übersetzt & lektoriert Spiele für div. Verlage und probiert Spiele in allen möglichen Stadien aus. Schreibt darüber mit Freunden auf erklaerpeer.de

  • Kommt auf die Erwartung und die persönlichen Vorlieben an, würde ich vermuten. Gerade gegenüber Descent 2 kann ich den Vergleich nur mit Befangenheit ziehen, weil mir persönlich Descent 2 und seine Derivate (Imperial Assault) immer zu einengend, zu sehr Optimierungsrätsel und zu wenig Freiheit beim Spielen waren. Deshalb hierzu keine Wertung von mir. ;)


    Mir persönlich gefällt an Myth neben dem langsamen Hochleveln des Charakters über Deckmodifikation, Items und Titel die dynamische Spielmechanik einfach extrem gut. Die Charaktere handeln ihren Zyklus ab und sind dabei völlig frei in der Kombination ihrer Aktionen, Charaktere müssen ihre Aktivierung nicht komplett und am Stück abhandeln. Gleichzeitig hängt die Gegneraktivierung nicht an einer fixen Vorgabe ("immer nach dem Charakterzug" o.ä.), sondern an den von den Helden ausgegebenen Aktionspunkten und der Anzahl verschiedener Monstertypen auf dem Spielfeld, die auf die Helden aufmerksam geworden sind. Das spielt sich halt imho sehr viel angenehmer und dynamischer als die fixen Rundenabläufe anderer Coop-Crawler mit ihren zum Teil sehr ausufernden Wenn-Dann-Sonst-Anweisungen.

    In Myth kann der Acolyth einen Buff casten und dann ein paar Schritte laufen, damit der Apprentice auch in der Buff-Area ist. Der Apprentice macht dann einen Angriff, beide ziehen sich ein Stück zurück und der Acolyth castet noch einen Verteidigungs-Buff. Weil sie jetzt sehr viel Aktionspunkte ausgegeben haben, aktivieren die Gegner und greifen an.


    Dazu kommt, dass Myth im Prinzip die Brettspiel-Umsetzung von Diablo 2 ist, wenn man so will. Man fängt mit wirklich schlechter Ausrüstung an, und irgendwann locken Legendary Items und Sets. Der Weg dorthin ist aber lang, gepflastert mit vielen Bossen und Mini-Bossen, und mit vielen Entscheidungen. Myth kann sehr frei sein, man geht einfach mal los, erkundet und schaut was passiert. Dann muss man sich als Spieler überlegen, auf welche Realm-Tiles man nun geht, ob und wieviele Monster man spawned, welche Quest man triggert und ob man vielleicht wieder auf alte Bekannte (= Folgequest einer bereits früher gemachten Quest) trifft... Das ist nicht jedermanns Sache. Alternativ kann man Story-Module spielen, bei denen der Aufbau fix ist und z.T. recht umfangreicher Flavor-Text vorhanden ist. Beispielsweise das Modul Stone of Life (bei allen .z0X-Dateien das ".zip" wieder löschen, dann gehts).

  • Mir hat Myth gefallen, obwohl es eine sehr schlechte Anleitung hatte. Im allgemeinen kann man aber sagen, dass das Spiel ziemlich zerrissen wurde und 2019 auf der Spiel für ein paar Euro verramscht wurde.

  • ANZEIGE
  • Mir hat Myth gefallen, obwohl es eine sehr schlechte Anleitung hatte. Im allgemeinen kann man aber sagen, dass das Spiel ziemlich zerrissen wurde und 2019 auf der Spiel für ein paar Euro verramscht wurde.

    Das liegt aber nicht daran, dass Myth als Spiel schlecht wäre, sondern an den vielen, vielen, vielen Problemen, die mit der Auslieferung (siehe Lordnecro; auch der Journeyman-Kickstarter wird noch immer ausgeliefert...), den Regeln insbesondere der ersten Edition, dem Support seitens Megacon Games und nicht zuletzt Megacon Games selbst zusammenhingen. Nicht ohne Grund gibt es Megacon Games nicht mehr. Sie waren wirklich gut im Entwickeln und Gestalten von Spielen, aber eine absolute Katastrophe beim Rest.

    Obendrauf kommt dann noch, dass es ausserhalb der Kickstarter-Kampagnen für die deutsche Version - die in Essen verramscht wurde - absolut nichts gibt. Sämtlicher Zusatz-Content, insbesondere die Story Modules und die grossen Erweiterungen, sind englisch. Die deutsche Version ist imho so tot wie ein Brettspiel nur sein kann.


    Mal schauen wo der Weg jetzt mit Ulisses hingeht...

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

    Einmal editiert, zuletzt von Dirtbag ()

  • ANZEIGE