Le Havre Vorbestellung

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Warum kann man bei den einschlägigen Online-Händlern Le Havre noch nicht vorbestellen? Steht der Preis noch nicht fest? Da ich nicht weiß, ob ich es nach Essen schaffe hilft mir die Lookout-Lösung nicht wirklich.


    Wer weiß mehr?


    Immerhin nur noch 38 Wimpernschläge bis Essen ;)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • gaaaaanz ruhig, Brauner! :kaffee:


    Das wird schon noch, sind ja noch ein paar Tage bis Essen und damit bis zur geplanten VÖ. Und da es wohl kaum eine Limitierung des Spiels geben wird, sollte auch der Onlineshop Deines Vertrauens genügend Spiele bekommen!


    Beruhigende Grüße,
    Cyberian

  • @Christoph (CosimShop)...


    Weißt Du, wann das Spiel bei Dir vorbestellbar sein wird?


    Woran liegt es denn derzeit, daß es nicht in Deinem Shop ist. Fehlender Preis???

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Also zu Le Havre gab es meine ich die ganz klare Aussage, dass es auf der Messe erstmal nur am Lookout Stand zu haben ist. Die ganzen Händler sollen wohl erst nach der Messe beliefert werden. Eventuell wird den Händlern noch kein Preis genannt, um den Messeverkauf nicht zu beeinflussen.


    Von der UVP ist der Preis ja zu Agricola identisch, deshalb rechne einfach mal mit ähnlichen Preisen wie bei Agricola.

    Einmal editiert, zuletzt von Eric ()

  • Was soll das für eine komische Politik sein??? Warum nicht im Vorfeld bereits zig Exemplare verkaufen wollen, wenn das Spiel gut ist? Oder hat man etwa Angst, die großen Erwartungshaltungen doch nicht erfüllen zu können.


    Also kfm. ist mir der Euro heute mehr wert, als der Euro in einem Monat...


    Aber man muß die Welt ja nicht verstehen, man muß sich nur darin zurechtfinden.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ich meine mal gelesen zu haben: "Jedes Spiel. das wir in Essen direkt am Stand selbst verkaufen ist doppelt so viel wert, wie eines das noch irgendwo über einen Händler geht." Die Gewinnspanne ist also wohl deutlich höher, was ja auch logisch ist, wenn man das Spiel für 35 Euro verkauft anstatt das irgendwelche Händler es für 29.90 verkaufen und selbst noch dran mitverdienen (so wars ja zumindest bei Agricola).
    Speziell für die kleineren Verlage ist der Verkauf in Essen da halt sehr wertvoll und so macht man dann halt ein gutes Geschäft mit den ungeduldigen Spielern ;)
    Generell ist es oft so, das man einige Sachen in Essen schon kaufen kann, die erst einige Wochen später zu den Händlern außerhalb der Messe geliefert werden, was zum Teil dann wohl auch an kleineren Vorab Auflagen liegt.

  • Also, ich kann das in Essen absolut verstehen, wenn man da als Verlag gerne direkt selber verkaufen will. Ich finde sogar alles andere geradezu dämlich!!!


    Lookout kriegt in Essen pro Spiel vorraussichtlich 35€. So wie es aussieht, war es wohl recht knapp mit der Kalkulation, weshalb Hanno und Klemens auch immer drauf hingewiesen haben, dass es evtl.nicht klappen könnte. Ich vermute, die erste Auflage wird nicht so riesig sein, und besonders die ersten fertigen Spiele nicht so vielfälig. Das Spiel ist zur Zeit DER Hype für Essen, wahrscheinlich wird die Kasse da brummen!!!


    Warum sollten die die Spiele zum Einkaufspreis an Händler abgeben, die dann am ersten Rutsch mitverdienen? Wenn die das Spiel eh nicht vor Essen fertig kriegen?

  • ANZEIGE
  • hat zwar nur indirekt mit dem thema zu tun aber auf bgg gibts jetzt bilder vom spielbrett , den ressourcenmarkern und einigen karten. *) *)


    finds absolut gerechtfertigt und auch sinnvoll das spiel wirklich erst in und ab essen erhältlich zu machen und dann natürlich auch gescheit daran zu verdienen, schließlich sollen die spieleerfinder und nicht die spielehändler für die gute arbet entlohnt werden.

  • Zitat

    Original von Stonie
    schließlich sollen die spieleerfinder und nicht die spielehändler für die gute arbet entlohnt werden.


    BEIDE sollen leben; da wo ich wohne wäre ohne den Händler mein Keller leer und das "Mensch ärgere dich nicht" und das "Monopoly" könnte ich neben die Spielkarten im Wohnzimmerschrank unterbringen. ;(
    Seit den seligen Zeiten von "Das Spiel" in Hamburg bin ich auf Spieleversender angewiesen und froh, daß es diese jetzt auch im Internet gibt :klatsch:

  • Zitat

    @Christoph (CosimShop)...


    Weißt Du, wann das Spiel bei Dir vorbestellbar sein wird?


    Woran liegt es denn derzeit, daß es nicht in Deinem Shop ist. Fehlender Preis???


    Genauso ist es: Bisher habe ich noch keinen Preis. Wenn es so läuft wie letztes Jahr mit Agricola wird es auch Anfang November werden, bis sich daran etwas ändert.


    Bei den kleinen Verlagen kommt oftmals auch noch ein anderer Grund hinzu, warum Spiele erstmals in Essen erhältlich sind: Die fertige Spiele werden einfach direkt nach Essen transportiert, so dass sie dort zu Messebeginn bereit stehen. Auf der Messe werden sie dann direkt verkauft und die Reste danach an die div. Großhändler abgegeben, die die Reste dann vertreiben bis eine eventuelle 2. Produktionswelle kommt.

  • Weiß jemand, wie groß die erste Auflage von Le Havre sein wird?


    Wenn die nicht so groß wird benötige ich noch jemanden hier, der mir das aus Essen mitbringt...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Unabhängig daß ich überzeugt bin, daß es Le Havre auch nach Essen zu kaufen gibt: Was ist denn so Besonderes an dem Spiel daß hier quasi so ein "Hype" daraus gemacht wird?
    Hab auf BGG mal grob die dürftige Info gelesen und ich weiß nicht so recht obs nicht wieder so ein Entscheidungs-Setz-Optimierungsspiel a la Agricola, Age of Empires III, Cuba oder Säulen der Erde ist?
    Klar, mir gefallen die genannten Spiele sehr gut, aber ob ich noch eins kaufen möchte weiß ich noch nicht so recht ?(

  • Zitat

    Original von hajott59
    [...] wieder so ein Entscheidungs-Setz-Optimierungsspiel a la Agricola, Age of Empires III, Cuba oder Säulen der Erde ist?


    Entscheidungs-Setz-Optimierspiel?


    Entscheidungen treffe ich bei jedem Spiel.
    Figuren werden bei Brettspielen auch sehr häufig umgesetzt.
    Bleibt noch optimieren, das tut man auch relativ häufig.
    Aber ich weiß ja, was gemeint ist.
    Und ja, es ist wieder ein Wirtschaftsspiel bei dem man typischerweise am Ende sein Kapital optimal genutzt hat um ihm viel Gesellschaft einzubringen.
    Da deine Kategorisierung relativ weiträumig ist würde ich denken, dass das bei dir auch in diesen Pott fallen müsste.


    Meines Erachtens ist es ein sehr gutes Spiel, das reicht mir als Besonderheit. Aber wie ich schon zum Prototypen geschrieben habe spielt es sich anders.
    Neben dem "Einsetz-Optimiersachen" gibt es hier das weitere Element, dass ständig neue Waren in den Hafen kommen, die man abgreifen kann.


    Ob du davon noch eins kaufen möchtest musst du hingegen schon selbst entscheiden. Soweit ich das mitbekommen habe dürfte Lookout Games dieses Jahr auch ein paar mehr Tische haben, als zuvor bei Agricola - wohl bedingt durch den Erfolg von Agricola schätze ich.

  • Was daran so gut sein soll? Ich liebe Spiele dieser Art! Von denen gibts einige sehr Gute, andere sind eher so lala. Nach der positiven Erfahrung mit Agricola, dass neben Puerto Rico und Caylus (jaja, und Ys und Goa...) das beste Spiel der Welt ist, freue ich mich, dass da ein Spiel mit dem Potenzial kommt, sich dort einzureihen! Ich würde mich auch über ein neues komplexes Spiel von Andreas Seyfarth oder William Attia oder Rüdiger Dorn freuen...

  • Zitat

    Original von ode
    ... Ich würde mich auch über ein neues komplexes Spiel von Andreas Seyfarth oder William Attia oder Rüdiger Dorn freuen...


    Dann solltest Du Dir mal Diamonds Club von Rüdiger Dorn näher anschauen - dämlicher Name und altbackenes Cover, aber die Beschreibung läßt auf sehr interessantes, vielschichtiges Spiel hoffen!

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Weiß jemand, wie groß die erste Auflage von Le Havre sein wird?


    Wenn die nicht so groß wird benötige ich noch jemanden hier, der mir das aus Essen mitbringt...



    Ich denke es wird wie bei Agricola laufen:
    Nach der Messe wird es überall zu bekommen sein für 2-3 Monate und dann wird man auf die Nachproduktion oder Nachlieferung warten müssen.


    Wer es also unbedingt fast sofort haben will, sollte direkt nach der Messe zuschlagen und nicht zu lange warten.



    Le Havre halte ich nach meinem Testspiel in Herne sogar für noch besser als Agricola, deshalb würde ich schon mit ähnlichen Absatzzahlen rechnen...

  • Zitat

    Original von Cyberian


    Dann solltest Du Dir mal Diamonds Club von Rüdiger Dorn näher anschauen - dämlicher Name und altbackenes Cover, aber die Beschreibung läßt auf sehr interessantes, vielschichtiges Spiel hoffen!


    Das hab ich im Blick. Allerdings wird es sich wohl eher in einer Gewichtsklasse mit AUSTRALIA, BAUMEISTER VON ARKADIA oder OLTRE MARE befinden. Weniger bei GOA oder LOUIS XIV.


    Aber mir solls Recht sein!

  • Es ist glaub' ich eh schon fat alles gesagt/geschrieben worden.


    Was die Auflage betrifft, bewegen wir uns im Bereich von Agricola. Wieviele zur Messe verfügbar sein werden, kann ich nicht sagen.


    Wie lange es dann zu einer möglichen Neuauflage dauert, kann ich auch nicht sagen. Wir haben aus Agricola gelernt und gleich alles auf Mehrsprachigkeit ausgelegt. Das Spiel erscheint ja in Essen auch gleich in Australisch. Bei Agricola hat es mit der Neuaufage so lange gedauer, weil wir alles umbauen und 8 Sprachen koordinieren mussten.


    Aber ich bin zuversichtlich, dass genug da sein werden. Spiele von Kleinverlagen auf der Messe nur bei Kleinverlagen zu bekommen, ist doch gerade das Spannende, oder? Außerdem ist es für Verlage toll zu sehen, wie die Leute reagieren - zumindest hab ich mich gefreut wie ein Schneekaiser, als die Leute Spaß bei Agricola hatten und es auch gekauft haben.


    "Hype" mag ich nicht so gerne - ist etwas negativ behaftet. Aber nach Agricola sind die Leute natürlich neugierig. Nachdem ich das Spiel jetzt auch schon öfters gespielt habe, vielleicht auch kurz mein Senf:


    Beim Lesen der Regel, kam mir einiges bekannt vor. Beim Spielen stellt sich aber ein gänzlich anderes Spielgefühl ein. Es ist ein wirklich feines Spiel geworden. Man bekommt wieder massig Material für das Geld (ich weiß nach wie vor nicht, wie Hanno den Preis bei Agricola geschafft hat - schaut man sich die Preise der Konkurrenz an, die ich auch OK finde; es geht ja nicht nur ums Material, oder?). Ich kann das Spiel guten Gewissens empfehlen! Wobei ich bisher eigentlich das Glück hatte, nur an Spielen zu arbeiten, die mir selbst ausgesprochen gut gefallen.


    Liebe Grüße,
    Klemens