Der Unknowns-Foto-Thread

  • Soweit ich weiss ist ja hier doch der eine oder die andere immer mal wieder mit der Kamera unterwegs und hat Freude am Fotografieren.

    Da ja der Brettspiel-Fotowettbewerb leider ein bisschen eingeschlafen ist - vermutlich aufgrund des doch relativ engen thematischen Rahmens - trage ich mich schon länger mit dem Gedanken, einen allgemeinen Foto-Thread zu starten. Einerseits, weil es einfach Spass macht, schöne Fotos anzuschauen, egal ob man nun fotografiert oder nicht. Andererseits, um uns Hobby-Fotografen zu motivieren, die Kamera vielleicht doch mal wieder (öfter) mitzunehmen, bewusst zu fotografieren, und die Bilder dann hinterher auch zu bearbeiten und nicht nur auf der Festplatte zu vergessen. Kein Termindruck, egal welcher Hersteller, egal welches Motiv. Und wer weiss, vielleicht kommt dabei ja auch noch wertvolle Kritik zustande? :)


    Da wir am Wochenende wandern waren, ich die Kamera dabei hatte und sich auch ein Motiv präsentierte, mache ich direkt den Anfang. Ein Sonnenuntergang von dem ich wohl nicht geglaubt hätte dass es ihn geben kann, hätte ich ihn nicht mit eigenen Augen gesehen. Wir gingen dann erst weiter, als es wirklich dunkel war. Wahnsinn.


    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

  • ANZEIGE
  • Die Idee gefällt mir gut und greife ich als interessierter Amateur- Hobby- Anfänger-Fotograf gerne auf!


    Da die beste Kamera die ist, die man (immer) dabei hat, schieße ich meine Fotos mit einem Pixel 3a:



    Hier habe ich zum Jahreswechsel den Astrophotography-Modus verwendet, der 60 Sekunden lang Licht einfängt.

    Ich finde beeindruckend, dass der Orion-Gürtel und Siris auf dem Foto so gut sichtbar sind.

  • Ich finde beeindruckend, dass der Orion-Gürtel und Siris auf dem Foto so gut sichtbar sind.

    Und auch Beteigeuze, der ja zuletzt in aller Munde war, wegen der Vermutung einer anstehenden Supernova (was sich allerdings nicht bewahrheitet hat). :)

  • Da mache ich doch gerne mit und lade auch direkt mal ein paar Bilder mehr hoch. Alle sind aus unseren Flitterwochen im November letztes Jahr in Tansania.

  • Sonnenaufgang im Hamburger Hafen, Februar 2019.

    Schnappschuss auf dem Weg zu Arbeit.

    Ich bin ja ein echter Fan meines Arbeitswegs und fahre nahezu jeden Tag mit der Fähre die Elbe rauf und wieder runter.

    Da bekommt man viel zu sehen und immer wieder erstaunen mich die Farbstimmungen.

    Edit: Ich fotografiere nur mit meinem Sony Handy, irgendein Compact.

    Vielspieler im Körper eines Gelegenheitsspielers

    2 Mal editiert, zuletzt von hhamburger ()

  • Kann man die Fotos bitte spoilern, um die Übersicht nicht unnötig zu überfrachten?


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

    Einmal editiert, zuletzt von Warbear ()

  • Ein weiteres Foto ist mir noch in Erinnerung geblieben, war die Aussicht auf Admont aus einem Zimmer aus Schloss Röthelstein:




    Mir hat die Stimmung mit dem Nebel und den Wolken in Schwarz-Weiß außerordentlich gut gefallen. :)

    2 Mal editiert, zuletzt von StormsoN () aus folgendem Grund: Foto wieder aus dem Spoilertag geholt :-)

  • Kann man die Fotos bitte spoilern, um die Übersicht nicht unnötig zu überfrachten?

    Sämtliche Fotos hier zu spoilern, zwingt allen daran Interessierten Zusatzklicks/-taps auf. Wenn dich die Fotos im Dashboard stören, ignorier doch bitte einfach das Thema hier. Das sind nämlich nur zwei Klicks für dich.

  • Kann man die Fotos bitte spoilern, um die Übersicht nicht unnötig zu überfrachten?

    Sämtliche Fotos hier zu spoilern, zwingt allen daran Interessierten Zusatzklicks/-taps auf. Wenn dich die Fotos im Dashboard stören, ignorier doch bitte einfach das Thema hier. Das sind nämlich nur zwei Klicks für dich.

    Ich finde die Fotos ausgesprochen gut und möchte sie nicht ignorieren, aber im Dashboard stören sie ungemein (ich denke, nicht nur mich) - hauptsächlich weil sie dort wegen der vielen :thumbsup:immer wieder auftauchen.


    Ich hätte gedacht, daß Du der erste bist, den das stört ... :/


    Könnte man nicht einen Bereich schaffen, wo all diese Fotos abgelegt und präsentiert werden können?


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • ANZEIGE
  • Könnte man nicht einen Bereich schaffen, wo all diese Fotos abgelegt und präsentiert werden können?

    Prinzipiell eine gute Idee. Wir hatten hierfür ursprünglich die Gallery. Die wurde so gut wie nie genutzt. Also wurde diese im Zuge des Updates nicht fortgeführt.


    Wir hätten jetzt noch Blog und Wiki zur Verfügung. Ich weiss aber nicht, ob es dort sinnvoll untergebracht wäre.


    Es gibt noch ein Plugin mit dem Namen “Schaufenster“. Dort könnten diverse Dinge präsentiert werden. Ich befürchte nur, dass das auch nicht genutzt wird.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Ein Sonnenuntergang von dem ich wohl nicht geglaubt hätte dass es ihn geben kann, hätte ich ihn nicht mit eigenen Augen gesehen.

    Man sollte meinen, so ein Sonnenuntergang würden einem doch täglich begegnen, aber was du beschreibst, habe ich 2018 auf der Insel Poel erlebt. Danach bisher nie wieder in dieser Art und Weise. :) Da sind natürlich auch diverse Fotos entstanden. Mein Favorit war dieses hier:

  • Letztes Jahr nach der Messe in Essen habe ich mich bei meinen Bemühungen, diverse Staus zu umfahren erst recht verfahren.

    Dafür bin ich in der Nähe der B 224 mit diesem futuristischen Anblick belohnt worden 😊!

    Ist natürlich nur eine Handy-Aufnahme...

    Einmal editiert, zuletzt von gab62 ()

  • … als Symbolbild für schöne Winterspaziergänge und -wanderungen – ja und eigentlich auch für’s Leben an sich :)

  • yzemaze


    Der Blick zurück oder was ist das?

    Manchmal im Leben muß man sich entscheiden.

  • Die letzten Sonnenstrahlen auf die 3 Zinnen in den Dolomiten



    eines meiner liebsten Wandergebiete

  • ANZEIGE
  • Sonnenuntergänge finde ich faszinierend, da man meist auch sehr schnell reagieren muss, um die Lichtstimmung einfangen zu können. Schnappschuss mit dem Mobiltelefon, da die Digitalkamera nicht verfügbar war:


    Auf der Rückkehr von einer Dienstreise über dem Landshuter Hauptbahnhof.


    Dieser ebenso bei einem unserer Spaziergänge, als wir in die Kirche bei den Großeltern schauten - unsere Tochter liebt es, die Kirchen in unseren Dörfern zu besuchen und mich beruhigt und ergreift die Stimmung in vielen Kirchenbauten auch sehr.


    Letting your mind play is the best way to solve problems. (Bill Watterson)

  • In Wien findet jährlich der Fotomarathon statt, bei dem es (mittlerweile nur noch) 12 Themen gibt und man zu jedem Thema, in genau dieser Reihenfolge, ein Foto schießen muss.

    Dafür hat man 12 Stunden Zeit.


    Gemeinsam mit einem guten Freund habe ich 2019 wieder mitgemacht und mir persönlich haben die folgenden Fotos gut gefallen:


    Thema: Mein Millenium-Erlebnis

    Hintergrund: Es gibt in Wien den Millenium Tower mit anhängenden Einkaufszentrum, dort wurde der Fotomarathon ausgerichtet.


    Thema: klimaneutral unterwegs


    Thema: rund um den Karlsplatz



    Thema: Wien baut für die Zukunft




    Thema: Ich seh, ich seh, was du nicht siehst



    Thema: Bruchstücke


    Hintergrund: Dieses Foto aufzunehmen war ganz amüsant, da wir in einem Wiener Kaffeehaus waren und es einige Blicke mit hochgezogenen Augenbrauen gab, weil ich mehrfach den Keks für das Foto zerbröselt habe. ^^


    Thema: Vielfalt

    Das Foto möchte ich euch nicht direkt zumuten, da ich verstehe, dass es im ersten Moment etwas verstörend wirken könnte. :lachwein:

    Deshalb im Spoiler:

    Hintergrund: Wir wollten nicht eine klassische Auslegung von Vielfalt darstellen, sondern haben uns auf die Abwandlung bzw. Aufsplittung des Begriffs in viel und Falt(en) bezogen.


    Thema: Das Streben nach Licht


    Thema: Grenzgänger

    Das Foto möchte ich euch ebenfalls nicht direkt zumuten..:lachwein:

    Deshalb im Spoiler:


    Thema: Würstelstandromantik

    3 Mal editiert, zuletzt von StormsoN () aus folgendem Grund: Ein paar Fehler (Zitat vs. Spoiler) und Text korrigiert

  • Hier mal eins aus dem Hamburger-Hafen von 2018

    Blendensterne! :thumbsup:

    Mir ist es ein Rätsel, weshalb bei den ganzen Objektiv-Tests nie darauf eingegangen wird, ob ein Objektiv schöne Blendensterne produzieren kann. Gerade bei Nachtaufnahmen oder allgemein bei starken Lichtquellen im Bild können schöne Blendensterne ja durchaus erheblich zur Stimmung beitragen.


    Mein persönlicher Favorit ist Voigtländer. Die Blendensterne finde ich einfach wunderschön, und sie treten schon ab einer Blende von f2 auf. Danach werden sie nur schärfer und es besteht kein Grund, auf f16 oder dergleichen abzublenden. Ich habe zwar nur ein Voigtländer-Objektiv (Nokton 10.5mm), aber ich liebe es.

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

    Einmal editiert, zuletzt von Dirtbag ()

  • Ja fotografieren ist toll, nur die Zeit...

    Die meisten Bilder sind natürlich Bilder der Kinder, aber ab unde zu kann ich auch mal mit der Kamera durch den Garten streifen.

    Einmal editiert, zuletzt von Manjh ()

  • Hallo,



    es gab Zeiten, da stürmte man für den Sonnenaufgang noch Gipfel. Falkert, Nockberge, Kärnten. Ist bereits 15 Jahre her. Selbst der Hund ist inzwischen Geschichte und weilt wohl verdient hoffentlich - wie im Bild zu sehen - dem Himmel recht nah.
    Nach dem Frühstück ging es dann auf Wanderung.

    Letztes Jahr hatten wir ein anderes Haustier zu Gast.


      

    Tagen später hatte ich plötzlich Leute im Garten, die suchten den - fast. Sie fragten nach dem Moschusbock. Ich bestätigte den Bestand, aber stellte sie doch nicht wirklich zufrieden. Ich hätte nur den harmlosen bayerischen Bruder vorzuweisen - gesucht war der asiatischen Schädling.


    Liebe Grüße
    Nils

  • ANZEIGE
  • Fotografie ist ja ein großes Hobby von mir das sich aber in den letzten 10 Jahren auf Landschafts.-, Tier.- und in Zukunft auf Astronomiefotografie beschränkt.
    Hier eine Aufnahme aus dem Zoo Schönbrunn ein Sibirischer Tiger.


  • und in Zukunft auf Astronomiefotografie

    Astrofotografie ist aktuell auch mein neues Zielgebiet. :) Dafür braucht man auf jeden Fall Geduld, seit über 3 Wochen keinen klaren Nachthimmel mehr gesehen. Abgesehen von Aufnahmen der Milchstraße hat es bisher für genau ein Foto gereicht (aller erster Test sozusagen) vom Orionnebel (M42) mit Runningman-Nebel (NGC 1977):

    Aber zumindest konnte ich die letzten Wochen nutzen, um mich mit einem Autoguider auszurüsten und bzgl. Stacking zu belesen. ^^

    Einmal editiert, zuletzt von Puma ()

  • Puma
    ist das Bild mit einem Refraktor oder einem Fotoobjektiv entstanden?
    Die Farbfehler sind heftig

  • s3chaos: DSLR mit Fotobjektiv und recht extremen Einstellungen. Ist nur ein Singleshot, damit ist man offenbar ziemlich limitiert. Daher schon mal das Informieren bzgl. Autoguide und Stacken in der letzten Zeit. Aktuell möchte ich erst mal bei dem Equipment bleiben, das da ist.

  • Puma in der Astrofotografie bin ich noch ziemlicher Laie ziehe mir in den letzten Monaten so alle rein um die Grundkenntnisse zu lernen und mir eine Ausrüstung zusammenzustellen. Was ich aber sicher sagen kann die blauen Farbfehler kommen von deinem Objektiv das scheinbar für diese Art Fotografie nicht geeignet ist. Da helfen dir Autoguide und Stacken gar nicht.

  • ANZEIGE
  • Was ich aber sicher sagen kann die blauen Farbfehler kommen von deinem Objektiv das scheinbar für diese Art Fotografie nicht geeignet ist. Da helfen dir Autoguide und Stacken gar nicht.

    Ich bin ganz zuversichtlich, dass das Objektiv grundsätzlich taugt. ;-) Das JPG dazu hat diesen Fehler gar nicht, der ist erst beim Bearbeiten der RAW-Datei entstanden (wäre also auch vermeidbar gewesen, wenn ich selektiv entwickelt hätte, aber dafür finde ich das Foto generell zu schwach). Autoguiding und Stacking werden dann hoffentlich dafür sorgen, dass ich weniger stark an den Reglern drehen muss durch längere Belichtungszeiten, für niedrigeren ISO bzw. grds. besser belichtete Fotos. Das hier ist im Original auch deutlich dunkler, neben den blauen Flecken ist auch das Farbrauschen in der Bildmitte im Zuge der Bearbeitung schon sehr heftig, finde ich. Kommt Zeit, kommt Rat. Wobei sich das Orionsternbild ja so langsam verabschiedet und erst im Herbst wieder interessant wird... :(

    Einmal editiert, zuletzt von Puma ()

  • Das JPG dazu hat diesen Fehler gar nicht, der ist erst beim Bearbeiten der RAW-Datei entstanden

    8|
    noch nie gesehen das man ein Bild so verdrehen kann.
    Aber egal alle Anfänge sind schwer.

    ich weis nicht welchen Level du mit deinen Astrofotos anstrebst, es gehen alleine mit einer Dslr Ausrüstung unglaubliche Sachen aber eines muss dir klar sein Astrofotografie = eine Menge Softwarebearbeitung. Nur mit Hardware egal was sie kostet geht nicht viel.

  • ich weis nicht welchen Level du mit deinen Astrofotos anstrebst

    Das weiß ich selbst noch nicht. :) Denn trotz langjähriger Fotoerfahrung (zumindest etwas über 15 Jahre mittlerweile), ist das nochmal eine ganz neue Herausforderung. Das geht bei Technik los und geht über Geduld (Wetter muss passen, Mond muss passen, viele Fotos müssen gemacht werden) bis hin zu einer neuen Art von Bildbearbeitung. Kann auch sein, dass ich das Handtuch werfe, mal schauen. Wie geschrieben bin ich über diesen einen Versuch, bei dem ich den SkyGuider einfach mal probieren wollte, wetterbedingt noch gar nicht hinausgekommen. :(

    es gehen alleine mit einer Dslr Ausrüstung unglaubliche Sachen

    Ja, ich tummel mich da in diversen Foren und FB-Gruppen und was man da beinahe täglich sieht, ist der Wahnsinn. :) Motivierend und demotivierend zugleich. :D

  • Fotografie ist ja ein großes Hobby von mir das sich aber in den letzten 10 Jahren auf Landschafts.-, Tier.- und in Zukunft auf Astronomiefotografie beschränkt.

    Hier eine Aufnahme aus dem Zoo Schönbrunn ein Sibirischer Tiger.

    Sehr schönes Bild, wirklich gut eingefangen! :)


    ich weis nicht welchen Level du mit deinen Astrofotos anstrebst

    Das weiß ich selbst noch nicht. :) Denn trotz langjähriger Fotoerfahrung (zumindest etwas über 15 Jahre mittlerweile), ist das nochmal eine ganz neue Herausforderung. Das geht bei Technik los und geht über Geduld (Wetter muss passen, Mond muss passen, viele Fotos müssen gemacht werden) bis hin zu einer neuen Art von Bildbearbeitung. Kann auch sein, dass ich das Handtuch werfe, mal schauen. Wie geschrieben bin ich über diesen einen Versuch, bei dem ich den SkyGuider einfach mal probieren wollte, wetterbedingt noch gar nicht hinausgekommen. :(

    es gehen alleine mit einer Dslr Ausrüstung unglaubliche Sachen

    Ja, ich tummel mich da in diversen Foren und FB-Gruppen und was man da beinahe täglich sieht, ist der Wahnsinn. :) Motivierend und demotivierend zugleich. :D

    Reine Astrofotographie finde ich zwar schon irgendwie interessant, vor allem auch zum Ankucken. Aber der Aufwand, den man betreiben muss, um die wirklich beeindruckenden Bilder selbst zu erstellen ist es mir dann doch nicht wert. Was ich mir noch vorstellen könnte wäre ein verhältnismässig einfacher und billiger Tracking Mount und dann ein bisschen die Andromeda-Galaxie fotografieren. Aber sonst bleibe ich lieber beim 0815-Milchstrasse-über-Landschaft-Foto. Da gibt's noch mehr als genug Potential für mich. ^^


    Was die Farbfehler in dem Nebel-Foto anbetrifft würde ich die Einschätzung von s3chaos teilen. Das scheinen optische Fehler im Objektiv zu sein. Der Artikel hier erläutert es recht anschaulich samt Beispielen: A practical guide to lens aberrations.

    Dass sie im JPG nicht zu sehen sind, heisst ja nicht unbedingt etwas. Da kann die Kamera-Software schon korrigierend eingegriffen haben, oder die interne Rauschunterdrückung hat sie bei der Konvertierung vom RAW rauseditiert...

    Wenn dir egal ist, wo du bist, kannst du dich auch nicht verlaufen.

  • Was die Farbfehler in dem Nebel-Foto anbetrifft würde ich die Einschätzung von s3chaos teilen. Das scheinen optische Fehler im Objektiv zu sein. Der Artikel hier erläutert es recht anschaulich samt Beispielen: A practical guide to lens aberrations.

    Dass sie im JPG nicht zu sehen sind, heisst ja nicht unbedingt etwas. Da kann die Kamera-Software schon korrigierend eingegriffen haben, oder die interne Rauschunterdrückung hat sie bei der Konvertierung vom RAW rauseditiert...

    Ach hätte ich das mittelmäßige Resultat nur nicht hochgeladen. :sleeping: Dachte, der Thread wäre etwas lockerer. War oben nicht ganz optimal formuliert: ich meinte generell die unbearbeitete Datei (damit assoziiere ich nun mal das JPG, daher die falsche Formulierung). Wenn JPG und RAW unbearbeitet keine chromatischen Aberrationen zeigen, passt das für mich und meinen Anspruch. Dass das oben krass ist und Farbfehler hat, war und ist mir bewusst. Für den ersten Versuch war ich dennoch zufrieden, auch wenn einem hier jegliche Motiviation geraubt wird. ;-) Der Fehler entsteht vor allem, wenn man die Lichter runterzieht und gleichzeitig die Belichtung des Fotos nach oben. Also ja, irgendwo in der Bildinformation sind da wohl die Farbfehler, aber ich glaube, dass das kein Problem sein wird, wenn die Ausgangsdaten besser aufgenommen sind. Ich hatte an dem Abend z.B. auch die Plejaden probiert und da punktförmige Sterne hinbekommen, da sieht man auch bei 200 % keine CAs an den Rändern. :thumbsup: Ich würde es gern dabei belassen...

    Anbei noch was aus Köln vom letzten Jahr:

  • ANZEIGE