Funkenschlag

  • Mich würde mal interessieren, für wie gut ihr die Erweiterungen haltet. Da ja jetzt klar ist, dass das Spiel äußerst genial ist, interessiert mich natürlich, was so groß an den anderen Plänen anders ist, und ob man die braucht/ob die vielleicht ganz interessant sind, wenn man das Spiel regelmäßig spielen wird.


    Ich hab gehört, die letzte Karte soll sehr interessant sein.


    Wozu sind die neuen Kraftwerkkarten gut?

  • ANZEIGE
  • Italien/Frankreich


    Wenig Änderungen. Hauptsächlich geht es hier um andere Verbindungen. Italien ist zudem recht teuer und Rohstoffe sind hier knapper.


    BeNeLux/Zentraleuropa


    Ebenfalls nicht allzuviele Änderungen. Die Benelux-Staaten ist wohl die schnellste Karte (sehr billige Verbindungen). In Zentraleuropa gibt es Beschränkungen für den Eonsatz der Kernenergie.


    China/Korea


    Leider habe ich selbst noch nicht testen können, jedoch ist das Echo auf einschlägigen Seiten ziemlich gut. Wie im anderen Thread geschrieben gibt es in China die Planwirtschaft, das heißt die Kraftwerke müssen in bestimmten Reihenfolgen gebaut werden, man hat die Fluktuation nicht wie im Hauptspiel.
    In Korea gibt es zwei Rohstoffmärkte, wobei man jede Runde nur in einem Einkaufen kann. Im Norden gibt es mehr Kohle aber kein Uran, der Süden ist da ein bisschen ausgeglichener mit mehr Öl und Müll. Dies kann dazu führen, dass man nicht immer das kaufn kann, was man kaufen will.


    Kraftwerkskarten


    Nicht unbedingt notwendig, jedoch brigen diese etwas Pepp ins Spiel, da durch sie andere Taktiken gefahren werden müssen. So ist Müll als sehr günstige Energieform im Basisspiel etwas entschärft wurden.

  • Zitat

    Original von stmountain
    Im Norden gibt es mehr Kohle aber kein Uran, der Süden ist da ein bisschen ausgeglichener mit mehr Öl und Müll.


    Hä? Im Norden kein Uran? Ist das nicht der große Knackpunkt in der Weltpolitik heute? Dass Nordkorea doch Uran hat? Oder worum gehts da?


    Zitat

    Original von stmountain
    So ist Müll als sehr günstige Energieform im Basisspiel etwas entschärft wurden.


    In unseren Partien hat sich Müll immer als sehr teuer hervorgetan. Da er von Anfang an nicht so stark auf derm Markt vertreten ist und auch nicht in der Menge wie Kohle und Öl ins Spiel kommt, lohnt es sich fast nicht Müllkraftwerke zu bauen! Besonders nicht, wenn jeder eins hat! Dazu braucht man zu viel Müll! Da kann man lieber Öl und Kohle haben, davon kommen jede Runde mehr ins Spiel...


    Ist das in Mehrpersonenspielen anders?


    Ich finde es sehr interessant, wie sich das Spiel auf verschiedene Märkte umbauen läßt und auch die Eigenheiten der einzelnen Länder berücksichtigt werden. Mich juckts in den Fingern...

  • Ja. Die größere Nachfrage ist der Kern der Sache. Vielleicht sollte man zu zweit überlegen, ob nicht mehr Müllins Spiel kommen soll. Warum sollten Müllkraftwerke denn so viel unprofitabler sein als Öl und Kohle?


    Zu zweit wird der Müll erst sehr spät profitabel. Da auch in Phase 5 nur ein Müll nachgefüllt wird, ändert sich das auch nicht so schnell. Selbst, wenn vier Kohle- und Öl-Kraftwerke im Spiel sind, sind diese Rohstoffe meist noch länger günstiger verfügbar.


    Aber vielleicht ist das ja auch so gewollt?


    Ich finde, das Spiel gibt echt viel her!

  • Du solltest schleunigst eine große Gruppe für dieses Spiel zusammentrommeln :-)


    Wenn man Rohstoffe einkauft kauft man gerade zum Anfang in Massen, je nachdem wieviel man kaufen darf. Das treibt die Preise von Öl und Kohle schön in die Höhe. Und es gibt oft den Fall, dass nichtmehr genügend Rohstoffmarker am Ende der Runde zum Nachfüllen vorhanden sind.

  • Zitat

    Original von stmountain
    Im Mehrspielerspiel wird sich immer zuerst auf Kohle und Öl gestürzt da diese ja zu diesem Zeitpunkt noch billig sind, dies ändert sich aber recht schnell wegen der hohen Nachfrage. Und da ist es nicht verkehrt schon früh ein gutes Müllkraftwerk zu kaufen.


    Genau das habe ich vor kurzem gemacht und bin völlig untergegangen. Ich habe da nämlich das beste (Müll)Kraftwerk gehabt, recht viel Geld dafür ausgegeben und war dadurch auf der letzten Position und bin im Ruhgebiet eingemauert worden. Ich habe danach zu lange gebraucht, um mich dort wieder zu befreien.
    Also das Spiel ist schon vielschichtig: Was kaufe ich für Kraftwerke, welche Position habe ich in der Runde, wohin setze ich meine Kraftwerke ....
    Tolles Spiel.

  • Also Müll ist eine nette Alternative und hat ein wenig was von Uran. Der erste, der da ein Kraftwerk kauft hat da ein wenig sein "Monopol" drauf, weil es sich andere nun zweimal überlegen, ob der Nachschub reicht um zwei Spieler zu versorgen und ob es den Streit wert ist.


    Wenn man damit eine Weile alleine absahnen kann ist es eine echte Alternative. Aber auch nicht immer.


    Du solltest übrigens schleunigst zusehen, dass du mehr Leute an den Tisch bekommst. Funkenschlag zu zweit, das ist einfach nicht dasselbe...
    Kommt es zu zweit überhaupt vor, dass der Markt auch mal leer ist? Ich meine nicht, wenn ich mich recht an meine Versuche erinnere...

  • nicht ansatzweise!!! spiel ist für das übernächste wochenende gebucht. zu viert dann...


    wir spielen halt immer nur zu zweit. und auch in der besetzung macht es uns sehr viel spaß!

  • ANZEIGE
  • Gestern haben wir wieder FUNKENSCHLAG gespielt. Mich hat das Spiel süchtig gemacht...


    Leider hab ich verloren und diesmal ziemlich deutlich. Am Ende konnte meine Frau alle 21 angeschlossenen Städte versorgen. Ich nur 19 von 20 Städten.


    Irgendwann kurz vor Stufe 2 hab ich den Anschluß verpasst. Sie hat immer mehr Städte angeschlossen und konnte auch immer ein paar mehr versorgen. Ganz am Anfang war das auch noch meine Taktik, damit ich am Rohstoffmarkt besser zuschlagen kann. Aber irgendwie hat sie das gar nicht gestört. Ich hab ihr teilweise die günstigen Rohstoffe weggekauft. Konnte sie alles kompensieren. Dabei war ich eigentlich ganz gut aufgestellt.


    Plötzlich baut sie fünf Häuser in einer Runde. Am Ende fehlten mir die Kraftwerke, auch, wenn ich die 21ste Stadt noch hätte anschlißen können.


    Ich bin nicht ganz sicher, wo ich da den Anschluß verloren hab. Aber es hat mal wieder derbe Spaß gemacht alles zu planen und zu versorgen und unter Strom zu setzen... Ach, herrlich!!!

  • Zitat

    Original von ode
    Irgendwann kurz vor Stufe 2 hab ich den Anschluß verpasst. Sie hat immer mehr Städte angeschlossen und konnte auch immer ein paar mehr versorgen. Ganz am Anfang war das auch noch meine Taktik, damit ich am Rohstoffmarkt besser zuschlagen kann. Aber irgendwie hat sie das gar nicht gestört. Ich hab ihr teilweise die günstigen Rohstoffe weggekauft. Konnte sie alles kompensieren. Dabei war ich eigentlich ganz gut aufgestellt.


    Genau das sollte im Mehrspielerspiel nicht passieren. Klar ist der Spieler an erster Stelle der letzte beim Kauf, dabei ist er aber auch derjenige der wenn er klug gespielt hat (Ich habe oft gesehen, dass man weit mehr Städte anschließt als man versorgen kann, was diesen Spieler finanziell meist weit zurückwirft.), der auch das meiste Geld durch die Versorgung der Städte bekommt. Dies gleicht meist die Mehrkosten bei den Rohstoffen aus. Ich glaube kaum, dass eine "Rohstoffaushunger"-Strategie im 2er Spiel funktioniert, was du mir ja auch mit deinem Komentar bestätigt hast. 8-)

  • "Thread, erhebe dich von den Toten!"


    Mal eine Beleuchtung der Regeln, bitte:
    Das Spiel endet ja nach offiziellen Regeln etwas unspektakulär, wen jemand 17+ Städte angeschlossen hat ist daddeldu.
    Habe ich da irgendetwas verpasst?!


    Meine Gruppe hat da die Regeln etwas "verschlimm-bessert":
    Wenn 17+ Städte befeuert werden können.


    Da wird das leiden noch ein wenig verlängert.


    In diesem Land ist ja Sterbehilfe verboten, aber könnt ihr Argumente für die original Regel postulieren?

  • Das Spiel enthält doch gar nicht genug Kraftwerkskarten, damit eure neue Siegbedingung sicher erreicht werden kann. Wenn bei 3 Spielern zufällig die acht höchsten Karten entfernt werden, kann das Spiel nur noch enden, wenn ein Spieler beide verblieben 6er-Kraftwerke erhält. Sonst spielt ihr munter immer weiter mit 16 befeuerten Städten.


    Mal abgesehen davon, wartet ihr doch nur noch auf die leistungsstarken Kraftwerke und wer die halt ersteigert gewinnt. Das marginalisiert doch den Rest des Spiels.

  • Mal abgesehen davon, wartet ihr doch nur noch auf die leistungsstarken Kraftwerke und wer die halt ersteigert gewinnt. Das marginalisiert doch den Rest des Spiels.

    Danke für diesen Satz!
    Genau so hat sich das Spiel dann auch angefühlt...

    Gewonnen hat dann derjenige, der die meisten Städte versorgen kann!

    Und diesen Part haben dann wohl die Schlauen (alle) aus meiner Gruppe überlesen.

  • Über Tote soll man nur Gutes reden! :P


    Also, zum einen dauert das Spiel einfach länger bzw. man kann kein verfrühtes Spielende herbeiführen, wenn man auch 17+ befeuern muss. Ich finde das einen extrem interessanten Kniff, dass die Spielendbedingung zwar angelehnt aber eben nicht dieselbe ist wie die Siegbedingung. Da kann es zu ganz interessanten Situationen kommen.


    Es kommt dann schon ab und zu vor, dass man an erster Stelle in der Reihenfolge ist und das Geld hätte um auf 17 zu kommen aber nicht die Kapazität zum befeuern hat. Dann zwingt man aber mindestens einen anderen Spieler wenigstens bis zu der eigenen Kapazität Städte zu bauen. Oder die Mitspieler verschlafen das, haben super Kraftwerke und sehen sich bestens für die Finalrunde gewappnet... und zack ist das Spiel aus.


    Insgesamt ist die Gesamtkapazität der Kraftwerke bereits extrem wichtig im Spiel und 5er Kraftwerke sind beispielsweise deutlich besser als Kraftwerke die 4 Städte versorgen in Hinblick darauf, dass man 17+ Städte versorgen will. Durch das verfrühte Ende sind aber auch 4er Kraftwerke interessant, wenn man vorher effizient genug gespielt hat. Ich finde, dass diese Trennung eine ziemliche Bereicherung für das Spiel ist. Was aber eine absolutes NoGo ist, das Spiel auszumachen wenn dadurch sicher ein anderer gewinnt.

  • ANZEIGE
  • Die Begrenzung der Siegbedingung begrenzt gleichzeitig die Anzahl erfolgreicher Strategien. Ich z.B. liebe die Müllkraftwerke. In unserer Runde werden die von allen links liegen gelassen, wodurch ich regelmäßig günstig an Kraftwerke und Rohstoffe komme. Meistens noch ein Öko-Kraftwerk dazu, damit ich ca. 10 Städte versorge. Danach spare ich all mein Geld für meinen finalen Schlag, nämlich die restlichen 7 Städte in einer Runde anzuschließen. Bisher kam ich häufig genau so hin, dass meine Mitspieler mich 1-2 Runden später völlig überrollt hätten :D

  • ANZEIGE