Wie entscheidet Ihr?

Bitte bewerte: Fantastische Reiche
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Wie entscheidet Ihr eigentlich, ob Ihr ein Spiel kauft?



    - Passt es in meine Spielgruppe?
    - Es amortisiert sich erst mit dem fünften Mal spielen. Spiele ich es 5 Mal?
    - Ich darf nicht schon ähnliche Spiele haben
    - Ich benötige es, um meine Sammlung zu vervollständigen
    - Es kosten über x Euro - also nicht
    - Den Autor finde ich klasse - ich muß das Spiel haben
    - Den Verlag finde ich klasse
    - Viel Positives gelesen - haben wollen
    - Das Thema ist super - kaufen
    ...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Ob ich gerade Geld zur Verfügung habe :)


    Meistens schaue ich, ob mir das Spiel grafisch gut gefällt und versuche auch herauszufinden, wie das Spiel ablaufen könnte.


    Oft aus Neugier, wie die Spielregel ist bzw. das Spiel funktioniert

  • Zitat

    Original von Spiderblood
    Ob ich gerade Geld zur Verfügung habe :)


    *hehe vollste Zustimmung ;)


    Zitat

    Original von Spiderblood
    Meistens schaue ich, ob mir das Spiel grafisch gut gefällt und versuche auch herauszufinden, wie das Spiel ablaufen könnte.


    ..ist bei mir auch so! Gefällt mir danach das Spiel, so kaufe ich es mir.... ;)

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Wie entscheidet Ihr eigentlich, ob Ihr ein Spiel kauft?


    In dieser Reihenfolge:


    - Das Thema ist super
    - Den Autor finde ich klasse
    - Den Verlag finde ich klasse
    - Viel Positives gelesen - kommt aber darauf an, von wem und wo
    - Habe ich noch Platz in den Regalen?


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Eine Mischung aus:


    --> Thema gut und grafisch schön umgesetzt?
    --> Gefällt es mir und meiner Freundin (da fast ausschließlich zu zweit spielen in Ermangelung von bekannten Spielejunkies...)
    --> Kostet? Also: Preisleistungsverhältnis
    --> Kommt es von Ystari oder Alea? (Beides eigentlich Pflichtprogramm...)
    --> Spiele von meinen Lieblingsautoren...

  • Das ist eine spannende Frage! Bei mir wird eigentlich sehr viel Vorarbeit geleistet bei den meisten Spielen. Da werden dann Rezensionen, Videos und so weiter angeschaut und gelesen bevor es auf die will ich haben Liste kommt.


    Meine Kriterien damit es etwas auf diese Liste kommt:

    - will mir das Spiel nicht aus dem Kopf?!

    - habe ich noch nichts vergleichbares?

    - werde ich dazu kommen es zu spielen?


    Begünstigt werden daher Spiele die auch meiner Frau gefallen oder meiner Spielegruppe. Gerne lasse ich mir die Idee von Rezensionen geben (zuletzt verdächtig oft von Brett&Pad).

  • Nekromantie!

    Hallo,

    wie man sieht, sind sogar ein paar Beitrag beitragende User inzwischen verschieden. Und immer noch sind die aufgeworfenen Probleme die gleichen. 8-))

    Zum Thema: Bekomme ich es noch auf den Tisch?

    Liebe Grüße
    Nils (größeres Problem ist, den Bestand wieder abzubauen.)

  • - Spricht mich das Spiel sowohl thematisch als auch optisch an?

    - Habe ich eine Spielgruppe dafür?

    - Möchte ich es unbedingt jetzt gleich spielen oder warte ich ab, bis ich es doch mal irgendwann probespielen kann - Vernunft-Kriterium ;)

  • ANZEIGE
  • - Passt es in meine Spielgruppe?

    und

    - Gefällt es mir spieltechnisch/-erisch und visuell?

    sind wohl die wichtigsten Kaufkriterien, denn wenn einer von uns Spiele kauft, bin meistens ich das.


    Wir haben auch ein paar "doppelte" Spiele, solange das Setting anders ist oder das Thema mal dem einen oder dem anderen besser gefällt. Manchmal kommen auch plötzlich Spiele auf den Tisch, die nicht abgesprochen wurden. Die darf ich dann wieder loswerden, wenn es nicht passt. :rolleyes:


    Von Autoren oder Verlagen machen wir nichts abhängig. Das Spiel muss stimmen.

  • Der Ansatz "paßt es in meine Spielegruppe" kenne ich so nicht, eher in der Ausprägung "mit welcher meiner Spielgruppen werde ich das als erstes spielen?".

    Wichtig ist, daß MIR das Spiel gefällt. Erfahrungsgemäß findet sich dann jemand oder mehrere, die es mit mir spielen.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Mein Filter sieht in etwa so aus:


    1. Thema und Optik (muss zusammen passen; ist es häßlich hat es schon verloren, interessiert mich das Thema nicht hat es verloren, da kann es noch so hübsch sein)

    2. Mechanik (ich schaue zwar, dass ich nicht das x. Deckbauspiel kaufe, aber wenn Thema und Optik stimmen...; Wargames, reines Miniaturen-Geschubse zB sind gleich raus)

    3. ist es zu zweit gut?

    4. Der Preis (ich gebe gerne auch etwas mehr aus, wenn die Kriterien oben stimmen, aber z.B Kickstarter, die im All-In 100 Euro und mehr kosten, brauche ich nicht)

    5. Sprache (früher war englisch kein Problem, heute habe ich schlicht keine Mitspieler dafür)

    6. Spielregeln und Besprechungen (hier im Forum, Fairplay, Spielbox)


    Verlag und Autor: da schaue ich zwar hin, das ist aber für mich nicht entscheidend

    Einmal editiert, zuletzt von Beezle ()

  • Das erste was triggert, ist das Thema. Zweites Kriterium ist die Optik. Wenn beides passt, sehe ich mir die Mechanik an. Passt auch das, fange ich an Reviews zu lesen bzw. anzuschauen. Wenn es dann immer noch interessant ist, fange ich an zu überlegen, ob ich es wirklich brauche.

    Hauptgegenargument ist: Ist es den Platz wert, den es verbraucht.

    Platz ist mittlerweile sehr rar geworden und ich stehe kurz vor dem Moment, an dem ein Spiel gehen muss, wenn ich ein neues haben möchte. Die Wertigkeit eines Spieles ist dann eine eher individuelle Geschichte und vom Spiel abhängig. Wichtig ist mir im Regelfall, dass ein Spiel ein eigenes Spielgefühl vermittelt. Wobei das Spielgefühl nur bedingt an der Mechanik hängt. Da spielen viele Faktoren mit rein und manchmal dauert dieses Ringen um ein Spiel mehrere Wochen.

    So sieht der Regelfall aus: Thema -> Optik -> Mechanik - Bewertungen -> persönliches Ringen


    Gibt aber auch einige Ausnahmen, wie bspw. "QE", "Burgen von Burgund", "Food Chain Magnate" und "Pax Pamir". Da war es dann in etwas so:

    • Thema: Bähh
    • Optik: BÄHHHH! (Ausnahme: Pax Pamir)
    • Mechanik: Interessiert mich nicht, da BÄHHHHH
    • Reviews: Interessiert mich nicht.
    • Reviews: Wieso reden nur alle darüber?
    • Reviews: Hört auf darüber zu reden!
    • Reviews: Na gut, dann sehe ich es mir mal an.
    • Reviews: Schön, ich sag doch, ich sehe es mir an!
    • Reviews: OK, ich kauf es. DA, es liegt in meinem Warenkorb! Und jetzt Schnauze halten!
    • Mein Review (ein paar Tage später): Das Spiel ist so gut! Oh Gott, das müsst ihr ausprobieren!

    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas Spiel.

    Einmal editiert, zuletzt von Toadstool ()

  • Bei mir ist es recht einfach: Alle Spiele, die mich auf irgendeine Art neugierig machen, will ich auch ausprobieren. Meist entscheidet hier eine ansprechende Optik, bestimmte Autoren, cooles Thema oder interessante Mechanismen.


    Für "normale" Spiele reicht das Budget problemlos aus, problematischer wird das Ganze bei Kickstarter-Spielen. Ich hatte dem Verein zeitweise komplett abgeschworen, da ich es nicht mag, Unmengen von Geld im Voraus zu bezahlen und dann ewig zu warten, meist auch dann auf substanzlosere Spiele als erhofft. Nach einigen Enttäuschungen habe ich aber auch richtig gute Kickstarter mittlerweile, die mich doch immer wieder hinschielen lassen. Hier und da mache ich auch mal bei was mit, meistens besorge ich mir die wirklich interessanten KS aber dann direkt nach Auslieferung. Da gibt es meistens jemand, der das Ganze zu nem fairen Preis abgibt, hin und wieder zahl ich da aber auch drauf. Ist mir so aber wesentlich lieber, da ich das Spiel dann direkt erhalte.

  • Ich habe natürlich einen entscheidenden Filter vor allem anderen - wenn es nicht offiziell solo geht, ist es sofort raus. Da ich keine Spielgruppe habe, brauche ich da zumindest schon mal keine Rücksicht nehmen - wer dann doch mal zum Spielen kommt, muss nehmen was ich sage ;)


    Danach kommen dann Thema und Setting, und auch sehr schnell Optik und Austattung, ich geb's zu (wobei Ausstattung nicht heißt: viele Minis!). Beim Thema habe ich ein paar absolute und klare No Gos, ansonsten dürfen es aber niedliche Tierchen ebenso gern sein wie blutrünstige Fantasy oder Städtebau. Irgendwie muss es halt passen.


    Mechanik spielt ein wenig rein (ich mag Würfelmanipulation, ich mag Deckbuilder, aber es gibt eigentlich keine Mechanik, die gar nicht geht), Sprache kommt aufs Spiel an (wenn ich die Chance sehe, es irgendwann mit Freunden zu spielen, gern deutsch. Ansonsten englisch, kein Thema.)


    Und wenn es hier im Forum für Solo empfohlen wird, kann das u.U. auch schon ausreichen ;)


    Leider sind meine Auswahlkriterien noch nicht streng und die Regale daher zu voll ;) Aber es macht mir halt auch Spaß, insofern - passt schon :)

  • Primäre Themen wie Science Fiction, WW2 oder Civ - schon mal gut.

    Primäre Mechanismen wie Workerplacement oder Standard Euros sowie CoOp - und raus.

    Optische Aufmachung spielt ebenfalls eine Rolle - Comic/Manga/Kindmäßig? Bäh...

    Was sich in dieser Gemengelage tummelt, wird eingehender betrachtet. Spielt das irgendwer mit mir ist eine ebenfalls zu betrachtende Position, gern hätte ich mir Stellar Horizon gegönnt, wenn es aber nur als Platzhalter fungiert wäre es eine Fehlinvestition.

    Dazu kommt ab und an noch eine Überraschung um die Ecke - Monumental zum Beispiel. Hätte ich als „Kickstartertypisches Miniaturenoverflow und um Aufmerksamkeit heischendes überflüssiges Projekt“ deklassiert. Aber nein, momentan mein Highlight...

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Zwei Gründe:


    1. Macht mir das Spiel Spaß?

    Ich kaufe mir fast nichts, was ich noch nicht gespielt habe. Außer ich kaufe etwas derart unter Wert, dass ich es nach dem Ausprobieren ohne Verlust / mit Gewinn wieder loswerde. z.B. Le Havre zu 3 € :D


    2. Habe ich Lust, das Spiel häufig zu spielen?

    Es gibt sehr viele Spiele, die ich gut finde, die ich aber nach 1x Spielen nicht nochmal spielen müsste. Oder Spiele, auf die ich nur selten richtig Lust habe aber wenn, dann eben richtig. In beiden Fällen nix für meinen Regalplatz.



    Sonst nichts? Ganz ehrlich: Ich hätte auch nicht gedacht, dass bei einer Wahl zwischen Kämpfen der großen Alten, epischen Weltraum-Szenarien, Echtzeit-U-Boot Schlachten, Videospiel-Konvertierungen, Walhalla Weltuntergang und vielen anderen mir näher liegenden Szenarien ich ausgerechnet mechanisch gute Spiele mit Themen wie fucking Bauernhof aufbauen oder Weinanbau (ich trinke nicht mal Wein!) fast immer vorziehen würde... Das hat mir den Zahn gezogen, zu sehr aufs Theme zu schauen bei Spielen ;)

    Einmal editiert, zuletzt von shantrip ()

  • ANZEIGE
  • Spiele im Lovecraft Universum kaufe ich meist ungesehen, da ich das Lovecraft Universum liebe und vieles davon sammle.

    Dann muss mich ein Spiel in erster Linie optisch ansprechen (Design und Spielmaterial), damit es meine Aufmerksamkeit bekommt. Dann beschäftige ich mich mit den Mechaniken und Möglichkeiten, die das Spiel mir bietet. Es passiert mir auch nicht selten, dass ich zum Coveropfer werde. Letzte Woche erst bei "The Few und Cursed - eine Handvoll Verdammte". Keine Ahnung wie gut das Spiel ist. Aber das Cover fand ich Hammer. ^^

  • Ja.

    Mein Blog (Illustrationen, Brettspieldesign, Angespielte Spiele)