Pharaon

  • Ich habe Fragen zu folgenden Beamtenkarten:


    Hohepriester 15

    Mir scheint diese Karte sehr mächtig, sofern ich die Siegpunktbedingungen korrekt verstehe. Nach meinem Verständnis bekomme ich am Spielende für alle nicht eingesetzten /genutzten Opfergaben dann fünf bzw. 4 Siegpunkte ( +1 bzw. +2 über die aufgedruckte Zahl auf den Opfergaben, 1 Punkt für die Wertung der Opfergaben und 2 Punkte über die Wertung der Beamtenkarte). da man aus meiner Sicht relativ leicht je Runde an mindestens zwei Opfergaben kommen kann, ergibt dies am Spielende eine sehr hohe Punktezahl.


    Hofmeister 19

    In der Spielregel steht, dass man zwei weitere GP für jede verbliebene Resource erhält. Auf der Abbildung der Karte ist jedoch eine 1 aufgedruckt.


    General 6

    Die Symbolik mit dem Schrägstrich deutet für mich darauf hin, dass man GP für den Pharao oder den Startspielermarker erhält. In der Spielregel steht jedoch, dass man für beide Marker 4 GP erhält.

  • ANZEIGE
  • Ich rufe mal den Redakteur der deutschen Version: Ben2

    André Zottmann (geb. Bronswijk)
    Thygra Spiele
    (u. a. für Pegasus Spiele tätig)

    Ich gebe hier generell immer meine eigene, ganz persönliche Meinung von mir.

  • Hohepriester 15

    Mir scheint diese Karte sehr mächtig, sofern ich die Siegpunktbedingungen korrekt verstehe. Nach meinem Verständnis bekomme ich am Spielende für alle nicht eingesetzten /genutzten Opfergaben dann fünf bzw. 4 Siegpunkte ( +1 bzw. +2 über die aufgedruckte Zahl auf den Opfergaben, 1 Punkt für die Wertung der Opfergaben und 2 Punkte über die Wertung der Beamtenkarte). da man aus meiner Sicht relativ leicht je Runde an mindestens zwei Opfergaben kommen kann, ergibt dies am Spielende eine sehr hohe Punktezahl.

    Ja, aber alle, die die Karte nicht haben, erhalten nach Deiner Rechnung ja auch 2 bzw. 3 GP pro Opferplättchen. Und sich jede Runde zwei der Siegpunkte-Opferplättchen zu sichern (gerade am Anfang, wo die Ressourcen knapp sind) , wirft einen dafür garantiert an anderer Stelle zurück, genau wie das Nicht-Nutzen von Ressourcen-Opferplättchen, nur um mit diesen am Spielende zwei Punkte zu gewinnen.

  • 15

    Ja, korrekt. Du bekommst 2 für jede Opfergabe, die am Spielende noch vor dir ausliegt.

    19

    Das hatten wir hier schon mal. Die Karte ist richtig, die Anleitung hat einen Zahlenfehler. Ein entsprechendes Errata ist auch schon auf unserer Webseite.

    6

    Die Abbildung ist ein "inklusives oder" kein XOR. Aber gerade in Frankreich (wo das Spiel ja herkommt), verwendet man das "inklusive oder" sehr gerne. Es ist für beide. Vollkommen korrekt wie angegeben. Hast du beide Plättchen bekommst du auch beidesmal die Punkte.

    Mein Job: Spiele-Redakteur bei Frosted Games

  • Hallo,


    bekommt der Verräter am Anfang auch die 2 Silber. Ich finde dazu keine Antwort in der Regel was aber nicht bedeuten muss. In Solo Videos sehe ich keine Silberresourcen ausliegen.


    Danke schon mal für Antworten.

  • Das könntest du machen, es spielt aber absolut keine Rolle. So wie ich es geschrieben habe „baue wie gewohnt auf“ kann man das sicher tun. Es ist aber auch egal. Er wertet ja nie Beamte oder überprüft Forderungen. Er bekommt Punkte über seine Leisten, das ist alles.

    Mein Job: Spiele-Redakteur bei Frosted Games

  • Unter Schlusswertung steht das der Verräter bis auf 2 Ausnahmen die gleichen Punkte bekommt. Daher würden die 2 Silber 2 Punkte bedeuten.

  • Unter Schlusswertung steht das der Verräter bis auf 2 Ausnahmen die gleichen Punkte bekommt. Daher würden die 2 Silber 2 Punkte bedeuten.

    Hut ab! Das stimmt. Da der Aufbau wie im 2er Spiel ist, dann definitiv.

    Mein Job: Spiele-Redakteur bei Frosted Games

  • ANZEIGE
  • Heute erste Runde gespielt, hat wirklich gut gefallen. Allerdings haben wir unsere Schwierigkeit mit der Deutung der Siegpunkteregel der "Schreiber" Karten am Spielende. Es heißt: "...für jede erfüllte Forderung auf der abgebildeten Göttertafel".

    Ist hier gemeint alle Forderungen der beiden die Tafel einrahmenden Götter (also 4 Kriterien), oder die beiden Kriterien die auf der entsprechenden Tafel abgebildet sind (2 Kriterien)?

  • Heute erste Runde gespielt, hat wirklich gut gefallen. Allerdings haben wir unsere Schwierigkeit mit der Deutung der Siegpunkteregel der "Schreiber" Karten am Spielende. Es heißt: "...für jede erfüllte Forderung auf der abgebildeten Göttertafel".

    Ist hier gemeint alle Forderungen der beiden die Tafel einrahmenden Götter (also 4 Kriterien), oder die beiden Kriterien die auf der entsprechenden Tafel abgebildet sind (2 Kriterien)?

    Das ist folgerichtig suboptimal - ich habe den Text für eine Nachauflage schon angepasst; ist wahrlich nicht meine beste Formulierung - weil ungenau.

    Die Schreiber zeigen TAFELN und keine Säulen. Korrekt müssen also die Bedingungen benannt werden - und nicht die Forderungen, welche ja die Säulen sind.

    Den richtigen Begriff hatte ich ja eigentlich auch schon - es ist einfach ärgerlich, weil es dadurch schwerer verständlich wird :/

    In Kurz: die 2 Kriterien auf dieser Göttertafel.

    Mein Job: Spiele-Redakteur bei Frosted Games

  • Ich habe das so verstanden und gespielt:


    Jede Forderung eines Gottes besteht aus 2 Bedingungen (links und rechts von ihm). Um die Forderung eines Gottes zu erfüllen, muss ich seine beiden Bedingungen erfüllen. Pro erfüllter Forderung erhalte ich die zusätzlichen Siegpunkte des Schreibers.

    Jeden Aktionsbereich rahmen 2 Götter ein. Ich habe also maximal die Möglichkeit, die Forderungen beider Götter (also 4 Bedingungen) des vom Schreiber vorgegebenen Aktionsbereichs zu erfüllen, um zwei Mal die zusätzlichen Siegpunkte des Schreibers zu erhalten.

  • Der Schreiber gibt dir nur mehr Punkte für die beiden Bedingungshälften der zwei Forderungen auf der abgebildeten Göttertafel.

    Es ist konzeptionell auch etwas schwer zu verstehen - ich halte es nicht unbedingt für die einfachsten Karten und daher auch nicht SUPER geeignet als Anfänger-Karten - aber daran kann ich leider erst mal nichts ändern.

    Mein Job: Spiele-Redakteur bei Frosted Games

  • Hallo Ben2,


    jetzt bin ich etwas irritiert. Der englische Text lautet: „ … plus a bonus of 4 additional PP for each of the two Gods surrounding the depicted Area, if you fulfill

    their objective.“ Und als „objective“ ist zuvor eine Forderung definiert, die aus 2 Bedingungen „conditions“ besteht. Mir ist schon klar, dass du bei Frosted Games der verantwortliche Redakteur für die deutsche Version bist und es wissen musst, aber der englische Text sagt meiner Meinung nach etwas anderes. ;)

  • Hallo Ben2,


    jetzt bin ich etwas irritiert. Der englische Text lautet: „ … plus a bonus of 4 additional PP for each of the two Gods surrounding the depicted Area, if you fulfill

    their objective.“ Und als „objective“ ist zuvor eine Forderung definiert, die aus 2 Bedingungen „conditions“ besteht. Mir ist schon klar, dass du bei Frosted Games der verantwortliche Redakteur für die deutsche Version bist und es wissen musst, aber der englische Text sagt meiner Meinung nach etwas anderes. ;)

    Ich hatte mal nachgefragt - weil ich die Formulierung suboptimal finde - so wie sie momentan in der Anleitung steht ist es ja ebenso: die Forderungen und nicht die Bedingungen (die englische Anleitung ist übrigens keine Hilfe, weil sie oft falsch ist, und Übersetzungsfehler hat); ich gehe dem noch mal hinterher.

    Die Kartenikonografie deckt das meiner Meinung nach nicht. Aber es wäre auch nicht das erste mal das eine Sprachhürde das blockt.

    So wie es steht deckt es sich mit der englischen Anleitung.

    Mein Job: Spiele-Redakteur bei Frosted Games

  • Meiner Meinung nach sagt die französische Originalregel (zumindest die auf BGG) dasselbe, was auch die englische Übersetzung sagt. Und ehrlich gesagt, sehe ich hier überhaupt keine unklare Formulierung. Zunächst wird in der Anleitung der Begriff „Forderung“ (objectif) definiert (Seite 7). Dann wird bei der Regel des Schreibers von den Forderungen der beiden Götter gesprochen, die den Bereich (quartier) umgeben. Eigentlich alles klar.


    Problematisch wird es erst, wenn die deutsche Übersetzung nicht von den „Forderungen der beiden Götter, die den Bereich umgeben”, sondern von den „Forderungen auf der abgebildeten Göttertafel“ spricht, da aus den „Bereichen“ (quartiers) „Göttertafeln“ gemacht wurde und im Fall der Schreiber kein direkter Bezug auf die Götter selbst genommen wird. Ironischerweise habe ich den Text der deutschen Anleitung (ich besitze die deutsche Version) aber genau so verstanden, wie ich die englische und französische verstehe. Ich wäre überhaupt nicht auf die Idee gekommen, das anders zu interpretieren, da für mich alleine der Begriff „Forderung“ eindeutig ist, da man sich viel Mühe gegeben hat, den zu definieren. Wenn die Regel des Schreibers so sein soll, wie du es jetzt darstellst, warum dann nicht einfach Forderung durch Bedingung ersetzen?


    Noch eine kleiner Hinweis (wird aber vielleicht schon aufgefallen sein): Seite 5, erste Spalte, letzter Absatz: Dort sollte es heißen „… legt die übrige Opfergabe auf das Bonusfeld.“

  • ANZEIGE
  • Wenn die Regel des Schreibers so sein soll, wie du es jetzt darstellst, warum dann nicht einfach Forderung durch Bedingung ersetzen?

    Das Problem war nicht die Formulierung, sondern die Darstellung auf der Karte. Aber ich hatte jetzt noch mal eine kleine Diskussion mit dem Verlag. Das Problem liegt ein wenig in der Formulierung. Es ist alles richtig, so wie es in der Anleitung steht. Die ganze Forderung erhält 4 Punkte extra jeweils, wenn man beide Teile erfüllt.

    Das will ich dann aber auch noch mal etwas anders für die Nachauflage formulieren. Es ist wie gesagt nicht das erste mal, dass das Symbol auf der Karte mit dem Text in der Anleitung zu Fragen geführt hat - eben auch schon in der Bearbeitung.

    Mein Job: Spiele-Redakteur bei Frosted Games

  • ANZEIGE