Moralfrage zu Rezensionen

Bitte bewerte: Red Rising
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Mich beschäftigt heute eine Frage zu der ich gern eure Meinungen wissen möchte.


    Wenn man eine Rezension oder einen PEEP schreibt, tut man das im Normalfall um möglichst viele Spieler damit zu erreichen.


    Dies würde man damit erreichen wenn man eine Rezension nicht nur bei einer "Quelle" im Internet "anbietet", aber ist dies auch moralisch gesehen okay oder sollte man nur einer "Spieleplattform/portal" die Rezension anbieten anstatt 2, 3 oder gar mehreren?


    Was meint ihr?
    Ich haben soeben eine Le Havre Rezension geschrieben...daher frage ich aus aktuellem Anlass heraus ;)


    lg
    Heiko

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

  • ANZEIGE
  • Also ich würde mich freuen, sie bei mir zu veröffentlichen - hätte aber auch nichts dagegen, wenn sie auf anderen Seiten auftaucht. Ich kann mir aber vorstellen, daß andere Seitenbetreiber das anders sehen :)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sternenfahrer
    Neben einer moralischen hat das auch eine rechtliche Komponente.
    Du solltest die jeweiligen Seitenbetreiber jedenfalls darüber informieren.


    Wie schaut denn die rechtliche Komponente aus?
    Ganz naiv gesagt: Ich verkaufe ja die Rezi nicht und stelle sie "unentgeltlich" zur Verfügung...


    man könnte es also so formulieren:
    wenn, wie im falle von Sankt Peter, ein seitenbetreiber keine einwände erhebt "darf" man seine rezi auch anderen zur verfügung stellen sofern diese
    1. eine info erhalten das die rezi auch noch woanders veröffentlich wurde
    2. der weitere seitenbetreiber dageben keine einwände hat (was wohl der fall ist wenn er nach 1. die rezi ebenfalls veröffentlicht)...

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

    Einmal editiert, zuletzt von velvre ()

  • Verstehe ich nicht.


    Solange du einem Seitenbetreiber keine exklusiven Nutzungsrechte oder dergleichen einräumst ist es doch noch dein Text mit dem du machen kannst, was du möchtest.


    Vielleicht fühlen sich einige Leute auf dem Schlips getreten, wenn du die Rezi auch noch woanders veröffentlichst, das mag ja sein. Rechtlich wüsste ich allerdings nicht, wieso es in irgendeiner Form Probleme geben sollte.

  • Uhrheberrechte liegen ja beim Vefasser - aber wo ein Anwalt, da auch ein Problem oder Du hast kein Problem, dann frage einen Anwalt ;)


    In meinen Augen müßte es aber auch unkritisch sein... Ob es in Zeiten von Luding allerdings wirklich zu einer größeren Verbreitung führt, wenn man den Text an mehreren Stellen einstellt???


    Also hiermit bewerbe ich mich um den LeHavre PEEP von Heiko ;)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo,
    um da auch mal was zu zu sagen: Für mich ist das weniger eine Moral- als eine praktische Frage. Als Leser ärgere ich mich, wenn ich über Luding Rezensionen suche und dann identische Texte auf verschiedenen Seiten finde. Als Seitenbetreiber würde ich etwas nicht veröffentlichen, wenn ich weiß, dass es anderswo schon veröffentlicht ist. Das hat nichts mit beleidigter Leberwurst zu tun. Aber ich find's einfach überflüssig, etwas erneut zu publizieren, was nur ein oder zwei Mausklicks entfernt ist. Um das mal auf andere Medien zu übertragen: Würdet Ihr es gut finden, wenn dieselbe Rezension in Spielerei, Fairplay und spielbox erscheint?
    KMW

    Aktueller Bestand: 593 Spiele + 141 Erweiterungen.

    Gehen mussten bisher 2040 Spiele + 63 Erweiterungen (seit Beginn der Aufzeichnungen Ende des letzten Jahrhunderts)

    Quelle: BGG (Stand: 18.05.2021)

  • ANZEIGE
  • KMW: Ja.
    Denn von den Dir genannten Zeitschriften lese ich nur eine, nämlich die FAIRPLAY.
    Und am Internet stört mich genau das, daß die Informationen überall verstreut sind. Ich tue mich schon schwer damit, neben dem BGG auch noch hier mitzulesen und überlege mir immer wieder, das zu lassen. Also, ich finde es nicht schlimm, wenn überall die gleiche Rezi steht. Am besten wäre es, alle Rezis stünden beim Spieleintrag im BGG! :-)



    Zum Thema rechtliche Aspekte: Viele Seiten veröffentlichen nur, wenn Du ihnen die kompletten Rechte abtrittst, und mache verstecken das in den AGB. Bei XING z.B. gehen die Rechte an allem, was Du dort postest, automatisch an XING über (weswegen sich dort viele mit Arbeitsproben zurückhalten...).

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von KMW
    Als Leser ärgere ich mich, wenn ich über Luding Rezensionen suche und dann identische Texte auf verschiedenen Seiten finde.


    Fürs Internet ist das tatsächlich fade
    (ich finde, der Zeitschriftenvergleich hinkt da gewaltig... einerseits ist jede Zeitschrift für sich ein eigenes Medium und andererseits ist die auch nicht gratis -- also da würd ich erst recht nen Hals bekommen, wenn ich die selben Kommentare überall wieder finde).


    Oft genug will ich mir unterschiedlichste Meinungen einholen und dann ist es immer wieder die selbe :shoot: (besonders cool wenn man sich über Bücher schlau machen will).