Annas Regalschau

Bitte bewerte: Dune: Imperium
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Machen wir das noch? Kurze Recherche ergab, dass der erste Regalbeitrag nahezu auf den Tag genau 9 Monate zurückliegt. Im Frühjahr 2020 der großen ersten Corona- und Regalschauwelle waren wir gerade mitten im Umzug. Ein Heidenspaß war das und an Regalschauen nicht zu denken. Egal, wenn Corona ne zweite Welle kann, bin ich auch für ne zweite Regalschauwelle ;)


    Dann werde ich mal. Natürlich werdet ihr zwischendurch immer mal wieder das hässliche Wort "ungespielt" lesen. Die meisten kennen es...wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein ^^ Davon abgesehen, werde ich mich natürlich redlich bemühen, den ein oder anderen Satz zu meinen Schätzen zu verlieren.


    Ihr werdet feststellen, dass meine beiden Regale aufgrund von Längsverstrebungen nicht die allerpraktischsten auf der Erde sind, um seine Spiele aufzubewahren. Da wir jedoch kein gesondertes Spielezimmer haben, sondern im Wohn-/Esszimmer gespielt wird, hat hier die Ästhetik ein wichtiges Wörtchen mitgeredet.


    Auf dem Regal spielt das aber noch keine Rolle und damit fange ich heute an:




    The Gallerist (engl.)
    Vor etwa 1,5 Jahren war ich besonders experimentierfreudig was die Schwierigkeitsgrade bei Brettspielen anging. So sollte es auch mal ein Lacerda sein, der den Weg zu uns findet. Das Spiel haben wir im Juni 2019 dann an einem Tag 2x gespielt. Es war von den Aktionen her gar nicht so schwer, die Materialqualität war beeindruckend, die sich aus den wenigen Aktionen ergebenden Folgewirkungen ebenfalls. Durch unsere lange andauernde Hausumbauphase waren sehr komplexe Spiele jedoch ab Herbst 2019 ganz schön abgemeldet. Ich persönlich sehe aufgrund unseres bald anstehenden Nachwuchses auch wenig Licht am Ende des Tunnels und hätte mich - obwohl ich es für ausgezeichnet halte - wohl schon von dem Spiel getrennt. Mein Mann hat da aber noch ein Veto eingelegt.


    Glen More 2 Chronicles

    Frisch im Rahmen der Spiel digital bei Fantasywelt gewonnen, haben wir das Grundspiel ohne die Erweiterungen kürzlich erstmals ausprobiert. Eine Augenweide und ein sehr schönes Spielerlebnis. Hier werde ich bald mal die nächste Partie anleiern. Für meinen Mann dann vermutlich mit Whisky-Chronik


    Tapestry

    Angeschafft im Juli 2020 war es bislang 3x auf dem Tisch. 2x mit meinem Mann, 1x solo. Mir gefällt es super gut, klar, völlig überproduziert aber da ich im Euro Bereich ja sonst nicht völlig mit Miniaturen zugeballert werde und diese zudem schon bemalt sind, habe ich das als gelungene Abwechslung empfunden. Die Solo-Partie konnte mich jedoch leider nicht überzeugen und bei meinem Mann zeigte sich bereits bei der 2. Partie langsam Widerwille. Ist also damit ein absolutes Dilemma-Spiel. Ich würde es gerne zocken, hab aber keinen, der daran interessiert ist. Im Grunde weiß ich jetzt schon, worauf das hinauslaufen wird, noch mag ich mich mit einer Trennung aber nicht auseinandersetzen ^^


    Ozeane Sammler-Edition

    Haben wir seit Mai 2020 und bislang 3x gespielt. Gefällt uns ausgesprochen gut, hier hoffen wir, dass wir es nach Corona und mit ein bisschen Zeit vllt mal auf einem Spieleabend zu dritt oder viert testen können. Aufgrund der destruktiven Aktionen müssen wir die Mitspieler dafür aber wohl sehr sorgfältig auswählen. Uns ist das egal, so wie wir gerne solitäre Spiele spielen, darf es auch gerne mal ein Hauen und Stechen sein. Fluchen gehört aber natürlich dazu! :wikinger:

    It's a wonderful World Heritage KS Edition (engl.)

    Hier habe ich letztes Jahr den Kickstarter unterstützt und die dicke Box höchst vorbildlich bereits im Dezember 2019 und damit 2 Monate vor der geplanten Auslieferung erhalten. Das Spiel hat sich seither zu einem absoluten Solo-Dauerbrenner entwickelt und dürfte neben (Achtung: Spoiler!) Flügelschlag erheblichen Anteil daran tragen, dass ich das Solo-Spiel überhaupt für mich entdeckt habe. Mein Notizbuch sagt, dass es bislang 21 Partien waren, davon 6 gegen meinen Mann. Große Fortschritte bei den enthaltenen Kampagnen habe ich bislang immer noch nicht gemacht, da die verschiedenen Szenarien des Grundspiels bereits jede Menge Raum für Unterhaltung bieten. Den KS zur Erweiterung mitzumachen war für mich dennoch eine Selbstverständlichkeit und nun ratet mal, was mir der DPD Bote eben in die Hand gedrückt hat :saint:


    The Isle of Cats (engl.)

    Ein Spiel, bei dem die Innenseite des Deckels eine Aufforderung zur Lagerung einer Katze enthält. Musste ich natürlich haben ^^ Beim Kickstarter war ich letztes Jahr nicht dabei, hatte kurz vorher schon einiges gebacken und war mir auch nicht sicher, wieviel Spiel da dann letztlich drinsteckt. Soooo günstig war es dann ja auch nicht. Nachdem ich einige positive Eindrücke nach Auslieferung gelesen hatte, habe ich es dann dieses Jahr doch noch geholt - ich glaube bei einem belgischen Shop. Die Story ist natürlich völliger Blödsinn aber das Spiel ansonsten für Katzenliebhaber (fast) ein Muss. Die Karten-Puzzle-Kombination macht großen Spaß, die Zeichnungen sind putzig und auch solo kann das Spiel was. 8 Partien, davon 4 solo heißen bei uns übersetzt: Die Anschaffung hat sich eindeutig gelohnt! :thumbsup:


    Terraforming Mars inkl. alles (engl.)
    Wollte ich mir schon länger kaufen und als letztes Jahr die KS-Kampagne zu Turmoil lief, habe ich mich entschieden, mitzubacken und parallel das damals etwas rabattierte Grundspiel + alle bereits erschienenen Erweiterungen + Promos und auch diesen kleinen Startspieler-Mars Rover direkt über die schwedische Fryxelius Seite zu bestellen. Wohnt also bei uns seit ca. April 2019 und ist eingeschlagen wie eine Bombe. Wir LIEBEN es. Und jeder, dem wir es bislang gezeigt haben, war ebenfalls begeistert. Dauert nur leider zu lange, als dass wir es regelmäßig auf den Tisch bekommen, sicher nichts, was wir abends nach der Arbeit noch anfangen. Dennoch kommt das Grundspiel zumindest auf 10 Partien, 8 davon mit Prelude (nie wieder ohne), 4x wurden statt des Mars' Hellas oder Elysium besiedelt, 2x Colonies und 1x Venus next dazugenommen. Turmoil versteckt sich ungespielt in seiner Schachtel übrigens noch hinter der Box des Grundspiels. Da das Meinungsbild hier etwas zwiespältig ist, werde ich die ersten Testpartien abwarten, bevor ich mir Gedanken mache, wie zum Geier ich alles in diese Box bekommen soll. Den KS zur Big Box habe ich nämlich ausgelassen. Genauso wie ich mir bislang nicht die 3d Tiles von etsy o.Ä. geholt habe. Ist schon wiiiirklich teuer das ganze Plastik. Für uns ist das Spiel auch so herausragend gut. Sollte ich vermutlich auch wirklich mal solo austesten :/


    Brass Birmingham Deluxe

    Eins dieser Spiele, bei denen man das Gefühl hat, die "muss" man eigentlich haben. Also irgendwann im Sommer 2019 beim Verlag die 2. Auflage vorbestellt und kurz nach dem Jahreswechsel erstmals auf dem Tisch gehabt. Mittlerweile mit ausgetauschtem Inlay (allerdings in orange aus Brass Lancashire), denn das ursprüngliche Inlay der 2. Auflage war bei allen Spielen durchweg ungeeignet. Insgesamt sehr hübsches Material, die Roxley Clays, bei denen ich mir in 2019 passend dazu noch ein paar mehr über den KS bestellt habe und die ihr ebenfalls auf dem Regal seht, sind optisch und haptisch ein Traum und werden zahlreich für alle geeigneten Spiele verwendet. Brass Deluxe steht aufgrund seines unglaublich schönen Kartons oben auf dem Regal, ist für mich ein gutes aber (aufgrund meines Spielegeschmacks!) kein sehr gutes Spiel. Meinem Mann gefällt es einen Tick besser als mir. Haben wir bislang 3x gespielt, werde ich wohl aufgrund der rausgenommenen Iron Clays auch behalten. Meist ziehe ich andere Spiele jedoch vor.


    So, das war es fürs erste. Weitere Regalfächer folgen natürlich alsbald :)


    Einmal editiert, zuletzt von Anna2001 ()

  • ANZEIGE
  • Turmoil versteckt sich ungespielt in seiner Schachtel übrigens noch hinter der Box des Grundspiels

    Nur mal am Rande bemerkt, in Turmoil stecken diverse gute Karten/Corporations, die auch ohne diesen Politikfirlefanz (mag ich auch nicht) hervorragend mit dem Rest harmonieren. :whistling:

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • Turmoil versteckt sich ungespielt in seiner Schachtel übrigens noch hinter der Box des Grundspiels

    Nur mal am Rande bemerkt, in Turmoil stecken diverse gute Karten/Corporations, die auch ohne diesen Politikfirlefanz (mag ich auch nicht) hervorragend mit dem Rest harmonieren. :whistling:

    Danke, "entkernt" werden die Erweiterungen natürlich in dieser Hinsicht bei uns direkt :saint:

  • Ich habe auch seeehr lange nach einer "optimalen" und möglichst kostengünstigen Lösung für eine Lagerung der Zusatzmaterialien zu Terraforming Mars gesucht. Die Bigbox klang verlockend, war mir aber zu teuer und die 3D-Plättchen brauche ich nicht wirklich. Hatte kurz mit dem Gedanken gespielt, die große Box von Geekmod zu kaufen, da hier wohl auch die neuen Playerboards reinpassen. Da die Box dann aber nahezu ein ganzes Fach im Regal einnimmt bin ich wieder davon abgekommen. Schlussendlich wurde es das Insert von Folded Space und ich bin (auch aufgrund des Preises) hoch zufrieden. Zwar passen die Playerboards nicht mehr rein, aber die lagern dann mit anderen Zusatzmaterialien (Kartenhüllen etc.) ein einer Erweiterungsbox von Klong, die ich für solche Zwecke nutze. Es passen ansonsten alle Erweiterungen rein und der Deckel schließt bündig.


    Ich stehe zwar nicht so auf digitale Brettspielumsetzungen, aber wenn du Terraforming Mars solo spielen möchtest, dann kann ich in diesem Fall die App (oder die Steamversion) tatsächlich empfehlen. Momentan ist zwar immer noch nur das Grundspiel implementiert, aber das macht dennoch Spaß. Spielt sich schnell und die Handhabung ist auch spitze.

    Einmal editiert, zuletzt von Incos () aus folgendem Grund: (Groß- und Kleinschreibung korrigiert)

  • Ich habe auch seeehr lange nach einer "optimalen" und möglichst kostengünstigen Lösung für eine Lagerung der Zusatzmaterialien zu Terraforming Mars gesucht.

    Was musst Du denn alles unterbringen? Ich bekomme das Grundspiel inkl. aller offiziellen Erweiterungen komplett gesleeved und Promokarten + Acrylmarker + selbst gepimpte Playerboards bisher alles noch in den Karton des Grundspiels.

  • ANZEIGE
  • Momentan ist zwar immer noch nur das Grundspiel implementiert

    Präludium ist gerade in der Betaphase, also tut sich da endlich mal was :) Und ja, der Solomodus spielt sich in der App super gut. 20-30 Minuten pro Partie und das macht mir als Nicht-Solo-Brettspieler tatsächlich auch ziemlich Laune :)

  • Was musst Du denn alles unterbringen? Ich bekomme das Grundspiel inkl. aller offiziellen Erweiterungen komplett gesleeved und Promokarten + Acrylmarker + selbst gepimpte Playerboards bisher alles noch in den Karton des Grundspiels.

    Grundspiel (wer hätte das gedacht?) + Präludium + Hellas & Elysium + neue Playerboards.

    Bei den meisten Inlays passt alles rein mit Ausnahme der Playerboards. Habe vor dem Kauf auch die Infos und Erfahrungen dazu hier im Forum studiert und für mich schien die Lösung von Folded Space dann als beste Variante.

  • Was musst Du denn alles unterbringen? Ich bekomme das Grundspiel inkl. aller offiziellen Erweiterungen komplett gesleeved und Promokarten + Acrylmarker + selbst gepimpte Playerboards bisher alles noch in den Karton des Grundspiels.

    Grundspiel (wer hätte das gedacht?) + Präludium + Hellas & Elysium + neue Playerboards.

    Bei den meisten Inlays passt alles rein mit Ausnahme der Playerboards. Habe vor dem Kauf auch die Infos und Erfahrungen dazu hier im Forum studiert und für mich schien die Lösung von Folded Space dann als beste Variante.

    Ich habe daneben noch diesen kleinen Wall-E als Startspielerfigur und zusätzliche Plastikmarker für Generationen, Sauerstoff, Temperatur und TF-Wert jedes Spielers. Habe es aber bislang auch noch nicht ausprobiert, so, wie es bisher gepackt ist (teils in kleinen Plastikboxen) haut es jedenfalls nicht hin. Und Ziptüten würde ich gerne vermeiden =O

  • Bei den meisten Inlays passt alles rein mit Ausnahme der Playerboards. Habe vor dem Kauf auch die Infos und Erfahrungen dazu hier im Forum studiert und für mich schien die Lösung von Folded Space dann als beste Variante.

    Achso, ich hatte irgendwie übersehen, dass du von einem Inlay schreibst. Ich dachte, Du suchst nach einer Lösung für Lagerung, weil der normale Karton nicht mehr reichen würde. Darüber habe ich mich gewundert, weil ich halt alles drin habe.

  • Und Ziptüten würde ich gerne vermeiden

    Mal davon abgesehen, welches Inlay genutzt wird - endlich nicht mehr ständig diese Ziptüten leeren zu müssen ist schon Gold wert. Der Aufbau geht so schnell und alles im Karton hat seinen Platz. Habe im Rahmen der SPIEL digital bei Fantasywelt zwei weitere Inserts von Folded Space bestellt.

    Nach einer Diskussion mit nem Freund musste ich nämlich feststellen, dass ich manche Spiele mit viel Material alleine aus dem Grund nicht mehr auf den Tisch hole, weil ich keine Lust habe, das ganze Material in den Zipbeuteln am Ende wieder zu sortieren. Normalerweise stört es mich nicht, aber bei Spielen wie Robinson Crusoe mit so viel Material lohnt sich meiner Meinung nach dann doch ein gutes Insert. Erhoffe mir, dass ich das Spiel dann anschließend auch wieder häufiger aus dem Regal ziehe.

  • Und ja, der Solomodus spielt sich in der App super gut. 20-30 Minuten pro Partie und das macht mir als Nicht-Solo-Brettspieler tatsächlich auch ziemlich Laune

    da kann ich nur immer wieder auf Terraforming Mars verweisen. Da sind sogar schon die ganzen Stretchgoal-Karten der Big Box Kampagne implementiert...

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Läuft super, sogar eine „undo“-Funktion lässt sich aktivieren, auswählbare Karten sowie Corporations lassen sich deaktivieren, schon äußerst flexibel umgesetzt - Hammer!

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

  • ANZEIGE
  • So, einen guten Morgen an alle tapferen Leser, weiter geht die wilde Fahrt:


    Fach 1 oben links, das "Kleinkram- und Bastelfach"



    Tinyforming Mars (engl.)

    Im Mai habe ich mir endlich einen Farbdrucker und ein Laminiergerät zugelegt und erstmals ein Print and Play gebastelt.



    Mit Erweiterung natürlich direkt dabei. Gespielt habe ich es tatsächlich erst einmal solo, hier war mehr der Weg das Ziel. Spaß gemacht hat es allerdings und wäre es nicht nur für 1-2 Spieler geeignet, hätte es auch definitiv mit in den Urlaub gedurft. So wartet es noch auf seinen großen Moment.


    Unter Tinyforming Mars in der blauen Schachtel befindet sich etwas ganz besonderes <3 Hier hat meine Schwester uns ein persönliches Spiel zu unserer Hochzeit gebastelt - das Meer-Thema kommt dadurch, dass wir an der Nordsee geheiratet haben. Das Spiel funktioniert auf den Regeln von Munchkin und enthält zahlreiche Bilder und Anekdoten von uns als Paar, unserer Kindheit und Jugend sowie unseren Katzen. Ich habe nachträglich aus einer ausgemisteten Spieleschachtel noch eine angemessene Box beigesteuert und werde diesen Schatz hüten :)



    Für die nächsten beiden Spiele werde ich hoffentlich wegen "Todsünde" nicht mit einer lebenslangen Sperre fürs Forum bedacht ^^ Die Rede ist von Yatzy und Phase 10 Master

    Lange lange schon im Bestand, beides Familiendauerbrenner meiner Kindheit und daher durften sie auch trotz Einstieg ins Hobby bleiben. Ist ja für Besucher auch ganz nett, mal was bekanntes im Regal zu sichten. Und sie werden auch nicht die einzigen Todsünden bleiben, soviel kann ich schonmal vorwegnehmen ;)


    BAM - Ihr habt es so gewollt

    Ist eigentlich nur die Erweiterung zum Grundspiel BAM, quasi der deutschen Variante von Cards against humanity, funktioniert aber natürlich auch so. Gab es mal günstig in irgendeinem Laden und ich habe es einfach mal mitgenommen. Von jedwedem Niveau sollte man sich natürlich vorab befreien aber als Kneipenspiel mit dem ein oder anderen alkoholischen Getränk als Begleiter hat es uns schon einige Lacher beschert. Habe es allerdings nun auch schon geraume Zeit nicht mehr gespielt, seit ich mir die gespielten Spiele notiere (ab 1.4.19) ist jedenfalls keine Partie dazugekommen.


    So, weiter geht es mit dem 2. Stapel und obenauf in der Frobis-Schachtel liegt meine selbst ausgedachte Solo-Variante zu Parks.



    Hier hatte ich jede Menge Spaß am ausprobieren, insbesondere Mitte April bis Mitte Mai. Die Regeln habe ich zudem gemeinsam mit einem bgg User auf englisch übersetzt. Alles bräuchte nach einigen Testläufen dringend mal wieder eine Auffrischung aber nach den ganzen Test-Partien habe ich mich in den letzten Monaten wieder anderen Dingen gewidmet. Die Erweiterung zu Parks ist aber natürlich vorbestellt und ich könnte mir vorstellen, dass ich dann auch an meinen Automa nochmal rangehe. Immerhin habe ich mittlerweile ja auch einen Farbdrucker :)


    Tussie Mussie (engl.)

    Kleines, feines Kartenspiel über Blumenarrangements. Auch seit etwa April bei mir, bislang 10x gespielt, davon 2x solo. Solo hat es mich ehrlich gesagt nicht so überzeugt, ansonsten ist es für so ein kleines Spiel wirklich gelungen. Die ganz kleinen Spiele sind aber auch wie ich immer wieder feststellen muss, einfach nicht so ganz mein Ding. Habe noch ein 2. Exemplar dazugenommen, um es evtl mal als Geschenk im Freundes- und Familienkreis weiterzureichen, so ganz habe ich aber noch niemanden ausgemacht, zu dem es gut passen würde und wo es dann nicht nur herumliegt. Liegt natürlich auch an der Sprache.


    Oh my Goods & Erweiterung Longsdale in Aufruhr

    Schönes Kartenspiel, das mir mal wieder besser gefallen hat, als meinem Mann. Mit ihm habe ich es leider erst 3x gespielt. Um es auch solo mal spielen zu können, habe ich mir dann die Erweiterung dazu geholt, zwischenzeitlich aber so oft gelesen, dass der Schwierigkeitsgrad ne Frechheit ist, dass ich dann irgendwie doch nie Lust hatte, es alleine zu spielen. Gerade, weil ich meist aus dem Bauch heraus spiele und daher nicht unbedingt sehr gute Ergebnisse erziele.


    Palm Island
    Ein bisschen Solo-Spiel to go. Spielbar in einer Hand, wo auch immer man ist. Immerhin 8x bislang gespielt, eins der guten Spiele in den ganz kleinen Schachteln.


    6 nimmt!

    Habe ich mal geschenkt bekommen und wurde mal mit Familie und mal mit Freunden gespielt. Nettes Spiel für Nichtspieler und v.a. auch große Runden (ich glaube es ist bis zu 10 Personen möglich). Ich spiele lieber was anderes, in der Kategorie ist es mir aber 100x lieber als Phase 10 oder LAMA, sodass es für solche Gelegenheiten bleibt


    San Juan

    San Juan ist auch schon länger bei uns, wurde auch einige Male gespielt, ich schätze so um die 10x. Das letzte Mal liegt aber auch vor meinen Aufzeichnungen. Dieses Spiel war irgendwann mal der Auslöser, die Schachtelgrößen für bestimmte Spiele, die man vllt mal auf einer Zugfahrt oder im Hotel spielt, zu hinterfragen und eine Bastelaktion zu starten. Das Ergbnis seht ihr im Regal, innen sehen die Schachteln dann etwa so aus:



    2x Exploding Kittens + Erweiterung Imploding Kittens + noch irgendein Minikram


    Wir sind ein katzen- und spieleverrückter Haushalt. Da passiert es schonmal, dass die Geschenke beides abdecken. Das Grundspiel finden wir tatsächlich ganz gut und witzig, durch die lustigen Illustrationen, das gegenseitige Karten unterjubeln und das Explodieren ist es gerade bei Wenigspielern immer ein ziemliches Highlight gewesen. Spiele ich definiv gerne mit, dadurch, dass wir 2 Grundspiele haben, kann man es auch mit bis zu 9 Personen spielen. Die ebenfalls geschenkten Erweiterungen waren dann einer drüber, die wurden bislang nicht gespielt. Das Grundspiel angeblich 7x, wobei wir das Spiel bei anderen auch schon häufiger gespielt haben.


    Targi
    Ganz nettes Workerplacement für 2 Personen. Nachdem ich von einem gewissen 2-Personen-Spiel, welches im nächsten Regalfach steht, hellauf begeistert war und Targi oft in einem Atemzug zu lesen war, wenn es um gute 2-Spieler-Spiele geht, habe ich das mal spontan in einem Spieleladen mitgenommen. Für uns fällt es allerdings deutlich ab, auch hier liegt die letzte Partie vor Beginn meiner Aufzeichnungen, also mindestens 1,5 Jahre zurück. Denke so 3 dürften es bislang gewesen sein. Kann wahrscheinlich weg.


    Ohne Furcht und Adel
    Klassiker für bis zu 8 (?) Personen, ebenfalls aber lange nicht gespielt. Der Rollenwahlmechanismus hat mir gefallen. Neuere Spiele werden aber dennoch immer wieder vorgezogen. Spiele, die nicht auch sehr gut zu zweit gespielt werden können, kaufe ich aber mittlerweile auch gar nicht mehr.


    So, ab nun und auch im nächsten Fach geht es weiter mit den Spielschachteln ungewöhnlicher Maße, sortiert von groß nach klein.


    Dixit
    Ebenfalls ein Geschenk, welches früher einige Male, nun jedoch schon lange nicht gespielt wurde. Ist aber etwas besonderes im Regal und darf daher bleiben. Das Geschichten erzählen fällt meinem Mann allerdings nicht so leicht, mal gucken, wie sich das dann in ein paar Jahren mit unserem Nachwuchs entwickelt ^^


    Azul

    Auf Azul lasse ich nix kommen, eindeutig und mit viel Abstand das beste Spiel in diesem Fach. 8x in verschiedenen Konstellationen gespielt. Haptisch ein absolutes Träumchen. Mir reicht das so als sehr gutes abstraktes Spiel, für die Nachfolger habe ich mich nie interessiert.


    King of Tokyo (engl.)
    Witziges Würfelspiel, das nicht allzu ernst genommen werden möchte. Habe es mal auf einem Lehrgang mit einigen Kollegen gespielt und wir wurden auch von anderen drauf angesprochen. Verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso es kein bekannter Klassiker im Familienspielbereich ist. Insgesamt erst 4 Partien, darf aber definitiv bleiben. Evtl. tausche ich es mal gegen eine deutsche Fassung aus, damit es kindgerechter wird. Aber bis dahin wird noch viel Wasser den Rhein herunterfließen...


    So, das war es für heute, Finger genug wundgetippt. Hoffe, die Fotos funktionieren dieses Mal direkt, auf bald! :)

  • Weiter geht es mit Obere Reihe, 2. Fach von links


    Hier schließen sich die weiteren seltsamen Schachtelformate an:



    Res Arcana + Erweiterung Lux et Tenebrae

    Res Arcana hat uns als Engine-Building-Liebhaber wenig überraschend von Start weg sehr gut gefallen. Wir haben es seit August und bislang 9x zu zweit gespielt, stets mit Drafting vorneweg. Die Ergebnisse und Herangehensweisen, was aus den zur Verfügung stehenden 8 Karten so gemacht werden kann, waren oft erstaunlich unterschiedlich. Vor ein paar Tagen ist die Erweiterung bei uns eingetrudelt, alle Karten warten nun aufgrund der Farbunterschiede frisch gesleeved auf ihren nächsten Einsatz :)


    Kingdomino

    Gab es bei der letzten größeren Pegasus-Aktion gratis mit dabei. 2x gespielt, ist uns viel zu seicht. Für Nichtspieler und Kinder aber mit Sicherheit ein tolles Spiel, sodass es bleiben darf


    Codenames
    Joa...gehört wohl fast in jeden breit gefächerten Spieleschrank. Macht Leuten, die Tabu usw mögen Spaß. Ich spiele es mit der richtigen Runde dann auch gerne mal mit, würde es aber von mir aus nicht vorschlagen. Hat auch als Familienspiel ganz gut funktioniert, schade allerdings, dass angesichts der Zielgruppe die Schrift nicht für nicht mehr ganz so gute Augen größer gemacht wurde. Für meinen Papa ist es schon nicht mehr so angenehm :|


    Parks

    Die deutsche Version von Parks habe ich im Frühjahr im Rahmen der Corona-bedingten Frühbesteller-Aktion schon etwas eher als die meisten bekommen. Auch eines dieser absoluten fluffig-leichten Wohlfühl-Kennerspiele. Wunderschöne Optik, besondere Token (allein die ganzen Holztiere), tolle Kartenqualität, ein maßgeschneidertes Inlay und ein gutes Spiel steckt auch noch drin. Hier war ich von Anfang an verliebt :love: So sehr, dass ich die beim ersten Regalfach erwähnte Solo-Variante gebastelt habe. Insgesamt 14x gespielt, davon 11x solo und das vorwiegend in April/Mai. Bis auf 2 Partien im Sommer war dann erstmal Pause angesagt. Spätestens, wenn die vorbestellte Erweiterung eintrudelt, wird hier wieder losgelegt :thumbsup:


    7 Wonders Duel + Pantheon Erweiterung

    Eines meiner ersten Spiele nachdem ich gerade frisch die gesamte Vielseitigkeit der Brettspielwelt entdeckt hatte. Wie ein Trüffelschweinchen habe ich damals versucht, für uns die Perlen, die wir jahrelang verpasst hatten, hervorzugraben. Mitgenommen wurde es dann noch in neu Anfang Oktober 2018 zu einem verlängerten Wochenende mit meiner Schwester nach Paris und Disneyland. Ich erinnere mich sehr gerne daran, dass wir bei super Wetter nach einem in Sachen Sightseeing sehr anstrengenden Vortag vormittags den Garten unserer Ferienwohnung genutzt und das Spiel zwischen 2 Sonnenliegen auf einem kleinen Tisch ausprobiert haben. Aus dem geplanten "kurz mal etwas ausruhen bevor wir losfahren" wurden dann mehrere Partien 7 Wonders Duel verbunden mit reichlich Gin Tonic. Nachmittags waren wir dann reichlich angetütert lediglich noch bei Notre Dame, rückblickend natürlich gut, dass wir es uns noch angesehen haben. 7 Wonders Duel wurde auch danach noch in verschiedenen Konstellationen oft auf den Tisch gebracht, meinem Mann gefällt es ebenfalls hervorragend und es gab mehrere Nachkäufe im Freundeskreis. Die Erweiterung haben wir auch dabei, allerdings erst 1x gespielt. Durch den steten Strom an (für uns) neuen Spielen kam es einfach nicht mehr so oft auf den Tisch. Die alsbald erscheinende Agora-Erweiterung blind vorzubestellen war angesichts des wohligen Gefühls, das 7 Wonders Duel bei mir auslöst, dennoch eine Selbstverständlichkeit.

    Im Karton befindet sich übrigens auch eins meiner ersten selbstgebauten Foamcore-Inlays. Einen Tick niedriger hätte es optimalerweise sein dürfen, ansonsten aber gut gelungen. Mal sehen, ob der ganze Kram mit der 2. Erweiterung überhaupt noch in die Schachtel passt, das Inlay würde ich dann jedenfalls verschenken.


    Troyes Dice
    Ganz frisch eingetroffen, habe ich im letzten Spieltagsthread auch ausführlich zu berichtet. Bislang 4x gespielt, davon 3x solo. Hat mir für ein Roll and Write sehr gut gefallen :)


    Draftosaurus

    Habe ich für unseren letzten Urlaub geholt, da es klein und locker zu spielen ist und die Materialien Wind aushalten. Haben wir im September dann auch direkt auf dem Balkon mal ausgetestet. Ist natürlich nicht anspruchsvoll aber die Dino-Meeple sind süß und das Spiel durchaus auch ganz nett. Dummerweise habe ich dann für den Urlaub nur die Meeple und die Regeln eingepackt, nicht jedoch die Spieler-Dinoparks :lachwein: Ist folglich aus Gründen das einzige Spiel, das ungespielt aus dem Urlaub wieder zurückkam. Der nächste Sommer kommt aber bestimmt und da unsere Spielauswahl ansonsten seeeeehr kartenlastig ist, ist es gut, ein windbeständiges Spielchen in der Hinterhand zu haben.


    Der Kartograph

    Unser erstes und einziges Flip and Write. Wie auch schon bei Targi ein Spontankauf in einem Spieleladen. Irgendwie gehe ich ungerne mit leeren Händen aus Brettspielgeschäften wieder heraus und hole dann zumindest etwas günstiges ^^

    Hat sich aber gelohnt, denn den Wertungsmechanismus fand ich schon bei Isle of Skye sehr gut und das gegenseitige Zettel tauschen und Monster in die Landschaft zeichnen bringt ein bisschen Schwung ins Spiel. Insgesamt kommt es aber nicht mehr als gelegentlich auf den Tisch, bislang 4x, davon 1x solo.


    Ecogon
    Gut versteckt hinter der Längsverstrebung befindet sich tatsächlich ein ganzes Spiel, Ecogon. Ist auch erst kürzlich beim letzten Umsortieren dort gelandet, davor stand es gut erkennbar im Regal (und wird auch wieder sichtbar werden, sobald sich die nächste dickere Schachtel irgendwo dazwischen schiebt). Viel zu sagen kann ich eigentlich nicht, denn ich habe es bislang nicht gespielt. Eine günstige Gelegenheit in Kombination mit dem ein oder anderen positiven Erfahrungsbericht hier im Forum hat mich zuschnappen lassen. Wir werden sehen, frisst ja so erstmal kein Brot :)

    Einmal editiert, zuletzt von Anna2001 ()

  • Das Wochenende und das nächste Regalfach stehen vor der Tür. Bzw. heute werden direkt mal 2 auf einmal abgefrühstückt, los geht es mit Obere Reihe, 3. Fach von links:




    Wir gehen also über zu den relativ gängigen mittleren Schachtelgrößen.


    London 2nd Edition (engl.)
    Da ist es wieder, das hässliche Wort: ungespielt.

    Martin Wallace + guter Preis + schönes Material + verbesserte Zweitauflage hat mich hier irgendwann mal zulangen lassen. Wird irgendwann seine Zeit bekommen.


    Viticulture EE + Tuscany EE + Moor Visitors

    Ein wunderbares Gateway-Workerplacement-Spiel mit toller thematischer Einbettung. Wird auch mit Neulingen nur noch mit dem Tuscany-Spielplan gespielt. Dazu dann ne Flasche Wein auf den Tisch und die Viticulture-Spotify-Playlist an, so haben wir schon manches Mal für Begeisterung gesorgt. Thematisch holt es zwangsläufig die meisten Frauen auch mehr ab als Weltraum/Kampf/Fantasy.

    Da damals die In Vino veritas Erweiterung auf deutsch nur zu absoluten Mondpreisen zu bekommen war (keine Ahnung, ob sich das geändert hat), habe ich mir die Erweiterung unter der Bezeichnung Moor Visitors auf englisch zugelegt. Klar, der Sprachenmix ist nicht optimal, das meiste läuft aber eh über die Symbolik und vom Material her lassen sich die Karten auch prima miteinander vermischen. In diesem neuen Kartendeck befindet sich übrigens auch die Karte "Fiancé" zu der ich irgendwann die Hintergrundgeschichte eines Mannes auf bgg gelesen habe, der erzählt hat, wie er selbst die Verlobungskarte gebastelt und seiner Freundin bei der nächsten Viticulture-Partie untergejubelt hat. Jamey Stegmeier hat das ebenfalls bei bgg gelesen und kurzerhand die Fiancé-Karte mit einem abstrahierten Bild des Paares in die nächste Erweiterung, also Moor Visitors, gepackt. Ihr seht hier also ausnahmsweise mal echte Menschen :)Ich selbst habe diese Geschichte irgendwann dann bei einer Partie Viticulture mit Freund und Freunden mal zum besten gegeben und damit meinen Freund wohl auf Ideen gebracht. Dazu aber später mehr ^^


    Splendor + Erweiterung Die Städte von Splendor
    Splendor ist eines dieser kurzen Spiele, die es oft mehrfach hintereinander auf den Tisch bringen. Set-Collection und Engine-Building sind ja eh unser Ding, dazu die coolen Pokerchips. Die einzelnen Module der Erweiterung empfinden wir dabei durchaus als bereichernd, um dem sonst doch recht einfachen Spiel etwas Abwechslung und Pfiff zu geben.


    Isle of Skye

    Isle of Skye habe ich schon recht zu Beginn meiner Spieleleidenschaft angeschafft. Kommt insoweit immer ein bisschen kurz, als dass ich es zu zweit nicht so besonders mag, hat uns aber auch schon den ein oder anderen schönen Spieleabend beschert. Vom Kauf der Erweiterungen habe ich jedoch auch als sie zwischenzeitlich fast verschenkt wurden, abgesehen, da das Spiel für uns nichts mehr zusätzlich braucht. Diejenigen, mit denen wir uns an das Grundspiel wagen, wären mit noch 2 Erweiterungen dabei vermutlich überfordert und für uns selbst brauchen wir sie nicht. Da war ich also endlich mal vernünftig. War aber knapp, musste eine bereits aufgegebenen Bestellung wieder stornieren ^^


    Amul

    Gab es vor ein paar Monaten mal günstig zu holen und ich halte tendenziell immer die Augen nach Spielen auf, die für große Gruppen geeignet sind, um Alternativen zu Partyspielen und ganz simplen Kartenspielen zu haben. Nun, soviele Gelegenheiten gab es mit Corona bislang nicht, wie ihr euch vorstellen könnt.

    Bislang habe ich es ein paar Mal mit meiner Mama und Schwester gespielt. U.a. während einer Schifffahrt, da man den Spielplan im Grunde nicht benötigt und auch nur Karten dabei haben muss, die für die jeweilige Spielerzahl vorgesehen sind. Das war gut, kurzweilig und von den Regeln her etwas einfacher als z.B. 7 Wonders, zu dem man ja wenn man es zu 8. spielen wollen würde auch noch die Cities-Erweiterung beifügen müsste. Ich glaube, dass das Spiel mit mehr Spielern noch um einiges besser wird. Mal sehen, wann wir das mal ausprobieren können.


    Paper Tales inkl. Erweiterung Die Tore der Unterwelt
    Ebenfalls ein Spiel für größere Gruppen (1-7 Spieler), welches ich jedoch bislang ausschließlich solo und zu zweit gespielt habe. Ich finde den Solo-Modus gut und anspruchsvoll, das Spiel ordnet sich bei mir dennoch hinter 7 Wonders und Amul ein, denen ich bei größeren Gruppen immer den Vorzug geben würde. Warum? Weil Paper Tales diese ungewöhnliche Mechanik hat, dass man kaum Karten bauen kann und einem die gebauten Karten auch regelmäßig wegsterben. Das ist mal etwas anderes, jedoch weitaus unbefriedigender im Spielgefühl. Gerade Menschen, die noch eher wenig Brettspielerfahrung haben, würde ich damit nicht behelligen, normalerweise ist das schöne am Engine-Building ja, dass alles immer besser ineinander greift und man am Ende richtig was "vorzuweisen" hat. Hier bin ich mir noch nicht sicher, ob es für immer in der Sammlung bleiben darf, erstmal jedoch schon.


    Im Wandel der Zeiten: Das Würfelspiel Bronzezeit
    Ein nettes Roll and Write, welches wir keinesfalls mehr mit den original beiliegenden Wertungszetteln spielen, sondern nur noch mit der kostenlos online herunterladbaren Variante "Späte Bronzezeit". Absoluter Vorteil ist das Material, welches komplett aus Holz ist. Das Spiel ist daher wetterfest und kann gut auch mal auf dem Balkon, im Urlaub am Strand oder sonst draußen gezockt werden. Damit sind auch alle Roll/Flip and Write Spiele unseres Regals nun genannt :)


    Wie angekündigt schiebe ich nun das nächste Fach Obere Reihe rechts direkt noch hinterher, denn hier geht es jetzt zügig:



    Race for the Galaxy 2nd Edition + alle 5 Erweiterungen

    Race for the Galaxy ist für mich ein perfektes Kartenspiel. Knackige Spielzeit, verschiedenste Strategien möglich, anspruchsvoll, Engine-building, gut für 2 Personen.

    Einfach ein super Spiel und nachdem es im letzten Urlaub wieder rauf und runter gezockt wurde und Pegasus (bzw. Rio Grande Games) ja mit den deutschen Erweiterungen für die 2nd Edition einfach nicht aus dem Knick kommen will, habe ich meine Vorbestellung storniert und mir alle Erweiterungen auf englisch zugelegt. Gathering Storm ist bereits im Karton des Grundspiels und wusste zu gefallen, der Rest wartet noch OVP auf seinen Einsatz.

    Bemerkenswert finde ich übrigens, dass ich hier problemlos nicht nur die deutsche Version mit den englischen Erweiterungen vermischen konnte, sondern auch noch 2nd Edition mit 1st Edition und keine nennenswerten Farbunterschiede feststellen kann. Das klappt ja bei anderen Spielen der Regalreihe (Res Arcana, Paper Tales) leider nicht ganz so gut und hat mich daher positiv überrascht. In Sleeves kam jetzt mit dem Kauf der Erweiterungen dennoch alles, dafür ist das Gesamtpaket jetzt zu teuer als dass ich da noch fettige Griffel dranlassen würde ^^


    So, das war es für heute, schönen Start ins Wochenende!

  • ANZEIGE
  • Wie gefällt dir denn Paper Tales zu zweit? Die Drafting-Variante (9 Karten!!!) hat mich so sehr abgeschreckt, dass ich es so noch nicht gespielt habe.

    Falls andere Meinungen auch interessant sind: Ich find es gut zu zweit. Das ist so gut gelöst mit den 9 Karten. (Weil man so gl erichzeitig was nützliches auswählen und hate drafzen kann, das ist sehr sinnvoll im zweier Spiel.)

    Aber ich bin nicht der größte Experte für zweier Spiele.


    Und allgemein zu Paper Tales...

    das Spiel ordnet sich bei mir dennoch hinter 7 Wonders und Amul ein, denen ich bei größeren Gruppen immer den Vorzug geben würde. Warum? Weil Paper Tales diese ungewöhnliche Mechanik hat, dass man kaum Karten bauen kann und einem die gebauten Karten auch regelmäßig wegsterben. Das ist mal etwas anderes, jedoch weitaus unbefriedigender im Spielgefühl

    Gerade das finde ich total super in Paper Tales. Diesen stetigen Wandel, und dieses Anpassen müssen ... aber ich gebe zu, das polarisiert.

  • So, wir starten an diesem trüben Montag Morgen mit der mittleren Regalreihe. Hier tummeln sich sämtliche Spielschachteln im Standard-Format 30x30 (Plus/Minus ein paar Millimeter).


    Mittlere Reihe, linkes Regalfach



    Hier seht ihr im Wesentlichen Familienspiele.


    Die Siedler von Catan + Erweiterung Städte und Ritter

    Diese beiden Kisten habe ich schon ewig. Ich kann nicht mehr genau sagen, wann ich sie bekommen habe aber es waren nacheinander Geschenke aus der Verwandtschaft an mich als Kind. Also ziemlich sicher noch eine Ausgabe aus den 90ern, selbstredend also eine mit Holzteilen. Schon damals ist dem Spiel allerdings seine erforderliche Spielerzahl auf die Füße gefallen. Meine Eltern hatten an dem Spiel nur wenig Interesse, meine Schwester gelegentlich schon aber zu zweit geht es ja nicht und ohne Erwachsenen mit dabei für gelegentliches Spielen als Kinder untereinander war es doch irgendwie recht anspruchsvoll. Ich habe also eigentlich keine lebhaften Spiel-Erinnerungen an Die Siedler von Catan. Ob die Erweiterung jemals gespielt wurde, kann ich gar nicht sagen. Habe nach der Aufnahme der Fotos mal einen Blick ins Innere geworfen. Bis auf die Tatsache, dass innendrin absolutes Chaos herrscht (damals gab es offenbar keine Ziptüten dabei) und ich den ein oder anderen Sticker heute wohl ordentlicher aufgeklebt hätte, sieht es jedenfalls ziemlich neu aus.

    Da es ein Klassiker ist und mich nun schon seit so vielen Jahren begleitet, hänge ich aber doch etwas daran. Irgendwie denke ich, dass wenn unsere Tochter in ein paar Jahren groß genug ist, wir das Spiel ja doch mal richtig ausgiebig spielen könnten. Andererseits spielen wir es ja jetzt auch nie, wenn wir zu dritt oder viert spielen. Wer hier Erfahrung hat, kann gerne mal antworten. Ist Die Siedler von Catan noch zeitgemäß oder haben ihm andere Familienspiele bereits so sehr den Rang abgelaufen, dass ich es vermutlich auch in ein paar Jahren nicht spielen werde?


    Zug um Zug Europa + Erweiterung Frankreich/Wilder Westen
    Ein weiterer Klassiker unter den Familienspielen. Da ich diesen im Gegensatz zu Catan auch im Erwachsenenalter und im Bewusstsein der tausenden anderen Spiele dieser Welt schon gespielt habe, steht Zug um Zug aufgrund meiner absoluten Überzeugung im Regal. Das ist wirklich ein richtig schönes Familienspiel, welches durch übersichtliche Regeln, dennoch interessante Entscheidungen und Interaktion auf dem Spielfeld zu überzeugen weiß. Die Erweiterung haben wir eigentlich nur, um es auch mal mit 6 Personen auf dem Spielplan des Wilden Westens spielen zu können, der Frankreich-Spielplan wurde glaube ich noch nicht benutzt.


    Die Quacksalber von Quedlinburg
    Witziges und schönes gehobenes Familienspiel/leichtes Kennerspiel, welches aber kein Problem für die meisten Falilien darstellen sollte, wenn jemand die Regeln erklärt. Hier gehen Push-your-luck und Schadenfreude Hand in Hand. Möchte ich in der Sammlung nicht mehr missen :)


    El Dorado Die goldenen Tempel

    Neulich beim Amazon Prime Day für einen guten Preis mal mitgenommen, diese Standalone Erweiterung zu Der Wettlauf nach El Dorado.

    Hier erhoffe ich mir ein Einsteigerspiel ins Deckbuilding, welches angenehm nach einem langen Tag mal eben noch gespielt werden kann. Da sich das Hauptspiel ja nun bereits seit einiger Zeit durchweg am Markt hält, ist es vllt auch in ein paar Jahren geeignet, den Nachwuchs ans Deckbuilding heranzuführen. Bis dahin sollte es aber natürlich auch uns Erwachsenen ausreichend Spaß machen. Die erste Partie steht jedoch noch aus :)


    Neom

    Hier rutschen wir nun allmählich merklich aus dem Familienspielefach heraus in den Kennerspielbereich. Neom ist meiner Meinung nach ein Stadtbauspiel mit befriedigendem Spielerlebnis und einigem an Tüftelei, wie die verschiedenen Plättchen am besten auf dem Plan liegen sollten. Dazu ist jeder Spielplan individuell und bietet eine andere Startressource, Drafting mit Plättchen ist auch nicht schon 100x durchgekaut, für uns definitiv empfehlenswert. Dies ist aber nur ein erster Eindruck nach 2 Partien, wir haben also noch reichlich Luft nach oben ;)


    Ich wünsche euch jedenfalls nun erstmal einen schönen Start in die Woche!

  • Neom

    Hier rutschen wir nun allmählich merklich aus dem Familienspielefach heraus in den Kennerspielbereich. Neom ist meiner Meinung nach ein Stadtbauspiel mit befriedigendem Spielerlebnis und einigem an Tüftelei, wie die verschiedenen Plättchen am besten auf dem Plan liegen sollten. Dazu ist jeder Spielplan individuell und bietet eine andere Startressource, Drafting mit Plättchen ist auch nicht schon 100x durchgekaut, für uns definitiv empfehlenswert. Dies ist aber nur ein erster Eindruck nach 2 Partien, wir haben also noch reichlich Luft nach oben

    Wenn du zwischenzeitlich mal alleine ran willst - das Ding ist auch im Solomodus mega umgesetzt und macht richtig Laune :love: Tolles Spiel.

  • Neom

    Hier rutschen wir nun allmählich merklich aus dem Familienspielefach heraus in den Kennerspielbereich. Neom ist meiner Meinung nach ein Stadtbauspiel mit befriedigendem Spielerlebnis und einigem an Tüftelei, wie die verschiedenen Plättchen am besten auf dem Plan liegen sollten. Dazu ist jeder Spielplan individuell und bietet eine andere Startressource, Drafting mit Plättchen ist auch nicht schon 100x durchgekaut, für uns definitiv empfehlenswert. Dies ist aber nur ein erster Eindruck nach 2 Partien, wir haben also noch reichlich Luft nach oben

    Wenn du zwischenzeitlich mal alleine ran willst - das Ding ist auch im Solomodus mega umgesetzt und macht richtig Laune :love: Tolles Spiel.

    Ja, ich weiß schon, warum das Spiel bei uns steht, ich lese deine Spielberichte ja auch für meinen Geldbeutel manches mal zu oft ^^ ging dann in den letzten Monaten allerdings in einer Phase, in der ich nur noch sehr wenig solo gespielt habe, etwas unter. Freitag Nachmittag hatte ich es sogar gerade aufgebaut aber dann hat meine Schwiegermama geklingelt und abends war ich dann zu müde für einen neuen Anlauf. Früher oder später wird es aber werden :):thumbsup:

  • Ja, ich weiß schon, warum das Spiel bei uns steht, ich lese deine Spielberichte ja auch für meinen Geldbeutel manches mal zu oft ^^

    Also ich hab kein schlechtes Gewissen, ich brauche ja nur zum All In von "Eine Wundervolle Welt" schielen, der steht da nur wegen Dir :lachwein::lachwein::lachwein:

  • ANZEIGE
  • Ja, ich weiß schon, warum das Spiel bei uns steht, ich lese deine Spielberichte ja auch für meinen Geldbeutel manches mal zu oft ^^

    Also ich hab kein schlechtes Gewissen, ich brauche ja nur zum All In von "Eine Wundervolle Welt" schielen, der steht da nur wegen Dir :lachwein::lachwein::lachwein:

    Aber echt, was habe ich dir da eingebrockt. Zockst das Ding offenbar in einer Woche mehr als ich im ganzen Jahr, obwohl es mein meistgespieltes Spiel ist ^^

  • Ist Die Siedler von Catan noch zeitgemäß oder haben ihm andere Familienspiele bereits so sehr den Rang abgelaufen, dass ich es vermutlich auch in ein paar Jahren nicht spielen werde?

    Ich denke schon. Das freie Handeln (in beidseitigen Interesse) ist schon was feines

    Ich gebe hier, auch wenn ich es im Text nicht explizit erwähne, immer meine persönliche Meinung wieder.

  • Ist Die Siedler von Catan noch zeitgemäß oder haben ihm andere Familienspiele bereits so sehr den Rang abgelaufen, dass ich es vermutlich auch in ein paar Jahren nicht spielen werde?

    Meines steht hauptsächlich aus nostalgischen Gründen noch im Regal, aber eben auch, weil es ab und an noch Gelegenheiten gibt, es rauszuholen. Angedachter Haupteinsatzweck war exakt wie bei dir und das hat sich auch bewahrheitet. Es kommt zwar nur sporadisch auf den Tisch, dann aber meist in kurzer Zeit etliche Male. Ich würde es auch jederzeit in einer Erwachsenenrunde spielen, dann aber gern mit Städte & Ritter, falls es allen bekannt sein sollte.

    Diese beiden Kisten habe ich schon ewig. Ich kann nicht mehr genau sagen, wann ich sie bekommen habe aber es waren nacheinander Geschenke aus der Verwandtschaft an mich als Kind. Also ziemlich sicher noch eine Ausgabe aus den 90ern, selbstredend also eine mit Holzteilen.

    Deine Ausgaben sollten aus den 90ern stammen, da Kosmos 1999/2000 das neue Logo auf blauem Grund eingeführt hat (iirc irgendwann zwischen Giganten und La Città).