Layoutprogramm für Spielregeln

Bitte bewerte: Boonlake
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Hat jemand eine Ahnung, mit welchen Programmen die größeren Verlage ihre Spielregeln erstellen? Läuft da alles auf dem Mac oder wird da einfach ein Word oder Publisher genommen. Oder eventuell sogar ein Zeichenprogramm wie Adobe Photoshop CS, um es dann anschließend in einem vernünftigen Format an die Druckerei zu übergeben?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hihi,


    Und das gute alte Tex/LaTex nicht vergessen - was im gegensatz zu Word & Co wirklich das Layout für einen macht und nicht umgekehrt (man macht das Layout für das Word).


    Atti

  • Tex/ LaTex habe ich im Studium für meine Seminararbeit benutzt. Ich weiß nicht, ob es sich weiterentwickelt hat, aber damals mußte ich meinen Text "programmieren" und nicht schreiben.


    Als alter 68000er Assembler Programmierer fand ich das natürlich toll, wenn auch zeitaufwendig. Aber das Ergebnis war genial!


    Aber aus dem Alter bin ich raus.


    Ich benötige ein aktuelleres WYSIWIG Programm für Windoof. Ich möchte letztendlich keine Spielregel damit schreiben, sondern so eine Art Kurzhandbuch für mein Planungs- und Reportingtool. Aber mir scheinen die Programme, mit denen die Spielregeln erstellt werden rein vom Ergebnis her ganz geeignet. Deswegen die Frage!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Dann hast du Tex/LaTex nicht verstanden!


    Ausserdem gab es auch schon vor 10 Jahren WYSIWG LaTex Editoren!
    Letzendlich tippt man in LaTex seinen Text einfach runter, *ohne* sich um das Layout zu kümmern. Was du da "programmiert" hast ist mir schleierhaft, da es für so ziemlich alles vorgefertige Layouts gibt


    Atti

  • Ich kann mich nur erinnern, daß zur damaligen Zeit die Installation schon ein Abenteuer war. Soweit ich noch weiß musste man da für Fettschrift <b> und so weiter eingeben. Also ähnlich wie bei html-Seiten. Aber wie gesagt, das alles ist schon 17 Jahre her... Ich kenne das aktuelle Tex/ Latex nicht.


    Und ob ich es verstanden habe ist ja am Ende auch egal. Das Ergebnis war ja gut - aber halt umständlich. Kann mich auch nicht erinnern damals Vorlagen dabei gehabt zu haben.


    Ein Highlight waren auch mathematische Formeln :)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo Ghost, erst einmal herzlich Willkommen bei unknowns.de :)


    Danke für den Link. Das Programm sieht richtig gut aus. Geht so in Richtung MS Publisher - von den Screenshots her...


    Da ich das neueste Office Hyperduperprofessionell Programm dabei habe könnte ich also auch den Publisher nehmen. Wäre aber halt (genau wie Scribus) wieder ein Programm, in das man sich einarbeiten muß - aber da werde ich wohl nicht dran vorbeikommen :(


    Bei diesen Publisher-Programmen habe ich immer die Befürchtung, dass es äußerst kompliziert und unhandlich wird, wenn man im Nachgang irgendwo auf einer Seite oder Spalte Texte und Bilder einfügt. Bei Word schiebt er dann halt alles andere weiter nach unten - aber beim Publisher? Ich habe irgendwie noch in Erinnerung, daß man Spalten verlinken kann, so daß die Texte dann da weiter fließen - geht das auch seitenübergreifend?


    Am liebsten würde ich es in Excel machen ;) hajott weiß was ich meine.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Erstmal schönen Dank, für das Willkommen.. :)


    Zitat

    Original von Sankt PeterIch habe irgendwie noch in Erinnerung, daß man Spalten verlinken kann, so daß die Texte dann da weiter fließen - geht das auch seitenübergreifend?


    Puh.. Da stellst Du gleich eine kniffelige Frage.. Scribus, genau wie die großen (und teuren) DTP Programme InDesign und XPress arbeiten auf Rahmen/Block Basis.
    Das bedeutet, Du ziehst einen Rahmen auf und füllst ihn mit Bildern oder Text. Den Rahmen bzw. dem Inhalt kann man dann natürlich alle möglichen Eigenschaften verpassen.
    Ob man die Rahmen miteinander verlinken kann oder ob man sie dann alle einzeln verschieben muss weiß ich aber i.M leider auch nicht.
    Es gibt aber ein tolles, deutschsprachiges Forum. Link..
    Ich beschäftige mich hobbymäßig eher mit 2D/3D Grafik ( neben Spielen natürlich.. ;) )
    als mit DTP, deshalb bin ich da jetzt überfragt.. :(
    Da mit Scribus aber schon ganze Bücher, Doktorarbeiten, etc. erstellt worden sind, denke ich mal, es gibt so eine Funktion.


    Ghost

    Einmal editiert, zuletzt von TheGhost ()

  • Also Tex/LaTeX zu installieren ist gerade unter Windows kein Problem: MikTeX installieren, am besten noch GhostScript/GhostView (für PS Support) und einen Editor seiner Wahl (bspw. TeXnicCenter).
    Fehlende Packete lädt MikTex auf Anfrage dann einfach automatisch runter, sehr angenehm. Wobei die neuen Linux-TeX-Distributionen nun wohl langsam nachziehen (TeX-Live glaube ich, heisst sie).


    Aber der wichtigste Satz, den ich zum Thema LaTeX/TeX sagen will ist eigentlich dieser:

    TeX/LaTeX ist kein Layoutprogramm!


    Du machst dich unglücklich, wenn du versuchst mit LaTeX einen Text zu layouten! Den eigentlich ist es, wie Attila ja auch schon richtig gesagt hat (warum er es dann empfohlen hat, ist mir dann aber erst recht ein Rätsel) eben kein Layoutprogramm.


    Du wählst ein Design/Layout (z.B. die Standard KOMA-Script Sachen) und schreibst deinen Text einfach runter. LaTeX macht für dich ein professionelles (aber eher wissenschaftliches) Layout.
    Wenn du hingegen eine Spielregel designen willst, dann willst du wahrscheinlich sehr flexibel selber bestimmen, wo du Bilder wie reinstellst, den Text darum fliessend drumherum laufen lässt und dergleichen.
    Da wirst du bei LaTeX viele Probleme bekommen!
    (im übrigen der Befehl für Fettdruck ist \textbf{ ... })


    Word kann ich hingegen genausowenig empfehlen, genauso wenig wie die OpenOffice Ableger, die beim Layouten ja teilweise sehr flexibel Elemente verschieben/verrutschen.
    Klingt nett, blöd ist dann nur, wenn das nicht der eigene Wunsch war - die Option "Rückgängig" klappt da leider nicht immer -> Regelmäßige Backups sind die einzige Lösung, die ich da kenne.
    Sehr unangenehm.


    In der Tat solltest du dann bei den DTP Programmen schauen und die ganz großen wurden ja dann schon genannt. Leider kenne ich mich in der Ecke auch kaum aus, so dass ich dir lediglich sagen wollte: Dafür Finger weg von LaTeX! ;-)

  • ANZEIGE
  • stimmt... textbf{...} war es... wie ätzend ;)


    Auf jeden Fall ein großes Danke für Eure Hilfe. Ich werde es mal mit Publisher versuchen. Wenn das Schrott ist versuche ich Scribus und wenn das auch Schrott ist, dann programmiere ich mir selber eins ;)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Du machst dich unglücklich, wenn du versuchst mit LaTeX einen Text zu layouten! Den eigentlich ist es, wie Attila ja auch schon richtig gesagt hat (warum er es dann empfohlen hat, ist mir dann aber erst recht ein Rätsel) eben kein Layoutprogramm.


    Na, weil es eben das Layout für einen übernimmt und man es nicht selber Layouten muss. Das führt dazu das die Dokumente strukturiert sind. Aber das will ja keiner!


    Atti

  • Also wir vom DDD Verlag sind jetzt zwar nur ein Kleinverlag, aber wir verwenden für das Design der Spiele die Adobe Suite - also für die Spielregel InDesign, für das Design der Karten Photoshop und für das Design der Schachtel den Illustrator.


    Viele Grüße,


    euer "Ernie", also Bert!