Die letzten 5 Spiele die ich erstmals ausprobiert habe...

Bitte bewerte: Boonlake
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • ...und wie sie mir gefallen haben.


    Mein Mann und ich probieren gerne mal neue Spiele aus, die letzten Wochen kam es aber auch für unsere Verhältnisse oft vor. Eben habe ich darüber nachgedacht, wie ich unsere zuletzt gespielten Neuheiten denn so insgesamt fand und welches Spiel mir davon am besten gefallen hat.


    Da so eine kurze Rückschau ja einen durchaus interessanten Blumenstrauß an alten und neuen Spielen, Spontankäufen, Schnäppchen, lang ersehnten Kickstartern etc. abbilden könnte und ich zudem den Zeitraum, in dem die 5 zusammengekommen sind, interessant finde, habe ich mal ein Thema dazu aufgemacht. Ich bemühe mich, mich nicht in ausführlichen Spielberichten zu verstricken, ich denke, dafür sind die Wochen- und einzelnen Spielethreads besser geeignet. Die Bewertungen sind natürlich hööööchst subjektiv.


    Unsere "neuesten" 5:


    Crystal Clans, Glen More II, Troyes Dice, Star Wars Rebellion, London 2nd Edition.


    Zeitraum: 28.10. - 26.11.


    Reihenfolge:


    5. Star Wars Rebellion

    Pro: ---

    Contra: hat uns thematisch nicht abgeholt, Katz- und Maus-Spiel nicht unser Ding, Würfelpech, viel zu lang, repetitiv


    Bereits verkauft


    4. Crystal Clans

    Pro: Top Ausstattung zum Schnäppchenpreis, Abwechslung durch 6 verschiedene Clans

    Contra: so unspektakulär, dass ich mich schon wenige Tage nach der ersten Partie nicht mehr an das Spielgeschehen erinnern konnte


    Nur 1x gespielt bislang, Wiederholung unwahrscheinlich


    3. London 2nd Edition

    Pro: Traumhaft schöne Grafiken, einzigartiger Kniff durch den Überbau-/Stapelmechanismus, stetiges Mangelgefühl durch Kredite und Armut

    Contra: erste Partie für das Gebotene viel zu lang. Spielablauf möglicherweise repetitiv aber noch kein endgültiges Urteil gefällt.


    Heute das erste Mal gespielt, benötigt definitiv eine 2. Partie


    2. Troyes Dice

    Pro: anspruchsvolles, sehr verzahntes Würfelspiel, gut solo spielbar, gute Spielzeit

    Contra: keine Interaktion, Grafik nicht so dolle


    Bisher 4x gespielt


    1. Glen More II

    Pro: Opulente Ausstattung, selbst das alte Grundspiel hat durch den Zugfolge-Mechanisnus ein nach wie vor besonderes Element, durch die Chronicles ist Abwechslung garantiert

    Contra: Kein richtiges Contra, einzig dass andere Spielmechanismen mir grundsätzlich mehr zusagen


    Fazit: von den 5 neu ausprobierten Spielen werden 3 vermutlich länger bleiben. SWR ist bereits weg, Crystal Clans wird voraussichtlich irgendwann folgen. Keins der Spiele hat uns völlig umgehauen aber es waren wirklich gute und interessante Spielerfahrungen dabei.


    Und, wie sieht es bei euch aus? Perlen entdeckt? Ins Klo gegriffen? Mittelmaß?

  • ANZEIGE
  • Hmm, die letzten 5 neuen...


    Praga Caput Regni, Betrayal at the House on the hill, Mekhane, Grimms Maskerade, Paleo.


    5. Praga Caput Regni

    Gut designtes Spiel, dass mich aber null abholt, oft langweilt und manchmal frustriert. Recht weit oben auf meiner Liste der Gurken des Jahres.


    4. Grimms Maskerade

    Nettes, sehr durchschnittliches Spielchen. Extrem deduktiv, und ich war zu müde. Spiele ich zwar nochmal mit, wird aber kein Highlight.


    3. Paleo

    Nettes Spiel, gute Ideen, gutes Material.

    Am Ende leidet es unter enormer Repetivität in den Handlungen und dem Standardproblem fast aller Koop-Spiele: Schnell gewinnen, bevor der Negativtrigger das Spiel beendet. Warum muss es immer ein Wettrennen sein?


    2. Betrayal at the House on the hill

    Zwei Partien, beide schwer durchwachsen. Vermutlich schlechte Spuke gehabt und/oder 4 Spieler sind zu wenig. Bleibt noch im Regal, aber der Funke ist noch nicht übergesprungen.


    1. Mekhane

    Komplett meschugger Riesenspaß. Die ersten Runden sind etwas dröge, aber in der zweiten Spielhälfte wird es einfach wirklich witzig!! Kleines Highlight der SPIEL.

  • Insgesamt also eine recht übersichtliche Ausbeute, klingt ehrlich gesagt danach, dass bei dir bis auf Mekhane - also ausgerechnet das Spiel, von dem ich bislang noch nie was gehört habe - keins der Spiele Dauergast im Regal sein wird

    Grimms Maskerade war mitgebracht worden, und Paleo habe ich im Rahmen der SPIEL_digital noch als letztes im Würfel und Zucker ausprobieren können. Die Spiele von der SPIEL_Digital davor waren halt nicht unter den letzten Fünf, sonst hätte ich mit Castles of Burgundry, dem 2-Spieler-Stichspiel "Jekyll & Hyde", Geisterflucht oder Insel der Katzen noch bessere Kandidaten gehabt. 😁


    Aber ja, Praga Caput Regni wird bei Gelegenheit verkauft, Mekhane und Betrayal dürfen aber (zumindest vorerst) bleiben. 😊👍🏻

    Einmal editiert, zuletzt von Huutini ()

  • Blackout Hongkong: Mechanisch absolut Solide und durchdacht, gutes Euro...ABER WAS UM ALLES IN DER WELT MACHT MAN IN DIESEM SPIEL ÜBERHAUPT? UND WARUM? UND WIESO? Also ich mach mich ja oft lustig über das 1000. Spiel über Tuchhandel im Mittelalter oder so...aber äh...also...wenn die Versuche neue Themen in Eurogames zu finden darin enden, dass Eurogames sich noch krasser von jedem Thema disconnecten...dann doch lieber wieder Tücher und Prestige, du liebe Zeit.


    Fort: Fand ich richtig gut, sehr sehr sehr viel Spiel in einer kleinen Box. Leder Games hat mich nicht enttäuscht, dazu spitzen Materialqualität und tolles Artwork


    Judge Dredd Helter Skelter: Mmmmh ich fand es bestenfalls ganz nett, in einer anderen Gruppe evtl. sogar gut aber es passiert meiner Meinung nach zu wenig. Man bewegt sich, schießt, verteidigt sich wenn man die richtigen Karten hat und irgendwann hat einer plötzlich gewonnen. Keine Ahnung, hat nicht gezündet und wurde verkauft da meine Spielegruppe es eh nimmer spielen wollte.


    Viscounts of the west kingdom: Da ich Paladine auch erst einmal gespielt habe will ich noch kein Urteil fällen welches ich besser fand. Spontan würde ich sagen ist Viscounts etwas interessanter da es mehr Interaktion hat. Mir gefällt der Mix an Mechaniken und dass ver. Strategien möglich sind um zu gewinnen, war ein knappes Rennen zu zweit. Mit mehr Spielern sicher noch besser da dann der Kampf in der Burg nochmal interessanter wird. Nach dem etwas schwachen Architekten wieder ein Spitzentitel.


    Vindication: Steht schon etwas länger im Regal, jetzt endlich zu Zweit getestet und ich muss sagen, es hat mir ziemlich gut gefallen. Ich hab die KS Version und wir haben noch keine Module benutzt. Sandboxy Punktesammelei aber kurzweillig. Der Preis für die seltsamsten Designeintscheidungen und most overproduced Game gehen aber auch an Vindication, als Bsp.: "Ey lass uns RIESIGE Minis machen für die Monumente die man dann wenn man sie gebaut hat auf das Spielbrett stellt!...aber lass uns die Helden im Spiel, also die Figuren mit denen man tatsächlich spielt als Metalmünzen machen die wir in Standees packen...HÄ??" oder "EY wir haben noch 3000 Dollar übrig...warum machen wir nicht komische Ausschnitte in die Karten seitlich...die sind zu nix nütze aber sehen lustig aus und das Sonderformat kostet bestimmt ne Menge...und wenn man die Karten sleevt sieht man es nichma mehr...coooool!!!

  • Schöne Idee dieses Thema, aber es bringt mich ganz schön ins Grübeln:


    Die letzten 5 Neuheiten: Dracarys Dice, The Mind, Sherlock- Das Labor, Unlock- Die 7 Prüfungen des Drachen, Der Kartograph


    Zeitraum: 15.10.-06.11. (Zum Glück werden meine Partien gelistet.)


    5. Der Kartograph

    Pro: unbegrenzte Spieleranzahl, kleine Spielepackung

    Kontra: der Vielspieler (bereits über 50 Partien) lief außer Konkurrenz bei der Wertung. Habe immer noch nicht die Regeln gelesen (obwohl es mein Spiel ist).


    4. Dracarys Dice

    Pro: schnell gespielt, viel Spass insbesondere Schadenfreude bei den Feuerbällen.

    Kontra: reines Glücksspiel


    3. Unlock- Die 7 Prüfungen des Drachen

    Pro: neuer Mechanismus, spannende Rätsel

    Kontra: Lösungen des neuen Mechanismus nicht immer klar ersichtlich. Zu 4. War das Restaurant zu komplex um es in der Eile zu bestehen.


    2. Sherlock- das Labor

    Pro: spannender Fall, auch spannend wenn man bei der zweiten Spielgruppe nur zuschaut!

    Kontra: abhängig von der Konzentration der Mitspieler.


    1. The Mind

    Pro: schnell erklärt, schnell gespielt, unfassbar innovativ

    Konnte bisher aber niemanden finden mit dem ich alle Level geschafft habe.



    Ohne die Tracking App meiner Spielrunden hätte ich andere Spiele getippt und inkl. TTS wäre die Liste auch ein bisschen anders.

  • ANZEIGE
  • Ich trenne das mal in 2 Kategorien:

    Für und mit der werten Gattin: Azul, Kartograph, Alhambra BigBox, Codenames Duett, Sagrada - alles soweit i.O. und macht auch Spass. Leider hat ihr Flügelschlag nicht so gefallen, was mir wiederum - erstaunlicherweise - durchaus Freude bereitet!

    Für mich: Als Überflieger hat Monumental eingeschlagen, TankDuell mit ziemlich gutem UpFront Feeling, Freedom punktet mit Asynchronität und Thema, Europe Divided als thematische Weiterführung und seichterer Vertreter von Twilight Struggle sowie Undaunted Nort Africa als innovatives War-/Cardgame haben sich jeweils wie erwartet bewährt und harren auf weitere Einsätze.

    Bitte senden Sie mir Ihre E-Mail doppelt, ich brauche eine für´s Archiv :/

    Einmal editiert, zuletzt von Torlok ()

  • 5. Star Wars Rebellion

    Pro: ---

    Contra: hat uns thematisch nicht abgeholt, Katz- und Maus-Spiel nicht unser Ding, Würfelpech, viel zu lang, repetitiv


    Bereits verkauft

    OK, jeder Mensch macht mal Fehler im Leben. Die einen nehmen harte Drogen, manche heiraten die falsche Person, wieder andere verkaufen Rebellion ;)

  • Zeitraum 11. Oktober bis 21. November
    Die letzten 5 Neuheiten Anno1800, Talo, Pax Pamir 2, Francis Drake, Expedition Nordwest Passage

    Anno 1800 2x gespielt
    Für das gebotene dauerts mir zu lange, Warum beim Tausch das Gold aus der Bank kommt extrem unthematisch. Der Frau gefällts drum darfs beleiben

    Talo 2xgespielt
    kleines feines Bauspiel, man stapelt Holzklötze um mit seiner Figur als erster in die 10 Höhenstufe zu kommen. Wollte ich schon lange haben endlich gabe es eine Aktion bei Thalia.de ansonsten wäre es mir zu teuer gewesen. Darf bleiben

    Pax Pamir II 6x gespielt
    Hat mich umgehauen, bestes Spiel 2020 obwohl nach mehrmaligen Spiel auch Schwächen zu Tage kommen wie der Glücksanteil beim letzten Dominanzcheck.


    Francis Drake 2x gespielt
    tolles Material aber das Alter des Spiels merkt man stark, netter Worker Auswahl Mechanismus bei der Straße von Plymonth ansonsten ein einsammeln von Sets.
    kann von mir aus weg, Sohn gefällts aber also darf es noch bleiben.

    Expedition Nordwest Passage 2x gespielt
    Hier im Forum gekauft ging das Paket erstmal am Postweg verloren, danach über BGG einen Tauschpartner aus der Gegend gefunden der auch hier im Forum ist.
    Es ist ein Renn./Setsammelspiel um die Erkundung der Nortwest Passage, schönes Material, stimmiges Thema gefällt mir gut darf bleiben. Es ist sicherlich kein Spiel das man 5x hintereinander spielen will aber alle paar Monate einmal kommt Freude auf. Das Paket ist nach 6 Wochen Irrweg dann doch noch angekommen jetzt habe ich es zwei mal :).

  • Anno 1800 bin ich super gespannt auf die erste Partie dieses Wochenende. Insbesondere auf die Spieldauer (fröhlicher Siedlungsbau vs schnellstmöglich Karten loswerden)


    Francis Drake fand ich schon lange spannend, zumal ich vor ein paar Jahren Uncharted auf der PS4 gespielt habe. Die mangelhafte Spielbarkeit zu zweit hat mich bislang abgehalten. Ist glaube ich das erste Mal, dass ich hier im Forum ein paar Zeilen zu dem Spiel lese :)

  • Francis Drake Ist glaube ich das erste Mal, dass ich hier im Forum ein paar Zeilen zu dem Spiel lese

    Metalpirat hat da einmal mehr drüber geschrieben, weis aber nicht mehr wo. Fazit war irgendwie nett, kann man spielen aber das sich die 3 Runden ziemlich gleich wiederholen hat ihm gestört. Mit der Erweiterung gibts einen Dummyspieler dazu. Meines Erachtens gehört es aber in Vollbesetzung gespielt. Wir waren zu 3

  • ANZEIGE
  • In Anbetracht der aktuellen Spielerunden-Pause alles bis auf #5 und #4 bislang nur solo gespielt:


    5. #Bonfire: Nein Feld war nie meins. Das änderte sich kurz vor der Spiel.digital. Bonfire hat mich optisch total angemacht und ist für mich spielerich ein Träumchen. Macht total Spass. Neben einigen Solos einmal in der 4er Runde gespielt. Nach etlichen Stöhnern während der Regelerklärung waren alle drei Mitspieler total angefixt. Das wird nicht das letzte Mal auf dem Tisch gewesen sein und Feld schaue ich mir in Zukunft doch etwas genauer an.


    4. #SwitchandSignal: war Teil meines Kosmos-Gewinnpakets. Hätte ich mir nie und nimmer gekauft. Auch hier erst mal solo angespielt, dann in einer Dreierrunde. Die nichtssagende Optik wird durch ein tolles Koop-Erlebnis mehr als kompensiert. Für brettspielende Modelleisenbahner (der ich nicht bin :-)) ein Musthave. Hat wirklich Spaß gemacht.


    3 #DieReisendesZhengHe : mein 5. Frosted Spiel in diesem Jahr, daher fast ein Blindkauf. Dieses (bezüglich Packungsgröße) kleine Wargame hat es echt in sich. Ich finde das wenige Material sehr ansprechend und die Solovariante ist sehr ausgeklügelt. Freue mich schon darauf, das Game zu Weihnachten mit meinem Sohn zu spielen, denn im 2p Modus wird es sicher noch etwas spannender. Ob es ewig verhebt, weiß ich noch nicht. Aber als asymmetrisches Kampfspiel auf im kleinen Gepäck super geeignet.


    2. #Anno1800 : ein weiterer Titel aus dem Kosmospaket. Hätte ich ebenfalls als Besitzer der Kolonisten nicht gekauft. Leider fiel die geplante Tischpräsenz dem Lockdown zum Opfer, so dass ich auf eine BGG-Solovariante zurückgreifen musste. Die hat mich bislang noch nicht überzeugt, aber immerhin konnte ich ein Gefühl für die Mechanik bekommen. Und die macht erstaunlich viel Spaß. Bin wirklich gespannt auf die Wallace-Solovariante und dann *stöhn* endlich auf eine Multiplayer-Partie.


    1. #CooperIsland : dieses Spiel hätte ich bis vor kurzem nicht mit der Kneifzange angefasst. Spiel mit einer Komplexität jenseits der 4 müssen mich inzwischen richtig anspringen. Dazu dieses hässliche Blubberblasen-Insel-Design. .....dachte ich....

    Ich habe für die dunkle Jahreszeit noch ein Spiel gesucht und konnte dann in einer verwirrten Minute CI ordern und habe es nicht bereut. Ein knackiges Puzzle mit nur 10 bis 15 Hauptaktionen und einer tollen Solovariante. Das macht mal so richtig Spass. Ein bisschen wie Terra Mystica, wenngleich deutlich solitärer. Wie konnte ich das nur ignorieren.


    Unterm Strich eine super Auswahl für mich, absolut keine Lusche dabei. Sollte ich ein Ranking vornehmen müssen, wäre CI die 1, Bonfire die 2, Anno wohl die 3 und die anderen beiden auf dem geteilten 4. Platz.

  • 1882: Assiniboia ... ein 18xx Mangel-Spiel! Das Ding hat einen extrem dünnen Tile mix und relativ viele zusätzliche Baukosten. Dazu kommen 1830 Zugspreise (wer einen Diesel braucht, braucht auch eine große Brieftasche) und wirklich interessante Private Companies. Habe ich sofort nach dem ersten Mal spielen bestellt. 9/10


    Pulp Detective ... ein Solitär Spiel; Würfelproben mit Luck-Migration und das ganze gepaart mit den Covern von alten Pulp Detective Romanen. Das Spiel ist bestenfalls nett, aber die Optik spricht mich total an. Eigentlich 6/10, aber ich vergebe 7/10 weil die Karten so hübsch sind.


    Talisman: Batman Super-Villains Edition ... wenn man Talisman mag (und ich liebe Talisman) eine gelungene Variante, die sich weitaus schneller spielt, als das Original. Tolles Thema, gute Änderungen zum Original-Talisman, aber sehr triste braun-graue Grafik ... ich hätte ein Adam-West-Batman Setting vorgezogen, aber ansonsten toll umgesetzt. 8/10. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf Star Wars Talisman!


    Great War Commander ... die WWI Variante zu Combat Commander. Spricht mich optisch sogar noch mehr an als sein Vorbild. Tolle Scenarien und fantastische Counter. Wäre nicht Corona dazwischengekommen, hätte ich schon viel mehr davon gespielt. 10/10


    Star Trek Panic ... ein cooperatives Chaos-Spiel. Die Spieler versuchen gemeinsam Missions zu erfüllen (mit Themen der Serie) während von allen Seiten Klingons, Romulans und Tholians das Schiff angreifen. Wenn man es schafft, fünf Missionen zu erfüllen bevor das Schiff auseinander fällt, gewinnt man das Spiel. Spaßig und spannend, nicht nur für Trekkies! 7/10

  • Sehr interessanter Thread! Ich bin mal gespannt was hier so zusammenkommt.


    Bei mir waren es in der letzten Woche folgende Titel:


    Ishtar - Gardens of Babylon

    Schöne aufgemacht, hat aber nichts neues oder interessantes zu bieten.

    Das typische "ok" Spiel. Wer viele Spiele kennt wird vermutlich anderes bevorzugen (wir fanden z.B. "Citrus" deutlich interessanter).


    Paris - Stadt der Lichter

    Quasi copy & paste von oben. Nichts neues, nichts spannendes, hat uns eigentlich nur gelangweilt.


    Tekhenu - Obelisk of the Sun

    "Tzolkin" war bereits nicht meins und der Nachfolger "Teotihuacan" kam noch schlechter weg. Alle guten Dinge sind 3... oder auch nicht!

    Relativ komplizierter Rohstoff in Punkte Verwerter, wo es an jeder Ecke Punkte gibt. Mehr als genau das macht das Spiel eigentlich nicht und da gibt es bessere Spiele die zudem mit weniger Regeln auskommen. Das Gimmick (der Obelisk) wurde direkt abgerissen, weil er die nötige Übersicht stark einschränkt.


    Black Angel

    Da "Troyes" ziemlich weit oben auf meiner Liste steht, musste "Black Angel" natürlich gespielt werden. Ich hatte nicht viel Gutes gehört, fand das Spiel ansich aber gar nicht schlecht. Dennoch spiele ich dann lieber "Troyes", was mir insgesamt runder, interativer und mehr auf den punkt gebracht erscheint. So bleibt also auch dieses im Verkaufsregal stehen.


    The Art of War - The card Game (seit 2019 als "Invictus" in verschiedenen Settings unterwegs)

    Bin rein zufällig über dieses Spiel gestolpert und wusste rein gar nichts darüber. Schnell ein wenig schlau gemacht und für 10€ bestellt.

    Nach der ersten Partie war mir klar, dass ich es behalten werde. Weitere Partien zeigten dann, dass hier so einiges anders laufen kann und man immer wieder auf andere Dinge reagieren muss (und das bereits ohne moidifizierte Decks, was auch möglich ist).

    Sehr gutes Spiel. Wer Spiele wie "Babel" und "Ninja Taisen" mag, wird auch hiermit seine Freude haben.


    Fazit: 4 Mal Geld gespart und scheinbar gibt es inzwischen fast nurnoch Spiele mit Untertitel. ;)

  • 1. #CooperIsland : dieses Spiel hätte ich bis vor kurzem nicht mit der Kneifzange angefasst. Spiel mit einer Komplexität jenseits der 4 müssen mich inzwischen richtig anspringen. Dazu dieses hässliche Blubberblasen-Insel-Design. .....dachte ich....

    Ich habe für die dunkle Jahreszeit noch ein Spiel gesucht und konnte dann in einer verwirrten Minute CI ordern und habe es nicht bereut. Ein knackiges Puzzle mit nur 10 bis 15 Hauptaktionen und einer tollen Solovariante. Das macht mal so richtig Spass. Ein bisschen wie Terra Mystica, wenngleich deutlich solitärer. Wie konnte ich das nur ignorieren.

    Erzähl mir doch sowas nicht, hatte das Spiel ebenfalls als außerhalb unserer Wohlfühlzone (hinsichtlich Komplexität) abgehakt 8|

  • Erzähl mir doch sowas nicht, hatte das Spiel ebenfalls als außerhalb unserer Wohlfühlzone (hinsichtlich Komplexität) abgehakt

    Cooper Island:

    Und auf meinen Bericht wartest du seit fast nem Jahr *schäm* Ich konnte mich auch noch nicht "überwinden", aber jetzt hab ich doch wieder Bock :)

    Muss mal bei Matthias anfragen, ob eine kleine Provision drin ist :D.

  • ANZEIGE
  • Erzähl mir doch sowas nicht, hatte das Spiel ebenfalls als außerhalb unserer Wohlfühlzone (hinsichtlich Komplexität) abgehakt

    Cooper Island:

    Und auf meinen Bericht wartest du seit fast nem Jahr *schäm* Ich konnte mich auch noch nicht "überwinden", aber jetzt hab ich doch wieder Bock :)

    Muss mal bei Matthias anfragen, ob eine kleine Provision drin ist :D.

    Noch ist nix bestellt. Ich bin für wohlüberlegten Käufe bekannt ^^

  • Noch ist nix bestellt. Ich bin für wohlüberlegten Käufe bekannt ^^

    Na, ich ja auch. Hat ja vom Erscheinen bis zum Kauf bei mir über ein Jahr gedauert. ;)

  • Bedingt durch die aktuellen Umstände zuletzt auf BGA ein paar neue Spiele kennengelernt. Keine Neuigkeiten, aber neu für mich, ein paar geschlossene Bildungslücken:

    • #Libertalia: Schönes Kartenspiel, etwas bieten, etwas Enginebuilding, schönes Thema, hat mir gut gefallen.
    • #CantStop: Scheint ja eins der meistgespielten Spiele auf BGA zu sein, mich persönlich hat's jetzt nicht so vom Hocker gehauen, da gibt es andere einfache oder glückslastige Titel, die mich mehr anfixen konnten.
    • #Troyes: Yes! Toller Würfelmechanismus, interaktiv, knackig, viele Entscheidungen, die Gestaltung finde ich sehr schön und stimmig - bestes Spiel dieser Art für mich seit Marco Polo. Nach den ersten paar Partien eine - sonst sparsam eingesetzte - 9/10. Eine Neuauflage könnte man sich durchaus ins Regal stellen.
    • #StoneAge: Bildungslücke geschlossen, würde ich sagen. Definitiv nicht schlecht, aber auch nicht so wirklich interessant, da machen andere Einsetzspiele für mich einfach mehr her. Nochmal mitspielen wäre aber kein Thema.

    Letztes in Pappe neu gespieltes Spiel: #DerKartograph - das gefällt mir richtig gut, hat schnell viele Partien gesehen, geringe Einstiegshürde, auch für Wenigspieler, aber die Entscheidungen sind nicht trivial, viel zu tun in kurzer Zeit... Gut dass derBlock dick ist.

  • Ihr seid alle unmöööööglich!! :wikinger:

    Ich komme auf Dich zurück bei Deinem nächsten Anfixer...:evil:

  • ANZEIGE
  • Manch einer bemängelt in unseren Spielerunden, dass wir so gut wie nie bekannte Spiele spielen und ständig was Neues lernen müssen. hier ist es ganz praktisch, weil ich nicht lange zurückdenken muss. :D Daher: Schöne Thread-Idee! :danke:


    6. Prêt-à-Porter (2019) (Wertung: 4.5)

    Partien: 1 (zu zweit)

    Pro: relativ unverbrauchtes Thema

    Kontra: teils unklare Regeln (20 Seiten FAQ); oft wird man mehrfach bestraft, wenn es mal nicht läuft; zu zweit wenig Interaktion


    5. TINYforming Mars (2019) (Wertung: 6.0)

    Partien: 1 (zu zweit)

    Pro: Flair von TfM gut eingefangen

    Kontra: Thema wurde auch minimalisiert; Spiel kann sich hinziehen


    4. Mush! Mush!: Snow Tails 2 (2013) (Wertung: 6.5)

    Partien: 3 (zu zweit, zu dritt und zu viert)

    Pro: prinzipiell schönes Material

    Kontra: Material aus der Nähe doch nicht so schön; wenig Interaktion; kleinteilige Regeln => inzwischen verkauft


    3. Tawantinsuyu (2020) (Wertung: 7.0)

    Partien: 2

    Pro: prinzipiell gute Ideen; Gottkarten mit Arbeitereinsatz und nur zwei Arbeitern sehr gut verbunden

    Kontra: sehr viel Regel; „zu viel“ Mechanik


    2. Fields of Green (2018) (Wertung: 8.5)

    Partien: 1 (zu zweit)

    Pro: relativ schnell erklärt; Karten beziehen sich gut aufeinander; freie Kartenwahl fürs Drafting

    Kontra: eher solitäres Spiel, was mich aber nicht stört; extrem ähnlich zu „Among the Stars“; das mir mit Weltraum-Thema besser gefällt


    1. Insel der Katzen (2020) (Wertung: 9.0)

    Partien: 3 (zu zweit Familien- und Expertspiel, zu viert Familienspiel)

    Pro: beide Varianten sind sehr gut, sehr schöne Grafik und Haptik, einfache Regeln, schnell gespielt, Mein Spiel-des-Jahres-Anwärter

    Kontra: … und noch ein Puzzlespiel


    Fazit:

    Bis auf „Mush! Mush!“ besaß ich keines der Spiele, daher muss ich auch keins mehr verkaufen. „Fields of Green“ wäre einen Kauf wert, wenn ich „Among the Stars“ nicht hätte und besser finden würde. „Insel der Katzen“ steht auf meiner Kaufliste, ist mir aber noch zu teuer. Und wie man sieht sind die neuen Spiele eher aus den letzten drei Jahren. Es ist ganz selten, dass wir mal ein älteres, unbekanntes Spiel austesten.


    Gruß Dee

  • Unter den letzten fünf neuen Spielen, war ausnahmsweise tatsächlich nur eines dabei, das ich aktuell selbst im Schrank habe:


    Spirits of the Wild

    Eine Partie und dabei wird es auch bleiben

    Definitiv das schwächste von den fünf Spielen. Trotzdem ganz nettes Set-Collection Spiel, das sicherlich in den passenden 2er Runden gut ankommen kann. Für mich zu seicht, da bevorzuge ich Imhotep Duell oder Paris - Stadt der Lichter, wenn es um reine 2er geht.


    Fantastische Reiche

    Neun Partien, dreimal zu dritt, sechsmal zu zweit

    Wir haben eigentlich immer mehrere Partien pro Abend gespielt, ich finde es bislang sehr gut. Macht Spaß in der kurzen Spielzeit zu versuchen, dass Beste aus seiner Kartenhand rauszuholen. Ist schon länger vorbestellt.


    Die Insel der Katzen

    Zwei Partien zu dritt

    Das ist mein eigenes Exemplar, Kombination aus puzzeln, draften und Katzenthema gefällt mir sehr gut. Wird sicher regelmäßig auf den Tisch kommen, bin auch mal gespannt, wie das bei meiner Freundin ankommt.


    Anno 1800

    Drei Partien zu dritt

    In den ersten beiden Partien war die Spielzeit (ca. 2:20h) an der Grenze dessen, was ich für dieses Spiel gut finde. Die dritte Partie endete sehr abrupt (ca. 1:20h), was auf jeden Fall interessant war und überraschend kam. Mechanisch gefällt es mir gut, interessantes Spielgefühl. Hier reicht es mir aber wohl, dass zwei meiner Mitspieler das haben.


    Praga Caput Regni

    Zwei Partien, je eine zu zweit und zu dritt

    Hier werden die nächsten ein, zwei Partien entscheiden, ob ich das selbst im Schrank stehen haben möchte. Bislang interessanter Mix aus weitestgehend bekannten Mechanismen. Ersteindruck sehr gut, aber wohl nicht so ein absoluter Überflieger wie Underwater Cities.


    #SpiritsOfTheWild #FantastischeReiche #DieInselDerKatzen #Anno1800 #PragaCaputRegni

    Meine Top 15 (in loser Reihenfolge):

    Terra Mystica - Gaia Project - Ein Fest für Odin - Great Western Trail - Clans of Caledonia - Underwater Cities - Tzolk'in - Orleans (inkl. Handelserweiterung) - Scythe - Heaven & Ale - Wasserkraft/Barrage - Food Chain Magnate - Auf den Spuren von Marco Polo - The Gallerist - Agricola

  • Die letzten fünf zumindest angespielten Neuheiten? Schwierig. Etwas Neues auf den Tisch zu kriegen, ist im Moment für mich nicht ganz einfach. Schei* Corona. Freut euch, wenn ihr Lebenspartner habt, die erstens abends noch fit sind und zweitens beim Lernen neuer Regeln nicht sofort abblocken. Aber los. In der Reihenfolge aufsteigender Güte. Alles als 2er gespielt.

    5. Aeon's End. Der Liebsten erklärt, eine Runde angespielt, kein Interesse bei ihr vorhanden. Coop mag sie nicht. Ich normalerweise auch nicht, aber Aeon's End wollte ich eigentlich eine Chance geben. Ablage auf dem wachsenden Stapel ungespielter Spiele. Verkauf möglich.

    4. Res Arcana. Der Liebsten erklärt, ein halbes Spiel gespielt, kein Interesse mehr bei ihr, Abbruch. Ablage auf dem wachsenden Stapel ungespielter Spiele. Ich finde das Design eigentlich sehr clever und hoffe, dass ich nach Corona dafür Mitspieler finde.

    3. Castles of Tuscany. Ein paar mal als 2er gespielt. Regelumfang überschaubar und doch knifflige Entscheidungen, und das bei angenehm kurzer Spielzeit. Sowas geht im Moment am besten. Gefällt gut.

    2. Faiyum. Originellstes Spiel der letzten Zeit. Zur Langzeitmotivation kann ich nichts sagen; nach einmal über 180 Punkten im 2er-Spiel, wo fast alles zusammengepasst hat, ist gefühlt erstmal ein bisschen die Luft raus. Aber bitte nicht überbewerten. Wenn man ein Spiel eine Zeitlang im Schnitt jeden zweiten Tag abends spielt, ist das nicht völlig ungewöhnlich.

    1. Bonfire. Für mich bisher das Jahrgangshighlight.

    Was während Corona geliefert und direkt auf den Stapel ungespielter Spiele gepackt wurde, zähle ich lieber nicht auf. Das ist zu traurig.


    #FrancisDrake

    Metalpirat hat da einmal mehr drüber geschrieben, weis aber nicht mehr wo. Fazit war irgendwie nett, kann man spielen aber das sich die 3 Runden ziemlich gleich wiederholen hat ihm gestört. Mit der Erweiterung gibts einen Dummyspieler dazu.

    Tip: Wenn du ein "@" voranstellst, bekommt derjenige eine Nachricht, dass er erwähnt wurde. Das hier habe ich eher zufällig entdeckt.

    Zu Francis Drake: Ja, deine Erinnerung ist richtig. Zwischen den drei Runden gibt es mir etwas zu wenig Abwechslung, wobei man das mit der Erweiterung variieren kann, z.B. die dritte Runde mit stärkeren Spaniern spielen. An sich mag ich das Spiel. Hat ein gut umgesetztes historisches Thema und schöne Elemente von Bluffen und Hidden Information, die man selten so in Euros findet. Als Ertrag einer Aktion kann man z.B. erfahren, wo die Spanier wie stark sind. Die Mitspieler wissen's aber nicht. Was bedeutet das dann, wenn ich mein erstes Schiff an Ort X stelle? Weiß ich, dass die Spanier da schwach sind? Das gibt schöne Gedankenspielchen. Das Spiel hat auch die gute Materialqualität, für die später EGG bei den Lacerda-Titeln bekannt(er) wurde.

    Für den Spottpreis, für den man es teilweise bekommen konnte (keine Ahnung, ob das immer noch so ist), macht man da nichts falsch. Allerdings muss ich eine wichtige Einschränkung machen: Ich habe es aber selbst jetzt schon länger nicht mehr gespielt. Und wenn man ehrlich ist, dann sollte man ein wenig vorsichtig mit der Empfehlung von "alten Schätzchen" sein. So manches davon hat sich dann als doch schlecht gealtert herausgestellt, wenn es nach Jahren mal wieder auf den Tisch kam. Da werden auch gerne mal Erinnerungen positiv verklärt. Im meinem Falle z.B. wie ich mit meiner ersten Aktion mal alle Mitspieler komplett auf die falsche Fährte geschickt habe. :)

  • Res Arcana. Der Liebsten erklärt, ein halbes Spiel gespielt, kein Interesse mehr bei ihr, Abbruch. Ablage auf dem wachsenden Stapel ungespielter Spiele. Ich finde das Design eigentlich sehr clever und hoffe, dass ich nach Corona dafür Mitspieler finde.

    ich hoffe das du eine Chance bekommst bei diesem Spiel. Ist das meistgespielte Spiel bei uns in diesem Jahr. Meistens zu 2 mit meiner Frau. Einiges offenbart sich erst beim mehrmaligen Spielen welche Kartencombos wirklich gut funktionieren. Draft zu Beginn ist essenziel wichtig für das Spiel. Die Erweiterung ergänzt sehr gut das Hauptspiel und ist eine Empfehlung von mir sich diese zu besorgen.