Italia von Phalanx Games

  • Kennt jemand das Spiel Italia von Phalanx Games. Es ist nur auf Englisch erschienen und soll ein wohl ein ganz gutes "Cosim" sein. Hat es schon jemand gespielt? Lohnt es sich. Wie hoch ist der subjektive Schwierigkeitsgrad und wie verhält es sich mit Spielzeit und optimaler Spieleranzahl? Danke für Eure hoffentlich kommenden Infos!

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hallo!
    Ich habe das Spiel selber noch nicht gespielt, ich habe es mir nur in Essen angesehen.


    Das Spiel ist als Danke-schön von Phalanx an die Fans der ersten Stunde gedacht, d.h., dass das Spiel ein komplexeres Strategiespiel wie z.B. Dutch Revolution ist - ein Spiel also, dass man so in zukunft nicht mehr im aktuellen Angebot von Phalanx finden wird (was ich persönlich sehr schade finde).


    Meines Wissens basiert das Spiel auf dem Klassiker Brittannia (eines meiner Lieblingsspiele) und verlegt das ganze nach Italien. Interessant ist auch, dass das Spiel zwei Versionen enthält: eine 3-Spieler-Variante, die die Zeit bis 80 v. Christus "simuliert" und eine zweite Variante für 4 Spieler, die die Zeit nach dem Fall des weströmischen Reiches (390 n. Chr.) bis ins frühe Mittelalter (ca. 800 n. Chr.) behandelt.


    Eine ausführliche Beschreibung des Spiels inkl. der Unterschiede zu Brittannia finden in einem sehr guten Bericht von Moritz Eggert auf BGG: Italia-Bericht.


    Bis bald,
    Christoph

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Kennt jemand das Spiel Italia von Phalanx Games. Es ist nur auf Englisch erschienen und soll ein wohl ein ganz gutes "Cosim" sein. Hat es schon jemand gespielt? Lohnt es sich. Wie hoch ist der subjektive Schwierigkeitsgrad und wie verhält es sich mit Spielzeit und optimaler Spieleranzahl? Danke für Eure hoffentlich kommenden Infos!


    Italia gehört zur Familie der Britannia-Spiele. Der Simulationsgrad ist recht bescheiden, also würde ich es nicht als Cosim, sondern als Mehrpersonen-Wargame mit geschichtlichem Hintergrund bezeichnen.


    Bei Spielen im Britannia-Stil führt jeder Spieler mehrere Völker, die zu unterschiedlichen (historischen) Zeitpunkten ins Spiel kommen. Das hat den Vorteil, daß man nicht gleich aus dem Spiel ist, wenn man ein Volk mal durch Pech oder Unvermögen verheizt hat. Siegpunkte gibt es öfters im Verlauf der Partie individuell für jedes Volk für das Erreichen bestimmter Ziele (Besetzen bestimmter Gebiete, Eliminieren bestimmter Leader etc.).


    Ich liebe diese Art von Spielen und kenne fast alle davon. Nicht alle funktionieren aber gleich gut. Britannia selbst habe ich bestimmt schon an die 100x gespielt, Italia allerdings erst 1x.


    Für Italia gibt es Regeln für 3 Spieler und für 4 Spieler. Die Spieldauer für erfahrene Spieler dürfte bei ca. 4-5 Stunden liegen, für Beginner deutlich länger. Die Regeln sind nicht übermäßig schwierig zu erlernen, gutes Spielen braucht aber doch schon einige Erfahrung.
    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Also Britannia kam bei uns sehr gut an. Schön fanden wir, daß die starken Völker zu unterschiedlichen Zeitpunkten in das Spiel eingreifen und somit nie im Spiel zu erkennen ist, wer denn gerade führt.


    Ein bißchen nervig war die Spielregel mit den tausend Sonderregeln auf zig Seiten in kleinen Kästchen verteilt. Außerdem fanden wir es schwer den Überblick zu behalten, welches Volk zu welchem Zeitpunkt wofür Punkte bekommt. Deswegen meine Kurzspielregel im Download-Bereich.


    Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage, ob Italia denn soviele neue Spielelemente bietet, daß sich eine Anschaffung und ein englisches Regelstudium wirklich lohnt. Oder spiele ich am Ende wirklich nur Britannia in Italien?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage, ob Italia denn soviele neue Spielelemente bietet, daß sich eine Anschaffung und ein englisches Regelstudium wirklich lohnt. Oder spiele ich am Ende wirklich nur Britannia in Italien?


    Italia hat natürlich schon ein paar andere, neue Spiel-Elemente (man kann z.B. Truppen über Schiffe transportieren und auch See-Schlachten machen), aber das Spielgefühl ist immer noch Britannia-like.


    Eigentlich ist es schon Britannia in Italien, aber ich selbst empfinde es nicht so.
    Vielleicht ein schlechter Vergleich, aber wie würdest Du denn die ganzen Age of Steam Erweiterungen bezeichnen?
    AoS in Germany z.B.?
    Oder völlig neues AoS-Gefühl bei jeder Expansion (so wie ich)?


    Ich glaube, das kann nur jeder für sich selbst bewerten. Für mich hat es sich jedenfalls gelohnt.
    Vielleicht hängt es auch etwas davon ab, ob man sich auch für die zugrunde liegende Historie interessiert ...
    .


    Ich glaube nicht, daß jemand wirklich objektiv sein kann - alle Meinungen sind subjektiv.
    Natürlich gilt das auch für mich.

  • Zitat

    Original von CosimShop
    Das Spiel ist als Danke-schön von Phalanx an die Fans der ersten Stunde gedacht, d.h., dass das Spiel ein komplexeres Strategiespiel wie z.B. Dutch Revolution ist - ein Spiel also, dass man so in zukunft nicht mehr im aktuellen Angebot von Phalanx finden wird (was ich persönlich sehr schade finde).


    In welche Richtung möchte sich denn Phalanx Games dann entwickeln? Familienspiele? Ich dachte sie wären gerade mit ihren "anspruchsvolleren" Spielen erfolgreich gewesen (HdR, ...).


    Also die letzten Spiele von Phalanx Games haben auch in den einschlägigen Internetforen doch nicht sehr gut abgeschnitten oder wurden gar nicht erst lange diskutiert - oder habe ich das falsch empfunden. Aber ein Mesopotamien z.B. hatte doch nur wegen der neuen Art von Plättchen für Aufsehen gesorgt und dann war es das. Bei Emira war es genauso, nur schien dort das Thema des Spiels eher Gesprächsstoff zu sein. Bison war auch nicht der Reißer...


    Wie sieht also die Strategie von Phalanx aus?

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • So wie ich das verstanden habe, sieht Phalanx eben die Zukunft nicht mehr bei den komplexen Spielen (HdR war auch kein Phalanx-Spiel, da haben sie nur den Vertrieb in Europa übernommen), sondern wollen mit aller Macht in Richtung Familienspiele (sogar die Verpackungen wurden, erstmals bei Zeitalter der Entdeckungen, familienfreundlicher gestaltet - so hat es mir zumindestens der nette Mensch am Phalanx-Stand in Nürnberg erklärt).


    Alles was mit Strategiespielen/Cosims zu tun hat (wie z.B. Zeitalter Napoleons, Norden & Süden, Der erste Weltkrieg) wurde/wird zu Sonderpreisen als Restposten verramscht, dafür gibt es dann eben so Gurken wie Emira, Justinian oder Bison, die alle gut aussehen (Phalanx-Qualität eben), aber vom Spiel her nicht viel hermachen...


    Ich bin auch nicht davon begeistert, aber Phalanx wird sich (hoffentlich) schon was dabei gedacht haben.


    Bis bald,
    Christoph

  • Zitat

    Original von CosimShop
    Ich bin auch nicht davon begeistert, aber Phalanx wird sich (hoffentlich) schon was dabei gedacht haben.


    D.h., daß Phalanx auch die Vertriebswege mehr in Richtung Kaufhaus verlagern wird? So nach dem Motto "structures follows strategy"...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
    ANZEIGE