USA Wahl - Meinungen...

  • ANZEIGE
  • ich neige zu unwahrscheinlichen Hypothesen


    1.
    Obama läßt die USA dem Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte beitreten
    dann kommt ein US Anwalt und verklagt dort busch der dann bewährung bekommt.


    2.
    die Oma von Obama hat die gelegenheit genutzt einen vom Zeitpunkt her sinnvollen Tod
    zu arangieren.


    3.
    hey, Obama ist so links wie Jürgen Rüdgers

  • > Wie seht Ihr das alles?


    Was der Sieger die nächsten Jahre tut, dass wird entscheiden -- meine Erwartungshaltung dazu ist - ganz uneuropäisch, denn da MUSS man ja Pro-Obama sein - ausgeglichen.


    Ich wär weder überrascht, wenn uns McCaine positiv überrascht, noch, wenn uns Obama letztendlich enttäuscht.


    Frag mich nächstes Jahr wieder :)

  • Hiho,


    Ich nehme es zur kenntnis, aber gespannt bin ich nicht wirklich drauf.


    Hey, ich lebe in Deutschland und bin echt froh drum! (Zumindest meistens)


    Atti

  • Zitat

    Original von Jodele
    @Attila


    es geht mich nichts an aber sag, gehst du wählen ?


    In Amerika? - Oder wo ist da jetzt der Zusammenhang?


    Atti

  • Hiho,


    ?( - Wo genau habe ich geschrieben das es mir egal ist?


    Das wichtigste an dieser Wahl ist das Bush nicht mehr gewählt wird - alles andere ist erstmal zweitrangig. Ich denke "die Welt" kann gut mit dem einen und dem anderen Leben. Wer jetzt "besser" ist, entscheiden die *amerikanischen* Wähler!


    Wen es auch immer trifft, der wird einige Suppen auslöffeln dürfen, die Bush eingebrockt hat.


    Atti

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Ich bin ja mal auf das Ergebnis gespannt :)


    Wie seht Ihr das alles?


    Ich finde, dass sich viele Nicht-Amerikaner zu sehr in die Wahlen einmischen. Ich hätte z.B. ein sehr komisches Gefühl, wenn bei unseren Bundestagswahlen sich so eindeutig und geradezu indoktrinierend von außerhalb geäußert würde. Dass Obama das für sich zu nutzen weiß (Auftritt in Berlin) macht es nicht besser.

  • Ich denke, es ist für die Welt von besonderer Wichtigkeit, wer da demnächst aufm Thron sitzt. Denn die Amis sind zur Zeit der größte "global player". Mischen sich überall ein und fangen unmotiviert Kriege an. Es gibt sicherlich Präsidenten, bei denen das anders ist als beim letzten. Obwohl der letzte Demokrat auch keine Friedenstaube war. Ich sach nur Bosnien...


    Aber schlimmer als bei Bush kannet nicht werden. Hoffe ich zumindest.


    Meine Frau sagte übrigens kürzlich über Obama: "Wenn der wirklich gewählt wird, wird er bald ermordet." Noch vor diesem merkwürdigen Attentatsplan. Ich finde, da ist was dran. Diese Mordpläne kürzlich wurden zwar sicherlich ordentlich aufgebauscht, aber der Mann wird gefährlich leben.


    Mich würde interessieren, ob Obama das weiß und ob er sich darüber Gedanken macht. Muss man das ignorieren, oder ist der bereit für die Sache zu sterben?

  • Hallo Freunde,


    so Obama ist mit großem Vorsprung gewählt. Wenn er hoffentlich die Amtszeit überlebt wird es wohl heissen: Amerika braucht Freunde! Auf gut Deutsch: Europa hol Du auch mal mehr die Kastanien aus dem Feuer (Afghansitan). Der Besuch in Berlin war ja auch ein Zeichen. :shoot:


    So und nun zurück zu den wichtigen Dingen..... :-)

    If you think you are beaten you are!


    Stahler

  • Nunja, ihr wißt ja hoffentlich, wie wichtig diese Wahl für die ganze Welt ist. Das sollte man nicht unterschätzen! Ist klar, dass da massiv drüber berichtet wird.

  • na klar ist die wahl schon wichtig, dennoch muss man ja nicht die ganze welt daran teilhaben lassen. naiv gesagt: es interessiert doch auch keine sau wenn bei uns ein bundeskanzler/in gewählt wird. da muss man auch nicht um die ganze welt reisen...


    dennoch: ich finde es sehr gut das obama gewählt wurde!


    ich kann gar nicht genau sagen warum das so ist...vieleicht aus einfach so aus dem bauch heraus oder weil ich fand das republikanische präsidenten schon immer schlechter waren als andere.


    ich bin gespannt wie sich das weiter entwickeln wird.
    der gedanke das er wohlmöglich gefährlich leben wird ist mir auch schon gekommen und leider nicht ganz abwägig.

    Mb_adastra.JPG Mb_rftg.jpg


    Ein Bild sagt mehr als 298 Wörter... :floet:

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Ehrenmitglied


    Und wieso fandest du das?


    Kann er nicht genau sagen. :hahaha: ...
    Ist wohl vergleichbar mit den Gründen der Schwarzen, die zu über 90% Obama wählen - hat nichts mit der Hautfarbe zu tun hat, sondern nur dem viel besseren Programm. :-)
    "Change" war einfach eine gute Strategie. Vollkommen inhalts-/ aussagefrei, aber jeder versteht darunter genau das, was ihn im Moment stört. Widersprüche natürlich nicht ausgeschlossen, wenn change für den einen "ja" und für den anderen "nein" zu einem bestimmten Thema heißt.

    Einmal editiert, zuletzt von gugi ()

  • Zitat

    Original von gugi


    "Change" war einfach eine gute Strategie. Vollkommen inhalts-/ aussagefrei, aber jeder versteht darunter genau das, was ihn im Moment stört. Widersprüche natürlich nicht ausgeschlossen, wenn change für den einen "ja" und für den anderen "nein" zu einem bestimmten Thema heißt.


    Das ist einer der Eindrücke, die durch unsere Medien immer wieder beschrien wurden. Aber gleichzeitig hat man auch Obama umjubelt wie den neuesten American Idol Star. Obama hat ein Programm, nur die Frage ist ob das wirklich gefallen mag? Wer setzt sich denn ernsthaft damit auseinander?
    Aber genauso ist es bei uns doch auch! Mich würde mal wirklich interessieren, wie hoch der Prozentsatz ist, der die Wähler angibt, die eine Partei tatsächlich nach ihrem Programm wählen, wissentlich. Und da meine ich nicht die Phrasen, die man täglich in den Medien hört.

  • ANZEIGE