Spiel des Monats - Februar 2021

Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Und schon ist der Februar rum. Zeit für das Spiel des Monats Februar.


    Die Regeln in Kurzform:


    1) Es sollte ein (!) Spiel gewählt werden, das im Februar gespielt wurde.

    2) Es sollte ein (!) Spiel sein, das Euch besonders beeindruckt hat (es geht also nicht um das meistgespielte Spiel!)

    3) Es sollte ein (!) Spiel sein - einfach weil der Reiz des Formats darin besteht, sich bewusst zu beschränken.


    Gegen Ende des Monats mache ich wieder eine Auswertung, mal schauen, welche Trends sich ergeben.


    Mein Spiel des Monates Februar ist


    Agricola.


    Nach längerer Zeit wurde das mal wieder ausgegraben - und mir fällt es immer noch schwer, ein besseres Worker-Placement-Spiel zu nennen. Es ist thematisch, es ist durch Anschaffungen, Ausbildungen und variable Aktionsfelder unheimlich abwechslungsreich, und es ist wahnsinnig intensiv. Bei kaum einem Spiel fällt mir die Entscheidung zwischen den verschiedenen Optionen so schwer. Und die Neuauflage ist wirklich gut gelungen.


     


    Also, mein Spiel des Monats geht an den Klassiker von Uwe. Ich bin gespannt: was war Euer Favorit im letzten Monat?

  • ANZEIGE
  • Bei uns ist es #DieKlinik. Es ist zwar an manchen Ecken unthematisch bis unrealistisch und hat einen großen Satz an Regeln, die nur dazu da sind, das Spiel zu erschweren, statt etwas echtes abzubilden. Und es ist später sehr fummelig, kleinteilig und rechenintensiv. Aber es ist dann doch von den Regeln her kein Überflieger und lässt sich gut runter spielen, wenn man sich Fehler zugesteht. Macht uns schon eine Menge Spaß, vor allem meiner Pharmareferentin-Frau in Elternzeit ;)

  • Anfang Februar neu eingetrudelt und bisher vier Mal gespielt:

    Talisman: Star Wars


    Meine Frau und ich sind Talisman-Fans der ersten Stunde ... wir haben sie alle ... von der ersten bis zur vierten Edition, Relic (unsere liebste Variante), Talisman: Batman und jetzt auch Talisman: Star Wars (ok, Kingdom Hearts haben wir ausgelassen).


    Das neue Talisman hat sich offensichtlich ein Design-Ziel gesetzt: die Spieldauer muss runter. Und das ist gelungen - zu zweit hat keine Partie länger als 50 Minuten gedauert. Das halten wir beide zwar für den größten Nachteil des Spiels (und haben deshalb auch gleich zum Vergleich gestern zweimal Relic gespielt), aber da einer der Hauptkritikpunkte am Spiel die lange Spielzeit ist, kann man die Entscheidung der Designer wohl nachvollziehen. Für uns daher zwar nur eine 9/10 auf BGG, aber nichtsdestotrotz, ein grandioses Wifey-Hubbey-Spiel, welches sicherlich auch in größerer Runde oft zum Einsatz kommen wird ... nach Corona halt.



    Das Spiel hat mich auch dazu bewogen, seit langem wieder einmal eine Rezi zu schreiben: BoardGameGeek


    #TalismanStarWars

  • Meine Stimme geht an #GloomhavenDiePrankendesLöwen . Wir haben am 6.2. unsere erste Partie gespielt und im Februar sind dann noch 10 weitere dazugekommen, das will schon was heißen. :) Gefällt uns bisher auf jeden Fall sehr gut, auch wenn die manchmal etwas schwammigen Regeln zur Monsterbewegung mich als „Regelnarr“ etwas nerven...

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • #Watergate


    Über Tabletopia mit einem ehemaligen Mitspieler aus meiner Spielgruppe (inzw. rämlich über mehrere hunderte km getrennt) gespielt, und war recht angetan davon. Der Einstieg ist nicht allzu schwierig - das Spiel bietet einen spannenden Schlagabtausch mit asymmetrischen Fraktionen. Dies auszutarieren war sicherlich nicht die einfachste Aufgabe.

    Nachdem ich als Journalist recht früh erste Erfolge feiern konnte und kurz vor Verknüpfung des zweiten Hinweises war, hat Nixon in Phase2 des Spiels alle Register gezogen und das Spiel noch für sich gewinnen können. Es war gewissermassen frustierend für mich, fühlte sich aber dadurch irgendwie auch sehr realistisch an. In Summe war es jedenfalls eine denkwürdige Partie die eine kleine Geschichte erzählt und Lust darauf gemacht hat noch mehr von dem Spiel zu entdecken.

    Status 12M12S 2021: 5M8S


    (Fantastische Reiche, Die Abenteuer des Robin Hood, Cantaloop, Majesty, Bunte Blätter, Gold, Auf die Nüsse, Under Falling Skies)


    2021: 8 | 2020: 24 | 2019: 15 | 2018: 8 | 2017: 6 | 2016: 6 | 2015: 12 | 2014: 12 | 2013: 15 | 2012: 20

  • Der Februar ist für mich nicht so klar gelagert wie der Januar.


    Am Ende entscheide ich mich für #AeonsEnd .


    Eins meiner absoluten Lieblingsspiele, dass ich sehr regelmäßig Solo und mit einem guten Freund zusammen Spiele. Im Februar kam dann meine neue PlayMat, die das Spiel nochmal (atmosphärisch) auf ein neues Level gehoben hat.


  • Mein Spiel des Monats ist ganz klar #Cantaloop. Wie schon an anderer Stelle geschrieben, bringt es das Gefühl eines Point&Click Adventures großartig rüber. Das Artwork gefällt mir gut und die Story, die Dialoge und der Humor sind der Hammer. Ich habe oft laut gelacht während des Spielens.


    Einige Kritikpunkte habe ich auch, vor allem das Handling ist mit Rotfolie, Stati abhaken, Items und Inventar doch etwas fiddly. Beim Inventar hätte ich mir noch ein alphabetisches Register gewünscht, damit man den gesuchten Code schneller findet.


    Kleiner Mechanikspoiler:


    Größter Kritikpunkt allerdings: Es dauert noch so lange, bis Teil 2 erscheint :)


    Abschlussfoto:

  • Kurz vor Ende des Monats kam bei uns #ArcticScavengers vom POS auf den Tisch. Eigentlich sagt das Thema meiner Freundin nicht zu, ich konnte sie dann allerdings dazu bewegen, dem "Dominion" Klon eine Chance zu geben. Und was soll ich sagen es kommt trotz vorhandenem Glücksfaktor gerade beim Graben auf dem Schrottplatz gut an. Der Sweet Spot soll ja bei 3 bis 5 Personen liegen, aber auch zu zweit hat es uns Spaß gemacht. Bis jetzt allerdings nur in der Grundversion ohne Erweiterung gespielt. Bis ich diese integrieren darf, wird wohl noch einige Spiele dauern ;) Gerade auf die beiden integrierten Erweiterungen Hauptquartier und Aufklärung mit den Gangs, Gebäuden und Anführern freue ich mich.

  • ANZEIGE
  • Im Februar hab ich in die Klassiker-Kiste gegriffen, mein Spiel des Monats Februar ist:

    Imperial Settlers

    Erst habe ich die Völker des Grundspiels nochmal durchgespielt, teilweise mehrfach, und dann mit den Japanern die Kampagnen-Erweiterung "Rise of the Empire" gezockt. Die Erweiterung ist nett, sicherlich kein Muss, und besonders im Solo für mich viel zu einfach vom Schwierigkeitsgrad her. Es gibt ein paar neue Mechaniken, die aber für mich nicht über die komplette Kampagne tragen (vor allem die Erfindungen).

    Aber es hat mir mal wieder gezeigt, wie sehr ich Imperial Settlers grundlegend mag, und ich habe mir nun noch die Atlanter und die Amazonen besorgt. Mit denen spiele ich jetzt mal die ein oder andere Partie, damit ich sie kennenlerne, und dann bekommen die Siedler erstmal wieder eine wohlverdiente Pause ;)

  • Bei uns kam auch zum Ende des Monats noch #PaladineDesWestfrankenreiches endlich mal auf den Tisch. Nachdem wir die Architekten schon des Öfteren gespielt hatten, standen die Paladine recht lange auf dem POS.

    Nun endlich war es dann soweit. Ich hatte schon ganz vergessen, dass ich das Spiel mit den Metallmünzen bekommen hatte, war eine schöne Überraschung.

    Zum Spiel selbst:

    Mir gefällt es super, meine Freundin zieht die Architekten vor. Kann ich soweit nachvollziehen, da es sich auf jeden Fall wesentlich fluffiger runterspielt und auch die Interaktion um einiges höher ist als bei den Paladinen.

    Letzteres regt aber bei mir auf jeden Fall den Grüber und Optimierer genau richtig an.

    TOP10: 1. Tainted Grail | 2. Too Many Bones | 3. Villen des Wahnsinns (2. Edition) | 4. Spirit Island | 5 - 10 (ohne Reihenfolge): Gaia Project | Scythe | Terraforming Mars | Wasserkraft | Teotihuacan | Ein Fest für Odin

  • Wir haben im Februar Mal wieder City of Kings ausgepackt - ursprünglich um dem Spiel eine letzte Chance zu geben (es wird aktuell aussortiert). Wir haben nach Szenario 1 schnell festgestellt das wir viel Spaß hatten, also haben wir es im Februar bis zum vorletzten Szenario gespielt.

    Für mich das Spiel des Monats, auch wenn wir am Ende aufgrund des immer gleichen Ablaufes entschieden haben, dass es uns verlassen wird.

    Im Zulauf (26 Spiele): Z War One, Tanares Adventures, The Ghosts Betwixt, Street Masters, Machina Arcana, Dungeon Degenerates, Stormsunder, Resident Evil 3, The Isofarian Guard, Carnival Zombie, Oathworn, Hour of Need, Final Girl, Frosthaven, Stars of Akarios, burncycle, Frostpunk, Nemesis Lockdown, Divinity Original Sin, Trudvang Legends, Darkest Dungeon, USS Freedom, Tiny Epic Dungeon, Lawklivya Vengeance, KD:M Gamblers Chest, Aeon Trespass: Odyssey

  • Ich halte es wie Mannhemer und bleibe dem Guten treu:

    Mein Spiel des Monats ist #PaxPamir2ndEdition! Ich werde einfach nicht müde bei diesem Spiel. Jede Partie einzigartig in ihrer Entwicklung und erzählt damit eine Geschichte von Macht, Verrat, und Bündnissen. Jeder beäugt die anderen Parteien misstrauisch und muss doch immer wieder gemeinsame Sache machen und hoffen am Ende den größten Vorteil herausgezogen zu haben. Einfach fantastisch und ich freue mich, dass es heute wieder nach Afghanistan geht.

    Werbung:

    Ach ja? Definier mir "normal"!

  • Spiel des Monats? Da kommt ein Impuls, ach nein, das geht -jetzt noch- nicht, weil... Nächster Impuls, ist danach wirklich gefragt? Also Ausgangsposting noch mal lesen, Ziffer 2) besonders beachten und dann:


    Last Aurora.


    Wie das? Nur eine Partie und die auch noch nach der 1.(/6) Runde abgebrochen, trotzdem Spiel des Monats? Ja, denn es hat mich am meisten beeindruckt. Spannendes Setting. Das will ich doch wissen, ob ich das hinkriege.

    Spielerische Grüße Ernst-Jürgen


    TOP 10: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Anachrony, 5. Snowdonia: Deluxe Master Set, 6. Räuber aus Skythien, 7. Age of Industry, 8. Nieuw Amsterdam, 9. Siedler von Catan - Entdecker&Piraten, 10. Alubari - A nice cup of Tea

  • Bei uns geht der Februar-Titel an #FantastischeReiche.


    Das darf natürlich nicht nur an der Anzahl der Partien liegen. Das wäre ja kein fairer Vergleich. Ich habe mich für das Spiel entschieden, weil es ins wirklich positiv überrascht hat. Trotz der vielen positiven Bewertungen habe ich nichts erwartet, da mir solche Kleinspiele eigentlich nicht zusagen, und auch meine Frau sagt dann oft: "Lass uns lieber was richtiges spielen." Fantastische Reiche ist bei uns überraschend gut angekommen.

  • ANZEIGE
  • Bei mir wenig überraschend #LionsofLydia, auf den letzten Drücker (sonst wäre es Glen more 2 geworden). Wenn ein Spiel es schafft, dass ich es in zwei Tagen zehnmal spielen will, obwohl die Kinder dabei im Hintergrund rumtoben, dann macht es für mich offenbar sehr viel richtig. Mehr dazu im wochenthread. Und nein, ich werde da nicht für Werbung bezahlt, aber das ist jetzt nach Yukon Airways endlich Mal wieder ein kleiner, bislang kaum auffälliger Titel, der sich lohnt.

  • Bei mir ist es #IrishGauge geworden. Zwar nur ein paar Partien zu dritt. Aber mir gefällt das Spielgefühl und die dazugehörige geringe Spielzeit sehr gut. Möchte ich gerne noch häufiger spielen.

  • Obwohl der klar emotionale Höhepunkt des Monats die Infinity Box war, nominiere ich #X-ODUS

    (#X-ODUS:RiseoftheCorruption)


    Optisch sehr schön gemacht. Mit dem modularen Aufbau verändert sich das "Board" jedesmal und daher sehr spannend.

    Solo ist es zu Begin eine grösser Herausforderung da mindestens 3-händig gespielt werden muss, aber die Mechanik ist ausreichend eingängig.

    Längerfristig noch unklar ob der Wiederspielreiz genügend hoch bleibt.

    X-OD

    Einmal editiert, zuletzt von meip78 ()

  • Wir haben im Februar nicht viel gespielt meinen Jännerfavoriten leider gar nicht. Mein Spiel des Monats ist Flügelschlag.
    Hatte ich davor 14x mal gespielt hat mir immer nur so mäßig gefallen. War aber Wunsch meiner Frau das wir es wieder probieren weil auch noch die letzte Erweiterung Ozeanien ungespielt war. Nicht ganz Regelkonform habe ich aus allen Erweiterungen die Karten nach Farben sortiert und in etwa dem Verhätnis der Farben entsprechend 150 Karten zufällig gezogen gut gemischt und mit diesen 2x zu dritt gespielt. Die neue gelbe Fähigkeit zum Punkten nach dem Ende und vorallem das neue Futter Nektar (mit der verbundenen Punktewertung) haben das Spiel sehr gut erweitert. Durch das gute durchmischen waren viele Strategien möglich. Hat mir sehr gut gefallen und wird in dieser Art im März wieder gespielt.

  • Bei mit ist es #GaiaProject geworden!
    Mich hätte ja (von der Optik her) Terra Mystica mehr angesprochen, aber da dies sicherlich hauptsächlich nur zu zweit auf den Tisch kommt, habe ich mich für den Kauf von Gaia Project entschieden. Als kompletter Neuling, der weder Terra Mystica noch Gaia Project gespielt hat, waren die Regeln nach ein paar Videos recht schnell mal intus. Jetzt bereits 3 Spiele zu zweit gespielt und wirklich nicht von den Erwartungen enttäuscht worden: Super asymetrische Völker, variabler Aufbau, variable Siegbedingungen durch die Plättchen und hoffentlich wirds die nächsten Runden dann auch etwas kürzer (> 2 Stunden) :)

    Einmal editiert, zuletzt von ubooti ()

  • ANZEIGE
  • Ich nehme mal hier das Tempo raus und nomeniere #ZugUmZugDeutschland + Erweiterung 1902 zum Spiel des Monats Februar´21.

    Da ich aktuell nur noch mit meiner Herzdame spiele, muss ich mich ihren Wünschen annähern. Aber: Sie kann auch ganz doll gemein spielen! Im letzten Februar war sie definitiv auf Krawall gebürstet. Ich habe ZuZ noch nie so agro erlebt. Wer glaubt, dass ist schlecht, der irrt. Ich fand es erfrischend, dass ZuZ mal komplett mit anderem Fokus auf dem Tisch war und ich echt gefordert war typische Strategien abzulegen und ich mir neu Wege eröffnen musste.

    ... ich musste erstmal ordentlich Lehrgeld zahlen! ;)

    Vielspieler im Körper eines Gelegenheitsspielers

    Einmal editiert, zuletzt von hhamburger ()

  • #CrossClues


    Das Spiel hat es ganz kurzfristig zum „Top Spiel Februar“ geschafft. Am Sonntag erst kennengelernt, aber schon 8 Partien gespielt.

    Es handelt sich um ein kleines kooperatives Wortspiel, das wir zu zweit gespielt haben. Als Fan von #CodenameDuett war ich bei dem Schachteltext neugierig geworden und habe es mal mitgenommen.


    Es wird ein Raster von Plättchen mit den Zahlen 1-5 und den Buchstaben A-E ausgelegt. Die Zahlen senkrecht, die Buchstaben waagerecht. Unter diese Plättchen werden Karten mit Begriffen geschoben ( sind noch lesbar) wie z.B. Ritter, Auto, Frau, Feuerwehr, blau, gemein.....

    Ein Stapel mit 25 Koordinaten- Karten ( A3, C5, E1...) wird gemischt, verdeckt abgelegt und jeder Spieler zieht 2 davon. Eine Karte suche ich mir aus und versuchen meinem Mitspieler einen Hinweis zu geben, so dass er die richtige Koordinate nennen kann.

    Habe ich z.B. die Koordinate E3 gezogen und bei E liegt der Begriff „Feuerwehr“ und bei 3 der Begriff „blau“

    nehme ich die Erklärung „Einsatz“ und hoffe, dass mein Mitspieler auf E3 tippt. Anschließend ziehe ich eine neue Koordinatenkarte nach. Gespielt wird solange, bis alle Koordinatenkarten einmal erklärt wurden.


    Nach diesem Fußball-Samstag gab die Kombi blau/gemein die Beschreibung „Abstieg“ ;)....

    Wir hatten viel Spaß mit dem Spiel. Es ist deutlich einfacher als Codenames, aber deshalb gut geeignet mit Neu-Einsteigern oder nach einem anstrengenden Tag zu spielen.

  • Die einzige Partie, die wirklich hängen geblieben ist war eine Runde #Funkenschlag - Lange im Hintergrund gehalten und dann gnadenlos von der kompletten Familie ausgekontert worden und in der alles entscheidenden Runde auf dem letzten Platz gelandet. War für mich definitiv nicht nur das Spiel sondern auch die Partie des Monats!

  • Ich werf dann mal ein älteres Cosim in den Raum, welches aber erst seit kurzem von mir gespielt wird: Empire of the Sun!

    Es fesselt einfach ungemein (mich zumindest) und ich ertappe mich dabei, dass ich über mögliche Strategien, Gegenstrategien, gespielte Züge, Fehler nachdenke, wenn ich im Bad bin, zur Arbeit fahre (natürlich nicht auf der Arbeit ;) ) im Bett liege oder zu sonst unüblichen Zeiten - das zeigt mir alleine schon, dass dies mein Spiel des Monats Februar ist und für Januar hätte dies übrigens auch gegolten!

    Wanderer, kommst du nach Sparta, verkündige dorten, du habest
    uns hier liegen gesehn, wie das Gesetz es befahl.

    2 Mal editiert, zuletzt von Leonidas ()

  • Nachdem ich über viele Wochen hier stiller Mitleser war und mich über die tolle Community freuen durfte, sollte ich auch langsam mal was schreiben.


    Mein Spiel des Monats war nach langer Zeit mal wieder #UnderwaterCites mit New Discoveries. Mich wurmt es, dass ich den Solo-Modus noch nicht geschafft habe (124 Punkte bisher) und mir der fiese vierte Worker immer im falschen Moment den Aktionsplatz für die Spezialkarten blockiert.

  • Ich würde Era of Tribes zu meinem Spiel des Monats im Februar küren. Auch diesmal eine schwierige Wahl mit einigen geeigneten Kandidaten. Era of Tribes war im Januar auch schon nah dran, deshalb entscheide ich mich diesmal dafür.


    Im Februar gab es wieder zwei Partien zu dritt. Wenn man den schwierigen Einstieg hinter sich gebracht hat, spielt es sich nach ein paar Partien sehr flüssig. In der normalen Version geht es uns inzwischen schon zu schnell, so dass wir wohl mal eine längere Variante ausprobieren werden. Tolles Civ-Spiel für Eurogamer.


    #EraOfTribes

    Meine Top 15 (in loser Reihenfolge):

    Terra Mystica - Gaia Project - Ein Fest für Odin - Great Western Trail - Clans of Caledonia - Underwater Cities - Tzolk'in - Orleans (inkl. Handelserweiterung) - Scythe - Heaven & Ale - Wasserkraft/Barrage - Food Chain Magnate - Auf den Spuren von Marco Polo - The Gallerist - Agricola

  • Bin von #AnachronyInfinity SCHWER beeindruckt. ;)

    Hatte mir das Grundspiel komplexer vorgestellt aufgrund der Tableaus, welche nicht die klassischen Einsatzfelder und bekannte Symboliken verwenden. Bisher 3 2er Partien gespielt und immer neue Möglichkeiten ausgelotet. Gefiel uns sehr gut und wir werden uns demnächst mal an die Erweiterungen wagen.

    Bis auf die Fokusmarker, welche ich mit Cabochons gepimpt habe, ist's halt aber auch ein Schmuckstückchen!

  • ANZEIGE
  • Spiel des Monats? Da kommt ein Impuls, ach nein, das geht -jetzt noch- nicht, weil... Nächster Impuls, ist danach wirklich gefragt? Also Ausgangsposting noch mal lesen, Ziffer 2) besonders beachten und dann:


    Last Aurora.


    Wie das? Nur eine Partie und die auch noch nach der 1.(/6) Runde abgebrochen, trotzdem Spiel des Monats? Ja, denn es hat mich am meisten beeindruckt. Spannendes Setting. Das will ich doch wissen, ob ich das hinkriege.

    Cool! Das habe ich auch ganz neu hier auf dem Schreibtisch. Wird diese Woche das erste Mal gespielt.

    Mein Spiel des Monats im Februar wäre wohl #BeyondTheSun

    Mir gefällt die Entwicklung des Tech-Baums ungemein gut. Erinnert mich an Endless Space. Dazu gibt es eine schöne Interaktion bei den Mehrheiten über Planeten.

  • Bei mir ist es tatsächlich #Quacksalber von Quedlinburg.
    Endlich einmal kam das Spiel auf den Tisch und es ist GENAU das, was ich mir erhofft habe. Selten ein Spiel gesehen, dass Vielspieler, Wenigspieler und Nichtspieler gleichermaßen so involviert. Super Teil!

    Die große Stärke der Narren ist es, dass sie keine Angst haben, Dummheiten zu sagen.

  • Ich habe am Wochenende #Wasserkraft gespielt. Das Spiel hat mich bisher eigentlich kaum interessiert. Ich war zwar nach der Partie ziemlich ko, habe mich zwischendurch doll geärgert, aber das Spiel geistert seitdem ständig in meinem Kopf und ich möchte es unbedingt wieder spielen.

  • Kurze Rückfrage zu Last Aurora: Ihr habt den Kickstarter, oder? Mich ärgert da schon wieder, dass offenbar einiges spielrelevantes nur ks-exklusiv zu kriegen war. Warum bitte macht man beispielsweise asynchrone Startbedingungen und Charakterfähigkeiten zu einem exklusiven Goal? Damit ist für mich dann eine Retailfassung deutlich uninteressant geworden, menno. Dabei klingt das echt ganz interessant...

  • Wir haben im Februar nicht viel gespielt meinen Jännerfavoriten leider gar nicht. Mein Spiel des Monats ist Flügelschlag.
    Hatte ich davor 14x mal gespielt hat mir immer nur so mäßig gefallen. War aber Wunsch meiner Frau das wir es wieder probieren weil auch noch die letzte Erweiterung Ozeanien ungespielt war. Nicht ganz Regelkonform habe ich aus allen Erweiterungen die Karten nach Farben sortiert und in etwa dem Verhätnis der Farben entsprechend 150 Karten zufällig gezogen gut gemischt und mit diesen 2x zu dritt gespielt. Die neue gelbe Fähigkeit zum Punkten nach dem Ende und vorallem das neue Futter Nektar (mit der verbundenen Punktewertung) haben das Spiel sehr gut erweitert. Durch das gute durchmischen waren viele Strategien möglich. Hat mir sehr gut gefallen und wird in dieser Art im März wieder gespielt.

    Genau diesen Kniff habe ich auch angewandt, nachdem wir eine Runde gespielt haben, in der keine einzige gelbe und nur eine blaue Karte auf den Tisch kam. Würde ich wieder so machen.


    #FlügelschlagOzeanien

    :jester:


    Mein Verhalten ist vielleicht manchmal taktisch unklug, dafür aber emotional notwendig

  • Kurze Rückfrage zu Last Aurora: Ihr habt den Kickstarter, oder? Mich ärgert da schon wieder, dass offenbar einiges spielrelevantes nur ks-exklusiv zu kriegen war. Warum bitte macht man beispielsweise asynchrone Startbedingungen und Charakterfähigkeiten zu einem exklusiven Goal? Damit ist für mich dann eine Retailfassung deutlich uninteressant geworden, menno. Dabei klingt das echt ganz interessant...

    Ich habe die Retail-Ausgabe des Grundspiels und die Erweiterung. Alles was KS-exklusiv war bzw. nicht in der Retail-Ausgabe sein sollte (wie etwa die Plastik-Meeples und Plastik-Ressourcen), habe ich nicht.


    Ich bin damit zufrieden.

    Spielerische Grüße Ernst-Jürgen


    TOP 10: 1. Viticulture - Compl. Coll. Ed., 2. Martians - A Story of Civilization, 3. Scythe, 4. Anachrony, 5. Snowdonia: Deluxe Master Set, 6. Räuber aus Skythien, 7. Age of Industry, 8. Nieuw Amsterdam, 9. Siedler von Catan - Entdecker&Piraten, 10. Alubari - A nice cup of Tea