Neues Dominion Cover - wie gefällt's?

Bitte bewerte: Boonlake
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Ab nächstem Jahr gibts ja ein neues Cover für Dominion (HiG), das von Michael Menzel gemalt wurde (Inhalt bleibt gleich). Wie gefällts euch?
    Ich muss sagen ich konnte mit dem alten leben - bzw. fand es sogar passend.
    Die Qualität von Menzels Bildern ist sicher hochwertig und die Bilder gefallen mir auch meistens aber irgendwie finde ich es diesmal nicht passend zum restlichen Spielmaterial...und das wird ja (gottseidank) nicht geändert.
    Ich verstehe schon, dass das für die "Schachtelistschön"-Käuferfraktion (Massenmarkt) gemacht wurde, aber ich bezweilfe ernsthaft, dass das Spiel deswegen ab nächstem Jahr aus den Regalen gerissen wird. Das Weihnachtsgeschäft ist ja eh vorbei und wenn Dominion nächstes Jahr irgendeine Art Pöppel aufdrückt bekommen sollte (nominiert o.ä.) bzw. eine Begeisterungswelle a la Siedler rumgehen sollte dann ist es eh relativ wurscht wie das Cover aussieht ;).

  • ANZEIGE
  • Ich hatte an dem alten Cover nichts auszusetzen und beim direkten Vergleich gefällt mir sogar das alte Cover besser.


    Beim neuen Cover ist der zentrale Schriftzug ja wohl ziemlich störend, weil es das ganze Bild kaputtmacht. Der Trend irgendwelche nichtssagenden Untertitel dazuzustellen wird hier dann auch mal wieder fortgeführt. Das kann man sich wirklich schenken. Dazu das neue Bild im Friede Freude Eierkuchen Design, wie man es inzwischen überall findet, lässt das Spiel dann in der Masse untergehen. Das alte Schachteldesign hatte etwas Individuelles, das Cover einfach heller drucken hätte vollkommen gereicht.


    Aber irgendwie scheint schon mal wieder saure-Gurken-Zeit zu sein, wenn man schon etwas so Unwichtiges wie einen Coverwechsel als dikussionswürdig erachtet. Aber ich hätte ja dann auch nichts schreiben brauchen... ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Eric ()

  • Zitat

    Original von Eric
    Aber irgendwie scheint schon mal wieder saure-Gurken-Zeit zu sein, wenn man schon etwas so Unwichtiges wie einen Coverwechsel als dikussionswürdig erachtet. Aber ich hätte ja dann auch nichts schreiben brauchen... ;)


    Naja bei den anderen Diskussionen hier wollte ich mich eher nicht so einmischen. Abgesehen davon ist tatsächlich nicht viel los in meiner Spielewelt ;).

  • Hiho,


    Mir gefallen beide gut, wobei mir die Cover echt sowas von wurst sind. Das sieht man wenn man das Spiel auf den Tisch legt einmal, danach dann erst wieder wenn man es einpackt.


    Atti

  • Aber fragt man sich doch, ob es nicht noch andere Grafiker gibt, als den Herrn Menzel. Nicht, dass seine Arbeit schlecht sei, aber seine Handschrift ist sehr deutlich und bringt eine "gewisse" Einheitlichkeit/Verwechselbarkeit mit sich. Und ob dies der Sinn der Sache sein soll, lässt sich wohl bestreiten.
    Ich habe Dominion nie gespielt, und kann somit auch nichts zu dem Spiel selbst sagen, aber mir persönlich gefiele das alte Cover besser, auch wenn es nicht wirklich die typischen Familienspieler anspricht, aber diese sind vielleicht auch nicht die Zielgruppe des Spiels (Stichwort: Komplexität).

  • Na, bei uns sieht man Cover auch, wenn sie schön im Regal drapiert werden. Die Lieblingsspiele schaffen das. Nach der Messe standen IM SCHUTZE DER BURG und DOMINION schön aufrecht auf unserem Sideboard...


    Ich finde das mit dem Cover verständlich, obwohl mir das alte etwas besser gefällt. Klar, Michael Menzel hat gute Arbeit geleistet. Überall auf dem Cover findet man Charaktere von den Aktionskarten wieder. Sieht wirklich schick aus. Aber das Ur-Cover, mit seinen bedrohlichen Rittern, die auf eine friedliche Landschaft blicken und drauf und dran sind, diese ihrem Dominion hinzuzufügen, finde ich sehr gelungen. Außerdem hat das gesamte Spiel einen eher düsteren Chrakter, der mit den neuen Cover nicht übereinstimmt, wie ich finde. Aber seis drum. Mir ist das am Ende egal und ich hoffe, dass HiG mit der Entscheidung Erfolg hat, viel Geld verdient um weiterhin tolle Spiele rauszubringen!!!

  • Ich meine gelesen zu haben *hüstel* dass dem Verlag das alte Cover zu kriegerisch war.
    Es geht also nicht um gute Grafik/schlechte Grafik im künstlerischen Sinn, sondern um die transportierte Message.
    Grund für den Coverwechsel sind damit wohl allein absatztechnische Gründe, da man sich von einem weniger kriegerischen Cover einen besseren Umsatz verspricht.


    Ich persönlich kann mit dem alten Cover gut leben und finde auch den Inhalt wichtiger.


    Mandras

  • Zitat

    Original von stmountain
    auch wenn es nicht wirklich die typischen Familienspieler anspricht, aber diese sind vielleicht auch nicht die Zielgruppe des Spiels (Stichwort: Komplexität).


    Ich denke schon, dass das Spiel auch in Familien bzw. bei Wenigspielern funktionieren kann. CC und Siedler haben sie ja auch verstanden. Muss ja nicht immer so simpel sein wie bei Keltis...

  • Zitat

    Original von ode
    Ich denke schon, dass das Spiel auch in Familien bzw. bei Wenigspielern funktionieren kann. CC und Siedler haben sie ja auch verstanden. Muss ja nicht immer so simpel sein wie bei Keltis...


    Im übrigen finde ich Keltis garnicht "so simpel", verglichen z.B. mit der Stufe, auf der Lost Cities steht.
    Bonusplättchen mit Sonderregeln, aufwärts oder abwärts spielen, Kartenmanagement...
    Sicherlich kein anspruchsvolles Spiel für einen von uns, aber wenn ich das Gefühl habe ein einfaches Spiel empfehlen zu sollen, dann wären Spiele wie Carcassonne, Mecanix, Blokus, Dog erstmal näher.


    Zum Dominion Cover: Das neue Cover finde ich hübscher weil es heller und damit freundlicher aussieht. Das alte Cover ist nicht schlecht, aber etwas düster für das Spiel. Der erste optische Eindruck ist einfach nicht so freundlich und damit vielleicht abschreckend für Wenigspieler, die das Spiel durchaus auch ansprechen könnte.
    Von daher kann ich den Schritt auch nachvollziehen, auch wenn ich das alte Cover jetzt nicht unbedingt schlecht finde.

  • ANZEIGE
  • Ja, das alte Dominion Cover ist kriegerischer und düster, aber mir gefällt es gut! Das neue Cover mag familienfreundlicher und heller sein, aber meinen Geschmack trifft es nicht. Das Stone Age Cover fand ich gerade noch nicht kitschig, aber das neue Dominion Cover empfinde ich persönlich als kitschig und der Schriftzug mitten im Bild stört mich auch. ABER: ist halt meine Meinung und ich muss das Spiel ja auch nicht verkaufen und versuchen, damit den Geschmack der Hauptzielgruppe zu treffen.

  • Zitat

    Original von stmountain
    Aber fragt man sich doch, ob es nicht noch andere Grafiker gibt, als den Herrn Menzel. Nicht, dass seine Arbeit schlecht sei, aber seine Handschrift ist sehr deutlich und bringt eine "gewisse" Einheitlichkeit/Verwechselbarkeit mit sich. Und ob dies der Sinn der Sache sein soll, lässt sich wohl bestreiten.(...)


    Läßt sich sogar trefflich darüber streiten! In einer Zeit, in der man aber bei jedem Wenigspieler hauptsächlich damit trumpfen kann, daß man ein Spiel mit "Das ist so ähnlich wie XYZ" beschreibt (und XYZ zufällig ein Spiel ist, daß der Wenigspieler kennt), ist das vielleicht sogar ein Vorteil.
    Gedankenkette: Spiel A ist gut - Spiel A hat ein Cover von X - Spiel B hat ein Cover von X - Spiel B ist gut.


    Ich glaube, so werden etliche Kaufentscheidungen an der Ladentheke getroffen.


    Zum Thema: Mich stört vor allem dieser - in aller Offenheit gesagt - DÄMLICHE Untertitel. Ich finde es eine ausgesprochene Unart, und auch wenn ich mir immer noch überlege, mir das bisherige Dominion zuzulegen, mit dem neuen Cover kaufe ich es mir definitiv nicht.
    Ansonsten denke ich, daß der Verlag damit besser liegen wird (freundlicher usw.), gerade auch, weil der schon angesprochenen kriegerischen Aspekt in den Hintergrund rückt. Wir hatten ja vor kurzem erst die Diskussion über den politisch korrekten Kuschelkurs.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Zitat

    Original von Tyrfing


    Im übrigen finde ich Keltis garnicht "so simpel", verglichen z.B. mit der Stufe, auf der Lost Cities steht.
    Bonusplättchen mit Sonderregeln, aufwärts oder abwärts spielen, Kartenmanagement...
    Sicherlich kein anspruchsvolles Spiel für einen von uns, aber wenn ich das Gefühl habe ein einfaches Spiel empfehlen zu sollen, dann wären Spiele wie Carcassonne, Mecanix, Blokus, Dog erstmal näher.


    Mir ging es erstmal darum zu sagen, dass ich denke, Dominion hat durchaus Chancen auf den Pöppel, da es in meinen Augen nicht schwerer ist als bisherige Spiele des Jahres. Zudem ist es eher außergewöhnlich, dass Deckbilden kennen viele Wenigspieler nicht und macht das Spiel zu einem, dass neue Facetten in Wenigspielerkreisen etablieren kann. Solche Spiele waren ja durchaus schon erfolgreich in Freakkreisen (Magic, Blue Moon).


    Zum Vergleich von Keltis und Lost Cities möchte ich noch sagen, dass es aus meiner Sicht kein großer Unterschied besteht. Bei Lost Cities muss man ein sehr gutes Gefühl für die Karten bekommen, viel mehr, als es bei Keltis der Fall ist. Man muss zwar keine Sonderregeln kennen, aber das Spielende viel mehr versuchen zu kontrollieren. Lost Cities muss man, auch wegen der Wettkarten, viel mehr "lesen" als Keltis, das man auch einfach drauflos spielen kann...


    Trotzdem ist Keltis im Vergleich zu Dominion noch etwas leichter, da geradliniger. Es gibt nicht mit jeder Karte geänderte Regeln und das Spielsystem ist ungewohnt. Gerade dieses Spielsystem macht es in meinen Augen aber zum erfolgversprechenden Kandidaten für den Pöppel, denn der macht süchtig. Wenigspieler werden das Spiel nicht 20 Mal in zwei Wochen spielen und so wird das Spiel lange gut in diesen Kreisen ankommen...

  • der schriftzug ist noch unansehnlicher geworden und der untertitel ist echt seltsam.
    aber das bild selbst ist schön (fast schon zu schön) ,aber das alte hat auch gepasst.
    eine richtig gute verschlimmbesserung

  • Ja, ist halt ein Menzel. Man erkennt ihn und schätzt ihn.
    Vor allem beherrscht er sein Handwerk und das reicht für alle aus, die auch in einem Museum der modernen Kunst vor so manchem Werk stehend mit den Schultern zucken: "Das könnt' ich auch!"


    Was mir aber bei Dominion wirklich wichtig ist/sein wird -- dass jede Art von Erweiterungskarten bei der Kartenrückseite Einheitlichkeit aufweisen und keine stümperhaften Farbunterschiede zu erkennen sind, die bei Spielen mit tunlichst neutralem Hintergrund einen Horror darstellen.

  • Zitat

    Original von Ehrenmitglied
    Was mir aber bei Dominion wirklich wichtig ist/sein wird -- dass jede Art von Erweiterungskarten bei der Kartenrückseite Einheitlichkeit aufweisen und keine stümperhaften Farbunterschiede zu erkennen sind, die bei Spielen mit tunlichst neutralem Hintergrund einen Horror darstellen.


    Also bis die erste Erweiterung rauskommt, dürfte das bei meinem Spiel egal sein - da unterscheide ich die alten von den neuen Karten am Abnutzungsgrad :-)
    Abgesehen davon finde ich das gar nicht so wichtig. Bei meinen Mitspielern achte ich sowieso nicht darauf, was die für Karten haben könnten und bei meinem eigenen Stapel ist das doch höchstens mal relevant, ob ich vor dem Nachziehen weiß, ob da eine alte oder einen neue Karte liegt.
    Und wenn sich alte oder neue Karten in etwa die Waage halten, hilft mir die Information auch nicht wirklich etwas.
    Deswegen sehe ich das mit der Rückseite sehr entspannt. 8-)

  • Zitat

    Original von Ehrenmitglied
    Ja, ist halt ein Menzel. Man erkennt ihn und schätzt ihn.
    (...) Was mir aber bei Dominion wirklich wichtig ist/sein wird -- dass jede Art von Erweiterungskarten bei der Kartenrückseite Einheitlichkeit aufweisen und keine stümperhaften Farbunterschiede zu erkennen sind, die bei Spielen mit tunlichst neutralem Hintergrund einen Horror darstellen.


    Hm. Das ist fertigungstechnisch fast nicht zu erzielen, denke ich...

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • ANZEIGE
  • Wie? Farb'echtheit' erzielen? Das ist bestimmt möglich, sonst täten wir viel Buntes sehen ;)


    Die Frage die sich da höchstens stellt und von mir nicht beantwortbar ist: kostet das so viel? Oder scheitert es hauptsächlich am "Interesse".

  • auf boardgamenews(link zu trictrac) gibts das cover zur erster erweiterung die intrige die irgendwann april oder mai kommen soll!


    http://www.trictrac.net//index.php3?id=jeux&rub=actualite&inf=detail&ref=7099


    das besondere daran sie ergibt zusammen mit dem neuen cover von hans im glück ein nettes bild , das bedeutet dann wohl das sich ziemlich viele leute auf den schlips getreten fühlen werden die noch die version mit dem alten cover haben . das sich die verlage solche dinge nicht vorher überlegen können tztztztz ............

  • Mich verblüfft der absurde Preis für "Dominion - Intrige": 45€ :stop:


    Mandras

  • Verstehe ich nihct ganz, warum sich Erstauflagenbesitzer auf den Schlips getrteten fühlen sollten. Du musst das doch nicht kaufen! Hast du ein Anrecht darauf, wie der Verlag seine Spiele gestaltet? Mir ist das ehrlich gesagt völlig egal, wie das Cover aussieht... Okay, muss ja nicht gleich so nen Murks sein wie dieses "Ähre"-Cover von dem neuen Pegasus-Spiel... :aufgeb: Also, nicht egal. Hübsch sollte es schon sein... Aber ob Menzel oder Catrein... Die können es doch beide!!!

  • Zitat

    Original von ode
    Verstehe ich nihct ganz, warum sich Erstauflagenbesitzer auf den Schlips getrteten fühlen sollten. Du musst das doch nicht kaufen! Hast du ein Anrecht darauf, wie der Verlag seine Spiele gestaltet? Mir ist das ehrlich gesagt völlig egal, wie das Cover aussieht... Okay, muss ja nicht gleich so nen Murks sein wie dieses "Ähre"-Cover von dem neuen Pegasus-Spiel... :aufgeb: Also, nicht egal. Hübsch sollte es schon sein... Aber ob Menzel oder Catrein... Die können es doch beide!!!


    verwundert mich ehrlich gesagt das du so denkst , da du doch die alea reihe sammelst um sie schön in deinem regal zu drapieren , ich glaub das werden sie mit dominion wohl auch so ähnlich vorhaben , das man nach der xten erweiterung ein schönes panorama im zimmer stehen hat und da würd ich mich schon ärgern wenn ich erste auflage kaufe und dann ein komisches meiner meinung nach unschönes cover mein panoramabild zerstört.

  • Zitat

    Original von Stonie


    verwundert mich ehrlich gesagt das du so denkst , da du doch die alea reihe sammelst um sie schön in deinem regal zu drapieren , ich glaub das werden sie mit dominion wohl auch so ähnlich vorhaben , das man nach der xten erweiterung ein schönes panorama im zimmer stehen hat und da würd ich mich schon ärgern wenn ich erste auflage kaufe und dann ein komisches meiner meinung nach unschönes cover mein panoramabild zerstört.


    Ja!!!


    Aber: Bei Alea ist das ja noch etwas anders... Wenn Alea ein Spiel macht, ist das nicht so, dass gefragt wird: "Ist das Spiel jetzt eins der besten der Welt?" Sondern, wenn Alea ein Spiel macht, dann wird ein neuer Wert gesetzt: "Alea macht ein neues Spiel und das ist nun die neue Messlatte! Das ist nun ganz oben und alle anderen müssen sich daran orientieren!"


    Das ist also so wie bei HELMET (das ist eine Band). Wenn Helmet ne neue Platte machen wird auch nicht gefragt:"Ist die denn wirklich gut?" NEIN! Helmet setzen den Standart! Das, was Helmet machen ist ab sofort gute Musik! Alles andere muss sich danach richten!!!


    Von dem Quatsch, den ich zur Belustigung eurer geschrieben habe, abgesehen, würde ich mir als Alea-Sammler beide Spiele kaufen, und die Erstauflage kriegt nen Sonderplatz außerhalb der Reihe, in die ja nur die zweite Auflage passt. Nee, auch nicht... Ein Spiel reicht. Die Sache ist aber nicht zu vergleichen, weil das mit dem Aussehen bei Alea Konzept ist. Bei HiG sehen die Spiele zwar auch alle ähnlich aus, Dominion ist allerdings ne Ausnahme, weil völlig anderes Schachtelformat und nur ein Lizenzspiel... Ich kauf mir jedenfalls nicht die neue Auflage, weil ich das Cover auch gar nicht schöner finde. Im Gegenteil, mir gefällt das alte besser. Deshalb warte ich auf die Freak-Auflage der Dominionerweiterung mit Cover von Matthias Catrein... Wieso eigentlich Erweiterung? Ist doch ein komplettes Spiel! Das neue Dominion-Spiel...

  • Hm - sagt's... weiß eigentlich schon irgendwer was die eigenständige Erweiterung an *SPIEL* so bringt, ausser, dass sie optisch nicht zur Erstauflage passt?
    Also die inneren Werte? Sind die schon irgendwo nachzulesen?
    Ich fand nix.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Ehrenmitglied
    Hm - sagt's... weiß eigentlich schon irgendwer was die eigenständige Erweiterung an *SPIEL* so bringt, ausser, dass sie optisch nicht zur Erstauflage passt?
    Also die inneren Werte? Sind die schon irgendwo nachzulesen?
    Ich fand nix.


    Ich habe was von 25(x10) neuen Aktionskarten gelesen. Der Link zum Designinterview wurde hier ja schon 2x in diesem Zusammenhang gepostet. Man kann also mit etwas anspruchsvolleren Kartenfunktionen rechnen.


    Der Rest wird wieder das Geld (1/2/3) und die grünen Siegpunktkarten (1/3/6) sein, die man kennt...


    Das Spiel wird wird optisch zur Erstauflage passen, nur die Schachtel nicht.


    Warum so negativ?

    3 Mal editiert, zuletzt von Eric ()

  • Also ich finde das Cover sehr gut, weil es mehr Stimmung rüberbringt. (Ich habe mich eigentlich gerade dehalb zum Forum angemeldet, weil ich das gleiche Statement für mehr Atmospähre für Small World abgeben wollte ;-)


    BTW: In diesem Forum-Beitrag habe ich einen Link gepotstet, auf dem man sieht, wie geil das neue Cover zu der Erweiterung passen wird!

  • Für die engl. Neuauflage, bzw. die Erstauflagen anderer Sprachen ausser Deutschland, wurde das Cover aufgehellt, ansonsten aber unverändert belassen. Um Probleme mit unterschiedlichen Kartenrückseiten soweit es geht zu vermeiden, wurden einzelne dunkle Kartenillustrationen aufgehellt wie das Cover, die Kartenrückseiten aber vom letzjährigen Druck übernommen. Die Cover nichtdeutscher Ausgaben werden zumindest in der Erstauflage des Grundspiels als auch der ersten Erweiterung nicht dem deutschen Schema folgen, das englische Original grundsätzlich eine andere Schiene fahren. Voraussichtlich wird die zweite Erweiterung für die nichtdeutschen Ausgaben im Herbst auch nicht mehr die Schachtelgrösse der ersten beiden haben, sondern kleiner sein.


    Matthias