Notebook kaufen?

  • wollt mal fragen ob jemand hier vielleicht einen guten tipp hat wo man um circa. 1000 euronen einen guten halbwegsspiele taugliche laptop herbekommt ? 15,4 zoll wer ned schlecht !
    vielleicht hat ja irgendjemand erfahrungen oder kann von fehlschlägen berichten?

  • ANZEIGE
  • notebooksbilliger.de


    Wenn du auf Mobilität (und damit auf STABILITÄT) wert legst, solltest du zu einem Lenovo-Thinkpad greifen - Schwachstelle für die meistens Lapi, die viel unterwegs sind, die zumeist die Öffnungsscharniere - und die sind bei den Thinkpads aus Metalll.....

  • notebooksbilliger.de kenne ich nicht, aber ich habe 3 Thinkpads (1*IBM und 2*Lenovo) und bin hoch zufrieden. Ich hatte ganz früher mal einen Dell - das ist echter Plastikmüll. Auch die Tastatur ist schrecklich.


    Kann die Thinkpads nur empfehlen.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Thinkpads waren gut, haben aber etwas nachgelassen, nachdem Lenovo die übernommen hat.


    Dell ist ein wenig eigenartig. Hohe Reklamationsraten aber dafür sehr guten Service. Dabei kann man die Geräte konfigurieren, also wenn ein Dell, dann verzichte nicht auf den Service, der ist sein Geld wert (und sonst ist es halt bald kaputt und nix geht mehr).

  • Hiho,


    Ich habe auch einen dienstlichen Thinkpad R51 (noch ohne Lenovo) und bin recht zufrieden damit, wobei das dingen ein ziemlicher Klotz ist und Monstergross. Aber zum *Spielen* ist das dingen nur bedingt geeignet. Solange man keine aktuellen Spiele spielen will geht es sich ...


    Für den mobilen Einsatz ist mir das Dingen 3-4 Kg zu schwer und viel zu gross. Da reicht mir ein eeepc völlig aus.


    Atti

  • Also ich habe für unterwegs ein X40 (noch IBM) und ein X61s. Das sind vollständige Laptops mit ausreichender Leistung für alles was nicht aktuelle Spiele sind (zum Spielen nehme ich meine PS3). Ein EEE habe ich mir mal angschaut. Nette Spielerei - mehr aber auch nicht. Für Mama zum Surfen auf der Couch ;)


    X40 und X61s wiegen wenig und sind größentechnisch überschaubar aber noch bedienbar. Zuhause habe ich mir irgendein T rumpelpumpel vor kurzem geholt. Den schleppe ich auch nicht mit rum. Aber notfalls könnte man den auch noch tragen. Ist in meinen Augen aber wirklich eher ein Desktop Ersatz.


    Ich habe mir für die Laptops sowohl die jeweilige Dockingstation, als auch den jeweils größeren Akku gegönnt. Und dann natürlich noch für de kleinen Laptops DVD Brennerlaufwerke. Die Dockingstation ist als Portreplicator einfach mal Pflicht.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Ganz ehrlich, nicht aktuelle Spiele kannst du auch mit dem eee spielen. Der 1.6GHz Atom ist recht flott. (Zumal mein R51 auch nur einen 1.6GHz Celeron hat - der ist zwar etwas schneller, aber auch um 20 Watt wärmer (oder auch 30 oder 40).
    Welche Applikation benutzt man denn bitte, weclhe ja ach-so-viel Performance braucht? Zeichnest du das neue Spaceshuttle mit Autodesk oder Autocad oder so? - Oder renderst du Video-Sequenzen für den nächsten Shrek?


    Irgendsowas muss es ja sein ! *)


    EDIT: Ich sehe gerade das man auf dem X40 (1.2GHz Penti M) und dem X61s (1,4GHz Core2Duo) auch nicht gerade mit beeindruckenden Performancewerten aufwarten lässt! ;-)


    Atti

    Einmal editiert, zuletzt von Attila ()

  • Mit dem Arbeitswert meine ich u.a. Bildschirmgröße, Tastatur-Größe, Speicher.


    Standardmäßig hat der EEE doch 1 GB RAM - oder?


    Also ich arbeite viel mit Excel (Dateigröße 20-100 MB). Da Microsoft bekanntermaßen nicht gerade seine Stärken im Speichermanagement hat benötigt man da schon >2 GB.


    Außerdem arbeite ich mit Vista und Office 2007 (bitte keine Beileidsschreiben an dieser Stelle) - aber die fressen auch gut Performance/ Speicher. Da meine Mandanten zu 101% in der MS-Welt arbeiten mache ich das halt auch.


    Ich komme übrigens super mit dem Knubbelmausersatz vom Thinkpad zurecht. Diese Touchpads hasse ich. Ich kenne aber auch Leute. die diesen Knubbel nicht bedienen können - scheint also Geschmackssache zu sein. Gewöhnen mußte ich mich noch an die linke STRG-Taste beim Thinkpad, die nicht ganz außen sitzt. Da geht mancher Kopierversuch ins Leere ;)


    Mein Desktop-Ersatz-Thinkpad hat übrigens einen T8100 2.1 GHZ Core 2 Duo mit 4GB RAM.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hiho,


    Also Excel mit 100 MB Dateien, braucht lange keine 2 GB! Selbst die 1GB wird man nur mit Excel nicht ausreizen können.


    Vista allerdings ist unter 2 GB nur mit schmerzen zu ertragen (und selbst mit 4 GB tut es noch weh).


    Wer Vista braucht, hat aber ganz andere sorgen ...


    Atti


    PS: Mein Desktop hat 1,6GHz Atom, 1 GB Ram - und ich mache alles damit - sogar Video-Schnitt!

    2 Mal editiert, zuletzt von Attila ()

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Original von Attila
    Also Excel mit 100 MB Dateien, braucht lange keine 2 GB! Selbst die 1GB wird man nur mit Excel nicht ausreizen können.
    Atti


    Weißt Du das oder vermnutest Du das?


    Also meine Erfahrung sagt da etwas anderes. Du glaubst gar nicht, wie schnell Excel langsam wird oder eventuell abstürzt. Der Grund dafür ist, daß Excel im Hintergrund zig Hilfstabellen aufbaut und die fressen Speicher. Leider gibt Excel diesen Speicher anscheinend auch nicht immer sauber frei...


    Schon beim Speichern ist es ja seltsam. Ich meine hier übrigens keine Exceltabellen mit einfach nur Daten, sondern vollgepackt mit Funktionen (Verweise jeglicher Art und bedingte Rechenoperationen). Da machst Du 2 Tabellenblätter mit ein "paar" solcher Funktionen und schwups ist die Datei 2MB groß. Warum weiß keiner. Immerhin ist es bei Office 2007 so, daß die gleiche Datei nur noch 1/3 so groß ist. Wie kommts? Excel hängt sich bei so großen Dateien übrigens manchmal auch unbemerkt auf und rechnet einfach nicht mehr. Dann muß man "Speichern unter" machen und er baut die Hilfsrabellen im Hintergrund neu auf und alles ist wieder schick.


    Also ich bleibe dabei, daß Excel möglichst >1 GB RAM benötigt. Alles darunter wäre in meinem Job Selbstmord :)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Weißt Du das oder vermnutest Du das?


    Nein. Ich habe keine Ahnung davon. Sorry.


    Atti

  • Ich finde es ja toll, daß MS immer mehr Funktionen bei Excel einbaut. Aber leider stimmt die Basis nicht so richtig. Dieser Fehler mit dem Nicht-Mehr-Rechnen ist schon seit zig Versionen vorhanden. Irgendwie schleppen die den mit... Ist auch nicht reproduzierbar (jedenfalls nicht gewollt)... aber wohl bei MS bekannt.


    Na ja, am Ende ist Excel schon sehr mächtig. Aber das mit dem Speicher (sowohl RAM, als auch HD) nervt teilweise. Gerade wenn man Dateien auch öfter emailen muß. Da macht ein RAR doch glatt aus einer 30 MB Exceldatei 2 MB...

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Hallo Stonie,


    du müsstest noch sagen, ob du das Notebook wirklich mobil nutzen möchtest oder eher zu Hause (als Desktopersatz).


    Ich würde dir auch zu den Thinkpads IBM/Lenovo raten, auch wenn Tyrfing recht hat: seit der Übernahme von Lenovo soll die Qualität etwas abgenommen haben (z.B. deutlich schlechtere Tastatur und auch die Verarbeitung wohl nicht mehr so toll). Aber das geht einem inzwischen mit fast jedem elektronischen Gerät so. Allerdings waren Thinkpads nie so richtig fürs Spielen gemacht, sind eher sehr zuverlässige "Arbeitstiere". Wer eins mit ordentlicher Spieleleistung möchte, muss dafür doch deutlich tiefer in die Tasche greifen als bei anderen Firmen (bekommt aber ordentlich Qualität).


    Falls es nicht das neueste Spiel sein muss und du auf den 15.4 Bildschirm verzichten kannst, bekommst du auch schon gute Gebrauchtgeräte teilweise noch mit Herstellergarantie für ca. 500,- Euro. Der Vorteil bei IBM/Lenovo: die Laptops sind so aufgebaut und auch dokumentiert, dass du im Ernstfall auch selber Teile auswechseln kannst, es ist also keine teure Reparaturwerkstatt nötig. Eine gute Adresse ist auch "nbwn.de", wo neuwertige Demogeräte mit noch langer Herstellergarantie verkauft werden.


    Ich selbst hab ein älteres R51 und das läuft bisher ohne Murren, die Verarbeitung ist super! Reicht aber wirklich nur für sehr alte Spiele (ich sag mal aus 2005).



    Zitat

    Original von Attila


    Ich habe auch einen dienstlichen Thinkpad R51 (noch ohne Lenovo) und bin recht zufrieden damit, wobei das dingen ein ziemlicher Klotz ist und Monstergross. Aber zum *Spielen* ist das dingen nur bedingt geeignet. Solange man keine aktuellen Spiele spielen will geht es sich ...


    Für den mobilen Einsatz ist mir das Dingen 3-4 Kg zu schwer und viel zu gross.
    Atti


    Du Schelm! Das Ding wiegt doch gerade 3 kg oder? Groß ist es, aber du hast sicher auch einen 15-Zöller. Aber zum Rumtragen in der heutigen Zeit definitv nicht mehr so gut geeignet.



    Gruß


    Mat

  • Zitat


    Du Schelm! Das Ding wiegt doch gerade 3 kg oder? Groß ist es, aber du hast sicher auch einen 15-Zöller. Aber zum Rumtragen in der heutigen Zeit definitv nicht mehr so gut geeignet.


    :-) - Irgendwie so 3,2 kg sind es ... Notebooks waren mir aber immer von zu gross, zu klobig - einfach zu unpraktisch. Die Sub-Notebooks finde ich inzwischen echt brauchbar. Zumal das Thinkpad auch nicht gerade ein leises Gerät ist (das sind aber alle Notebooks dieser grösse nicht).


    Bei den heutigen Rechnerleistungen brauche zumindest ich mir keine Gedanken über performance machen (ich Spiele nur Web-bases games). Normale Office Anwendungen, Videos, INet, eMail, ein bissl Programmieren (C/C++, Perl, PHP) - da braucht es keinen Core2Duo und auch keine 3D-GraKa!


    Wobei der R60 (ist fast identisch mit dem R51, nur von Lenovo) auch nicht Leichter ist - macht aber auf der selben Schirmgrösse eine Auflösung von 1440x1040 - das ist schon ok! - Ansonsten ist der T51 aber ziemlich robust - habe erst Weihnachten eine Tasse Kaffee seitlich reingekippt (links in die Lüftungsschlitze - frag' nicht wie ich das geschafft habe) und nach anfänglichem Schock musste ich mir kurzerhand einen Ersatz besorgen (den besagten Lenovo R60), aber nach 5 Stunden auf der Heizung, gingt die Kiste abends wieder einwandfrei - incl. WLan, Audio IN/Out, USB - bisher konnte ich keine bleibenden Schäden feststellen. Das fand ich schon beeindruckend. Aber *für mich* sind die Dinger zu gross. Selbst der X40 oder der S61s sind mir einfach zu gross. Vom Gewicht her sind die ok, aber der Formfaktor!!! Und was nützt mir ein Lappy den ich sowieso immer denn wenn ich ihn brauche nicht dabei habe? Ich bin halt so ein Junki der eigentlich *immer* einen PC braucht - am besten mit INet Zugang! :-) - und gleichzeitig bin ich *nicht* bereit für ein Laptop 1000 Euro und mehr auszugeben!


    Atti

  • Hi Atti,


    da hast du mit dem Kaffee trotzdem echt Glück gehabt. Ich bin nicht sicher, ob das jedes R51 ausgehalten hätte. Die neuesten Generationen sollen übrigens so eine Art Ablaufrinne haben, wenn du mal Kaffee auf die Tastatur schütten solltest. Hätte in deinem Fall aber auch nix genützt ;).


    Dem R60 wird nachgesagt, dass die Displayqualität schlechter geworden sein soll, ist das wahr? Ich selbst kann übrigens mit den großen Auflösungen nix anfangen, ich stell dann immer die Schrift größer. Ist zwar schön, wenn ich viele Fenster auf einmal einsehe, aber wenn ich nix lesen kann, ist das nicht mehr so schön :-).


    Übrigens gibt es für die Thinkpads eine Lüftersteuerung, ist so ein kleines Miniprogramm. Damit kannst du einstellen, ab wieviel Grad der Lüfter anspringen soll; von Werk aus springt er sehr früh an. Somit kannst du leiser dran arbeiten.



    Gruß


    Mat

  • Ich weiß gar nicht was ihr habt...


    Ich hatte vorher zuhause einen Fujitsu-Siemens Tower. Da hat man nicht nebenher telefonieren können, weil der so laut war. Wahnsinn... Habe ihn jetzt meiner Schwiegermutter vermacht, die sich darüber freut, da wohl ihr Rechner vorher noch lauter war. Allerding schien da die Festplatte auch Schuld gewesen zu sein, die hat nämlich kurz danach einen Headcrash gehabt und vorher schon "geschleift" ohne Ende.


    Aber alles ist relativ. Meine Dell Notebooks waren auch erheblich lauter... Da hat man sich zum Teil beinahe die Finger verbrannt, wenn man die an der falschen Stelle angefasst hat.

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • ANZEIGE
  • Hiho,


    Ich habe nur 5 Stunden mit dem R60 gearbeitet, aber ich fand das Display nicht schlechter als das von meinem R51 - das die Auflösung so hoch ist fand ich aber sehr angenehm! (Vorallem weil ich halt oft Sitzungen Spiegeln muss - und wenn die gespiegelte Sitzung eine höhere Auflösung hat als der Rechner selbst, dann ist das echt lästig) - 1440er Auflösung auf einem 15,4er ist zwar grenzwertig, für mich fand ich aber prima.


    Die "Ablaufrinne" hätte in der tat nix genützt, und ich will es auch nicht nochmal ausprobiere. Obwohl im nachhinein habe ich mich ein wenig (aber nur ein wenig) geärgert - hätte es den R51 zerrissen hätte ich ja einen R60 bekommen (und der R60 hat noch Bluetooth, was zwar kein Mensch braucht, aber egal)! - Aber beim R60 ist es etwas umständlicher die Platte zu tauschen, deswegen ist der R51 schon okay.


    Das tool für die Lüftersteuerung kenne ich - ist in Linux per default eingebaut ! :-) - Wenn man allerdings die eee's gewohnt ist (sowohl als Desktop wie auch Subnotebook kaum bis nicht hörbar), dann begeistert einen das alles nicht mehr so! ;-)


    Für mich zählt vorallem wie angenehm man mit dem Ding arbeiten kann. Und eine ständige Lärmbelästigung empfinde ich schon als unangenehm. Man gewöhnt sich dran - aber heuzutage muss das halt einfach nicht mehr sein.



    Atti

  • Nur für den Fall, daß Du es nicht kennst:


    www.hardwareschotte.de


    Du mußt beim Notebookkauf aber insgesamt aufpassen, daß die Konfigurationen vergleichbar sind. Da gibt es dann 1 Modell aber 1.000 Konfigurationen (HD, CPU, DVD, SD, ...)


    Meinen letzten Laptop habe ich bei www.planet-notebook.com gekauft. Der hat Versand und bei mir um die Ecke auch ein Ladengeschäft. Und er bietet Abholung in mehreren Städten an


    :guck: http://www.planet-notebook.com…bb950332f8fb45cf3b9b5f7f7


    (ganz unten auf der Seite)

    "We are the unknowns. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."


    Meine Spiele: Klick mich

  • Zitat

    Original von Sankt Peter
    Meinen letzten Laptop habe ich bei www.planet-notebook.com gekauft.


    Ich auch, war sehr zufrieden mit deren Leistung. Man kann dort im Gegensatz zu vielen anderen Shops, den Laptop auch exakt so konfigurieren lassen, wie man es haben mag, incl. WinXP draufspielen lassen (mit passenden Treibern). Preislich war es auch ok...

  • ANZEIGE