Race for the Galaxy - Solitär gegen Roboter

Bitte bewerte: Russian Railroads
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • So, gerade nochmal versucht den Roboter zu Metallschrott zu verwandeln, mittlerweile klappt es besser.


    Meine Statistik sagt mir gerade jetzt 3:6 für den Roboter. Allerdings zeichnet sich (hoffentlich) ein Trend in meine Richtung ab. Meine letzten Spiele waren


    Tyrfing - Robo
    (8) 35 - (0) 50
    (3) 19 - (1) 26
    (3) 29 - (1) 27
    (3) 51 - (4) 43


    da ich die letzten Partien immer New Sparta gezogen habe, ist das aktuell meine Wahlheimat gegen den Roboter.
    Meine bisherigen Schlüsse:
    - Es ist schlecht, wenn der Roboter ebenfalls militärische Welten beim siedeln sucht, denn man siedelt selber öfters und militärische Welten erscheinen mir häufig punkteträchtiger und die nimmt er dann für lau mit.
    - den Roboter bei kleinem Einkommen halten, damit er möglichst erst garnicht von den eigenen Zügen profitiert - alternativ dafür sorgen, dass er nicht viele Karten in seinem Stapel hat.
    - Erkunden ist eine lohnenswerte Aktion, man selbst bekommt viele neue Karten zu gesicht und kann sich passende raussuchen, während der Roboter nur eine blinde Karte auf seinen Stapel bekommt.
    - Produzieren ist theoretisch sogar noch besser, da bekommt der Roboter garnichts - aber wenn er einen Stern würfelt, steigert sich seine Wirtschaftskraft -> böse!
    Ist er da bei 4 oder 5 macht er enorm viele Punkte. Zumindest ich bekomme selten bis nie soviele Punkte beim konsumieren... scheine da noch nicht den richtigen Dreh für eine Konsumstrategie gefunden zu haben.


    Generell erscheint mir "x2" das absolute Todwürfelergebnis zu sein, enorm viele Punkte und anschliessend in der Regel auch noch eine Steigerung der Wirtschaftskraft, so dass er nächstes Mal noch mehr bekommt.
    Was ich alternativ auch bitter finde ist, wenn der Roboter es schafft viel Einkommen zu haben und sich die 6er Entwicklungen aus seinem Stapel sucht - aua!
    Meine Lieblingsgegner sind dementsprechend Roboter, die keine militärischen Welten suchen und keine Konsumstrategie fahren (die hab ich bisher noch nicht recht aushebeln können).

  • ANZEIGE
  • Also, das mit den militärischen Welten habe ich bisher eher als Nachteil für den Roboter erlebt. Okay, wenn er Kartenglück hat, dann ist die Sache recht stark. Aber ich meine, dass insgesamt weniger militärische Welten im Spiel sind, als nicht-militärische. Daher ja auch die erhöhte Kartenzahl in der Besiedlungsphase. Wenn der Roboter eine Militärstrategie fuhr, hab ich bisher eigentlich immer sehr gut abgeschnitten, weil er auch kaum SP bekommt. So kann man besser viele Karten durch Produktion nachziehen.


    Wenn der Robo zu oft die doppelten SP würfelt, hast du aber tatsächlich keine Chance...

  • Daneben ist auch noch bitter, wenn der Robo 6er Entwicklungen beim Suchen findet.


    Dass man selbst mit der Entwicklung 6 Punkte rausholen konnte ist zumindest bei mir eher seltener der Fall (wenn es eine 6er ist, dann kommt das etwa hin, ansonsten eher weniger)

  • Zitat

    Original von Tyrfing(...) Dass man selbst mit der Entwicklung 6 Punkte rausholen konnte, ist zumindest bei mir eher seltener der Fall (...)


    Gilt das nur für's Solitärspiel, oder auch für's normale Spiel? In meiner bislang einzigen Partie (zu viert) hatte ich 2 6er Entwicklungen gespielt und war im Begriff, die dritte zu legen, als das Spiel endete.

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Im Solitärspiel spielt der Roboter einfach eine Entwicklung, welche das ist, ist im Prinzip völlig egal.


    Es wird lediglich nach "6er" und normaler unterschieden, die normalen geben die aufgedruckten Punkte, die 6er dann 6 Punkte bei "einfach".
    Dabei kostet eine 6er Entwicklung dem Roboter fast nichts, sofern er sie denn findet. Wenn man also das Pech hat, dass er mehrmals eine Entwicklung findet, dann siehts schlecht aus.

  • Okay, die 6er-Entwicklungen beim Robo tun weh. Aber ganz so schlimm sind sie nicht. Eher, wenn es mehr als ein sind. Ihr müsst bedenken, für eine 6er-Entwicklung muss der Robo zwei Karten ausspielen. Einmal das Plättchen und einmal die Entwicklung. Macht drei Punkte pro Karte. Das läßt sich doch verschmerzen. Ich hab es auch schon ein paar Mal gehabt, dass der Robo gar keine 6er-Entwicklung mehr gezogen hat. Dann ist das Plättchen eine Karte mit 0 SP! Blöd wird es, wenn es mehr als eine 6er-Entwicklung ist. Bei zweien sind es schon 4 SP pro Karte und dann wird es immer mehr (ihr müsst das Plättchen ja als Karte mitzählen. Da kann es sein, dass der Robo Welten militärische Rebellenwelten zieht die ihm mehr SP bringen.


    Zitat

    Original von tyrfing
    Dass man selbst mit der Entwicklung 6 Punkte rausholen konnte ist zumindest bei mir eher seltener der Fall (wenn es eine 6er ist, dann kommt das etwa hin, ansonsten eher weniger)



    Den Satz verstehe ich nicht so richtig. Das ist doch beim Roboter nicht anders.

  • Ich denke, der Roboter bekommt pauschal für jede 6er Entwicklung auf einfach 6 Siegpunkte, egal was es ist? Ist dem nicht so?


    Meine Entwicklungen sind selten 6 Punkte wert, meist weniger. 6 Punkte erreiche ich vielleicht mal mit einer 6er Entwicklung, aber auch das ist nicht sicher, dann muss sie schon auf mein Tableau abgestimmt sein - was nicht immer klappt.
    (Rekord bei mir waren allerdings auch mal 17 Punkte für Neue galaktische Ordnung)



    Wenn ich keine Regelfehler gemacht habe, gebe ich es nun auf. Das ist mir einfach zu glücksbasiert, der Roboter ledert einen derart unfair ab...
    Gerade hat er (für mich) wieder ein Rekordergebnis von 60 Punkten gemacht - schnell Wirtschaft hochgekurbelt und als er 3 Welten draußen hatte, hatte er schon 20 Punkte oder sowas. Im restlichen Verlauf zieht er sich noch 3x 6er Entwicklungen zusammen.



    Also ich würde mittlerweile, wenn ich wetten sollte auf den Roboter wetten. Wie man den auf mittel oder schwer schlagen soll, ist mir schleierhaft.

  • Doch, das ist schon richtig. Wenn das 6er-Plättchen ausliegt, gibts für jede 6er-Entwicklung pauschal 6 SP.


    Mir ist nicht ganz klar, wie es bei dir regelmäßig zu solchen Ergebnissen kommt. Ich hatte es noch nie, dass der Robo drei 6er-Entwicklungen gezogen hat! Ich will nicht sagen, dass so was nicht vorkommen kann. Aber ich halte es für sehr unwahrscheinlich!


    Ich frag mal eben nach, weil mir das so merkwürdig vorkommt: Wenn du Entwicklungen für den Robo ausspielst, ziehst du, nachdem du das 6er-Plättchen ausgelegt hat noch eine Entwicklung? Wenn die Bedingung für das 6er-Plättchen erfüllt ist, ist das die einzige Aktion des Robos in dieser Phase! Das ist ganz wichtig! Sonst kriegt der ja viel zu viele Karten! Und somit braucht der Robo um SP für eine 6er-Entwicklung zu kriegen zwei Karten! Einmal das 6er-Plättchen und einmal die 6er-Entwicklung! Und das in zwei verschiedenen Phasen! Und somit hat er eine Karte mit 0 Punkten und eine, die 6 SP wert ist. Pro Karte 3 SP. Und das kann man verschmerzen.


    Wenn du eine 6er-Entwicklung spielst, dann sollte sie wenigstens 6 SP bringen. Ansonsten lohnt sich das nicht! Wenn du eine 6er-Entwicklung ziehst und nicht das Potenzial siehst, sie entweder sofort ins Spiel zu bringen und dafür schon Punkte zu haben, oder immer genug Karten zu ziehen um deine Auslage an die Bedingungen der 6er-Entwicklung bestmöglich anzupassen, dann spiel sie nicht!!! Man kann auch ohne 6er-Entwicklung gewinnen! Wenn du dafür nicht genug SP bekommst, ist der Aufwand viel zu hoch!


    Zu den Entwicklungen: Wie meinst du das, dass die Entwicklungen selten 6 Punkte wert sind? Ist doch logisch! An mehr als 6 SP kommst du nur (!!!) mit den 6er-Entwicklungen. Ich verstehe nicht, wie das anders sein sollte.


    Zu deinem Beispiel: Ich verstehe auch das nicht: Der Robo hat drei Welten draußen und schon 20 SP? Wie soll das gehen?


    Ich habe jetzt fast 25 Spiele solo gemacht und über alle Buch geführt. Ein einziges Mal hat der Robo 50 SP bekommen. Und das, weil ich 34 statt 24 ausgelegt habe. Habe den Fehler erst am Ende bemerkt. Mir ist absolut schleierhaft, wie er es auf mehr als 50 Punkte bringen sollte, wenn man mit leichtem Schwierigkeitsgrad spielt. Geschweige denn 60 SP. Ich vermute mal per Ferndiagnose: Du spielst da was falsch!

    Einmal editiert, zuletzt von ode ()

  • Zitat

    Original von ode
    Ich frag mal eben nach, weil mir das so merkwürdig vorkommt: Wenn du Entwicklungen für den Robo ausspielst, ziehst du, nachdem du das 6er-Plättchen ausgelegt hat noch eine Entwicklung?


    Nein, wenn er das Plättchen bekommt ist Schluss.


    Zitat

    Original von ode
    Und somit braucht der Robo um SP für eine 6er-Entwicklung zu kriegen zwei Karten! Einmal das 6er-Plättchen und einmal die 6er-Entwicklung!


    Das ist der Punkt an dem ich dich immer nicht verstehe...
    Bspw. New Sparta hat am Anfang 2 Einkommen, würfelt in der ersten Runde Entwicklung, dann bekommt er sofort (und als einzige Aktion für Entwickeln) ein 6er Plättchen, welches sofort 6 Siegpunkte wert ist.
    Wenn er anschliessend nochmal entwickelt, sucht er nach Entwicklungen und wenn er eine 6er findet, bekommt er die auch, für nur ein Guthaben -> 6 Punkte.
    Wieso braucht er da "zwei Karten"?
    Was für Karten? Involviert sind da zwei Würfel, ein Guthabenplättchen und eine gefundene 6er Entwicklung...


    Ich lese so ein wenig aus deinen Beiträgen raus, dass du, wenn er ein 6er bekommt dann sozusagen ein weiteres 6er Plättchen in den Vorrat tust, welches er sich dann später holen kann?
    Könnte sinnvoll sein, aber wo machst du das in den Regeln fest?


    Zitat

    Original von ode
    Wenn du eine 6er-Entwicklung spielst, dann sollte sie wenigstens 6 SP bringen. Ansonsten lohnt sich das nicht!


    Da bin ich nicht so pauschal deiner Meinung. Habe schon mit New Sparta "New Galactic Order" ausgespielt, als sie bspw. nur 4 Punkte gebracht hat um mit der Karte (und ihren Militärpunkten) weitere Karten ausspielen zu können.
    Einige 6er sind eher früher, andere eher später zu spielen.


    Zitat

    Original von ode
    Zu den Entwicklungen: Wie meinst du das, dass die Entwicklungen selten 6 Punkte wert sind? Ist doch logisch! An mehr als 6 SP kommst du nur (!!!) mit den 6er-Entwicklungen. Ich verstehe nicht, wie das anders sein sollte.


    Anders ist das als Roboter, der die Chance hat für fast keinen Aufwand 6 Punkte für eine 6er Entwicklung zu bekommen ;)


    Zitat

    Original von ode
    Zu deinem Beispiel: Ich verstehe auch das nicht: Der Robo hat drei Welten draußen und schon 20 SP? Wie soll das gehen?


    Die Runde ist extrem schlecht gelaufen - hat ja auch zu dem Rekordergebnis geführt.
    Erste Runde für ihn war "x2" und "Produktion", damit hatte er in der zweiten Runde schon eine Wirtschaftskraft von 2 - die ist kurz später dann weiter hochgegangen - gesiedelt hat er kaum.
    Dann fiel irgendwann bei Guthaben 4 oder 5 ein "x2" und schon hatte er 8-10 der geforderten 20 Punkte ;)


    Der Roboter brauch ja keine Welten, geschweige den Waren um zu konsumieren - daher kann er auch mit nur drei Welten 20 Punkte erkonsumiert haben.. :(


    Das Ende vom Lied war dann in etwa:
    Er alle Siegpunkte (okay, vielleicht 3 nicht...) und 3x 6er Entwicklungen (da sind wir bei 20 + 18 = 38 Punkten, den Rest hat er dann in Welten gehabt).
    Wenn der Roboter anfangs viele Punkte holt, kann man das Spiel im Prinzip sowieso schon verloren geben - man darf selbst nicht konsumieren, der Roboter bekommt dann einfache Punkte ab (was dann so 3-5 sein dürften) und das Spielende wird stark beschleunigt, was in der Regel nicht im Gewinninteresse des Spielers liegen kann (weil der Roboter anfangs ja viele Punkte geholt hat und damit wohl führen dürfte).
    Andererseits bekommt der Roboter beim siedeln häufig ähnlich viele Punkte wie man selbst (verbesserte Logistik hilft da allerdings recht viel) bzw. man selbst kann insbesondere anfangs kaum wertvolle Welten ausspielen.
    Jede Runde bangt man ausserdem, dass der Roboter bloß nicht selbst nochmal konsumiert, dann ists direkt aus...

    Einmal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

  • ANZEIGE
  • Okay...


    Das ist der Klassiker...


    ICH hab bisher was falsch gespielt. Und zwar folgendermaßen: Immer, wenn der Robo das 6er-Plättchen ausgespielt hat, bekommt er Siegpunkte für in seiner Auslage liegende 6er-Entwicklungen. Nur für die Karten. Wenn er dort keine Karten hatte, gab es trotz Plättchen auch keine Siegpunkte.


    Das heißt, das Plättchen ist quasi das Zeichen gewesen: Wenn der Robo dieses Plättchen spielt, dann kriegt er Punkte. Sonst nicht.


    Ich habe gerade die Regel nochmal zu rate gezogen und muss nun feststellen, dass der Robo auch für das Plättchen 6 SP bekommt.


    Hm... Vollidiiot! Also, ich...


    Nun, das ändert sie Sache. In meinen Augen hat das aber gar keinen Sinn, so wie es in der Regel vorgesehen ist. Warum sollte das so laufen? Ich finde diese Regel doof. Da ich aber allein spielend einfach nicht mogeln kann, werde ich die neue Zählweise wohl bald durchtesten müssen.


    Somit ergibt sich, dass meine bisherigen Beiträge jeglicher Logik entbehren... Sorry...

  • Ehrlich gesagt finde ich die Regelung gut. Der Robo ist ein guter Übungsbuddy und wenn ich andauernd gegen ihn gewinnen würde würde es keinen Spaß machen. Natürlich verliert man wenn der Robo ne Menge Glück hat aber das passiert doch gegen reale Gegner auch. Ich glaube nur das kratzt mehr an der Ehre und man sieht nur noch das Glück.
    Dabei spielt man ja ohnehin nicht gegen eine "künstliche Intelligenz" sondern nur gegen einen geschickten und meiner Meinung nach ausbalancierten Mechanismus.
    Die 6er (bzw. 9er Plättchen) kann man sowieso einplanen. Der Robo wird diese Punkte mit ziemlicher Sicherheit machen. Dafür ist der Robo aber nicht in der Lage aus einer geschickt gewählten 6er Entwicklungskarte auch mal 12 oder mehr Punkte rauszuholen - er macht damit immer "nur" 6 Punkte. Gerade im 2er bzw. hier Solospiel kann man mit 2-3 6er Entwicklungen insgesamt schnell mal 20-30 Punkte machen und damit ist man einem Robo in dieser Hinsicht durchaus ebenbürtig.
    Ich glaube das ganze fällt einem doch nur so auf weil der Robo in 2 Runden mal schnell 12 Punkte oder mehr machen kann und man selbst hat noch nichts ausliegen - das relativiert sich aber meistens über die ganze Partie. Ich muss zugeben, dass man gegen einen allzu glücklichen Robo chancenlos ist, aber ich hatte bis jetzt fast immer relativ ausgeglichene Partien.

  • Tach,


    das hört sich ja immer interessanter an. Habs mir bisher noch nicht gekauft (da ich schon so viele Spiele habe und meine Freundin das Handling mit den Symbolen komisch fand), aber das mit dem Roboter klingt gut, irgendwie.


    Kann vielleicht mal jemand kurz erklären, wie die Solovariante funktioniert?

  • Ich hab das mal in einem älteren Thread über RftG sehr ausführlich beschrieben. Ist noch gar nicht so wahnsinnig lange her. War glaub ich irgendwann im Januar.


    Zum Spiel: So starke Auswirkungen wie ich dachte, hat dieser Spielfehler von mir gar nicht. Da der Robo in bisher jedem Spiel das Plättchen bekommen hat sind es einfach immer sechs Punkte zu wenig gewesen. Das läßt sich leicht ausrechnen. Von meinen bsiher 12 Siegen hab ich vier mit sechs oder weniger Punkten Unterschied gewonnen. So fällt meine Bilanz etwas schlechter aus.


    Heute Abend hab ich nochmal zwei Spiele nachgelegt. Im ersten war ich hoffnungslos unterlegen (Robo hat derbe produziert) im anderen hab ich knapp verloren. Mit meiner alten Regel hätte ich gewonnen...


    Ich muss sagen, dass ich diese eine Karte, die er da bekommt zu viel finde. Ich verstehe das auch spieltechnisch nicht, warum es diese Plättchen gibt. Um sicher zu gehen, dass überhaupt eine 6er-Erweiterung kommt?


    Kann nachvollziehen, warum einige das hier so frustriert. Gerade bin ich auch ein wenig verärgert. Über mich selber. Ich hab ja wirklich gedacht, dass ich ganz gut bin und wollte alsbald mal den Schierigkeitsgrad erhöhen und austesten. Aber das kann ich jetzt erstmal vergessen. Nervt mich gerade tierisch...


    sprettbieler: Natürlich würde es keinen Spaß machen jede Partie zu gewinnen. Aber für mich ist das nicht nur Übung, sondern auch Spielspaß. Und wenn das System so hyperstark ist, macht nur verlieren auch irgendwann keinen Bock mehr... Warum gibt es eigentlich die anderen Schwierigkeitsgrade?

  • Wenn du des englischen mächtig bist, dann kannst du hier auch ein Video zum Spiel sehen.


    Im zweiten Video spielt er gegen den Roboter (und gewinnt), erklärt aber keine Regeln. Dennoch bekommt man ein Gefühl dafür, wie das funktioniert.

    Einmal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

  • Mich reizt die Erweiterung mit dem Robo-Player schon auch. Mich reizt auch ein angemessener Schwierigkeitsgrad.
    Mich stößt aber ein Spiel ab, bei dem ich nur deswegen selten gewinne, weil der "Gegner" klar bevorteilt ist.


    Das hat mich schon bei PC-Spielen immer gestört, daß der Computergegner auf höheren Schwierigkeitsstufen oft nicht besser spielt, sondern einfach nur begünstigt wird.


    Falls das Fazit dieser Diskussion sein wird, daß man den Robo schon schlagen kann, aber nur, wenn er mindestens 3 Runden lang bestimmte Ergebnisse auf seinem Würfel nicht erzielt, dann langweilt mich das schon, ohne es je probiert zu haben! :mmhh:

    UpLive [bgg for trade] - einfach anschreiben, wenn Dich davon was interessiert!

  • Mahlzeit,


    Zitat

    Original von Tyrfing
    Wenn du des englischen mächtig bist, dann kannst du hier auch ein Video zum Spiel sehen.


    Im zweiten Video spielt er gegen den Roboter (und gewinnt), erklärt aber keine Regeln. Dennoch bekommt man ein Gefühl dafür, wie das funktioniert.


    welche Video's genau? ;)

  • ANZEIGE
  • Ich nochmal,


    wo wir auch beim Thema kaufen sind: Welche Version sollte man sich eigentlich zulegen? Die deutsche oder die englische? Besonders im Hinblick auf die nächste und kommende Erweiterungen.


    Gab es da bei Herauskommen des Spiels nicht ne Menge diskussionen???

  • Sorry, hatte den Link vergessen - hier gehts direkt zur Seite des Erstellers: http://www.weihwa.com/~whuang/videos/rftg/rftg.html
    und das ist der Link nach BGG wo er es vorgestellt hat: http://www.boardgamegeek.com/thread/375249



    Nachtrag:
    Es gab keine Diskussionen, da zumindest mir nicht bekannt war, dass es eine deutsche Edition geben sollte.
    Die Karten sind weitgehend sprachunabhängig, da eine Symbolsprache (die ich mittlerweile sehr eingängig finde) benutzt wird. Allerdings hat jede Karte unten rechts Erläuterungstext in der entsprechenden Sprache.
    Es spricht aber auch nichts dagegen die deutschen Karten zu kaufen - ich werde mir irgendwann, wenn ich es günstig bekomme das Basisspiel in deutsch besorgen und mir derweil die deutschen Erweiterungen besorgen.

    Einmal editiert, zuletzt von Tyrfing ()

  • Zitat

    Original von Tyrfing
    Sorry, hatte den Link vergessen - hier gehts direkt zur Seite des Erstellers: http://www.weihwa.com/~whuang/videos/rftg/rftg.html
    und das ist der Link nach BGG wo er es vorgestellt hat: http://www.boardgamegeek.com/thread/375249


    ah, cool. Besten Dank! :)


    Zitat

    Original von Tyrfing
    Nachtrag:
    Es gab keine Diskussionen, da zumindest mir nicht bekannt war, dass es eine deutsche Edition geben sollte.
    Die Karten sind weitgehend sprachunabhängig, da eine Symbolsprache (die ich mittlerweile sehr eingängig finde) benutzt wird. Allerdings hat jede Karte unten rechts Erläuterungstext in der entsprechenden Sprache.
    Es spricht aber auch nichts dagegen die deutschen Karten zu kaufen - ich werde mir irgendwann, wenn ich es günstig bekomme das Basisspiel in deutsch besorgen und mir derweil die deutschen Erweiterungen besorgen.


    Naja, Diskussionen ist vielleicht das falsche Wort. Aber ich meine mich zu erinnern, dass es "Unterschiede" zwischen der englischen und der deutschen Version gab?! Oder war es irgendwas, dass die, welche die englische Version hatten, im Hinblick auf zukünftige Erweiterungen benachteiligt wurden?! Oder so?!

  • Zitat

    Original von ingo
    Naja, Diskussionen ist vielleicht das falsche Wort. Aber ich meine mich zu erinnern, dass es "Unterschiede" zwischen der englischen und der deutschen Version gab?! Oder war es irgendwas, dass die, welche die englische Version hatten, im Hinblick auf zukünftige Erweiterungen benachteiligt wurden?! Oder so?!


    Ich denke auch nicht dass es da eine Diskussion gab. Grundsätzlich sind das englische Grundspiel und die 1. Erweiterung voll kompatibel. Es gibt eben einige Karten der Erweiterung die Bezüge zu Karten des Grundspiels haben Link
    aber das stellt kein Problem dar. Der Unterschied ist somit die Sprache - was ja auch irgendwie zu erwarten war ;).
    Ich rechne fest damit dass auch die zukünftigen Erweiterungen in deutsch erscheinen werden. Die 2. erscheint übrigens KW 15 laut Abacusseite.

  • Da ja hier doch einige interessierte sind, vielleicht mal eine kommentierte Beispielspartie.
    E sind Entwicklungen, W Welten, mW sind militärische Welten. Dahinter jeweils Kosten/Siegpunkte und Fähigkeiten.


    Startwelten:
    ========
    Ich: Earth Lost Colony (Ware -> 1VP, produziert blaue Ware)
    Robo: New Sparta (+2 Militär, siedelt gerne und zieht beim siedeln mehr Welten - fängt mit 2 Guthaben an)


    meine Starthand:
    - Replicant Robots (E: 4/2:-2 für Welten)
    - Terraforming Robots (E: +1 Karte wenn siedeln, Braune Ware -> 1VP, 1 Karte)
    - Rebel Miners (mW: 2/1 - Braune Ware)
    - Galactic Resort (W: 3/2 Ware -> 1 VP, 1 Karte)
    - Former Penal Colony (mW: 2/1: +1 Militär)
    - New Economy (E: 6/? gibt Punkte für Konsumfähigkeiten)


    Die beiden Entwicklungen interessieren mich schon, zumal erstmal davon auszugehen ist, dass der Roboter häufig siedeln wird. Aber ich habe kein Militär noch Karten, die mir welches bringen. Entscheide mich dafür Former Penal Colony, Terraforming Robots, Replicant Robots und Galactic Resort zu behalten.



    Runde 1:
    ======
    Aktionen:
    Ich: Erkundung +1/+1, Entwicklung
    Robo: Entwicklung, Produktion


    - Erkundung:
    Ziehe Spice World (W: 2/1 +2 Karten beim Verkauf von blauen Waren, produziert blaue Waren), New Earth (W: 5/3, prod. braune Waren und konsumiert eine Ware für 1VP, 1 Karte), Black Market Trading World (W: 3/2 konsumiert eine Ware zum Verkaufspreis). Lege New Earth ab - Robo zieht 1 Karte nach.
    - Entwicklung:
    Der Robo hat 2 Guthaben und entwickelt das 6er Entwicklungsplättchen (6 Punkte), ich spiele Terraforming Robots für den Schwarzmarkt und die Penal Colonies, die ich eh nicht hätte spielen können. Ziehe Mining Robots nach (E: 2/1 braune Welten 1 preiswerter, 1 braune Windfallwelt kann produzieren)
    - Produktion:
    Der Robo erhält 1 Wirtschaft und ich eine braune Ware


    Runde 2:
    ======
    Aktionen
    Ich: Siedeln und Verkaufen (Die Spice World rausbringen und dann die blaue Ware verkaufen passt mir gerade ganz gut)
    Robo: Entwickelt und verkauft auch


    - Entwicklung
    Robo: zieht als 2te Karte Interstellar Bank (1 VP)
    Ich: verzichte (Mining Robots bringt mir nicht soviel und Replicant Robots würde meine Kartenhand leeren)
    - Siedeln:
    Robo zieht 3 Karten und findet dann den Alien Spielzeugladen (1 VP)
    Ich siedel die Spice Worldsfür den Galactic Resort und die Mining Robots und ziehe Rebel Warrior Race (mW 3/2 +1 Militär) und Rebel Outpost (mW: 5/5 +1 Militär) nach... hmpf, hätte immer noch gerne Militär...
    - Verkauf:
    Robo bekommt 2 Guthaben und 1 VP
    Ich verkaufe meine blaue Ware für 4 Karten:
    Bio Hazard Mining World (W 3/2 verkauft grüne Karten für 2 mehr und produziert Braun), Mining World (W 3/2 produziert braun und wenn es das tut, kann ich eine Karte ziehen), Genetic Labs (E 2/1 verkauft grüne Karten für 1 mehr und grüne Windfall Welt produziert) und Casinowelt (W 1/1 so eine Art San Juan Goldmine).
    Ärgere mich, dass ich das nicht vorhergesehen habe und auf braune Waren umgeschwenkt bin...


    Zwischenstand Siegpunkte habe ich 4 und der Robo 10 (normal für New Sparta und der frühen 6er...)


    Runde 3:
    ======
    Aktionen:
    Ich: Erkunden +1/+1 und Entwickeln - Idee ist die Replicant Robots auszuspielen und vielleicht was schönes zu finden. Immerhin habe ich viele Karten auf der Hand (7) aber so richtig gut kann ich davon eigentlich keine gebrauchen. Vielleicht siedelt der Robo ja auch für mich und ich haue eine braune Welt raus (Mining World z.B.)
    Robo konsumiert (x2 *arghs*) und kopiert mich, d.h. er entwickelt sich...


    - Erkundung:
    Robo zieht eine Karte und ich ziehe Rebellenkolonie (mW 4/4 konsumiert eine Ware für einen VP), Last of the uplift gnarssh (mW 1/0, grüne Windfall) und verbesserte Logistik (E: 3/2 verdoppelt siedeln).
    Verbesserte Logistik find ich toll, die Militärwelten eher weniger (= mehr Geld... *seufz*), werfe die Rebellenkolonie weg (wenn man das konsequent auf Rebellen hätte spielen können und die passende 6er gezogen hätte, wäre das sehr gut gelaufen, aber so...)
    - Entwicklung:
    Robo zieht direkt Consumer Market (E: 5/3) - eher schlecht, weil viele Punkte aber immernoch besser als ein 6er.
    Ich spiele Replicant Robots für 3 Rebellenwelten und hoffe, dass der Robo auch mal für mich siedelt...
    - Konsum:
    Ich hab nichts, aber der Robo bekommt 2 Punkte und erhöht seine Wirtschaft auf 2 (das wird noch Probleme geben).


    Zwischenstand:
    Robo (15) - Ich (6). Ich siedel wesentlich besser als er, aber bisher hat mir das nicht viel gebraucht... mal sehen was da noch kommt.


    Runde 4:
    ======
    Aktionen:
    Ich: Produzieren und siedeln
    Robo: Produziert und kopiert mich (= Siedeln)


    Hätte ich gewusst, das er produziert, hätte ich wohl Erkundung genommen.


    - Siedeln
    Robo zieht 4 Karten und findet bei der dritten Deserted Alien Colony (W: 5/4 *aua!*) ich spiele Mining World für die Casinowelten und ziehe die Defekte Alienfabrik (mW 3/2 produziert gelbe Waren für eine Handkarte) und New Military Tactics (E 1/1 abwerfen für 3 temp. Militärstärke)
    - Produktion
    Robo hat nun 3 Wirtschaft (ab nun tut x2 von ihm weh...)
    Ich produziere 2 blaue Waren und eine braune und ziehe wg. der Mining Colony nun Diversed Economy nach (E: 4/2 3 verschiedene Waren abwerfen für 3 VP und beim Produzieren eine Karte pro Warensorte nachziehen)
    Diversed Economy könnte was gutes werden, wenn man nun noch eine dritte Sorte hätte, würde das seinem Konsum ein wenig den Schrecken nehmen.


    Zwischenstand:
    Robo (19) - Ich (8)


    Runde 5:
    ======
    Aktionen:
    Ich entscheide mich zu verkaufen und zu produzieren. Produzieren mache ich immer ganz gerne, wenn ich konsumiere, insb. wenn ich x2 nehme, damit der Roboter im Zweifelsfall die Produktion kopiert.
    Robo: Verkauft und siedelt - damit kann ich gut leben.


    - Siedeln:
    Robo zieht 4 und findet sofort eine 2/1 Welt (so gefällt mir das! ;) )
    Ich spiele die Biohazard World aus und werfe die defekte Alienfabrik ab (hätte ich nur mit der New Military Tactics ins Spiel bekommen) und ziehe Terraformed World (W: 5/5 und konsumiert eine Ware für 1VP) und Public Works (E 1/1 ziehe 1 Karte nach einer gespielten Entwicklung und konsumiere eine Ware für 1 VP). Die Terraformed World ist teuer, aber passt mir halbwegs gut in den Kram (viele Punkte)
    - Verkaufen
    Der Robo bekommt 2 Guthaben und hat damit das Maximum von 4 erreicht. Er bekommt ausserdem 3 Punkte.
    Ich verkaufe eine blaue Ware für 4 Karten und ziehe Epsilon Eridani (W 2/1 +1 Militär und konsumiert 1 Ware für 1VP und 1 Karte), die Lost Alien Battle Fleed (mW 6/4 +3 Militär und produziert gelbe Waren), Distant World (W 4/2 blaue Waren für 2 mehr verkaufen und produziert grün), Consumer Market (E: 5/3 konsumiert 3x 1 blaue Ware für 1VP und zieht pro blauer produzierter Ware 1 Karte nach).
    Die beiden letzten sind natürlich für mich Zucker...
    Konsumiere eine blaue und eine braune Ware für insgesamt 2 Karten und 1 VP. Habe damit 12 Handkarten und zog Export Duties (E: 1/1 verkaufe für 1 mehr) und Mining Comglomerate (E 3/2, verkaufe braune für 1 mehr und konsumiere 2x eine braune Ware für 1 VP, wenn man am meisten braune Waren produziert, kann man 2 Karten nachziehen)
    - Produktion
    Robo macht nichts und ich bekomm 2 braune und 2 blaue Waren sowie eine Karte (Wieder Terraforming Robots).


    Schmeiße Terraforming Robots (doppelt) und Export Duties wegen des Handlimits ab.


    Zwischenstand:
    Robo (22) - Ich (11) (aber den Arsch voller Handkarten :P)


    Runde 6:
    ======
    Mich reizt die diversed Economy, die Distant Worlds und die verbesserte Logistik... entweder ich spiel verbesserte Logistik und die beiden Welten oder diversed Economy und die Distand Worlds
    Entscheide mich für das erste Szenario - wäre nett wenn der Robo nicht konsumiert...


    Ich wähle Entwicklung und Siedeln (6er ziehen sollte er netterweise auch nicht..)
    Robo wählt Siedeln und kopieren (=Entwicklung)


    - Entwicklung:
    Robo zieht direkt verbesserte Logistik (2 VP), die Idee kommt mir bekannt vor... ich spiele sie auch aus und werfe New Military Tactics und die Lost Alien Battle Fleet dafür ab
    -Siedeln:
    Der Robo zieht 4 Karten und findet in der vierten (er hat auch noch genug Handkarten...) Alien Robotic Factory (5 VP). Aua!
    Ich spiele Terraforming Worlds und Distant World aus und habe noch die Diversed Economy, Epsilon Eridani und Consumer Markts auf der Hand.


    Zwischenstand:
    Robo (30) - Ich (20) (Muss mich eben verzählt haben)
    Er hat 8 Karten auf dem Tableau und ich 9 - so langsam muss ich mal Punkte drauß machen...


    Runde 7:
    =======
    Aktionen:
    Ich wähle verkaufen und produzieren. Möchte mehr Handkarten bekommen (konsumieren bringt noch ein paar Punkte ein) und wenn ich produziere, dann bekomme ich auch noch eine grüne Ware. Möchte ws. diversed Economy ausspielen nächste Runde.
    Robo wählt die Robophase (d.h. bei New Sparta siedeln) und kopiert mich (= Produzieren)


    - Siedeln:
    Ich gönn dem Robo ja eine 1VP Welt.. und er zieht Expanding Colony (1VP) yeeehaa! ;)
    Ich selbst spiel Epsilon Eridani für lau aus (mehr Konsum und mein erstes Militär...) sowieso 1 Karte nachziehen, was die Artist Colony ist (W 1/1 produziert blaue Waren)
    - Verkaufen
    Robo bekommt 3 Siegpunkte und kein Einkommen (immer noch auf max)
    Ich verkaufe eine blaue Ware für 8 Karten (uff). Die liste ich nicht mehr alle auf, aber 2 dicke Militärwelten (uarks), 2 kleine (neee) 2 kleine Welten ohne nennenswerte Fähigkeiten für mich in der Phase, 1 grüne Produktionswelt und eine Entwicklung für gelbe Waren. Alles in allem: garnichts für mich...
    Konsum für 3 VP und eine Karte (Deficit Spending, würd ich nutzen, wenn ich sie gerade schon draußen hätte...)
    - Produktion:
    Robo ist auf 4 Wirtschaft (x2 wäre langsam echt bös = 8 Siegpunkte, aber bisher hatte ich ja Glück)
    Ich bekomme 2 blaue, 2 braune und 1 grüne Ware sowie eine Karte (Gem Blaster Mines; W 3/2 braune Windfallwelt +1 Militär)


    Muss 3 Karten abwerfen und werfe 3 Militärwelten ab.


    Zwischenstand:
    Robo (34) - Ich (24)


    Runde 8:
    ======
    Consumer Market ist zwar nett, aber noch mehr Karten nachziehen brauche ich nicht unbedingt, Diversed Economy tut fast dasselbe und gibt noch massig Punkte.
    Aber mir fehlt noch was, womit ich so richtig Punkte mache, wie eine gute 6er. Also heisst es jetzt sowas suchen...


    Aktionen:
    Ich: Erkundung +5, Entwicklung
    Robo: Entwicklung + Robophase (=Siedeln)
    (immer noch kein x2, praktisch)


    - Erkundung:
    Interessant sind nur Mining Leage (6er für braune Welten, würde mir 4 Punkte bringen sowie eine nette Konsumfähigkeit) und Galactic Trendsetter (W5/3: Konsum 1 Ware für 2 Siegpunkte, Nehme Galactic Trendsetter. Robo zieht ne Karte
    - Entwicklung:
    Erst findet der Robo nichts und dann findet er eine 6er... igitt
    Jetzt steh ich da, würde gerne Galactic Trendsetter und Diversed Economy ausspielen, aber dann ist das Spiel vorbei, was nicht gut wäre. Also erstmal nur diversed Economy...
    - Siedeln:
    Ich darf nicht, Robo siedelt 2VP.


    Zwischenstand:
    Ich (26) - Robo (42)


    Runde 9:
    ======
    Tja, was mach ich nun. Wenn der Robo was macht, ist das Spiel vorbei, ich würde gerne die restlichen Siegpunkte abgreifen... das wird wohl nichts mehr. Alles oder nichts..


    Aktionen:
    Ich: Konsum x2 - Siedeln
    Robo: Entwicklung und kopieren (= x2 verdammt!)


    - Entwicklung:
    Robo zieht Drop Ships (2VP)
    Ich spiel Deficit Spending (für mehr reichts nicht, immerhin 1 VP)


    Siedeln:
    Robo siedelt für 1 VP
    Ich siedel Galactic Trendsetters und ziehe Merchant World nach, was direkt auch rausgehauen wird - keine Handkarten, aber auch keine Runde mehr zu spielen...


    Konsum:
    Robo bekommt 8 Punkte und steht nun auf 5 Wirtschaft (ist nun auch egal)
    Ich bekomme 6 Siegpunkte normal (3 aus Diversed Economy, 2 aus Galactic Trendsetters, 1VP + eine Karte woanders die ich sofort in Deficit Spending stecke). Macht mit verdoppelung 13 Siegpunkte zuwachs. Das hätte ich wohl früher irgendwie anfangen sollen - selbst schuld.


    Auswertung:
    Robo: (Tableau 24 - VP 12 (wenig..) - 6er: 12) = 48
    Ich: (Tableau 28 - VP 17 - 6er: 0) = 45


    Schade!
    Viel Glück gehabt, dass der Robo nicht häufiger auf x2 kam, da kann ich mich eigentlich nicht beschweren wenn ich mir überlege, wie er das sonst so macht. Allerdings ist x2 auch selten auf den Würfel drauf, aber bisher hat dieser Würfel mir immer den Gefallen getan falsch zu fallen ;)
    Leider keine gute, passende 6er bekommen, sonst hätte das vielleicht anders ausgehen. Vielleicht hätte ich auch früher Siegpunkte sammeln sollen und früher konsumieren, aber da bin ich immer ein wenig verhalten, weil beim kopieren der Robo dann auch Gas gibt.
    Insgesamt war es diesmal aber knapp für mich und es hat mir eigentlich Spaß gemacht.


    Beim aufschreiben denkt man dann doch ein wenig mehr über seine Züge nach, anstatt nur runterzuspielen, allerdings ist es auch manchmal etwas stressig... das Layout sieht bestimmt grausig aus, aber damit müsst ihr vorerst leben. Muss mich nun mal wieder an meine DA setzen und da weitertippen, sonst bekomm ich noch Ärger (zu Recht...).


    Grüße
    Tyrfing