Spiel des Monats - September 2021

Bitte bewerte: MicroMacro: Crime City
Online spielen? Erstelle einen Termin oder melde Dich an: KLICK
  • Herbstzeit, Spielezeit. Zeit für das Spiel das Monats September.


    Die Regeln in Kurzform:


    1) Es sollte ein (!) Spiel gewählt werden, das im vergangenen Monat gespielt wurde.

    2) Es sollte ein (!) Spiel sein, das Euch besonders beeindruckt hat (es geht also nicht um das meistgespielte Spiel!)

    3) Es sollte ein (!) Spiel sein - einfach weil der Reiz des Formats darin besteht, sich bewusst zu beschränken.


    Gegen Ende des Monats mache ich wieder eine Auswertung, mal schauen, welche Trends sich ergeben.


    Mein Spiel des Monates September ist


    Unsettled.



    Ein kooperatives Space-Exploration-Spiel, das thematisch wie mechanisch sehr gut funktioniert und bei mir einen tollen Ersteindruck hinterlassen hat. 6 Planeten harren der Entdeckung.

  • ANZEIGE
  • Ich wähle mal #EuphratUndTigris

    Weil es so alt und doch so cool ist. Ein ziemlich hartes, ziemlich offenes Konflikt-Spiel. Es hat bei den Regeln mit den externen und internen Konflikten eunde Kröte (einfach ungewohnt), aber sobald die geschluckt hat kommt das elegante, wahrscheinlich zeitlose Design durch.

    Übrigens: Ich würde mich über das Spiel gerne hier noch weiter unterhalten. ;)

  • Ich wähle mal #EuphratUndTigris

    Weil es so alt und doch so cool ist. Ein ziemlich hartes, ziemlich offenes Konflikt-Spiel. Es hat bei den Regeln mit den externen und internen Konflikten eunde Kröte (einfach ungewohnt), aber sobald die geschluckt hat kommt das elegante, wahrscheinlich zeitlose Design durch.

    Übrigens: Ich würde mich über das Spiel gerne hier noch weiter unterhalten. ;)

    Ja, das mit den Konflikten ist erst etwas diffus. Das macht es auch gerade mit Neulingen schwer was dazu führt, dass das selten mit diesen wieder auf den Tisch kommt.

    Mein altes Exemplar hat auch höchstens 5 Partien auf der Uhr.

    Aber das Spiel hat für mich den gleichen Stellenwert wie #ElGrande.

    Ein zeitloser Klassiker mit tollen Erinnerungen.



    Liebe Admins

    Verschiebt ihr das bitte an den gewünschten Ort?!

    War noch zu früh für mich.

    Danke

    Wenn immer der Klügere nachgibt, wird nur dummes getan!

    Einmal editiert, zuletzt von Gernspieler () aus folgendem Grund: Unausgeschlafen

  • ANZEIGE
  • Pandemain: sehr komplexer, sehr gut und klar durchstrukturierter Worker-Placer mit drei Automata für einen sehr abwechslungsreichen Solomodus. Fraglos altmodisch, aber bis auf ein paar kleinere Unklarheiten in der Anleitung wirklich sehr schön gemachter Kickstarter. Und das Thema des Brotbackens im mittelalterlichen Schwaben schlägt für mich total durch.

  • Hallo zusammen,

    unser Spiel des Monats ist #AeonsEnd. Im zweiten Anlauf haben wir gerade soeben die Hassgeburt besiegt -- nachdem wir schon einmal knapp daran gescheitert sind. Jetzt können wir uns an den nächsten Schwierigkeitsgrad, diese Königin mit ihren vielen Untertanen, wagen.


    Ciao

    Nora

  • Unser Spiel des Monats ist auch ein Klassiker: #Agricola

    Immer wieder liegt es ein halbes oder ein ganzes Jahr unbeachtet im Regal und immer wieder haut es uns um, wenn wir es dann doch spielen.

    Für mich sehr nahe am perfekten Worker Placement. Unglaubliche Varianz durch die Karten, umkämpfte Plätze, viele mögliche Strategien und das nicht zu unterschätzende wohlige Gefühl, am Ende etwas tolles aufgebaut zu haben.

    Klare 10/10.

  • #Fendo


    Bei einem Bekannten kennengelernt, der sich einen Satz Clemens Gerhards Spiele gekauft hatte.


    Vom ersten Zug an spannend - ich fühlte mich stets komplett unter Druck während ich gleichzeitig Drohkulisse um Drohkulisse aufbaute.


    Falls man das für ein abstraktes Spiel überhaupt sagen kann, fühlte es sich richtiggehend thematisch an.

  • War uns wurde wieder sehr, sehr wenig gespielt. Daher Spiel des Monats ein kleiner Absacker bei uns: So Kleever!

    Sehr viele Runden zu zweit gespielt, was uns großen Spaß gemacht hat, auch wenn es weniger Spiel als gegenseitiges Rätselstellen ist. :) Wir spielen immer alle 6 Kleeblätter weg und versuchen von den möglichen 36 Punkten den besten Highscore zu schaffen (bisher 31). Bin gespannt, wie sich das zukünftig mal in größerer Runde spielt, wenn man den anderen dabei zusieht, wie sie über die eigenen Wörter rätseln und man dazu nichts sagen darf. :)

    „Ich lebe nach der Devise lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.“ Marc-Uwe K.

  • Zum diesjährigen Hochzeitstag waren meine Frau und ich über ein verlängertes Wochenende in Bremen - ohne Kinder! :-) Man waren meine Kolleginnen alle neidisch. Also auf das "ohne Kinder". Erholung und Entspannung pur... Na und wenn man schon mal in Bremen ist, haben wir uns auch den dortigen Bretspielladen Highlander Games angeschaut und auch was gekauft - Wildes Weltall. Ums nicht den ganzen Tag mitzuschleppen, wollten wir es aber erst Abends kaufen, gab ja genug Exemplare plus Erweiterungen. Öhm, Abends gab es dann noch genau ein Grundspiel. Puh Glück gehabt. Ich hab das Spiel übrigens nur wegen der Optik und dem Thema (Tiere im Weltall) haben wollen, ich kannte das gar nicht weiter. :-)

    Mittlerweile haben wir Wildes Weltall schon achtmal gespielt, auch mit unserer 9jährigen Tochter. Ein tolles Spiel und daher mein Spiel des Monats September! :-)Es spielt sich sehr gemütlich, ist zeitlich beschränkt auf 10 Runden und man kann arg tolle Kartenkombinationen ausspielen, wenn man denn dolle Karten zieht. Dann spielt man nämlich keine dollen Kartenkombinationen aus, also wenn man so ein bisschen Ziehpech hat.... :-) Aber egal, das Spiel geht ja auch nur so 20 Minuten, und da passt vorn und hinten alles. Dolles Spiel:-)


  • Nachdem im August ein super "Myth: Dark Frontier" wieder einmal unsere Spielerherzen hat einnehmen können, ist es im September ein Castle-Defenser geworden: "B-Sieged" (#BSieged). Hm, diese Defenser scheinen zum Jahresende ein Trend zu werden. Ein sehr herausforderndes Spiel mit stark motivierenden Momenten und meist ernüchternden Enden.


    Unsere Statistik ist jedenfalls ernüchternd: zwei Siege zu 8 Niederlagen bei zufällig gezogenen Helden. Unsere Boten haben leider dreimalig in der Zitadelle keinen Helden mehr lebend vorgefunden, dafür einige übel gelaunte Abyssanten, sonst wäre die Statistik etwas schöner anzuschauen. Dennoch ein Spiel, das uns, so oft wir es auch verlieren, immer wieder aufs neue unsere Boten sehr emotional auf der Hatz unterstützt lässt. Demnächst sind die Orcs und Trolle dran, mal schauen. Die Hoffnung stirbt ... ihr wisst schon.

  • ANZEIGE
  • Verdammt ist es schon wieder soweit :$ ?


    Ich muss leider ins wohlbekannte Horn pusten! Es kamen eine große Anzahl an Erweiterungen ins Haus und meine Frau hat doch tatsächlich diese direkt mit mir ausprobieren wollen! Gut, also einen Helden und einen Schurken (bzw. In unserem Fall eine ganze Crew an Schurken) wurden bereits geöffnet und ausprobiert.

    Auf der Arbeit ging sie fast den ganzen Monat, die Partie gegen Ultron und wird auch erst im Oktober ihr Finale finden!

    #MarvelChampions

  • Bei mir weiterhin #LabyrinthWaronTerror .

    Einfach ein klasse Spiel.

    Hab mir nun extra ein zweites Kartendeck für das Original besorgt sowie die deutsche Übersetzung von UGG gekauft.

    Solo ist das Spiel super und mit 1 Deck bin ich in der Regel nach 1 1/2 Stunden durch.

    Tolle toughe Entscheidungen zu treffen auch wenn das Thema natürlich schon sehr hart ist.

    Meine Sammlung


    Meine 10er : Fields of Fire - High Frontier 4all - Labyrinth-War on Terror - Obsession - Space Empires 4x

    Meine 9+er: Abomination - BIOS-Megafauna - BIOS-Origins - Empires of the Void II - Kingdom Rush - Legendary Encounters:Alien&Predator - Navajo Wars - Nemos War - SpaceCorp - Space Infantry:Resurgence - Star Trek-Ascendancy - Stellar Horizons - Teotihuacan - Tiger Leader - Warfighter-PMC - Yedo - Zero Leader

  • Da unsere Meinungen dieses Mal auseinander gehen teste ich jetzt Mal die Grenzen des Threads:

    Für meine Frau war das Spiel des Monats #Newton

    Für mich war es #Dune: Imperium. Freue mich schon sehr auf die Erweiterung :)


    P.S.: in Zweifel einfach meinen Vote zählen :)

  • Mein Spiel des Monats ist #Calico


    Erst recht unbeachtet, dann von meinem Bruder Sabbla mehrfach empfohlen.


    Auf dem Flohmarkt in Ratingen dann meinem Bruder vor der Nase weggeschnappt und leider erst 2x gespielt.


    Aber es hat so sehr überzeugt, dass ich das Inlay und die Token von Eurohell Design geordert habe 🙈.


    Damit ist es nun leider kein Schnäppchen mehr 😜.

  • ANZEIGE
  • Mein Spiel des Monats ist Descent: Legenden der Finsternis

    Eigentlich mag ich Dungeon Crawler nicht, die abwechslungsreichen Dungeonaufbauten und Aufgaben haben mich aber hier bis jetzt überzeugt. 15 Spielstunden auf ein einzelnes Spiel in ein paar Tagen hat schon lange kein Spiel mehr geschafft. (Ist halt nur machbar weil es der Frau auch sehr gefällt)

  • Ich hatte für September ja mit Imperium Classics/Legends gerechnet.

    Nachdem ich aber mit meiner Frau Dune gesehen und ihr das Spiel nahegebracht habe und sie genauso begeistert war wie ich, wurde mein Septemberspiel trotz nur 2 Zweier- und 2 Solopartien ob des Gesamterlebnisses eindeutig



    #DuneImperium


    Edit: ich glaube mit dem Erlebnis-Genitiv lag ich ziemlich daneben. Oder? :/ :$

    2 Mal editiert, zuletzt von hellvet ()

  • Sehr schwierige Entscheidung diesen Monat.

    musste sich ganz knapp geschlagen geben.


    Mein Spiel des Monats ist #Tapestry!


    Das Spiel hat bei uns schon sehr viele Partien auf dem Buckel, vor allem kurz nach dem Kauf im letzten Jahr und dann erneut nach dem Kauf der Erweiterung. Kam aber auch zwischendurch immer mal wieder auf den Tisch. Jetzt, im Urlaub, hat es uns wieder gepackt: > 13 Partien in weniger als 10 Tagen. Obwohl wir tagsüber immer wandern waren.


    Wir haben unsere eigene "Challenge" gebastelt: Die beiden Völker, die in einer Partie gespielt wurden, wurden danach paarweise beiseite gelegt und standen für die nächsten Partien nicht mehr zur Wahl. Auch eine Möglichkeit, die Völker auszubalancieren - und am Ende wurden auch die absolut ungeliebten Völker mal gespielt.

    Jetzt warten das Spiel und die Völkerpaare auf die Rückrunden, bei der jeder jeweils das Volk eines Paares spielen muss, das er beim letzten Mal nicht hatte. Ich fürchte nur, dafür brauchen wir wieder einen Urlaub ...

  • Diesmal fällt die Wahl leicht. Mein Spiel des Monats ist: The Loop


    Tolles Kooperatives Spiel, das sogar meine Frau abends aus dem Schrank geholt hat. Tolles Zeitreisethema mit witzigem Design, gepaart mit hoher Varianz und knüppelharter Herausforderung. Wird auf jeden Fall in der Sammlung bleiben.



    #TheLoop

    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas Spiel.

  • ANZEIGE
  • Das Spiel des Monats August kam bei uns daheim 8x auf den Tisch, das des Monats September nur 1x beim Spieletreff (wg. Spieleranzahl 3+).


    Trotzdem reichte dieses Spielvergnügen und die Vorfreude auf eine weitere Partie im Verein am kommenden Donnerstag aus, um sich an häufiger gespielten Titeln "vorbeizumogeln" und die Reihe bereits genannter Oldies hier zu füllen, tatatata:


    Hansa Teutonica

    meine Spiele-Favoriten:

  • Witchstone von Dr. Reiner Knizia (Huch)

    In den letzten 10 Tagen des Septembers 5x gespielt (mit 2-4 Spielern).

    Es macht in jeder Besetzung richtig Spaß und es spielt sich zudem flott.

    Fazit: Der "Altmeister" unter den Spieleerfindern hat es immer noch "richtig drauf".

  • mein Spiel des Monats :


    Pandemain

    Magst Du vielleicht noch ein bisschen mehr schreiben, warum Dir das Spiel so gut gefallen hat? Nur damit ich nicht immer einer der wenigen Rufer in der Wüste bin, das wirkt langsam etwas einsam und verzweifelt... ;)